Reviews 1 bis 5 (von 5 insgesamt):
Buch (anonymer Benutzer)
06.09.2014 | 13:19 Uhr
zur Geschichte
Du hast einen echt klasse Schreibstil! Jedes mal super fesselnd!
Leider ist es hin und wieder verwirren, wer jetzt wer ist, denn Helen ist wahnsinnig gerne Äpfel und kann ihre Gliedmasen verlängern und Deneve hat die schnellen Regenarationskräfte.
Noch an alle anderen: Teresa schreibt man in diesem Fall ohne H und Clare ohne I (nicht Claire).

Bitte schreib weiter so tolle Texte!
dein Buch

Antwort von Meteoritenfreak am 06.09.2014 | 22:22:10 Uhr
Vielen Dank für dein Review.

Das finde ich schön, dass mein Schreibstil so gut ankommt. Solche Lobe gefallen mir wirklich. Ja, wie es aussieht, habe ich die Namen der beiden Kriegerinnen wohl irgendwie verwechselt.
15.05.2014 | 22:45 Uhr
zur Geschichte
Eddard "Ned" Stark ist eine Figur aus George R. R. Martins "Das Lied von Eis und Feuer".
http://de.gameofthrones.wikia.com/wiki/Eddard_Stark
Seine hervorstehendes Merkmal ist sein überaus ehrenhafter und wohlmeinender Verhaltenskodex, doch auf dieser Grundlage trifft er einige sehr unkluge, um nicht zu sagen naive Entscheidungen, die zu seinem eigenem Tod führen und langfristig für den Tod Tausender Unschuldiger mitverantwortlich sind. Unter Kennern der Bücher/Serie ist er daher die Verkörperung des Charakter der zwar nur Gutes will, dabei aber völlig die realen Gegebenheiten verkennt.
http://unrealitymag.bcmediagroup.netdna-cdn.com/wp-content/uploads/2011/06/stupid-ned-stark6.jpg
https://lh4.googleusercontent.com/-9RWTDKplGwk/TvymgTBWL1I/AAAAAAAABWY/FT-vACGpSPQ/w506-h334/return-the-ring.jpg (Der Ned-Stark-Darsteller hat auch Boromir gesppielt)

Nun, leider muss ich las Manga-Leser auf dieser Grundlage auch Helen und Deneve ein Ned-Stark-Verhalten bescheinigen, weil:
1. Alle Yoma und Erwachten waren einmal unschuldige Menschen, welche erst durch den mutagenen Prozess der Organisation in diesen Zustand gebracht wurden. Insofern ist dieser Erwachte als "Opfer" nichts besonderes.
2. Ein kurzer Moment der menschlichen Aufflackerns ist keine Garantie, nicht mal ansatzweise. Priscilla ist im Manga längst wieder rückfällig geworden und versucht Raki ebenso zu töten, wie alle anderen auch.
3. Dieser Erwachte hat offensichtlich keine Begleiter, die ihm als "Morality Chain" dienen, wie es etwa bei Isley und Priscilla der Fall war.
Wenn es den beiden also tatsächlich ernst damit ist, die Menschen vor Yoma/Erwachten zu schützen und diesem besonderen Exemplar eine Chance zu geben, dann sollten sie ihn begleiten, ihn seinem menschlichen Verhalten unterstützen und auf ihm die Finger schauen. So wie am Ende der Geschichte kommt es eher als verantwortungsloses "Wird schon schiefgehen"-Verhalten rüber, für das dann möglicherweise andere Leute mit ihrem Leben bezahlen werden.

Antwort von Meteoritenfreak am 15.05.2014 | 23:26:57 Uhr
Interessant, wie es fiktive Charaktere schaffen, als Beispiele in die Umgangssprache zu kommen.^^

Also, ich hatte bei Piscilla ja eher den Eindruck, dass die das liebe Mädchen nur gespielt hatte, weil sie dachte, in Rakis Begleitung würde sie schon noch auf ihre Erzfeindin treffen. Kaum riecht sie nämlich ihren Geruch, zeigt sie auch gleich ihr wahres Gesicht. Und Isley war ja schon lange von Raki und Priscilla getrennt, als er getötet wurde. Ich vermute stark, dass er zu diesem Zeitpunkt schon kaum noch Menschen fraß, da er sehr geschwächt zu sein schien, als diese Yoma-Mutanten ihn getötet haben.

Im Grunde war es dann aber auch eine Ned-Stark-Entscheidung, dass Obi-Wan Anakin auf Mustafar letztlich verschont hat. Oder dass Justice Forever Hit-Girl im Team akzeptiert, die nun wirklich gandenlos und brutal vorgeht. Oder dass Buffy so einfach ihren Freunden vertraut, obwohl sie alle (außer Xander) bereits Menschen getötet haben; das gilt besonders für Spike und Anya. Ich habe auch mal einen X-Men-Comic gelesen, in welchem Logan Cyclops in eine Grube stürzen lässt, damit dieser stirbt und er Jean anmachen kann. Später scheint Cyclops ihm aber verziehen zu haben. Aus logischer Perspektive erscheinen solche Entscheidungen vielleicht bestenfalls fahrlässig, aus moralischer Perspektive sind sie manchmal jedoch durchaus verständlich.
14.05.2014 | 23:37 Uhr
zu Kapitel 1
Toll geschriebenes Geschichte, vor allem die Kampfszene gefällt mir.
Helen und Deneve sind auch mein Lieblingsduo unter den Claymore, mit ihren unterschiedlichen Charakteren.
Aber eine Frage hätte ich, ist dieser Erwachte nun eine Art Anomalie, der Yoma anstatt Menschen tötet?
Dann wäre ich mit der Entscheidung der beiden auch vollkommen einverstanden.
Wenn nicht...dann haben sie gerade hunderte von Menschen zu einem grausamen Tod verdammt, denn so ein Erwachter macht ein durchschnittliches Dorf problemlos nieder.
Das wäre dann Ned-Stark-Logik.

Antwort von Meteoritenfreak am 15.05.2014 | 21:49:28 Uhr
Danke für dein Review. Ich mag die beiden Kriegerinnen auch, beide haben irgendwie etwas besonderes an sich.

Was den Erwachten angeht, nein, er ist ein ganz normaler Erwachter, der keine Yomas tötet. Der Begriff Ned-Stark-Logik sagt mir jetzt nichts, aber im Manga wird verschiedentlich erwähnt, dass Erwachte durchaus einen Teil ihrer Menschlichkeit bewahren oder zurückerlangen können. Zudem sterben sie - wie Yomas - weder an Altersschwäche noch an Hunger. Im Manga hat Priscilla sieben Jahre lang keine Menschen mehr gefressen, um Raki gegenüber die Geläuterte zu spielen. Und auch Isley hat im Laufe der Zeit immer weniger Menschen gejagt, nur dass es in seinem Fall echt war, Raki hat tatsächlich seine menschliche Seite wieder hervorgebracht.

Der Erwachte wird von den beiden Kriegerinnen verschont, weil er auch vor langer Zeit ein unschuldiges Opfer war, und dasselbe Schicksal wie sie erlitten hat. Und weil er gezeigt hat, dass er noch immer menschliche Gedanken und Gefühle hat. Daher hoffen die beiden Kriegerinnen wohl, dass er auch ein "guter" Erwachter ist. Ob das allerdings tatsächlich der Fall ist... wer weiß...
Sahne - Muffin (anonymer Benutzer)
02.08.2013 | 23:47 Uhr
zu Kapitel 1
Wow,
Supergut beschrieben,
Echt beeindruckend wie du das hinbekommen hast.
Du hast es echt drauf deine Leser in Panik zu versetzen.
Ich dachte schon du lässt sie sterben >_<
Also..tja ich hab' keine Kritikpunkte und kann deshalb nur positives von mir geben...wie langweilig .-.
^^ Sehr fesselnder Schreibstil.
Glg
Muffin

Antwort von Meteoritenfreak am 03.08.2013 | 02:05:48 Uhr
Vielen Dank. Das freut mich zu hören, äh, zu lesen, dass meine Geschichten so gut ankommen (und dass auch ältere Geschichten noch gelesen werden).^^
24.09.2011 | 00:35 Uhr
zu Kapitel 1
Hi ^^

Joa, also was kann ich großes schreiben?
Zu Bemängeln gibt es bei dieser Story nicht.
Und was ich vielleicht/vermutlich/ganz bestimmt NICHT gesagt habe ist,
ich finde wie du die Kampfszenen schreibst richtig toll!
Nicht zu detailliert aber auch nicht zu einfach,
liegt vielleicht auch nur an meinem Kopfkino aber ich kann mir alles richtig lebhaft vorstellen.

Viel mehr fällt mir dazu jetzt auch nicht ein.

Liebe Grüße
Sign

Antwort von Meteoritenfreak am 18.08.2012 | 15:52:01 Uhr
Nochmal danke.^^ Ich konnte schon immer so bildlich schreiben. Wenn man den Dreh raushat, ist es nicht weiter schwer.^^