Autor: Julee Tiger
Reviews 1 bis 5 (von 5 insgesamt):
04.08.2017 | 14:53 Uhr
zur Geschichte
Auch mir gefällt deine Geschichte wirklich gut. Die Charaktere hast du gut getroffen. Woran du allerdings noch arbeiten könntest, wäre, die Rechtschreibung und die Satzzeichensetzung. Hier haben sich doch einige Fehlerchen eingeschlichen und es wäre ratsamer gewesen, vielleicht nochmal vor dem Veröffentlichen jemand anderen drüberlesen zu lassen für die Behebung der Fehler. Wenn du möchtest, kann ich dir gerne den ersten Teil im Nachhinein korrigieren.
Was mir allerdings nicht wirklich an deiner Geschichte gefallen hat, ist die Tatsache, dass Anni zu einer zweiten Geisterjägerin geworden ist und Johns Kreuz aktivieren konnte. Das Kreuz kann normalerweise nur John aktivieren, da es auf ihn abgestimmt ist. Wenn Anni schon in die Zukunft sehen kann, sollte man sie nicht zu einem Übercharakter werden lassen, indem sie nun auch noch die Macht über Johns Kreuz hat. Tut mir wirklich leid, dass sagen zu müssen, aber das war der kleine Punkt, der mich ein wenig störte. Ansonsten ist deine Geschichte aber wirklich gut geworden.
Abschließend noch ein kleiner Punkt, bei dem ich mir nicht sicher bin, ob es ein Logikfehler, eine Unachtsamkeit oder einfach nur gewollt ist: Am Ende schreibst du, dass Anni und John sich wiedersehen in Johns Büro. Eine Woche zuvor ist John durch die Zeit wieder in seine Zeit gereist. Anni ist innerhalb der Woche mal eben um 50 Jahre gealtert. Das würde bedeuten, dass Anni von einem anderen Stern ist und ihre Vergangenheit wesentlich schneller vergeht, als Johns eigentliche Zeit. Wie kann das sein? Meiner Meinung nach ist das ein kleiner Logikfehler, denn selbst in den JS-Geschichten vergeht die Vergangenheit von 50 Jahren nicht so schnell, wie in der Gegenwart eine Woche. Das finde ich ein bisschen an den Haaren herbeigezogen. Soll jetzt kein Meckern sein. Es fiel mir lediglich auf und ich wollte dich darauf hinweisen.
Mit Spannung werde ich in nächster Zeit den zweiten Teil zu lesen beginnen, der hoffentlich wieder so gut ist, wie der Erste.

Antwort von Julee Tiger am 09.08.2017 | 19:58:52 Uhr
Hallo,

danke für dein Review. Mein ß-Leser ist mir kurz vor der Story abgesprungen und ich fand niemanden, der diese FF lesen wollte.

Und ja, es ist eine FF, daher kann Anni das Kreuz aktivieren. In einem Hörspiel von John Sinclair "Die Rückkehr des Schwarzen Todes" (2000 er Edition) ist es auch Suko möglich das Kreuz zu aktivieren; die Idee habe ich dann übernommen.

Als Anni John kennen lernt ist sie eine junge Erwachse, sie bleibt in ihrer Zeit und wird älter... John ist ja in seine Zeit zurück gekehrt und daher hat sie ihn ca. 50 Jahre nicht gesehen und ist nun eine alte Frau. Sie hat keinen Zeitsprung gemacht.
Sollte ich doch irgendwo einen Zahlendreher habe, bitte ich dies zu entschuldigen!

Ansonsten bedanke ich mich für die Kritik. Teil 2+3 sind ja schon geschrieben, aber falls ich eine weitere Sinclair FF-Schreibe werde ich mir dieses Review noch mal vornehmen, damit es weniger bis keine Gedankenfehler mehr gibt.
Jerome (anonymer Benutzer)
27.11.2014 | 05:39 Uhr
zu Kapitel 1
gute story sehr einfalls reich
fange jetzt an teil 2 an
zu lesen

Antwort von Julee Tiger am 07.12.2014 | 21:54:50 Uhr
Hallo,

es freut mich, das zu hören. Wenn du Fragen zu den Charakteren in Teil 2 hast, sag es mir bitte. Ansonsten viel Spaß beim lesen!
25.05.2011 | 09:45 Uhr
zu Kapitel 5
Mal wieder eine schöne Geschihte von Dir. Flüssig und inhaltlich stimmig.
Das einzige was mir fehlt, ist die Intention der Dämonen.
Wenn Du jetzt noch ein paar Bashees zaubern würdest... Ich krieg Entzug!

Herr Werfloh
danny22 (anonymer Benutzer)
13.05.2011 | 14:49 Uhr
zu Kapitel 5
Perfekt. Einfach nur Perfekt.
Richtig schöner und guter flüssiger Schreibstil, sodass man sich in die Geschichte hineinversetzen kann.
Ein wirklich gelunger erster Teil in 5 Kapiteln.
Bin schon auf die nächsten beiden Teile und vielleicht auch auf andere Geschichten gespannt.
11.05.2011 | 18:05 Uhr
zur Geschichte
Howdy Julee!

Dem "lieben" Mr. Sinclair bleibt hier aber auch garnichts erspart. Stellenweise schlittert er von einem Fettnäpfchen zum nächsten wie zum Beispiel die Sache mit dem "Swinger Club". Aber im Großen und Ganzen eine recht amüsante, spannende und gelungene Geschichte. Auch wenn ich kein erklärter Fan von John Sinclair bin, wird mir der Kerl durch die Story doch etwas sympathischer.

VG Manu