Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: Tatzelwurm
Reviews 1 bis 20 (von 20 insgesamt):
03.03.2014 | 00:00 Uhr
Hallo,

könntest du mich jetzt sehen, so sähest du zitternde Hände und tränende Augen.
Das war so spannend und anrührend, so unverwechselbar Torias, unverwechselbar deine Handschrift (wenn auch virtuell... ;) )

Auch wenn es eine Art "Schnelldurchlauf" war, ich habe doch mitgelitten, als Sand übergelaufen ist und als Torias trotz allem Schmerz und aller Müdigkeit immer noch weitermacht.

Ich freue mich drauf, wenn es weitergeht. Und bis dahin hoffe ich einfach darauf, dass dieser liebenswerte Fuchs der Falle wieder einmal entgehen kann.

Alles Liebe,
Dragonscale

Antwort von Tatzelwurm am 03.03.2014 | 17:09 Uhr
Hallo Dragon,

also, wenn ich jetzt der Thematik ein wenig die Schwere nehmen wollte, würde ich locker-fluffig anmerken, dass ich nachts um halb eins auch tränende Augen hätte. Lasse ich aber lieber und freue mich insgeheim, dass ich es wieder mal geschafft habe, auf meiner Gratwanderung zwischen Augenzwinken und Bitterernst nicht das Gleichgewicht zu verlieren. Dankeschön für Deinen Review.

Es ist im wahrsten Sinne des Wortes ein Schnelldurchlauf geworden, in den es so einige Szenen dann letzten Endes doch nicht geschafft haben. Ich hatte mich ziemlich früh dafür entschieden, den eigentlichen Endkampf gegen den Fürsten der Schatten zu ignorieren und mich statt dessen mit Garius' wunderbar perfider psychologischer Kriegsführung zu befassen. Neeshka und ihr erfolgreicher Kampf gegen ihr Dämonenblut wäre ein gutes Gegengewicht zu den beiden Verraten gewesen. Allerdings wollte ich auch unbedingt den Logikfehler korrigieren, der daraus resultierte, dass Deekin und Torias sich aus SoU kennen und hier in meinen Geschichten nie über die Vergangenheit gesprochen haben. Da ich in HotU Deekin tatsächlich als Rote-Drachen-Jünger gespielt hatte, passte das ganz gut - sogar bis hin zum (vermeintlichen) Hoffnungsschimmer am Schluss.

Wie es danach weiter geht, weißt Du doch schon. Das nächste und letzte Kapitel gibt es ja schon eine ganze Weile auf dA. :)

Und was dann kommt ... och, ich hätte da schon so ein paar Ideen. ;-)
Liebe Grüße - Tatzel
22.06.2013 | 18:01 Uhr
Hallo,

was hab ich mich gefreut, dass es wieder einmal ein Kapitel gab!

Und dann noch ein so schönes, das einfach auf mehreren Ebenen schön und tiefgründig war, Geheimnisse verraten hat, aber nicht banal "ausgeplaudert".
Ich wäre ja nie auf die Idee gekommen, wer der Vater der kleinen Juen ist...

Besonders gefiel mit auch dein Spiel mit Traum und Wirklichkeit und Torias ist wie immer: Lustig, aber auch tiefgründig, liebevoll und im Verborgenen unfassbar traurig.
Ich liebe diesen verrückten Kerl einfach.

Alles Liebe,
Dragonscale

Antwort von Tatzelwurm am 23.06.2013 | 17:46 Uhr
Hallo Dragon,

Dankeschön! Oh Mann - wie sich dieses Kapitel gesträubt hat, fertig zu werden! Aber ich habe dann jetzt entschieden, einfach mal einen Schlusspunkt zu setzen - bevor Elanee doch noch über ihren Schatten springt ...
Ja - die Sache mit Juens Vater; das ist eigentlich ein Teil der "Briefe aus dem Unterreich", die ich auch irgendwann (wahrscheinlich, wenn ich Rentner bin) zu Ende schreiben möchte. Dem kleinen, verrückten Kerl geht es trotz allem verdammt gut - keine Sorge. Er guckt mir beim Skyrim-spielen meist über die Schulter und ist immer kurz davor vor Lachen von der Sofalehne zu fallen, wenn irgendwo ein Barde in einer der Kneipen anfängt: "War einst ein Reck', Ragnar der Rote genannt ..."

Liebe Grüße - Tatzel
19.08.2012 | 22:21 Uhr
Hallo,

was ich auch immer nach deiner Ankündigung der Inspiration durch das A-Team erwartet habe, du hast es meilenweit übertroffen.

Ich weiß nicht, wie du es machst, aber du hast jedem einzelnen hier viel mehr Tiefe und Persönlichkeit gegeben, als es ein ganzes Spiel mit ihnen vermochte. Gerade Casavir gefällt mir richtig gut und Qara ist bei dir einfach so, dass man sie lieben muss.
Es war wirklich sehr spannend, was du deine Helden hier hast erleben lassen, Meister Veedle eingerechnet, aber Höllen, du quälst deine Charaktere auch ganz gern mal. Puh, allein Torias' Knöchel hat bei mir schon beim Lesen schmerzhafte Krämpfe ausgelöst...

Kesh war einfach eine tolle Ergänzung und ich bin sehr gespannt, was noch geschehen wird.
Es hat auf sich warten lassen, aber dieses Kapitel war die Wartezeit wert!

Alles Liebe,
Dragonscale

Antwort von Tatzelwurm am 20.08.2012 | 19:57 Uhr
Nun - geteiltes Leid ist halbes Leid. Mir tat es beim Schreiben mindestens genau so weh ... weil es nämlich meine eigenen Erinnerungen waren: nicht nur an die nette Fuß-OP aus dem letzten Winrer, sondern auch an einen Bänderriss am ersten Tag einer Urlaubsreise nach Bali und an einen dummen Unfall, als ich als Teenie mit Freunden auf einer Baustelle gespielt und dabei ein etliche Zentner schweres Förderband auf den Knöchel bekommen habe. Ich quäle meine Helden nur ungern so ... aber irgendwie kommt man halt manchmal nicht drum herum.
Ich hoffe, der Kleine nimmt es mir nicht all zu übel.
17.08.2012 | 22:39 Uhr
Also das war eindeutig Quara, richtig? Sie mal von der traurigen, ängstlichen, ja sogar zaghaften aber doch irgendwie sanften Seite zu sehen,ist ungewohnt. Aber nicht auf negative Art und Weise.
Auch wenn dieser Teil irgendwie sehr traurig war, war er trotzdem irgendwie sinnlich.

Quara gehörte zwar nie zu meinen Lieblingsgefährten (Obwohl der Streit mit Khelgar in der Flaschenpost einfach episch war *lach*), aber du hast es doch, dank deiner Fantasie, geschafft sie mir sympathischer zu machen.

Danke für dieses schöne Kapitel.

Liebe Grüße
Evilchen
17.08.2012 | 20:34 Uhr
Wow. Ich bin wieder einmal hin und weg. Ich bin so dermaßen beeindruckt, wie du es immer wieder schaffst, mich einfach so dermaßen tief in diese geschichte hinab tauchen zu lassen. So tief, dass meine Gedanken live dabei zu sein scheinen. Um es mal weniger "gehoben" auszudrücken: Ich hatte gerade ein mega krasses Kopfkino *lach*

Wunderbar. Einfach wunderbar. Casavir gehört von anfang an nicht wirklich zu meinen Lieblingscharaktern (ich stehe eher auf die Bad Boys ;P ), aber er tat mir trotzdem etwas Leid. Ich glaub ich hätte mir vor Angst ins Höschen gemacht, wenn Torias so auf mich zugegangen wäre. ich bin sogar mal für einen Moment erschaudert, als ich mir das bildlich vorgestellt habe. Ziemlich gruselig :D

Ich wünsch dir ein schönes Wochenende

glg
Evilchen

Antwort von Tatzelwurm am 20.08.2012 | 17:23 Uhr
'mega krasses Kopfkino' finde ich toll. Das ist genau das, was ich mir von meinen Lesern wünsche - dass sich sich aus den meist recht dürftigen Beschreibungen, die ich für eine Szene mitgebe, ein eigenes Bild machen. Das können und/oder wollen nicht viele. Bin ich froh, dass wir uns begegenet sind!

Casavir ist - da muss ich dir recht geben - ziemlich eindimensional angelegt. Es ist nicht leicht ihn zu mögen - es sei denn, man steht auf melancholische, strahlende Ritter. Ich habe mir gedacht, dass es ganz witzig wäre, wenn er eine - wenn auch verdammt gut versteckte - humorige Seite hätte. Ganz im Gegensatz zu Torias, der hier das Schicksal der seidenen Schwestern verdammt persönlich nimmt. Der Grund dafür liegt in seiner Vergangenheit/meiner Geschichte "Sand und Seide" verbrogen, zu der es immer wieder kleine Bezüge gibt.
15.08.2012 | 19:55 Uhr
Okay... Jetzt bin ich noch begeisterter als zuvor, bei meinem ersten Review. Aber hier werde ich mich kürzer halten, versprochen ;)

Der arme Bish =( Aber er ist wirklich ein Hornochse :) Und zu meiner Scham muss ich zugeben, dass nicht nur Bish lachen musste, aufgrund von Torias Aussage ^^" Nur ich hab dabei nicht wirklich geblutet ^^"

Hach eigentlich weiß ich gar nicht, was ich schreiben soll. Ich bin so hin und weg, dass mir eigentlich die Worte fehlen, die deinem Schreibstil und deiner Kreativität würdig wären. Aber ich improvisiere mir einfach welche zusammen ;)

Wie im letzten Review ja schon angekündigt, werde ich auf jedenfall am Ball bleiben, weil ich einfach mittlerweile, bis über beide Ohren, in deine Geschichte(n) verliebt bin. <3

Sei herzlichst gegrüßt
Evilchen

Antwort von Tatzelwurm am 19.08.2012 | 18:29 Uhr
So, ich arbeite mich mal schrittweise durch deine Kommis durch (ahem .. hattest du nicht gesagt, du wolltest dir Zeit lassen - und jetzt bist du schon bei Kapitel 4 ) Weißt du, was das wirklich gute an Reviews ist, die man lange nach dem Hochladen einer Geschichte bekommt? Man liest sich endlich mal wieder seine "ollen Kamellen" durch ... und findet - gottverdammich! - immernoch Tippfehler!
Leider (und zum Glück für alle anderen Bishop-Fangirls) hat mir der stoppelbärtige Waldläufer nicht mein Herz gestohlen. Und das, obwohl ich genau wie du auch eher auf die Jungs mit den fleckigen Westen stehe! Mich hat mein kleiner, spitzohriger Barde um die Finger gewickelt. Keine Chance für Bishop ... oder Casavir ... oder Sand. Trotzdem bekommt jeder von ihnen in den kommenden Kapiteln noch seinen großen Auftritt - keine Sorge.
15.08.2012 | 19:34 Uhr
Einen wunderschönen guten Abend, Tatzelwurm.

Ich hatte mal Lust, etwas anderes zu lesen und war neugierig, was denn die Neverwinter Nights Fraktion so zu bieten hat. Zumal ich ein riesen großer Fan dieser Spiele bin.

Und neugierig wie ich bin, stolperte ich natürlich prompt hier rein. Also ich habe jetzt das erste Kapitel (Oder die erste Geschichte ^^) gelesen und mich hat es glatt umgehauen.
Ich habe selten so etwas fesselndes gelesen. Dieser lebendige, flüssige Schreibstil... Ich glaub ich träume. Dafür hast du meinen größten Respekt und ich bin fast ein bisschen neidisch. Nein... nicht fast. Ich bin neidisch ;P
Großartig. Einfach großartig.

Weißt du, ich lese unheimlich gerne und das Querfeldein. Und ich bewerte grundsätzlich, was ich lese. Und auch wenn ich viele positive Kommentare hinterlasse, bei den ganzen Geschichten die ich so lese, so finde ich auch immer etwas, wo ich "meckern" kann. Und wenn es nur ein absolute Kleinigkeit ist. Irgendwas wird immer von mir bemängelt. Doch das hier ist die erste, und ich mein wirklich aller erste FF die ich lese, wo ich NICHTS, absolut gar nichts auszusetzen habe. Und das beeindruckt mich fast noch mehr, als dein wundervoller Schreibstil. Und hättest du nicht von heute an einen neuen Fan (mich *höhö*) wäre ich vielleicht sauer, dass du meine Gewohnheiten einer begeisterten Hobbykritikerin durcheinander gebracht hast =)

Auch auf die Gefahr hin, das ich jetzt um den heißen Brei quassel: Wir hatten letztens, auf einem anderen Fanportal, eine Forendiskussion ob man für gute Geschichten Talent oder Übung braucht. Ich war der Meinung, man braucht ein kleines Fünkchen Talent und den Mut mit den Wörtern zu spielen, sowie Neues auszuprobieren und danach viel Übung, um seinen Stil zu finden. Ich habe natürlich keine Ahnung wie lange du schon schreibst und wie viel Übung dahinter steckt, aber wenn ich das so lese, dann kann ich nur respektvoll nicken und dir sagen: Du hast Talent. Und ich bin davon überzeugt, dass es genügend Buchautoren da draußen gibt, die vor Neid erblassen würden.

Entschuldige, falls ich zu viel schmeichle. Ich bin kein Mensch, der anderen Honig ums Maul schmiert, aber ich bin ehrlich und sage (/schreibe) was ich denke. Ich werde dich auf jedenfall auf meine favo Liste packen und am Ball bleiben, damit mir auch ja nichts entgeht, was du so aufs Papier bringst.

Herzlichste Grüße
Evilchen

Antwort von Tatzelwurm am 19.08.2012 | 18:27 Uhr
Hi EvilKiss!
Hier ist ein total platter Tatzelwurm ... Wow! Als ich heute morgen im Büro nur eben mal so auf FF.de vorbeistreunen wollte, hat es mich beinahe vom Stuhl gewedelt. Wie schön, dass es "da draußen" noch mehr NWN-Fans gibt. Und wie schön, dass dich der Zufall zu mir geführt hat ... und dass meine Tatzeleien dir gefallen. Ich könnte schon wieder wie ein (übergewichtiger) Gummiball durch das Zimmer hopsen. Ich schreibe zwar auch gern "für mich allein", aber ist ist um Längen schöner, wenn man weiß, dass man einen - oder zwei oder drei - Leser hat, die ungeduldig auf das nächste Kapitel warten. In diesem Sinne erst einmal ein dickes Dankeschön für das Lob. Ich bin da ganz unbescheiden: es tat wirklich gut!
20.07.2012 | 19:38 Uhr
Oh-oh! Mich deucht Unheil!

Scheint so, als stieße Torias' Plan, die Brücken zu zerstören, nicht auf sonderlich viel Gegenliebe - aber was mich dann noch mehr überrascht hat, war Veedles Gegenvorschlag. Irgendwie hat die ganze beschriebene Szene etwas Groteskes an sich, aber das macht sie nur noch schöner.
Ich weiß nicht wie, aber irgendwie hast Du ein Talent für Situationskomik, die so perfekt in eine bestimmte Szene hineinpaßt, daß sie nicht irgendwie aufgepfropft oder so ausschaut, sondern ganz so wirkt, als gehöre sie dazu.

Jedenfalls konnte ich mich hier - mal wieder - köstlich amüsieren.

Antwort von Tatzelwurm am 16.08.2012 | 10:58 Uhr
Oh - hallo, Robidu! Tut mir leid, dass ich mich jetzt erst melde. Dein Kommentar ist mir irgendwie "durchgerutscht", entschuldige bitte!

Ja, der gute alte Veedle. Ich hatte im innerlich schon längst seinen großen Auftritt versprochen. Hier war ich mir nicht ganz sicher, inwieweit die Gratwanderung zwischen Tragik und Komik funktioniert hat, aber scheinbar doch ganz gut. Dankeschön!
Der Kampf vor der letzten Brücke (natürlich ist Veedle mit von der Partie ;-)) stellt mich gerade wieder vor die gleiche Herausforderung ... Bin gespannt, ob ich diese Kurve auch noch mal kriege ...
Qara (anonymer Benutzer)
03.07.2012 | 09:13 Uhr
Hallo Tatzelwurm,

ich war gerade zufällig ein bisschen auf Tour durch das Archiv und bin bei NWN hängen geblieben, sozusagen "Zurück zu den Wurzeln", und gleich bei deinen "Vignetten" rund in und um die Kreuzwegfeste. Schon das erste Kapitel, welches ich gerade zuende las, hat mir wieder die damalige Spielwelt wunderbar nahe gebracht. Das liegt wohl daran, dass du die Charaktere so gut beschreibst, dass sie nicht nur bildhaft vor einem erstehen, sondern wie gute Bekannte, mit ihren Macken und ihrer typischen Art, sich zu benehmen oder über die Stränge zu schlagen,je nach Auge des Betrachters. Meister T ist ja ein richtiger Weiser.
Ich bin ja auch auf ein Wiedersehen mit meiner Namensvetterin Qara gespannt, auf die Sticheleien mit ihrem Lieblingsrivalen Sand, ihre unglaubliche Arroganz und Selbstverliebtheit in ihre Zaubermacht, der Feuerteufel ist ja nicht unbedingt loyal, wie sich herausstellen wird. Im Spiel ging sie mir ja ziemlich auf den Geist, aber Sand auch.
Also kurz HALLO und ich schau gern wieder vorbei und lass mich bespaßen.

Ciao Qara
20.06.2012 | 20:54 Uhr
Hallo,

allein der Anfang war ja schon toll.
Und du hast Meister Veedle meiner Meinung nach ein Gesicht gegeben, das er im Spiel niemals haben konnte, hier hat er eine Persönlichkeit, einen verdammten NAMEN!
(Und der ist sehr gut gewählt. Ungewöhnlich, aber ein schon, "solider" Klang. Passt gut zu einem Baumeister. ;) )

Ich bin ja wirklich gespannt, wie es werden wird, wenn Meister Veedle den Trupp begleitet, denn ich erinnere mich mit Schrecken an das Ende dieses Kurzausflugs (bei dem ich Casavir nie dabei hatte...).
Sehr interessant fand ich im Übrigen die Idee, dass ein "pfuschendes" Sprengen der Brücken noch mehr PRobleme machen würde als die Brücken selbst. Das war geschickt eingebracht!

Und es war absolut göttlich, dass Veedle sich erst betrinkt und dann Torias doch allen Ernstes an den Kopf knallt, er sein ein "Pfuscher"! Super!

Ach, ich hab viel gelacht und die Lage spitzt sich zu. Ich bin gespannt.

Alles Liebe,
Dragonscale

Antwort von Tatzelwurm am 21.06.2012 | 20:58 Uhr
Wie immer ein großes, dickes Dankeschön an meinen Leser/Anfeuerer/Inspirateur!

Ich weiß auch nicht, aber dieses Kapitel ließ sich wirklich nicht lange bitten. Es hat Spaß gemacht und sich beinahe von allein geschrieben. Ich habe die beiden Jungs einfach mal machen lassen ...
Hierzu gibt es ausnahmsweise mal keinen "Soundtrack". Inspiration war mal wieder BS Galactica - eine Szene zwischen Bill Adama und seinem 1. Offizier Saul Tigh. Leider gibt's bei Youtube nur einen Ausschnitt (http://youtu.be/bnoEgNW1kb0), der gesamte Dialog hatte so einen wundervoll tragikomischen Unterton. Ich wollte das unbedingt auch mal versuchen. Schön, dass es geklappt hat!

Tja, und jetzt hat Torias Veedle am Hals. Ich bin auch gespannt, wie sich der Baumeister schlägt, denke aber, dass so ein Vorschlaghammer prima mit Skeletten klarkommt. :grin:l
02.06.2012 | 22:26 Uhr
Hallo,

das war mal eine Art auf die Idee zur Sprengung der Brücken zu kommen! ;)

Nein, Spaß beiseite: Sehr interessant geschildert und du hast mir hier sogar die Gith sympathisch werden lassen, die ich im Spiel niemals ausstehen konnte. Hat man ja an Bryne auch gemerkt...
Die ganze Episode rund um Regen aufzubauen war ein schönes Bild und hat nach und nach wieder ein bisschen mehr von Torias gezeigt. Langsam bekomme ich aber auch Angst und den kleinen Hauptmann: Er hat schon so vieles verloren und er könnte noch so vieles mehr verlieren.. wie viel ist dann noch übrig? Ich hoffe, genug.
Und ich bin gespannt, wie es weitergeht, egal wann.

Alles Liebe,
Dragonscale
07.03.2012 | 21:14 Uhr
Hallo,

ach, wie schön wieder mal etwas von dir zu lesen. Und was für ein Kapitel das war!
Du weißt, ich mag dein Spiel mit Symbolik, aber DAS war irre! Ich hatte ja gleich einen Verdacht, wer die Akademie nun leitet (da du das ja mal angedeutet hattest ;) ), aber überrascht hat es mich doch.
Und diese zwei Ebenen, Kesh in der Akademie und Torias' Spiel als Vorbote, Schwert und Schild....das war wirklich, richtig gut gelöst.
Sand hat mir unendlich leidgetan in diesem Kapitel, aber es ist alles so wahr, er ist so. Xanos hat mich überrascht...und wer Juens Vater ist, hätt' ich auch noch gern gewusst. ;)

Alles Liebe,
Dragonscale
10.07.2011 | 18:51 Uhr
Hallo,

hast nicht zu viel versprochen. Alles da! ;)

WUndert mich nicht, dass du diesen Abschnitt des Spiels aufgegriffen hast, du "musstest" das quasi tun. Der ist so stark und vielversprechend, aber im SPiel selbst ist er mehr MIttel zum Zweck, obwohl man so viel mit Qara hätte machen können danach. Was du ja jetzt nachgeholt hast.
Mir gefällt, dass sie bei dir ein paar weichere Facetten bekommt.
"Technisch" kann ich diesmal nichts finden, also Rechtschreib-mäßig alles einwandfrei.

Ich bin mir sicher, dass ich in Torias' letzten Gedanken hier eine tiefere Bedeutung verpasst habe, aber das gibt Stoff zum Grübeln.
Ansonsten wieder ein ernstes, aber doch humorvolles Stück Weges von Torias, der aus Faerun für mich ohnehin nicht mehr wegzudenken ist!

Alles Liebe,
Dragonscale
11.05.2011 | 20:52 Uhr
Hallo,

noch ein Lebenszeichen, ein sehr schönes noch dazu.

Wie immer hast du unsere Lieblinge gut getroffen, ich kann mir direkt vorstellen, wie Bishop in der Ecke grummelt und Khelgar nur mit Mühe nicht alles kleinschlägt. Und diese winzige Geste von Neeshka - einfach herrlich, richtig passend zu ihr und schön in der Geschichte drin.

Kana bekommt ganz neue Facetten bei dir, was mir ausgesprochen gut gefällt, vor allem, da sie mit jedem Kapitel menschlicher, sympathischer und "echter" wird. Ganz besonders gut fand ich ihre Erinnerungen, die mit der aktuellen Geschehen verwoben waren und ihr gezeigt haben, wohin sie musste, um Torias zu finden.
Beide haben in diesem Kapitel noch viel mehr an Substanz gewonnen. Und meine Sympathie für Torias beruht nicht mehr bloß auf seinem (zugegeben umwerfenden ;) ) Charme, sondern auch darauf, dass er so liebevoll und fürsorglich ist. Ich dachte mir schon, dass er ein wenig wie eine Vaterfigur wirkt, aber er ist noch weit besser, als ich mir gedacht hätte.

Das einzige, was mir aufgefallen ist, war der Fluch "zur Hölle". Wäre das in Faerun nicht Plural, "bei den Höllen" oder sowas?
Das ist aber wirklich schon i-Tüpfelchen-Reiterei, das zu bekritteln, also nicht böse sein. Aber was anderes hab ich nicht gefunden.^^

Freut mich, mal wieder was von dir zu lesen zu haben. (hab einmal im Kreis gegrinst vor Freude, als ich den Alert sah.)

Alles Liebe,
Dragonscale
10.02.2011 | 22:16 Uhr
Hallo!

Du bist ja doch noch nicht in der Versenkung verschwunden, schön! ;)
Also, ganz ehrlich, ich habe Tränen gelacht. Aldanon war einfach herrlich getroffen und die beiden Kindsköpfe
- Torias und Grobnar - haben mal wieder in bester Winzling-Manier alles Kopstehen lassen.

An der ein oder andere Stelle ist mir ein Tippfehler aufgefallen oder die Tasache, dass du mitllerweile ja auf Englisch spielst ist durchgekommen.
(So heißt der frühere Straßenjunge auch im Deutschen "Wolfe" und die Taverne "Schwanz des Phönix", aber das nur so am Rande.)

Alles in allem ein sehr amüsantes Kapitel, bei dem von Anfang bis Ende einfach nur Freude herrscht, dass du dich mal wieder zu Wort gemeldet hast.

Alles Liebe,
Dragonscale
23.10.2010 | 20:38 Uhr
*dummschau*

Als ich den Vorgucker gelesen habe, da rechnete ich noch mit Keshi (ich weiß auch nicht, wieso...).

Interessante Idee. Qara (nehme ich mal an), die sich sonst eigentlich nur um sich selbst kümmert, zeigt Sorge um jemanden.
Sie klingt sehr nach sich selbst, ist also gut getroffen und mit diesem Kapitel für mich noch facettenreicher geworden.
Und du findest immer so wunderschöne Bilder: Die Feuerblume; das Flüstern, bevor Steine bersten. EInfach herrlich.

Nicht, dass ich dich damit nerven will, aber ich freue mich, wenn es bald ein neues Kapitel gibt!

Alles Liebe, Dragonscale

Antwort von Tatzelwurm am 24.10.2010 | 15:10 Uhr
*lacht*
Ja, so ähnlich habe ich auch aus der Wäsche geguckt, als das Kapitel fertig war. Da haben mich die beiden echt überrascht ...
Natürlich ist es Qara. Wie so oft, zeigen "meine" NWN2 Charaktere sich ab und zu mal von einer völlig unerwareten Seite.

So, so Keshi ... *grübel* Also, ohne zuviel zu verraten zu wollen: ich hatte schon vor, sie die "Briefe aus dem Unterreich" überleben zu lassen. ;-)
23.08.2010 | 01:45 Uhr
Aua - mein Zwerchfell!
Da hat es unseren lieben Miesepeter Casavir ja richtig erwischt, und wieder einmal mußte Veedles heißgeliebtes Bauwerk dran glauben...
Ob der Teppichklopfer die Strapazen überhaupt durchhält...?

Auf jeden Fall war das mal wieder zum Piepen komisch, wenngleich mit einem sehr ernsten Hintergrund versehen.
Aber ich will ja mal hoffen, daß Casavir endlich nicht mehr so viel Schwarzmalerei betreibt... ^^

Antwort von Tatzelwurm am 28.08.2010 | 17:33 Uhr
Ist ja unglaublich ... da versuche ich mal, etwas Ernsthaftes zu schreiben und sorge trotzdem für akute Zwerchfellerschütterungen! Was mache ich nur falsch? Seufz! ;)

Nein, im Ernst - danke für's Lesen und Kommentieren. Das führt natürlich früher oder später unweigerlich zu einem nächsten Kapitel . Armer Veedle ...
04.08.2010 | 23:37 Uhr
Hallo,

meine Güte, der Anfang war schon wirklich gut, aber das dritte Kapitel schlägt ihn um Längen. Ich bin zutiefst beeindruckt. *Verbeugung mach*
Torias ist ein Halbling, den man einfach lieben muss. Also, sein Charme hat bei mir auf jeden Fall gewirkt.^^
Ich muss ehrlich sagen, dass du meiner Meinung über Casavir einige ganz neue Facetten gegeben hast und dafür bin ich dankbar.
Nicht zuletzt musste ich stets an "deinen" Casavir denken, als ich ihn in meiner FF habe auftreten lassen. :)

Ich freue mich schon auf das nächste Kapitel!

Lg, Dragonscale

Antwort von Tatzelwurm am 05.08.2010 | 21:30 Uhr
Oh - danke, aber bitte nicht verbeugen. Und wenn, dann vor den Machern von NWN2. Die liefern einfach mal so gute Steilvorlagen ...

Speziell die Geschichte des Wächters - seine Erschaffung und das tragische Scheitern seiner Schöpfer - da muss man sich einfach weiter drüber auslassen. Zumindest ich. Irgendwie ...
Ansonsten mag ich es ganz einfach, den Spielfiguren noch ein wenig mehr Leben einzuhauchen, sie an und zu mal etwas anders zu sehen, als das Gros des Fandoms, und sie manchmal Dingen tun oder sagen zu lassen, die ich selbst gern mal tun oder sagen würde. (Nein, ich möchte keinen Abdruck in Meister Veedles frisch verputzter Mauer hinterlassen, aber Torias hat tatsächlich einges von mir geerbt. Nicht unbedingt den Charme, aber die Brille und die Trinkgewohnheiten zum Beispiel:-D).
Wie auch immer; vielen lieben Dank für Deinen Kommentar. Ich schreibe zwar gern, aber so macht es einfach mal mehr Spaß!!
Auf das nächste Kapitel bin ich auch gespannt. Mal sehen, wer diesmal sein Fett weg bekommt, und ob Meister Veedle, der dank Robidu echt Potential hat, sich zu einem Running Gag zu entwickeln, wieder Gelegenheit bekommt, aus der Haut zu fahren. Lassen wir uns überraschen.
05.07.2010 | 16:49 Uhr
Auch nicht schlecht!

So kommen auch mal ein paar Charaktere, die im Spiel sonst sträflich vernachlässigt wurden, zu Ehren: Nämlich eine Angehörige von Wolfs Straßenkinderbande.
Und wenn Erwachsene schon nicht auf die Lösung komen, so können einem Kinder sehr wohl weiterhelfen... ^^

Was mich ja nur verwundert hat ist, daß Neeshka auf Torias' Stichelei hin nicht eingeschnappt reagiert hat. Normalerweise mag sie es nicht sonderlich, wenn man sie kritisiert - allerdings könnte das wohl an der aktuellen Situation liegen, die sie womöglich noch überfordert.
Zugegeben, Bishop und die Tiefling hatten sich hier irgendwie schon benommen wie kleine Kinder - wer ist in der Ruine schneller oben? Und auch wenn es gefährlich ist, egal! Hauptsache, man hat seinen Spaß.
Wie Meister Veedle wohl reagiert, wenn er das erfährt...? Ich könnte mir sehr wohl vorstellen, daß er da ein wenig ungehalten *hust* reagieren könnte... *schon mal einen Teppichklopfer bereithalt*

Aber die Schlußszene mit Torias' Wort zum Sonntag ist wirklich urkomisch. Kann es sein, daß der Guteste irgendetwas gegen Elanee hat? Und wenn ja, warum ruft er dann nicht einfach Zhjaeve...? xD

Antwort von Tatzelwurm am 06.07.2010 | 20:13 Uhr
Danke für den Review. Es freut mich ungemein, dass Du dabei geblieben bist.

Dass Torias mit seinen Frotzeleien bei Neeshka einfach so durchkommtt, liegt unter anderem schlicht und ergreifend daran, dass ich ihm im Spiel als Barden/Harfneragenten eine unverschämt hohe Portion Charisma - und damit Überzeugen, Diplomatie und Bluffen bis zum Abwinken - verpasst habe. Er ist ein alter Charmeur, der die Mädchen sogar schwach machen könnte, wenn er ihnen nur Grobnars Stückliste für das Konstrukt vorliest; und der auch im Kampf lieber mal nach alter Captain-Kirk-Manier einen Dämon totargumentiert, als das Schwert zu bemühen.

Nein, irgendwelche Animositäten zwischen Torias und Elanee habe ich nicht entdeckt. Er war hier einfach nur zu KO, um mit dem in seinem Stolz angekratzen Waldläufer noch länger zu diskutieren. Dass Elanee dem grummeligen Wolf helfen wird, wenn der sie nur höflich (?) darum bittet, war ihm klar. Und Zjaeve hätte ihm in dem ganzen "Kindergarten" da wirklich noch gefehlt (he - ich quäle meine Helden ja mal ganz gern, aber Zjaeve hat einfach viel zu viel von einer ehemaligen Klassenlehrerin von mir ...)

Hmmm, die Sache mit Veedle und dem Teppichklopfer werde ich mir noch einmal durch den Kopf gegen lassen; vielleicht bekomme ich sie im "Sängerkrieg" unter. Das nächste Kapitel wird aber (wahrscheinlich) etwas schwerere Kost, denn Torias hat durchblicken lassen, dass er die Meister-Yoda-Columba-DalaiLama-Nummer, die er bei mir meist abziehen muss, mal gegen etwas seriöseres eintauschen möchte. Ok .... Da schließe ich mich mal dem Stoßseufzer meiner Heldenbegleiterinnen an, wenn es um Halblinge geht: Kleine Männer und ihr großes Ego!
15.06.2010 | 19:23 Uhr
Gnihihihihi!!!

Ein amüsantes, kleines Anekdötchen hast Du hier verfaßt!
Kana kann aber auch sowas von gemein sein und den Leuten einfach jeden Spaß vermiesen... ^^
Die verschiedenen Charaktere aus dem Spiel hast Du hier hervorragend charakterisiert (insbes. Kana, der hier ja das Hauptaugenmerk gilt), aber auch was Deinen Spielercharakter betrifft, so erfährt man Einiges über sein Wesen.

Jedenfalls waren die Beschreibungen hervorragend und dreidimensional, so daß man sich vorstellen konnte, man wäre bei dem Geschehen dabei.

Ich bin schon gespannt, welche Anekdoten Dir hier noch einfallen.
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast