Autor: jinkizu
Reviews 26 bis 50 (von 61 insgesamt):
30.07.2011 | 21:54 Uhr
zu Kapitel 24
Hallo Gaby!
Das mit dem Entspannen wäre wirklich schön, allerdings sind von uns fünf Personen grad drei krank, was das Ganze etwas schwierig macht. Aber naja, zumindest soll es ja nächste Woche wieder schön werden. Momentan fühl ich mich herbstlich...Wieder ein super Kapitel, ich frag mich ob sie aus ihren Fehlern auch mal lernen, aber wie alle Männer verdrängen sie ja gerne. Wenn ich das richtig verstanden habe, ist Guy ja jetzt nicht im Wald auf der Suche nach ihr, sondern unterwegs zum Sheriff. Damit dürfte er ja ganz klar in sein Verderben rennen und Robin wohl gleich mit. Ich habe auch so ein bischen meine Zweifel, ob sie Marians Vater wohl noch retten können, schließlich wird der Sheriff ihn so oder so hinrichten. Bin wie immer gespannt wie es wohl weitergehen wird. Bis dahin...

GVLG NTF
30.07.2011 | 10:32 Uhr
zu Kapitel 24
Hallöchen! =)

Und schon wieder bin ich eine Reviwe schuldig! =/ Mein Schuldschein wird auch immer länger! Ich konnte leider nicht eher lesen, aber so hab ich ja jetzt zwei Kapitel zum kommentieren! =)
Also, zum voherigen Kapitel: Ich fand es schon ein bisschen schade, das die Sarazene Marian nicht haben sprechen lassen. Die hätte ihnen vielleicht die Angst nehmen können, das Nasrin gefangen gehalten wird, denn das wird sie ja nicht. Natürlich kann ich das Missvertrauen verstehen und auch die Sorge eines Vaters. Ist halt nicht so einfach. Und das sich unser lieber Guy verraten hat, finde ich irgendwie süß. ^^ Das es ihn selber wurmt, ist klar, aber ich fands trotzdem niedlich. Und das Robin jetzt wirklich an Nasrin interesiert ist, ich weiß ja nicht, ob das gut geht.
Und nun zum aktuellen Kapitel: Also in würde dem Sheriff am liebsten auch mal ein draufgeben. Sir Edward kann doch gar nicht wissen, wo sie hinsind. Aber er schreckt vor nichts zurück. Und dass das mit Robin und Guy nicht klappt, war ja klar! Die führen sich wie zwei hormongesteuerten Hähne auf. *lach* Aber ob das alles wirklich gut ausgeht? Ich bezweifle es sehr stark.
Ich freue mich auf das nächste Kapitel! =)

LG Jane
28.07.2011 | 00:05 Uhr
zu Kapitel 23
Hallo Gaby!
Erstmal hoffe ich das Du einen schönen Urlaub hattest und die Zeit auch richtig genossen hast. Ich fahre dieses Jahr nicht weg, zuviel um die Ohren, bin schon ganz frustriert. Nein, das sind ja quasi bahnbrechende Erkenntnisse und das auch noch bei fast allen Beteiligten in dieser Geschichte. marian erkennt, daß sie lieber Guy bei sich hätte, weil der wüßte was zu tun ist. Robin erkennt, daß er für Marian wohl nur Freundschaft und Bewunderung gefühlt hat, so wie sie für ihn auch. Nasrin erkennt, das es einen großen Unterschied macht, in welchem Land sie sich grad befindet. Und Robins Leute erkennen sogardas Guy Marian tatsächlich liebt. Ziemlich viele Erkenntnisse, nun bleibt nur noch die Frage, ob sie das dann auch dazu benutzen um das Richtige umzusetzen. Den ersten Schritt hat Robin ja getan, indem er Guy freiläßt. Ich hoffe immer noch, das sie sich mit den Sarazenen verbünden und gemeinsam gegen den Sheriff und Prinz John vorgehen. Freu mich wie immer schon aufs nächste Kapitel.

GVLG NTF
14.07.2011 | 20:45 Uhr
zu Kapitel 22
Hallo Gaby!
Grins...naja, das mit dem Reden haben sie ja jetzt Dank Dir hinbekommen, nur blöd, daß es schon wieder so völlig aneinander vorbei gegangen ist. Ich glaube inzwischen fast, daß diese Beiden es niemals lernen werden. Und er wird es ihr ganz furchtbar übel nehmen, daß sie sich jetzt zu ihrem Vater aufmacht, während er gefesselt in Robins Lager zurückbleiben muß. Ja,ja wie wankelmütig doch die Männer sind! Kaum hüpft die schöne Nasrin vor Robins Nase herum, ist Marian völlig abgeschrieben. Er verhält sich ja wirklich nicht gerade wie ein Gentlemen. Ich hab irgendwie ein ziemlich ungutes Gefühl bei dem Ritt von Marian zu ihrem Vater. Ob sie da nicht vielleicht von des Sheriffs Leuten aufgegriffen werden? Oder ob gar alles für ihren Vater schon zu spät ist? jedenfalls ein ganz schlimme Stelle an der Du jetzt Schluss gemacht hast. Freu mich schon aufs nächste Kapitel...

GVLG NTF
12.07.2011 | 22:57 Uhr
zu Kapitel 22
Hallöchen! =)

Ach mist. Ich hab beim letzten Kapitel gar keine Review geschrieben! Das fällt mir jetzt erst auf. Sorry dafür, ich dachte wirklich ich hätte etwas geschrieben! O.o Aber ok, dann mache ich das mit diesem Kapitel, hoffentlich, wieder gut! =) Wobei mir das davor auch wirklich gut gefallen hat. Also der Sheriff hats ja wirklich nicht drauf, oder? Jetzt gehts dem lieben Prinz John schon wieder fast blendent und die Sarazene sind schon auf dem Rückweg. Geschieht im vollkommen recht! Und Guy und Marian? Mal wieder könnte ich beiden eins auf den Deckel geben. Sie sind so blind von Vorurteilen, das sie gar nicht merken, wie sehr sich die Gefühle nun aufeinander abgestimmt haben. Wenn nur einer mal den ersten Schritt machen würde, in diesem Fall wohl Marian da Guy dies schon einmal getan hat, dann könnten sie zumindest anfangen Vertrauen aufzubauen! -.- Aber nein! Als hätten die beiden ein Holzbrett vor dem Kopf. Und wie schnell sich Robin doch von Marian abwenden kann. Ja, so sind die Männer! ^^ Und Nasrins Vater brauch sich da keine großen Gedanken machen. Die hat doch jetzt Robin. Aber das wird er bestimmt nicht wollen. So, jetzt kann man nur hoffen, das Marians Vater noch nichts passiert ist und das sie da wieder heil herauskommen!
Hach, war das mal wieder toll! =)

LG Jane
28.06.2011 | 23:14 Uhr
zu Kapitel 21
Hallo Gaby!
Nachdem ich letztes Mal so langsam war, bin ich diesmal ganz flott. Da haben sich ja ein paar ganz unerwartete Wendungen ergeben. Der Sheriff hat wohl kaum erwartet, das sie seinen Mord am König mitbekommen und daraufhin flüchten und dann überlebt das Opfer auch noch. Guy hat sicher nicht damit gerechnet so schnell auf Robin Hood zu treffen und natürlich bekriegen sich beide gleich wieder. Das Marian dabei so deutlich Position für Guy bezieht, sollte ihr selbst vielleicht auch mal zu denken geben. Wenn sie es jetzt schaffen würden, sich mal normal über das alles auszutauschen, dann könnte eine ganz gute Allianz gegen den Sheriff entstehen. Mit Nasrin an der Seite kämen auch die Sarazenen dazu. Aber wahrscheinlich würden Hoods Männer Guy auch erstmal gar nicht akzeptieren. Und der ist sicher geknickt über Marians Äusserung, daß sie ihn auf Robins Wunsch hin geheiratet hat. Damit geht die leise Annäherung bestimmt wieder den bach runter. Bin so gespannt auf mehr. Wünsch Dir einen schönen Urlaub...

GVLG NTF
25.06.2011 | 21:58 Uhr
zu Kapitel 20
Hallo Gaby!
Bitte entschuldige, daß ich so spät mit meinem Review bin, aber ich glaube wir können uns die Hände reichen. Mein geliebter alter PC hatte einen ganz mistigen Trojaner gefangen und für meine Begriffe hat es ewig gedauert bis er wieder fit war. Wobei ich dankbar sein sollte, daß es überhaupt funktioniert, ihn wieder herzustellen. Nun aber zum Kapitel. Das sieht ja fast so aus, als hätte sich das Thema "Marian" für Robin Hood jetzt recht schnell erledigt. Da ist ja schließlich ein anderes Goldstück auf der Bühne aufgetaucht. Sie ist dann wohl die Tochter von einem der Sarazenen, die eigentlich den König töten sollen. Na wenn sie es so nicht schaffen sollten, eine größere Allianz gegen den Sheriff zu bilden, dann weiß ich auch nicht mehr. Und zwischen Guy und Marian entwickeln sich die Dinge ja auch, zwar immer noch sehr langsam, aber es geht wenigstens mal voran. Jetzt wünsch ich Dir noch gute Besserung und hoffe bald wieder ein neues Kapitelchen lesen zu können. Machst Du übrigens bei Snape auch noch weiter? Da bin ich nämlich auch gespannt drauf...

GVLG NTF
20.06.2011 | 21:42 Uhr
zu Kapitel 20
Hallöchen! :)

Erstmal gute Besserung! Grippe ist ja echt nicht schön und bei dem jetzigen Wetter auch kein Wunder! Ich hoffe, das es dir bald wieder gut geht! :)
Trotz der langen Wartezeit habe ich mich sehr über das nächste Kapitel gefreut. Und endlich nähern sich sich in großen Schritten an. Ich glaube, Guy ist völlig überwältigt, das Marian es auch noch so zugibt. Und vor allem, das sie es sich endlich selbst eingesteht. Und Robin scheint auch eine neue Herzensdame gefunden zu haben. Ausgerechnet eine von den Sarazenen. Ob er da nicht mit dem feuer spielt? Hauptsache, er hält sich von Marian fern! ^^ Hoffentlich können die beiden sich noch rechtzeitig in den Raum retten! Und ich bin gespannt, ob des Sheriffs Plan wirklich aufgeht!
Also schreib bitte schnell weiter! ;)

LG Jane
05.06.2011 | 22:52 Uhr
zu Kapitel 19
Hallo Gaby!
Nach Deinem Vorwort hatte ich ja schon die schlimmsten Befürchtungen, so nach dem Motto, die beiden fallen wieder in ihre Anfangszeiten zurück. Ganz so schlimm ist es ja dann zum Glück nicht geworden. Ich für meinen Teil, glaube ja nicht, daß sie sich an seine Forderung halten wird, nicht mehr zu spionieren. Sie wird Mittel und Wege finden, um diese Forderung zu umgehen. Und vielleicht rettet ihm das irgendwann mal das Leben. Die Szenen bei der Hinrichtung waren grauselig, und wieder steht er zwischen den Fronten. Er weiß das es falsch ist und ist dennoch machtlos und in seiner Gesetzestreue verfangen. Und Robin Hood soll jetzt glauben, daß Guy ihm die Sarazenen auf den Hals hetzt. Wenn der wüßte, daß die viel größere Gefahr vom Sheriff ausgeht...

GVLG NTF
05.06.2011 | 10:45 Uhr
zu Kapitel 1
Guten Morgen! :D

Die Zwei stellen sich aber auch wirklich blöd an. Sie könnten schon so weit sein und sie sind sich doch sogar jetzt schon näher als jemals gedacht. Ist aber auch echt verflixt. ^^ Also ob ich bei dieser Hinrichtung hätte ruhig sitzen bleiben können? Ich glaube nicht. Und die Ausrede mit dem Gesetzt fand ich etwas schwach. Da hat er sich einfach dran geklammert. Aber deshalb 10 Unschuldige zu hängen müsste selbst in seinen Augen nicht rechtens sein. Da ist ja einer schlimmer als der andere, von den beiden hohen Tieren! Der Shreiff und auch Prinz John brauchen unbedingt ihre gerechte Strafe! Das will ich nur mal so anmerken! ;) Aber Guys Forderung konnte ich mir fast schon denken. Ob Marian sich daran halten kann? Ich hoffe es doch. Das Ende war aber auch nicht ganz schlecht. Nur kann ich jetzt das nächste Kapitel nicht mehr erwarten. ^^ Zumindest ahnt Guy jetzt, dass sie nicht mehr ganz von ihm abgeneigt ist. Ich hoffe, es geht im nächsten Kapitel dort auch weiter? ;)

LG Jane
26.05.2011 | 12:11 Uhr
zu Kapitel 18
Hallo Gaby!
Und juchu...es geht weiter. Als ich dieses Kapitel gelesen hatte, hab ich als erstes gedacht, mein lieber Schwan, da weiß aber jemand über die Waffen der Frauen genau Bescheid. Sie hat ja nur mal kurz mit den Augen geblinzelt und einen auf hilfloses Frauchen gemacht (...was sie definitiv nicht ist) und schon ist der gute Guy dahingeschmolzen und seine Wut verraucht. Mir war schon klar, daß er sofort auf Robin Hood tippen würde, mit dem sich Marian im Schloss treffen will. Das er den Informanten hat gehen lassen, zeigt aber doch irgendwie, daß ihre Worte bei ihm nicht ganz auf taube Ohren gestossen sind. Erinnert er sich eigentlich nochmal daran, wer ihn da niedergeschlagen hat? Ein Glück, daß sie den Sarazenen nicht weiter gefolgt sind, das hätte durchaus böse für sie enden können. Und seine Sorge um sie ist sehr süss, denn er hat recht. Wenn der Sheriff davon etwas mitbekommt, ist sie schneller am Galgen als sie gucken kann. Freu mich auf mehr...

GVLG NTF
25.05.2011 | 22:14 Uhr
zu Kapitel 18
Guten Abend! :-)

Dein neues Kapitel hat mir heute den Tag gerettet! Denn der war unheimlich stressig! Aber ich gebe dir auch recht, dass sie noch eine Weile brauchen werden, bis sie sich wirklich vertrauen. Aber wenn sie wenigstens erkennen würden, dass es der richtige Weg ist und ein bisschen ehrlicher zueinander wären...aber lassen wir das! So stur wie die zwei sind bringt auch mein gutes Zureden nichts! ;-) Oh mann, ich hatte echt angst um Marian, als Guy ihr nachgegangen ist. Und das ihm immer sofort Hood in den Kopf springt ist wirklich wie ein Fluch. Er klebt an ihnen wie ein Damoklesschwert. Wenigstens konnte Dave dann doch verschwinden. Dieses Mal. ^^ Und ich bin froh, das die Beiden den Sarazenen nicht weiter gefolgt sind. Das hätte wirklich böse enden können. Ist aber auch lustig. Ein paar Minuten vorher will Guy Marian noch umbringen und jetzt beschützt er sie. Das soll doch einer wirklich mal verstehen. *lach* Aber sie weiß, wie sie ihn um den Finger wickeln kann. Wenn das mal nicht ein Vorteil ist! Jetzt bin ich aber wirklich auf das Versprechen gespannt. Endet es so wie ich es mir denke, oder doch ganz anders? *grübel*
Lass mich nicht zu lange auf Antwort warten! ^^

LG Jane
21.05.2011 | 13:59 Uhr
zu Kapitel 17
Hallo Gaby!

Also erstmal bin ich nach diesem Kapitel doch ziemlich froh, daß ich nicht in deren Zeitalter lebe sondern heute. Wenn ich mir die Aussagen von Prinz John so ansehe...Buuuhhh , da schüttelt es mich aber gewaltig. Ich kapiere noch immer nicht so ganz, warum es weder Marian noch Guy schaffen, wenigstens einmal vernünftig miteinander zu reden. Er könnte sich erklären und sie würde sich nicht jedes Mal so ausgeliefert vorkommen. Vor allem wenn sie wieder an der Tafel des Sheriffs sitzen. Und es wäre natürlich auch von Vorteil, wenn Marian dann mal verstehen würde, daß er dem Cheriff und Prinz John zustimmen muß, wenn ihm sein und ihr Leben lieb sind. Guy of Gisborne ist wirklich ein ganz armer Kerl und damit meinem anderen Liebling Snape ja gar nicht so unähnlich...Freu mich aufs nächste Kapitel...

GVLG NTF
19.05.2011 | 15:46 Uhr
zu Kapitel 17
Hallöchen! :-)

Na unserer Marian scheint sich langsam an alles zu gewöhnen, was ihr zumindest etwas Seelenfrieden gibt. Man muss den Dingen halt doch etwas Zeit geben um zu sehen, wie sie laufen. Aber das er sich wirklich so beherrschen kann ist echt erstaunlich. Er tut mir wirklich so leid, weil er in so einer Zwickmühle sitzt. Er kann nicht das sagen was er will und verletzt damit Marian. Wieso kann er ihr das nicht einfach erklären? Dann würde sie sich nicht immer wieder zurückziehen und denken, das er sie nur benutzt. Sie hätte vielleicht mehr Verständnis für ihn und er wäre ehrlich zu ihr. Dann würde Marian wissen, das sie ihm vertrauen kann und das er es nicht absichtlich macht. Hoffentlich kriegen sie das wieder geklärt. Mensch, ist das kompliziert! :-/ Aber dem Sheriff könnte ich manchmal wirklich die Zunge abschneiden. So etwas unverschämtes und dreistes ist echt nicht zu fassen. Uned Prinz John ist einfach nur widerlich. Hoffentlich stirbt er vor langeweile! Übung darin hat er ja schon! ^^
Es war man wieder sehr anregend und spannend! Also lass mich nicht zu lange warten. :-)

GLG Jane
12.05.2011 | 20:50 Uhr
zu Kapitel 16
Hallo Gaby!

Der arme Guy sollte sich lieber nicht so in der Sicherheit wiegen, daß ihm nichts den Tag verderben kann. Der bösartige Sheriff trägt schon Sorge dafür, das da immer wieder was dazwischen kommt. Wenigstens ist ja diesmal seine Saat nicht aufgegangen und die beiden haben darüber gesprochen und Marian glaubt ihm sogar. Es wird Zeit, das Guy und Marian sich auch endgültig gegen den Sheriff zusammenschließen, nur dann können sie gegen seine Machenschaften angehen. Wenn Marian bloß insgesamt nicht so mißtrauisch Guy gegenüber wäre, dann würde sie auch mal seine guten Seiten etwas besser sehen...Den Absatz in dem es um unseren lieben Robin Hood ging, den fand ich gut. Da hat sich wohl bei jemandem die Erkenntnis eingestellt, daß aus der Liebe Robin/Marian nichts mehr werden wird. Aber eigentlich wirkt Robin hier eher wie ein kleiner Junge, der sein Spielzeug nicht bekommen wird. Freu mich aufs nächste Kapitel, bis dahin...

GVLG NTF
11.05.2011 | 22:01 Uhr
zu Kapitel 16
Hallo Gaby,

jetzt meld ich mich auch mal hier. ;)

Oh, dieser Sheriff. Er versucht wirklich alles, um Guy und Marian auseinander zu bringen. Und auch wenn er meint, dass er es geschafft hat, wird er hier sicherlich noch ein blaues Wunder erleben. Denn auch wenn Guy sehr verliebt scheint, kennt er denn Sheriff doch zu gut, um zu wissen, dass man ihm nicht trauen kann und immer auf der Hut vor ihm sein muss. Er hat ja wirklich ein sehr ungutes Gefühl bei dieser Befragung gehabt und das Ergebnis konnten wir ja sehen.
Aber, und das ist ja das Schöne dran, Guy und Marian sind doch schon mehr miteinander verbunden, als sie bzw. Marian zugeben wollen und sie konnten das dann doch ganz gut klären. Dieser Kuss war sooooo schön *seufz* und man merkt Marian an, dass sich ihre Gefühle für Guy immer mehr intensivieren und dass sie sich ihm früher oder später nicht mehr entziehen wird können. Guy war aber auch sehr rücksichtsvoll zu ihr und hat sich dann doch zurückgenommen, obwohl sein Blut doch schon sehr in Wallung war *g*, aber da hat er wieder gezeigt, dass er nicht der harte, unbarmherzige Kerl ist, sondern dass er sehr wohl einen ganz weichen, einfühlsamen Kern hat.

Und was wird Robin sich jetzt einfallen lassen? Die Eifersucht nagt ganz schlimm an ihm und er gesellt sich jetzt zum Sheriff und wird zum nächsten Feind Guys. Der Arme, aber wenigstens wird ihm Marian beistehen.

Alles Liebe,
Michaela
11.05.2011 | 15:31 Uhr
zu Kapitel 16
Hallöchen! :-)

Also das war wirklich ein kleines, aber feines Kapitel! Von mir aus könnte die Geschichte ewig weitergehen. Aber diese ganze Arbeit will ich dir nicht zumuten! ;-) Denn jede guten Story hat auch mal ein Ende, leider. ^^ Mein Gott, dieser Sheriff macht mich so wahnsinnig. Er kann es einfach nicht lassen. Ich dachte wirklich, das er es entgültig geschafft hat. Aber zum Glück kam das Thema zwischen Guy und Marian doch noch zur Sprache und es hat sich wieder geregelt. Er ist doch wirklich auch anständig und jetzt, wo er merkt, das Marian beginnt umzudenken, geht er auf sie ein. Mensch, ich will auch so einen Mann haben! *schmoll* ^^ Ich bin sehr gespannt, wie es weitergeht und was der Sheriff sich noch alles einfallen lässt.

LG Jane
07.05.2011 | 10:27 Uhr
zu Kapitel 15
Hallo Gaby!

Bin ein bischen spät dran hab aber grad soviel um die Ohren, nicht das Du denkst, ich habe meinen zweiten schwarz gekleideten Freund vergessen...
Mit jedem Kapitelchen kommen sie sich ein kleines Stückchen näher, wobei das Stückchen hier schon ein bischen größer war. Immerhin hat es ein längeres Gespräch fast ohne Streit gegeben und am Ende sogar noch einen Kuss. Wenn ich nun aber Deine Worte und die des Sheriffs zusammen addiere, rechne ich wohl doch lieber damit, das der kleine Fortschritt wieder den Bach runter geht. Der Sheriff ist so ein Aas, Du wirst ihm doch wohl am Ende eine gerechte Strafe zukommen lassen, sonst muß ich Dir leider einen Heuler schicken, ups, falsches Universum...Freu mich aufs nächste und Dir ein schönes Wochenende.

GVLG NTF
05.05.2011 | 15:42 Uhr
zu Kapitel 15
Hey!

Das war mal wieder ein schönes Kapitel. Am liebsten würde ich ja schon wissen wie es ausgeht, aber da muss ich wohl noch etwas warten! ;-) Ob Guy jemals rausbekommt, dass die Sarazene ihn niedergeschlagen haben? Aber er tut mir so leid, weil er einfach nicht weiß, dass er längst mit dem 'edlen' Robin mithält. Das Marian sich auch so schwer tut. Ich kann es ja verstehen, aber sie bemerkt doch längst seine andere Seite. Hat denn nicht jeder eine zweite Chance verdient? ^^ Der Sheriff ist aber auch eine falsche Schlange und ich hoffe, das er nicht dahinter kommt, das Guy und Marian ihm auf die Schliche kommen. Das würde wohl kein gutes Ende nehmen. Und ich bin echt gespannt, was er jetzt geplant hat, um diese kleine Pflanze der Zuneigung wieder zu zerstören. Aber jetzt, wo sie wissen, wie er tickt, lassen sie sich wohlmöglich nicht darauf ein?! Und dann müssen sie am Ende auch gar nicht mehr schauspielern? :-D Wie du siehst, ich ersehne den Tag, an dem die Beiden endlich wirklich zueinander finden.

Also lass mich bitte nicht zu lange warten! :-)

LG Jane
29.04.2011 | 23:18 Uhr
zu Kapitel 14
Hallo! :-)

Ich habe heute durch Zufall deine Story entdeckt und weil ich etwas Zeit hatte, habe ich begonnen sie zu lesen. Zu Anfang war ich leicht skeptisch, da man die Geschichte von Robin Hood ja kennt. Aber außer dem Film mit Kevin Costner, Alan Rickman usw. habe ich mich nie wirklich dafür interessiert. Also ist mir auch nicht die BBC-Verfassung geläufig. Doch dein wirklich toller Schreibstil hat mich gelockt weiter zu lesen und wie du an der Uhrzeit erkennen kannst, habe ich die letzten Stunden (fast) nichts anderes getan. Ich musste einfach wissen wie es weitergeht. Und du hast das wirklich toll gemacht. Dieses ständige hin und her zwischen Marian und Guy liebe ich einfach und auch wie du die jeweiligen Gedanken beschreibst, passt wunderbar in das Bild. Und so, wie du dann auch noch Robin dargestellt hast, habe ich die Sache noch nie betrachtet. Mit jedem Kapitel kommt er einem immer unpassender für Marian vor. Was mich dazu bringt, das ich deinen Guy unheimlich liebe. Die Tatsache, das sie doch alle irgendwo nur Marionetten sind und einige Dinge im Unwissen getan wurden, verleiht den Charakteren eine richtige Tiefe. Vor allem merkt man Guy an, das er im Inneren auch ein guter Mensch sein kann und ich bin gespannt, wann Marian das einsieht. Also wenn mich ein Mann so begehren würde... :-D Auch bin ich gespannt, wie du die Story enden lässt. Ein paar Szenarien sind mir schon durch den Kopf geschossen, aber ich lasse mich überraschen. Ich könnte jetzt noch weitere Sachen anführen, aber ich will ja nicht mit meinem Geschwafel nerven! ^^

Wie du siehst habe ich deine Story verschlungen, obwohl ich die Geschichte des Herrn Locksley nicht mag. Und das will echt was heißen. ^^
Deshalb ein großes Lob von mir an dich. Hoffentlich endet es nicht allzu schnell.
Du kannst dir also meiner Weiterverfolgung gewiss sein. :-)

LG Jane
28.04.2011 | 21:50 Uhr
zu Kapitel 14
Hallo Gaby!

Wie immer, hab ich mich auch diesmal sehr über den Lesenachschub gefreut. Und ich freue mich immer sehr, wenn die Kapitel so richtig schön lang sind. Naja, so langsam ergibt die gesamte Persönlichkeit von Guy of Gisborne ein Komplettbild. je mehr man über sein früheres Leben und die Umstände unter denen er gelebt hat, erfährt, umso verständlciher werden auch seine Handlungen. Eigentlich ist er ja quasi seid er ein Kind war, immer nur unerwünscht gewesen und hin-und hergeschoben worden. Diese Sätze von seinem Vater waren echt hart. Und er hat schon sehr früh die Erfahrung machen müssen, wie es ist, jemanden zu verlieren der einem viel bedeutet. Vielleicht sollte er diese Seite mal seiner wiederspenstigen Frau zeigen. Dann sieht sie vielleicht einige Dinge in einem anderen Licht. wahr ja klar, das sie ihn wieder nur für betrunken hält. Schließlich ist sie aber dennoch hin und hergerissen, ob sie ihm nun helfen soll oder nicht. Ist ihr eigentlich bewußt, daß er sie komplett auffliegen lassen kann? Oder vertraut sie da einfach darauf das er es nicht tun wird, weil er sie so liebt? Von den Söldnern weiß Gisborne ja nun haargenau wie sein Stand beim Sheriff ist. ich fürchte, wenn er am Leben bleiben will, hat er eigentlich nur die Chance mit Robin zusammen zu arbeiten und das wird wohl keinem von beiden so richtig schmecken. Super wie immer, freu mich aufs nächste...

GVLG Kati
21.04.2011 | 23:12 Uhr
zu Kapitel 13
Hallo Gaby!

...hier freut sich jemand total, daß es schon weiter geht. Und ehrlich, ich bedaure immer noch den armen armen Sir Guy. Veraraten und verkauft an allen Fronten! Wie schreibst Du so schön: "Jetzt hatte er niemanden mehr." Und genauso ist es auch, auch wenn ich bei marian inzwischen das Gefühl habe, daß sie so langsam anfängt hinter seine Fassade zu sehen. Zumindest sind sie ja jetzt schon mal zu zweit, die über die Pläne des Sheriffs Bescheid wissen und marian hat auch verstanden, das er von dieser bösen Geschichte wohl nichts weiß. In wiefern sie ihn damit allerdings irgendwie später schützen kann, sei dahin gestellt. ich tendiere eher dazu, daß ihr eh keiner glauben wird, schon gar nicht Robin Hood. der würde ihr eher unterstellen, daß sie jetzt endgültig auf die Seite des bösen Feindes übergelaufen ist. So, jetzt warte ich wie immer gespannt darauf, wie es weiter geht. ich wünsche Dir eine schönes Osterfest und einen fleissigen Osterhasen. geniess die freie Zeit, das Wetter so ja traumhaft werden. In diesem Sinne bis zum nächsten Kapitel...

GVLG NTF
17.04.2011 | 22:15 Uhr
zu Kapitel 12
Hallo Gaby!

Da bin ich wieder, also auf ein Neues. Ich bin ja so froh, daß Du Dich von den wenigen Reviewern nicht vom Weiterschreiben abhalten läßt. Das wäre einfach zu schade um diese schöne Geschichte und natürlich denke ich nicht zuletzt an meine grenzenlose Neugier, was Du den beiden wohl noch so alles aufbürden wirst. In diesem Kapitel war der gute Gisborne ja mal ganz schön nachdenklich, seine liebe Frau hat ihm ja mit den Erlebnissen im Dorf auch einiges zu denken gegeben. Das was er dann allerdings so von sich gegeben hat, entspricht glaube ich nicht dem, was er wirklich denkt und fühlt. Die Beiden reden immer so herrlich aneinander vorbei. das kann ja heiter werden, wenn sie sich jetzt gemeinsam auf zum Sheriff machen. Nun sind ja auch dessen böse Pläne klar, für die der arme Gisborne dann ja wohl die Zeche zahlen soll. Sehr schön beschrieben fand ich die Situation zwischen Robin und Marian. Es ist immer traurig wenn eine Liebe zu Ende geht und hier haben wohl nun beide erkannt, das es mit der großen Liebe vorbei ist. Ich jedenfalls freu mich schon wieder auf Dein nächstes Kapitel und bis dahin...

GVLG NTF
06.04.2011 | 22:43 Uhr
zu Kapitel 11
Hallo!

Ich würd ja fast sagen, daß wir jetzt bald mal zu zweit ein kleines Kaffekränzchen halten können. Ich find es so schade für Dich, daß sich hier niemand weiter für ein Review aufraffen kann. Ich hab schon kapiert, daß dem armen Guy noch eine recht lange Durststrecke bevorsteht, das hast Du ja mit dem letzten Kapitel ziemlich deutlich gemacht. Der arme Kerl kann sich ja kaum noch beherrschen...Jetzt hat er doch aber durch seinen Besuch im Dorf mal einen Einblick in das Leben der Bewohner von einer ganz anderen Seite bekommen. Ich fürchte ja, wenn er das nächste Mal Steuern eintreiben soll, wird er arge Schwierigkeiten haben, die den Dorfbewohnern auch abzunehmen. Schließlich hat er ja jetzt ducrh Marian gesehen wie es denen wirklich geht. Mal sehen, wie lange Marian sich noch einreden kann, das sie so gar nichts für ihn empfindet. Auch wenn das noch lange keine Liebe ist, ein beträchtliches Knistern ist definitiv da. Mit der Ankunft von Prinz John ist für Guy sicher irgendwie Gefahr im Verzug, wenn ich an die sicher sehr fiesen Pläne des Sheriffs denke. War wieder ein sehr schönes Kapitel und ich warte schon ungeduldig auf das nächste. Nochmal zu Deinem Thriller, der war schon definitiv gut, aber mir bereiten solche Sachen schlaflose Nächte...Bin halt nen Weichei...

GVLG NTF
31.03.2011 | 21:47 Uhr
zu Kapitel 10
Hallo Gaby!

Ja, Du hast vollkommen recht, dieses Kapitel war wieder mehr nach meinem Geschmack, auch wenn die etwas verwirrte Marian so langsam doch mal eins und eins zusammen zählen könnte. Ich find ihren Vater ziemlich klasse, der nimmt ja nicht gerade ein Blatt vor den Mund. Hat sie wirklich geglaubt ihn in dem gleichen Haus auf Dauer täuschen zu können? Das mit dem "Erben" dürfte aber zur Zeit noch ziemlich schwierig werden...Grins...Wenn ein simpler Kuss sie aber schon aus den Latschen haut, besteht ja noch Hoffnung. Guy verhält sich ihr gegenüber wirklich ziemlich nobel. Der arme Kerl, steht so richtig auf verlorenem Posten, beim Sheriff und bei seiner Frau auch. Nun hat er das was er will und es gehört ihm trotzdem nicht. Ich bin gespannt auf mehr und frag mich, ob Marian tatsächlich weiter für Robin spionieren wird. Dann bis zum nächsten Kapitel...

GVLG NTF
PS.: Ich hab mal in Deinen Thriller reingelesen...Buuuuuhhhhh...Gänsehaut hab...Ich weiß schon warum ich keine Krimis les oder gucke...