Reviews 1 bis 19 (von 19 insgesamt):
20.07.2017 | 14:45 Uhr
zu Kapitel 4
Hallo

Hamburg? Reeperbahn? Captain James T. Kirk? Oh la la, da muss Spock natürlich nach dem rechten sehen.^^ Denn geht doch nicht, dass sein Captain in einer solchen Gegend versauert und sich unnötig betrinkt. Wo die Liebe doch soooooooo nahe ist.

Ach ja, das war eine wirklich gelungene Art, um diese beiden Männer zusammen zu bringen. Ich mag den Wortwitz in den Dialogen und diese unterschwellige Sehnsucht, die immer mitschwingt. Spock und Kirk scheinen sich wirklich sehr zu lieben und jetzt endlich, nach fünf langen Jahren, sind sich auch bereit dazu zu stehen. Es wurde aber auch Zeit.

Waren vier wirklich gelungenen Szenen zwischen diesen so unterschiedlichen Männern.^^ Habe es sehr genossen. Dankeschön für die Übersetzung.

LG Ursula
20.07.2017 | 14:29 Uhr
zu Kapitel 3
Hallo

Was für eine Liebeserklärung! *lach* Denn das war es doch, was Kirk da mitten im Gefecht Spock gemacht hat. Von wegen, Spocks Wohlergehen läge immer und überall und zu hundert Prozent bei Kirk. Komme was da wolle. Kirk hätte nur noch ein 'Ich liebe dich' dazu sagen müssen, dann wäre die Liebeserklärung perfekt gewesen. Aber gut, dafür bot sich die ganze Situation dann wohl doch nicht an. Immerhin kämpfen sie hier um ihr Leben.

Wirklich eine spannende Szene. Muss sagen, der Dialog zwischen Spock und Kirk gefällt mir sehr gut. Und Wortspiele gab es da mehr als genug, also keine Angst wegen der Übersetzung.

LG Ursula
20.07.2017 | 14:05 Uhr
zu Kapitel 2
Hallo

Oh la la! Spock ist tierisch sauer auf seinen Captain. Dagegen war McCoys kleine Schimpftirade die reinste Erholung für Kirk. Der wirklich in einem erbärmlichen Zustand zu sein scheint. Hat wohl ein bisschen arg auf sein Glück vertraut. Aber gut, er scheint dem Tod wohl wieder einmal von der Schippe gesprungen zu sein. Auch wenn das wohl reichlich knapp war.

Jim Kirk und Katastrophen ... das passt wie die Faust aufs Auge.^^ Und natürlich stehen Spock und McCoy daneben und müssen das Beste aus der Situation machen. Dass ihnen das nicht immer passt, dürfte klar sein. Aber schön, dass sie es Kirk auch immer wieder ins Gesicht sagen. Auf ihre ganz eigene Art eben.

LG Ursula
20.07.2017 | 13:57 Uhr
zu Kapitel 1
Hallo

Das ist jetzt aber dumm gelaufen für Spock.^^ Aber flirten ist nun wirklich nichts, was unserem liebsten Spitzohr liegt. Da hat diese Lady Mosina also wirklich aufs falsche Pferd gesetzt. Auch wenn ich befürchte, dass das eher für Spock unangenehm werden könnte, wenn auf keine sexuelle Belästigung auf diesem Planeten die Exekution ansteht. Verkehrte Welt und echt seltsame Sitten, haben die da.

Aber witzig, wie Spock und McCoy ihrem liebsten Captain sofort zutrauen, dass er der Lady zu nahe tritt.

Ich drücke Spock dann mal die Daumen, damit ihn Kirk aus diesem Schlamassel befreien kann und er währenddessen nicht zu sehr von McCoy gehänselt wird.

LG Ursula
02.06.2017 | 16:55 Uhr
zu Kapitel 4
Hallo,

die einzelnen Szenen muten an, als würde ein Scheinwerfer einzelne Augenblicke aus Spocks und Jims Leben kurz ausleuchten - dann wird das Licht gelöscht und ein anderer Zeitraum wird eingeblendet. Immer aber geht es um Jim und Spock und einen Grund für eine Annäherung.
Deshalb muss die erste Szene, mit Spock im Gefängnis auch gar nicht weiter aufgelöst werden. - Spock ist nicht hingerichtet worden, sonst gäbe es die nächste Szene nicht. Es geht darum, zu umkreisen wie beide sind, was sie voneinander halten.
Zwischendurch taucht Bones auf, fast so als würde er den Jungs hin und wieder einen Schubs geben, einen Wegweiser hochhalten, damit sie nicht vom Weg abkommen. Sie sollen sich doch finden.
Das ganze hat einen schönen, feinen Humor. Und wenn wir wollen, können wir uns nach dem Lesen noch weitere kleine Geschichten dazudenken.

Ich finde deine Übersetzung sehr gelungen, vielen Dank dafür!

Liebe Grüße
flatter-flatter
Ranya (anonymer Benutzer)
01.05.2015 | 12:36 Uhr
zu Kapitel 1
Ich musste ein paar Mal ganz schön lachen. Ich glaube, das ist eine der wenigen Geschichten, die ich auf deutsch besser finde, als auf englisch. Vielen Dank für die Übersetzung. :)
23.02.2014 | 23:29 Uhr
zu Kapitel 4
ok das war im eigentlichen eine reihen an Szenen die sich aneinanderreihen. Interessant, aber mir fehlt zu ersten doch noch am ehesten eine Auflösung.

Danke für die Übersetzung.
23.02.2014 | 23:21 Uhr
zu Kapitel 3
Ich verstehe was du meinst mit der Wortwitz geht etwas verloren, als Ersatz würde ich da fast vorschlagen eine Deutung des eigentlichen Wortwitzes zusätzlich anzuhängen.

Ansonsten war es ein etwas komplizierter zu verstehendes Kapitel aber ein schönes.
23.02.2014 | 23:12 Uhr
zu Kapitel 2
Danke an dieser stelle für die Aufklärung das eine rückblende erfolgen wird. Und ich stimme zu etwas verwirrend wäre das so plötzlich.

Aber eine Interessante Sequenz ^_^
23.02.2014 | 23:04 Uhr
zu Kapitel 1
Danke für die Übersetzung und auch für die Unterteilung, so haben die Kapitel eine angenehme Größe. Die Geschichte ist interessant, ich bin gespannt worauf sie hinausläuft und wie sie sich auflöst.
25.05.2012 | 22:26 Uhr
zu Kapitel 1
Hey.

Vielen Dank für die Übersetzung.
Ich kann es in Englisch lesen, allerdings muss ich da auch oft nachschlagen.
Ist schon ein Weilchen her, dass ich regelmäßig Englisch gehabt habe.
Da ist es in Deutsch sehr viel angenehmer.

Liebe Grüße.
Silvana
25.10.2011 | 18:17 Uhr
zu Kapitel 4
Eine sehr schöne Übersetzung. Die Unterteilung der Geschichte in einzelne Kapitel finde ich eine gute Entscheidung, so erkennt man die Szenenumschwünge eindeutig. Muss den anderen Reviewern rechtgeben, die Kapitel/Szenen hätten jedes für sich das Potenzial zu größeren Geschichten gehabt und bleiben so leider nur kurze Einblicke.
Aber eine gute Übersetzung, vielen Dank!
Lg Raxa
05.08.2011 | 06:02 Uhr
zu Kapitel 1
Unlogisch. So würde Spock das wohl nennen.
Unlogisch, weil das wenigstens drei super Geschichten hätten werden können.
Nr.1: Wie kommt Spock aus dem Gefängnis wieder heraus?? Durch die Hilfe des Captain? Durch die Hilfe von McCoy? Bricht er trotz des Befehls aus? Wenn letzteres, muss er dann den Captain retten, weil dieser für seinen Ausbruch verantwortlich gmacht wurde?
Nr.2: Wie wird Kirk wieder gesund? Wie äußert sich die Wut der Crew, während und nach seiner Genesung? Was ist überhaupt passiert, dass es so weit kam?
Nr.3: Wie geht der Kampf aus? Was sagen sich Kirk und Spock vielleicht, kurz vor dem vermeintlichen Tod? Und schaffen sie es auf die Enterprise zurück?
Das Ende der vierten Geschichte finde ich kann man möglicherweise so stehen lassen, aber bei den anderen drei Geschichten, hätte ich mir mehr gewünscht.
Dennoch sind es drei super Anfänge.
Unlogisch, weil es bei diesen Anfängen Geblieben ist.

Diese Kritik gilt dem Autor, nicht dem Übersetzer.
Die Übersetzung ist gut zu lesen und ich bin froh, dass es solche Menschen gibt, welche sich die Mühe machen, da ich selbst so gut wie kein Englisch kann.
Danke dafür.
14.05.2011 | 15:55 Uhr
zu Kapitel 4
Sehr süß zum Schluss und doch nicht ooc. Ich hätte es trotzdem besser gefunden, wenn aus den einzelnen Szenen vier eigenständige Geschichten geworden wären.

Gerade Teil 1 und 3 haben so ein offenes Ende, dass ich mir gerne mehr davon gewünscht hätte.

Nun ja, trotzdem war es insgesamt eine interessante Art des Schreibens.
14.05.2011 | 15:48 Uhr
zu Kapitel 3
Das ging ja zur Sache. Allerdings bin ich etwas enttäuscht, dass jedes Kapitel nur eine Szene enthält. Denn jede von diesen schreit nach einer Fortsetzung.
14.05.2011 | 15:40 Uhr
zu Kapitel 1
Das ist ein äußerst interessanter Anfang, der durchaus eine gewisse Ironie beinhaltet und das finde ich verdammt amüsant. Vielleicht sterben zu müssen, weil man eine Frau nicht "belästigt" hat, ist richtig komisch. Zum Brüllen wird es aber, weil dieser jemand Spock ist. Was voll seiner Natur entspricht. (Frauen nicht zu bespringen.)

Noch als Info: Am Anfang fand ich es sehr schwierig zu unterscheiden, wer spricht. Erst nach dem ersten Drittel standen Sachen wie "sagte Spock" hinter den Sätzen. Das machte das Lesen dann wesentlich angenehmer.

Toll war übrigens McCoys Kommentar, dass Spock flirten kann, wenn er will. *grins* Wen Pille da wohl gemeint haben könnte?! ;-)
08.08.2010 | 23:21 Uhr
zu Kapitel 4
Ich finde die Geschichte schön. Danke für die Übersetzung. Das ist mal eine interessante Geschichte. Immer füreinander da und das Ende ist nicht unbedingt zu erwarten gewesen.

LG
Jersey-Girl-is-Jamie
04.03.2010 | 22:59 Uhr
zu Kapitel 4
Hallo ihr lieben Übersetzter!

Erstmal vielen Dank für die Mühe.
Die FF war interessant zu lesen, da jedes Kapitel zu einer anderen Zeit und einem anderen Ort spielte und die Protagonisten am Ende doch zusammen kamen.
Angelredeye (anonymer Benutzer)
01.03.2010 | 20:46 Uhr
zu Kapitel 1
Hey

Danke für die Übersetzung!

lg Angelredeye