Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Reviews 1 bis 25 (von 41 insgesamt):
20.09.2011 | 20:11 Uhr
Hallo - da bin ich schon wieder =)

Na, die Sache mit den massenweise verdorbenen Lebensmitteln scheint ja ziemlich eindeutig darauf hinzuweisen, dass Sara und co. noch dämonischen Besuch erhalten werden. Es bleibt spannend.

M finde ich übrigens lustig. Ein Name, der nur einen Buchstaben hat. Und ganz, ganz großes Danke dafür, dass du so viel mit Leerzeilen arbeitest - ich hasse es, im Netz Storys lesen zu müssen, die auf meinem Bildschirm einzige Textblocks eng anliegender Zeilen sind. Vor allem ist dein Schreibstil wunderbar flüssig zu lesen, ohne umständliche Bandwurmschachtelsatzkreationen ^^ Marvin kam ja leider nicht vor, aber ich hoffe aufs nächste Kapitel. Ein paar Hickeleien bzgl. Rechtschreibung wären da aber noch:

"(...) die es nicht schaffen loszulassen." Wieder ein vergessenes Komma nach dem "schaffen".

"Es kann nicht immer ein Happyend geben." So weit ich informiert bin, müsste das hier Happy End heißen.

"Viele schaffen es nicht einmal herauszufinden, was sie überhaupt noch hierhält." Erst einmal fehlt ein Komma nach dem "einmal", und dann müsste "hierhält" auseinander geschrieben werden; bei letzterem bin ich mir jedoch nicht zu hundert Prozent sicher.

"Es ist nicht einfach und brächte man dazu nur ein Fingerschnippen, (...)" Bei "brächte" hast du ein u vergessen.

"Nicht nur Marlon hatte sich dazu entschlossen mitzukommen." Ein fehlendes Komma nach "entschlossen".

"(...), sagte Finley ohne sich umzudrehen." Komma vergessen nach "Finley".

Entschuldige, dass ich so auf die Kommas bestehe. ^^' Vor allem kann ich weder an Handlung noch am Stil etwas kritisieren ... nur, dass ich mehr von Marvin lesen will xD Wie auch immer, man liest sich wahrscheinlich bald wieder =) Einen schönen Abend dir noch!

gegrüßt vom watchmaker
20.09.2011 | 19:41 Uhr
Guten Abend,

Bin gerade über Lesetipps auf das hier gestoßen und bisher recht begeistert bzw. neugierig - vor allem auf Marvins Rolle. Alles ist wunderbar und authentisch geschrieben und, ganz wichtig, realistisch ^^ Soll heißen, du euphorisierst das Geisterleben nicht, du stellst es nicht übertrieben tragisch da, sondern einfach ... nun ja. Realistisch. Den Anfang mochte ich auch gerne; wie man erst später merkt, dass Henry gar nicht mehr lebt, sondern ein Geist ist. So, wie Henry es halt auch erst später gemerkt hat.

An der Story oder dem Schreibstil hab ich bisher absolut gar nichts auszusetzen, im Gegenteil, ich lasse beides hochleben xD Ein paar kleine Rechtschreibfehlerchen hab ich denn aber doch gefunden im ersten Kapitel (also dem, was ff.de als zweites Kapitel kennzeichnet):

"Unglaublich wie bunt Schmerz sein konnte." Da fehlt ein Komma nach dem "Unglaublich".

"Es war doch immer das gleiche." In dem Falle müsste das "gleiche" groß geschrieben werden.

"(...) gab sie sich die größte Mühe ihn hinterrücks mit Blicken zu erdolchen." Da fehlt ien Komma nach dem "Mühe".

"(...) einen Dämon, der sogar eingewilligt hatte freiwillig zu verschwinden." Wieder ein fehlenden Komma nach dem "hatte".

"(...) mit der rechten eine wegwischende Bewegung." Hier bin ich nicht zu hundert Prozent sicher, aber "rechten" müsste groß geschrieben werden.

"(...) die Möglichkeit in Betracht zu ziehen, dass das ganze kein Unfall war." Hier muss "ganze" groß geschrieben werden.

War's soweit. Wie gesagt, Story finde ich bisher vielversprechend und bin schon gespannt, wie's mit Marvin weitergeht :grin: Man liest sich!

gegrüßt vom watchmaker
Wortblume (anonymer Benutzer)
03.06.2011 | 13:10 Uhr
So. Hab jetzt die anderen Kapitel auch noch gelesen - mit kurzweiliger Unterbrechung - und bin auf jeden Fall schon mal erleichtert, dass du fest vorhast, weiterzuschreiben. Sehr gut! :)

Die letzten drei Kapitel haben mir auch gut gefallen und das Ganze wird ja noch spannender, als ohnehin schon. Das Tivus aus Rache handelt, hatte ich mir schon fast gedacht, um ehrlich zu sein. Eine logische Konsequenz aus einem vermutlichen Trauma - wenn auch noch keine Rechtfertigung dafür, warum auch die Kinder sterben müssen ... Zahn um Zahn also, ja? Eltern gegen Eltern. Aber die unschuldigen Sprösslinge ... Ich bin neugierig.

Und Henry ist jetzt also an Tivus gebunden ... Blöde Sache, blöde Sache. Ich hoffe ja mal, dass er da wieder rauskommt.
M wird außerdem immer mysteriöser. Was ihre Vergangenheit wohl noch so ans Tageslicht fördert, ist bestimmt auch ein interessanter Aspekt, der der Geschichte garantiert noch eine Wendung bringt, vermute ich zumindest ^^

Ich bin wahrlich gespannt und hoffe, dass es ganz bald weitergeht - ich wünsche es mir jedenfalls!
Lieben Gruß,
Velaris
Wortblume (anonymer Benutzer)
03.06.2011 | 11:03 Uhr
Hallo-ho :)

Eigentlich bin ich erst bei Kapitel neun, aber ich konnte einfach nicht länger damit warten, dir ein begeistertes Lob auszusprechen:
Diese Geschichte, dieses wunderbare Stück fantastische Prosa, ist das mit Abstand Beste, was ich in letzter Zeit hier entdeckt habe! Einfach wunderbar!
Ich muss sagen, dass mich Geschichten dieser Art allgemein sehr faszinieren und wenn sie so gut geschrieben sind wie diese, umso mehr.
Das fängt schon mit dem Titel an: An sich ein Paradoxon, verfehlt es doch nicht seine Wirkung, beim Leser Neugier zu wecken und ihn dazu zu bewegen, interessiert auf den Link zu klicken, der ihn zu diesem kleinen Meisterwerk führt.
Auch die Kurzbeschreibung, knapp, aber präzise und doch wirkungsvoll, veranlasste mich, mit zunehmender Hektik und Begeisterung, die ersten Kapitel zu verschlingen.
Und ich muss sagen: Bisher gefällt mir die Story unglaublich gut! Die Charaktere, von Henry über Finley und Marvin mit Ariana; M und Marlon und natürlich die Geschwister. Alle glaubwürdig und überzeugend in ihren Rollen. Jedes Kapitel bietet einen Mix aus übersprudelnden Gefühlen und spannenden Wendungen, die mich mitreißen und mitfiebern lassen und mich dazu bringen, mich zu fragen, was wohl noch kommt.
Besonders gespannt bin ich jetzt auf Gergor Tivus. Allein der Name verspricht schon mal Gutes ^_^
Toll finde ich auch den Torwächter. Genau die Art zwielichtiger Figuren, bei denen man nicht genau weiß, auf wessen Seite sie stehen. Gefallen tut mir ebenfalls die Idee von dem besessenen Dämonenjäger Marvin. Der genaue Umstand, wie er und Ariana zusammentrafen, ist echt mysteriös und ich hoffe, dass wir noch mehr darüber erfahren ...?

Zu deinem Schreibstil: Erst einmal muss ich sagen, dass ich überglücklich bin, dass es noch Leute gibt, die der deutschen Rechtschreibung mächtig sind ^^ Ist ja leider keine Selbstverständlichkeit, gell? ;)
Ansonsten ist er überaus angenehm zu lesen; er besteht aus genau der richtigen Mischung von gehobener Sprache, detailreichen Beschreibungen und Andeutungen, die ich sehr schätze.
Leider liegt das letzte Update der Geschichte ja schon eine Weile zurück, aber ich hoffe doch sehr, dass es irgendwann weitergeht, denn die Geschichte ist wirklich, wirklich toll!
Ehrlich: Wäre dies ein Roman und ich würde es im Buchgeschäft meines Vertrauens entdecken, ich würde es kaufen! Schon mal darüber nachgedacht, daraus tatsächlich ein Projekt zum Veröffentlichen zu machen?

Ich hoffe, du kannst was mit meinem vor Euphorie sprudelnden Review etwas anfangen xD Ich lese dann gleich mal weiter!
Lieben Gruß,
Velaris

PS: Gleich mal auf die Favoritenliste gesetzt ;)
Starchild (anonymer Benutzer)
27.02.2011 | 22:24 Uhr
Klasse, Klasse. Nach Tivus' Ankündigung bin ich schon sehr gespannt darauf, wie's weitergeht. Du hattest mir ja - sofern ich mich Recht erinnere - geschrieben, dass Du jetzt erst mal sämtiche Ideen sortieren und strukturieren willst; sprich eine Pause einlegst. Whatever; im Augenblick fällt mir nicht ein, was ich sonst noch schreiben könnte, also mach ich an dieser Stelle Schluss.

Gruß, Starchild
06.02.2011 | 18:53 Uhr
Guten Abend,

wieder ein sehr schönes, spannendes Kapitel. Aber bevor ich näher darauf eingehe, möchte ich zu deiner angekündigten Pause noch etwas loswerden.

Natürlich ist es sehr schade, da diese Geschichte eine der wenigen hier ist, die mich (und bestimmt noch viele andere) richtig mitreißen. Aber gerade weil dem so ist, hast du meine Unterstützung bezüglich der Pause. Du sagst, du willst uns Qualität und Ordnung bieten? Nur zu. Besser als wenn du die Dinge überstürzt und am Ende unzufrieden bist.
Nimm dir die Zeit, die du brauchst and then blow us away! ^^
Ich meine, sechs Bände? Her damit!

Kommen wir aber zum Kapitel selbst.
Tihi, Marvin ist schon so einer. Will nicht emotional verwickelt werden in die Sache und merkt nicht, dass er es längst ist. Leider hat er die Rechnung ohne Tivus gemacht. War doch absehbar, dass sein Plan nicht aufgehen würde und nun hat er den Kerl wieder an der Backe.
An dieser Stelle möchte ich noch Ari zu einer meiner Lieblingsfiguren küren. Ihre Kommentare sind echt ein Segen!
Zu Tivus muss ich sagen, dass seine Figur durch die Enthüllung am Ende noch interessanter geworden ist. Andererseits bedauere ich ihn auch, weniger wegen seiner Eltern, sondern wegen seiner Einstellung zu ihrem Tod. Blinder Aktionismus hat bisher selten zum Erfolg geführt und auch wenn seine Rache teilweise schon erfolgreich war, ist es armselig, sich auch an den Kindern zu vergreifen. Gar an der Mutter.
Aber da kommt möglicherweise noch mehr, mich würde es nicht einmal wundern, wenn das eine glatte Lüge ist. Auf jeden Fall ist er nicht der nette Onkel und seine Fähigkeiten machen mir große Sorge. Da steckt doch sicher noch mehr hinter.

Schön, dass Henry ein Einsehen hat. Leider nur viel zu spät und dass er jetzt unter Tivus' Bann steht, bedeutet Probleme im dreistelligen Bereich. Wieso habe ich den Eindruck, dass Tivus Henry für irgendetwas benutzen will? Sonst hätte er ihn längst (richtig) getötet.
Ich schätze mal, das Mädchen steht dann auch unter Tiffys (sorry, musste sein! ^^) Kontrolle. Wie er sich wohl aus seiner scheinbar ausweglosen Lage zu befreien gedenkt? Beziehungsweise wer wird ihm wohl helfen?

Tja, was bleibt mir noch zu sagen?
Der Outtake war klasse, ich musste echt lachen. So etwas wäre für jedes Kapitel cool, aber man will ja keine Forderungen stellen. Aber wenn du mal wieder so etwas hast, teile es ruhig mit uns. ^^

So, dann wünsche ich dir eine ertragsreiche Pause und freue mich schon auf den Tag, an dem es weitergeht. Hast ja auch nen fiesen Cliffhanger eingebaut! ^^
06.02.2011 | 18:26 Uhr
Hihi, das Mini-Outtake!

Um ehrlich zu sein, war ich (wieder einmal) krank, als ich Teile des Kapitels gelesen habe. Das erklärt vielleicht auch die etwas zu fantasievollen geistigen Ausflüge in meinen Beta-Bemerkungen.

Die Vorstellung Marvin hätte tatsächlich die Nerven, das in dieser Situation so durchzuziehen, mit Hände hoch und runter ... Respekt!!!
*Tivus prügelt auf Marvin ein* Marvin: "Aber du hast es doch gesaaaaagt!" *heul*

Und dann die Ausrede mit den Stigmen ... super! Jetzt wissen wir auch endlich, dass diese Geschichte zur Osterzeit spielt – bloß dass es um diese Zeit eigentlich noch keine Erdbeeren gibt, oder? :-))))))

Nochmals ein Kompliment für die Stelle an der sich Henry in der Ecke schämt (ich kann es nicht oft genug sagen), die finde ich ganz groß.
Und die Augsburger Puppenkiste natürlich ;-))) Die habe ich als Kind auch nie gemocht.
Nebelengel-Uriel (anonymer Benutzer)
25.01.2011 | 16:43 Uhr
Irgendwie sind es immer die ganz üblen Typen, die mich am meisten faszinieren. *hustDanzouhust* Ehm, ja... |D
Tivus erinnert mich grad auf recht unangenehme Art an einen Charakter aus einer recht bekannten Survival-Horror-Serie - well, shit happens.

Marvin... ist schon ein... Depp (?) Okay, wenn mans gesamt betrachtet ist er nicht einmal so ein schlechter Kerl, aber sein Verhalten nervt mich schon ein wenig. <.< Wird interessant, seine Entwicklung zu verfolgen und seine Vergangenheit interessiert mich jetzt auch mehr.

Henry, Henry, so geht das doch nicht! Ich kann nicht nachvollziehen, wie man seine Existenz so leichtfertig auf's Spiel setzen kann - ein Leben zum egwerfen hat der Ärmste ja nicht mehr.
24.01.2011 | 01:02 Uhr
JUHU!
Keeper ist zurück! Und hat was Feines mitgebracht.

Tivus. Der Duke Nukem der Dämonenwelt. Ein gerissenes Arschloch, oh ja. Und ein ziemlich gewiefter Schauspieler.
Aber irgendwie ist Henry ja selber schuld. Hätte er mal auf M gehört. Aber Jugendliche wissen ja sowieso immer alles besser. Als ob Tivus nicht mindestens zehntausend Schutz- und Warnmechanismen vorbereitet hat.
Wobei ich mich schon frage, ob Tivus Henry schon beim ersten Mal gesehen hat, oder erst nach dem Auftritt des Geistermädchens? (Wenn es denn ein solches ist.) Trotzdem wundert es einen, dass er Geister wahrnehmen kann. Aber er wäre sonst wohl nicht Tivus.
Bei ihm ist es schwer, sehr schwer. Tatsächlich mag ich ihn nicht besonders. Allerdings hat er etwas Interessantes an sich, was mich davon abhält, vorschnell zu urteilen. Ich hätte ihn mir auch anders vorgestellt, bedrohlicher, vernarbter, bierernst. Aber okay, so gehts auch. Warten wir es ab ...

Sara tut mir leid. Muss schwer sein, solche Dinge über die eigenen Eltern herauszufinden. Und dann noch von Marvin eiskalt abgewiesen zu werden,
Wobei ich mir sicher bin, dass er das nur getan hat, um sie vor Tivus zu schützen. Welchen er übrigens nicht hereinlegen konnte, da bin ich mir ziemlich sicher. Aris Ablenkungsmanöver muss aus seiner Sicht (der eines versierten Dämonenjägers) einfach zu offensichtlich wirken. Bestimmt will er Marvin in eine Falle locken.
Und wenn nicht? Umso besser ... :-D

Tja, ich brenne schon auf das nächste Kapitel. Nicht ganz so wie Henry wenn er wütend wird, aber doch ein wenig. :-)
Nebelengel-Uriel (anonymer Benutzer)
05.01.2011 | 23:29 Uhr
Schulden abarbeiten, tehehe. ~
Vorweg sollte ich erwähnen, dass mein letzter Blick auf die Geschichte schon einige Zeit her ist, weshalb ich das hier so kurz wie möglich halten werde.
Charaktere: Wieder einmal keiner dabei, den ich nicht irgendwie mögen würde. :/ Damit hatte ich aber gerechnet.
Schließlich hast Du's ja schon geschafft, mir noch ganz andere Charaktere näher zu bringen, die ich vorher nicht einmal schief angesehn hätte. :p Ich muss aber zugeben, dass mich Marlons Geschichte schon... getroffen hat...
Stil: / Muss ich nichts mehr zu sagen. Gefällt mir, wie ich zuvor schon öfters erwähnt habe, sehr.
Storyverlauf bisher:
Mein größtes Interesse gilt im Moment Herrn Tivus. (; Damit stehe ich nicht alleine da; denke ich.
Bisher ist es ja so, dass mehr Fragen aufgeworfen werden, als es Antworten gibt - was jedoch angesichts der Tatsache, dass die Geschichte noch 'am Anfang' steht, völlig normal ist. Worin waren Henrys Elten da bloß verwickelt? :S

Das war's auch schon. Nicht mein bestes Review; ich fürchte nicht sogar es ist nicht einmal gut; kann ich nichts dran ändern. ~

Gruß & ein frohes, neues Jahr.

Das_Uri
21.12.2010 | 22:21 Uhr
Huhu Keeper,

derzeit kämpf ich mich irgendwie zurück und möchte deine Stoy von nun an wieder weiterverfolgen. Noch bin ich ziemlich eingerostet, deshalb mach ich mir beim Reviewen auch erstmal keinen Stress und geniess es einfach nur, die Geschichte zu lesen. Was ich in diesem Kapitel auch getan habe.

Da es so aber so wohl doch ein bisschen unbefriedigend ist, sag ich noch mal kurz was dazu. *lach* Am Anfang habe ich ein bisschen gebraucht um reinzufinden, spätestens gelegt hatte sich das aber mit dem Erscheinen von M. Eine neue Figur und ich bin gespannt, mit was sie noch so alles aufwaten wird. M wie Massaker ... Nun gut, ich behalte das mal im Hinterkopf.
Dann kam der Perspektivenwechsel und ich muss sagen, dass ich diesen Teil sehr gut geschrieben fand. Die ganze Sache mit den verdorbenen Lebensmitteln im Kühlschrank (oder auch die restlichen) .. Das war alles recht bildhaft, ähm .. *börks* (Danke dafür im Übrigen :P) geschildert. Zumindest ein Zeitpunkt, der mich von anderen Dingen komplett abgelenkt hat und mich ganz vertiefte. Schön. ^^
Ich hab mich erst gefragt, ob das was mit Henry zu tun hat. Und war am Überlegen ob er nicht mal irgendwas erwähnt hatte, dass er bestimmte Zimmer nicht aufsucht. Naja. Dann kam wieder ein Perspektivenwechsel und die Sache mit dem Dämon. Also war es der? Wie auch immer, ich bleib von nun an dran und freu mich drauf.

Ganz viele liebe Grüße
Kara, die noch etwas eingerostet ist ^^
21.12.2010 | 01:02 Uhr
Nabend,

so, endlich mal weitergelesen.
Also das war wieder ein schönes, langes Kapitel. Ich mag es, wie alle Figuren ihren eigenen Handlungsstrang bekommen.
Die Sache mit den Eltern ist natürlich ein Schock. Damit hätte ich nicht gerechnet, aber offenbar waren sie auch in diesem Geschäft tätig. Mir graust es davor, was Sara und Co. noch rausfinden werden. Vielleicht sind ihre Eltern gar nicht so gute Menschen, wie sie denken? *schluck*
Dann die Diskussion zwischen den M&Ms. M scheint wirklich ein großes Geheimnis zu verbergen, das Marlon nicht entdecken darf. So schlimm, dass sie ihm dafür sogar schaden würde? Diese komische Andeutung gefällt mir nicht. Aber zumindest gibt sie sich Mühe und hört ihm zu.
Und das ist der springende Punkt, der uns zum Streit zwischen ihr und Henry führt. Den hat meiner Meinung nach eindeutig Letzterer hervorgebracht mit seinem neuerdings "hitzigen" Temperament. Er hätte ja erst zuhören und dann ausflippen können. So hat er wieder verschissen und diesmal kann ich M verstehen. Wobei mir auch hier ihre Andeutung mit der Hölle nicht gefällt. Beide haben aber gute Argumente gehabt, was das Zwischenleben angeht.
Und Marvin hat also eine alte Freundin besucht, die von Tivus ja sehr überzeugt scheint. Das verspricht spannend zu werden, ich will unbedingt wissen, wie der Kerl so tickt.

Jedenfalls wieder tolles Kapitel. Ich wünsche mir schnell Nachschub, jetzt da ich das letzte veröffentlichte Kapitel gelesen habe. ^^
20.11.2010 | 01:12 Uhr
Nabend,

hach ist schön, wenn man vor dem Schlafengehen noch ein wenig unterhaltsame Lektüre lesen kann.
Auch dieses Kapitel war mal wieder ein Gedicht. Einkaufen mit Marvin. Ich glaub da würde jede Hausfrau vor Neid erblassen, wenn Marvin Kimmen nach Schnäppchen jagt. Aber gut, das nur am Rande.

Ich mag ja Ari immer mehr, musst du wissen. Besonders weil sie scheinbar vernünftiger als Marvin ist, fern von Klischees. Wobei ich mich ja doch frage, ob er nicht von selbst irgendwann auf die Idee gekommen wäre, es nicht dabei zu belassen.
Zumindest wissen wir nun um Tivus und seine Verbindung mit Marvin. Ob Ari sich da im Endeffekt nicht verkalkuliert?

Was mich zu Marlon bringt. Seine Geschichte ist rührend. Sich das Leben zu nehmen, dann zu erkennen, dass man leben will, nur um dann doch zu sterben. Traurig. Vorallem weil Menschen einander eben nicht vergessen. Deswegen wird sein Ziel ein anderes sein als das. Vermutlich verbunden mit der Erkenntnis, dass sie eben nicht vergessen.
Seine Fähigkeit ist bisher mit Abstand die interessanteste. Wenn er sagt, dass er nicht alles sehen kann, kommt mir sofort M in den Kopf.
Und scheinbar haben sie schon mit Tivus ihr Stelldichein gehabt. Vielleicht dabei sogar Freunde verloren.

Wobei Henry trotzdem recht hat, im Grunde ist diese Gemeinschaft eine Farce. Logisch betrachtet ist der einfachste Weg aus ihrer Misere, möglichst viele Fragen zu stellen. Und was ist da einfacher, als sich an die Fersen eines Dämonenjägers zu haften?
Außerdem: mitgehangen, mitgefangen. In der Gruppe sind sie stärker und es ist ihre Schuld, sollte Henry etwas passieren. Nämlich in dem Moment, in dem sie sich seiner angenommen haben, haben sie auch die damit verbundene Verantwortung akzeptiert. Widerwillig in Ms Fall, aber trotzdem.

Nachdem wir nun alle bis auf Ms Fähigkeiten kennen, muss man sehen, wie sich das Ganze entwickelt.
Wie immer habe ich nur Lob auszusprechen: spannend wie eh und je!
15.11.2010 | 01:24 Uhr
Nabend,

wieso glaube ich, dass Marvin vorerst keinen Cent sehen wird?

Oh, verdammt gutes Kapitel übrigens.

Uns haben sich hier einige neue Entwicklungen aufgetan. Also so fies hatte ich den Torwächter aber nicht in Erinnerung. Dass der so brutal vorgeht, irritiert mich. Was mich gleich zu mehreren Theorien führt. Die erste wäre, dass Geister unter dem Einsatz von Emotionen ihre Kräfte freisetzen können, die in direktem Zusammenhang mit ihrem Tod stehen. So kann Finley die Axt schwingen und Henry Human Torch spielen. Zweites, wenn sie dabei jedoch zu sehr aus sich heraus gehen, werden sie zu Dämonen. Drittens, genau das will der Torwächter. Für irgendeinen höheren Zweck sammelt er tote Dämonen. Vielleicht arbeitet er für den Teufel?

Oh, verdammt gutes Kapitel übrigens.

M wirkt plötzlich doch wesentlich sympathischer auf mich, als noch einige Kapitel zuvor. Ich schätze, dass sie wesentlich älter als die anderen drei ist. Freiwillig Goethe? (Nix gegen den Mann selbst.) Das tut sich nur jemand an, der ein gewisses Alter überschritten hat oder Zeitzeuge ist.
Allerdings weiß man nun ungefähr, warum sie eine Abneigung gegen Henry hegt. Dass sie ihn als gefährlich einstuft, könnte daran liegen, dass er mit seiner Unerfahrenheit schnell zum Dämon werden könnte. Zumindest wenn meine Theorie richtig ist. Abseits davon könnte es auch andere Gründe haben, klar.
Und was M selbst angeht, erscheint sie mir suspekt. Irgendwie glaube ich nicht, dass sie ein normaler Geist ist. Grund: sie redet nicht über die Hintergründe, warum sie noch nicht durch die Tür gegangen ist. Außerdem nimmt sie nie an Kämpfen gegen Dämonen teil. Kommt das noch? Wir werden sehen.

Oh, verdammt gutes Kapitel übrigens.

Jedenfalls bin ich froh, dass Moritz noch einmal mit blauem Auge davon gekommen ist. Der arme Junge, ist bestimmt für sein Leben Anti-Alkoholiker.
Und der gute Marvin mal wieder. Gibt ein paar notdürftige Tipps und will sein Geld. Selbst die Zauberkreide wird verkauft. Zumindest muss man ihm zugestehen, dass er sehr ehrgeizig ist. Wenn er es nicht so nötig hätte, würde ich ihm empfehlen, es mal mit einem anderen Job oder 'nem Banküberfall zu probieren. Da sind die Chancen deutlich größer, anschließend auch was in den Taschen zu haben.
Interessant ist die Erwähnung der neuen Figur des Tivus. Scheint mir ein Antagonist zu sein, wenn man Marvins Worten trauen kann. Und der hat in der Regel ja Ahnung. Was könnte Tivus damit beabsichtigen, Familie Hammerschmidt auszulöschen? Wenn Henry klug ist, hat er ohne eine Frage zu stellen, bereits eine Antwort erhalten. Mal sehen, ob er ihr nachgehen wird.

Oh, verdammt- hmm, hab ich das nicht schon mal geschrieben?

Jedenfalls macht diese Geschichte einfach Spaß. Es ist schön, dass es auf dieser Seite noch Menschen mit Fantasie gibt, die über Vampirromanzen hinausgeht. Danke!
12.11.2010 | 01:10 Uhr
Guten Abend,

uiiiiii ich bin beeindruckt. Das war wieder ein wundervolles Kapitel. Spannend, actionlastig und einfach liebevoll geschrieben.

Ich finde Marvin einfach cool. Er hasst skeptische Menschen. Stimmt, ergibt Sinn. In der realen Welt lassen die ja auch alles mit sich machen und gehorchen, wieso bei ihm also nicht? *grins* Ob er wegen der Schrankgeschichte Schmerzensgeld verlangen wird?
Viel toller find ich noch, was Marvin da so 'liebevoll' umarmt. Ist das ein Succubus? Wenn Finley jedenfalls das Weite vor ihr sucht, kann das nichts Gutes bedeuten. Der arme Kerl kann einem aber auch fast leidtun. Wieder hat jemand vor ihm eine Frage gestellt und wieder eine, für ihn, absolut sinnlose noch dazu. Der Torwächter ist aber auch echt klasse, ihn damit noch aufzuziehen. Ich glaub, der wird sich noch als richtig heimtückisch erweisen. Hmm ...

Der arme Henry hat mal wieder nur Pech. Anstatt das Unrecht an Finley, was er ungewollt verbrochen hat, gutzumachen, hat sein Bruder es noch verschlimmert. In der Falle sitzt er auch noch und selbst wenn er wieder frei ist, kann er sich auf was gefasst machen. Fragt sich, wer Henry als Erster in die Finger bekommt: M oder Finley? Oder fallen sie beide gleichzeitig über ihn her? Ewww ...

Ich bin gespannt, wie sie Moritz heilen wollen. Ist aber auch ein denkbar ungüstiger Zeitpunkt, sich in eine Giraffe verwandeln zu wollen. ;-)

In dem Sinne, bis zum nächsten Mal. :-)
10.11.2010 | 00:09 Uhr
Guten Abend,
hier bin ich wieder.

Wie immer hat mir das Kapitel gut gefallen. Rollen wir diesmal von hinten auf. Du hast das Szenario mit Sara und Marvin wirklich glaubhaft rübergebracht. Die Zweifel von Sara und Marvins Pietätlosigkeit. Komisch, dass ihn gerade das sehr sympathisch macht. Er meint es ja nicht böse. Seine Dämonin find ich auch sympathisch.
Tja, dafür dass er so in Geldnot ist, spielt er zumindest ein sehr riskantes Spiel. 100€ sind immerhin besser als gar nichts. Er dürfte ja mittlerweile gemerkt haben, wie die Leute ihm gegenüber eingestellt sind. Deswegen sollte er auch nicht so großkotzig sein und mögliche Kunden, und wenn es nur Teenies sind, aus Prinzip ablehnen. Aber sein Bier.

Das gesagt, schauen wir uns mal Henrys Situation an. In Anbetracht der Tatsache, dass er mit Finley Dämonen jagen gehen muss, sind seine Haare noch das geringste Problem. Aber was sagt uns das? Morgen, morgen, nur nicht heute, sagen alle faulen Leute.
M mag ich bisher nicht. Vermutlich fristet die schon wesentlich länger ihr Dasein als Geist, als der Rest des Chaotentrupps und ist deshalb so verbittert. Oder das M für Massaker hat durchaus seinen Grund ...
Marlon ist auch nicht grad der beste Lehrer, wie mir scheint. Andererseits will er Henry vielleicht auch nicht überfordern? Allerdings ist es nur fair, dass Finley Henrys nächste Frage bekommt. Ich bin gespannt, was Henry wohl kann.

In dem Sinne freue ich mich schon auf das nächste Kapitelchen. Danke, dass du uns eine so spannende Geschichte schreibst!
31.10.2010 | 23:59 Uhr
Guten Abend,
so da bin ich wieder.

Hui, das war ja ein wirklich spannendes Kapitel.
Der Angriff des Dämonen war sehr gut beschrieben!
Und wieder haben wir ein bisschen mehr über die Regeln erfahren, mit denen sich Henry jetzt rumärgern darf. Die Sache mit den Dämonen konnte man ja schon aus dem letzten Kapitel schließen, also dass es sich um Gestorbene handelt, die ihr Ziel nicht erreicht haben. Neu und interessant ist dagegen die Sache mit der Frage. Mal sehen, wie du das weiterhin nutzen wirst. Macht definitiv Lust auf Monsterjagd. ;-)
Wenn wir schon dabei sind. Finley. Wie beschreib ich meine Gefühle ihm gegenüber jetzt? Creepy? Ein kleiner Junge zerhackt einen Dämon. Und rastet aus, weil er ja nicht mal vorher auf die Idee gekommen ist, Henry das Fragenstellen zu verbieten. Klarer Fall von PPKM. Persönliches Pech, kein Mitleid. Hätten sie Henry von Anfang an aufgeklärt, wäre so etwas nie passiert.
Dann noch die Sache mit Marvin. Ich vermute mal, dass es sich um Sara handelt, die da Hilfe sucht. Würde die Handlungsstränge gut zusammenführen. Seine innere Dämonin scheint ja ein gerissenes Luder zu sein. Wenn die ihm nicht am Ende noch in die Suppe spuckt.

Fazit: Tolles Kapitel. Bis demnächst!

PS: Eine bescheidene Frage. Wie alt ist Moritz eigentlich? Ich glaube, du hast es mal erwähnt, sicher bin ich mir aber nicht.
30.10.2010 | 04:52 Uhr
Heey

In den letzten Stunden bis Kapitel 7 gelesen; bin jetzt leider zu müde, um auch gleich das aktuelle Kapitel zu lesen, wollte
aber vor dem Einschlafen noch kurz sagen, dass ich wirklich begeistert bin von der Story [: Sie hat so ziemlich
alles, das ich mir beim ersten Anklicken erhofft hatte; Spannung, Witz, Rätsel und einen Schreibststil, der all das
noch mal betont und stets...'im Fluss' ist. Weiterlesen werde ich auf jeden Fall! [:

Gute Nacht [:
RukySpooky (anonymer Benutzer)
28.10.2010 | 14:54 Uhr
uh gruselig x-x
wer ist die stimme? und wieso ist er jetzt doch nicht... häh? ich versteh das grad irgendwie nicht ganz.
&was hat er da weghuschen sehen? (war der unfall fremdverschulden?)
viele fragen x-x
liebe grüße =)
Shadowfussel (anonymer Benutzer)
25.10.2010 | 03:45 Uhr
Man...was Voreiligkeit doh alles anrichten kann...die Story von marlon is echt hart, aber auch iwie schön...auf ne verdrehte Art und weise...
Hmm jetzt fehlt nur noch M...wie die wohl gestorben ikst, ich tippe ja immer noch auf ein Massaker...na mal sehen.
Und hoffentlich kommt Henry doch gegen Tivus an^^

I like it.
wirklich, die Story is super!
24.10.2010 | 23:06 Uhr
Hallöchen!
Bin ja gerade dran gewesen, die übrigen Kapitel zu lesen, also mach ich damit auch gleich mal weiter. :)
Dieser Mr. Tivus (btw: Tivus ist ein verdammt cooler Name, klingt richtig gut) scheint ja überall Angst und Schrecken zu verbreiten. Mal sehen, was das noch wird, wenn er jetzt die Hammerschmidts angreift... Warum auch immer. ;D
Armer Henry. Dass er so aufgebracht ist, ist ja vollkommen klar. Wenn jeder auf ihm rumhackt. Dass Marlon sich selbst umgebracht hat, ist wirklich traurig. Aber es beleuchtet eine andere Seite der Geister, unter denen Henry sich jetzt befindet. Super, dass du immer ein bisschen was von den Figuren aufdeckst. :)
M ist gar nicht tot? Oder nur halb? Komische Sache... Hab ich nicht ganz kapiert. :D
Hachja, der gute Marvin. Ich steh in Storys auf die blöden Idioten, die kein Einfühlungsvermögen besitzen. :D Ariana macht ihm aber immer wieder wunderbar die Hölle heiß. Schön, dass er sich dann doch dazu entscheidet, den Hammerschmidts zu helfen. Welch Gentleman. ;D

Lg, Dibbii.
22.10.2010 | 19:41 Uhr
Schön, dass sie Henry erkannt haben, wird sicherlich wichtig für den späteren Handlungsverlauf.
Ohje, Moritz... Und haha, Alkohol. Auf den Rausch bin ich echt nicht scharf. Gut, dass es dann doch geklappt hat.
Ui, eine Frage. Die Antwort war für mich als Leser nicht wirklich aufschlussreich (muss sie aber auch gar nicht sein).
Ah, okay. Man kennt also Marvin...
Ohja, mit den Fragen, die Timo stellt, trifft er genau ins Schwarze. Die Sache mit dem Dämon ist ja logisch, aber hat dieser ihm auch dieses ganze Wissen verliehen? Ich bleibe skeptisch ;D
Salz - riiichtiiig. Immer gut, um sich Dämonen vom Leib zu halten.
Tivus... der Name wird sicherlich noch wichtig.

So, auf dem neuesten Stand, ich bin gespannt, was als nächstes kommt. ;D

Lg, Dibbii.
22.10.2010 | 19:29 Uhr
Uh, Marvin schnappt sich seine Utensilien und zieht los. Schön, dass er den Hammerschmidts dann doch helfen wird.
Als ich die Sache mit der Wasserpistole gelesen hab, musste ich ziemlich laut lachen. Ich meine, klar, irgendwas muss er ja benutzen, aber das hat sicherlich ein witziges Bild abgegeben...
Der arme Moritz... Doof, das Timo nicht davon wusste.
Dass Henry da unter dem Regal sitzt... damit hast du mich wirklich überrascht. Gut so!
Mieser Cliff am Ende, muss man schon sagen. ;D

Lg, Dibbii.
22.10.2010 | 19:27 Uhr
Weeeiter gehts.

Ohje, erst will Sara sich helfen lassen, dann ist Marvin ein solcher Idiot und dann sieht sie ein, dass sie ja doch die Unterstützung braucht. Jaja, cleverer Zug von ihm.
M finde ich auch ziemlich interessant... da weiß man ja bisher auch noch nicht allzu viel.
Marvins Angebot... na ja, ist eigentlich klar, dass Sara das nicht bezahlen kann. Nicht sofort. Die Arme. Sie hat doch erst schon genug Probleme... Marvin ist aber auch ziemlich unsensibel. Meine Güte. ;D
Ariana gefällt mir auch. Hoffentlich erfährt man von ihr nach und nach auch ein bisschen mehr. :)

Lg, Dibbii.
22.10.2010 | 19:25 Uhr
Ohje, ohje, ich hab dir schon viel zu lange keine Reviews mehr hinterlassen. Werde ich jetzt nachholen. Hast du verdient. ;)
Da ich die Kapitel schon vor Ewigkeiten gelesen hab, kann ich jetzt nur noch kurze Statements zum Inhalt abgeben. Ich hoffe, das geht in Ordnung.

Armer Moritz, dass er draußen was vermutet und niemand ihm glauben will. Ich meine, in einer Welt, in der die Menschen in deiner Geschichte zu leben scheinen, sollte man das schon ein bisschen ernster nehmen. ;D
Die Sache mit dem Schreibtischstuhl fand ich aus irgendeinem Grund unglaublich lustig. Für die Charaktere ist es das natürlich nicht wirklich. ^^
Ohje, dass Henry unbeabsichtigt an Finleys Stelle eine Frage stellt... doofe Sache, aber er konnte es ja nicht wissen. Klar, dass Finley sauer ist, aber was will man machen.
Marvin ist übrigens der Charakter, den ich im Moment am interessantesten finde... Gerade weil man von ihm noch nicht allzu viel weiß. :)

Lg, Dibbii.
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast