Autor: 7slash20
Reviews 1 bis 22 (von 22 insgesamt):
10.06.2012 | 22:21 Uhr
zu Kapitel 4
Hallo :)

wie ich heute schon in meinem Review zu Staffel 2 gesagt habe, habe ich diese Story hier heute im Eiltempo gelesen und ich bin restlos und total begeistert!
Obwohl ich zugeben muss, dass ich etwas skeptisch war, denn am Anfang habe ich den Bezug zu QaF überhaupt nicht gesehen...

Mir gefallen jedoch jetzt, so im gesamten, so viele Aspekte eurer Story und ich hoffe echt, dass ich es jetzt einigermaßen hin bekomme die aufzuzählen...

Zu aller erst finde ich euren Schreibstil richtig klasse. Und sehr besonders. Von deinem Moni, bin ich ja schon seit "20 Sätze" begeistert, wenn gleich das auch (bisher!) die einzige Story ist, die ich von dir gelesen habe, und von Tina kannte ich nur die Schweinski-Drabbels, aber (wie schon vorhin gesagt!) auch Langes kann sie super :)
Jedenfalls finde ich es toll, wie ihr teilweise aus der 3. Person schreibt und dann auch mal wieder in den Gedankengängen aus der 1. Person. Alles in allem schreibt ihr sowieso viel weniger Beschreibungen als wirklich - ich weiß nicht, es ist schwer zu sagen, ihr schreibt mehr so direkt, man fühl sich den Protagonisten sehr nah. Als wäre man wirklich dabei!
Man kann dadurch alle verstehen obwohl sie ja eigentlich alle sehr verschieden sind.

Ich mag auch, wie die Jungs bei euch sind und ich finde, dass ihr Mario ganz wunderbar schreibt :) (ich mag ihn ja eh!)
Teilweise habe ich mir wirklich die Haare gerauft, als zum Beispiel Basti gegangen ist, weil er mehr wollte als nur mit Lukas eben ficken und Lukas ja eigentlich das gleiche wollte. Oder als Micha sagen wollte, dass er Mario auch will, aber der ihn nicht hat zu Wort kommen lassen.
Das sind diese Momente, die so mitreißen und die für Spannung sorgen und ich liebe es!

Im gesamten fand ich den Bezug zu QaF übrigens absolut super, nur am Anfang, war der noch nicht ganz da/nicht ersichtlich für mich! Jedoch als Lukas 2 oder 3mal gerade zu zitiert hat und Mario und Micha am Ende die Hochzeitsszene hatten (also na ja, sie wollten ja nicht heiraten, aber ihr wisst schon was ich meine!), da habe auch ich es dann begriffen ;)


Also, eine tolle Geschichte, hat mir sehr gut gefallen, auch die teilweise schmutzigen Szenen (ich bin ja eher Kuschelszenen gewohnt, aber ich mags auch gern so, gerade weil es sehr zu QaF und den hier von euch auf diese Art und Weise dargestellten Protagonisten passt!)
Ich freu mich auf Staffel 2
Liebe Grüße
Josie

Antwort von 7slash20 am 12.07.2012 | 20:12:51 Uhr
Hallo Josie,

jetzt hatte ich Deinen review hier fast übersehen… Schande auf mich.

>Obwohl ich zugeben muss, dass ich etwas skeptisch war, denn am Anfang habe ich den Bezug zu QaF überhaupt nicht gesehen...

QaF ist ja auch mehr so der Aufhänger, der rote Faden, der running gag in der Geschichte…

>Zu aller erst finde ich euren Schreibstil richtig klasse. Und sehr besonders. Von deinem Moni, bin ich ja schon seit "20 Sätze" begeistert, wenn gleich das auch (bisher!) die einzige Story ist, die ich von dir gelesen habe

Na, dann hast Du ja noch ein paar Sachen vor Dir… ;)

>Ich mag auch, wie die Jungs bei euch sind und ich finde, dass ihr Mario ganz wunderbar schreibt :) (ich mag ihn ja eh!)

Siehste, ich mag ihn gar nicht und musste ihn nehmen, weil ich unbedingt Lukas schreiben wollte :)
Aber ehrlich: UABA-Mario ist mir inzwischen so ans Herzchen gewachsen, dass ich am Samstag, als ich ein Interview mit ihm gelesen habe, nicht mal mehr dieses verräterische Zucken am Zungengrund hatte… ;)

>Im gesamten fand ich den Bezug zu QaF übrigens absolut super, nur am Anfang, war der noch nicht ganz da/nicht ersichtlich für mich! Jedoch als Lukas 2 oder 3mal gerade zu zitiert hat und Mario und Micha am Ende die Hochzeitsszene hatten (also na ja, sie wollten ja nicht heiraten, aber ihr wisst schon was ich meine!), da habe auch ich es dann begriffen ;)

Wie gesagt, für uns war es immer wieder der Aufhänger, ohne tatsächlich besonders nah am Original zu bleiben. Und unsere vier sind eigentlich aus einzelnen Facetten der QaF-Besetzung aufgebaut – Micha hat schon ne Menge Brian (vor allem, weil auch er sich oft alle möglichen schlimmen Sachen über sich selbst anhört, ohne sich zu wehren oder irgendwas richtigzustellen, obwohl es eigentlich ganz anders ist…), Mario hat manchmal Züge von Michael, Bastian hat Justin-Momente – z.B. als er Lukas gegenüber so ausrastet, dass ist schon irgendwie ähnlich wie die Szene, als sich Justin von Ethan trennt… und Lukas… ja, Lukas. Lukas ist eigentlich einer „von aßen“, einer, der alles, was er über schwulen Sex und schwule Umgangsformen „weiß“ aus QaF hat… und der es tatsächlich manchmal für ein Abbild der Wirklichkeit hält (erinnert mich ein bisschen an die Szene im Woody’s, wie sie alle vor der Glotze hängen um „Gay as Blazes“ (was für ein Name!!) zu sehen und nur Brian genervt ist ;)

>Also, eine tolle Geschichte, hat mir sehr gut gefallen, auch die teilweise schmutzigen Szenen (ich bin ja eher Kuschelszenen gewohnt, aber ich mags auch gern so, gerade weil es sehr zu QaF und den hier von euch auf diese Art und Weise dargestellten Protagonisten passt!)

Schmutzig? Wir geben sie immer glücklich und sauber gewaschen zurück, wenn wir mit ihnen fertig gespielt haben ;)
Okay, Spaß beiseite, ich weiß natürlich, was Du meinst: Wir fanden nur, dass es sich bei Kerlen wie Micha, Mario und Basti nicht um Typen handelt, die Kuschelsex haben. Das sind erwachsene Männer, die wissen, was sie im bett (oder sonst wo) wollen und die es (wenn wir Bastian und seine „ich muss Lukas beschützen“-Idiotie mal weglassen) nicht nur tun, sondern es auch laut sagen.

Danke für Deinen Review,
moni
metencephalon (anonymer Benutzer)
11.09.2011 | 04:43 Uhr
zu Kapitel 4
HAMMER, einfach HAMMER eure Gemeinschaftsstory!!! Ich war von Kapitel 1 an sofort gefesselt und mir werden die Wangen regelmäßig heiß bei der prickelnden Spannung und der offenen Ausdrucksweise. Ich LIEBE solche Stories, ich liebe diese Direktheit (Direktheit ist nichtmal ein richtiges Wort, oder? Egal) Ihr seid meine persönlichen Heldinnen, da ihr 4 meiner absoluten Lieblings-and-sexiest-Fußballer an einen Tisch bringt :'D Und dann tun dies auch noch miteinander! *röchel*
Bei der Masse an Schweinski-Stories und den mehr-werdenden Mario-Stories sollte man meinen, dass es viele solcher Qualitätswerke hier gibt, aber leider ist dem nicht so.. jedenfalls treffen nur wirklich wenige so genau meinen Geschmack an Details, Ausdrucksweise, Leidenschaft, Hingabe der Autoren und vor allem Realitätsnähe.. deshalb bin ich so geflasht und hingerissen :)
Ich verfolge mit Spannung die Story von euch beiden und beiße tägliche eine Ecke mehr in die Tischkante um zu wissen, wie's weitergeht - bin gestern fast ein wenig gestorben, als ich das Ende des 6. Kapitels gelesen habe, aber OH GOTT, eben hab ich das 7. Kapitel entdeckt und werde mich sofort verziehen um es in einer ruhigen Ecke zu lesen :D

Antwort von 7slash20 am 13.09.2011 | 17:01:27 Uhr
Liebe Pauri,

ich musste schon ziemlich breit grinsen bei: HAMMER! :)

Ich freu mich sehr, dass Du "Und alles bleibt anders" fast so gerne magst wie wir ;)

Was das mit der Direktheit (ich glaub schon, dass das ein Wort ist!) angeht: Sowas ist Geschmackssache. Einer mags gern direkt (ich z.B.), andere mögen es lieber zart angedeutet und nur ja nicht laut ausgesprochen (kenn ich glaub ich aber keinen ;)

Tja und nun kommt der Moment, wo Du ganz stark sein musst: Am Samstag kommt das letzte Kapitel...

Ganz lieben Dank für Dein großes Lob, viel Spass auch bei der Micha_Mario-Auflösung am Samstag!

moni
04.09.2011 | 22:37 Uhr
zu Kapitel 3
Hey =)

war im Urlaub und bin deswegen jetzt ein wenig im Rückstand:

So, erst zu dem Mario-Kapitel: Ich hätte nie gedacht, dass mir so ein Mario mal begegnen würde, der so sanft ist zu Lukas, der ihm alles erklärt, für ihn da ist. Allerdings hab ich auch noch nie so einen Lukas gelesen. Mein Gott, der ist ja wirklich unglaublich naiv, überträgt einfach mal diese Serie auf sein Leben.

Gut, dass ich jetzt gleich weiterlesen kann. ;)

Und oh, ist das fies. An der Stelle aufzuhören. Aber ich find's gut, dass Lukas diesen Brief geschrieben hat. Und jetzt bin ich unglaublich gespannt auf Bastis Antwort. =)

Ganz liebe Grüße,
Hannah

Antwort von 7slash20 am 13.09.2011 | 16:57:03 Uhr
Hi Hannah,

ich hoffe, Du hattest einen schönen Urlaub... genug zu lesen hat ja auf Dich gewartet ;)

Re: Mario

naja, wir wissen ja jetzt aus versch. Indizien, dass es sich hier nicht um den "echten" Mario Gomez handelt, sondern um eine Moni-geschönte Variante davon :) Ergo darf der auch sanft und lieb zu Lukas sein.

Re: Lukas

Wenn man selbst keine Erfahrungswerte hat, dann nimmt man halt, was man kriegen kann ;)

Danke für Deinen Kommentar,

moni
gega-gluecklich (anonymer Benutzer)
04.09.2011 | 18:15 Uhr
zu Kapitel 4
Liebe Moni :)

Na, wer hätte gedacht, dass Lukas so einen Brief schreiben kann ;)
Ich finde es toll, dass Lukas sich alles von der Seele schreibt und offen und ehrlich sagt, was Sache ist und, dass er den Brief tatsächlich zu Bastian bringt (ich hätte ja fast damit gerechnet, dass er ihn zwar schreibt, ihn aber nicht „abschickt“). Seine plötzliche Panik, dass Bastian sich über ihn lustig machen könnte, ist sicherlich etwas irrational, aber verständlich. Schließlich hat Lukas in diesem Brief alles Preis gegeben. Allerdings sollte ihm klar sein, dass Bastian das sicher nicht gegen ihn verwenden würde, aber bei seinem Gefühlschaos sind so logische Gedanken sicher nicht immer möglich.

Dann hoffe ich doch, dass tatsächlich Bastian vor der Tür steht, der den Brief bereits gelesen hat, nicht, dass Lukas doch noch Gelegenheit hat, den Brief wieder zurück zu holen. (Mir ist beim 2. Lesen übrigens erst aufgefallen, dass es nur mein Wunschdenken ist, dass Bastian vor der Tür steht, direkt geschrieben hast Du es ja nicht)

Und ich mag, dass Mario nochmal klar macht, dass es mit ihm Lukas nichts werden kann/konnte. Ich steh ja nicht so auf die „ich-bin-unglücklich-verliebt-also-wälz-ich-mich-mal-mit-dem-Nächstbesten-in-den-Laken-Geschichten“. Also danke dafür, dass hier nicht noch irgendwas zwischen Lukas und Mario gelaufen ist :)

Liebe Grüße Andrea

Antwort von 7slash20 am 04.09.2011 | 18:27:39 Uhr
Andrea - Du siehst mich entsetzt.

Ich? Mario und Lukas?? In den Laken? NIEMALS.

;)

So, jetzt haben wir das geklärt :)

Danke für Deinen Kommentar und vor allem für das Verständnis für Lukas' zart Liebes-verwirrrte Gedankengänge... ich fand es sehr naheliegend, dass er, nachdem er derart die Hosen runtergelassen hat, und dann auch noch schriftlich, so dass man es ihm wieder und wieder -oder Dritten- vorlesen kann... dass er da das Beürfnis hat, den Brief zurückzuholen und noch mal drüber nachzudenken... ich kann's verstehen.

Stimmt, es steht nicht drin, dass es Bastian ist ;)
Aber mal ehrlich... bei Tina und mir... wer käm denn da noch in Frage?

Drück Dich,

moni
03.09.2011 | 16:42 Uhr
zu Kapitel 4
Hey moni!!!!
dieser Brief war ja soo schön,
sitz echt mit ein paar zerdrückten Tränchen vorm Läppi-so gefühlvoll
und dann dieser Cliff-ahh-spannend
hab jetzt echt begonnen QaF-Folgen mir anzusehen-
danke für die Inspiration
Küsschen
dein clonschnitzal

Antwort von 7slash20 am 04.09.2011 | 18:07:41 Uhr
Liebes Schnitzel,

wenigstens auf zwei treue Seelen ist Verlass...

Danke für Deinen Kommentar.

> hab jetzt echt begonnen QaF-Folgen mir anzusehen-
danke für die Inspiration

Oh, ich hoffe, es gefällt Dir ;)

Ganz liebe Grüße über die Alpen,
moni
03.09.2011 | 08:40 Uhr
zu Kapitel 4
Guten Morgen liebe Moni,
ja, ich bin schon wieder wach ;)

Man ey, irgendwann schafft Tina und du mich doch noch mit euren Storys, wenn ich SO weiter macht.
Ich war grad total hibbelig, als Lukas da aus dem Bett gesprungen ist und den Brief holen wollte und sich dann da dieser Zettel durch die Türe geschoben hat, ich mein, es ist ja klar von WEM der Zettel ist und dann - ich hätte es mir ja denken können - kommt ein Cliff und was für einer. Und ich armer Keks kann das doch nächsten Samstag gar nicht lesen (oder nur via Handy) bin doch gar nicht Zuhause...

Aber mal zum Kapitel; dass mir beim Brief die Tränen gekommen sind, das kannst du dir vermutlich denken. Der arme Lukas.Wie schrecklich muss es sein sich für seine Gefühle zu entschuldigen, etwas klein zu reden, dass man so toll fand, dass für einen so richtig war, dass man sich so ersehnt hat? Und vor allem schon wie lange Lukas diese Gefühle für Bastian hat und wie sehr er Angst haben muss wie Bastian reagiert, dass er sogar Abführmittel nimmt, nur um nicht trainieren zu müssen - armer Kerl.

Und es ist schon erstaunlich wie ähnlich und doch unterschiedlich die Situationen von Mario und Lukas sind und wie sie für einen Moment das selbe denken, sich überlegen wie es wäre, wenn sie beide - so hab ich das jetzt jedenfalls aufgefasst. Und doch wissen sie beide, dass eine Beziehung nichts wäre, weil sie beide nicht glücklich würden damit, weil sie beide etwas anderes wollen, jemand anderes wollen...

Aber wie kann Lukas nur glauben, dass Bastian sich über ihn lustig machen würde? Wie verzweifelt muss der arme Kerl sein, wenn er glaubt, dass Bastian das tun würde,? Dass er Paul - ausgerechnet Paul - seine Briefe vorlesen würde? Sich darüber amüsieren würde? Er muss wirklich fix und fertig sein, wenn er solche Gedanken zulässt.

Und dann bekommt er selbst einen Brief. Jetzt ist ja nur noch die Frage, ist es Bastians Antwort auf seinen Brief oder hat Bastian den selben Gedanken gehabt wie Lukas und war vielleicht gar nicht in seinem Zimmer, als er geschrieben hat? Fragen über Fragen...

Ich freu mich auf mehr :)

Wünsch dir eine schönes Wochenende

die Euel

Antwort von 7slash20 am 04.09.2011 | 18:06:08 Uhr
Liebe kleine Eule,

> dass mir beim Brief die Tränen gekommen sind, das kannst du dir vermutlich denken.

Ja (seufzt), ich hatte es befürchtet.

>Der arme Lukas.Wie schrecklich muss es sein sich für seine Gefühle zu entschuldigen, etwas klein zu reden, dass man so toll fand, dass für einen so richtig war, dass man sich so ersehnt hat?

Er redet es nicht klein, er versucht nur, Bastian zu erklären, dass er verstanden hat, dass es falsch war, dass er es nicht hätte provozieren dürfen, dass es nicht mehr vorkommt. dass er versteht, wenn Bastian sauer auf ihn ist.

> Und es ist schon erstaunlich wie ähnlich und doch unterschiedlich die Situationen von Mario und Lukas sind und wie sie für einen Moment das selbe denken, sich überlegen wie es wäre, wenn sie beide - so hab ich das jetzt jedenfalls aufgefasst. Und doch wissen sie beide, dass eine Beziehung nichts wäre, weil sie beide nicht glücklich würden damit, weil sie beide etwas anderes wollen, jemand anderes wollen...

...wobei damals, als Mario ihn geküsst hat, Bastian noch nciht in Lukas' Leben aufgetaucht war.
Aber ich mochte, dass Mario da nicht sagt, sondern offenbar verstanden hat, dass sie amals zwar was miteinander hätten anfangen können, dass es aber nie auf Dauer hätte funktionieren können.

>Aber wie kann Lukas nur glauben, dass Bastian sich über ihn lustig machen würde? Wie verzweifelt muss der arme Kerl sein, wenn er glaubt, dass Bastian das tun würde,? Dass er Paul - ausgerechnet Paul - seine Briefe vorlesen würde? Sich darüber amüsieren würde? Er muss wirklich fix und fertig sein, wenn er solche Gedanken zulässt.

Naja, er hat mit dem Brief schon ganz schön die Hosen runtergelassen, hat all die Sachen angesprochen, die sie seit Jahren nicht geklärt haben und hat Bastian gesagt, dass er ihn liebt. Und da kann man schon, wenn man erst wieder allein im Bett im Dunkeln liegt, Angst haben, dass Bastian das alles ganz anders sieht... und dass Paul weg ist, hat Lukas noch nicht begriffen.

>Und dann bekommt er selbst einen Brief. Jetzt ist ja nur noch die Frage, ist es Bastians Antwort auf seinen Brief oder hat Bastian den selben Gedanken gehabt wie Lukas und war vielleicht gar nicht in seinem Zimmer, als er geschrieben hat? Fragen über Fragen...

Bastian hat keinen Brief geschrieben... mehr eine Notiz ;)
Bastian war im Zimmer, als Lukas den Brief unter der Tür durchgeschoben hat.
Bastian hat erst gelesen, dann geschrieben.

Aber mehr verrat ich nicht ;)

Danke Dir, wie immer... ;)

moni
gega-gluecklich (anonymer Benutzer)
29.08.2011 | 17:21 Uhr
zu Kapitel 3
Liebe Moni !

Armer unglücklicher Mario!!! Mir gefällt, wie Du ihn bei Micha so unsicher sein lässt, aber dass er es trotzdem schafft, für sich zu sorgen und Micha’s „Angebot“ abzulehnen und zu gehen (auch wenn die Versuchung, es anzunehmen, sicher groß war ;)) und ihm auch später zu sagen, was er eigentlich will.

Und ich mag, dass ich mich immerzu frage, ob bei Micha vielleicht nicht doch etwas mehr als nur Sex dahinter steckt (ich kleine Romantikerin ;)), der ist auf jeden Fall eine ganz spannende Figur in dieser Story. Seine „Hilfe“ bei Lukas ist allerdings ….. na ja, gut, dass Mario sich dann doch lieber alleine um Lukas kümmert ….. oder kümmert sich Lukas um Mario ….. wie auch immer, sie helfen sich einfach gegenseitig und am Schluss erwarte ich bitte zwei glückliche Paare :)

Liebe Grüße Andrea

P.S.: Und jetzt ist mir doch noch aufgefallen, dass Lukas ja offenbar gar nicht mitbekommen hat, dass Paul weg ist!!! Reden klappt nicht, aber zuhören auch nicht, meine Güte, das kann ja noch aufregend werden ;)

Antwort von 7slash20 am 30.08.2011 | 21:36:11 Uhr
Liebe Andrea,

> Armer unglücklicher Mario!!! Mir gefällt, wie Du ihn bei Micha so unsicher sein lässt, aber dass er es trotzdem schafft, für sich zu sorgen und Micha’s „Angebot“ abzulehnen und zu gehen (auch wenn die Versuchung, es anzunehmen, sicher groß war ;)) und ihm auch später zu sagen, was er eigentlich will.

Oh ja, ich glaub schon, dass die Versuchung groß war... aber er kann sich noch ziemlich gut dran erinnern, wie das nach dem letzten Mal "nachgeben" war... wie er sich gefühlt hat (nicht gut).

>Und ich mag, dass ich mich immerzu frage, ob bei Micha vielleicht nicht doch etwas mehr als nur Sex dahinter steckt (ich kleine Romantikerin ;))

Soso, kleine Romantikerin, also ;)
Naja, Du wirst Dich wohl oder übel mindestens bis zum Basti-Kapitel gedulden müssen.. da gibt's dann weitere "Hinweise" darauf, wie Micha das alles so sieht... oder allerdspätestens bis zu seinem eigenen Kapitel (und kaum zu glauben - das kommt schon in drei Wochen und dann ist die Geschichte auch schon fertig O.O)

> Seine „Hilfe“ bei Lukas ist allerdings ….. na ja, gut, dass Mario sich dann doch lieber alleine um Lukas kümmert ….. oder kümmert sich Lukas um Mario ….. wie auch immer, sie helfen sich einfach gegenseitig

Ja, irgendwie schon, nä?
Mario mehr so "praktisch" und Lukas mehr so "ich bin da, kannst mir alles erzählen, nä"- mäßig

> und am Schluss erwarte ich bitte zwei glückliche Paare :)

Naja, erwarten darfst Du viel - ob Du es kriegst... mal sehen ;)

> P.S.: Und jetzt ist mir doch noch aufgefallen, dass Lukas ja offenbar gar nicht mitbekommen hat, dass Paul weg ist!!! Reden klappt nicht, aber zuhören auch nicht, meine Güte, das kann ja noch aufregend werden ;)

Naja, beim nächsten Mal werden wir sehen, dass Lukas Mittel und Wege kennt und nutzt, die solche Missverständnisse bzw. ich krieg im falschen Moment die wichtigen Sachen nicht mit-Augenblicke ausschließen ;)
Aber ja, das mit Paul hat Lukas irgendwie verpasst und das hängt ihm die nächsten zwei Kapitel noch hinterher. Wer zuhört, ist halt im Vorteil!

Aber dafür ist mir bei Deinem Kommentar an MissTaxas aufgefallen (und das war mir vorher in aller Deutlichekti SO nicht bewusst), dass Lukas derjenige ist, der Bastian zu Paul bringt und Paul derjenige, der Bastian nach einem Jahr zu Lukas zurückschickt ;)

Danke für Deinen Kommentar, bei Dir wieder alles fit? Wenn nicht: Ganz schnell, ganz viel Besserung,

moni
27.08.2011 | 09:53 Uhr
zur Geschichte
Hey Moni!!!
muss mich meiner vorschreiberin anschliessen..
auch mir tut der Otter jetzt leid...
und Michi ist echt ein A*loch
und dann noch ein betrübter Lukas..
passt so richtig zu meiner Srimmung heute-wer hat die Sonne versteckt?????
freu mich auf mehr
Küsschen
deine clonzwerg

Antwort von 7slash20 am 28.08.2011 | 06:14:38 Uhr
Liebes Schnitzerl,

> auch mir tut der Otter jetzt leid...

Hm, ja, so n bisschen schon, nä?

>und Michi ist echt ein A*loch

Nana, nicht so harte Wörter... ist schließlich auch nur ein Mann (ud zwar einer, der irgendwie auch nicht aus seiner Haut (=Rolle) kann.

>und dann noch ein betrübter Lukas..

Ach ja, Lukas... ich muss leider sagen, dass er nächsten Samstag noch ein bisschen betrübter ist, also, in seinem eigenen Kapitel. Tut mir jetzt schon leid.

>passt so richtig zu meiner Srimmung heute-wer hat die Sonne versteckt?????

Ja, DAS wüsst ich auch gern :( Doofer Dauerregen. Und voll finster ist's hier auch noch.

Aber der FC hat gestern gewonnen und das strahlt ja auch ein bisschen ;)

Dank Dir,

moni

Ps.: Ein bisschen Trst zum Schluß: Wir wären ja nicht wir, wenn alles schlecht ausgehen würde, nä?
27.08.2011 | 08:55 Uhr
zu Kapitel 3
*tränchen wegwisch*

Guten Morgen liebe Moni,

du wirst es nicht glauben, aber du (ihr) habt es geschafft, dass Mario mir Leid tut und zwar richtig Leid!
Was muss das für den armen Kerl sein, er sieht Micha wieder und schon dessen Kleidung erinnert ihn an diese eine Nacht. Und das Essen tut bestimmt sein übriges dazu oder zumindest das Wort Mykonos. Ist aber auch eine üble Nummer von Micha - okay er weiß wohl nichts von Marios Gefühlen und/oder könnte sie eh nicht nachvollziehen - aber einen auf schönen Abend machen, nur um Mario dann eine Fick-Beziehung vorzuschlagen, das ist schon heftig. Kein Wunder, dass der da nur noch weg will. Ist ja auch mies und schlimm und jetzt wahrscheinlich noch schlimmer. Zu wissen, dass der andere einen nicht will ist denke ich eine Sache, aber von dem Mann, den man liebt zu hören, dass er einen nur fürs Bett will und das dauerhaft, das muss doppelt weh tun.

Und dann dieses - sozusagen - Konferenz-Telefonat mit Lukas, ich hätte Rense ja echt erwürgen können. Ich frage mich nur ob er echt so ein Idiot ist, der nur Sex will, oder ob es auch bei ihm ein bisschen so ist wie - anscheinend - bei Brian (Ich hab die DVD ja immer noch nicht *schnüff*) dass er seine Gefühle nur nicht gestehen kann - na ja ihr werdet es mir schon noch sagen, hoffe ich :)
Und ohne es zu wissen sind Mario und Lukas ja irgendwie schon in einer ähnlichen Situation, nur mit total verschiedenen Ausgangspunkten, aber beiden geht es grad richtig, richtig mies.
Ob Micha wohl verstanden hat was Mario mit "München ist nicht Mykonos" meinte? Ober er versteht - verstehen kann - dass Mario ihn liebt? Lukas jedenfalls hat es ja begriffen, nur hat der wohl gerade genug mit seinem eigenen Liebeskummer zu tun, als dass er Mario da wirklich helfen kann...

Ich freu mich auf nächste Woche.
Ganz liebe Grüße
die kleine Eule

P.S. Auch Eulen werden tagaktiv wenn um Punkt 7 Uhr die Kirchturmuhr neben dem Schlafzimmerfenster loselgt
Noch wach bin ich definitiv nicht... Ja und das mit dem Uhu - lange Geschichte.
Gomez' Gesicht möchte ich sehen, wenn er DEN Brief liest *g*

Antwort von 7slash20 am 28.08.2011 | 06:10:46 Uhr
> du wirst es nicht glauben, aber du (ihr) habt es geschafft, dass Mario mir Leid tut und zwar richtig Leid!

Ich nehm das jetzt mal als Kompliment - Du gehörtest ja in der Vergangenheit auch nicht gerade zu denen, die "ein Autogramm oder wenigstens ein Kind" (Erich Kästner) von Gomez wollten, nä? ;)

> Was muss das für den armen Kerl sein, er sieht Micha wieder und schon dessen Kleidung erinnert ihn an diese eine Nacht.

Soll ich Dir schon mal was vorab verraten? Es war kein Zufall, dass Micha die Sachen anhatte ;)

> Und das Essen tut bestimmt sein übriges dazu oder zumindest das Wort Mykonos. Ist aber auch eine üble Nummer von Micha - okay er weiß wohl nichts von Marios Gefühlen und/oder könnte sie eh nicht nachvollziehen - aber einen auf schönen Abend machen, nur um Mario dann eine Fick-Beziehung vorzuschlagen, das ist schon heftig. Kein Wunder, dass der da nur noch weg will. Ist ja auch mies und schlimm und jetzt wahrscheinlich noch schlimmer. Zu wissen, dass der andere einen nicht will ist denke ich eine Sache, aber von dem Mann, den man liebt zu hören, dass er einen nur fürs Bett will und das dauerhaft, das muss doppelt weh tun.

Yup, alles richtig.... bis auf das kleine feine Detail, dass wir die Szene beim Essen hier nur durch Marios Augen sehen.

> Und dann dieses - sozusagen - Konferenz-Telefonat mit Lukas, ich hätte Rense ja echt erwürgen können.

Ja, ein "einfühlsames" Wort ist jetzt nicht so seine Stärke... er kann sich halt nicht vorstellen, dass irgendjemand tatsächlich was anderes will als "unverbindlich". Er lebt Brians Motto "no apologies, no regrets" - und will gar nicht wie Fips, die alte Hete, sein. Er will gar kein Häuschen mit Zaun und nem Lover, der abends mit gekochtem Essen und den neuesten Geschichten der Nachbarn aufwartet... Das Problem ist in der Tat, dass er sich auch nicht vorstellen kann, dass andre schwule Männer genau so was (oder so was ähnliches) wollen können würden...

> Ich frage mich nur ob er echt so ein Idiot ist, der nur Sex will, oder ob es auch bei ihm ein bisschen so ist wie - anscheinend - bei Brian (Ich hab die DVD ja immer noch nicht *schnüff*) dass er seine Gefühle nur nicht gestehen kann - na ja ihr werdet es mir schon noch sagen, hoffe ich :)

Ja, wir sagen Dir alles - also, Tina tut das, im letzten Teil ;)

> Und ohne es zu wissen sind Mario und Lukas ja irgendwie schon in einer ähnlichen Situation, nur mit total verschiedenen Ausgangspunkten, aber beiden geht es grad richtig, richtig mies.

Yup, wie gut, dass sie es jetzt wissen. So können sie sich gegenseitig ein bisschen trösten und aufrichten, nä?

> Ob Micha wohl verstanden hat was Mario mit "München ist nicht Mykonos" meinte?

Ich denke, Mario hat es sehr deutlich gesagt. "Ficknachschub" ist kein Komplimnt an Michas Lebenswandel.

> Ober er versteht - verstehen kann - dass Mario ihn liebt?

Gute Frage. Ich verweise auf die kommenden Kapitel - insbesondere auf das letzte.

> Lukas jedenfalls hat es ja begriffen, nur hat der wohl gerade genug mit seinem eigenen Liebeskummer zu tun, als dass er Mario da wirklich helfen kann...

...mal abgesehen davon, dass Lukas eh keine Ahnung hätte, was man in so einer Situation tun könnte (denn wenn sein eigenes "Herangehen" an Bastian ein Indiz für seine Knntnisse ist.. hui, dann gibt er lieber keine Beziehungs-taktischen Ratschläge ;)

Danke Dir für Deinen ausführlichen Kommentar (das Ps verstehe ich nicht... Uhu? Brief? An Gomez??)

;)

Drück Dich,
moni
15.08.2011 | 14:02 Uhr
zu Kapitel 2
Tolles Kapitel.. kann man richtig nachfühlen wie Lukas sich das anguckt und selbst jemanden vermisst. Nur leider ist dieser jemand der schon vergebene Basti ... aber vielleicht sollt er wirklich mal ein bisschen antesten ...

Antwort von 7slash20 am 17.08.2011 | 05:35:47 Uhr
Hi,

danke für Deinen Kommentar.

> aber vielleicht sollt er (Lukas) wirklich mal ein bisschen antesten ...

Ähm, ja, das denkt er wohl auch... und was dabei rauskommt, siehst Du -wenn Du magst- am Samstag bei MissTaxas ;)

Viele Grüße,
7slash20
15.08.2011 | 00:15 Uhr
zu Kapitel 2
Liebe Moni,

Sonntagabend, zwanzig vor zwölf, Müdigkeitsgrad seltsamerweise bei 85%. Das war dann wohl doch nichts mit "die Nacht zum Tag" machen. ABER ich hab noch gelesen, alle beide, gleich in einem Rutsch. Ich pack's in eine Review ;)

Kapitel eins - Mario:
Ja - Mario. Und Micha. Zusammen im Urlaub.
Und dann passiert's und ich dachte: Ach du Scheiße, was'n jetzt los?! Und es ist so heiß, dass man anfangs doch tatsächlich das Atmen sein lässt und so gefangen ist, dass man erst beim "Schnick, Schnack, Schnuck" wieder Luft holt, vermutlich n ganz blaues Gesicht hat, weil man zwischendrin wegen Sauerstoffmangel fast gestorben wäre. Ich meine "Schnick, Schnack, Schnuck?" In DIESER Situation? Das ist fast zu geil wie: "Cevapcici mag ich auch voll gerne, nä?" =D Gott Moni, ich musste SO lachen =D

Und ich hätte ernsthaft gedacht, dass sie's sich wirklich mit der Hand machen - ich hätte sogar wetten mögen. =D Und dann kommt Micha mit seiner Münze um die Ecke und ich hab echt gedacht: "Nä. Das kann doch jetzt nicht wahr sein!" - Aaaber doch, sie haben's echt durchgezogen und es ist - noch mal ein bisschen heißer. Und weißt du, was ich klasse find bzw. weißt du, was mich richtig stutzig gemacht hat? Dass der Micha, der ja eigentlich so cool ist, so selbstbewusst, so vollkommen von sich überzeugt - der, der sich jeden Abend einen anderen Typen mit aufs Zimmer nimmt, der, der jeden Abend Sex hat - wenn schon nicht mit nem Typen, dann wenigstens mit seiner Freundin, der rechten Hand - dass der irgendwie während der ganzen Geschichte gar nicht mehr so cool wirkte, wie ganz am Anfang beschrieben. Mh, mh, mh.

Ich bin gespannt, wie's hier weitergeht - ich bin gespannt, wie mir Mario in den folgenden Kapiteln gefallen wird.

Kapitel zwei - Lukas:

Oooh, ich hab mich SO drauf gefreut. Lukas, der kleine Süße... Man möchte ihn drücken, die ganze Zeit. Man möchte ihn knuddeln und ihm Mut machen und ihm die ganze Zeit sagen, dass doch sowieso alles wieder gut werden wird. =(

Aber erstmal:

Lukas reißt die Augen auf – Bastian?
Lukas spürt, wie sein Schwanz plötzlich gegen seine Hose drückt.

DANKE. JETZT mach ich mir wirklich keine Sorgen mehr. Jetzt, wo ich's schwarz auf weiß hab. =)

Und jetzt, wo das geklärt ist - Paul. Wer is' eigentlich Paul? Kennst du diese Werbung von "Du darfst..."? Wo da die zwei Mädels mit ihrer Salami auf ihrem Baguette (wo doch jeder weiß, dass weißes Mehl SOFORT auf die Hüften geht, pf.) vor diesem Spiegel rumtanzen? Da fragt die eine die andere: "Paul? Wer is' eigentlich Paul?" Genau daran hab ich gedacht. Warum gibt es Paul? Paul muss weg.

Und es ist so traurig. Man denkt so oft nach, an so viel, an damals, an die Berührungen, an Sehnsüchte, an so viele verpasste Chancen. Man möchte ihn drücken - schon wieder, dieses Mal viel fester. Weil man ihm so sehr wünscht, dass er auch Jemanden (Bastian!) hat und es sich auch echt anfühlt, die Berührungen, echter als sonst, leichter, sanfter - einfach, weil die Bedingungen anders sind. Weil Lukas nicht mehr nur EIN Freund ist, sondern DER Freund. Hach Mensch... =(

Im Übrigen machst du es mir nicht leicht, den Mario zu hassen - ich wollte das schon beim ersten Kapitel schreiben, aber ich hab es vergessen.

Es ist jetzt viertel nach zwölf, Müdigkeitsgrad 97 %. Wird Zeit, dass ich ins Bett komme.

Bis jetzt gefällt's mir sehr. Und ich bin sehr gespannt. Und bitte, bitte, BITTE - lass' Lukas nicht zu lange leiden. Er leidet doch momentan eh schon genug, ist schon schwer genug, ständig in den Zeitungen zu lesen, wie sie ihn runterputzen. Und er hat Bastian doch so verdient. =( Paul kann sich ja einfach - wen anders suchen.

Ich freu mich auf mehr. =)
Sarah

Antwort von 7slash20 am 17.08.2011 | 05:34:22 Uhr
Liebe Sarah,

Mittwochmorgen, viertel nach fünf, Wachheit bei 90% ;) Ich mach mir gleich nen Kaffee, dann 100% (oder 110%) ;)

Mario:

> Ich meine "Schnick, Schnack, Schnuck?" In DIESER Situation?

Ja, manchmal machen sie Sachen, die glaubt man nicht, bis man sie liest ;)

> Ich meine "Schnick, Schnack, Schnuck?" In DIESER Situation?

Münzwurfentscheid - so kann man sogar echte Spiele entscheiden, wenn sonst gar nix mehr hilft Micha kennt sich offenbar aus :)

> Micha, der ja eigentlich so cool ist, so selbstbewusst, so vollkommen von sich überzeugt - der, der sich jeden Abend einen anderen Typen mit aufs Zimmer nimmt, der, der jeden Abend Sex hat - wenn schon nicht mit nem Typen, dann wenigstens mit seiner Freundin, der rechten Hand - dass der irgendwie während der ganzen Geschichte gar nicht mehr so cool wirkte, wie ganz am Anfang beschrieben. Mh, mh, mh.

Micha? Cool? Ja, genauso cool wie Brian mit Justin. Gar nicht. Dauert aber bei beiden ne Weile, bis sie's für sich selbst begreifen ;) Und natürlich jemanden, der sie hartnäckig "mag".

> ich bin gespannt, wie mir Mario in den folgenden Kapiteln gefallen wird.

Ich auch. Ich glaube, Du wirst lernen, ihn zu mögen. Er ist n bisschen wie Lukas... so falsche Zeit, falscher Ort-mäßig, weißte?

Lukas:

> Man möchte ihn drücken, die ganze Zeit. Man möchte ihn knuddeln und ihm Mut machen und ihm die ganze Zeit sagen, dass doch sowieso alles wieder gut werden wird.

Ja, ich glaub, das könnte er brauchen. Er würd's aber vermutlich nicht annehmen.. er ist da so n bisschen eigen. :)

> DANKE. JETZT mach ich mir wirklich keine Sorgen mehr. Jetzt, wo ich's schwarz auf weiß hab. =)

(seufzt leise) Ach, all Ihr ungläubigen Thomasse da draußen... ich mien, klar, Tina und ich sind notorisch dafür bekannt, dass wir NIEMALS NICHT Lukas und Bastian zusammenbringen...? Du hättest von Anfang an beruhigt sein können. Aber wenn's weiter dazu beiträgt: Ja, Lukas liebt Bastian. Sonst niemanden. ;)


> Warum gibt es Paul? Paul muss weg.

Das sieht Bastian ganz anders... willst Du wirklich, dass Lukas sich zwischen sie drängt, hm?


> Kennst du diese Werbung von "Du darfst..."?

Ja, ich schon... fragt sich bloss.. woher kennst Du die? Die muss gelaufen sein, als Du noch "ein schöner Gedanke" warst ;) Und dank dieser kleinen Erinnerung krieg ich den Klang des Satzes seit Tagen nciht aus dem Ohr ;) "Wer ist eigentlich Paul?"

> Im Übrigen machst du es mir nicht leicht, den Mario zu hassen

DAS (aus Deinem Mund!) nehm ich jetzt mal als Kompliment, nä?
UNd meine Prognose (spätestens nach seinem nächsten Kapitel) ist: Du wirst ihn MÖGEN ;)

>Bis jetzt gefällt's mir sehr. Und ich bin sehr gespannt. Und bitte, bitte, BITTE - lass' Lukas nicht zu lange leiden.

Da kann ich Dir keine Hoffnungen machen... denn dafür bin ich tatsächlich notorisch bekannt ;)

> Er leidet doch momentan eh schon genug, ist schon schwer genug, ständig in den Zeitungen zu lesen, wie sie ihn runterputzen. Und er hat Bastian doch so verdient. =( Paul kann sich ja einfach - wen anders suchen.

(seufzt) Tja, wenn's im Leben doch immer so einfach wär...

Danke für Deinen Kommentar. Freu mich (wie Bolle, dass Du's tatsächlich gelesen hast ;)


Drück Dich,
moni
gega-gluecklich (anonymer Benutzer)
14.08.2011 | 19:57 Uhr
zu Kapitel 2
Liebe Moni :)

Ach, dieses Kapitel macht mich irgendwie traurig. Ich finde Du bringst eine unheimliche Sehnsucht rüber, die Lukas empfindet und dieses Bedauern um verpasste Chancen, weil er wahrscheinlich nicht genau wusste, was er wollte und sich Dinge nicht getraut hat und jetzt sitzt er da und wünscht sich etwas, von dem er denkt, dass er es nicht mehr haben kann.
Ich mag dieses „Falsch“ das sich immer wiederholt und zum Ausdruck bringt, wie Lukas Kopf über Dinge bestimmt, die sein Bauch ganz anders entscheiden würde. Irgendwie würde ich Lukas jetzt gern mal in den Arm nehmen ;)

Liebe Grüße Andrea

Antwort von 7slash20 am 14.08.2011 | 20:38:53 Uhr
Liebe Andrea,

seufz, ich weiss, was Du meinst mit

> Irgendwie würde ich Lukas jetzt gern mal in den Arm nehmen

Ich wollte das auch...

> eine unheimliche Sehnsucht rüber, die Lukas empfindet und dieses Bedauern um verpasste Chancen, weil er wahrscheinlich nicht genau wusste, was er wollte und sich Dinge nicht getraut hat und jetzt sitzt er da und wünscht sich etwas, von dem er denkt, dass er es nicht mehr haben kann.

Ja, wie er schon selbst weiß:
"Das Dumme an Erleuchtungen ist, dass sie meist zur falschen Zeit passieren. Nach Lukas persönlicher Erfahrung passieren sie eigentlich immer erst, wenn es zu spät ist."

Er hat schon ziemlich nebulös gewusst, wa er wollte, aber irgendwie hat er nicht gewusst, wie und wann ansprechen und "sprechen" ist in so ner Situation schon seltam, insbesondere, wenn man weiß, dass man vom "Objekt seiner heimlichen Begierde" in die falsche Mannschaft einsortiert worden ist... armer Lukas.

Und das "falsch" mag ich auch total gerne ;)

Vorallem mit dem "richtig" am Schluss ;)

Danke für Deinen Kommentar,
moni
13.08.2011 | 12:22 Uhr
zu Kapitel 2
Heey =)

ich mag Lukas. Diesen Lukas. Diesen so klein, jung, unschuldig wirkenden Lukas. Und dass er in Bastian verliebt ist, war ja irgendwie klar.

Bastian ist also auch schwul. UND hat sogar einen Freund. Das wird ja immer spannender. Aber, auch wenn es für ihn schlimm sein muss, ich mag diesen Gedankengang von Lukas, dass er sich nicht in/zwischen Bastians Beziehung drängen will, weil er weiß, dass Bastian so, wie es ist, glücklich ist und er Bastian nicht unglücklich sehen will.

Mario - der wird mir ja schon fast sympathisch, wie habt ihr das nur hingekriegt? ;) Bin ja eigentlich gar kein Fan von dem, wahrscheinlich, weil er sich so oft, in so vielen FFs, zwischen Basti und Lukas drängt. Aber hier ist er selber unglücklich verliebt, kann ein bisschen für Lukas dasein, er hat 'ne ganz andere Rolle, von daher find' ich ihn hier wohl ganz okay. =)

Und zu guter Letzt: Ich wette, das an der Tür ist Bastian. ;) Allerdings werde ich jetzt leider die nächsten Kapitel verpassen. :( Bin ab Mittwoch im Urlaub. Dann hab' ich danach ja wohl ganz schön was aufzuholen. =)

Ganz liebe Grüße,
Hannah

Antwort von 7slash20 am 13.08.2011 | 13:20:35 Uhr
Hi Hannah,

> ich mag Lukas. Diesen Lukas. Diesen so klein, jung, unschuldig wirkenden Lukas. Und dass er in Bastian verliebt ist, war ja irgendwie klar.

Ja, hallo, ICH hab's geschrieben... klar war das klar ;)

>Bastian ist also auch schwul.

Steht doch schon im Vorwort: Alle sind schwul außer Fips ;)

>UND hat sogar einen Freund. Das wird ja immer spannender. Aber, auch wenn es für ihn schlimm sein muss, ich mag diesen Gedankengang von Lukas, dass er sich nicht in/zwischen Bastians Beziehung drängen will, weil er weiß, dass Bastian so, wie es ist, glücklich ist und er Bastian nicht unglücklich sehen will.

Ja, Lukas ist ein Schatz. Aber ein sehr unglücklicher.

>Mario - der wird mir ja schon fast sympathisch, wie habt ihr das nur hingekriegt? ;)

Ach, ich würde jetzt gerne sagen: Weil ich so wahnsinnig gut schreibe ;) Die Wahrheit ist, dass ich fest versucht hab, mir einzureden, dass er eigentlich ganz nett ist (yuck)
Es hat nicht lange gehalten (will sagen, inzwischen hab ich wieder so n komisches Kratzen hinten im Hals, wenn ich ihn sehe...), aber für die vier Kapitel hat's offenbar funktioniert :D

>Bin ja eigentlich gar kein Fan von dem, wahrscheinlich, weil er sich so oft, in so vielen FFs, zwischen Basti und Lukas drängt.

Naja, da er das letzten Herbst extrem versucht hat, indem er an Bastian geklebt hat, dass man denken musste "Oh, Sekundenkleberunfall?"... darf man das auch so schreiben, oder?

>Aber hier ist er selber unglücklich verliebt, kann ein bisschen für Lukas dasein, er hat 'ne ganz andere Rolle, von daher find' ich ihn hier wohl ganz okay. =)

Ja, hier ist er wirklich ganz nett ;) Und fast so unglücklich wie Lukas. Aber nur fast.

>Und zu guter Letzt: Ich wette, das an der Tür ist Bastian. ;)

Yup, isser.;)

>Allerdings werde ich jetzt leider die nächsten Kapitel verpassen. :( Bin ab Mittwoch im Urlaub. Dann hab' ich danach ja wohl ganz schön was aufzuholen. =)

Na, dann erhol Dich mal gut, ich versprech, die Kapitel werden auf Dich warten, wenn Du wieder heimkommst...

Danke für Deinen Kommentar,

moni
poldimaus (anonymer Benutzer)
13.08.2011 | 11:37 Uhr
zur Geschichte
also ich habe jetzt ja angefangen QaF zu schaun und muss sagen, ich liebe Brian und Justin.
Also Danke, dass ihr mich dazu gebracht habt. Ich werde die Folgen verschlingen (gestern 6 Stück....)
...
zur eigentlichen Story:
Lukas scheint ja sehr verliebt, allerdings bemerkt er es erst, wenn er die grünen Augen vor sich sieht, wer der jenige welche ist...?
ach Lukas, so unschuldig, etwas verpeilt, so niedlich...
und wer ist eigentlich Paul?

Bin gespannt wie es weiter geht, wieder ne Woche warten...
Ciao

Antwort von 7slash20 am 13.08.2011 | 13:12:36 Uhr
Hi,

> also ich habe jetzt ja angefangen QaF zu schaun (...) Danke, dass ihr mich dazu gebracht habt. Ich werde die Folgen verschlingen (gestern 6 Stück....)

Ja, so war das bei mir auch :)

MissTaxas hat die erste Staffel mitgebracht und wir haben (nachdem amazon und die Post so freundlich mitgespielt haben ;) tatächlich vier Tage quasi am Stück Episoden geschaut (und geschrieben;)

Is schon toll...

> Lukas scheint ja sehr verliebt, allerdings bemerkt er es erst, wenn er die grünen Augen vor sich sieht, wer der jenige welche ist...?

Nein, er weiß es schon vorher, aber er versucht, weil es falsch ist, nicht an Bastian zu denken. Aber so n Unterbewusstsein ist schon was Tolles... läßt sich nicht so einfach verschaukeln...

Aber mit der Charakterisierung "unschuldig, verpeilt, niedlich" hast Du vollkommen Recht :)

Paul? Paul ist seit letztem Sommer Bastians Freund... und ich kann nicht mehr tun, als Dich auf nächsten Samstag zu vertrösten ;) Da lernst Du ihn kennen...

Danke für Deinen Kommentar,

7slash20
13.08.2011 | 09:51 Uhr
zu Kapitel 2
Guten Morgen Moni!!!!!
Lukka verliebt?
und Paul?
klingt spannend, freu mich auf alle Fälle auf mehr
Küsschen
dein clonschnitzal

Antwort von 7slash20 am 13.08.2011 | 09:56:36 Uhr
Liebes Schnitzel,

>Lukka verliebt?

Oh ja, ziemlich dolle, leider zu spät gemerkt, um rechtzeitig den Mund aufzumachen...

>und Paul?

Bastians Freund...

>klingt spannend, freu mich auf alle Fälle auf mehr

Nächsten Samstag, wenn der letzte fehlende Mann im Quartett auftaucht - vor Lukas' Tür ;)

Dank Dir, nä?
moni
13.08.2011 | 08:40 Uhr
zu Kapitel 2
Guten Morgen liebe Moni,

nein, heute heule ich nicht, heute bin ich nur ziemlich verwirrt und wahnsinnig gespannt wie es weiter geht. Wie man gute Cliffs schreibt, das weißt ihr beiden auch ziemlich gut, nä ;)

Ich hoffe jetzt, dass ich das alles richtig verstanden habe. Lukas will Bastian, ihn und nur ihn, oder? Aber er glaubt, dass er keine Chance hat, weil er zu viel vergeben hat, weil er zu oft nichts gesagt hat und vor allem weil Bastian in einer Beziehung lebt. Und vielleicht auch, weil Lukas sich noch nicht wirklich traut zu seinen Gefühlen zu stehen, weil er Angst davor - und vielleicht auch vor der Reaktion der Eltern hat? Ich mein wenn er wirklich seit dem Kuss mit Mario niemanden mehr hatte, sozusagen. Dann wartet er entweder noch immer auf den Richtigen oder er ist mit sich selbst nicht im Reinen?

Wie er sich immer wieder einredet, dass es falsch ist, dass er Bastian will und dabei ganz genau weiß, dass es doch der Fall ist

Diese "Kusine" kommt so in der Art auch in der Serie vor oder war das eine reine Idee von euch?

Genial finde ich ja den Einbau der Serie, die mich jetzt doch etwas neugierig macht - mit jedem Kapitel ein bisschen mehr... Wie Lukas am Anfang immer wieder die Vergleiche zieht und versucht das alles auf das echte Leben zu übertragen.
Und ich gehe mal davon aus, dass diese Veränderung von "ficken" am Anfang zu "lieben" am Ende gewollt ist, dass es einfach zeigen soll was Lukas will, dass er jemanden nur für sich will, der nur ihn liebt - in jeder erdenklichen Form ;)

Und ich muss echt sagen, dass mir euer Mario sehr sympathisch ist, wenn er wirklich so ist/wäre, dann hätte ich mit dem Burschen keine Probleme. Und vor allem glaube - und hoffe ich - dass er, zumindest in der Story, Lukas keine Konkurrenz machen wird.

Ich freue mich jedenfalls auf nächste Woche.

Ganz liebe Grüße
die kleine Eule

P.S. Das mit dem empfindsamer ist übrigens nur bei Schweinski so extrem, da könnte ich glaub manchmal echt Storys durchheulen.

Antwort von 7slash20 am 13.08.2011 | 09:02:42 Uhr
Hm, und ich dachte immer, Eulen sind nachtaktiv und schlafen tagsüber...


...also bist Du entweder noch wach oder doch n anderes Vögelchen ;)

Guten Morgen.

> Ich hoffe jetzt, dass ich das alles richtig verstanden habe.

Hast Du. Alles. ;)

Lukas will Bastian, aber Bastian hat nen Freund, einen "richtigen" Freund, mit dem er all die Dinge tut, die Lukas gern mit ihm (und nur mit ihm) tun würde. Dinge, übrigens, von denen Lukas bis auf den einen Kuss mit Mario nichts weiß - außer aus Queer as Folk ;)
Lukas hat bisher gut "ohne alles" gelebt... naja, bis Bastian. Und dann hat er sich nicht getraut, und als er sich getraut hat... kam Paul in Spiel.
Und Lukas will für sich nicht das, was er da bei QaF gesehen hat: Er will keinen Freund, der ihn liebt, es aber nicht sagt (nur zeigt ;) und obendrein auch mit jeder Menge anderer Männer Sex hat. (Und ja, der Wandel von "ficken" zu "lieben" war Absicht ;)
Er will Bastian, aber er weiß, dass das (jetzt) falsch ist, weil er zu spät ist.
So ist das mit den Erkenntnissen.... meist zu spät (seufz)

> Und ich muss echt sagen, dass mir euer Mario sehr sympathisch ist, wenn er wirklich so ist/wäre, dann hätte ich mit dem Burschen keine Probleme.

Erschreckend, nä? ;)
Vielleicht sollte ich ihm mal einen Brief schreiben... scheint ja bei Bayern durchaus akzeptiert zu sein, dass man den Jungs sagt, was sie tun und was sie nicht tun dürfen ;) Ich bin zwar kein Ultra, aber manchmal "ultra-nett" ;)

> Diese "Kusine" kommt so in der Art auch in der Serie vor oder war das eine reine Idee von euch?

*grins* Danuta ist von uns ;)

> Wie man gute Cliffs schreibt, das weißt ihr beiden auch ziemlich gut, nä ;)

Danke.
Naja, es fehlt ja noch einer im Quartett. Und der steht gerade vor der Tür... :)

Danke für Deinen Kommentar, Du frühes Vögelchen...

moni
El nino (anonymer Benutzer)
08.08.2011 | 01:21 Uhr
zu Kapitel 1
Heeey :-)

Mir hat das hier echt gut gefallen :D
Vorallem durch Mario. Ich mag's, wie er hier dargestellt ist.
So, jetzt hau ich mich hin. Bin gespannt wies weitergeht.

Lg

Antwort von 7slash20 am 08.08.2011 | 08:12:02 Uhr
Hi,

danke für Deinen Kommentar.
Ich hoffe, der Rest gefällt Dir auch, auch wenn nicht "alles Mario" ist ;)

Viele Grüsse,
7slash20
gega-gluecklich (anonymer Benutzer)
07.08.2011 | 21:09 Uhr
zu Kapitel 1
Liebe Moni :)

Also eigentlich kann ich Dich bzw. Mario hier jetzt nur zitieren: „Scheiße, war das geil.“ :)))

Außerdem mag ich noch, dass ich mich frage, ob Mario wohl wirklich in Micha verliebt ist, oder ob er ihn halt einfach heiß findet (wer könnte es ihm verdenken ;)) und Micha eher stellvertretend für „den Richtigen“ steht, den Mario sich wünscht, dass das aber eigentlich nicht Micha ist (fragt sich nur, ob das dann Lukas oder Basti ist). Mir gefällt der Mario, den Du hier darstellst und ich bin gespannt, ob Du ihn noch seinen Mut finden lässt.

Liebe Grüße Andrea

Antwort von 7slash20 am 07.08.2011 | 21:40:00 Uhr
MrsGomez!

> Mir gefällt der Mario, den Du hier darstellst

So viel Lob aus Deinem Mund über einen Gomez, den ich geschrieben hab - das ist sowas wie der Ritterschlag, oder? ;)

Ich freu mich, wenn Dir das Kapitel gefallen hat ;) Mir auch.

Ja, wer der Richtige für Mario ist.... werdet Ihr erfahren.
Was Lukas und Bastian damit zu tun haben, auch. :)

Die ersten (sehr eindeutigen) Steinchen für's Puzzle gibt's am Freitag im Lukas-Kapitel "Immer und überall" ;)

Danke, dass Du Dir die Zeit für einen Kommentar genommen hast ;) Hat mich -wie immer - sehr gefreut.

Viele Grüsse,

moni
06.08.2011 | 23:48 Uhr
zu Kapitel 1
Jetzt gehts also auch hier richtig los ...
sehr heiß ... bin gespannt was draus wird ...

Antwort von 7slash20 am 07.08.2011 | 17:35:41 Uhr
Hi,

> n gespannt was draus wird ...

Alles, was wir versprochen haben:
Irrungen, Wirrungen, Missverständnisse in Sachen Liebe ;)

Danke für Deinen Kommentar,
7slash20
06.08.2011 | 11:16 Uhr
zu Kapitel 1
Hey Moni =)

schöööön. Na ja, ist vielleicht nicht ganz das richtige Wort dafür. Heiß würde es vllt. eher treffen. ;)

Eine kleine Anmerkung hab ich allerdings vorneweg noch: Ich fand' es teilweise ein bisschen schwer, dazwischen zu wechseln, was jetzt Marios Gedanken an den Urlaub und die letzte Nacht sind, und was die Realität, also das Telefonat mit Micha. Vllt. hätte man da durch Formatierung oder so das noch etwas klarer machen können.

Aber ansonsten bin ich ziemlich begeistert von diesem Kapitel. Und es ist witzig - das, was Mario sich da am Ende überlegt, das hab ich schon nach Tinas erstem Kapitel überlegt und bin in Bezug auf Mario zum gleichen Schluss gekommen. Ich kenne QaF nicht wirklich, hab mir nur, nach euren Vorworten, mal ein paar Folgen der ersten Staffel angesehen, das heißt, über die wichtigsten Charaktere weiß ich zumindest ein bisschen was. Mario war für mich auch gleich Michael - und Micha eben Brian.

Mario empfindet eindeutig mehr für Micha, als der für ihn. Das sind Gefühle, die über reine Freundschaft schon hinaus gehen, während Micha eben ziemlich unbesorgt sich seinen Spaß und seinen Sex irgendwo holt. Dass das nicht so Marios Ding ist, kann ich nachvollziehen.

Hihi, und ich glaube, mit dieser SMS von Mario kann Lukas herzlich wenig anfangen. 'Justin lebt' - Lukas wird sich wahrscheinlich völlig verzweifelt den ganzen Tag lang fragen, wer Justin ist (es sei denn, er hat sich die DVDs von Micha da schon angeschaut). ;)

Bin jedenfalls schon mal sehr gespannt auf das nächste Kapitel von Lukas - bin ja sehr gespannt, was der so darüber denkt. =)

Ganz liebe Grüße,
Hannah

Antwort von 7slash20 am 07.08.2011 | 17:27:57 Uhr
Hi Hannah,

>schöööön. Na ja, ist vielleicht nicht ganz das richtige Wort dafür. Heiß würde es vllt. eher treffen. ;)

Vielleicht ;)

> Eine kleine Anmerkung hab ich allerdings vorneweg noch: Ich fand' es teilweise ein bisschen schwer, dazwischen zu wechseln, was jetzt Marios Gedanken an den Urlaub und die letzte Nacht sind, und was die Realität, also das Telefonat mit Micha. Vllt. hätte man da durch Formatierung oder so das noch etwas klarer machen können.

Ähm... okay.
Die Zeitsprünge sind abgesetzt durch jeweils eine Doppelleerzeile vorher und nachher und die Erzählzeit wechselt vom Präteritum ins Präsenz und zurück .. was genau brauchst Du noch? Leuchtpfeile am Boden? ;).

>. Ich kenne QaF nicht wirklich

Wobei ich persönlich glaube, dass das kein Nachteil ist... vielleicht verpasst man hier und da ein Zitat oder versteht eine Anspielung nicht als QaF-Anspielung... aber man muss QaF nocht kennen, um der Story zu folgen ;)

>Mario empfindet eindeutig mehr für Micha, als der für ihn. Das sind Gefühle, die über reine Freundschaft schon hinaus gehen, während Micha eben ziemlich unbesorgt sich seinen Spaß und seinen Sex irgendwo holt. Dass das nicht so Marios Ding ist, kann ich nachvollziehen.

Micha nicht ;)
Und Micha hat auch eigentlich keinen Grund, anzunehmen, dass Mario das anders sieht. Mario ist mit ihm nach Mykonos geflogen... und hat genau das selbe getan wie Micha Jeden Abend nen anderen Kerl abgeschleppt... woher sollte Micha also wissen, dass Mario nicht dasselbe will wie er?
Nicht, dass ich Michas Lebenseinstellung unterstützen oder laut gutheissen würde... aber Mario hat Micha keinen Grund gegeben, anzunehmen, dass er keinen Spaß hatte.

>Hihi, und ich glaube, mit dieser SMS von Mario kann Lukas herzlich wenig anfangen. 'Justin lebt' - Lukas wird sich wahrscheinlich völlig verzweifelt den ganzen Tag lang fragen, wer Justin ist (es sei denn, er hat sich die DVDs von Micha da schon angeschaut). ;)

Nein, aber es ist tatsächlich sowas wie ein Teaser. Denn jeder, der die Staffel in der Hand hat und auch nur die erste Folge gesehen hat (so wie Lukas ;), wird denken, Himmel, wie Justin lebt? Was passiert ihm denn?
...Und Lukas hat (vielleicht auch deshalb) die Satffel schnell (und mehr als einmal gesehen) bis er von Mario die anderen Staffeln bekommt (morgen ;)

Vielen Dank für Deinen Kommentar,

moni
06.08.2011 | 10:25 Uhr
zu Kapitel 1
Hallo liebe Moni,

ich weiß gar nicht richtig was ich dazu sagen soll...
In jedem Fall ist es heiß, sehr heiß sogar, aber irgendwie auch traurig...
Ich hab ja Tina schon gesagt, dass ich QaF (noch) nicht kenne und von daher "unbelastet" an die Sache ran gehen kann, aber halt auch ein paar Details nicht kenne, die mir vielleicht das Verständnis einfacher machen würden?
In jedem Fall, habe ich so das Gefühl, dass der liebe Mario weit mehr für Micha empfindet, als gut für ihn ist. Dass er vielleicht ein kleines bisschen verletzt ist? Dass er gern mehr wäre für Micha, als nur einer von vielen? Das er gehofft hat, dass es so ist? Dass er dachte, dass Micha dieses Jahr nicht mehr nach Mykonos fährt?

Und was ist das mit Lukas? Mit diesem Kuss? Da bin ich echt gespannt was da noch so kommt.

Also, hat mir sehr gefallen und ich freu mich auf den nächsten Teil.

Liebe Grüße
die kleine Eule

Antwort von 7slash20 am 07.08.2011 | 17:34:29 Uhr
Liebe kleine Eule,

>In jedem Fall ist es heiß, sehr heiß sogar, aber irgendwie auch traurig...

Yup, und es kommt "noch trauriger"... ich schreib's mal in Anführungszeichen, weil ich weiß, dass u da empfindsamer bist als andere... Mario wird noch n bisschen trauriger werden und Micha... ist Micha... Und Basti und Lukas... hach... im nächsten Kapitel.

>Ich hab ja Tina schon gesagt, dass ich QaF (noch) nicht kenne und von daher "unbelastet" an die Sache ran gehen kann, aber halt auch ein paar Details nicht kenne, die mir vielleicht das Verständnis einfacher machen würden?

Nein, ich glaube nicht, dass Du irgendwas wichtiges verpasst, weil Du QaF nicht auswendig kennst. Ich verspreche Dir, dass Du alles Wichtige erklärt bekommst ;)

>In jedem Fall, habe ich so das Gefühl, dass der liebe Mario weit mehr für Micha empfindet, als gut für ihn ist. Dass er vielleicht ein kleines bisschen verletzt ist? Dass er gern mehr wäre für Micha, als nur einer von vielen? Das er gehofft hat, dass es so ist? Dass er dachte, dass Micha dieses Jahr nicht mehr nach Mykonos fährt?

Ja. Und ja. Ja, ja und ja. ;)

>Und was ist das mit Lukas? Mit diesem Kuss?

(Auch) davon handelt das nächste Kapitel :)

Danke für Deinen Kommentar, drück Dich,

moni
06.08.2011 | 09:30 Uhr
zu Kapitel 1
Guten Morgen liebe Moni!!!!
hui...
mir ist jetzt heiss,nach dem heissen Kapi...
die beiden zusammen,ist ne tolle Vorstellung..
hat mir gut gefallen
glg
dein clonschnitzal

Antwort von 7slash20 am 07.08.2011 | 17:30:23 Uhr
Liebstes Schnitzel,

>mir ist jetzt heiss,nach dem heissen Kapi...

*grins* Heisses Schnitzel is eh leckerer :)

>die beiden zusammen,ist ne tolle Vorstellung..

Ja, irgendwie fand ich Mario SO auch gar nicht mehr richtig schlimm (ich zucke aber immer noch, wenn ich ihn in der Helden-Plakat-Kampagne der Sportschau sehen muss... lasse mich aber dadurch besänftigen, dass Lukas in Köln xmal häufiger hängt als der Otter ;)

Danke für Deinen Kommentar,

moni