Reviews 1 bis 35 (von 39 insgesamt):
10.04.2015 | 17:50 Uhr
zu Kapitel 26
Eine schöne Geschichte, aber der Schluß, Kapitel 26 mit den Fortsetzungsversprechen, ist eine, so kommt es mir vor, reine Leserverarschung!

Schade, denn es steckt viel Potential in "Pandora".
18.04.2011 | 16:42 Uhr
zu Kapitel 26
Hey-Hey!
Hab mir grade deine ganze Story "angetan" und bin
BEGEISTERT!!  =D

Die Idee der Story gefällt mir gut, das ganze mal aus einer Sicht
von Leuten, die doch eher kaum was besonderes sind.
(Betonung liegt auf kaum und besonders bedeutet hier: Avatar-Operator oder Leute
die die Na'vi nur für gut halten.)

Das erste Ende hat mich irgendwie überrascht,
ich hätte nicht gedacht, dass du ihn sterben lässt...
Da fand ich das zweite...
unüberraschender aber nicht irgendwie besser oder schlechter.

Dein Schreibstil gefällt mir
und alles ist schlüssig.

Da kann ich nur sagen: Gute Arbeit!  =D
Und ich freue mich auf eine baldige Fortsetzung!

In diesem Sinne

LG

Werfisch
21.02.2011 | 15:14 Uhr
zu Kapitel 1
also wie schon erwähnt wollte ich mir noch diese durchlesen^^
und ich finde sie ganz ganz doll gelungen...

dein schreibstil gefällt mir sehr^^
beide daumen hoch...

hdl sarii-chan
Antwort von FuguFish am 21.02.2011 | 20:49:21 Uhr
Vielen Dank :) Freut mich wenn dir mein Schreibstil gefällt.
22.09.2010 | 19:33 Uhr
zu Kapitel 23
hey, also ich hab schon mal ein Review als "Estic" geschrieben, jetzt hab ich mich auch mal registriert.
Joa ich fand die beiden Enden nicht schlecht, also ich finde sowohl das eine als auch das andere gut. Allerdings hätte es  mir besser gefallen wenn nach dem Kapitel "Ein Stück Himmel" einfach Schluss gewesen wäre. Ich weiß auch nicht, der Rest war einfach ein bisschen zu viel, ich hab nicht mehr erwartet und ich fand das Ende so wie es war wirklich gut.
Aber so ist es auch ok :)
Ich finds nur unlogisch dass sie die Leiche einfach so da liegen lassen.. naja ist ja nicht so wichtig :D
Antwort von FuguFish am 22.09.2010 | 19:40:52 Uhr
Vielen Dank.
Hmm, nach dem 23. Schluss zu machen wäre auch eine Idee gewesen.
Aber so gnädig bin ich dnn auch wieder nicht :)
Ich wollte Zachs Geschichte "komplett" zuende erzählen.

Und mit der Leiche...
Ich weiß nicht.
Ein bisschen komisch ist es ja schon.
Aber so finde ich es schöner :D

Also, nochmals Danke.
Viele Grüße,
Fugu Fish
15.09.2010 | 23:42 Uhr
zu Kapitel 25
So, noch schnell das Alternative Ende gelesen. Puh, aufatmen für mich, hier hat Zach überlebt. Dank Will, klasse Idee, find das immer noch toll geschrieben und mir gefallen beide Enden, wobei, das fiesere hat etwas, kein Happy End, aber dafür der Verlust von Zach, dann die Alternative, Zach überlebt, trifft Will, stellt mich auch zufrieden, kann mich nicht entscheiden, welche Ende ich besser finde. Sagen wir es so, mir gefallen beide! :)

Ganz besonderen Dank von mir für deine echt tolle Geschichte und vielen Dank für die Erwähnung bei den Danksagungen! Many thanks :)

Greetings

Vala Shepard
15.09.2010 | 23:22 Uhr
zu Kapitel 24
....What the Hell!? Zach stirbt? Durch einen alten Mann? Verdammt, was hat es mit dem Geld auf sich? Wofür wurde Zach bezahlt? Verdammt! Da bleiben ja noch ein paar Fragen offen, aber das schlimmste...Zach stirbt? Dabei mochte ich ihn durch seine nachdenkliche, überhebliche Art. Wahnsinns Ende, endlich mal mit Tod, Verrat etc, kein Liebesende, eine wahnsinnsgeschichte meiner Meinung nach und eine der wenigen, die ich immer mit Spannung verfolgt habe. Einfach toll, die meisten Tippfehler etc hab ich dir ja gezeigt und nun abschließend kann ich sagen:

Sie gehört ohne jeden Zweifel in meine Favoriten, hast du wirklich verdammt gut geschrieben und das lesen hat mir sehr, sehr gut gefallen. Toll!

Mehr brauch ich wohl nicht mehr schreiben nach den ganzen Reviews von mir! :)

Greetings

Vala Shepard
15.09.2010 | 23:14 Uhr
zu Kapitel 23
Also dieses Kapitel, ein guter Abschluss von Zack und Pandora, den er erlebt, kurz noch einmal die Konfrontation mit Lu`Taya und dann weg von diesem Planeten. Auch, wie seine militärische Karriere endete, war gut beschrieben, wenn auch etwas schnell. Die Schläge des Schicksals mit Will`s Verhaftung und dem Tod seiner Mutter fand ich gut beschrieben, er hat schon die Hölle auf Pandora erlebt, nun stellt ihm sein Schicksal noch ein Bein mit diesen beiden Ereignissen. Sehr gut.

Aber, "Shuttel", wäre nicht die amerikanische Bezeichnung "Shuttle" besser gewesen oder nur ein flüchtigkeitsfehler?

Werde noch die weiteren Kapitel lesen, bin gespannt, was es noch mit dem Vater von Zack auf sich hat.

Greetings

Vala Shepard
Antwort von FuguFish am 17.09.2010 | 15:02:25 Uhr
Hi.
Also, das mit dem Shuttel hab ich mal schnell korrigiert :)
Kann sein dass irgendwo anders noch Shuttel steht, gemeint ist aber natürlich Shuttle.

Dass auf der Erde alles so schnell geht ist Absicht.
Es soll halt zeigen wie mitgenommen Zach ist.

Viele Grüße,
Fugu Fish
13.09.2010 | 17:21 Uhr
zu Kapitel 24
Schön FuguFish. Ich habe deine Geschichte gelesen.
Ich bin immer noch betäubt vom Ende des 24 Kapitels.

Die Geschichte ging runter wie Butter.
In Gegensatz zu "Avatar - Einer gegen alle".
Bei der muss ich schon genauer lesen um sie zu verstehen.
Das ist ein wichtiges Kreter, für jemand wie mich - mit vermeidlich wenig Zeit.

Ich hätte früher angefangen, hätte ich gewusst wie gut sie ist.

Es gab keine Unstimmigkeiten mit den Details. Ich wusste noch gar nicht, dass ein Scorpion so viel Platz bietet. ; )

Sehr schade fand ich, dass Zach und Will, Jake´s Angebot abgelehnt haben.
Ich kenne wirklich Leute, die ohne überlegen zugesagt hätten. (Selbs wenn sie dann als Zielscheibenhalterung dienen sollten)

Ich hatte sogar es in Erwägung gezogen, Zach mit Jaan zu intigrieren, währe er auf Pandora geblieben.
Antwort von FuguFish am 13.09.2010 | 17:53:27 Uhr
Schön, dass meine Story "wie Butter" runterging :)
Wobei ich "Einer gegen alle" auch nicht schlecht finde.
Trotzdem danke.
11.09.2010 | 11:54 Uhr
zu Kapitel 24
Autsch, finteres Ende.
Da hat dein menschlicher Held allen Gefahren auf einem Alienplaneten getrotzt und stirbt am Ende auf der Erde durch die Hand eines rachsüchtigen Artgenossen, welch Ironie, zumal er es nun wirklich nicht verdient hat. Andererseits ist diese Ende besser als dieser HappyEnd-Mist des Films. Im wahren Leben gibts ja auch keines.
Also den, rühren Soldat und Weitermachen!

Hochachtungsvoll
                           
                       Fenris Y.
Antwort von FuguFish am 13.09.2010 | 17:51:58 Uhr
Du sagst es. Überall nur noch Happy Ends :)
Vielen Dank für dein Review.
Und ja, weitemachen werde ich auf jeden Fall.
10.09.2010 | 10:42 Uhr
zu Kapitel 24
Also vom Ende war ich jetzt nicht so begeistert. :(
Naja, kann man nichts machen. Autorenfreiheit. War aber ne super geschichte.
Antwort von FuguFish am 10.09.2010 | 13:18:42 Uhr
Wer weiß... vielleicht kommt ja noch ein anderes Ende? :) (Ich konnte mich zwischen zweien einfach nicht entscheiden. Also gibt's beide)
Estic (anonymer Benutzer)
09.09.2010 | 15:53 Uhr
zu Kapitel 23
Hey
also ich fand deine FanFic echt erstaunlich. Super flüssiger Schreibstil, alles glaubwürdig rübergebracht und extrem spannend. Ich war echt begeistert und hab alles in einem Rutsch durchgelesen.
Allerdings haben sich in den letzten Kapitel am Hells Gate ein paar Logikfehler eingeschlichen, glaube ich. Zum Beispiel als die ganzen Menschen in diesem Raum eingesperrt sind, befinden sie sich ja eig IN dem Gebäude also müsste da doch normale Luft sein, oder? Aber trotzdem kommen da die ganze Zeit Na'vi rein und raus. Genau wie in dem Verhörraum, mit Sully.
Außerdem hab ich nicht ganz verstanden ob Sully jetzt als Avatar in dem Verhörraum steht oder der Typ hinter dem Schreibtisch ist. Beides würde irgendwie  keinen Sinn machen, weil 1. der typ hinter dem tisch wie du schreibst einmal aufsteht und das kann jake ja nicht. wäre er aber in seinem avatar dürfte 2. im nächsten kapitel (war das glaube ich) nicht stehen "es war wieder sully, diesmal in seinem avatar". kann mich an den genauen wortlaut nicht erinnern. auf jeden fall fand ich das manchmal ziemlich verwirrend.
und als zach zum shuttle gehen will, tritt  er ja nach draußen und dann "reibt er sich seine augen" aber das geht ja auch nicht weil er seine maske tragen müsste, oder? ;)
ich würds an deiner stelle einfach nochmal durchlesen und drauf achten.
ansonsten: absolut top! meinen respekt.
Antwort von FuguFish am 09.09.2010 | 18:14:44 Uhr
Hallo!
Vielen vielen dank für dein Review. Schön dass du meine Story spannend findest.
Und ich hoffe du liest sie noch zu ende.

Zu den Logikfehlern:
1. Die "Klimaanlage" (oder was auch immer da für die normale Luft sorgt :D) ist beim Angriff der Na'vi auf Hell's Gate zerstört worden. Steht zwar nicht im Text, werde ich vielleicht noch reinschreiben, ist aber so :). Also gibt es jetzt auch innen pandorianische Luft zum atmen. Deshalb müssen die Menschen Masken tragen, die Na'vi können frei herumstreunern.

2. Hinter dem Schreibtisch sitzt beide male Sully. Das erste mal als Mensch (inklusive Exopack), das zweite Mal als Avatar.

3. Nicht Sully steht auf. Zach. Und der kann das :)

4. Joa... jetzt blinzelt er :D

So, ich hoffe, die Erklärungen klingen nicht ganz an den Haaren herbei gezogen. Ich kanns auch nochmal überarbeiten, wenn es ZU unlogisch ist. Kannst mir dann ja mal schreiben.
Trotzdem nochmal vielen vielen Dank.
Viele Grüße,
Fugu Fish
31.08.2010 | 18:19 Uhr
zu Kapitel 22
Und ein Versuch die Toruk Makto, falls er e zu diesem Zeitpunkt noch war, Soldaten zum bleiben zu überreden. Das ausrasten von Will fand ich gut, emotianal beschrieben, so würde wohl jeder reagieren, der das erlebt hat, was Zach und Will durchmachten. Wieder tolle Arbeit.

Das Lu`taya die Befürworterin für das bleiben der beiden war, hab ich geahnt und die Bestätigung bekam ich dann beim lesen. Gut an sie auch gedacht mit dieser Aktion.

"„Soll ich deiner kleinen Freundin mal eine reinhauen?“, rief Will und sprang auf." einfach genial ich musste lachen, konnte mir das bildlich vorstellen, wie er zum Angriff sprang :)

Nun ein paar kleine Tippfehler:

"Müllgelabert" da fehlt das Leerzeichen.

"Augen zu vielen" fielen mit F, kommt ja von Fallen :)

"„Jakesully" Nicht getrennt Jake Sully?

"Sie folgen ihm, wieder zu dem Raum," fehlt hier nicht bei "folgten" das t?

Kleine Fehler, aber wieder ein gutes Kapitel, was eindeutig nun auf das Ende zu geht.

Greetings

Vala Shepard
Antwort von FuguFish am 31.08.2010 | 18:29:15 Uhr
Im Film steht in den Untertiteln auch immer Jakesully ohne Leerzeichen, wenn die Na'vi ihn anreden. Hatte ich auch schon mit Jasonlance :D
30.08.2010 | 22:46 Uhr
zu Kapitel 21
Ich bin von diesem Kapitel wirklich begeistert. Die Ankunft, sofort die Na`vi und ab in einen "Sammelraum", sehr gut beschrieben. Auch das mit dem "fetten Forscher" und dem "Stuhl erhaschen", sehr gut, tolle Details.

Aber der Oberknaller, das Auftreten von Jake und Zach`s wirklich gut beschriebener Ausbruch, das hat mir sehr, sehr gut gefallen. Die zweite Na`vi, die im Raum war, war wohl Neytiri? Wenn sie es ist/war, gut gemacht, aber das war richtig gut beschrieben. Zach`s Worte beim Ausraster, wie er an Jake appelierte, toll, einfach toll.

Und dann der Abbruch, Ende des Kapitels, was ärgere ich mich hier gerade, die Spannung ist da und dann...Ende...fies, aber einfach genial!

Kleine Tippfehler, aber die sind nicht weiter aufgefallen, dafür war für mich das Kapitel einfach zu spannend!

Greetings

Vala Shepard
29.08.2010 | 21:32 Uhr
zu Kapitel 20
Wow, sehr gut geschrieben. Die vielen Szenenwechsel gefielen mir. Erst Zach, der Will nicht zurücklassen wollte, dies dann aber musste. Toll beschrieben.

Dann Zacks`s Rückblick, wie er zu anderen Soldaten stand, über sie und ihre Verluste nachdachte, klasse.

Dann, die Entscheidung zur Erde zurückzufliegen, sie hatten sich entschieden. Toll gemacht und mit der gefährlichen Ankunft auf dem "neuen" Hell`s Gate geht die Geschichte zu ende, Spannung auf das nächste Kapitel! Ich bin begeistert.

Der absolute Knaller: „Jetzt hör mal zu du Kasper“ beste Bezeichnung für Spellman oder wie er geschrieben wird :D

Kein Dorn für mich diesmal im Auge :)

Greetings

Vala Shepard
25.08.2010 | 21:12 Uhr
zu Kapitel 19
Lee, der sich einsetzte, um Lu`taya zu retten, wird selber Opfer eines Angriffes. Ich bin gespannt, ob er den Angriff und den Absturz überleben wird, eventuelle Gefangenschaft bei den Navi.

Den Angriff der Einheimischen fand ich detailliert, auch wie Zach sich und die anderen verteidigt hat, sehr gut beschrieben.

Aufgefallen sind ein paar wenige Tippfehler, wo ein Buchstabe fehlte, ansonsten fand ich jetzt keine großen Fehler, ein gelungenes, actionreiches Kapitel, das mehr Fragen aufwirft, als es gibt.

Gute Arbeit.

Und wegen Musik und schreiben...ach wie gut, das ich sowas schon seit Jahren mache :)

Also, bis zur nächsten Review :)

Greetings

Vala Shepard
Antwort von FuguFish am 25.08.2010 | 21:57:44 Uhr
Schön dass dir alles gefällt. Wegen Lee... wir werden sehen, ob er es schafft. Ich weiß es schon :)
25.08.2010 | 15:09 Uhr
zu Kapitel 18
So, das bishe letzte Kapitel einer für mich spannenden Geschichte.

Zu diesem Kapitel: Klasse, wie die Marines uner sich ums nackte Übeleben kämpfen, hart und ungerecht, aber der stärke, in dem Fall Zach, Will und Lee, setzten sich durch, gut beschrieben. Das mit den neuen Angriff der Na`vi auf die restlichen Marines fand ich gut gelöst, wahrscheinlich werden sie sterben, dadurch muss der Pilot Vincent wahrscheinlich nicht ein zweites Mal fliegen.

Sehr spannendes Kapitel, wo man auch mal sieht, was nach dem Angriff der Menschen passiert, wie die Na`vi zurückschlagen, Ich hab ja schon meine Vermutung auf ein Mögliches Ende, aber ich warte noch mit meinen Vermutungen ab.

Was kleines, das wieder einmal ein kleiner Dorn ist:

"verschränkten auf dem Boden." Fehlen hier nicht die Arme? :)

"erkennen, und sah" Das Komma kannst du eigentlich weglassen, da du ein "und" verwendest und der Erzählstil direkt weiter geht.

Minimale Fehler, tut aber bekanntlich nicht weh.

So, das war es vorerst von mir, aktuellere Kapitel, wo ich kritisieren und Loben kann gibt es ja noch nicht.

Hat bisher viel spaß gemacht zu lesen.

Damit enden erst einmal die nervigen Reviews.

Viel Erfolg weiterhin mit Zach und bis zum nächsten Kapitel!

Greetings

Vala Shepard
25.08.2010 | 14:51 Uhr
zu Kapitel 17
Überraschende Wendung, als der Colonel im Raum mit Will und Zach war, dachte ich nicht, das ausgerechnet Will den Colonel erschoss, dementsprechend war mein lick und die Überraschung groß, als ich das gelesen habe. Schade um die Na`vi Kriegerin, aber ich hab mich gefreut, als der Krieger wenigstens überlebte.

Ich hatte eigentlich gedacht, Colonel Costello wird noch mal ein wenig mit Hintergrund beleuchtet, dem war aber nicht so, naja, tut der Geschichte aber nicht weh :)

Ich fand diesen Konflikt zwischen Zach und seinen Entscheidungen gut, die er schon im ganzen Verlauf der Geschichte hat. Pro Na`vi oder doch Kontra? Mal sehen, welche Entscheidung er trifft.

Jetzt mal wieder leichte Kritik:

"irgendwer irgendetwas "etwas" tun konnte," Ein "etwas" war da wohl zuviel :)

"„Wieso unüberlegt handeln? Wir knallen ihn ab und Ende. Da muss man nicht groß überlegen.“, unterbrach ihn Costello." Okay, von Costello kam wirklich nur ein Kurzauftritt, aber ich finde, ein Colonel nutzt doch eine etwas gehobenere Wortwahl. Siehe Quaritch, auch enn er ein richtiges Arschloch war, so war seine Wortwahl als Colonel doch immer sehr elegant. Ein kleiner Tipp für das nächste mal. Ein Colonel kann das größte Arsch von Mensch, Gestik und Mimik sein, aber er schlägt den Feind mit Worten und Taten und motoiviert mit eleganten Sprüchen seine Truppen.

"Dieses Gesinde verdient den Tod!" Da fehlt das L bei GesindeL ^^

Tja, das zu diesem Kapitel von mir :)

Greetings

Vala Shepard
25.08.2010 | 14:38 Uhr
zu Kapitel 16
Sehr spannend ließ sich der Angriff lesen, die Na`vi waren schnell, flink und hatten im Nu einigen Marines das Leben ausgehaucht. Gefallen hat mir auch, wie Will und Zach zusammenhielten, auch das sie an Lee dachten, die drei sind einfach ein super Team, zwar gelegentlich mit verschiedenen Meinungen und Konflikten, aber sie halten zusammen.

„Ich und meine Gefährtin werden überlegen, ob wir euch töten.“ Tja, das ist mir wieder so ein Dorn im Auge, ich weiß nicht, ob sowas von Na`vi Kriegern zu hören wäre, wenn diese bereits aggressiv in den Raum gestürmt waren. Klar, Spannung aufbauen, keine Frage, aber das hättest du vielleicht intensiver beschreiben können, warum die Na`vi so richtig sauer waren und dann vielleicht deren Wortwahl etwas anders schreiben können? Ist aber nur ein kleiner Dorn :)

Also dann, auf zum nächsten Kapitel.

Greetings

Vala Shepard
25.08.2010 | 00:52 Uhr
zu Kapitel 15
Verdammt, wo es spannend wird, hört das Kapitel auf, aber das macht mehr Lust auf das nächste :)

Was mir wieder gefiel, die Stimmung zwischen den Soldaten, mit einem konnte sich Zach unterhalten, mit dem anderen nicht, klasse gemacht, der Konflikt zwischen den 3.

Auch dieser Colonel des Postens ist mysteriös, gefällt mir, Catsello war sein Name glaub ich. Wieder ein neuer Charakter, der mehr in die Geschichte bringt.

Nun wieder einmal ein paar Dorne:

"und der Hell’s Gate verloren war." Hier passt einfach nur "Hell`s Gate", "der" brauch man nicht.

Desweiteren hab ich nur wenige kleine Tippfehler entdeckt, aber nicht der Rede wert, da sie kaum beim lesen auffallen.

So, das war es für die Nacht von mir, später hab ich frei, dann schaff ich wohl die restlichen Kapitel und du bist von meinem nervigen Reviews erlöst :)

Greetings

Vala Shepard
24.08.2010 | 22:40 Uhr
zu Kapitel 14
Eine weitere Review...

Puh, ich dachte echt, der eine wäre gestorben, als ich gelesen hatte, das alle drei wieder da waren, war ich erleichtert. Auch wenn sie sich hier anschwiegen, so bieten die 3 dem Leser doch immer Spaß und überraschungen.

Auch nicht schlecht fand ich die menschliche Seite von Sack, als er Josh aufmunterte, ein netter Einblick, wie Zach sonst noch so sein kann, auch wenn er meist sarkastische und fiese Hintergedanken hat.

"Zach ließ den Kerl stehen und ließ sich von dem jungen Arzt, der Josh hieß, in ein winziges Kämmerchen, das gerade Platz für vier eng aneinander gequetschte Betten hatte.", fehlt da ein "hineinbringen"? Nach "hatte" direkt abgehackt.

Wieder wenig zu beschweren, bis auf den einen groben Fehler, die Ansichten, die schreibweise, macht auch dieses Kapitel Top! :)

Greetings

Vala Shepard
24.08.2010 | 22:04 Uhr
zu Kapitel 13
Spinn ich? Will und Zacj leben noch, Lee ist tot? Shock moment....okay, heftig, aber was mir gefiel, eindeutig der hinterlistige Angriff von Will, herrlich, wenn Männer voller Wut sind und dann austicken, sehr gut beschrieben.

Aber leider auch wieder etwas negatives, nicht so sehr, aber es fiel auf. Ein oder zwei Mal stimme die Grammatik nicht so richtig, da waren die Sätze richtig abgehakt.

Das Ende, zu zweit, sitzen sie da, da wären ein paar Gedankengänge nett gewesen, was sie angestellt hatten, wie sich wirklich nach den Ereignissen über sich dachten, das was du geschrieben hast, war sehr offen, aber regt auch zum nachdenken an.

Tja, das war es von mir zu diesem Kapitel :)

Greetings

Vala Shepard
24.08.2010 | 21:23 Uhr
zu Kapitel 12
Next Review von mir:

Also vorab, spannend, auch die Gedanken von Zack, der über die Situation nachdachte, interessante Züge, die seinen Charakter stärker machen und mehr Tiefe für eben diesen Chara bringt.

Das die Na`vi Lu`Taya auf einmal einen solchen Sinneswandel hat, überraschte mich, ich hatte sie für eine starke Kriegerin gehalten, was sie anscheinend im Kampf auch ist, aber Gefühlsmäßig scheint sie eher noch sehr jung zu sein? Sie hüpft quasi mit ihrem Urteil von Schlecht auf Gut, eventuell später wieder anders herum, verwirrte ein wenig, aber okay, macht auch sie interessant.

"„Es ist ihre Schuld, und es tut ihr sehr Leid…"
"Lees Schulter blutete stark, und nun konnte" wenn du nach einem Komma ein "und" setzt, kannst du das Komma eigentlich weglassen, da es ja direkt weitergeht und zuviele Kommas verwirren irgendwann, wobei es hier noch nicht so extrem mit Kommas ist, nur ein kleiner Dorn :)

Die Überraschung schlecht hin? "Lance", der anscheinend auch am Avatr Programm berteiligt war. Wie Zack dachte ich auch, "Jake Sully" wäre bei dem stolzen Krieger der Name, aber der Name des Agenten, ich war überrascht, gut gemacht!

Greetings

Vala Shepard
24.08.2010 | 21:08 Uhr
zu Kapitel 11
Ui, be nice. Kurz ein Rückblick in das Leben und das verlieren eines Bruders, dann die Entscheidung und als es dann los ging, mit den Pistolen und Schüssen, detailliert und spannend, sogar ein bisschen Action mit darin. Eine willkommene Abwechslung zu dem bisher doch tristen Tag der drei Soldaten. Endlich etwas, das sie kannten und auch gut ausführen konnten, Kampf.

Toller Rückblick, der etwas Licht in das Leben der anderen Soldaten oder des Soldaten bringt, dazu Dramtik, gute Mischung, die das noch interessanter macht wie ich finde.

Aber ein kleiner Dorn, teilweise, was heißt teilweise? Ein oder zwei mal passte die Formulierung nicht so richtig, aber es fiel auch nicht so stark auf, sonst hätte ich es gezeigt.

Gut gelungen, schöner Mix aus Action, Drama und Thriller in diesem Kapitel.

Greetings

Vala Shepard
24.08.2010 | 20:59 Uhr
zu Kapitel 10
Und die nächste Review.

Also vorab, der Konflikt zwichen Lee und Zach, ist doch Lee oder? Naja egal, also der Konflikt, der sich entwickelt, ist spannend, sehr spannend. Auch das die Na`vi so voreingenommen war, fand ich gut beschrieben. Sie zeigte keine Angst gegenüber den Himmelsmenschen.

„Sie sagt, wir könnten ihr helfen, indem wir von hier verschwinden.“ einfach klasse, irgendwie hat das richtig gepasst, provokant und egoistisch, so kennt man eine im Krieg kämpfende Na`vi.

Ein Dorn hatte ich jetzt nicht im Auge, also daher, top Arbeit in dem Kapitel.

Greetings

Vala Shepard
24.08.2010 | 20:46 Uhr
zu Kapitel 9
Und mit dem nächsten Kapitel fertig.

Eindeutig wieder ein Rückblick, in dem man bemerkt, wie der Anfang zu stande kam. Auch bemerkt man, wie zeitlich diese Story spielt, vor dem Angriff oder nach dem Angriff auf den Baum der Seelen der Na`vi. Beschreibung war wieder gelungen.

Aber auch etwas zum verbessern:

"Dann kam Quaritch rein." "Rein"...klingt so abgehackt, "hereinn" hätte besser gepasst.

Aber nur ein kleiner Fehler, der nicht weh tut, also nett, interessantes Kapitel, aber vielleicht hätte man diese "Rückblicke" besser kennzeichnen können, damit das noch besser wirjt und man weiß, "Ah okay, Vorgeschichte, mehr Details".

Ansonsten gut wie immer.

Greetings

Vala Shepard
Antwort von FuguFish am 24.08.2010 | 20:52:00 Uhr
Ich habs mal schnell in "dann betrat Quaritch den Raum" umgeändert :)
24.08.2010 | 20:37 Uhr
zu Kapitel 8
Review 8:

Also, rundum amüsantes Kapitel, viel Witz durch den Streit dabei, dann ein Soldat, der Na´vi sprechen konnte, eine nette Überraschung. Durchaus sehr gelungenes Kapitel, in dem ich jetzt nichts zu kritisieren hatte, das war wirklich gut gelungen und war auch leicht durch den Witz zu lesen, kein wirklicher Dorn im Auge dieses Kapitels.

Greetings

Vala Shepard
24.08.2010 | 11:47 Uhr
zu Kapitel 7
Und weiter geht es mit einer neuen Review.

Was mir gefällt, ist der detaillierte Erzählerstil, der ist wirklich gut und kommt nach den Rückblicken, wo er etwas gefehlt hatte, wieder zur Geltung.

Wie die drei sich streiten, ob sie nun helfen sollen oder nicht, ist gut gezeigt. Auch das einer der drei völlig in das Militär vernarrt war, klasse Details.

Doch etwas gefiel mir gar nicht.

"„Glotzt ihr nur, ihr dämlichen Menschen, wenn ich dieses Vieh erst mal von mir runter hab, reiß ich euch die Köpfe ab“ der Na`vi Gedanke, selbst wenn die Ikran Makto sauer war, solche Gedanken hätte sie nie, defintiv. Das hätte zu einem Marine gepasst, aber nicht zu einer Na`vi Kriegerin.
Das gefiel mir nicht so gut, ein bekannter Dorn im Auge.

Ansonsten wie immer sehr gut, werde heute Abend weitermachen, mehr Zeit und bessere Konzentration.

Also dann

Greetings

Vala Shepard
Antwort von FuguFish am 24.08.2010 | 14:44:19 Uhr
Kommt es so rüber, als ob die Na'vi das denkt? Wenn ja, tut mir leid.
Zach stellt sich nur vor, was sie in etwa denken könnte. Sie denkt natürlich nicht genau das gleiche, aber er könnte es sich eben vorstellen.
Ich freu mich auf das nächste Review!
Viele Grüße,
Fugu Fish
24.08.2010 | 00:25 Uhr
zu Kapitel 6
Review Part 6:

Wieder diese sarkastischen Gedanken von Zack, nach seinen Antworten, die amüsieren mich wirklich. Auch der Agent, er hat zumindest in den Rückblicken durch seinen Aufenthalt an Spannung zu der Geschichte dazugetragen.

"Narbengesicht", tolle Bezeichnung für Colonel Quaritch, gut getroffen.

Was mir aber doch etwas negativ auffiel, war das militärische Benehmen. Ich selber schreibe ja auch viel im Militär, was echt schwierig ist, für mich zumindest und musste schon viel korregieren. Aber das mit dem "Neulingen was erklären" und dann "Gehen wir", das ist ja glatte Befehlsverweigerung, sowas hat immer konsequenzen, vielleicht kommen diese noch in den nächsten Kapiteln, aber militärische Disziplin fehlte hier.

Tja, ansonsten, ich bleib weiter dran, zwar diesmal ein etwas größerer Dorn, aber niemand kann auf Anhieb alles beachten.

Also dann :)

Greetings

Vala Shepard
Antwort von FuguFish am 24.08.2010 | 15:24:30 Uhr
Das mit dem Nicht- Befolgen von Befehlen ist vielleicht ein kleiner Blick in die Zukunft... ^^
Nicht nur vielleicht. Ganz sicher.
Das wirst du schon noch sehen (hoffentlich hab ich jetzt nicht zu viel verraten?)
24.08.2010 | 00:02 Uhr
zu Kapitel 5
Review, Part 5:

Okay, eine Wendung von Action und Spannung zu einem Rückblkick, ohne Vorwarnung, Anfangs leicht irritierend, aber nach ein wenig lesen kommt man dahinter, das es ein Rückblick ist. Hier ganz interessant, die Einführung, wie weit die Geschichte zeitlich ist, man kann sich vorstellen, wo die Geschichte ansetzt und seine Vermutungen zum Film kombinieren, klasse gemacht.

Was mich persönlich störte, war das Verhalten des Agenten, die "Distanz" zwischen normalen, wie sagt man? "Frontschwein" und Agent, der gehobene Klasse war, fehlte mir irgendwie. Ds Gespräch, mit den ganzen Andeutungen, den sarkastischen Gedanken von Zach fand ich hingegen einfach herrlich, schmunzeln war wieder dabei, seine Gedanken, einfach klasse :)

Alles in allem sehr interessant, der Rückblick gefiel mir, vorallem weil auch Jake mit seinen Entscheidungen eine kleine Rollte spielte und das noch interessanter machte.

Einziges Manko für mich war halt die fehlende Distanz zwischen Agent und Marine.

Greetings

Vala Shepard
23.08.2010 | 23:17 Uhr
zu Kapitel 4
Ich hab es irgendwie geahnt, das die Na`vi Kriegerin nicht tot it und das freute mich sehr. Auch, das Will und Lee teilweise mit Glück und einem Schutzengel überlebt haben, toll.

Was mir auch gefallen hat, wenn auch etwas überraschend, das Zack als Sani gelehrt war, ist er also so eine Art Sani mit Kampfausbildung? Wenn ja, nette Idee.

Grobe Fehler oder "Schnitzer" habe ich jetzt weniger gefunden, nur wieder einmal kleine Tippfehler.

Ist jetzt nicht böse gemeint, ich bin auch nicht perfekt im Tippen, aber bei so einer interessanten Geschichte, kein Betaleser gefunden? Der noch die kleinsten Tippfehler ausmerzt? Bekanntlich sehen vier Augen mehr als zwei.

Aber das ist kein wirklicher Kritikpunkt, nur ein Hinweis, um 100& Lesespaß zu erhalten und das Meckern komplett zu verhindern :)

Ich werde noch weiter machen, ein oder zwei Kapitel gehen bestimmt noch.

Also dann, bis auf meine nächste, hoffentlich nicht nervige Review.

PS: Mit der Musik aus dem Film kommt das alles noch besser, ich hab die Gechichte schon als Kopfkino ;)


Greetings

Vla Shepard
Antwort von FuguFish am 24.08.2010 | 19:08:22 Uhr
Hihi... ich hör beim schreiben allerdings den Inception- Soundtrack :D
23.08.2010 | 21:36 Uhr
zu Kapitel 3
Wenn es nicht stört, dann meine Review zu Kapitel 3 :)

Auftritt einer jungen Na´vi Kriegerin, erinnert mich an meine Na`vi :) Aber ich fand den Zusammen, Ikran und Na`vi sehr gut, wahrscheinlich griff die Jägerin den Samson an, kann man sich ja zusammen reimen. Auch gefallen hat mir, das noch jemand den Absturz überlebt hatte. Mal sehen, wie es mit den beiden weiter geht und ob die Na´vi Kriegerin wirklich tot ist. Bin gespannt, werde weiter dabei bleiben und jedes Kapitel durchgehen...

Aber wieder ein paar kleine Dorne:

"mal von "Nahem" anzuschauen." Ich denke, "Nahen" mit N ist das richtige Wort, der Flüchtigkeitsfehler unterläuft mir auch immer :)

"Auf dem Weg zu den Beiden" Tippfehler, richtig böser Dorn...aber kein Beinbruch :)

"konnte aber- natürlich- keinen" Hm..."konnte aber, natürlich, keinen", wären Kommas nicht besser gewesen? Oder war das bezweckt ,mit den Bindestrichen, um etwas in der Situation hervorzuheben?

"gelglaubt," Immer diese bösen Tippfehler oder gemeinen Tastaturen :)

Und was, wo ich wirklich schmunzeln musste:

"inklusive giftgetränkten Pfeil entdecken." herrlich..."inklusive", fand ich ja schon genial beschrieben :)

So, bin gespannt, wie es mit den zwei Soldaten, aber auch der Na`vi weitergeht.

Mal sehen, vielleicht mach ich noch ein Kapitel, denke, das werd ich noch schaffen...oder ein paar mehr, aber erstmal muss ich selber wieder schreiben, folgt aber bestimmt noch etwas :)

Also dann :)

Greetings

Vala Shepard
23.08.2010 | 20:45 Uhr
zu Kapitel 2
2 Kapitel, eine neue Review von mir. Hoffentlich irds nicht stören :) Also, vorab erst einmal das, was mir wieder einmal gefallen, die Beschreibung des Samson Wracks, so wie es beschrieben wurde, muss der Angriff heftig gewesen sein. Gefiel mir gut, das lässt mich als Leser die Geschichte in der Phantasie ablaufen, toll. Auch gefallen, diese leichte, ansatzweise Panik von dem Soldaten, alleine, keine Möglichleit auf Funk, spannend. Dann noch das Ende, eventuell lauert ein Na`vi Krieger, macht den Abschluss spannend.

Leider, leider habe ich drei kleine Dörne im Auge...

"Stattdessen wandte er sich wieder dem grünen "Vieh" zu."
Nur aus Interesse gefragt, hätte "Wesen" oder "fremdes Wesen bzw Tier etc" besser gepasst?

"Zu spät "viel" ihm ein" Kleiner Tippfehler..."fiel" ist doch die richtige Variante, wenn mich jetzt nicht alles täuscht oder? :)

"Klar, so meldete man sich nicht, wenn man Marine auf einem fremden Planeten ist und Funksprüche über den Absturz der eigenen Maschine abgibt." Das meise hast du bisher in Vergangenheitsform geschrieben, das in der Gegenwart, ist mir direkt aufgefallen.

Das waren die drei wirklich kleinen Flüchtigkeitsfehler, die aber weder der Spannung noch dem Interesse der Geschichte für mich schaden. Mal sehen, vielleicht folgt heute noch ein Kapitel. Auf jeden Fall bleib ich dran ;)

Greetings

Vala Shepard
Antwort von FuguFish am 23.08.2010 | 21:22:07 Uhr
Hallo!
Natürlich stört es mich in keinster Weise. Von mir aus könntest du munter bis in die Nacht weiter Reviews schreiben :)
Ich freue mich wenn jemand wirklich zu jedem Kapitel seine Meinung sagt. Das hilft ungemein.
Zum Vieh: ein Marine wird sich vermutlich nicht sonderlich für die fremdartigen Wesen begeistern, die versuchen, ihn zu zerfleischen. Er wird sie vielleicht sogar hassen.
Deshalb wird er sie wohl auch als Vieh beschimpfen. Oder meine Wortwahl ist etwas ungünstig :D
Die anderen beiden Sachen waren Fehler, da will ich nicht wiedersprechen. Wird bei Gelegenheit korrigiert.
Dann mal her mit weiteren Dornen!
Viel Spaß noch beim Lesen und viele Grüße,
Fugu Fish
23.08.2010 | 12:26 Uhr
zu Kapitel 1
So, fange ich einfach mal mit Kapitel 1 an, interessant is auf jeden Fall der direkte Einstieg, kein Prolog, keine Vorgeschichte, direkt in das Geschehen, hat mir gefallen. Detailliert auf jeden Fall, wie der Samson abgestürzt war, wodurch, wahrscheinlich durch einen Ikran. Auch, wie Zach beschrieben wurde, mit den Blicken nach Rechts und Links, hat mir gut gefallen. Ansich alles bisher im ersten Kapitel gut, lässt sich flüssig lesen.

Eine kleine Sache, die mir persönlich nicht gefallen hat, war die Beschreibung "In die fresse geschossen", ich fand, diese Ausdrucksweise passte nicht zu Pandora, okay, ein Marine dachte vielleicht so, wäre aber dann auch praktischer gewesen, wenn er dies gesagt hätte, aus der Sicht des Erzählers passte es nicht so, fand ich. Das war mir ein kleiner, aber auch wirklich nur kleiner Dorn im Auge.

Werde weiterlesen und mal schauen, was mit Zack noch passieren wird.

Greetings

Vala Shepard
Antwort von FuguFish am 23.08.2010 | 16:14:34 Uhr
Danke, danke!
Naja, das mit der Fresse... ich finde, es passte gerade zur Situation.
Außerdem versuche ich, teilweise das Geschehen aus Zachs Sicht zu zeigen. Also auch seine Gedanken.
Und hinter jedem zweiten Satz ein "dachte er" zu setzen finde ich ein wenig... nun ja :)
Ich hoffe, du liest trotzdem weiter und teilst mir deine Meinung wieder mit.
Vielleicht findest du ja noch einen kleinen Dorn (obwohl, hoffentlich nicht :D)
Viele Grüße,
Fugu Fish
09.08.2010 | 10:17 Uhr
zu Kapitel 16
Also...

Zu deiner Handlung erst einmal, da steckt viel Potential drin, die Charaktere ist gut gewählt und die Themen die du zur Sprache bringst sind interessant. Deine Rückblenden verleihen der Geschichte eine gewisse zusätzliche Würze.

Ausbaufähig wäre aber deine Art der Formulierung. Momentan lesen sich die Sätze sehr abgehackt, was bei Konversation zwischen den Menschen nicht schlecht ist, aber bei zu häufiger Benutzung verliert so was dann doch seinen Reiz. Die Geschichte könnte extrem viel gewinnen, wenn du immer wieder zu einem Erzählstil in der 3. Person zurück kehren würdest.

Trotzdem, eine Gute Geschichte, die ich weiterhin aufmerksam verfolgen werde

mfg

das Khornosaurus
02.08.2010 | 15:20 Uhr
zu Kapitel 16
Moin!
Hab mir gerade deine Geschichte durchgelesen und mus sagen nicht schlecht. Mal ein anderer Blickwinkel auf Pandora. Allerdings komm ich im Moment noch nicht so ganz mit den Sprüngen klar, bei denen du mal Zach in Hells Gate beim verhör bzw. kurz danach auftreten läßt und dann wieder im Wald. Sind das sowas wie Rückblenden?
Ansonsten find ich deinen Plot soweit ok.

Kameradschaftliche Grüße
Keylu-tey