Autor: Keylu-tey
Reviews 1 bis 25 (von 168 insgesamt):
Saroc (anonymer Benutzer)
09.12.2017 | 05:19 Uhr
zur Geschichte
Hallo Keylu-tey,

ich habe deine Geschichte von ein paar Wochen entdeckt, als ich auf der Suche nach C&C-Fanfiktion war - ich schreibe selbst gerade an einer alten Geschichte, die nie vollendet wurde und wollte herausfinden, was im Internet noch so zu finden ist. Gestern habe ich "1. Kristall: Verlust" durchgelesen (na, fast: In ein paar Kapiteln habe ich Absätze übersprungen) und bin im Großen und Ganzen recht beeindruckt von deinem Werk!

Mir ist gleich in den ersten Kapiteln aufgefallen, was für einen enormen Wortschatz du besitzt - Hut ab! Ich hatte stets das Gefühl, sorgsam ausgearbeitete Sätze zu lesen, und das zieht sich durch die ganze Geschichte. Ein verdammt hohes Niveau legst du mit deinem Schreibstil an, ohne, dass es kompliziert wird...ich bin sehr neidisch! Weiterhin tauchst du tief in die Welt von C&C ein, lässt diverse bekannte Charaktere auftreten, die sich so verhalten, wie man es aus den Spielen kennt: Toll! An dieser Stelle muss ich mich auch vor deinen technischen Beschreibungen (Seefahrt, Raketentechnik, ...) verneigen: Egal, ob diese jetzt 100 % oder nur 50 % korrekt sind, man kriegt einen guten Einblick in die Funktionsweise der Nod-, Mutanten- und GDI-Technologie. Besonders die Kapitel auf der Philadelphia und auf der Leviathan haben mir gefallen, sowie unzählige weitere. Ziemlich krass, was du dir da mit dem Cyborg in Kapitel 5 ausgedacht hast; es wirkt plausibel! Zu guter Letzt ist deine Geschichte in der Regel durchgehend spannend, es gab nur einige wenige "Tiefs", und die Beschreibung von Tragödien hast du auch drauf, wie ich in Kapitel 55 und 56 bewundern konnte: Die beiden afrikanischen Nod-Anhänger sind mir quasi sofort ans Herz gewachsen (wenn man das so sagen kann!).

Von Kritik bleibst du selbstverständlich nicht verschont. Es ist deine Geschichte, es ist Fanfiktion, die sich auf ein Sci-Fi-Szenario bezieht und dem grundsätzlich nur wenige Grenzen gesetzt sind - aber dieses ganze Telepathie, Raben, Neu-Atlantis, "Hort der Erkenntnis" war mir dann doch etwas zuviel, das passt m. E. nicht zu Command & Conquer. Deine Mutanten wirken eher wie aus X-Men denn aus C&C! Insbesondere ist die Technologie der Mutanten viel zu fortgeschritten und überlegen, siehe Kampf in der Simpson-Wüste. Den Kanon hast du oft ignoriert...übel nehmen kann man dir das nicht, es ist deine Wahl. Ich persönlich finde aber, dass man sich gut am Grundgerüst des C&C-Kanons langhangeln könnte, ohne - entschuldige die Wortwahl - fast schon absurd im Kontrast stehende Ideen einzubauen. Die Geschichte ist trotzdem super. Weiterhin kommen einem die meisten von dir erfundenen Charaktere etwas zu perfekt vor, oder zumindest zu "fehlerlos", insbesondere Raziel (abgesehen von den Wutausbrüchen) und Fiona. Vermutlich fällt das aber auch unter schriftstellerische Freiheit, daher ebenfalls subjektiv zu bewerten. Ansonsten sind mir nur kleinere Grammatikfehler aufgefallen (z. B. "zirkumpolarer Gewässer" statt "zirkumpolare Gewässer" und der Fakt, dass die Simpsonwüste westlich von Brisbane liegt, nicht östlich.

Was jetzt noch fehlt, sind ein paar Kapitel, wo sich langsam aber sich alles ineinander fügt - wenn du denn vorhast, jemals eine "Ziellinie", d. h. Ende der Geschichte, festzulegen. Vielen Dank auf jeden Fall, denn gute C&C-Geschichten gibt es nur sehr, sehr wenige, obwohl das Universum soviel hergibt. Vielleicht schreibst du ja eines Tages weiter, ich würde mich freuen.

Beste Grüße,
Saroc
12.02.2015 | 19:26 Uhr
zu Kapitel 54
Abend,
bei der Koordinaten-Sendung über ne offene Frequenz tippe ich auf Cabal. Fragt sich nur ob da keiner irgendwann den Überblick verliert welche Nachricht wo von wem mit welcher Verschlüsselung über welchen Satelliten zu wem und wo geschickt worden ist. :)
FG, Wissen

Antwort von Keylu-tey am 12.02.2015 | 19:39 Uhr
Moin moin Wissennder2!
Wow, ich glaub daß ist das mit Abstand blitzartigste Review, das ich je bekommen habe!
Meinen allerherzlichsten Dank dafür.
Ja, da ist schon ein wenig Kauderwelsch in der Luft, wenne s um die Verschlüsselungen geht, aber ich werde nicht verraten, wer da was an wen wo sendet und wie er es verschlüsselt.
Einfach mal sehen, was die Zukunft bringen wird.
Nochmal herzlichen dank für deine Lesetreue!
Herzliche Grüße
Keylu-tey
Alle macht kommt vom Tacitus!

PS: Deinem Wunsch nach Erklärung zu den Tiberiumschwimmern bin ich nachgegekommen!
31.08.2014 | 15:51 Uhr
zu Kapitel 51
Hi,
ich hoffe du schreibst bald an "Datenkristalle" weiter, ich bin gespannt darauf was es mit rotem Tiberium aufsich hat. Ich hoffe dein KreaTief vergeht schnell und du schreibst weiter. Eine sehr gute Geschichte, ich kenn mich C&C so gut wie gar nicht aus aber deine Story macht richtig Lust die Serie noch näher kennenzulernen.
FG, Wissen
30.08.2014 | 13:00 Uhr
zu Kapitel 15
Hi,
weiterhin sehr schöne Geschichte, liest sich recht angenehm. Zwar verwendest du hin und wieder etwas gestelzte Sätze, z. B. wo Wotan seine Nummer erklärte, aber es passt zur Geschichte. Bei deinen Datenkristallen würd ein Kapitel zum Tiberiumschwimmer passen, Visceroiden sind ja schon erklärt.
FG, Wissen

Antwort von Keylu-tey am 16.09.2014 | 17:04 Uhr
Häi Wissender!

Mein herzlichen Dank für dein Review. Freut mich sehr, wenn es dir auch weiterhin im Großen und Ganzen zusagt, was ich hier schreibe.
Mein besonderen Dank gilt dir für deinen Hinweis zu einem Kapitel über die Tiberiumschwimmer. Ich werd mir das mal durch den Kopf gehen lassen und mir überlegen, wie man diese Tiberium-Lebensform erklären kann und wenn ich was plausibles ausgetüftelt habe es online stellen!
Im Übrigen, Gratulation zu deimen Vorschlag für dieses Kapitel zum Tiberiumschwimmer, du bist nämlich der erste, der sich ein Kapitel für die Kristalle wünscht.
Auch weiterin viel Spaß bei meiner Geschichte und ich würde mich über weitere Kritiken und Anregungen sehr freuen.

Med hartli Greetnis fan deät Lun
Keylu-tey
Allemoal Mach keem fan'e Tacitus!
29.08.2014 | 21:26 Uhr
zu Kapitel 10
Abend,
lese morgen weiter. schöne Geschichte bisher. Hassan ist ein Sadist, aber muss er wirklich diese blöde Floskel loslassen von wegen das alles vorbei ist sobald er zu hören kriegt was er hören will? Raziel und Fiona wissen dass das nicht stimmt und Hassan weiß das sie wissen das er weiß das sie wissen das er ihnen was vorlügt.
FG, Wissen

Antwort von Keylu-tey am 01.09.2014 | 21:51 Uhr
Häi Wissennder2!

Ja, die Floskel von Hassan ist natürlich eine Lüge und alle Beteiligten wissen das auch, aber sie gehört nun mal zu den psychologischen Foltermethoden, die sein müssen. Auch wenn das Opfer weiß, dass der Peiniger lügt, wird doch eine wenn auch noch so geringe Hoffnung geweckt, dass es ja doch stimmen könnte und die Qual mit einem Geständnis vorbei ist. Und somit es noch schwerer wird der Folter zu widerstehen. Wie gesagt psychologisches Taktieren.
Ich danke dir für dein Review und wünsch dir auch weiter viel Spass.

Hartli Greetnis fan deät Lun
Keylu-tey
Allemoal Mach keem fan’e Tacitus!
28.08.2014 | 22:27 Uhr
zu Kapitel 1
Abend,
ich dachte mir ich schnupper mal in die Kategorie C&C rein und bin auf deine Geschichte gestoßen hört sich sehr interessant an. Habe heut nur den Prolog gelesen, bin zu müde für ein paar mehr Kapitel. Werde zwar weiterlesen muss allerdings bemängeln dass du keine richtigen Absätze machst. Wenn du welche rein machst ist deine Story übersichtlicher (längere Kapitel kommen einem nicht wie löchrige Wall of Texts vor) und die Augen können den Text häppchenweise lesen was nicht so anstrengt. Bei deiner Aufzählung Datenkristalle hab ich schon reingelesen, werd aber erst morgen ein Review zu schreiben wenn ich sie ganz durch habe.
Freundliche Grüße,
Wissennder

Antwort von Keylu-tey am 01.09.2014 | 21:44 Uhr
Häi Wissennder2!

Herzlich Willkommen in meiner Version einer Geschichte im Tiberium-Universum von Command & Conquer.
Ich bin schon sehr gespannt, wie dir die Handlung gefallen wird und würde mich über weitere Reviews freuen.
Ja, das mit den Absätzen ist bereits in Arbeit und wird Kapitel für Kapitel noch verbessert. In den meisten wirst du bereits einen entsprechend strukturierten Text finden.

Hartli Greetnis fan deät Lun
Keylu-tey
Allemoal Mach keem fan’e Tacitus!
13.07.2014 | 17:44 Uhr
zu Kapitel 9
Bis auf die Falle Ende auf der Brücke war das ein interessant zu lesendes Kapitel. Die erschien mir zu "must".
Ich denke, die Dallas wird noch eine Rolle spielen, sonst hättest Du sie nicht erwähnt. Nur welche, wenn das Team im Herzen eines Kontinents ist? Dazu in der Hand des Feindes? Okay, das ist noch nicht sicher, aber auch nicht unwahrscheinlich. Wir werden sehen. ^^

Antwort von Keylu-tey am 13.07.2014 | 18:33 Uhr
Häi Ace Kaiser!
Meinen herzlichen Dank für dieses Review. Freut mich, wenn dir das Kapitel im Großen und Ganzen offenbar zugesagt hat. Und was die "Dallas" mit dem Alpa-Team zu tun haben wird oder ob sie überhaupt etwas miteinander zu tun haben werden, nun das sei hier nicht verraten, daß wirst du vielelicht irgendwann herausfinden. Ich wünsch dir auch weiterhin viel Spaß beim lesen und freue mich über jedes neue Review.

Hartli Greetnis fan deät Lun
Keylu-tey
Allemoal Mach keem fan'e Tacitus!
15.03.2014 | 12:05 Uhr
zu Kapitel 54
Huhu

Ich muss schon sagen, ich war erst sehr baff, dass es doch so ein langes Kapitel geworden ist - geradezu ungewöhnlich! :P
Nun ja, spannend war es trotzdem und interessant und gut geschrieben ebenso.
Ich bin immer wieder überrascht, wie du den Mantel des Tiberium-Franchise am Leben erhälst!

Kameradschaftliche Grüße
Cyberclaw

Antwort von Keylu-tey am 15.03.2014 | 21:51 Uhr
Häi Cyberclaw!
Meinen herzlichen Dank für dein Review. Freut mich sehr, dass du weiterhin dabei bist und dir meine Ideen offenbar so zusagen. Ja, dieses Kapitel ist endlich mal wieder etwas länger geworden, ich hatte beim letzten Mal ja versprochen, dass ich versuchen werde, wieder etwas Längeres zu schreiben.
Dass es mir ja deiner Meinung nach offenbar gelungen ist, den Geist der Tiberium-Welt am Leben zu erhalten, freut mich ganz besonders. Ich werde mich auch zukünftig bemühen, das Tiberium weiter in der Handlung zu halten und seine Wirkungen auf die Erde und die Menschen zu berücksichtigen.
Denn Kane hatte absolut recht, als er sagte, die Macht des Tiberiums sei Grenzenlos!

Hartli Greetnis fan deät Lun!
Keylu-tey

Allemoal Mach keem fan’e Tacitus!
05.01.2014 | 01:03 Uhr
zu Kapitel 53
Gesundes Neues!

Ja, ich muss sagen ich freue mich sehr die Beiden wiederzulesen und es war kurz, aber schön!
Danke dafür und ich hoffe man liest dieses Jahr mehr von dir ;)

LG
Cyberclaw

Antwort von Keylu-tey am 15.03.2014 | 21:55 Uhr
Häi Cyberclaw!
Ja, ein frohes Neues auch noch nachträglich.
Hab dir ja noch gar nicht auf dieses Review geantwortet.
Tut mir leid aber besser spät als nie.
Hat mich sehr gefreut, daß dir die Handlung um Sari und Bård trotz der Kürze des Kapitels zugesagt hat. Meinen herzlichen Dank für dein Review und deine Bständigkeit!
Die beiden werden uns auch noch mal begegen, das kann ich dir hier schon mal versprechen, und sie werden auch noch was wichtiges erleben und tun. Bin gespannt, wie dir das gefallen wird, wenn es soweit ist.

Hartli Greetnis fan deät Lun!
Keylu-tey

Allemoal Mach keem fan’e Tacitus!
18.12.2013 | 23:23 Uhr
zu Kapitel 52
Anfrage auf Landeerlaubnis!

Cooles Kapitel, wobei ich leider - trotz deines hohen Authentizitätsstandards - das Gefühl hatte ein Filler zu lesen.

LG
Cyber

Antwort von Keylu-tey am 19.12.2013 | 10:50 Uhr
Moin moin CYberclaw!

Landeerlaubnis erteilt!

Herzlichen Dank für deine neues Review! Freut mich, wenn dir das Kapitel trotz seiner Kürze zugesagt hat. Du hast schon recht, es liest sich als wäre es ein Füllkapitel und mir wäre weiter nix rechts eingefallen, besonders da es so kurz ist. Tut mir leid, wenn der Eindruck entstanden ist. Ich kann dir aber versichern, daß in diesem Text was passiert ist, was noch von Bedeutung werden wird. Allerdings ohne ganz gewaltig zu spoilern, hätte ich keine Chance es dir aufzuzeigen - laß dich überraschen. Ich werd auch versuchen das nächste Kapitel schneller fertig zu bekommen.
Nochmals Danke für dein ehrliches Review!

Herzliche Grüße
Keylu-tey

Alle Macht kommt vom Tacitus!
14.10.2013 | 18:12 Uhr
zu Kapitel 8
Das bisher längste Kapitel. Interessanter Abschluss der Cyborgisierung. Allerdings konnte ich nicht anders und denken: Moment, patrouilliert der Cyborg jetzt nackt?, obwohl es nebensächlicher nicht sein könnte, spätestens nach der Härtung.
Gespenstische Geschichte, diese Umwandlung...
Witzig auch dieser eine Moment: "Bei Kane, seid Ihr das, Kane?" Das hat mir schon ein Schmunzeln entlockt. ^^

Antwort von Keylu-tey am 14.10.2013 | 18:50 Uhr
Moin moin Ace Kaiser!

Also die Frage hat noch keiner gestellt, aber... ja, im Prinzip sind Cyborgs, egal welchen Geschlechts die Synapsenspendereinheit (der Mensch) gewesen ist. Das spielt auch keine Rolle mehr, da unter anderem die Fortpflanzungsorgane sowieso weg sind. Menschen, die das Pech hatten, durch die Cyborginstallation zu gehen, sind nach der im Prinzip geschlechtslos - die weiblichen Opfer bleiben nur als solche erkennbar, weil ihre Anatomie die Möglichkeit bietet, die zusätzliche Technik ohne besondere Änderungen am Körperbau unterzubringen. Ganz schön eiskalt und makaber was? Aber so hab ich es auch gedacht.

Danke für dein weiteres Review! Freut mich, wenn die Installation den erhofften Nervenkitzel ausgelöst hat und du den kleinen Scherz am Ende gefunden hast.

Herzliche Grüße
Keylu-tey

Alle Macht kommt vom Tacitus!
14.10.2013 | 16:50 Uhr
zu Kapitel 7
Der erste Teil ist ziemlich brutal in seiner gleichgültigen Sachlichkeit. Uff. Da musste ich erst mal schlucken.

Antwort von Keylu-tey am 14.10.2013 | 17:59 Uhr
Moin moin Ace Kaiser!

Freut mich, daß du dich meldest!
Herzlichen Dank für dein Review. Von so einem großartigen Autor bedeutet mir das sehr viel!
Ich nehm das mal als Kompliment an, ja? Und vermute, daß es dir trotz der Härte gefallen hat.
Zugegeben, es ist hart und die gesamte Szene war auch der Grund dafür, daß ich die Alterseinstufung von P12 auf P16 angeghoben hatte.
Wenn du da schon schlucken mußt, dann gehe ich mal, bei dem was du an Qualitäten beim Schreiben hinlegst, davon aus, daß es mir gelungen ist, die Szenerie realistisch und gut vorstellbar zu gestalten.
Nun, das war ja auch das Ziel. Die Bruderschaft von Nod ist eben keine Babysitter-Selbsthilfe-Gruppe.

Herzliche Grüße
Keylu-tey

Alle Macht kommt vom Tacitus!
26.09.2013 | 14:45 Uhr
zu Kapitel 51
Heyho

Also ich muss gestehen, dass die Örtlichkeit am Anfang sehr öde schien - aber was du daraus gemacht hast, war echt sehr geil.
Ich konnte wirklich gut mit den beiden Mutanten mitfühlen und musste auch über die sarkastischen Ausdrücke lachen und am Ende tat mir Sari dann meistens leid, weil sie ein emotionaler Trampel ist.
Insgesamt wieder sehr gradlinig, obwohl man nicht mitbekommt, wonach sie denn nun suchen. Auch die experimentierfreudigen NOD-Wissenschaftler wurden in ihrem Bestreben gut dargestellt, in diesem Punkt hast du es echt drauf!

Alles in allem, sage ich sehr gut und bleibe dabei ...

Lieben Gruß
Tom

Antwort von Keylu-tey am 27.09.2013 | 23:13 Uhr
Moin moin Cyberclaw!

Herzlichen dank für dein so positives Review. Freut mich sehr, dass du nach wie vor dabei bist und es dir gefällt.
Interessant, dass du Sari als emotionalen Trampel betrachtest, daran habe ich gar nicht gedacht, dass man sie auch so sehen könnte, als ich sie erfunden und ihr ihre Persönlichkeit gegeben habe, aber du hast schon recht, ihre Sprüche sind schon ziemlich randalierend.
Allerdings kann man es ihr nachsehen, denke ich, wenn man ihre persönliche Situation bedenkt. Sie hat sich ja nicht darum gerissen, in einen mutierten Cyborg verwandelt zu werden und ihr Sarkasmus hilft ihr, mit ihrer Situation fertig zu werden.
Evtl. schreib ich auch mal einen Lebenslauf für sie, in dem erklärt wird, wie es dazu kam.
Auf jeden Fall bezweckt sie mit ihrem Verhalten eigentlich was ganz anderes, aber das wirst du selbst herausfinden, wenn es soweit ist.
Und was sie suchen wird auch noch aufgedeckt, ich bin sicher, du wirst stauen, wenn ich damit soweit bin.
Nochmals danke für dein Review und deine unerschütterliche Treue!

Herzliche Grüße
Keylu-tey

Alle Macht kommt vom Tacitus!
08.08.2013 | 01:32 Uhr
zu Kapitel 34
Hui! Kane! Kane! Ahem, okay, Review Kapitel 34 ^^

KANE! Ja, der erste richtige Auftritt der markanten Glatze! Slavik und Kane, die Urgesteine quasi, eher Kane aber verdammt! Er taucht endlich richtig auf und wie!
Er wirkt Kühl aber berechnend, er scheint etwas geplant zu haben und im TExt war ich eher auf seine Passagen fixiert als auf die anderen, ich hab ich gefreut das der Messias endlich auftauchte und wieder war der verräterische Cyborg Tanja das Gespräch und ich denke wirklich, dass Nod dadurch an die GDI oder die Mutanten rankommen wird. Irgendwie hat Tanja noch eine größere Rolle auch wenn ihr das nicht bewusst ist oder ich habe zuviele Ideen ^^
Slavik wirkt voller Respekt aber wer wäre das nicht bei Kane? Ha, herrlich, einfach herrlich!
Was mir gefiel war auch das Ende, es bleibt offen für etwas neues, spannendes im nächsten Kapitel nämlich ein Gespräch! Erwartet uns die Konfrontation Solomon vs Kane? Wah, kanns nicht abwarten und werde das auch lesen!

Greetings
Vala Shepard

Antwort von Keylu-tey am 08.08.2013 | 21:24 Uhr
Willkommen zurück Commander Shepard!

Ich hab mich riesig über deine Reviews gefreut. Finde ich toll, dass du nach wie vor noch dabei bist. Ich hab Amy übrigens nicht vergessen, hab mich aber in letzter zeit in so vielen anderen Fandoms und freien Geschichten herumgetrieben und auch als Beta fungiert, dass ist gar nicht hinterher kam.
Freut mich, dass dir mein Stil nach wie vor zusagt und der Text gut zu lesen ist. Dann hab ich das ja offenbar richtig gemacht und werde mich bemühen es auch weiter so zu tun. Tja, Tanya… mal sehen, was mit der noch passieren wird und ob Nod noch die Möglichkeit hat sie zu beeinflussen. Solomons Reaktionen erstaunten dich? Würde mich interessieren, in wie fern du das meintest.
Und die Verschwiegenheit der Mutanten, ja in der Tat, das liegt in der Vergangenheit begraben. Die Mutanten misstrauen schon aus schlechter Erfahrung heraus ja grundsätzlich jedem und auch die GDI bildet da keine Ausnahme. Schließlich hat diese sich ja auch nicht immer für die Mutanten eingesetzt und auch jetzt gibt es ja noch einige, die die mutanten zumindest nicht mögen.


Okay, Kane ist echt beliebt, ich merke es einmal mehr. Aber zugegeben, der Kerl hat auch echt was drauf.
Freut mich, wenn es mir gelungen ist seinen ersten Auftritt so überzeugend zu gestalten. Du liegst keineswegs falsch mit der Vermutung, dass Tanya noch eine Rolle spielen wird, aber welche will ich hier nicht verraten. Nur soviel: es hatte mehr Gründe, dass ich ihren Leidensweg so detailliert beschrieben habe als nur die Unmenschlichkeit der Bruderschaft von Nod in Bild zu rücken.

Na, also wenn Slavik keinen Respekt vor Kane hätte… würde er wohl nicht mehr lange leben! Nein, ernsthaft: natürlich verehrt und respektiert Slavik Kane. Allerdings gehört er auch zu den wenigen, die Kane besser und länger kennen als der Rest der Bruderschaft und er hat sich zudem vielfach für Nod verdient gemacht, daher kann sich Slavik auch mal die eine oder andere Respektlosigkeit erlauben ohne, dass dies gleich Folgen für ihn hat.

Zum nächsten Kapitel… nun es geht auch da um Kane. Bin wirklich gespannt, ob dir dies Kapitel zusagt, denn ich denke es ist ganz anders als man erwartet.

Eine Konfrontation zwischen Kane und Solomon habe ich übrigens derzeit nicht geplant. Das liegt für mich in meinem Respekt sowohl vor Kane als auch vor Solomon. Beide sind sehr komplexe und bedeutende Charaktere, deren einzelne, wenigstens einigermaßen überzeugende und dem Canon gerecht werdende Darstellung mir sehr schwer fällt und ich mich stets zur Ordnung rufen muss, sie nicht total aus der Rolle rutschen zu lassen, besonders bei Kane, dass ich mir nicht vorstellen kann, das es mir gelingt eine überzeugende Konfrontation und einen glaubwürdigen Dialog zwischen den beiden hinzubekommen.

Meine herzlichsten Dank für deine beiden Reviews. Würde mich unheimlich freuen, wieder von dir zu lesen.

Herzliche Grüße
Keylu-tey

Alle Macht kommt vom Tacitus!
08.08.2013 | 01:25 Uhr
zu Kapitel 33
Und wieder einmal ein kleines Feedback von mir zu Kapitel 33.
Interessant, interessant was da alles bisher passiert ist. Ich muss sagen, die Masse an Text war wirklich schön detailliert geschrieben, ich könnte das alles trotz der späten Uhrzeit angenehm lesen und bin doch erstaunt, wie Solomon manchmal zu reagieren scheint. Ich weiß nicht warum, irgendwie habe ich ein Gefühl das es noch einen großen Knall geben muss, dass Ende deutet es ja irgendwie an, was den Cyborg betrifft und dieser ist Tanya, wo wir ausführlich bei ihrer Verwandlung dabei waren, wenn ich mich noch recht entsinne.
Ich habe irgendwie das Gefühl, dass Nod einen Schalter umlegen könnte und der Cyborg dann richtg loslegt aber auch die Mutanten, sind eher verschwiegen aber wen wundert es bei den Vorfällen zwischen Mutanten und GDI? Was mir wie immer noch sehr gut gefällt, der Stil, dass hat einfach was!

Greetings
Vala Shepard
16.06.2013 | 00:48 Uhr
zu Kapitel 50
Kurz und knackig - so find ich es gut!
Äußerst spannende Lektüre und sehr gut geschrieben, hier und da kleine Rechtschreibfehler, welche den Lesefluss nicht stören ...
Alles in allem sehr gelungen, weiter so!

Macht wirklich Spaß die Story zu lesen!!!

Lg
Tom

Antwort von Keylu-tey am 21.06.2013 | 19:08 Uhr
Moin moin Cyberclaw!

Meinen herzlichen Dank für dein Review. Freut mich sehr, daß es dir immer noch gefällt und du dabei bist.

Herzliche Grüße
Keylu-tey

Alle Macht kommt vom Tacitus!
22.05.2013 | 00:08 Uhr
zu Kapitel 32
So, nach elend langer Zeit folgt auch mal von mir wieder etwas Feedback :) Hat zwar etwas gedauert aber nicht umsonst ist die Story in meinen Favoriten, hatte nur genug Ablenkung in letzter Zeit aber jetzt...geht es weiter. Muss ja gucken was Cabal und Co machen...und auch Odin :)
Also dann, ran ans Werk. Kapitel 32:

Ein kurzes Kapitel, aber okay. Mount Kane, die Basis und dann diese Szene mit dem Lauf und dem Lied! Erinnerte mich direkt an die Realität und der Gedanke von Slavik war klasse!
Da hab ich geschmunzelt! ^^ Gachez und Slavik führen dann ein Gespräch, es kommen Details über neue Kommando Cyborgs zu Tage, die getestet werden sollten. AUch hier gefiel mir, unter welchen Umständen dieser Test laufen sollte. Kristos wird versorgt und Slavik will natürlich nur das beste für sie, verständlich und am Ende des kurzen Kapitels wird ein Cyborg erwähnt, ein Überläufer, dass war doch die Pilotin der GDI oder? Muss mich erst wieder reinfinden in die Story :)

Aber es macht immer noch spaß, den bösen Slavik zu lesen und sein Handeln zu sehen. Auch die Detailarbeit der Geschichte ist immer noch spitze. Sehr schöne Details mit eingebracht. Ich werde auf jeden Fall weiterlesen und hoffe, dass Feedback motiviert. Werde weiteres folgen lassen :)

Greetings
Vala Shepard

Antwort von Keylu-tey am 22.05.2013 | 21:10 Uhr
Moin moin Vala Shepard!

Meinen herzlichen Dank für dein neuestes Review! Hat mich sehr gefreut, daß es dir immer noch gefällt. Danke!
Um deine Frage zu beantworten: Wotan ist der Überläufer. Die Pilotin... nun, das wirst du bestimmt noch herausfinden...

Herzliche Grüße
Keylu-tey
11.03.2013 | 22:52 Uhr
zu Kapitel 49
Wuhu
Was ein spannendes neues Kapitel, ich bin ja ein CABAL-Groupie und muss echt sagen, immer wieder begeistert wie du ihn umsetzt und ich finde auch hier wieder relativ wenig zu meckern.
Nur den Plan würde ich sehr gern wissen ^^
Aber sonst eigentlich super, die gewisse Würze fehlte zwar aber der Witz mit Charme war dabei und das war geil :D

LG Tom

Antwort von Keylu-tey am 13.03.2013 | 22:33 Uhr
Moin moin Cyberclaw!
Herzlichen dank für dein erneutes so positives Review und das du meine Geschichte auch trotz der langen Zeit, die ich für ein neues Kapitel brauche weiter verfolgen tust.
Freut mich, wenn es dir wieder im Großen und Ganzen gefallen hat.
Tja, der Plan, wer weiß schon, was CABAL da für Wahrscheibnlichkeiten ausgerechnet hat und wie man sie erreicht. Ob es spannend wird? Naja, daß zu beurteilen, werd ich dir und den anderen Lesern überlassen, als Autor bin ich da wohl nicht objektiv genug. Eins kann ich aber sagen: Es wird noch zum Kampf kommen und was den Plan betrifft: Die Situation läuft immerhin auf CABAL gegen CABAL hinaus.
Was deine Anmerkung zu der Würze betrifft, denke ich mal, daß du darauf hinleiten willst, daß in diesem Kapitel nichts wirklich spannendes passiert ist, nehme ich an, oder?
Nun, etwas Vorlauf zu einer Schlacht ist ja auch nötig, nicht wahr. Und... es fällt vielleicht nicht so gleich auf, aber es gibt schon ein paar Stellen, an denen man es spannend wird und man erahnen kann, wie es weitergehen wird - sie mögen jedoch verborgen sein.
Auf jeden Fall freut es mich, daß die meine kleinen Einlagen die auch tatsächlich etwas Witz aber auch Menschlichkeit in die Sache bringen sollten gefallen haben.
Würde mich freuen, auch beim nächsten Kapitel wieder von dir zu lesen. Wird aber wieder einige Zeit dauern, bis es soweit ist.

Herzliche Grüße
Keylu-tey

Alle Macht kommt vom Tacitus!
14.01.2013 | 14:46 Uhr
zu Kapitel 48
Meine Fresse ich will wissen was dazu noch nötig ist ^^
Tolles Kapi, lohnte wie immer die Wartezeit und ich bin sehr beeindruckt von deinen Ideen hinsichtlich der Cyborg-Entwicklung ;)
Das CABAL nicht sehr leistungsstark usw. sein soll ist aber eine Farce, seine biologischen Systeme beruhen doch gerade auf der Erweiterung seiner Kapazitäten durch die Zuführung weiter Biohüllen, warum macht Kane das dann nicht?^^

LG Tom

Antwort von Keylu-tey am 14.01.2013 | 18:22 Uhr
Moin moin Cyberclaw!

Hey, freut mich riesig, das es dir so gut gefallen hat. Ich gebe zu, ich hab ein leichtes Faible für Cyborgs. Nun, daß CABAL die Grenzen seiner Leistungsfähigkeit schon ziemlich ausreizt kommt nicht von ungefähr. Immerhin braucht Kane ja einen Grund um LEGION als Nachfolger für CABAL zu entwickeln, oder? Und ausserdem hat CABAL auch selbst einiges dazu beigetragen, daß seine Kapazitätsreserven allmählich aufgebraucht sind. Und schlußendlich, was glaubst du, wer die Analyse über CABAL's Leistungsreserven erstellt hat? Na wer wohl?
Natürlich er selbst. Und wie man ja aus dem Spiel weiß, tut CABAL nie etwas ohne Hintergedanken und mit der Wahrheit nimmt er es auch nicht so genau, wenn es ihm gerade nicht passt (ich verweise da auf das C&C OTS: Feuersturm-Add-On)...
So, bevor ich zuviel verrate, sei gesagt, daß es noch ein gutes Stück Weg ist, bis der Showdown aufläuft und dir wird noch so einiges begegen, auch was die Cyborgs betrifft.
Falls du übrigens noch etwas mehr für Cyborgs übrig hast, dann schau doch mal in den 2. Kristallsplitter. Von Erdbeben und Cyborgs. Da geht es Cyborgstechnisch, so zumindest meine bescheidene Aussicht als Autor ziemlich zur Sache! Ich könnte mir denken, daß du da voll auf deine Kosten kommst. Und vielleicht interessiert dich ja auch der 1. Kristallsplitter: Von dieben und Tieren.
So viel sein schon verraten: In beiden steht die GDI ziemlich belämmert da!

Ach... und herzlichen Glückwunsch und vielen Dank!
Du hast das 150. Review verfasst. ich hätte nie gedacht, daß diese Geschichte mal soweit kommt.
Meinen herzlichsten dank für deine Lesetreue, auch wenn ich leider nicht der schnellste Autor bin.

Herzliche Grüße
Keylu-tey

Alle Macht kommt vom Tacitus!
23.11.2012 | 21:53 Uhr
zu Kapitel 47
Es ist immer wieder die reinste Wonne eines deiner Kapitel zu lesen, da ich ja eh ein super CABAL-Fanatiker bin, würde ich mich sehr über weitere LAbor 9 Details freuen a- allerdings interessiert mich momentan mehr die Sache mit Sarah.
Ansonsten wirklich weiterhin eine tolle Storyline und ich bin begeistert wie originalgetreu und fantasievoll du dies gestaltest° ;)

Lieben Gruß
Cyberclaw

Antwort von Keylu-tey am 24.11.2012 | 00:57 Uhr
Moin Cyberclaw!
Freut mich, daß es dir gefallen hat, auch wenn dieses Kapitel so im Moment ja nicht richtig in den Kontext zu passen scheint. Und wenn dir Labor 9 gefallen hat, dann kann ich dir sagen, da kommt noch was nach. Vielleicht mehr als einem lieb sein kann. Und auch Sarah wird noch die eine oder andere Rolle spielen.
Würde mich freuen, wieder von dir zu lesen, wenn das nächste Kapitel fertig ist. Tut mir leid, daß es sich derzeit so hinzieht.

Herzliche Grüße
Keylu-tey

Alle Macht kommt vom Tacitus!
17.09.2012 | 21:29 Uhr
zu Kapitel 6
Das Kapitel war doch erheblich appetitilicher als das vorherige.
Interessante Waffenauswahl, die die vier da haben/kriegen werden.

Btw, es fiel mir erst jetzt auf. Die GDI hat General Solomon, und NOD hat Kane. Solomon. Kane. Solomon Kane. Wie der Typ aus den Romanen von Robert Howard, zumindest laut Wikipedia. Es wäre sicher spannend zu wissen, ob Howard da für Ideen und Charaktere quasi Pate stand.
28.08.2012 | 12:39 Uhr
zu Kapitel 1
So, seit langem mal wieder zum lesen gekommen. ich entschuldige mich für mein ewig langes fernbleiben, aber im Moment reizt mich Fantasy mehr als Sciende-Fiction, so dass sch mein kopf jetzt erstmal wieder umstellen muss...
Die Anmerkung oben hat mich irgendwie zum lachen gebracht...- Du entschuldigst das für ein kurzes Kapitel? Wenn das kurz ist, wie sieht denn dann bei dir ein wirklich langes Kapitel aus? ^^

Und die NOD-Soldaten treten schon in den Hungerstreik. Dafür, dass sie sich so wiederstandslos haben festnehmen lassen, werden sie jetzt aber ganz schön frech. ich schätze mal, die beiden haben Glück, dass die GDI nicht dieselben Methoden anwendet wie die Anhänger Kanes. Immerhin würde ich darauf wetten, dass die bei einer behandlung wie der von Hassan wesentlich schneller reden würden als unsere Mutanten.
Warum setzt KAne die Gehirnmanipulation eigentlich nicht an seinen eigenen Leuten ein, um zu verhindern, dass bei einer gefangenname wichtige Informationen herauskommen?

Gut, dass es jetzt endlich zum Kontakt gekommen ist. So muss sich Solomon wenigstens keine Sorgen mehr um den Verbleib der Medizin machen. Und bei den Grausamkeiten, die da offensichtlich während ihrer Gefangennahme stattfanden, macht es mich auch stutzig, warum die GDI ihre Gefangenen eigentlich so sehr mit Samthandschuhen anfasst. "Rechtschaffen gut", würde das wohl in einem Online-Spiel sein.

Hübsche idee von den Mutanten, die rückverfolgung ihres Senders auf dem Mars enden zu lassen. Fragt man sich allerdings auch, wie genau sie das bewerkstelligt haben... aber die meisten von ihnen scheinen technisch ja doch recht versiert zu sein. und wenn jemand wie Raziel Sanders künstliche Intelligenzen erschaffen kann, dürfte das mit dem Mars wohl auch irgendwie klappen.

Das wars auch erstmal wieder. Und das Kapitel kaum mir tatsächlich irgendwie kurz vor, was aber auch daran liegen kann, dass man die meisten infos schon kannte. Von Schreibstil und Ausarbeitung her war es wieder sehr gut, da habe ich nichts zu meckern.
Liebe Grüße
Die Verdammte
26.08.2012 | 09:33 Uhr
zu Kapitel 40
So seit langem nicht mehr gelesen und immer wieder fasziniert, jedes Mal ist es wieder da, nach jedem Kapitel ist es so, als würde ich stundenlang ins C&C Universum eintauchen und Teil des Tiberium-Universums sein.
Wieder mal ganz fantastische Kapitel und ich bin sehr gespannt, wie es weiter geht!

LG Cyberclaw

Antwort von Keylu-tey am 26.08.2012 | 20:18 Uhr
Moin moin Cyberclaw!

Herzlichen Dank für dein neues Review. Freut mich sehr, wenn dir meine Geschichte so sehr zusagt, dass du dich ins C&C-Universum versetzt fühlst. Dann hab ich ja offenbar irgendwas richtig gemacht. Bin sehr gespannt, ob dir die folgenden Kapitel auch zusagen werden und ob du das kleine Rätsel lösen kannst, das darin verborgen ist.

Kameradschaftliche Grüße
Keylu-tey

Alle Macht kommt vom Tacitus!
23.07.2012 | 14:11 Uhr
zu Kapitel 5
Okay, dieses Kapitel war, wie Du angekündigt hast, nichts für schwache Gemüter.
Es würde mir sicher keinen Spaß machen, ein Cyborg zu werden, das steht fest. ^^°

Antwort von Keylu-tey am 26.08.2012 | 20:28 Uhr
Moin moin Ace Kaiser!

Herzlichen Dank für dein Review! Ja, die Cyborg-Installation ist nicht gerade was für empfindsame Wesen, und… die sind noch nicht fertig… Die Bruderschaft von Nod ist eben nun mal keine gemütliche Skat-Bruderschaft, Kane hat schließlich eine Vision, die es umzusetzen gilt.
Bis zu dem Kapitel hatte die Geschichte auch die Einstufung P12, aber nachdem ich das geschrieben hatte, dachte ich mir, dass ist für 12-jährige doch etwas zu stark und bin auf P16 hochgegangen.
Bin gespannt, ob es dir auch weiterhin gefallen wird.

Kameradschaftliche Grüße
Keylu-tey

Alle Macht kommt vom Tacitus!
29.06.2012 | 18:00 Uhr
zu Kapitel 4
Die Shiner sind mir etwas zu übertalentiert und zu mächtig - andererseits können auch sie nichts gegen den Tod eines Menschen unternehmen, der sich durch Tiberiumvergiftung abzeichnet. Dieser Widerspruch ist gut gesetzt, und die Geschichte weiterhin flüssig erzählt.
---Schätze, ich muss die Tiberium-Sachen mal wieder ausbuddeln und spielen.

Antwort von Keylu-tey am 01.07.2012 | 14:44 Uhr
Moin moin Ace Kaiser!

Meinen herzlichen Dank für deine Reviews und deine Erläuterungen. Ich wird mir das mal genauer unter die Lupe nehmen und soweit noch aufspürbar korrigieren. Auf jeden Fall freut es mich, dass du mich darauf hingewiesen hast, hilft einem besser zu werden.
Tja, diese 6 Stunden, ja die haben die Oberleutnants tatsächlich. Die GDI ist und bleibt nun mal eine Behörde und die Mühlen von Behörden mahlen, wie wir alle ja wissen, selbst dann langsam, wenn es dringenst ist. Zumal eine derartige Maßnahme ja auch vorbereitet werden will. Da auch mal beim Militär war und dort das eine oder andere mitmachen dürfte hab ich zusätzlich etwas eigenen Einblick einfließen lassen.

Ja, du hast Recht, die Shiner sind wirklich ziemlich überkandiditelt dargestellt, da bin ich zu schnell gewesen mit der Vorstellung ihrer Fähigkeiten. Allerdings erfährt man im Verlauf der Geschichte, dass die beiden nicht allmächtig sind und sivh das auch eher auf kleine Aktionen beschränkt und auch seinen Preis kostet.
Keinesfalls könnten sich die beiden etwa in einen Kampfpanzer oder so einen Quatsch verwandeln, da sind sie auf ihre jeweilige Größe und ihr Gewicht beschränkt. Auch könnte Fiona keine Hurrikan herbeirufen oder die Kontinente verschieben, ebenfalls Blödsinn, da müsste sie ja eine wandelndes Sonne sein um soviel Energie aufbringen zu könne, aber um ein paar Felsbrocken zu schleudern oder ein paar Kubikmeter Luft superheiß zu erhitzen reicht es. Auf jeden Fall beziehen beide ihre Energie aus dem Tiberium und das hat seine Folgen für ihre Körper und die sind alles andere als wünschenswert.
Summa Summarum, die Macht der beiden unterliegt, wenn auch noch nicht erkennbar, recht engen Grenzen. Das wird aber noch deutlich.

Auf jeden Fall freut es mich, wenn dir meine Geschichte gefällt und ein Review von so einem guten Autor wie dir bedeutet mir sehr viel, daher nochmals meinen Dank dafür und ich würde mich freuen wieder von dir zu lesen.

Herzliche Grüße
Keylu-tey

Alle Macht kommt vom Tacitus!

PS: Evtl. gefallen dir ja auch die beiden kleineren Ableger, sind beide fertig.
Und, sorry, dass ich bei dir noch nicht zum Weiterlesen gekommen bin. Kommt demnächst aber wieder, hab nur zurzeit viel um die Ohren.



Nochmals meinen Dank für deine Meinung und icj würde mich freuen, wenn ich wieder von dir lese.

Herzliche Grüße
Keylu-tey

Alle Macht kommt vom Tacitus!


PS: Falls du willst, kann ich dir gerne Mal ein Bild eines Tiberiummutanten im Endstadium der Vergiftung zukommen lassen. Hatte ich vor einer Weile auch im Profilbild.