Autor: RigiPilatus
Reviews 1 bis 25 (von 624 insgesamt):
Grilulu (anonymer Benutzer)
25.05.2016 | 11:26 Uhr
zu Kapitel 121
Hi

Ganz wundervoll geschrieben ...
... so voller Gefühl und Emotionen. Tolle FF-Sammlung.
Ja, das hat Spass gemacht die FFs lesen zu dürfen.
Dafür vielen Dank und sorry, ich bin nicht gut im Reviews schreiben.
Wollte aber gesagt haben, dass mir die Smallville-FF-Sammlung gefällt.

LG Grilulu

Antwort von RigiPilatus am 29.05.2016 | 16:39:39 Uhr
Hallo Grilulu
Freut mich zu hören, dass dir die verschiedenen Geschichten gefallen haben.
Vielen Dank fürs lesen und für deine Rückmeldung.
Liebe Grüsse, Esther
debbi (anonymer Benutzer)
20.01.2016 | 08:25 Uhr
zu Kapitel 121
hey!
ich liebe deine Geschichten-Sammlung einfach!!!
du hast die Geschichten wundervoll geschrieben, vor allem die Gefühle und die humorvollen Szenen.
ach, ich könnte mir die Sammlung immer wider von Anfang an durchlesen, und sie würde nie langweilig werden, wirklich!! :D
einfach genial, und ich bin froh, dass ich deine Geschichte-Sammlung entdeckt habe!
lg
debbi

Antwort von RigiPilatus am 24.01.2016 | 19:25:02 Uhr
Hallo Debbi
Freut mich gerade riesig, dass es zu dieser Geschichtensammlung nach so langer Zeit mal wieder ein Review gibt.^^ Denn selbstverständlich ist das nicht. Und ich bin wirklich froh, dass dir die Geschichten allem Anschein nach grosse Freude bereiten. Das ist einfach toll! Danke.
Liebe Grüsse, Esther
05.12.2014 | 13:59 Uhr
zu Kapitel 121
Hallöchen
Und zum Abschied noch einmal Clex.^^ *herzchenaugenhab*
Ach war das schööööööööööööön. Und natürlich auch witzig und romantisch. Das mag ich an Clark und Lex, wenn man sie als glückliches Pärchen schreibt. Die kommen dann immer so goldig rüber. Man möchte sie dann einfach nur knuddeln.
Von daher sag ich dann auch mal ganz artig DANKE.^^ Hat wirklich grossen Spass gemacht deine Storys zu Smallville zu lesen.
LG Anna

Antwort von RigiPilatus am 09.12.2014 | 20:30:00 Uhr
Hallo Anna
Jaja, ich musste dieses Projekt einfach mit Clark und Lex abschliessen. Denn in diesem Fandom sind sie auch mein Lieblingspairing.^^ Also passt das schon.
Und nun bleibt mir eigentlich nur noch, dir vielen Dank zu sagen. War super, dass du so fleissig gelesen und Reviews hinterlassen hast. Fühl dich dafür ganz lieb von mir geknuddelt. Du bist ein Schatz. Danke.
Liebe Grüsse, Esther
05.12.2014 | 13:46 Uhr
zu Kapitel 120
Hallöchen
:D Ich geh dann mal wieder in meine Ecke und lache dort eine Runde.
Lionel, der nervös-freudig herum hüpft, hätte mich ja schon vorwarnen sollen :D aber es wurde dann noch kurioser als gedacht.^^ Ich könnte schon fast Mitleid entwickeln für Lex. Fast. Denn eigentlich finde ich das schlicht zu genial, als dass er mir leid tun könnte.
Krasses Pairing, aber toll rüber gebracht. Solche Parodien liebe ich! Danke.
LG Anna

Antwort von RigiPilatus am 09.12.2014 | 20:28:22 Uhr
Hallo Anna
Lachen ist gesund. ;-) Also geniesse es in deiner Lachecke.^^
Aber kurios ist wohl das richtige Wort für diese Situation. Aber ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich diese Art von Parodie doch immer wieder gerne schreibe. Und gerade mit Lex und Lionel macht es ganz besonders viel Spass. Von daher toll, dass es dir gefallen hat.
Liebe Grüsse, Esther
05.12.2014 | 13:26 Uhr
zu Kapitel 119
Hallöchen
Der arme John Corben. :(
Da hat er sich was vorgenommen, wenn er wieder sein altes Selbst finden will. Denn ich befürchte ja fast, dass er niemals mehr der John Corben sein kann, den er vor dem ganzen Drama gewesen ist. Dieser John Corben gibt es nicht mehr.
Traurige Sache. War aber einmal mehr gut geschrieben. Danke.
LG Anna

Antwort von RigiPilatus am 09.12.2014 | 20:26:45 Uhr
Hallo Anna
John Corben hat bei Smallville die absolute Hölle erlebt. Mit dem tauschen, das möchte ich wirklich nicht. Und das war so mein Grundgedanke, als ich diese kleine Story geschrieben habe. Von daher gut, wenn es auch so traurig rüber kommt.
Liebe Grüsse, Esther
05.12.2014 | 13:23 Uhr
zu Kapitel 118
Hallöchen
Pete und Clark gehen ja völlig auf in ihrem Spiel. :D Richtig süss. Und ich bin sicher, die beiden kleinen Buben geben beeindruckende Piraten ab. *hüstel* Piraten in klein sozusagen. Aber passt schon, dass sie das spielen. Denn welcher kleine Junge will nicht irgendwann einmal in seiner Kindheit ein furchtloser Pirat sein.
LG Anna

Antwort von RigiPilatus am 09.12.2014 | 20:25:28 Uhr
Hallo Anna
Wie kleine Kinder eben so sind: Wenn sie erst mal spielen, dann sinken sie ganz tief in die jeweilige Welt ein, die sie sich gerade vorstellen. Da sind Pete und Clark nicht anders als andere Kinder.^^ Und das ist auch gut so.
Vielen Dank fürs lesen und kommentieren.
Liebe Grüsse, Esther
05.12.2014 | 13:20 Uhr
zu Kapitel 117
Hallöchen
Die arme Küche. *g* Die hat Lois doch bestimmt nichts angetan. *g*
Aber Martha und Jonathan nehmen es zum Glück recht gefasst auf, das Lois ihre Küche zuerst abfackeln und dann unter Wasser gesetzt hat. So viel Ruhe muss man erst mal entwickeln. Denn Lois ist ja ziemlich neben der Spur und Clark ist einfach nur spöttisch.^^ Was aber sehr lustig wirkt im Zusammenspiel. Ist eben doch eine verrückte WG auf Zeit.
LG Anna

Antwort von RigiPilatus am 09.12.2014 | 20:24:13 Uhr
Hallo Anna
Die Küche wird es schon überstehen. ;-)
Bei Clark und Lois habe ich da aber so meine Zweifel. Denn die sind ja nur am streiten. Da werden Martha und Jonathan also einiges zu tun bekommen.
Liebe Grüsse, Esther
05.12.2014 | 13:15 Uhr
zu Kapitel 116
Halllöchen
Lana und Clark im Kindergarten.^^ Irgendwie eine goldige Vorstellung.
Aber Lana hat schwer zu knappern an ihrem Waisenstand. :( Die Kleine tut mir da echt leid.
Zum Glück gibt es aber Clark, der sie ein bisschen auf andere Gedanken bringen will. Und die Idee eine alte Lokomotive zu malen, auf die kann auch nur ein kleiner Junge kommen. :) Aber süss, wie er erklärt, wie das auszusehen hat. Das wird Lana bestimmt auf andere Gedanken bringen.
LG Anna

Antwort von RigiPilatus am 09.12.2014 | 20:23:10 Uhr
Hallo Anna
Goldig schon irgendwie, aber wie du sagt, Lana hat da ein paar traurige Dinge zu verdauen. Der Verlust ihrer Eltern, nimmt sie immer noch sehr mit. Verständlicherweise. Aber Clark scheint das zu merken und will ihr, auf kindliche Art, helfen.
Freut mich aber, dass es dir gefallen hat.
Liebe Grüsse, Esther
05.12.2014 | 10:33 Uhr
zu Kapitel 115
Hallöchen
Okay, ich geh dann mal in meine Ecke und heul dort eine Runde.
Das war soooooooooooooooooo traurig. Gleichzeitig aber auch wuuuuuuuuuuunderschön.
Eine Kirche ist eben doch ein guter Ort, um zur Ruhe zu kommen. Und es hat Chloe und Clark wohl gleichermassen gut getan, dass sie diese Ruhe miteinander teilen konnten.
Wirklich ganz toll geschrieben.^^ Danke.
LG Anna

Antwort von RigiPilatus am 07.12.2014 | 13:16:49 Uhr
Hallo Anna
Ja, wenn man es zulässt, kann man in Kirchen sehr gut entspannen und nachdenken. Finde ich jedenfalls. Und ich wollte das Chloe und Clark auch einfach mal gönnen. Denn die beiden sind ja sonst oft genug unter hochspannung, weil an jeder Ecke eine Gefahr lauern könnte. Und sie sind nun einmal beste Freunde. Die sollten also miteinander reden oder halt auch schweigen können.
Danke für das Kompliment.
Liebe Grüsse, Esther
05.12.2014 | 10:27 Uhr
zu Kapitel 114
Hallöchen
*seufz* Arme Chloe. Das war damals eine schwierige Zeit, als Jimmy gestorben ist. Denn damals brach ja alles irgendwie auseinander. Und es brauchte seine Zeit, bis sich alle wieder gefasst hatten. Wobei vor allem Oliver ja ziemlich am Rad gedreht hat. Clark dagegen hat einen auf einsamen Held gemacht.
Die traurige Grundstimmung hast du wundervoll eingefangen. Kompliment.
LG Anna

Antwort von RigiPilatus am 07.12.2014 | 13:14:52 Uhr
Hallo Anna
Das Traurige kommt rüber beim lesen? Na dann bin ich froh.^^ Denn genau so soll es auch bei meinen Lesern ankommen.
Von daher vielen Dank fürs lesen und reviewen.
Liebe Grüsse, Esther
05.12.2014 | 10:19 Uhr
zu Kapitel 113
Hallöchen
Lois kann also nur unelegant hüpfen? Das finde ich gut. *g*
Aber bei Scharade den Froschkönig vorspielen zu müssen, stelle ich mir auch als schwierig vor. Und auch als ziemlich peinlich. Denn man muss da fast hüpfen, um zu zeigen, dass da ein Frosch gemeint ist. Und das sieht doch immer lächerlich aus bei erwachsenen Leutchen.
Lustige Anekdote.^^ Und ich freue mich mit Lois mit, weil Clark es heraus gefunden hat. Ist eben doch ein schlauer Kerl unser liebster Kryptonier.
LG Anna

Antwort von RigiPilatus am 07.12.2014 | 13:13:49 Uhr
Hallo Anna
*grins* Elegant zu hüpfen bringt wohl kaum jemand zustande. Aber da Lois ja jemand ist, der gerne alles können möchte, musste sie hier einfach mal herhalten. Denn auch wenn es für sie eher peinlich sein dürfte, die anderen hatten bestimmt ihren Spass daran.
Aber Ende gut alles gut.^^ Und Lois konnte sich ja auch noch freuen über ihren Sieg.
Vielen Dank fürs lesen und kommentieren.
Liebe Grüsse, Esther
05.12.2014 | 10:15 Uhr
zu Kapitel 112
Hallöchen
Ach du je. :( Das Ende von Whitney war damals schon heftig.
Vor allem wirkte das wohl auch so, weil er in der ersten Staffel als jemand dargestellt wurde auf den Clark eifersüchtig war. Immerhin hatte Whitney das Auftreten, welches Clark gerne selbst gezeigt hätte. Und dazu noch Football und Lana. Wobei Lana ja das war, was Clarkiiiiiiii immer gerne gehabt hätte. Aber Whitney stand ihm da recht lange im Weg.
Aber okay, all zu sehr habe ich Whitney dann doch nicht vermisst. *pfeif*
Dennoch gut geschrieben. Der Tod eines Menschen ist eben doch eine traurige Sache.
LG Anna

Antwort von RigiPilatus am 07.12.2014 | 13:11:45 Uhr
Hallo Anna
Bei Whitney wusste ich auch nie so recht, als was er eigentlich steht in der Serie. Denn auch wenn man zuerst denken könnte, dass er der absolute Überflieger ist.... im Endeffekt war er es dann ja doch nicht. Und die Entscheidung, einmal ein bisschen Soldat spielen zu gehen, fand ich auch nie wirklich nachvollziehbar. Seiner Mutter wäre es bestimmt lieber gewesen, wenn sie nach ihrem Mann nicht auch noch ihren einzigen Sohn verloren hätte. Aber wahrscheinlich wussten die Produzenten nichts mehr mit Whitney anzufangen und er musste einfach weg.
Aber schön, dass es dir gefallen hat.^^
Liebe Grüsse, Esther
05.12.2014 | 10:11 Uhr
zu Kapitel 111
Hallöchen
Süüüüüüüüüüüs. *g* Jonathan macht Martha ja richtig nervös mit seiner starrerei. Aber anstatt dem ein Ende zu setzen, starrt sie zuletzt selbst das Haus an. Und alles nur, weil sie sich beide einen Wintergarten als Anbau vorstellen. Was doch mal eine hübsche Sache ist, um Löcher in die Luft zu starren.
LG Anna

Antwort von RigiPilatus am 07.12.2014 | 13:08:59 Uhr
Hallo Anna
;-) Zum Endspurt hast du jetzt aber noch einmal so richtig Gas gegeben. Oder anders ausgedrückt, fleissig gelesen und reviewt.
Zum Review: Ja, diese Art von Untätigkeit ist wohl so ungewöhnlich für Jonathan, dass sich Martha da ziemlich schnell Sorgen macht. Aber er hat ja eine logische Erklärung. Und ehe man es sich versieht, macht Martha das, was ihr Mann zuvor getan hat.^^
Vielen Dank fürs lesen und kommentieren.
Liebe Grüsse, Esther
02.12.2014 | 19:54 Uhr
zu Kapitel 110
Hallöchen
Emil, Clark und Oliver als moderne Putzfeevariante.... na der ist gut.^^
Und Chloe gibt wohl einen Oberbefehlshaber ab. Oder wie das auch immer heisst.
Auf jeden Fall goldig, wie gut Chloe die Männer im Griff hat. Da braucht sie bestimmt niemals eine Putzfrau anstellen. Denn die Männer stehen doch hübsch stramm, wenn sie ruft.
LG Anna

Antwort von RigiPilatus am 03.12.2014 | 19:03:32 Uhr
Guten Abend
Putzfeevariante gefällt mir. *g*
Aber stimmt schon, Chloe ist der Boss! ^^
Liebe Grüsse, Esther
02.12.2014 | 19:51 Uhr
zu Kapitel 109
Hallöchen
Oje :-) da brauchen Chloe, Lois und Clark bestimmt gute Nerven.
Aber diese Art von Zickenkrieg sollten Lois und Chloe besser lassen.^^ Denn es ist doch wurscht, wer eine Nacht im Wald übersteht und wer nicht. Die Cousinen mögen sich doch und sollten lieber daran denken, statt seltsame Wetten abzuschliessen und auch noch Clark in Angst und Schrecken zu versetzen.
Aber auf die Lösung, wer da denn durchgehalten hat, wäre ich irgendwie trotzdem gespannt.
LG Anna

Antwort von RigiPilatus am 03.12.2014 | 19:02:23 Uhr
Guten Abend
:D Gute Nerven wären da wohl von Vorteil.
Aber die Drei packen das schon! Und wenn nicht, dann ist es wahrscheinlich auch nicht weiter schlimm. Wenn auch ziemlich peinlich. Aber das ist dann ja ihr Problem und nicht unseres. ;-)
Liebe Grüsse, Esther
02.12.2014 | 19:48 Uhr
zu Kapitel 108
Hallöchen
Lois ist ja ganz schön vergesslich.^^
Aber wer hätte gedacht das gerade sie Angst davor haben könnte, als alte Jungfer zu enden. Und als Lösung für das Männerproblem sich einen Hund anschaffen will. Kurios, kurios.^^ Zum Glück redet ihr Chloe das aus. Und irgendwie glaube ich nicht, das Lois sich auf eine Katze einlassen wird. Was aber wohl ohnehin als Witz von Chloe gedacht war.
Schnuckeliger kleiner Dialog. Echt gut geraten.
LG Anna

Antwort von RigiPilatus am 03.12.2014 | 19:00:33 Uhr
Guten Abend
Lois hat sich da in eine fixe Idee verrannt.^^ Da ist dann nicht mehr viel mit gross nachdenken, ob die Idee denn überhaupt durchführbar ist. Zum Glück hat sie dafür aber Chloe. Die wird ihre Cousine schon wieder auf den Boden der Tatsache führen.
Freut mich, dass es dir gefallen hat.
Liebe Grüsse, Esther
02.12.2014 | 09:23 Uhr
zu Kapitel 107
Hallöchen
Hausaufgaben sind wohl der Horror für Clark und Pete. *g*
Gefällt mir aber, das Pete dieses Mal die Stimme der Vernunft ist. Denn ich befürchte fast Clark hätte ohne ihn die Hausaufgaben nicht gemacht. Und das wäre bestimmt nicht gut angekommen beim Lehrer.
Witzige kleine Einlage. Gefällt mir gut.
LG Anna

Antwort von RigiPilatus am 03.12.2014 | 18:59:21 Uhr
Guten Abend
Stimme der Vernunft ist gut.^^ Aber einmal wollte ich Pete dann doch der Schlauere sein lassen. Er kommt bei meinen Geschichten ja sonst meist nicht ganz so gut weg.
Vielen Dank für dein Review.
Liebe Grüsse, Esther
02.12.2014 | 09:20 Uhr
zu Kapitel 106
Hallöchen
Schööööööööööööööööön.^^ Eine weitere Geschichte mit den sprechenden Möbel. Und dieses Mal hat auch die Stehlampe was zu sagen.
Ist aber schon putzig wie die sich kabeln. *zwinker* Kommt mir richtig menschlich vor. Denn jeder hat da seinen eigenen Charakter und setzt diesen auch durch, wenn er denn kann. Und ich würde ja zu gerne sehen wie Martha, Jonathan und Clark darauf reagieren würden, wenn sie mal in solch ein Streitgespräch platzen. Denn das wäre bestimmt lustig. Vor allem wenn sie dabei vor Schreck in Ohnmacht fallen.
Ach ich finde die Idee nach wie vor toll! Danke.
LG Anna

Antwort von RigiPilatus am 03.12.2014 | 18:58:04 Uhr
Guten Abend
Na die sprechenden Möbel haben es dir ja richtig angetan.^^
Und stimmt, mit ihren Streitigkeiten erinnern sie natürlich stark an Menschen. *lach*
Vielen Dank fürs lesen und reviewen.
Liebe Grüsse, Esther
29.11.2014 | 14:15 Uhr
zu Kapitel 105
Hallöchen
Na das nenne ich dann mal eine coole Idee! ^-^
Wenn jemand sprechende Möbel im Wohnzimmer stehen hat, dann wären die Kents auch meine erste Wahl in dieser Serie. Denn die haben schon so viele Verrücktheiten erlebt, da kommt es auf eine mehr auch nicht an. Und es scheinen ja ziemliche schlaue Möbel zu sein, wenn ich dem Gespräch von Sessel und Sofa so zuhören. Die machen sich ja richtig Gedanken um ihre Besitzer.
Witzig. *nick* So etwas hätte ich in deiner Sammlung nun echt nicht erwartet.
LG Anna

Antwort von RigiPilatus am 30.11.2014 | 11:16:31 Uhr
Hallo Anna
*lach* Ich weiss eigentlich gar nicht mehr, wie ich damals auf die Idee mit den sprechenden Möbeln gekommen bin. Aber ich kann wenigstens noch sagen, dass sie mir viel Spass beim schreiben bereitet haben und ich sie auch heute noch sehr gerne mag.
Von daher schön, dass sie auch bei dir so gut ankommen. Vielen Dank für dein Review.
Liebe Grüsse, Esther
29.11.2014 | 14:09 Uhr
zu Kapitel 104
Hallöchen
;-) Jonathan als pflegebedürftigen Ehemann und Vater hat schon was. Denn ich hätte ihn niemals für derart durchtrieben gehalten. Eiskalt sorgt er dafür, dass er das letzte Kuchenstück bekommt. Und er scheint keine einzige Sekunde lang darüber nachzudenken, ob Martha und Clark eventuell auch noch einen Biss davon haben möchten.
Also für das vorgegebene Wort ist das echt eine überraschende Geschichte.^^ Aber ganz wundervoll geschrieben.
LG Anna

Antwort von RigiPilatus am 30.11.2014 | 11:14:46 Uhr
Hallo Anna
Jonathan ist hier eben ein wahres Schleckermäulchen.^^ Und da muss Mann dann schon schauen, damit er Ehefrau und Sohn elegant aus dem Zimmer dirigieren kann. Denn Mann kann ja nie wissen, wenn diese über das letzte Kuchenstück herfallen.
Vielen Dank fürs lesen und für das nette Review.
Liebe Grüsse, Esther
27.11.2014 | 10:04 Uhr
zu Kapitel 103
Hallöchen
Oliver Queen im "Kampf" gegen den verfressener Schokoladenkuchendieb bist ... na der ist gut.^^ Und zwar so richtig.^^ Denn Oliver kommt ja keeeeeeeeeeeein bisschen kindisch rüber. Nein, gaaaaaaaaaaar nicht. Aber das Beste daran, am Ende hat er sogar Clark in die Enge getrieben. Denn der muss jetzt ja den Beweis erbringen für seine Behauptung. Das könnte also alles noch recht lange dauern, bis die beiden sich wieder lieb haben.
Verrückte Idee. Aber ich mag es, dass es da mal so lustig zu und her geht.^^ Muss ja nicht immer alles Drama sein, wenn es um Oliver und Clark geht.
LG Anna

Antwort von RigiPilatus am 27.11.2014 | 16:21:00 Uhr
Guten Abend
Hauptsache Kampf, nicht wahr? ;-) *g*
Das Kindische war hier aber durchaus gewollt. Denn Oliver ist mir in der Serie ja oft viel zu ernst. Da wollte ich mal was lustiges schreiben, etwas, wo er auch mal schmollen darf.
Danke, dass du so fleissig liest und kommentierst.
Liebe Grüsse, Esther
27.11.2014 | 09:46 Uhr
zu Kapitel 102
Hallöchen
~-^ Vorfreude ist ja bekanntlich die schönste Freude, aber es wundert mich dennoch, worauf sich Clark da gerade freut. Aber okay, Vorfreude darauf zu haben bald mal schadenfreudig sein zu können, hat natürlich auch etwas.
Aber Chloe ist echt schräg drauf. *lach* Kann sie mir mit schwarzen Haaren echt nicht vorstellen. Und das gerade Chloe ein Emo werden will, ist gelinde gesagt verrückt. Nur gut, dass sie da unter Fremdbeeinflussung steht.^^ Alles andere hätte mir nämlich echt Sorgen bereitet.
Ach ja, diese Art von Geschichten mag ich doch immer wieder. Danke dafür.
LG Anna

Antwort von RigiPilatus am 27.11.2014 | 16:18:32 Uhr
Guten Abend
*g* Hauptsache man hat etwas, worauf man sich freuen kann.
All zu ernst sollte man diese Geschichte aber nicht nehmen. Denn leider ist mir zu Emo nichts besseres eingefallen. *hüstel* Das ist einfach ein Begriff, mit dem ich so gar nichts am Hut habe. Deshalb auch diese leicht parodistische Story rund um Chloe und ihre fixe Idee, sich die Haare färben zu müssen.
Aber schön, dass es dir gefallen hat.
Liebe Grüsse, Esther
27.11.2014 | 09:41 Uhr
zu Kapitel 101
Hallöchen
Uiuiui! Clark und Lex machen ein bisschen Entspannung... ähm, nein, Sex natürlich.^^
Kommt aber nicht nur total heiss daher, nein, sondern auch total süss. Denn die beiden Männer sind echt herzallerliebst zueinander. Und ich schätze mal, dass die Nacht für sie noch laaaaaaaaaaaaaaaang sein wird.
Tolle kleine erotische Story mit Clex.^^ Danke dir dafür.
LG Anna

Antwort von RigiPilatus am 27.11.2014 | 16:16:20 Uhr
Guten Abend
Jaja, die Sex-Entspannung. ;-) Das muss auch mal sein in einer Beziehung. Da darf es dann auch gerne mal heiss und süss zugehen. Finde ich jedenfalls.^^ Aber du scheinst ja der gleichen Meinung zu sein. Das freut mich.
Vielen Dank fürs lesen und kommentieren.
Liebe Grüsse, Esther
25.11.2014 | 10:15 Uhr
zu Kapitel 100
Hallöchen
Puh! Das nenne ich dann heftig. Und dabei ist es ja nur eine ganz kurze Geschichte. Aber die Andersartigkeit von Lex kommt dabei super rüber. Und dabei auch all die negativen Emotionen, die er in jungen Jahren wohl gehabt haben muss.
:( Tauschen möchte ich mit Lex wirklich nicht. Er hat seine Kindheit zwar irgendwie überstanden, aber wirklich glücklich wurde er trotzdem nie. Und das ist mehr als nur traurig, das ist einfach nur tragisch.
Gut geschrieben. Danke dafür.
LG Anna

Antwort von RigiPilatus am 25.11.2014 | 15:13:47 Uhr
Hallo Anna
Tja, in der Serie ist Lex letzten Endes ja ein ziemlicher Mistkerl. Aber eben, so auf die Welt gekommen, ist er ja nicht. Da denke ich immer, dass sein Vater, der früher Tod seiner Mutter und die Tatsache, dass er eine Glatze hat und von Fremden aufgezogen wurde, schon Spuren bei ihm hinterlassen haben. Deshalb auch dieser kleiner Gedankengang hier.
Freut mich aber, dass es dir gefallen hat.^^
Liebe Grüsse, Esther
25.11.2014 | 10:11 Uhr
zu Kapitel 99
Hallöchen
Ein Puzzle mit 5'000 Teilen? Na da hat sich Pete definitiv übernommen. *grins*
;-) Zum Glück kann er Clark aber als bester Freund benennen. Denn der ist natürlich weitaus schneller mit dem Ding, als es Pete jemals sein wird. Superkräfte haben eben doch ihre Vorteile. Man sollte es kaum glauben.
Lustig fand ich es aber, wie Clark Pete ein bisschen zappeln lassen hat.^^ Ich sage dazu dann mal erzieherische Massnahmen. Die scheint Pete nämlich gebrauchen zu können, wenn er schon so ein grosses Mundwerk hat.
Tolle Story! Danke dir.
LG Anna

Antwort von RigiPilatus am 25.11.2014 | 15:12:08 Uhr
Hallo Anna
Und wie sich Pete übernommen hat!
Manchmal ist er eben ein ziemliches Grossmaul.^^
Vielen Dank fürs lesen und reviewen.
Liebe Grüsse, Esther
Die es gar nicht fassen kann, hier schon über 600 Reviews zu haben.