Autor: queenie
Reviews 1 bis 25 (von 9040 insgesamt):
13.11.2019 | 22:10 Uhr
zur Geschichte
Ich hab Bock, Ginny und Katie zu vergleichen. Magisch gesehen ist Katie sehr gut im Heilen und auch denke ich eine gute Kämpferin bei den Ventes. Ginny ist magisch auch nicht schlecht. Hat dort ihren Federwichtfluch auf Lager. Ich denke aber, dass Katie magisch stärker ist, weil sie durch die Ventes mehr Erfahrung hat als Ginny.
Körperlich sind beide Quitddich Jägerinnen. Ginny ist im 6. Teil aber echt überragend ( 17 Tore im Training und so weiter). Katie ist jedoch ganze 5,5 Jahre Stammjägerin im Grinffindor Team, keine 6 Jahre wegen der Sache mit Halskette und daraus resultierenden Verletzungen. Als sie und Leanne um das Paket kämpfen scheint Katie zwar stärker zu sein, aber auch nur ein bisschen. Ginny dann ja auch noch im Haushalt der Weasleys mit anpacken müssen. Also, ich denke körperlich ist Ginny ein Stück stärker als Katie.
13.11.2019 | 00:15 Uhr
zur Geschichte
Die beste FF die ich je gelesen habe. Ich freue mich auf jedes neue Kapitel und bin jetzt schon traurig ,wenn ich nur daran denke, dass der Status irgendwann zu "fertiggestellt" geändert sein wird .
12.11.2019 | 20:40 Uhr
zu Kapitel 1
Liebe queenie,

Einmal habe ich mich bereits dazu hinreißen lassen, meinen Senf zu deinem - und in Ermangelung eines besseren Wortes und ob des schieren Umfanges deines Werkes, komme ich ohnehin nicht umhin - Epos zu geben.
Doch nun, wo sich diese prägende Geschichte dem Ende neigt, wollte ich noch einmal von vorne beginnen.


Ich weis gar nicht, wie lange es her ist, dass mich eine gute Freundin in viel zu jungen Jahren (und ja, du hast uns gewarnt o:)) dazu gebracht hat deine Gesichte lesen zu müssen! Als leidenschaftlicher Fan der ursprünglichen von JKR geschriebenen Gesichte und bekennender Bücherfreund eine gänzlich neue Erfahrung, und ich müsste Lügen, würde ich behaupten, nicht überaus skeptisch gewesen zu sein. Doch, so gerne und menschlich es ist, immer Recht haben zu wollen, so gelingt es doch - ja Lucius, ich schaue dich an - wirklich keinem. Von Anfang an fesselte mich die Handlung, die faszinierend ungewohnte Perspektive und einfach die unglaublich gute, literarische Arbeit.


Aber genug von mir und meine ausuferndem Narzissmus.


Alles beginnt in der Knockturn Alley.


Ein interessanter Anfang, da du hier bewusst mit dem Verbotenen spielst. Alleine die üÜberschrift sagt dem Leser mehr, als er oder sie demnächst denkt.
(An dieser Stelle fällt mir ein, dass ich mich im Voraus für alle fehlende Genderbezeichnungen entschuldige, dass soll keinesfalls Diskriminieren, diskreditierend oder in sonst einer Art abwertend sein, sondern dient lediglich der Vereinfachung für mein wirres Haupt, einen fließenden text zu designen.)
Das Verbotene der Knockturn Alley, welches ja immer als erste uns wirklich treffende Inkantion der Schattenseite der Zaubererwelt im Ursprungswerk begegnet, ist faszinierend, da neu, und bis auf eine kurze Eskapade in „...Die Kammer des Schreckens“ doch sehr neu.


Erwartet hätte ich nun eine Charktervorstellung, üblich für die meisten Bücher, und in meiner damaligen Borniertheit, besonders bei „Laienwerken“; einen Fehler, wie ich rasch feststellen musst. Stattdessen überrascht du mit einer kurzen, aber dafür emotional berührenden Zusammenfassung der ersten vier Bücher. Die Charakterisierung der Filmfarben, die du hierbei einbeziehst lässt mich auch beim x-ten Lesen schmunzeln, denn tatsächlich ist der fünfte Film ja nochmal deutlich Dunkler gehalten, und auch im Sprachstil der Bücher änderte sich einiges.


Die Direktheit von Hermiones Gedanken ist zunächst ungewohnt, aber aus reflektorischer Sicht heraus durchaus nachvollziehbarer, als ihr gekannt reines „Miss Perfekt“ auftreten. Und auch, dass sie die Zusammenhänge schneller begreift, als viele ihrer Mitmenschen ist ob ihres hohen Maßes an Intelligenz und ihrer bekannt schnellen Auffassungsgabe sehr gut zu verstehen.


Wie bereits von dir angekündigt, müssen wir uns bereits im ersten Absatz von unserem ehemaligen Bild von Hermione verabschieden, denn wer würde erwarten, sie, in den Ferien, an diesem Ort anzutreffen?


Ein weiters Indiz für ihre Cleverness ist das fehlen der zu erwartenden, da kindlichen, Naivität, denn sein Gesicht zu verbergen ist weniger der gute Ton als schlicht Selbstschutz und daher so logisch, wie auch gerne übersehen.
Sprachlich äußerst schön, wie du subtil und mit wenigen Adjektiven das sprachliche Niveau der Sätze hebst.


Erneute Rückbesinnung auf die Dunkelheit durch die schlichte Feststellung, seiner Rückkehr. jeder weis, wer gemeint ist, doch durch das auslassen des Namens erzeugst du ein wenig das ungute Gefühl der erdrückenden Angst, welches die Zauberergemeinschaft gepackt hält.
Ein kurzer Blick in Hermiones Gedanken zeigt, dass auch sie vor einem Anflug der Angst nicht gefeilt ist, denn schließlich handelt es sich um den mächtigsten starken Magier...


Da Nur der Esel sich selbst zuerst nennt, würde ich Hermione somit raten, trotz ihrer fantastischen Art, sich hinter den Jungs zu nennen.:)
Die erdrückende, aber wohl wahre Feststellung, dass das Leben wohl vieles, aber niemals leicht ist ist in diesem Zusammenhang wohl mehr als treffend.


Sehr schön ist zu sehen, dass die menschliche Reife in Hermione vorhanden ist, nicht nur narzisstisch und egoistisch sich an erste Stelle zu setzen, sondern vielmehr alles für ihre Freunde zu tuen, was ein wahrhaft edler Charakterzug ist. Dies zeigst du schön durch die zwei Worte „Armer Harry!“.


Subtil, wie du bereits hier dir eine Möglichkeit, bzw. eine Tür für nekromantie und damit Verbundene Magie öffnest, auch wenn ich mutmaße, dass es nicht unbedingt absichtlich (noch zu dem Zeitpunkt von dir realisiert) so geschehen ist.


Auch hier weiterhin Handlungszusammenfassung, damit alle Wissen, wo man sich zum Zeitpunkt befindet.


Gut kommt die Niedergeschlagenheit und auch der Schock über Cedrics Tod herüber, welcher Hogwarts am Ende des letzten Schuljahres ergriffen hatte; ist er doch lediglich der Anfang dessen, was kommen wird.


Aber Hermione ist eben Hermione und somit ist ihr brillanter Verstand zur Stelle. An der Stelle stellte sich mir die Frage, ob sie tatsächlich nicht trauert, denn so emotionslos wie sie manchmal wirkt, ist sie eben nicht. Vielmehr erscheint mir ihre Rationalität als logische Konsequenz ihrer Erfahrungen und somit kompensatorisch zu sein.


Die Überleitung erschafft einen wunderschönen Spannungsbogen, da sich die Frage auftut, was diese hübsche, junge Dame völlig alleine an diesem Ort sucht. Die Verdeutlichung der Veränderung wird durch mehrmalige Repetition intensiviert, was zugleich den Spannungsaufbau weiter fördert.


Erneut spielst du auf die eben nicht ganz so brave Seite an, und der Blick in Hermiones Gedankenwelt ermöglicht zu erkennen, dass sie selbst um die Vorteile ihre Maskerade weiß.
Nun kommen wir zu dem marktwirtschaftlich interessanten Bereich: Angebot und nachfrage auf einem Schwarzmarkt, bzw. in einem grauen Distrikt des Handels sind natürlich immens, und die banale aussage, dass man an dieser Stelle schlichtweg alles bekäme, was das herz begehrt, stimmt eben. Denn anders, als auf der „bright side“ fallen falscher Scham, aber auch Preisregelungen weg.
Diese Vorteile der Knockturn Alley sind vielleicht nicht sofort ersichtlich, weswegen man sie in dem kindlichen HP-Bänden nur zu gerne beiseite kehrt. Umso eindrucksvoller, und meines Erachtens auch realistischer, dass du sie nun so früh und wirkungsstark inszenierst.


Die Wortwahl hier zeigt zudem, dass die Thematik deutlich dunkler ist, was mir aber auch zugleich einen zuvor versäumten Exkurs erlaubt:

----------Einschub------------
Dein Vorwort ist unglaublich gelungen und gehört für mich zu den wichtigsten Sprüchen überhaupt. Es gibt immer wieder Punkte im Leben, an denen man eine Entscheidung treffen musst. Und oftmals muss man wählen, zwischen dem leichten und dem richtigen, aber dafür entbehrungsreichen, Weg.
Und das gilt besonders in Konflikten. Doch in vielen Darstellungen, wie Filmen, Büchern etc. wird Krieg und Gewalt gerne verharmlost und medialisiert! Natürlich sind ausufernde, actionreiche Szenen immer beeindruckend, aber nichts desto trotz würde jede Seite die Gesichte anders erzählen.
Durch die Aussage, dass „Krieg [...]düster; [ ... eben] kein Kinderspiel und garantiert nicht schön [ist]“ hebst du eben jenes hervor und erinnerst daran, dass da wo Sieger stehen und Gesichte schreiben, auch immer Verlierer stehen, bzw. gefallen sind.

Das ist etwas, was mir wichtig ist, weil viel zu viele Menschen gerne in engstirnigem ‚Richtig’ und ‚Falsch‘ denken und vergessen, dass die Wahrheit eigentlich immer in der Mitte liegt, und eine Gesellschaft durch gegenseitigem Respekt, und nicht durch stures und steifes Festhalten an eigenen Prinzipien und Vorstellungen funktioniert.
Deshalb freut es mich, solche Reflexion in gut geschriebenen Gesichten zu finden.

-----------------Einschub ENDE----------------

Back to the Plot:
Hermiones Zielstrebigkeit wird erstmalig ersichtlich und durch die Anspielungen auf etwaige nächtliche Aktivitäten zeigt sich hier ihr wissen, um gute und vorausschauende Planung.
Und zu unser aller Glück, ist sie eben nicht so überaus „brav, lieb, naiv und regelgetreu“...:)


Es ist schön zu sehen, dass hier auch bewusst die öffentliche Wahrnehmung, von der subjektiven einzelner Leser abgegrenzt wird, denn natürlich kann man auch in den sieben Bücher Indizien, für eine gewisse Dehnbarkeit der Regeln von Hermiones Seite erahnen, aber diese ist selbstredend nicht ansatzweise so ausgebildet, wie in diesem Werk.


Die Beschreibung der Gasse gelingt hier gut, durch die Verweise auf das „Klientel“ kommt die gewohnt beklommene und auch angewiderte Stimmung auf. (Den Grammatikfetischisten in mir freut natürlich insbesondere der Genitiv „des Nachts“ <3)


Das reichhaltige Angebot der Läden kann ich mir gut vorstellen, die Darstellung in Schaufenstern hingegen nicht! Trotz der Existenz solcher Viertel ist eine offene Zurschaustellung der gehandelten Waren doch eher ungewöhnlich. Zudem besitzt das Zaubereiministerium zu diesem Zeitpunkt noch einen gewissen Einfluss und die Strafverfolgung von Keinkriminellen hat, meines Wissens, Hochkonjunktur.


Mich würde spontan interessieren, woher Hermione überhaupt von ihrem Ziel in der ihr doch vollkommen Unbekannten Gasse weis, schließlich wird es wohl kaum ein Geschäftsverzeichnis dieser geben, dass die wirkliche, und daher interessanten Verkaufsargumente verfasst. zudem kann ich mir nicht vorstellen, dass eine Mugglegeborene über dermaßen gute Kontakte im schwarzmagischen Bereich verfügt, als dass sie durch Mund-zu-Mund-Propaganda davon wisse. Aber ich nehme an, ob ihres hohen Maßes an Intelligenz hat sie entweder ins schwarze geraten oder sich ihre Informationen, wie später noch oft erlebet, eben „besorgt“.


Am Ende erlaubst du durch den leisen Kliffhänger nach der kurzen Einführung ins Geschehen, dem Spannungsbogen anzuhalten (was dir leider viel zu oft gelingt und vermutlich nicht nur mich mehrere Nächte gekostet hat), da man ja unbedingt wissen will, um was für ein geschäft es sich endlich handelt.

Alles in allem, ein wirklich schönes erstes Kapitel, ohne wirkliche Handlung, aber mit einer schönen Einführung und, was das wichtigste ist: Es kommt das gewohnte, magische Gefühl dieser einmaligen Welt auf, was vermutlich das mit Abstand wichtigste ist.


In diesem Sinn: Vielen Dank, für den großen Spaß, den du uns mit diesem tollen Epos gegeben hast und bis zum nächsten Kapitel,

Beste Grüße,

Sev

PS: Hoffe, es ist okay, dass ich die Handlung in das Review aufnehme, falls nicht bitte bescheid geben, dann gestalte ich das gerne um!
10.11.2019 | 22:37 Uhr
zu Kapitel 262
Diese Kapitel muss ich einfach kommentieren. Hannah ist ein toller Charakter. Sie sorgt sich richtig um das kleine Mädchen, das Hermione mit Oliviate belegt hat. Damit zeigt sie Hilfsbereit und Verantwortungsbewusstsein. Ob Hannah jetzt Hermione magisch und körperlich immer noch nicht gewachsen ist? Jedenfalls hätte Hannah auch böse werden können. Zum Glück ist sie auf der guten Seite geblieben, wahrscheinlich auch dank Neville. Also, jetzt muss ich doch Hermione und Hannah vergleichen. Magisch gesehen hat Hermione eine unglaubliche Stärke und ein Unfassbare Können entwickeln z.b sie ist sehr gut im nonverbalen Zaubern und kann sehr viel sehr gut ( Oklumentik, Legimentik, eigene Flüche entwickeln, hat sehr kraftvolle Zauber auf Lager. Hannah ist magisch auch ziemlich stark durch das Training und iher Tätigkeit als BL Anführerin. Aber magisch gesehen hat Hermione ein unglaubliches Level erreicht und ist folglich magisch klar stärker als Hannah. Körperlich ist das schon spannender. Hermione trainiert seit 3 Jahren körperlich, hat sogar schon einen Werwolf verprügelt und ist meiner Meinung jetzt im 7. Jahr noch stärker als davor im 6. oder 5. Jahr, denn sie hat im Kapitel " vom Regen in die Traufe " beschlossen noch härter zu trainieren, um noch stärker zu werden. Z.B verprügelt sie Bellatrix in Kapitel 498 eindeutig, obwohl sie sehr müde war, sie ist Wena im Kapitel Les enfant terribles 2 im Körperlichen Kampf deutlich überlegen und erwürgt sie fast ( Wena wird im Forum wirklich als athletisch und stark beschrieben wird). Sie besiegt sogar Ron im körperlichen Kampf, der körperlich gesehen sehr stark ist. Zwar besiegt sie ihn vorallem durch besseres Kämpfen, aber ohne körperliche Kraft wäre das nicht gegangen. Sie drückt Bellatrix in Kapitel 636 nur mit der linken Hand zu Boden, woraufhin sich Bellatrix wehrt, aber erfolglos damit bleibt. Hannah ist körperlich durch das Training und ihrem Ehrgeiz und ihrer Einstellung, es allen zu zeigen auch körperlich ziemlich stark geworden. Also Fazit: Hermione ist auch körperlich stärker als Hannah ( allerdings ist sie hier nicht so eindeutig überlegen wie beim magischen)
10.11.2019 | 13:51 Uhr
zu Kapitel 460
Weiß du ,das erstaunlich ist, dass dieses Kapitel heißt " Bei diesen Freunden braucht man keine Feinde " Das trifft vielleicht auch Hermiones Sicht, aber dennoch zeigen Harry und Ron mit ihren Fragen tolle Freundschaft ( dass sie nicht wollen, dass Hermione alles alleine erträgt) Sie wollen ihr nur helfen. Das weiß sie auch. Ach,ist das Trio toll!
10.11.2019 | 13:04 Uhr
zur Geschichte
Ja ,erstmal danke für deine ausführliche Antwort. Hab ich das richtig verstanden? Lilo will alle Kapitel bis einschließlich 666, bevor sie 664, das ja eigentlich schon fertig ist, korrigiert bzw. nochmal brüber liest. Ja, das ist tatsächlich keine tolle Nachricht. Aber naja ist vollkommen OK. Das RL geht bei jeden Menschen vor. Selbst wenn When Hermione fights erst Silvester fertig ist, dann ist das halt so. Besser ein brilliante Ende, auf das ich lange warten muss als ein nicht ganz so gutes. Ja, das Pairing Hannah und Neville fand ich schon immer toll. Finde beide Charaktere richtig toll. Neville, der echte Freund und wahrhaftige Griffindor. Hannah, die hilfsbereite und treue Hufflepuff. Wobei sie mir in When Hermione fights noch besser gefällt als im Canon, weil sie eben so ehrgeizig ist, was das körperliche und magische Training angeht. Sie ist mir bereits im Canon sympathischer als Ernie, der ja auch teilweise damit angibt, ein Reinblut zu sein. Hannah hat so etwas nie getan. Ich würde auch sagen Hannah ist sowohl magisch als auch körperlich stark in WHF.( Meine lieblingshufflepuffs sind Cedric und Hannah).
Außerdem bin ich selber laut Pottermore ein Hufflepuff. Diese mag ich vorallem wegen ihrem Gerechtigkeitsinn und der Hilfsbereitschaft untereinander, die schon ein bisschen einzigartig ist. Ich mag aber eigentlich alle Häuser. Grinffindor wegen der meiner Meinung nach echten Freundschaft ( Hermione, Ron und Harry) und Opfersbereitschaft, alles für einander zu tun und dem Mut. Ravenclaw wegen der Intelligenz, den logischen Rätseln und der Strebsamkeit ( wobei da Luna, die einzige ist, die ich wirklich gut leiden kann) Slytherin ist so eine Sache) Draco ist doch im Canon lange ein unsympathischer Charakter ,Severus ist letzendlich bereit sein Leben für Harry zu opfern. Astoria und Daphne sind aber ich denke auch im Canon gute Menschen, Regulus Black will Voldemort verraten. Meiner Meinung nach hat J.k Rowling im Canon einen Fehler gemacht. Sie hat echte Freundschaft als positiven Aspekt in Slytherins genannt. Aber dann mit Draco, Goyle und Crabbe eben das nicht gezeigt, denn Goyle und Crabbe wenden sich im Raum der Wünsche gegen Draco, weil er und Lucius ihrer Meinung nach am Arsch seien. Aber ich habe Slytherin Eigenschaften im mir ( Arroganz, Selbstherrlichkeit, Gerrissenheit, bin echter Freund) Nur fand ich es immer schade, dass wir im Canon nie einen guten Slytherin kennen gelernt haben ( Regulus Black, Severus Snape und Draco Malfoy sind gute Menschen) aber die ersten beiden sind keine Schüler mehr im Canon und Draco ist lange Zeit ein Arschloch. Wobei vielleicht ist Harry schuld, dass wir nie einen tollen Slytherin kennen gelernt haben, denn manchmal ist er ja auch ein bisschen blind und dumm. Harry ist natürlich trotzdem ein toller Charakter. Also, ich mag alle Häuser. Ja, nochmal zu meinen Vergleich. Du stimmt meinen ursprünglichen Vergleich zu, dass Hannah magisch und körperlich stärker als Ginny ist und dass sie die körperlich 2. stärkste weibliche Person in WHF direkt nach Hermione ist, weil du ja selber schreibt, Hannah ist sehr stark geworden.Stimmt das so?
09.11.2019 | 23:16 Uhr
zur Geschichte
Langsam hsbe ich Sorge, wann ob When Hermione fights ein neues Kapitel erhält. Du sagt zwar immer, dass du auf jeden Fall zu Ende schreibt, aber es gab jetzt schon seit fast/12 Monaten kein neues Kapitel. Allerdings verstehe ich, wenn dein RL voran hat und respektiere das. Ich muss doch, wissen, wie es weitergeht. Eigentlich wollte ich warten, bis mein Review Hannah Vs Astoria beantwortet worden ist, im Anschluss, das Kapitel 664 lesen, dieses kommentieren und dann Hannah und Ginny vergleichen.Da ich allerdings nicht weiß, wann Kapitel 664 gepostet wird, vergleiche ich Hannah und Ginny heute schon. Hannah ist eine Anführerin der BL und Nevilles feste Freundin. Also wahrscheinlich eine ziemlich gute Hexe. Ginny ist zwar auch Bl-Mitglied, aber noch nicht so weit, wie Hannah in ihrer Entwicklung. Das heißt Hannah ist magisch stärker als Ginny. Körperlich gesehen spielt Ginny Quitddich als Jägerin und ist eine Weasley, die körperlich im Haushalt arbeiten musste und sich gegen all ihre Brüder durchsetzen musste. Hannah dagegen hat nach dem Tod ihrer Eltern beschlossen, dass sie trainiert ( wahrscheinlich auch körperlich )und es der Welt zeigt. Hannah hab ich damals als 2. Körperlich stärkste weibliche Person in When Hermione fights direkt nach Hermione . bezeichnet. Vielleicht war ich da bisschen voreilig. Andererseits hast du z.b mal geanwortet, dass Ginny körperlich stärker als ( Padma ,Parvati, Astoria und Daphne ist. Nie Hannah in so einem Content genannt, das heißt sie ist, wenn überhaupt minimal körperlich schwächer als Ginny. Oder als ich auf die Sabberhexe zu sprechen gekommen bin, hab ich Hannah, Hermione und Jungs aks körperlich stärkere Charaktere als Astoria genannt. Du hast mir jedenfalls nicht widersprochen. Also, ich denke, dass Ginny und Hannah körperlich ungefähr gleich stark sind. Ich könnte mir vorstellen, dass Ginny körperlich stärker ist wegen iher Jägerinnen Quitddich Position und der Tatsache, die einzige Töchter der Weasleys zu sein, die genau wie die Jungs im Haushalt körperlich arbeiten muss. Andererseits könnte ich mir auch vorstellen, dass Hannah körperlich stärker ist, weil sie so extrem direkt beschließt es allen zu zeigen, das heißt auch körperlich zu trainieren.
Ps. Ich hoffe, dir und Nina und Lily geht es gut.

Antwort von queenie am 10.11.2019 | 09:50:11 Uhr
morgen ron,

WHF-Update: Kapitel 664 mit 42 word-seiten und ca 22.5000 wörtern ist von nira fertig und liegt nun bei lilo... das die gute, jetzt die schlechte nachricht... lilo WILL ALLES! weil sie meint wegen der perfektion... in 665 bin ich erst bei 15 seiten... also, es dauert... aber es geht vorwärts!

und ich bin gewillt WHF zu ende zu stellen, aber augenblicklich kann ich nur 1-2 std am tag am PC sitzen und ab 13.11-31-11 bin ich ganz weg, und komme erst im dez. wieder.
ich will nicht ausführen was bei mir daheim los ist, aber ja das RL ist gerade anspruchsvoll, leider!
aber ich arbeite seit 10 jahren an WHF und werde es bestimmt nicht unbeendet lassen!
glg
queenie
ps. das team dankt! wobei auch diese sehr beschäftigt sind und nira ganz schön gestöhnt hat, das ich ich ihr ein so langes kap hingehaut habe LOL sie hat fast 4 wochen zur korrektur benötigt.

pps. deinem vergleich stimme ich zu ich denke das Hannh schon sehr stark geworden ist, zusammen mit neville!
07.11.2019 | 22:31 Uhr
zu Kapitel 107
Hi, dass Hermione Draco gut tun sehe ich genauso, denn er sie durch sie menschlicher und netter geworden. Ja, natürlich will Hermione nicht unter Voldemort als Diktator leben, deshalb ist sie, bereit zu kämpfen und hat es gelernt. Schließlich weiß sie sicherlich, wie düster Voldemorts Herrschaft für sie als Muggelgeborene wäre. Wieso bekommt Astoria denn große Augen? Weil Hermione ihren Pulli auszieht und sie ihr cooles T-Shirt mit dem Totenkopf sehen kann? Hermione ist ja auch durch ihr durchaus hübsch und sportlich. Vielleicht ist Astoria neidisch? Oder bekommt sie große Augen, weil Hermione nicht sofort erkennt, dass sie Draco guttun? Danach erklärt Astoria es ja.
03.11.2019 | 23:04 Uhr
zu Kapitel 106
Erstmal toll, dass Hermione Harry zu sich geholt hat. Sie hat ihr viel mehr verdient als Dumbledore. Harry ist hier anscheinend noch dumm und naiv ,da es zwar ein Schock ist herausfinden, dass Draco damals Hermione fester Freund war,aber er muss doch selber sehen, dass Hermione ein großes Risiko eingeht, indem sie von den Dursley wegholt und dass sie sehr vieles für ihn macht. Wenn Harry meint sich aufregen zu müssen, hätte Hermione ihn doch auch auf die Matte schicken können, da sie damals schön körperlich trainiert war und Harry eher nicht. Wobei natürlich Harrys Magie trotzdem ein Problem darstellt, Aber Draco erklärt Harry ja alles.
02.11.2019 | 23:09 Uhr
zur Geschichte
Hi, wenn Hermione doch magisch und körperlich stärker ist als im Canon, dann steigen ihre Chancen zu überleben. Anderseits sollte Voldemort herausfinden, dass sie schon immer hinter Harry stand,wird ihr das auch nur bedingt helfen. Aber da Harry ja vermutlich auch hier sich wie Lily geopfert hat,seine Freunde geschützt hat und somit Voldemort keinen wirklich etwas anhaben kann, wird Hermione selbst das hoffentlich überleben.
Probi (anonymer Benutzer)
02.11.2019 | 17:32 Uhr
zu Kapitel 663
Hey Queenie,

vielen Dank als erstes für deine Rückmeldung.

Es tut mir leid das zu hören, also nicht dass es noch etwas dauert mit dem nächsten Post, sondern dass es bei dir im RL nicht so schön zu laufen scheint! :-(

Ich hoffe wenigstens wir als deine dich verehrenden Fans vom ersten Tag an, können dir, wenn du an uns denkst, ein Lächeln ins Gesicht zaubern! ;-)

Hoffe bei dir geht‘s wieder bergauf und alles wird gut!

Fühl dich geherzt!

Probi
01.11.2019 | 22:24 Uhr
zur Geschichte
Hi, naja wenn Kapital 664 38+ Seiten hat, kann ich mich doch hoffentlich auf Action und Spannung freuen. Dass es jetzt länger gedauert hat, als geplant, WHF fertig zu schreiben, finde ich überhaupt nicht schlimm. Besser ein durchdachtes,korrigierte Kapitel als ein nicht ganz so gutes. Außerdem kann ich nicht bestreiten, dass das RL immer vorgeht.
31.10.2019 | 22:54 Uhr
zur Geschichte
Severus hast du wirklich brilliant beschrieben, seinen Sarkasmus sehr gut getroffen. Aber auch z.b ,dass er dachte Harry und Ron seien die Regelbrecher, aber dann feststellen muss, dass es Hermione ist. Oder dass er dachte Harry wäre das gleiche Arschloch wie James,aber dann doch im 7. Teil alle unternimmt, damit Harry überlebt. Also ihn scheinbar mit anderen Augen sieht.
31.10.2019 | 22:34 Uhr
zu Kapitel 663
So - nun bin ich auch bei Kapitel 663 angekommen und habe soooo gehofft, dass bis heute die restlichen Kapitel kommen.
Denn deine Geschichte ist so unglaublich spannend, dass es fast nicht zum aushalten ist.
Dein Schreibstil ist wirklich interessant und ich frage mich immer wieder, wie Du es schaffst, alles so klar zu beschreiben.
Manchmal hast du Sätze drauf, die grammatikalisch irgendwie unvollständig sind, aber gleichzeitig einen perfekten „ Fluss“ liefern. Selbst wenn du tierisch lange Bandwurm- Sätze bringst, bleibt der Inhalt nicht unklar und ist erstaunlicherweise total verständlich.

Besonderer Fan bin ich von deinem Snape Charakter.
Die Kapitel mit Hermione und Snape könnte ich tausendmal lesen. Besonders die, wo es Snape langsam dämmert, dass Hermione ne Menge Geheimnisse hat und er sich nur schwer ihrer Anziehung entziehen kann.

Wie oft dachte ich mir beim Lesen „ Mensch, Hermione, nun sag doch warum du dies oder jenes machst oder gemacht hast !“ , aber genau das erzeugt die Spannung und dann die Erlösung wenn es endlich auf Umwegen doch herauskommt.

Jedenfalls kann ich mich nur an sehr wenige FF erinnern, die mich ähnlich gefesselt haben.

Ich freue mich auf die letzten Kapitel!

lg
Epans
31.10.2019 | 22:30 Uhr
zur Geschichte
Hey:)

Sollte heute nicht das große Finale online kommen?

erwartungsvolle Grüße!

Antwort von queenie am 01.11.2019 | 08:03:44 Uhr
hey meine liebe,

eigentlich ja :( und es schmerzt, das ich/wir es nicht schaffen
ich sag mal sorry... kap 664 liegt seit 2 wochen bei nira... es hat um die 38+ seiten. Wenn sie endlich fertig ist, muss ich nochmal darüber und dann lilo.... dafür bin ich fleisig in der 665 auf seite 16 und noch ned fertig... aber ich komm vorwärts! Aber wann wie was gepostet werden kann...?

das tut mir alles furchtbar leid, aber das leben kann schon machmal böse sein... aber ich verspreche WHF wird fertig und wird gepostet... ich sage wenn nira das kap endlich fertig hat, damit es weiter geht und dann hau ich es raus
glg
queenie
Probi (anonymer Benutzer)
31.10.2019 | 21:25 Uhr
zu Kapitel 663
Hey Queenie was denn los bei dir?

Ich denke ich spreche für so ziemlich alle deiner treuen Fans, wenn ich sage, ich hoffe bei dir ist alles ok?

Ansonsten hört bzw. liest man ja wenigstens immer wieder eine Rückmeldung von dir, doch jetzt fehlt eine solche schon seit ner ganzen Weile und langsam fangen wir doch an uns sorgen um dich und dein Team zu machen.

Wäre schön bald mal wieder von dir bzw. euch zu hören, auch wenn du kein neues Kap hoch lädst!
Eine einfache Meldung, dass bei dir alles soweit ok ist, würde vollkommen reichen!

Liebe Grüße & hoffentlich bis bald!

Probi

Antwort von queenie am 01.11.2019 | 08:07:12 Uhr
hey mein lieber probi,

zu viel, leider viel zu viel :/ mein RL ist in diesem jahr wirklich unschön und sehr -belebt- von himmelhochjauchzend bis zu tode betrübt :/ bei mir kann nie was mittelmaß sein... das zehrt ganz schön an den kräften. selbst lilo sagt, wenn das jahr nicht so verlaufen wäre, wie bisher, hätte ich den zeitplan locker eingehalten, aber so häng ich hinterher und damit zieht sich alles... ich bin müde... und doch willens das zu beenden! ich bin so gespannt, was die treuen leser zu meinen ideen sagen.
aber es schmerzt, das ich/wir es nicht schaffen, zu posten wie versprochen.
ich sag mal sorry... kap 664 liegt seit 2 wochen bei nira... es hat um die 38+ seiten. Wenn sie endlich fertig ist, muss ich nochmal darüber und dann lilo.... dafür bin ich fleisig in der 665 auf seite 16 und noch ned fertig... aber ich komm vorwärts! Aber wann wie was gepostet werden kann...?

das tut mir alles furchtbar leid, aber das leben kann schon machmal böse sein... aber ich verspreche WHF wird fertig und wird gepostet... ich sage wenn nira das kap endlich fertig hat, damit es weiter geht und dann hau ich es raus
glg
queenie
30.10.2019 | 22:15 Uhr
zur Geschichte
Hi, da im WHF auch Hermiones negative Charaktereigenschaften besonders hervorgeheben werden, frage ich mich, ob du sie als Charakter eigentlich magst?
30.10.2019 | 18:21 Uhr
zu Kapitel 45
Snape im Gryffindorgemeinschaftsraum! Auf die Idee muss man erst einmal kommen. Ein Wunder, dass er danach nicht seinen allergischen Ausschlag behandeln musste... : )
29.10.2019 | 22:03 Uhr
zur Geschichte
Der einzige gute der in WHF im 7. Jahr gestorben ist, aber nicht im Canon gestorben ist, X Lovegood( Lunas Vater). Nur, um das richtig zu stellen.
28.10.2019 | 21:59 Uhr
zu Kapitel 663
Hey,das Kapitel ist ja eigentlich sehr traurig. Vorallem Hermiones Gedanken, naja Krieg ist scheiße. Was allerdings cool ist, ist ,dass Harry sich für alle anderen jederzeit opfern würde.
27.10.2019 | 22:08 Uhr
zur Geschichte
Wieso heißt Kapitel 662 eigentlich Bad blood. Ich meine, Severus ist ja kein Muggelgeborener .Aber vielleicht ist etwas anderes gemeint. Nur was? Interessant ist jedenfalls, dass Voldemort sich immer entschließt, Halblüter zu töten. Er ist ja selbst eines. Bei bluten Blut gibt es viele Möglichkeiten, was genau gemeint sein könnte. Warte mal. Hermiones Zeichen hat doch auch Draco gerettet. Es könnte also auch Severus retten, der es ja auch trägt.
27.10.2019 | 12:31 Uhr
zu Kapitel 41
Ich bin gespannt, wie sich Umbridge in dieser Geschichte verhält. Bisher ist sie ja nur am Rande in Erscheinung getreten, aber wenn sie Hermine richtig nervt, dann hat die dank Rita sicherlich einen netten Artikel als Gegenmittel...
26.10.2019 | 22:22 Uhr
zur Geschichte
Oh ,hätte schreiben niemand gutes, der im 7 Jahr nicht im Canon gestorben ist, ist in WHF gestorben außer vielleicht Wena. Aber stimmt Rabastan und Goyle Senior sind in WHF gestorben, obwohl sie im Canon überlebt haben.
26.10.2019 | 22:16 Uhr
zur Geschichte
Ein weiterer Grund ,warum ich denke und vorallem hoffe, dass Hermione überleben wird, ist,dass du dich,was Tore angeht größtenteils an den Canon gehalten hast. Ausnahmen sind Boyle und Derrick, Umbridge, Jungson, Narcissa, Daphne, ich glaube auch Hannahs Vater, x lovegood,Rita bestimmt noch mehr. Dann sind noch Sirius und Barty crouch Junior zu erwähnen, die man beide tot geglaubt hat, die aber jetzt wieder am Leben sind. Ok ,es gibt doch einige Abweichungen, aber im 7.
Jahr ist bei When Hermione fights, niemand gutes außer Wena gestorben,der im Canon überlebt hat. Es würde also kaum Sinn, machen Hermione, Harry oder Ron, sterben zu lassen. Das einzige Problem ist, ich weiß WHF ist böse. Anderseits hat Hermione ja sehr viele Maßnahmen ergriffen,um zu überleben. Das muss sich doch lohnen. Achja P. Black sagt die Slytherins hätten einen Beitrag zu Harrys Sieg im Canon geleistet.Nun welche Slytherins sind gemeint. Draco hat nicht wirklich mitgekämft, Pansy hat alle aufgefordert, Harry zu ergreifen. Greg und Vincent wollten das Trio töten. Ansonsten weiß man darüber aus den Canon nichts. Nur Severus hat sicherlich mit für Harrys Sieg gesorgt und Narcissa hat Voldemort bewusst angelogen und behauptet Harry sei tot. Aber es ist kein Slytherin Schüler bekannt für Harrys ,gekämpft zu haben. Ich persönlich könnte mir da aber Theo,Tracey oder wenn sie leben würde Daphne vorstellen.Astoria natürlich auch,nur ist sie erst 16. Wobei das ja zum Beispiel auch Ginny ignoriert hat. In WHF haben die Slytherins vorallem Draco auf jeden Fall sehr viel für Harry getan.
26.10.2019 | 15:30 Uhr
zu Kapitel 38
Rita Skeeter könnte einem fast leidtuen, wenn sie nicht sie wäre... Aber ich mag ihre Rolle in deiner Geschichte sehr. Durch sie hat man einen Einblick in andere Bereiche und Hermine hat mit ihr noch einige Fäden mehr in der Hand.