Autor: Rakios
Reviews 1 bis 10 (von 10 insgesamt):
Rayirth (anonymer Benutzer)
09.04.2018 | 12:43 Uhr
zur Geschichte
Wow, eine wirklich wundervolle Geschichte. Soweit ich es gesehen habe waren keine Rechtschreibfehler vorhanden, zudem hast du nicht an Fantasie gesparrt und vieles aus der Quest umgeändert. Jedoch keinesfalls ins Schlechte, sodass ich die Geschichte spannend verfolgt habe und sehr interessiert auf das Ende gewartet habe. Hut ab ;-)
Liebe Grüße,
Rayirth
07.08.2013 | 17:06 Uhr
zu Kapitel 1
Wow. Ich muss ehrlich zugeben, ich hab selten ein so gutes Fanfic gelesen!
Dein Schreibstil ist sehr schön, flüssig und klar, man kann sich alles sehr gut vorstellen und auch die Idee für die Geschichte ist sehr toll.
Ich muss aber ehrlich zugeben, dass ich schon von Anfang an geahnt hab, dass Ravice die Übeltäterin ist x3 Ich weiß nicht, ich hab für sowas ein Gespür.
Aber das Terek am Ende selber sterben würde, damit hab ich nicht gerechnet.
Das Ende gefällt mir übrigens auch sehr gut, mir gefällt die Ironie dahinter x3
Wirklich, ein einmaliges Fanfic!
Liebe Grüße, Qu
Ahdarji (anonymer Benutzer)
19.07.2013 | 12:00 Uhr
zu Kapitel 1
Hallo,
ich finde, wie meine Vorredner schon schrieben, dass die Geschichte klasse ist,
auch wenn es etwas viele Personen waren.
Ich habe gedacht, dass Suvar der Mörder ist, aber auf Ravice wäre ich nie gekommen ^^
Naja, ich denke, wenn ich Skyrim halbwegs durch habe, werde ich mir Oblivion holen.

LG und lang lebe Sithis ;)
Velvet (anonymer Benutzer)
01.01.2012 | 20:59 Uhr
zu Kapitel 1
Lang lebe Sithis! ;-D
Ist echt ne tolle Geschichte, die du da geschreiben hast, da kann ich mich in jeglicher Hinsicht den anderen anschließen^^
Vor allem das Ende fand ich sehr nett...
Du hast nicht zufällig vor, eine Art Fortsetzung zu schreiben? :-)
12.09.2011 | 18:54 Uhr
zu Kapitel 1
wahnsinn. echt.
du hast einen guten schreibstil, man kann dem verlauf der geschichte gut folgen und es kommt auch richtig spannung auf.
das ende war nicht zu plötzlich und angenehm überraschend.
aber irgendwie war es schwer, sich die namen und gesichter der einzelnen gäste zu merken,
dafür waren es einfach zu viele... doch das hast du schön wettgemacht.
und der letzte absatz ist einfach klasse, er ist irgendwie so verheißungsvoll.
der langen rede kurzer sinn:
gute story.
lg
12.06.2011 | 20:36 Uhr
zu Kapitel 1
eine gute quest ist das.
wenn nicht sogar meine lieblingsquest.
schön das jmd mal darüberschreibt
LG Emi
04.01.2011 | 10:20 Uhr
zu Kapitel 1
jawoll! ich liebe oblivion!
wurde mal zeit, das sich einer das Quest der dunklen bruderschaft zu herzen nimmt!
klar sind 15 personen viel, doch gerade das habe ich geloiebt!
cool ist auch, das der eigene spieler nicht vorkam, was dafür sorgte, das der täter bis zum ende unbekannt war!
nochmals großes lob!

lg
toffer
littledeathmonkey (anonymer Benutzer)
29.12.2010 | 19:17 Uhr
zur Geschichte
also ich fand es auch gut, dein schreibstil ist wirklich schön ;D.
Lg Lilli
15.11.2010 | 15:55 Uhr
zur Geschichte
Hallo,

auch wenn ich meinem Vorredner zum Teil recht geben muss (aufgrund der Anzahl der Personen), ist deine Geschichte ein wirklich spannendes Werk und hat beim lesen Spaß gemacht.
Dein Schreibstil ist angenehm, ebenso wie dein Satzbau.
Terek war mir sofort sympathisch und ich war etwas traurig, als er schließlich doch sterben musste.
Alles in allem ein großes Lob zu dieser schönen Krimi-Geschichte. :)

Gruß,
Ishajida
Bernd (anonymer Benutzer)
03.11.2010 | 14:40 Uhr
zur Geschichte
Die Zahl der Personen macht die Geschichte streckenweise ein wenig langatmig. 15 Personen sind einfach zuviel, 5-10 hätten völlig gereicht. So wird aus der Story ein in die Länge gezogenes Gemetzel.
Trotzdem nicht unspannend. Hab vorgescrollt weil ich es nicht erwarten konnte, den Namen des Täters zu erfahren. Hab erst auf Pingo getippt, dann auf Suvar, dann auf Ravice.