Autor: RowenaR
Reviews 1 bis 18 (von 18 insgesamt):
10.12.2018 | 21:35 Uhr
zu Kapitel 20
Hey, Überraschung ... (oder auch nicht)
Aber ich glaube mein Kopf lässt mich im Stich... lese das hier zum ersten Mal.
Hilft auf jeden Fall Annas neuestes Werk zu verstehen und ganz nebenbei gibt es einen Einblick in Tom.
Hallelujah, der ist wirklich der Lieutenant-Flüsterer. Er ist auch erstaunlich ruhig geblieben bei Jennas 'freundlichen' Comebacks. Ich mag das bissige an ihr ja sehr. :)
22.08.2011 | 12:09 Uhr
zu Kapitel 14
Ja, alle auf Kemp!
Die Standpaucke die Kemp bekommt ist wirklich sehr lebhaft rüber gekommen.
So sieht man weder Sheppard noch Lorne sehr oft.
WEnigsten bekomt keiner aus Team-Kemp eine größere Strafe.

Lg Am17

Antwort von RowenaR am 22.08.2011 | 17:09:17 Uhr
"Ja, alle auf Kemp!"

Der arme Matt... mir tut er ja eher leid...

Danke, übrigens. Bei mir darf man noch Reviews schreiben... ;)
18.08.2011 | 20:50 Uhr
zur Geschichte
So, jetzt schreibe ich dir endlich ein Review, mit Zitaten und allem drum und dran, yay! Ja, sogar bei mir kommt sowas ab und an vor. Zuerst mal muss ich aber sagen, dass ich dich NICHT gezwungen habe, darauf bestehe ich jetzt mal. Wenn ich dich nämlich gezwungen hätte, dann würde das ja heißen, dass ich gewollt hätte, dass Matt hier so die Leviten gelesen werden. Ist aber definitiv nicht so, denn:

"Dann ist der Moment vorbei und alles, was von Kemps Haltung übrig ist, sind Erschöpfung und die ganze Welt auf seinen Schultern."
Auwei, er tut mir so leid! Der arme, arme Schatz. Ich werde ihn trösten müssen, ganz bestimmt. Trotzdem mochte ich diesen Satz, denn er macht auf ganz einfache Art und Weise deutlich, wie erschöpft und ausgelaugt er ist. Nicht nur er, nebenbei bemerkt. Ich glaube, ich hatte erwähnt, dass sie alle vier ziemlich am Ende ihrer Kräfte sind wegen der ganzen Undercover-Sache? Ja, hatte ich glaube ich.

"Warum, um alles in der Welt, haben Sie gedacht, dass es eine scheißverdammte gute Idee ist, sich an diesem bescheuerten Spatzenhirn-Plan dieser dämlichen Genii-Idiotin zu beteiligen?"
Hahaha, bescheuerter Spatzenhirn-Plan, ja! Das mochte ich auch sehr. Trotz allem Undercover-Kram war es nämlich genau das. Und ich finde's eigentlich gut, dass Sheppard das so deutlich sagt.

"Wir haben uns gedacht, Sir, dass wir die Einsatzziele nicht gefährden wollten und vor allem wollten wir unsere Tarnung nicht gefährden. Die immer noch intakt ist, wie ich hinzufügen möchte, Sir."
Oh ja, DAS klang wirklich nach Jenna. Dieses Mal war es auch nicht das "Sir", sondern das "Wir haben uns gedacht, dass...". Es klingt so nachdrücklich, irgendwie. Verliert aber nichts an Respekt. Fand ich großartig. Auch wenn Matt und sie alle sich vielleicht noch wünschen werden, die Tarnung wäre aufgeflogen *seufz*

"Er fragt sich, was genau auf diesem Einsatz passiert ist."
Höh? Nüx is passiert, natürlich! Tatsächlich ... haben Jenna und Matt sich ausnahmsweise mal nicht gegenseitig angebrüllt, obwohl sie hemmungslos aufeinander hätten losgehen KÖNNEN. Sind sie aber nicht. Komisch, irgendwie, hihi.

"Jawohl, Sir."
Jenna zwingt mich bestimmt gleich noch dazu, zu zählen, wie oft Matt das gesagt hat, der blöde, dämliche Streber. Der übliche Bullshit halt, den sie so von sich gibt *augenroll*

ff.de sagt, ich soll dir mitteilen, wie es mit in der Gesamtheit gefallen hat. Na gut, mach ich das mal.
Es war großartig, weil:
1. alles drin war, was drin sein musste (also der Anpfiff, die Begründung für den Spatzenhirn-Einsatz, Matts mehr oder weniger neu entdeckte Gegenwehr trotz Streberhaftigkeit, etc.)
2. es einfach eine Standpauke geben MUSSTE und ich sie so nicht schreiben musste (ich hätte das Sahneschnittchen nie so gewissenlos quälen können wie du (ja, das ist ein Kompliment!))
3. ich nichts anderes von dir gewohnt bin.

So, jetzt aber genug mit dem Geschleime :D

Antwort von RowenaR am 18.08.2011 | 22:30:13 Uhr
<3!!!

(wie, der Satz ist zu kurz? Das ist doch gar kein Satz *augenroll)
20.06.2011 | 11:51 Uhr
zu Kapitel 13
Also jetzt würde mich aber mal interessieren, WAS der Bundeswehr-Sanitäter Tom stattdessen beigebracht hat, wenn nicht das Wort Herzchen, das ich übrigens schon wieder sehr süß finde. Aber gut ... das ist wohl ein anderes Thema.
Hierzu fällt mir nur ein: Nicht so spitz, Fritz! Äh, Tom meine ich. Ganz im Ernst finde ich es richtig gut und sehr verdient, dass Maureen ihn nach der Aurora-Sache ein bisschen schmoren lässt. Sonst denkt der noch er könnte alles überall mit ihr anstellen ;) Wenigstens weiß sie also, was sie zu tun hat. Irgendwie aber auch sehr toll, wie er sich beherrschen muss, höhöhö.

Ich frag mich nur grad ob Maureen die ganzen Sprachen wirklich sprechen kann. Wenn ja ist sie mir jetzt eindeutig nicht ganz geheuer weil ... na, das wäre einfach nur gruselig ;) Also außer wenn es dazu dient, Tom zu ärgern natürlich :D Dann sind alle Mittel legitim, muhahaha ;)
20.06.2011 | 11:37 Uhr
zu Kapitel 12
Also ich bin ja leider kein Sprachgenie, kann außer dem Alphabet und ein paar kurzen Sätzen nichts auf Russisch sagen und deswegen nicht mal ansatzweise beurteilen ob das so richtig ist oder wenigstens logisch aussieht. Aber hattest du nicht gesagt, dass dir ein Kollege geholfen hat? Und selbst wenn nicht glaube ich, dass es der Story an sich keinen Abbruch getan hätte, wenn du diese zwei kleinen Sätzchen letztlich auf deutsch geschrieben hättest. Auch wenn ich deinen Wunsch nach Authentizität natürlich nachvollziehen kann und deine Mühen zu schätzen weiß ;)

Zu Tom und Maureen ... na, was soll man zu den beiden schon sagen? :D Ich fand die Bemerkung, dass sies beide nich so mit Romantik haben, so süß :D Und Tom, der alte Schwerenöter muss natürlich unbedingt seinen Willen haben und es in einer dunklen Ecke auf einem verdammten KRIEGSSCHIFF tun. Ich glaube übrigens Maureen ziert sich nur aus Spaß so ein bisschen und weil SIE wenigstens noch ein bisschen Anstand hat. Nur gut, dass niemand die beiden erwischt hat *kicher*
15.06.2011 | 09:05 Uhr
zu Kapitel 11
Hmmm japp, er IST komisch, da haste wohl Recht. Aber warum nicht Falken? Okay, wäre jetzt nicht MEINE Wahl, aber warum er nicht will, dass das jemand weiß, versteh ich trotzdem nicht. Klar, es ist bestimmt nicht so Testosteron-lastig wie Boxen, aber ... na, er sollte trotzdem dazu stehen. Zumindest im Bezug auf Kassandra kann er das ja dann am Ende auch. Und nen ordentlichen Namen hat er dank Laura auch noch gefunden. F-22 war auch echt ... also, man kann ein lebendes Wesen doch nicht nach einer Maschine benennen! Der Vogel wusste das, Laura wusste das ... hat ja nur ein bisschen länger bei Simmons gedauert.

Aber die Ansprache von Woolsey und Sheppard? Was haben die sich denn dabei gedacht? "Ach übrigens Leute, das is verboten ..." soll jetzt irgendjemanden davon abhalten? Denken die, das hilft? Ich weiß nicht. Hättense wohl auch lassen können. Und Simmons zuckt noch immer jedes Mal zusammen, wenn er dran denkt, dass Laura und Evan ... hm ja, ich kann verstehen, dass er die Geschichte lieber nicht hören will. Von seinem Standpunkt aus ist die wohl eher nicht so lustig, höhö.
15.06.2011 | 08:54 Uhr
zu Kapitel 11
Auweia, wo hat Simmons denn bitte sein GEHIRN gelassen? Oder hat er keins? Man muss ja schon ein bisschen blöd sein um sich von Woolsey und McKay in einem Jumper erwischen zu lassen. Oder nein ... nicht, um sich erwischen zu lassen, sondern um überhaupt auf diese Idee zu kommen. Na gut, wahrscheinlich war es jugendlicher Leichtsinn oder so was. Und 'ne blöde Idee, wie ich fand.

Miss Wilson ist auch nicht unbedingt hilfreich. Na, bleibt ja mal abzuwarten ob die beiden wenigstens ne angemessene Strafe erwartet. So ein bisschen Anmotzen hilft da wohl nicht mehr, auch wenn zumindest die Erkenntnis kommt, dass man Woolsey nicht unterschätzen sollte. Das ist ja schon mal was, wenn auch nicht viel. Und japp, der Mann kann einem wirklich leid tun. Ich würde mich ja schon belästigt fühlen wenn ich da jemanden erwischen würde. Aber McKay eins reinzuwürgen ... ist wenigstens mal 'n guter Plan ;)
11.05.2011 | 09:28 Uhr
zu Kapitel 1
Mei, sowas kannste doch nich machen. Du weißt doch, wo ich grad bin. Jetzt ergeben die Fachbodenbelegungen doch erst recht keinen Sinn mehr ;)

Nein, also das war wirklich großartig. So sanft irgendwie, ganz toll :D Sehr passend auch zum vorherigen Fredlet, also einerseits vom "langsam angehen lassen" her als auch von der Narben-Sachen her. Und die Strandhaus-Idee war ja eh eine der besten, die Evan je hatte. Und die Lyrics haben auch ganz großartig gepasst, ich glaube ich muss jetzt den ganzen Tag das Lied vor mich hin summen - es is aber auch schön.

Übrigens wäre ein bisschen Druck wohl mal nicht schlecht ... das aktuelle Kapitel sträubt sich wie blöd *hmpf*
04.05.2011 | 08:32 Uhr
zu Kapitel 8
Ah, ich verstehe. Das ist das Fredlet nach dem Fredlet, in dem Evan Matt zum Küchendienst verdonnert, nech? Hurra, es ergibt alles einen Sinn :) Aber ich bin ja eigentlich nichts anderes von dir gewöhnt.

Tatsächlich ist es aber wirklich nicht schön. Und ich weiß nicht, ob es nicht mehr Lorne!whump als Laura!whump is, schließlich ... bekommt sie davon grad gar nichts mit und Evan ist derjenige, der einem furchtbar leid tut. Für Laura wird's wohl erst schlimm wenn er's ihr sagen wird. Oh nein ... ich will gar nicht dran denken. Aber lesen würd ich's trotzdem ganz gern ;)
23.04.2011 | 11:17 Uhr
zur Geschichte
Hach, gut, dass jemand Tom gesagt hat, dass er seine momentane Unausgeglichenheit (die natürlich nichts mit Maureen zu tun hat, höhö) nicht an dem armen und völlig unschuldigen Team Kemp auslassen soll. Die hätten die Übung da bestimmt auch noch beendet ... nachdem sie sich noch ein bisschen angemotzt hätten. Aber Blutvergießen? Na, das haben die doch hinter sich. Außerdem weiß doch jeder, dass die ein bisschen ... anders sind und damit hätte Tom doch nun wirklich rechnen können. Aber gut zu wissen, dass man ihn mit seinem Ego immer kriegen kann :D Wie immer fand ich Evan und Tom zusammen ganz toll und man merkt ganz deutlich, dass die beiden sich besser kennen als ihnen gegenseitig vielleicht lieb ist ... ganz klasse :)
20.12.2010 | 10:46 Uhr
zu Kapitel 4
Alter, Laura ist nicht ausgelastet, was? Weil sie ja offensichtlich genug Zeit hat, sich um solche Kuppelaktionen zu kümmern ;) Und dann auch noch Jenna und Kemp ... hihihi, dabei wissen wir doch, dass die gegen solche Sachen etwas ... äh, resistent sind. Na, hat mir jedenfalls prima gefallen und auch wenn ich den zweiten Teil ansatzweise ja schon kenne bin ich schon gespannt, wie dieser kleine Blick in die Zukunft ausgeht. Oh ja, ich bin SEHR gespannt :D
20.12.2010 | 09:08 Uhr
zu Kapitel 4
Jetzt muss ich mich aber mit dem lesen von der Team-Kemp-Reihe beeilen.
Was soll man gorß sagen, wieder ein schöner Teil, der Extratouren.
warum wurde den Evan nciht gennant,bzw. gezogenß Bekommt er sein Geschenk als letztes oder wurde es vergessen abzugegebn?
Eigentlich auch egal. Auf jeden Fall ein schöner Weihnachts-OS.
Freuhe mich schon auf den nächsten Teil.

Lg Am17
06.09.2010 | 11:50 Uhr
zu Kapitel 3
Och, wie süß. Also, ich war ja zuallererst etwas skeptisch was Miss Wilson angeht - weil sie und Simmons wohl nicht so richtig wussten, was sie wollen - aber hiermit hast du sie mir jetzt endgültig sympathisch gemacht und auch ein bisschen erklärt, warum sie zuerst ein wenig unentschlossen war. Und dann ist es auch noch Moore, der alte Blödmann, der ihr das nahebringt. Aber so schön natürlich, dass er sorgenvoll an Reeces Bett sitzt ... ja, da seufzt mein Nebenfiguren-Herz ganz glücklich auf :D Also bitte mehr davon ... diese Extratouren sind echt super und genau das Richtige für einen weiteren, unverhofften Urlaubstag ;)
06.09.2010 | 11:33 Uhr
zu Kapitel 2
Ach, nur gut, dass Simmons so ein Trottel ist und nicht bemerkt hat, dass Kass mit ihm flirtet. Weil, sonst wäre es womöglich nicht zu diesen super Szenen gekommen und ich hätte mich nicht so scheckig lachen können. Wirklich ganz grandios, wie du Rodney geschrieben hast ... absolut in character und wir wissen ja, wie schwierig das ist. Moores Spruch war auch genial - ich dachte ja erst, das wäre Meyers wegen "hängt mit Lorne und Cadman rum", aber das hat nicht gepasst, als das "hat was mit einer der Marines" kam, deswegen konnte es ja nur Moore sein und das ergab dann auch Sinn im Hinblick auf das Gespräch, das Lorne und Moore später mal über Simmons und seine Kass führen. Ach, alles passt zusammen wie in einem großen Puzzle, ich liebe das :D
06.09.2010 | 09:10 Uhr
zu Kapitel 3
"Yoda" ist doch so jemand. HAst du keinen anderen Major finden könnne, der die Tipps verteilt? Anscheinend ja nicht. Vermutlich auch gut so, denn wer Major Moor kennt traut ihm so etwas nicht wirklich zu.
Kassandra weiß nun auch was sie wirklich an ihrem Lieutanant hat.
Bin ja mal gespannt wie der Lieutanant darauf reagiert, wenn sie ihm erzählt, das sie "einwenig" Angst um ihn hat.
Wie immer sehr gut geschrieben.

Lg Am17
05.09.2010 | 13:45 Uhr
zu Kapitel 1
FIGHT. ER. PILOT. HA! Warum kann ich mir das bei Moore so richtig gut vorstellen? Passt ausgezeichnet. Sehr interessant, Simmons' Gedanken zu Moore und natürlich dessen Beziehung zu Reece mitzubekommen. Und auch wenn ich halbwegs wusste, worum es geht, dachte ich am Ende auch nur: Ach ja, und selbst nicht auf die eigenen klugen Ratschläge hören, wie? Gut, dass Simmons sich wenigstens ansatzweise getraut hat, das mal noch so ein bisschen anzudeuten. Auch toll, mal so eine andere, etwas unbeteiligtere Perspektive zu haben. Und man glaubt es kaum, aber Simmons wird einem richtig sympathisch ... also wenn man bedenkt, dass er mir am Anfang echt alles andere als das war :D
29.08.2010 | 12:51 Uhr
zu Kapitel 2
Ich will schmerzens Geld.
IC hmusste nur lachen und jetzt tut mir alles weh.
Das KApitelaus mcKAys Sciht zuschreiben war finde ich eine Super Idee.
Er hat auch an allem und jeden etwas auszusetzten.
Und sein Problem mit NAmen erst.
Aber das er am ende den Lieutanant und Miss Wilsson zusammen bringtenkann, das hat mich überrascht, abuch hat mich überrascht, das der Lieutanant nicht von den Fliert versuchen bemerkt hat.
Bin ja mla auf die Fortsetzung gespannt.

Lg Am17
24.08.2010 | 12:13 Uhr
zu Kapitel 1
Der Lieutanant wird mir immer simpaticher.
Moore ist auch so ein jemand. *grins*
Eine sehr interesante Szene aus dem nacht und liebes Leben in Atlantis.

Lg Am17