Autor: jinkizu
Reviews 1 bis 25 (von 61 insgesamt):
21.01.2015 | 20:08 Uhr
zu Kapitel 32
Hallo jinkizu,

ich bin gerade erst über diese Geschichte von dir gestolpert und ich muss sagen, ich bin wirklich beeindruckt! Selten habe ich eine so tolle Geschichte gelesen, die mich wirklich von Anfang bis Ende gefesselt hat. Ich konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen, habe jedes einzelne Kapitel geradezu verschlungen und war richtig traurig, als die Geschichte dann zu Ende war.

Besonders gut hat mir gefallen, wie realistisch und nachvollziehbar du die Gedanken und Gefühle der einzelnen Personen beschrieben hast, so dass ich als Leser mit jedem einzelnen mitfühlen konnte. Zum Beispiel konnte ich Marian sehr gut verstehen, die zunächst ja wirklich von ihrer Liebe zu Robin geblendet war und sich von ihm verzweifelt Rettung vor einer erzwungenen Ehe mit Guy erhofft hat. Als sie dann von ihm die so verzweifelt erhoffte Hilfe dann aber nicht bekommt, ist sie natürlich enttäuscht und beginnt zum ersten Mal zu erkennen, dass Robin eben auch nur ein Mensch und somit auch mit Makeln behaftet ist. Für sie ist es natürlich eine schmerzliche Erfahrung, aber auch notwendig, um zu erkennen, dass Guy eben doch nicht das grausame, gefühllose Monster ist, für das sie ihn immer gehalten hat.

Auch Guys Gefühle hast du in diesem Zusammenhang sehr lebensnah beschrieben: wie er zwischen Wut, Traurigkeit und Resignation hin und hergerissen ist, weil er überzeugt ist, dass Marian seine Gefühle niemals erwidern wird, während sie sich dann aber doch, zunächst gegen ihren Willen in ihn zu verlieben beginnt. Sehr gelungen fand ich in diesem Zusammenhang auch, wie langsam du die Entwicklung ihrer Beziehung dargestellt hast, denn gerade das macht die Geschichte so glaubwürdig und überzeugend, einfach rundum perfekt!

Ich werde mir bestimmt auch noch deine anderen Geschichten zu diesem Fandom zu Gemüte führen und dir dann ein Review dazu hinterlassen – bis dahin wünsche ich dir jedenfalls frohes Schaffen! :D

LG
Lady Gisborne

Antwort von jinkizu am 26.01.2015 | 20:24:38 Uhr
Liebe Lady Gisborne!

Ich komme gar nicht mehr nach mit Danke sagen! Soviele tolle, liebe Reviews! Tausend Dank dafür!

lg Gaby
28.04.2014 | 21:12 Uhr
zu Kapitel 1
Hallo jinkizu,

na das klingt ja interessant.
Hätte Marian Guy geheiratet, hätte er ein besserer Mensch werden können, denke ich.

Super Kapitel, finde ich gaaanz toll geschrieben! :)
Gefällt mir sehr gut

LG -Malyn-
16.08.2013 | 14:59 Uhr
zu Kapitel 2
Hallo :)

Ich bin gerade erst durch eine Freundin auf deine Geschichte gestossen und ich muss sagen das sie mir echt richtig gut gefällt! (Und dabei habe ich erst 2 Kapitel gelesen!)

Ich finde es einfach klasse, wie gut du Gizzys Reaktionen und Gedanken beschreibst und auch Marians Handlungen sind gut nachvollziehbar.

Guy ist einfach mein absoluter Liebling in der Serie weil er so komplex und anders ist. Er ist nicht einfach nur schwarz oder einfach nur weiß und das bringst du super rüber. Vor allem da, als er versucht hat sein Weltbild zu erklären damit Marian ihn verstehen kann.
Oder das hier:

"Beinahe dankbar ergriff sie die Hand, die ihr Guy entgegenstreckte. Auch er war bei den Worten des Sheriffs blass geworden. Er ahnte bereits wie sie sich entscheiden würde. Nicht für ihn, nein das würde sie niemals tun. Lieber starb sie, als einen Tag an seiner Seite verbringen zu müssen."

Diese Resignation macht mich immer total traurig und mit diesem Absatz hast du sein ganzes Denken über sie zum Ausdruck gemacht. Alle Achtung!

Ich freue mich schon wahnsinnig auf die anderen Kapitel, mal sehen wie es sich entwickelt!

GlG, Marie

P.S.: Du wirst vermutlich noch ein paar Reviews bekommen, denn Guy ist einer meiner Absoluten Lieblinge überhaupt und das ist bis jetzt die beste Geschichte die ich von dem kleinen Lebenszerstörer lese (und das sage ich nach 2 Kapiteln :D )
bellatrix111 (anonymer Benutzer)
18.04.2013 | 21:44 Uhr
zur Geschichte
Habe heute die Geschichte entdeckt und vom 1. bis zum letzten Kapitel in einem Ritt durchgelesen. Deine Geschichten sind so spannend, da kann man nicht zwischendurch mal aufhören. Nur gut das ich sie erst jetzt gefunden hab, immer warten bis ein neues Kapitel fertig ist..., man wird so leicht süchtig danach ;-)
So hätte es in der Serie auch sein dürfen, leider sahen das die Drehbuchautoren etwas anders :(
Das du den "armen" Sheriff schon in dieser Geschichte in seinen eignen Kerker steckst freut mich richtig, bin ja gespannt wie es nun in deiner neuen Geschichte "Die Hinrichtung" weiter geht :-D
LG bellatrix
17.03.2013 | 19:07 Uhr
zu Kapitel 1
Hallöle! Wird Zeit, dass ich dir zu deiner Story hier mal ein Kommi hinterlasse^^
Die Geschichte ist wirklich DER HAMMER!
Wow. Ich weiss gar nicht wo ich anfangen soll.
Also erstmal dein Schreibstil: Der ist der Wahnsinn! Man merkt, dass du schon um einiges erfahrener bist als andere Autoren hier. Du schreibst spannend, gefühlvoll, realistisch und vorallem sehr fesselnd. Wenn man einmal angefangen hat zu lesen, kann man schwer wieder aufhören. Du hast ein gutes Gespür für Spannungsaufbau und Kapiteleinstiege.
Das einzige, was mich manchmal gestört hat, waren die vielen Fragen, mit denen du die Gedanken der Charas füllst. Nun ja, das ist wohl Geschmackssache. Ich bin einfach kein Fan von so vielen Fragen ;) Ich bevorzuge Nonverbalität^^
Und noch etwas, auf das du etwas achten solltest sind Umbrüche. Es gab einige Stellen (ich glaube eine davon war die Szene wo Guy und Marian nachts aufeinanderstossen und er sie das erste Mal küsst), wo ein Absatz dringend von Nöten gewesen wäre. Weil man ist da schon voll drin, und dann plötzlich kommt so ein Satz, der die Wende sein sollte, aber völlig irritierend ist, weil da kein Absatz dasteht. Öhm, ja. Versteht man so in Etwa, was ich meine? o.O
Vielleicht bin ich da aber auch nur sehr pingelig. Ich stehe auf strukturierte Texte (und Absätze^^).
Dann mal weiter von Schreibstil zu der Story an sich: Mein Kompliment!
Ich bin immer ein wenig kritisch, wenn sich jemand an eine Marian&Guy Story heranmacht, aber du hast das einfach so realistisch und IC dargestellt: WOW!
Alles wirkt sehr authentisch, ich konnte mich so was von hineinversetzen :)
Allerdings merkt man, dass du nicht so ein Robin-Hood-Fan bist^^ Er hat meiner Meinung nach einiges abbekommen in deiner Geschichte ;) Aber Guy ist unser Liebling, klare Sache :D
Was mich auch manchmal etwas irritiert hat, war deine Darstellung von Little John. Klar, er ist etwas primitiv, beschränkt und grob, aber z.T. fand ich das doch ein bisschen zu OOC
Aber wie gesagt: Das sind kleinigkeiten^^ Im grossen und ganzen war ich begeistert und bin es immer noch :D
Schade, dass du nicht mehr Kommis bekommen hast, ich werde deine Geschichte auf alle Fälle weiter empfehlen!

LG (von deinem neuen Fan) Beleg

Antwort von jinkizu am 20.03.2013 | 13:29:19 Uhr
Hallo Beleg Cuthalion!

Vielen lieben Dank für dein sehr ausführliches und tolles Review! Ich habe mich sehr darüber gefreut. Ich denke, die Sache mit den vielen Fragen ist vor allem ein Teil meines Wesen und das schlägt sich dann auch in meinen Geschichten nieder. Ich hinterfrage im Alltag auch immer viel. ;-)

Liebe Grüße
Gaby
26.08.2012 | 20:23 Uhr
zu Kapitel 25
Hallo'chen!
An dieser Stelle ein großes Lob von mir!
Auch wenn ich immernoch der Meinung bin, dass Marian jemanden wie Guy (Guy *-* ♥ ) nicht verdient hat, gefällt mir das Pairing irgendwie.
Auch ich arbeite gerade an einer FF, in welcher der Leser mal einen ganz anderen Guy kennen lernt.
So ist das halt, oder? Man sucht sich die bösen Charaktere aus und setzt Alles daran, ihr Tun zu rechtfertigen oder sie zu bekehren.

Respekt, du kannst wirklich gut mit Worten umgehen! Weshalb mich auch dieses ewige, beinahe soap-mäßige hin und her, dass die zwei an den Tag legen, nicht weiter stört!
Vor Allem, da sich die Handlung als kontinuierlicher roter Faden durch die Geschichte zieht.

In, ähm...Kapitel 20 gefällt mir die Szene, in der Guy den Betrunkenen spielt und dann plözlich komplett nüchtern mit Marian spricht. Okay, eigentlich gefallen mir viele Szenen.
Ich hab zum Beispiel echt lachen müssen, bei:

>>„Könnt Ihr mal eine Pause machen?“ Robin hatte genug von dem Gezanke der Beiden. Als er ihrem Wortgefecht lauschte, wurde ihm einmal mehr klar, dass Marian mehr zu Gisborne passte als zu ihm. Sie schienen für einander geschaffen zu sein. „Haltet Euch da raus!“ „Halte dich da raus!“, kam es gleichzeitig von Guy und Marian. <<

Mir gefällt auch, dass Much mal nicht zu kurz kommt, und wie du grade dann, wenn man anfängt wirklich Mitleid mit Robin zu haben, Nasrin für ihn einbaust.
Die einzige, die fehlt, ist Djaq! Leider! Aber dann wäre die geschichte wahrscheinlich zu kurz geworden, weil Djaq immer Alles und jeden und jedes Gefühlsgemisch verstehen kann!^^

Ich hätte ja mehrere kurze Reviews anstatt eines langen schreiben können, allerdings konnte ich nicht anders, als die FF am Stück duchzulesen!
Guys langsame, aber kontinuierliche Wandlung vom skrupellosen Handlanger des Sheriffs zu einem liebevollen, rechtschaffenen Ehemann...eine wirklich faszinierende Story!

Für mich hätte die Geschichte schon bei >>Er war zuhause angekommen. << aufhören können. Dieser Satz ist so schön...als wäre Guys ganzes Leben eine Reise gewesen, auf der Suche nach einem Zuhause...
Aber das jetzige Happy End ist auch schön (:

Ganz, ganz liebe Grüße

Wolfi
lunalu (anonymer Benutzer)
18.08.2012 | 20:03 Uhr
zu Kapitel 4
Hallo, ich finde du hast Guy unglaublich gut getroffen. Ich kann ihn mir richtig vorstellen, während ich deine Story lese! Großes Lob!
10.06.2012 | 19:29 Uhr
zur Geschichte
heyyy jinkizu
ich hab da mal ne frage :DD
warum ist deine geschicte erst ab 18?? :DDD ich bin 14 und finde sie geil!!! :DDD
UND schreibe selbe am special weiter -;DD wie du weißt :DDD
lg ♥
MiuKa (anonymer Benutzer)
24.05.2012 | 11:56 Uhr
zu Kapitel 12
*_* Ich lieeeeebe deine Story :D
Gefundenes Fressen für mich >o<

Antwort von jinkizu am 25.05.2012 | 15:38:38 Uhr
Hallo MiuKa!

Vielen lieben Dank - freut mich das es dir gefällt und guten Appetit! ;-)

Liebe Grüße Gaby
18.05.2012 | 10:24 Uhr
zu Kapitel 25
Hey
Ich wollte sagen das diese Geschichte echt cool ist.
Aber eine Frage habe ich kommt in deiner Geschichte eigentlich Djag vor?
Denn mir ist aufgefallen das sie noch nicht vor kam und was ich ein bisschen schade finde
das du nicht so viel über Will,Little John und Allen schreibst. Aber sonst eine echt klasse FF.
Lg Starfilmcom
07.04.2012 | 11:46 Uhr
zu Kapitel 32
Hey

Einfach wunderschön!
Ich hatte schon die Hoffnung aufgegeben, was die
beiden betrifft, aber du...** vielen dank!
ich finde deine Geschichte sehr gelungen und hoffe
, dass du eine weitere schöne Geschichte um Marian und Sir gy schreibst**
ich liebe dieses Paar^^

mfg

Mairead

Antwort von jinkizu am 12.04.2012 | 19:46:01 Uhr
Hallo Sweetharmony!

Vielen lieben Dank für dein Review! Ich habe mich sehr darüber gefreut und bin ganz deiner Meinung - Sir Guy und Marian geben einfach ein schönes Paar ab. ;-)

Liebe Grüße Gaby
Severin Snape (anonymer Benutzer)
23.03.2012 | 23:51 Uhr
zu Kapitel 32
Sehr schöne Geschichte! Ich habe sie komplett am heutigen Nachmittag bis jetzt (es ist 23.46 Uhr) gelesen und mir gefällt dein Schreibstil sehr gut! Sie liest sich furchtbar spannend und ich musste einfach immer weiterlesen. Es passiert selten, dass mich eine Story so fesselt! Allerdings habe ich einen kleinen Punkt der Kritik anzumerken und zwar betrifft es dieses merkwürdige Klischee, dass das erste Mal weh tut! Das wird immer in jeder Liebesgeschichte geschrieben, ist aber nicht wahr! Also mein erstes Mal tat NICHT weh und vielen meiner Freundinnen tat auch nichts weh! Sex tut nur dann weh, wenn man nicht entspannt ist, es nicht will und man dem Partner nicht vertraut ;-)
Das ist aber wirklich das Einzige was ich zu bemängeln habe.

Liebe Grüße
Severin Snape

Antwort von jinkizu am 30.03.2012 | 21:22:07 Uhr
Hallo Severin Snape!

Vielen lieben Dank für deinen Kommentar! Ich hab mich sehr darüber gefreut. Also meine Ehrfahrungen und die meiner engeren Umgebung - sprich die mit mir darüber gesprochen haben, waren da auch sehr durchwachsen. Naja wahrscheinlich machen wir da alle unsere eigenen Erfahrungen. ;-)

Liebe Grüße Gaby
26.12.2011 | 12:00 Uhr
zu Kapitel 32
Hallo Gaby,
deine Geschichte hat mir sehr gut gefallen. Du hast einen wunderschönen Schreibstil, der sich flüssig lesen lässt. Mir gefällt die kritische Darstellung des angeblich Guten. Ich muss zugeben, dass ich die BBC-Serie nicht kenne. Die Figur des Guy von Gisborne sagt mir jedoch etwas, weil sie in der Serie aus den Achtzigern von Robert Addie verkörpert wurde. Und auf gut dargestellte Bösewichte stehe ich, egal ob schwarzhaarig oder blond ;-))
Als Hochmittelalterfan habe ich natürlich schon viel in dieser Richtung gelesen. Was mir persönlich nicht gefällt ist die oft unbedachte Wortwahl der Autoren. Ich weiß natürlich nicht, welchen Anspruch du an deine Geschichte hast, aber du hast teilweise eine doch sehr moderne Sprache verwendet. Du bezeichnest Guy so oft als Monster und nur einmal als Ungeheuer. Umgekehrt wäre es m. E. nach realistischer gewesen. Gerne fügt man aus dem Sprachgebrauch Zeitangaben wie Sekunde oder Minute ein. Doch wie gesagt, bei einer FF ist das nicht ganz so schlimm, gleiches gilt für Logig- oder geschichtliche Fehler, wie Vorhänge, Haarbürste oder Tischtuch.
In Kapitel 14 schreibst du z. B. Guys Vater gab jemandem Geld, um seinen Sohn zum Ritter ausbilden zu lassen. Ich vermute mal, das haben die wahrscheinlich genauso in der Serie erklärt. So was habe ich nämlich schon mal gesehen in dem (grauenvollen) Film "Ritter aus Leidenschaft".
Das sollte nur als Denkanstoß dienen, solltest du noch weitere Geschichten schreiben, die im Mittelalter spielen. Jedenfalls hast du mir mit deiner Story viel Vergnügen bereitet. Dafür bedanke ich mich recht herzlich.
LG
Lady S
02.11.2011 | 21:11 Uhr
zu Kapitel 32
Hallo liebe Gaby!
Noch ein letztes Mal ein Review zu dieser Geschichte. Ich find es ja total schade, daß sie jetzt doch schon zu Ende ist. Von mir aus hätte das gut und gerne noch ein bischen so weiter gehen können. Aber nun ja, es ist schließlich und endlich ja so ausgegangen, wie ich mir das für die Beiden auch gewünscht habe. Selbst Robin hat eingesehen, daß er Marian zwar immer gern haben wird, aber eben wie eine Schwester. Und der "böse" Junge Gisborne hat endlich das ersehnte Mädchen bekommen. Das hast Du übrigens wirklich superschön beschrieben. Alles in allem kann ich Dir nur zu einer ganz wundervollen Geschichte gratulieren. Sie ist rundum gelungen und für mich gibt es gar nichts zu meckern, ausser vielleicht das Du meine Nerven manchmal von einem Kapitel bis zum nächsten ganz schön auf die Zereissprobe gestellt hast. Ich hoffe sehr, bald wieder von Dir zu lesen, bei Snape oder Gisborne bin ich immer mit dabei. Bis dahin alles Liebe und Gute..

Kati
PS.: Inzwischen bin ich stolzer Besitzer der ersten Staffel von "Robin Hood". Vielleicht poliert das mein grottiges Englisch etwas auf.
26.10.2011 | 21:31 Uhr
zu Kapitel 32
Oh mein Gott!!!
Das war sooo schön. =) Dieses Ende entschädigt wirklich für alles.
Ich danke dir sehr für diese wunderschöne Geschichte. Das hast du ganz toll gemacht. Deine Story hat mich immer wieder mitgerissen und ich habe auf jedes Kapitel mit Spannung gewartet. Schade, das es schon vorbei ist. =( Wie sieht das denn mit einem Epilog aus? Besteht da die Hoffung, das du uns noch einen schreibst? Also ich wäre definitiv für einen Epilog. ;-)
Ein dickes Lob an dich und du kannst wirklich stolz auf dich sein. =)

GLG und denk an auf den Epilog. =D

Jane =)
08.10.2011 | 13:19 Uhr
zu Kapitel 30
Hey! =)

Ich weiß, ich bin etwas spät, aber die letzte Zeit war stressig. Und dann auch noch dieses kalte Wetter! *bibber* Die sonnigen Tage waren mir viel lieber ! ^^
Also da entwickelt sich aber auch eine Dynamik bei Robin und seinen Leuten, mit der ich nicht gerechnet hätte. Und das Nasrins Leute erstmal mitmachen, finde ich schon eine gute Sache. So war ihnen der Weg ins Schloss wenigstens etwas ereleichtert. Und damit konnten sie alle retten und der Sheriff sitzt im Kerker. Das hat er aber auch wirklich verdient. Und dann brichst du wieder an so einer Stelle ab. ich wette, das Marian gar nicht dazu kommt Guy alles zu erzählen. Sie werden bestimmt wieder irgendwie gestört oder so etwas. Schreib blos schnell weiter! *hihi*

LG Jane
01.10.2011 | 22:21 Uhr
zu Kapitel 30
Hallo liebe Gaby!
Und ob ich die Sonne geniesse! So schön wie jetzt war es ja (fast) den ganzen Sommer nicht. Und da uns ja definitiv was Kaltes ins Haus steht, nehm ich noch jeden Sonnenstrahl mit, den ich kriegen kann. Was soll ich denn zu diesem Kapitel sagen? Also vor allen Dingen eines: Es geht endlich voran, endlich!!! Besonders gut fand ich Robins Änderung seines Verhaltens und Denkens in Bezug auf Guy. Und das die liebe Marian nun auch endlich erkannt hat, daß sie ihn liebt, auch wenn sie es ihm immer noch nicht gesagt hat. Aber was nicht ist, kann ja noch werden, ich habe jedenfalls Hoffnung für das kommende Kapitel...Grins...Wie gut, daß Robin die notwendigen Papiere hat um Gisbornes Unschuld an dem Anschlag auf Prinz John zu beweisen. Sonst gäbe es da gleich wieder Probleme. Gehe ich recht in der Annahme, daß Nasrin nicht mehr in ihre Heimat zurückkehren darf, wegen der Sachen die sie unternommen hat? Ich kenne zumindest eine Person, die sich darüber freuen dürfte...

GVLG NTF
19.09.2011 | 09:37 Uhr
zu Kapitel 29
Hallöchen! =) (irgendwie schreib ich das immer *lach*)

Erstmal vielen Dank für deine Besserungswünsche! =)
Also die Nacht war ja auch Ereignisreich. Trotzdem hat sich little John bei mir ins Abseits gespielt. Auch wenn er jetzt doch noch bei der Befreiung hilft. Das aber Shahmain sich wirklich dazu überreden ließ mit Robin zu reden, ist immer hin ein großer Schritt in die richtige Richtung. Und da kann man doch wieder nur vonj Glück reden, das Prinz John die Hinrichtung verschieben lässt. Und ein einzelner Tag kann manchmal ja ganz entscheidend sein. Aber du hast da natürlich an einer gemeinen Stelle aufgehört. ^^ Also schreib schnell weiter!

LG Jane
18.09.2011 | 21:28 Uhr
zu Kapitel 29
Hallo gaby!
Ja, allerdings. Aussichtslos ist im Moment wirklich genau das richtige Wort für die Situation von Gisborne und Marians Vater. Der Sheriff würde sie lieber heute als morgen am Galgen baumeln sehen und eine wirkliche Chance auf entkommen sieht Gisborne auch nicht. Da ist es ja nur gut, daß er in Marian eine Frau hat, die doch ziemlich vehement für die Beiden eintritt. Und es schließlich ja auch geschafft hat, die anderen davon zu überzeugen, sie zu befreien. Noch besser ist natürlich, daß der liebe Prinz John sich lieber fleischlichen Genüssen jedweder Art hingeben will und deswegen leider keine Zeit für so etwas Profanes wie eine Hinrichtung hat. Dieser Aufschub wird ihnen wohl das Leben retten. Und ja, so allmählich steht echt mal Strafe für den Sheriff und seine Komplizen an. Freu mich auf mehr...

GVLG NTF
18.09.2011 | 08:56 Uhr
zu Kapitel 28
Hallöchen! =)

Dieses blöde Wetter. =( Jetzt lieg ich mit Erkältung im Bett. Aber wenn ich mir zum Zeitvertreib dein neues Kapitel dazu durchlesen darf, dann ist das auch gut. ;-) Ist schon schön, das Azad Nasrin jetzt doch nicht töten will. Das ist ja auch echt eine blöde Sache. Und Little John macht sich auch gerade sehr unbeliebt. Der arme Guy. Jetzt muss er selber in einer Zelle neben Marians Vater schmoren. Und dieser blöde Sheriff geht mir auch auf die Nerven. Und Guy ist natürlich völlig ratlos. Ach, das ist doch alles eine verzwickte Lage. Aber mal wieder ein schönes Kapitel!
Ich freu mich schon auf das nächste! =)
12.09.2011 | 22:26 Uhr
zu Kapitel 28
OOOOOOOch Gaby!!! Du hast aber wirklich wirklich mit dem guten Guy nur ganz ganz schlechte Sachen vor. Wie soll er denn jetzt aus dieser Sache bzw. dem Kerker des Sheriffs wieder rauskommen? Und ich hoffe ja wirklich, daß Robin zusammen mit Marian Little John die Hammelbeine langzieht, dafür das sie ihm dem bösartigen Sheriff ausgeliefert haben. Die Ohrfeige war absolut verdient. Ich bin mir nur nicht so ganz sicher, ob Robins Sympathien für Gisbone, wenn überhaupt vorhanden, schon soweit gehen, das er sich aufmachen wird um ihn zu retten. Für Nasrin sieht die ganze Angelegenheit ja momentan etwas besser aus. Ich habe ja gehofft, daß ihr Vater es nicht übers Herz bringt, ihr etwas anzutun. Und schließlich hat sie ihn mit ihren Worten ja auch ganz schön beschämt. Hier ist also der Weg von Robin zu Nasrin frei, denke ich jedenfalls. Sie sollten sich dann jetzt nur schnell aufmachen, sonst sieht es für Guy und seinen Schwiegervater ziemlich trübe aus. Freu mich auf mehr...

GVLG NTF
05.09.2011 | 09:58 Uhr
zu Kapitel 27
Hallöchen! =)

Also mein erster Gedanke war, nach Ende des Kapitel, "Oh nein! Dieser Much!". ^^ Aber was haben sie jetzt mit Marian gemacht? Es kann doch nicht sein, das der Sheriff einfach so dem Galgen entkommt. -.- Aber zumindest wissen jetzt beide, das sie sich gegenseitig lieben und das sich das Verhältnis zueinander verändert hat. Aber ob sie das noch zusammen genießen können?! Und NAsrin tut mir auch irgendwie leid. Das sie jetzt Schande über ihr Volk gebracht hat, weil sie jemanden befreit hat, der ja wirklich nichts getan hat, ist doch echt unfair. Und dann soll ihr eigener Vater sie auch noch töten? Wir ja immer bunter hier. Aber wenn sie ja eh nicht in ihr Land zurück kann, dann könnte ihr Vater sie doch heimlich laufen lassen und sie bleibt bei Robin. Wird es darauf hinaus laufen? =)
Also du siehst, ich bin weiterhin sehr gespannt. =)

LG Jane
04.09.2011 | 21:08 Uhr
zu Kapitel 27
Hallo Gaby!
Hach, das ist mir ja direkt peinlich, hab ich doch den lieben Guy bei meinen Reviews vergessen. Nun muss ich aber mein Versäumnis schnellstens wieder korrigieren. na hier tut sich ja jetzt so allerhand. Ziemlich klar ist ja jetzt, daß Robin ein Auge ( ...oder auch etwas mehr) auf Nasrin geworfen hat. Noch immer weiß er nicht, daß der Mann den sie innig umarmt hat ihr Vater ist und schon gar nicht, in welcher Gefahr sie jetzt durch die Befreiung von Robin, Marian und Guy schwebt. Und unser kleines Problempärchen ist gerade dabei sich etwas näher zu kommen, fehlt ja eigentlich nur noch, daß sie gegenseitig endlich mal mit der Sprache rausrücken. Schon blöd, daß der Tag nicht verstrichen ist und der verflixte Sheriff jetzt am Galgen baumelt, da hätt ich ihn ja liebend gerne gesehen, blutrünstig bin ich sonst ja nicht, aber der....Und jetzt befürchte ich, daß es Robins Leute sind, die Guy auch an ihn ausliefern. Will heißen, es geht zumindest im nächsten Kapitel wieder recht düster zu. Der arme Guy, ihm gilt ja jetzt mein ganzes Mitgefühl, hoffentlich gibt er jetzt nicht auf. Immerhin ist er so kurz davor, daß Marian ihm ihre Liebe gesteht. Da muss er einfach den Sheriff schaukeln...

GVLG NTF
16.08.2011 | 20:13 Uhr
zu Kapitel 25
Hallöchen! =)

Endlich komme ich dazu, dein Kapitel zu kommentieren. Nein, ich habe es dieses Mal nicht vergessen! ;-)
Beide getrieben von Vorurteilen rennen die zwei Männer mitten in die Falle der Sarazene. Ich habe sowas schon fast kommen sehen. Und dann sitzen die drei gefesselt an dem Baum, streiten sich und bieten den Sarazenen noch eine amüsante Show. Robin hat wirklich recht. Marian passt besser zu Guy als zu ihm. *hihi* Dann schaffte es auch Nasrin zu fliehen und Much zuerst nicht was er tun soll. Ein Strauß Kunterbuntes. ^^ Aber Much ist schon süß, wie er versucht Nasrin zu übereden, ihm zu helfen. Die müsste doch eigentlich gemerkt haben, das Robin und seine Leute nichts schlechtes vorhaben. Guy denkt immer noch, das Marians Herz Robin gehört, wobei es doch schon einige Anzeichen gibt, das es nicht mehr so ist. Das wirs also alles in allem ein großes Aufeinandertreffen werden. Eigentlich könnten sie sich doch alle zusammen schließen und gemeinsam gegen den Feind angehen, oder nicht? Aber ob das passieren wird?!
Ich bin gespannt, wie es weitergeht! =)

LG Jane
11.08.2011 | 21:22 Uhr
zu Kapitel 25
Hallo Gaby!
Ja, ich glaube auch das der Sommer zu Ende ist. Irgendwie gibt es gar keinen richtigen Sommer mehr. Kann man ja leider nicht ändern, nur für die Kids war es schade, weil fast die gesamten Ferien verregnet waren. So, nun aber zum Kapitel. Ich habs ja schon mal gesagt, Robin und Guy verhalten sich wirklich wie zwei kleine Jungs. Ausnehmend gut hat mir aber gefallen, daß Marian und Guy ihm gleichzeitig den Mund verboten haben. Und was er daraus für Erkenntnisse gezogen hat, jetzt soll sie wohl doch lieber bei Guy bleiben. Und diese Nasrin ist auch nicht ohne. Ein ganz schön gerissenes Weibchen. Damit hatten Robins Leute wohl nicht gerechnet. Und nun sitzen unsere zwei im Lager der Sarazenen und hätten damit die Gelegenheit Verbündete gegen den Sheriff zu finden und dann gemeinsam gegen ihn vorzugehen. So ein kleines bischen habe ich ja die Befürchtung, daß Marian Vater schon gar nicht mehr lebt. Ich lass mich aber einfach von Dir überraschen.

GVLG NTF