Autor: DiamondDove
Reviews 1 bis 9 (von 9 insgesamt):
12.05.2017 | 16:47 Uhr
zu Kapitel 1
Hallo, ich schon wieder. ;)

*seufz* Du schreibst Prosa genauso schön wie Lyrik. *.* Die kleine Geschichte mit dem (einstmals) gestiefelten Kater hat mir richtig, richtig gut gefallen. Vor allem weil Sapkowski ja auch immer wieder auf Märchenfiguren zurückgreift, daher passt das einfach super ins Hexer-Universum. Und der kleine Kater ... ich kann mich nicht erinnern, jemals so lebhaft einen sprechenden Kater vor Augen gehabt zu haben. Die ganze Redeweise ist dir mega gut gelungen, ich hab mich sofort verliebt. :D In Geralt natürlich auch. ;)

Viele Grüße
Cailly
23.01.2016 | 12:17 Uhr
zu Kapitel 1
Insgesamt hat mir deine Geschichte sehr gut gefallen. Am Anfang finde ich den Schreibstil noch etwas gestelzt, aber du sagst ja selbst, dass du mit deinen Formulierungen noch nicht ganz glücklich bist. Sobald der Kater auftaucht ist die Geschichte viel flüssiger zu lesen und es kommt das wirkliche Gefühl einer Geralt-Kurzgeschichte auf. Ich finde es schön, wie du ein typisches Märchen aufgreifst und ihm nach Sapkowski-Art einen negativen Beigeschmack gibst. Der gestiefelte Kater passt mit seinem Charakter und seiner Geschichte gut in die Hexer-Welt.
Von daher bin ich gespannt, ob du vielleicht irgendwann noch ein Kapitelchen schreiben wirst :)

Liebe Grüße,
Weisenheimer

Antwort von DiamondDove am 24.01.2016 | 17:57:40 Uhr
Haha, gestelzt, das kann man laut sagen! Wenn ich mir die Geschichte heute so durchlese ... oioioi ... Aber was soll's, es ist mein Erstlingswerk und damit mein ganzer Stolz ^^

Es hat sich leider noch nicht ergeben, dass die Story um Geralt in der Wüste ihre Fortsetzung erfährt. Ich würde zu gern erzählen, was Geralt so in den Lehmruinen passiert ist oder was weiter aus dem Katerchen wurde, dem alten Schlawiner ... Das sind die zwei Kapitel, die seit Jahren unfertig auf meiner Festplatte schlummern. Ob sie jemals ihren Weg in dieses Forum finden werden, bleibt nur zu hoffen. Dank Reviews wie deinem hier kriegen sie aber spontan zwei, drei neue Sätze verpasst, so! :D

Von daher Dank für deine lieben Worte :)
Man liest sich ^^
Dove
Phantastikgirlande (anonymer Benutzer)
01.10.2013 | 09:09 Uhr
zu Kapitel 1
Morgen!

Und nein, ich habe nicht zu viel Freizeit oder schwänze oder mache blau, ich habe Spätschicht und also nutze gleich mal den Umstand, JETZT Zeit (und Laune) zu haben, endlich mal ein Review zu deiner Kurzgeschichte zu hinterlassen. ;-)

Ich bin überhaupt erst gestern auf die Geralt-Sektion bei "Büchern" gestoßen ... das letzte mal, als ich deutsche FFs zum Fandom lesen wollte, musste ich noch mit der Game-Abteilung vorlieb nehmen, da ich die Spiele aber nie gespielt habe, konnte ich mit einigen Anspielungen auf deren Handlung nicht viel anfangen. Bin also vorerst bei englischen FFs geblieben.
Nu aber eine eigene Geralt-Sektion und dann auch noch gleich mit wunderbaren Kurzgeschichten, die ganz den Charme dieser Welt wiedergeben. Wussa! (Nicht, dass ich die Romane nicht mochte - aaaaber irgendwo haben die beiden Kurzgeschichtensammlungen und die eine Geschichte in "Etwas endet, etwas beginnt" mehr ... ja, Charme. Und weniger Ciri. Irgendwann war einfach alles zu viel Ciri. Und das Ende nur mehr "... What?")

Zum eigentlichen Text: Hah! Der gestiefelte Kater!
Der Wortwechsel zwischen den beiden ist gelungen. Katerchen plappert, Geralt hört eher zu - er wird's von Rittersporn gewohnt sein. Pffrhrhr. Wir erfahren mehr durch den Dialog als durch Erzählen des Autors von ihrem zurückliegenden gemeinsamen Abenteuer, das, bei welchem sie sich kennengelernt. Und ich konnte nur grinsen. Katerchen, Katerchen ...
Auch die Länge ist angenehm. Insgesamt hat mich die KG neugierig auf mehr von deinen Texten gemacht, was wohl auch Sinn der Sache sein sollte. ;-)

Freilich ist auch von deinem persönlichen Stil zu spüren, es ist keine reine Geralt-Geschichten-Kopie. Zum Glück. Ich meine, klar, ich war sehr angetan davon, eine Geralt-FF zu lesen, die sich beinahe wie eine Kurzgeschichte aus den beiden Sammlungen lesen lässt ...
Wäre dann aber auch irgendwie öde.
Nein. Der Eigenstil des Schreiberlings sollte schon noch spürbar sein und das ist er in deinem Fall. Ein bisschen Sapkowski, ein bisschen du, die Girlande seufzt wohlig und wünscht sich mehr. (Bei Zeiten, versteht sich. Real Life ist halt doch eher 'ne Mistkuh.)

Uuuund ich bin dann mal drüben beim Auftrag. ;-)


Grüße von der Girlande!

Antwort von DiamondDove am 06.10.2013 | 23:48:10 Uhr
Wow, schön, einen neuen Leser bei mir zu sehen! Danke, dass du dir die Zeit für ein Review genommen hast, das bedeutet mir echt viel :)

Ja, die Romane ... Ich bin da auch etwas zwiegespalten. Einerseits sind die fünf Bände als Gesamtkonzept spitze, so für sich gesehen. Andererseits hat man sie ja eigentlich gelesen, um hauptsächlich etwas über unseren Hexer zu erfahren. Dass der Ciri-Schwerpunkt zu stark war, musste auch ich dabei verkraften, aber die Story hat es dann doch sehr gedankt :) Ich freue mich schon auf das nächste Buch von Sapkowski, obwohl der Meister kein Wort darüber verlauten lässt, worüber er nun schreiben wird, nur "über Hexer". Und dass es vielleicht sogar noch dieses Jahr kommt (in Polen, natürlich). Seufz ^^

Mit dem Katerchen scheine ich den richtigen Riecher oder vielmehr Traum gehabt zu haben. Und ja, das bin ich, die da spricht ^^ Was nicht heißen soll, dass ich wie der Kater bin! Doch ich mag das Kerlchen auch, mit seiner Art ein bisschen zu Schlaubergern, sich durchs Leben zu schlawinern sowie manchmal etwas tolpatschig zu sein oder von einem Fettnäpfchen ins nächste zu geraten - und trotzdem immer wieder aufzustehen, sich zu arrangieren und nach vorn zu schauen.
Und Geralt? Hehe, ja, unser Hexling ist im Allgemeinen ein guter Zuhörer, Rittersporn-geprüft sozusagen lol - wenn er sich die Gedanken anderer anhört, muss er auch nicht so viel selbst grübeln, bspw. über den Sinn seines Daseins und so'n Kram (sollte eigentlich mal Inhalt von Teil 2 werden ...). Diese ernstere Seite der Geschichte kostet mich jetzt schon sage und schreibe drei Jahre K(r)ampf. Solche Dialoge fallen mir echt schwer ...

Sapkowskis Schreibe inspiriert sehr, muss ich schon zugeben. Wobei so zu schreiben wie er kein Ziel von mir ist. Meine Sachen sollen einfach Spaß machen - und wenn andere beim Lesen so feixen können wie ich beim Schreiben, hach, das ist mir die größte Wonne :D Daher sind mir die Reviews auch so wichtig und heizen meiner Mistkuh von Muse immer wieder so richtig ein ;)

Ja, les mal den Auftrag - und vielleicht noch den Rauschewald? ;)
Grüße zurück,
Dove
07.05.2013 | 01:44 Uhr
zu Kapitel 1
Heyho!
DAS war deine erste Fanfiction? Respekt! Ich finde sie einfach nur genial! Gut geschrieben, tolle Wortwahl und witzig!
Ich musste vor allem darüber lachen, dass Katzen/Kater und Hexer sich eigentlich ja nicht sonderlich gut verstehen, sie aber hier anscheinend blendend verstehen! Wie der kleine Kater sich aufregt über seinen "bornierten" Müllerssohn, toll!
Und Plötze darf auch mitspielen!
Schreib bitte schnell noch mehr Geschichten ;-)
Bis denne,
Wotan

Antwort von DiamondDove am 29.05.2013 | 09:48:04 Uhr
So, eine Antwort war schon länger fällig, hab nur gewartet, bis ich dir was Schönes bieten kann. Als Dankeschön, nicht nur dafür, dass du meine Storys liest, sondern vor allem für deine zahlreichen Reviews >> schau mal in "Der Auftrag", da gibt's eine Fortsetzung :)

Natürlich ist der Kater in dieser Geschichte hier etwas Besonderes, denn welche Mieze steht schon auf Stiefel? ;D Somit kommen die beiden ganz gut miteinander klar. Auch sind sie augenscheinlich nicht gerade auf den Kopf gefallen und funken gewissermaßen auf einer Wellenlänge. Ich finde, so im Nachhinein betrachtet, mussten sich die beiden einfach mal begegnen, hehe.
Auf Reisen gehört Plötze zu Geralt wie seine Schwerter, unabdingbar. Wo sie storytechnisch reinpasst, muss sie natürlich auch mit rein ^^
Sicher werde ich noch ein paar Sachen schreiben. Erstmal mach ich jedoch die o.g. Ballade zu Ende, das kann noch etwas Zeit in Anspruch nehmen. Nur Geduld :)
Dove
01.06.2010 | 00:21 Uhr
zur Geschichte
Hallo ... ,
ich spiel grad mal wieder *The Witcher* und war neugierig, ob sich auf FF.de zu dem Thema auch was finden lässt.
Nun ja ... meine Hoffnungen wurden nicht enttäuscht. Die Idee mit dem gestiefelten Kater find ich klasse ... auch wenn der in meinem Kopfkino iwie wie mein eigener Kater aussah ... liegt wohl an der späten Stunde *lol*. Dein Schreibstil gefällt mir sehr gut, aber eine Kleinigkeit hätt ich noch anzumerken. In dem Absatz wo Katerchen und Geralt einmal kurz plaudern steht leider nicht dahinter wer was sagt ... ist aber nicht weiter tragisch. Ansonsten werd ich morgen auch deine zweite Story lesen ... bin schon gespannt was dort geschieht.
Bis dänne ...
cya Fayanor

Antwort von DiamondDove am 01.06.2010 | 10:53:43 Uhr
Hallo Faynor,
schön, dass du den Weg zu mir gefunden hast :) und dass dir meine Geschichte gefällt UND du ein Review hinterlassen hast! Für einen Katzenfan ist diese Story eigentlich ein Muss, für Witcher-Narren sowieso, hehe.
Bei dem kurzen Gespräch zwischen Kater und Geralt ist mit Absicht nicht dahinter/davor, wer was sagt - der Dialog sollte ohne jedes "er sagte/meinte/dachte/antwortete" auskommen, damit man dem Strom der Geschichte intensiver folgt (auch wenn man's zweimal lesen muss) und es nicht allzu "seicht" wird (wegen der Kürze der Geschichte) - und wie du schon angemerkt hast: es ist, auch zu später Stunde, "nicht weiter tragisch" ;)
Freue mich, wenn du auch meine anderen Stories und Verse liest. Sind sehr kurz und daher als "Snack für Zwischendurch" durchaus geeignet :) Für mehr habe ich weitere Werke in meinen Favoriten gesammelt. Viel Spaß damit!
Bis denne!
Dove :)
30.05.2010 | 20:56 Uhr
zu Kapitel 1
Der Hexer trifft den Gestiefelten Kater, cool.
Geralt spricht nicht unbedingt Geralt like aber gut.
Aber dieser "katzling" (das wort ist einfach...), alles was dieser Bursche sagt, finde ich megaköstlich zu lesen.
da hab ich wieder paarmal fett geschmunzelt und mich amüsiert.
die sprache des katers allein macht es wert die geschichte zu lesen.
von mir aus sehr gerne noch 'ne story mit'm rotgestiefelten.
GLG Razzler

Antwort von DiamondDove am 30.05.2010 | 22:23:52 Uhr
Hi Razzler, danke wiedermal für das Review!
Hab ich deinen Nerv getroffen, diesmal ;)
Hab versucht, Geralt so wenig wie möglich reden zu lassen - bin einfach nicht cool genug, um den authentisch nachzuempfinden.
Doch der Kater, das kommt von mir. Schräger Typ, etwas blauäugig, tollpatschig, aber sympathisch - nicht dass ich so wäre, noiin!
Eine Freundin von mir meinte, die Geschichte klingt total nach mir, so von der Sprache und dem Thema her.

Was mich wundert: das niemandem die langen Sätze aus dem ersten Teil aufstoßen. Also mich hätten die gestört, wenn ich sie nicht selbst geschrieben hätte ;D ;D ;D
22.04.2010 | 17:58 Uhr
zu Kapitel 1
Mir gefällt die Gescichte Sehr, spannend und gut geschrieben. =)

Antwort von DiamondDove am 23.04.2010 | 07:44:04 Uhr
Danke :) Was hat dir besonders gefallen und was sollte ich evtl. noch ausbauen?
21.04.2010 | 17:25 Uhr
zu Kapitel 1
Hallo!

Juhu, eine Hexer-Fanfiction! Und dann auch noch im Kurzgeschichten-Stil! You made my day, wie es im Englischen so schön heißt. :)
So, jetzt aber mal ein bisschen ernsthafter: Hat mir wirklich sehr gut gefallen. Ich mochte das Setting in der Wüste und es kam bei mir tatsächlich so ein bisschen Hexer-Feeling auf, vor allem als das Pferd Plötze hieß (obwohl ja ALLE von Geralts Pferden so heißen) und er sich abseits der anderen Menschen hinsetzte ... das war ganz authentisch, sehr schön!
Der gestiefelte Kater an sich war natürlich ne großartige Idee, dazu muss ich wohl nichts sagen ... auch die Geschichte, die er erzählt hat, war sehr glaubwürdig.
Rein formal habe ich an deiner Story auch nichts auszusetzen - du hast sinnvolle Absätze gesetzt und ganz toll auf Rechtschreibung und Grammatik geachtet - klingt vielleicht kleinlich, aber ich finde sowas wichtig :D

Alles in allem also eine sehr gelungene Kurzgeschichte! Sehr erfreulich, vor allem weil es viel zu wenig Geralt-Stories hier gibt - ich schreibe ja auch an einer kleinen Sache, aber irgendwie ist die Zeit einfach nicht da *hmpf* Ich hoffe es gibt mal wieder was in der Richtung von dir?

Liebe Grüße und weiter so,
-leah

Antwort von DiamondDove am 22.04.2010 | 08:25:00 Uhr
Danke für deine ausführliche Review! Und ja, es gibt hier zu wenig Geralt-Stories. Aber das wird sich ändern, zumindest von meiner Seite ist noch einges zu erwarten. Sofern du auch auf Hexer-Gereimtes stehst: Was hältst du von meinen "Abenteuern im Rauschewald"?
Toll finde ich natürlich, dass du das mit der RS/Gr. bemerkt hast. Auch ich lege darauf (sehr) viel Wert, denn solche Geschichten lesen sich einfach flüssiger, finde ich. ;)
Deine Sachen klingen aber auch interessant (aaah, Stargate ♥). Werd mich dort mal reinlesen...
LG und bis bald!
DiD.
20.04.2010 | 15:46 Uhr
zu Kapitel 1
der gestiefelte Katerund der Hexer - definitiv mal was neues :)

Mir hat's gefallen, fand es nur traurig, dass die Geschichte nicht weiter geht.

Antwort von DiamondDove am 20.04.2010 | 19:19:50 Uhr
Danke für Dein Review :) Ich persönlich finde ein paar Sätze zu lang und umständlich, vor allem im ersten Teil. Hab bloß noch keinen Weg gefunden, das zu kürzen/zu vereinfachen.
Ich stimme Dir zu, dass es interessant wäre, wie es mit dem Gestiefelten weitergeht. Aber eigentlich ist die KG - so wie sie ist - bereits abgeschlossen. War eine Art "Testlauf", der niedergeschrieben werden musste, weil ich davon geträumt hatte - und damit die ganze Fanfiction-Sache ins Rollen gebracht hat. Wollte wenn überhaupt nur noch Details daran anpassen... Aber man weiß ja nie ;)
Woran ich aber aktuell arbeite, ist eine lose Fortsetzung, nur mit einem anderen Protagonisten. Geralt bleibt also vorerst weiter in der Wüste, trifft aber auf jemand anderen, eine weitere "märchenhafte" Figur... ;)