Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Reviews 1 bis 4 (von 4 insgesamt) für Kapitel 1:
Feedback Forum (anonymer Benutzer)
12.05.2011 | 20:01 Uhr
Dein Review zum Text 'Als Ilúvatar sich erbarmte‘ ist fertig!

„Im Bereich der Rechtschreibung und Grammatik sind mir nur 2, 3 Fehler im gesamten Text aufgefallen. Diesen Bereich beherrscht die Autorin tadellos. Ebenso gut ist die sprachliche Ebene zu beurteilen..."

Das komplette Feedback findest du unter ‚http://feedbackfuerkreative.over-blog.de/article-als-iluvatar-sich-erbarmte-herr-der-ringe--73704706.html‘

Wir würden uns sehr über Rückmeldung in der Kommentarsektion im Blog oder, wenn das nicht funktioniert, unter der Mailadresse feedbackfuerkreative@yahoo.de freuen.

Grüße
Feedback für Kreative
11.04.2011 | 13:27 Uhr
Die ist eine aussergewöhnliche Geschichte. Ob der Titel richtig gewählt ist, kann ich noch nicht beurteilen. Momentan kommt es mir eher so vor wie "Als sich Illuvatar ammüsierte"
Armer Ork... Gut geschrieben, mit flüssigem Stil und guter Wortwahl. Die Geschichte ist kurzweilig und mal wirklich etwas anderes. Freue mich auf das nächste Kapitel.
12.02.2011 | 21:37 Uhr
Ich denke es ist grundsätzlich sehr mutig eine Geschichte über Orks zu schreiben, aus ihrer Sicht und mit ihren moralischen Vorstellungen.
Meist wird nicht weiter an der Oberfläche gegraben, sondern man beschränkt sie einfach auf ihre offensichtliche Grausamkeit.
Gerade deswegen mochte ich deine Geschichte. Sie hat das Thema nicht einfach damit abgehakt, dass Orks nun einmal von grundauf böse Kreaturen sind, sondern hat dagegen dargestellt, dass sie von ihren niederen Instinkten gesteuert werden.
Ich freue mich wirklich zu sehen, wie du Urod weiter durch seine moralische Entwicklung führst,
LG
Koharu-sama
11.02.2011 | 19:30 Uhr
Wow - also das Thema schon allein.... Auf alle Fälle was Besonderes. Besser, ich fange mal von vorn an, ansonsten wird das hier ein grässlicher Wischwasch... *g*
Der Teil, in dem Du zunächst einmal auf das Orksein ansich eingegangen bist - einfach super! Fast ein wenig wie ein Essay, weshalb ich zunächst auch ein klein wenig verwirrt war - vor allem, weil der Titel der Story irgendwie was Emotionales für mich war - Erbarmen halt. *g* Aber dann kam dieser, wie ich finde, sogar sehr nahtlose Übergang zu Urod, erst wird er allgemein beschrieben, und ganz langsam, Schritt für Schritt, gibst Du mehr von seinem Inneren preis - und sein Inneres ist immer noch Ork - er knabbert an dem Knochen - und dann hat sich mir das Bild eines Elben aufgedrängt, der sowas macht... sah kurios aus. *g* Klar gehen die Orks auf ihn los - was der Bauer (Ork) nicht kennt... *g*
Interessant auch, wie er sich damit vertraut macht, dass ihm die Sonne nichts mehr anhaben kann - der Ärmste scheint ja wirklich verwirrt zu sein, und fühlt sich vermutlich extrem ausgestoßen, und weiß kaum noch, wo er überhaupt hingehört - zerrissen, der Kerl.
Und ich fürchte, dass er, sollte er je auf Elben treffen, die auch merken, dass mit ihm (innerlich) was nicht stimmen kann und die ihn dann wohl auch ausstoßen ehe sie ihn überhaupt aufnehmen - womit sich mir die Frage aufdrängt, ob das, was der gute Illúvatar da getrieben hat, wirklich Erbarmen war und der Titel insofern ironisch zu verstehen ist.... Herrije, ich sollte lieber auf das nächste Chappi warten, ansonsten kommen noch mehr Mutmaßungen... *g*

Ich freu mich aufs nächste Chappi!

Lg,

Finki
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast