Autor: hl-Geist
Reviews 1 bis 18 (von 18 insgesamt):
10.11.2013 | 12:21 Uhr
zu Kapitel 34
Hey,
irgendwie ist dass, was du machst, grausam.
Diese FF ist wunderbar, tief durchdacht und und gutgeschrieben und nachdem du so viel Zeit und Herzblut hineingesteckt hast, brichst du sie ab?
Es ist unglaublich. Das ist einfach nur grausam.
Die Qualität ist wunderbar, gut geschrieben, die Canon-Charaktere sind wunderbar IC und der Spannungsbogen steigt konstant.
Zurzeit spielt also die Geschichte in drei Welten, richtig?
Das schlimmste ist noch, dass du nach diesen Kapitel die ganze Zusatzinfos... Willst du uns Leser quälen damit zu wissen, dass wir dies niemals lesen werden?
Ich benehme mich gerade extrem kindisch, ich weiß, aber die Geschichte ist einfach nur wunderbar.
Aber du bist der Autor und wir Leser müssen dies respektieren. Ob wir es wollen oder nicht.

LG Lyra
DeepThought (anonymer Benutzer)
28.09.2013 | 22:45 Uhr
zu Kapitel 34
Falls du an einem anderen Projekt arbeitest, du vielleicht einen Betaleser suchst oder einfach nur 'über alte Zeiten reden' möchtest, lass' es mich wissen. Vielleicht wäre es dann gut, wenn du mir gleichzeitig eine Art zeigen würdes, z.B. via Email, wie man außerhalb von mehreren Monatsabständen kommunizieren könnte.
DeepThought (anonymer Benutzer)
28.09.2013 | 22:31 Uhr
zu Kapitel 34
Es ist wirklich schade, dass diese Fanfiktion nun unvollendet bleibt, aber trotzdem denke ich immer wieder gerne daran zurück, wie ich sie vor einigen Jahren hier auf dieser Website entdeckt habe, sie las und wusste, dass sie etwas ganz besonderes ist, weil nicht wie so oft üblich jemand ein paar hundert Wörter 'dahinklatschte' und das Blaue vom Himmel versprach, dann verschwand und nie wieder zurückkehrte, weil nicht jemand einfach so lasch daherfomulierte, viele Worte schrieb, aber wenig sagte. WEIL hier jemand am Werk war, der etwas von der Sache verstand und einen Gedanken konsequent weiterführte, mit viel Liebe zum Detail. Und nicht nur diese Geschichte behalte ich in guter Erinnerung, sondern auch ihren Autor. Ich bin der besagte ModusCulti. Und ich möchte dafür danken, dass du mir damals die Gelegenheit gegeben hast mitzuwirken.

DANKE
08.07.2013 | 20:26 Uhr
zu Kapitel 33
Hm, sowas habe ich mir schon gedacht, als ich nach langem mal wieder ein Kapitel-Alert von Die Erkenntis vom lieben hl-geist im Alert-Briefkasten hatte.
Ich finde es sehr schade, da du immer sehr interessant und nachvollziebar beschrieben hast, Lyra, Will etc. - zumindest in meinen Augen - nie out of Character hast handeln lassen und vor allem die Spannung nie zu kurz hast kommen lassen.
Aber ich denke, ich verstehe deine Entscheidung, dich von den Fanfictions abzuwenden (wenn ich das so richtig verstanden habe). Ich war auch schon am Punkt und bin es immer wieder, wenn ich mir so einige Fanfics durchlesen, die so produziert werden, wo ich mir überlege, ob es denn noch Sinn der Sache ist, eine Buch/Film/Spiele/etc.-Idee für sein eigenes Vergnügen zweckzuentfremden (womit ich ganz dezent die ganzen Shipper anspreche, natürlich gibt es auch gute Ausnahmen, aber die sind leider selten zu finden).
Ich selber bin aber noch nicht ganz über den Fanfiction-Hügel drüber, deshalb finde ich es wahrscheinlich hauptsächlich schade, dass du die Geschichte abbrichst.
Aber so läuft nun mal die Welt, man kann nicht auf ewig auf der selben Stelle rumtrampeln, sondern weitergehen und sich weiterentwickeln. Deshalb wünsch ich dir sehr viel Glück und vor allem viel Spaß für dein künftiges Leben. Ich werd deine Fanfiction auf jeden Fall in Erinnerung behalten!

Liebe Grüße
Ehemals Klein-Lilith
Winkelgassler (anonymer Benutzer)
12.10.2012 | 13:04 Uhr
zur Geschichte
Hey,
ich weiß nicht ob diese FF noch fortgeführt wird (ist ja als abgebrochen gekennzeichnet, nicht pausiert), aber ich denke ich kann mal meinen Senf dazugeben ;)
Mir gefällt dein Schreibstil, du schaffst es jede Menge Informationen und Handlung dazustellen, ohne das es langweilig oder schleppend wirkt. Mit der Übernahme von Pullmans abwechselndem Kapitelstil hälst du die Spannung hoch, und an den Zwischenspiel Kapiteln, die mir sehr gut gefallen, merkt man, wie viel Gedanken du dir über die (wissentschaftlichen/philosopischen/theologischen) Hintergründe des Pullmannschen Universums machst.
Was die wissentschaftlichen Hintergründe angeht, eine der Ideen, die Differenzierung des Staubes der Welten durch deren Schwingung, ist lustigerweise dieselbe Idee, auf der meine eigene FF-Idee aufbaut (die nooch nirgendwo online steht, und wahrscheinlich nie wird ;))

Bei der Einführung der Julia war ich erst etwas enttäuscht, weil sie in den ersten paar Absätzen allzusehr wie die typischen überperfekten Zusatzcharaktere wirkt, die soviele FF-Schreiber in ihre Stories einbauen (aus dem eigenen Land, trotzdem perfektes Englisch, durchschaut Will sofort, ist erstaunlich hilfsbereit und so, kennt man als Mary-Sue). Zum Glück bekommt der sie später noch ein "wenig" mehr Tiefe.

Ich hoffe das es hier irgendwann einmal weiter geht, und zumindest dein erster Teil einen Abschluss findet. Liest sich einfach so gut bisher.

Mfg Winkelgassler
02.03.2012 | 15:21 Uhr
zu Kapitel 32
So jetzt schreib ich mal meine Review ;D
Nachdem ich alle 32 Kapital gelesen hab, muss ich jetzt ein Feedback hinterlassen.
Mir gefällt die FF sehr gut- du hast einen guten Schreibstil, der sehr den vom Pullman ähnelt, und die Geschichte ist sehr gut gedanklich aufgebaut und du versetzt dich gut in die Hauptcharaktere herein.
Die Kapital sind extrem spannden und ich kann mich kaum vom deiner Geschichte wegreißen.
Was ich aber anzumerken hab sind die Rechtschreibfehler. Kann jeden Mal passieren, fällt mir einrach nur auf.
Und dann zu Wills Dæmonen - kann den nicht jeder sehen? Dachte ich zumindest. Ich soltle mal wieder die Bücherlesen.
Na egal, zu bemängeln gibt es kaum und du hast jetzt eine neugierige Leserin mehr ;D

LG Lyra

Antwort von hl-Geist am 13.03.2012 | 23:54:31 Uhr
Hi

Danke für deine positive Meinung!

Was die Rechtschreibfehler betrifft, so viele können das eigentlich gar nicht sein :D (eher Typos, die mir nach dem 8.Mal durchlesen immer noch nicht aufgefallen sind -.-)

zu Wills Dæmon: got me. Theoretisch dürfte das nicht sein. Aber - aus irgendeinem Grund hat sich das am Anfang bei mir so festgesetzt, ich weiß selbst nicht mehr, warum. Eine der (hoffentlich wenigen) kleinen Ungereimtheiten. Ich hab beschlossen, es nicht mehr zu ändern, sondern mir eine Begründung einfallen zu lassen. Welche ich möglicherweise später noch einbaue...
Grundsätzlich find ichs aber gut, dass manche Leute sich über sowas Gedanken machen... 2 der (offensichtlichsten) Fehler sind unerklärlicherweise noch niemanden aufgefallen ;) (die sich jedoch relativ einfach ändern lassen... sollte ich mal Zeit usw....)

- hl_Geist
29.01.2012 | 15:57 Uhr
zu Kapitel 3
Klingt sehr interessant, werde ich auf jeden Fall weiterverfolgen wenn ich mal Zeit habe :)
Mich stören hier im 3. Kapitel (bzw. ja eigentlich 2.) nur 2 Sachen:
1.: Wie kann es sein, dass Will mit 14 Jahren in der 11. Klasse ist?? Mit 14 ist man doch eher...in der 8. bzw. wenn man in der 11. ist, ist man 17. (zumindestens so ungefähr, ich geh grad einfach mal von mir selber aus ;D)
2.: Ich finde den ersten Absatz hättest du komplett weglassen können.Sachen wie, dass die Schüler alle schlafen, weil das alles so stinklangweilig ist oder, dass "Ketzerei" an den Bischof gemeldet wird, wird ja später im Kapitel eh nochmal erwähnt

Aber wie gesagt, die Idee klingt gut und ich werd bei Gelegenheit mal weiterlesen.
LG

Antwort von hl-Geist am 15.02.2012 | 21:15:52 Uhr
Hi
in England werden die Schuljahre anders gezählt: http://en.wikipedia.org/wiki/Education_in_England

Achja, der Anfang der Story ist - ein Produkt vergangener Zeiten
(Soll nicht heißen, dass er überflüssig ist, oder Ähnliches, nur der Schreibstil ist wohl noch etwas unrund ;) )

Danke jedenfalls für den Hinweis, werd ich im Falle einer Überarbeitung in Betracht ziehen.
12.10.2011 | 19:40 Uhr
zu Kapitel 28
Ahhhh, endlich wieder ein neues Kapitel!
Ich habe es mal wieder aufgesogen wie ein Schwamm das Wasser.
Das war wieder einmal ein wunderbares Kapitel, das die Spannung bis zuletzt hielt und sogar noch maximierte!
Ich freue mich schon auf ein neues Kapitel und darauf, herauszufinden, wie der Daemon von Julia aussieht...

Schreib bitte schnell weiter!

Deine immertreue Leserin ^^
Klein-Lilith

Antwort von hl-Geist am 13.10.2011 | 18:10:06 Uhr
Hi!

Thx für die prompte Rückmeldung, freut mich sehr, dass dir auch dieser Nebenkriegsschauplatz gefällt! Obwohl... der Titel des Kapitels klingt irgendwie wichtiger... na mal sehen :D

Zwecks Weiterschreiben.. ich werd sehen, was ich tun kann :)
-> ich denk mal, es wird nicht sooo lange dauern, bis es weitergeht. Ist ja schon einiges geschrieben.

Greetz
hl_Geist
20.02.2011 | 17:33 Uhr
zu Kapitel 24
Ganz ehrlich: Philip Pullman hat ernste Konkurrenz bekommen!!!
Es ist ungefähr zwei Jahre her, seit ich die Reihe zuletzt gelesen habe (was sich übrigens wunderbar mit dem Zeitpunkt deckt an der du die Story wieder einhsetzen lässt ^^).
Aber jetzt kommt die ganze Geschichte wieder hoch.
Du bekommst meine Bewunderung wirklich zu 100%; ich könnte nie so originalgetreu Pullmans Stil übernehmen, dabei eine Logische Handlung beibehalten und dann auch noch so lange Kapitel zu posten.
Ich hab schon angefangen, einen Pokal für dich zu basteln, jetzt muss ich nur noch wissen, wo ich ihn abgeben kann... XXD

Liebe Grüße,
Pecco


Ach, äh, PS: Der letzte Cliff war unglaublich fies!!!!!
ModusCulti (anonymer Benutzer)
06.02.2011 | 23:33 Uhr
zur Geschichte
Eine höchst ansprechende Geschichte, die vorallem logisch schlüssig ist und kosequent durchgeführt wurde.
(Ich kann Autoren nicht ausstehen, denen mitten im Buch neue ,,Spielregeln einfallen)
Doch ich habe die (vielleicht etwas überzogene) Befürchtung, dass du aufgegeben hast.
Ich habe einige Erfahrung mit der Materie und weiß, dass es, je weiter das Projekt voranschreitet, umso
mühsamer wird das Drehbuch zu ,,verfilmen", also das von langer Hand Geplante niederzuschreiben und sich selbst zu motivieren. Deshalb biete ich hiermit offiziell meine Unterstützung an. Meine Emailadresse lautet: mculti@web.de . Es wäre eine Schande, einen so qualitativen Beginn zu verwerfen. Ich möchte mich aber auch nicht aufdrängen... Es ist immerhin dein Projekt. Zumindest solltest du bei einer Fortsetzung
-wie einer meiner Vorredner beteits sagte- eigene Gedanken verwirklichen. Auf jeden Fall viel Glück.
MFG ModusCulti
25.01.2011 | 10:15 Uhr
zur Geschichte
Mal eine echte Fanfiction !
Du hälst Dich nicht nur an die Charaktere, sondern auch an Stil und Themen des Originals.
Schon allein dafür hast Du meine Hochachtung.
Dass deine Geschichte sich spannend liest und durchaus eigenständig ist macht es nur noch interessanter.
Mach jetzt bloß icht den Fehler, in eine Nacherzählung (Beginnend ab Band 2 ?) abzudriften.
Für mich sieht es aus, als wärst Du genau jetzt an der Stelle, an der Du in Deine eigene Welt wechseln solltest..
... aber das ist meine Spekulation, Du weißt sicher, wie es weitergeht.

Gemecker :
- Die Motive des Regenten sind mir noch unklar; was treibt Ihn an ? Was will er ?
- Wie sind gut/böse bei den Engel verteilt und wo sind die Engel, die den Regenten nicht unterstützen ? Gab's bei den Engeln überhaupt Reaktionen auf den Chef-Wechsel ?
- Wenn es och andere magische Messer gibt, warum kann der Regent diese nicht finden ?
- Warum ist Lyra wichtig ? Will ist doch derjenige mit dem Schatz und auch noch in einer anderen Welt.

Nimm mir die Kritik bitte nicht übel sondern als Ansporn für die nächsten Kapitel. Ich werde es mitkriegen, wenn's bei Dir weiter geht.

Antwort von hl-Geist am 30.01.2011 | 13:22:17 Uhr
Hi!

Danke für deinen Kommentar, ich werd mal versuchen, mich zu 'rechtfertigen' ;)

"Mach jetzt bloß icht den Fehler, in eine Nacherzählung (Beginnend ab Band 2 ?) abzudriften. "
Ein guter Punkt, über den ich mir schon selber den Kopf zerbrochen hab, immerhin sind ja wirklich einige Parallelen da. Aber es wird schon noch eigenständiger.

"... Du in Deine eigene Welt wechseln solltest.."
Tja was soll ich sagen, anstelle einer Antwort zitiere ich mal lieber die letzten Worte meines letzen Kapitels: (... und dann sprang sie zusammen mit ihrem Dæmon hinein in die Aurora einer anderen Welt.) <- da steht nix von "Wills Welt", oder? Na mal sehen ^^

"Die Motive des Regenten..."
... werden später klarer, denke ich.

"Wie sind gut/böse bei den Engel verteilt..."
Hierauf eine etwas blöde Antwort: Gar nicht! Im Sinne von: ich will das typische gut/böse-Schema möglichst außen vor lassen, auch dazu später mehr.

"wo sind die Engel, die den Regenten nicht unterstützen ? Gab's bei den Engeln überhaupt Reaktionen auf den Chef-Wechsel ?"
Wieder ein guter Punkt, auf den ich selber nicht sooo stolz bin; es ist ja sicher schon aufgefallen, dass ich einige in den Büchern wichtige Figuren (z.B. Mary) nur sehr spartanisch behandelt habe. Da muss ich definitiv noch ansetzen!

"Wenn es och andere magische Messer gibt, warum kann der Regent diese nicht finden ?"
Hm, ich glaub, du hast da was falsch verstanden, es gibt nur das eine Messer. (evl. könntest du mir die genaue Stelle im Text noch zukommen lassen, vll. per PM?)

"Warum ist Lyra wichtig ? Will ist doch derjenige mit dem Schatz und auch noch in einer anderen Welt."
Warum sie für Ruta Skadi interessant ist, dürfte klar sein. Was das Magisterium angeht, müsste das später noch klarer werden.

Alles in allem hat deine Kritik mich zum Nachdenken gebracht und danke dafür! So soll es ja auch sein.. deshalb hab ich beschlossen, das ganze einzustampfen.
...
Natürlich nicht ^^ (aber wie gesagt, momentan hab ich keine Zeit)

Greetz,
hl-Geist
03.01.2011 | 18:13 Uhr
zu Kapitel 1
Hallo hl-Geist!

Ich bin ganz deiner Meinung: Das Endevon Philipp Pullmans Trilogie ist zwar stilvoll sehr gut gelungen, aber für mich auch noch nicht ganz abgeschlossen.
Dein Vorwort hat mich neugierig gemacht und ich bin gespannt, wie du dir die Fortsetzung der Geschichte vorstellst.
Wenn ich Zeit habe, lese ich mal rein.

Lg Isi
30.12.2010 | 18:00 Uhr
zu Kapitel 24
Ah, wieder ein neues Kapitel, schön!

Es tut mir leid um den armen Thorold, aber anscheinend musste er sein Leben lassen, um Lyra eine neue Welt zu öffnen. Allerdings frage ich mich, wie er die richtige Welt, in die Lyra wollte, anprechen konnte...
Na ja, hat mich auf jeden fall gefreut, wieder etwas zu lesen!

Bis zum nächsten Kapi und rutsch nich aus auf dem Weg ins neue Jahr...

Liebe Grüße
Klein-Lilith
14.12.2010 | 20:12 Uhr
zu Kapitel 17
Na, jetz legst du aber nen Zahn zu.^^ Ich komm mit dem Lesen ja gar nicht mehr hinterher.

Ich finde es interessant, wie du Lyras Umgang mit dem Alethiometer beschreibst, also, welche Zeichen sie einstellt und welche Zeichen angezeigt werden. In Pullmans Büchern kommt das ja nicht so intensiv dran, zwar nicht selten, aber doch ist es an interessanten Stellen nicht erwähnt, welche Zeichen sie auswählt - genau das, was mich am meisten juckt. Ich finde das einfach so faszinierend >.<
Etwas, das mir aufgefallen ist, und das mich stört, ist, falls ich es im richtigen Kapitel gelesen habe... du hast einmal Britannien erwähnt. In Lyras Welt allerdings heißt es Brytannien, sofern ich das beurteilen kann (auch nach der interessanten Karte, die dem Büchlein 'Lyras Oxford' beigelegt ist. Interessante Sache, ich möchte mehr von den Karten haben... das juckt mich jetz auch xD).

Was mich in Wills Kapitel etwas gestört hat, ist, dass er sich auf die Suche nach einem Hotel macht. Ich denke nicht, dass er genügend Geld hat, sich in einem Hotel einzumieten (auch wenn es kein allzu nobles ist). Ich an deiner Stelle hätte eine Jugendherberge gewählt (zwar weiß ich nicht, ob es viele in Rom gibt, aber es gibt ja auch Hotels, weshalb keine Jugendherbergen?), zumal dort, denke ich mal, kein Ausweis verlangt wird, gegensätzlich zu den Hotels (nach meinen kläglichen Erfahrungen in italienischen Touristenställen).
Das würde dann auch mal dem Klischee entgegenkommen, dass sich die Helden immer in Hotels einmieten (ich möchte mal jemanden, der sich in einer Jugendherberge ein schmieriges Zimmer mietet, in dem das Bettgestell bei der kleinsten Bewegung knarzt, beim ersten Mal Draufhocken eine Feder springt und 'boing' macht und das halbtrübe Fenster, an dem ein Fliegenband nach dem anderen klebt, eine Aussicht auf die Küche der Herberge bietet.[hatt ich mal. war ganz witzig...]) Naja, so viel dazu.^^

Wenn ich nicht so verdammt urlaubsreif wäre, würde ich die Kapitel schneller durchlesen, aber ich bin verdammt urlaubsreif. Aber auf jeden Fall ist es jedes Mal eine Erholung, wenn ich wieder ein Kapi lese.^^

Weiter so!
Klein-Lilith

Antwort von hl-Geist am 15.12.2010 | 13:46:01 Uhr
Hi

Naja, wenn man eben Ideen im Kopf hat, muss man sie auch niederschreiben... und zur Zeit steck' ich eben wieder voll drin. Wird aber nicht mehr lange funktionieren, da Klausuren vor der Tür stehen..

Na dann werd ich mal auf deine Kritik eingehen:

zu dem Alethiometer: ja, das hab ich am Anfang gemacht, es wird allerdings seltener, denn ich dachte mir, es wird sicher langweilig. Außerdem würde es einigen Szenen den Fluss nehmen.
zu Britannien: wenn du das sagst, wird es wohl so sein. Ich hab die Bücher nicht, die Pullman sonst noch so geschrieben hat, darum weiß ich auch nix von einer Landkarte. Sonst hab ich mich natürlich schon bemüht, möglichst die originalen Begriffe herzunehmen (Norrowegen statt Norwegen, Svalbard statt Spitzbergen usw.). Alle anderen hab ich der Übersicht halber nicht umbenannt, z.B. die Flüsse aus England, die in die Fens münden. Bei Gelegenheit werde ich das ändern.
zu Rom: da hab ich mir eigentlich keine Gedanken darüber gemacht. Seine Unterkunft ist ja eigentlich auch etwas nebensächlich, zumindest zu dem Zeitpunkt :D Aber vll sollte ich diesen Details noch mehr Aufmerksamkeit schenken.

Auf jeden Fall, erhol dich gut, und Weihnachten ist auch nicht mehr weit.... da hast du ja hoffentlich Urlaub?! (Und viel Zeit, weiterzulesen, hehe)

Greetz,
hl-Geist
08.12.2010 | 21:37 Uhr
zu Kapitel 12
So, jetzt habe ich mich wieder etwas weiter gearbeitet.^^
Ich muss sagen, das zweite Zwischenspiel ist so verwirrend, wie es eigentlich klar ist. Ich kann mir vorstellen, warum es schwierig ist, die Zwischenspiele zu schreiben. Vielleicht ist es deshalb, weil wir nicht an dieses 'Paradies' glauben und uns diese völlige Zufriedenheit und diese ... Unwissenheit (?) gar nicht vorstellen können, vielleicht ist es das, was es so schwierig macht. Vielleicht hab ich aber auch Unrecht und laber hier nur Mist.^^

Zu den anderen Kapiteln... Das Treffen von Lyra und Will im Botanischen Garten ging mir etwas zu schnell, obwohl es dadurch eigentlich auch nicht verschlechtert wird.
Was mir öfter aufgefallen ist, ist, dass Will seinen Daemon einmal 'Kiv' und das andere mal 'Kir' nennt... vielleicht ist es Absicht, aber es wäre besser, wenn er bei einem Kürzel bleibt (Kiv zum Beispiel. Gefällt mir irre.) Schließlich gibt man Spitznamen nicht, damit man möglichst viele für jemanden hat, sondern damit sich derjenige mit einem bestimmten und nur mit dem angesprochen fühlt, n'est-ce que pas? Vielleicht hast du dich aber bei den 'Kiv's auch verschrieben... würde mir trotzdem besser gefallen. xD
Na ja, so viel dazu. Ich fürchte mich schon vor dem Zeitpunkt, an dem ich bei der Liste ganz unten bin und keine Kapitel mehr zum Lesen da sind... nicht, dass ich dazu drängen will, schnell weiter zu schreiben. Gut Ding will Weile haben.^^

Glatteisgefährdete Grüße

Klein-Lilith

Antwort von hl-Geist am 10.12.2010 | 08:51:47 Uhr
Hi!

Das Problem daran ist es eher, keine Fehler zu machen, zumindest logischer Art. Es soll ja alles einen Sinn geben. Natürlich weiß niemand, wie es im Paradies aussieht, aber ich habe ja auch Wert darauf gelegt, gerade diese Vollkommenheit als unvollkommen darzustellen. Der Mensch ist prinzipiell unfähig, in materieller Vollkommenheit zu leben, ohne sich darüber Gedanken zu machen. Er ist neugierig, ständig auf der Suche nach dem Sinn... das sind ungefähr die Schlüsse, die auch Seth... aber ich verrate zu viel, das kommt erst etwas später :D
Ich musste eben diese Suche nach dem Sinn glaubhaft gestalten, das war die Schwierigkeit.

@ Kiv/Kir: Eigentlich war es ein Tippfehler ^^
Aber du hast Recht, Kiv ist viel besser als Kir, darum hab ich das jetzt global geändert. (Bis jetzt nur in meiner Text-Version, wann ich diese neue Version mal hochlade, die noch einige andere Fehler behebt, weiß ich noch nicht genau)

Freut mich, dass es dir gefällt! Ich will sehen, dass ich bei der Stange bleibe, darum heute auch wieder ein neues Kapitel.

hl-Geist
17.11.2010 | 19:07 Uhr
zu Kapitel 5
Also der Anmerkung muss ich Recht geben. Irgendwie ist der Schluss noch nicht so smooth. Er hört sich an wie da typische: Und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie noch heute." aus den Märchen an. Und ist auch ein bisschen abrupt. So etwas wie: Schneewittchen blinzelte zu ihrem Prinzen auf. Und wenn sie nicht gestorben sind..." Wenn du verstehst, was ich meine...

Die Beschreibungen sind ziemlich gut, vor allem die Beschreibung der Frau (ich weiß, wer sie ist, aber der Name spielt im Paradies keine Rolle mehr, finde ich). Obwohl du einen kleinen Ansatz für die Haare noch einbauen könntest, ich habe jetzt automatisch dunkle Haare vor Augen (vielleicht sind sie ja auch dunkel, aber das wollte ich dann auch bestätigt haben.^^). Dein Schreibstil ist reich an Farben und Klängen, es ist ein wahres Spektakel, dieses Kapitel zu lesen. Naja, ich lese dann mal weiter.^^

Klein-Lilith

Antwort von hl-Geist am 20.11.2010 | 18:52:08 Uhr
Hi!

Erst mal danke, dass du dich als erstes erbarmt hast, ein Review zu hinterlassen... ja, ich schau immer noch hin und wieder hier vorbei, obwohl ich jetzt eigentlich auch andere (wichtigere :D) Dinge zu tun hab. Aber wie auch immer, ich werd schon mal wieder daran weiterschreiben.

Zu deiner Kritik: Es stimmt, ich bin nicht wirklich zufrieden damit. Aber: Du darfst dieses Kapitel nicht isoliert betrachten, und der Handlungsstrang ist auch noch nicht zu Ende. Ich fand es halt einigermaßen passend, ihn hier zu unterbrechen, um ihn später fortzuführen. Kapitel 10 oder 11, soweit ich weiß.

Ansonsten: Danke für deine Reviews, Anerkennung ist das täglich Brot des hl. Geistes... ähhh ja. ^^
16.11.2010 | 22:17 Uhr
zu Kapitel 4
Wunderbar! Ich möchte gar nicht aufhören zu lesen. Dein Schreibstil ist hervorragend, wunderbar an Mr. Pullman's angepasst und infolgedessen total mitreißend!
Wieder einmal abgesehen von den kleinen Rechtschreibmänkeln, einfach spitze!

Auf ein gespanntes Weiterlesen
Klein-Lilith
16.11.2010 | 20:09 Uhr
zu Kapitel 2
Gestehe! Du bist eigentlich Philip Pullman und machst diese Fanfiktion, um uns hinters Licht zu führen!! xD
Das erste Kapitel war echt mördermäßig gut, finde ich. Ich bin zwar schon etwas eingerostet in Sachen 'His Dark Materials', aber ich glaube, auch ein frischer Leser würde kaum etwas zu bemängeln haben.
Das Einzige, was manchmal stört, sind Rechtschreibfehler (eigentlich vorwiegend am Anfang) aber die kann man auch geflissentlich überlesen.^^

Ich zolle dir meinen Respekt.:D

Klein-Lilith