Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: sabse84
Reviews 1 bis 2 (von 2 insgesamt) für Kapitel 1:
31.01.2017 | 13:09 Uhr
Servus,

nette Geschichte wenn auch an einigen Stellen etwas unverständlich übersetzt. Du hast öfter mal Google zu rate gezogen oder?
Jedenfalls würde das die manchmal etwas seltsame Übersetzung erklären. Und erklär mir mal bitte was ein "wams" sein soll???

Beste Geschichte in diesem Fandom? Kann ich nicht wirklich beurteilen, es ist die erste die ich in diesem Fandom gelesen habe.
Allgemein betrachtet und andere Fandoms mit einbezogen, würde ich diese Aussage jedoch nicht unterschreiben.

Bisher bin ich eher im Bis(s) Bereich zu Hause und dort gibt es Geschichten wie die Emanzipations Proklamation oder die Schwärze der Nacht, die diese Geschichte hier eher durchschnittlich aber durchaus lesenswert wirken lassen. :-)

Wobei ich sagen muss, wenn man die Namen austauscht hätte es auch eine Bis(s) Geschichte sein können. Er der blutrünstige Massenmörder, der versucht gutes zu tun und sie das furchtlose Mädchen, die sein Herz zum schlagen bringt. Und beide Männer fürchten, dass ihnen das Mädchen wegläuft.

Zur dieser Geschichte an und für sich, ich finde es immer wieder interessant wie Leute die eigentlich schon tot sind wieder zum leben erweckt werden. Hier kommt V trotz hohem blutverlustet gerade noch rechzeitig wieder zu Bewusstsein um sich vom fahrenden Zug zu stürzen und so den explosionen zu entkommen die das ganze Gebäude in Schutt und Asche legen. Naja meistens nicht sehr Glaubwürdig diese Wiederauferstehungszenarien. Aber ich gebe zu, dass man hier unter realistischen umständen kaum eine Chance gehabt hätte es irgendwie besser zu lösen.

Und dann nachdem er also irgendwie überlebt hat versteckt er sich vor Evey, warum? Einen richtigen Grund scheint es nicht zu geben, außer sie vielleicht nicht direkt zu Tode zu erschrecken. Aber ich wette der schreck würde nur kurz anhalten. Eigentlich stell ich es mir gerade recht witzig vor, wenn er direkt zu ihr gegangen wäre und sie ihn für Einbildung gehalten hätte. Wären bestimmt interessante Gespräche geworden, wenn sie Tage lang angenommen hätte, sich seine Anwesenheit nur einzubilden.

Im übrigen finde ich den unfertigen Schluss gar nicht so schlecht gewählt. Es ist eine Art Happy End und was ist ein Happy End nicht mehr als eine nicht zu Ende erzählte Geschichte? Denn am Ende eines jeden Lebens steht der Tod welcher für gewöhnlich nicht als Happy End gewertet wird.

LG

AngelLuck
12.03.2015 | 23:42 Uhr
Eyoooo,
BAM!! Oha hab hier mal reingeschaut und bin auf deine Story gestoßen, ist die erste V Story die ich lese und finde es Hammer schade dass hier nix mehr los ist..ich werde vlt auch mal was anfangen und Cry me a river ist genial.
Klasse Übersetzung und (ich kenn das Original nicht) wahrscheinlich ein genialer Schreibstil so wie die Ubsersetz. Klingt. Ich werde die Geschichte noch heute Nacht durch suchten und morgen ist Schule *~* Na egal!
Liebe Liebe Goldbraune Grüße
Toast❤
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast