Reviews 1 bis 33 (von 33 insgesamt):
26.11.2011 | 12:05 Uhr
zu Kapitel 9
Nicht schlecht ich freue mich schon wenn es weiter geht^^
Lili333 (anonymer Benutzer)
03.10.2011 | 17:54 Uhr
zu Kapitel 9
ich finde deine geschichte sehr interessant!
ich finde es sehr mutig von Eileen dass sie sich ihrem vater wiedersetzt!
das sollte sie auch!
ich mein das man seine neu gewonnene freiheit einfach wieder aufgeben soll ist doch voll scheiße!
und das ihre langjährige freundin siee dabei unterstützt ist sehr schön!
ich vertseh auch nicht wieso manche es so abwegegig finden tsaheylu mit einem Thanator zu haben!
es ist vom großen vorteil! sie soll ruhig noch etwas mehr ihren vater zappeln lassen!!!
außerdem würde ich gerne erfahren was das für pläne sind die ihr vater mit ihr vorhat!
Alsso bitte schreib bakd weiter!
Ich würd mich freuen!
HDGDL  Lili
:-* :-* :-* :-* :-* :-*
05.07.2011 | 17:38 Uhr
zu Kapitel 9
Also mir gefällt deine Geschichte sehr gut,auch wenn das mit dem Verdacht,den Eileen ihrem Vater gegenüber hegt, noch besser begründet werden könnte.Mir hat es sehr gut gefallen,dass sie so einen guten Draht zur Natur Pandoras hat und diese auch schützen möchte.Das mit ihrem enormen Selbstvertrauen finde ich gar nicht so abwegig,denn es muss toll sein,endlich selbstständig agieren zu können und nicht mehr an einen Menschen gebunden zu sein,weshalb ich auch ihre heftige Reaktion auf die Verbote ihres Vaters verstehen kann.
Bleib auf jeden Fall dran,die Geschiche hat viel Potenzial !!! :D
lg Pheea
11.06.2011 | 18:22 Uhr
zu Kapitel 5
Dieses Kapitel ergibt so ebenfalls keinen Sinn.
Wenn Eileens Vater doch so viel Angst (ob um seine Tochter oder vor ihr kann ich leider nicht erschließen, dazu ist die Angelegenheit IMO einfach zu verworren) hat, dann gäbe es für ihn eine ganz einfache Lösung, dem Problem beizukommen: Er braucht sie lediglich ins nächste Shuttle zu setzen, und der Fall wäre erledigt. Keine Tochter mehr, die seine Planungen - welche es auch immer sein mögen - stört, zumal sich mir ohnehin nicht erschließen will, weshalb er sie überhaupt nach Pandora hat bringen lassen; wie ich diesen Sachverhalt ansehe, habe ich im Review zu Kapitel 2 bereits dargelegt.

Das andere, was mir nicht einleuchten will, ist die Tatsache, daß Dein OC einfach so, mir nichts, dir nichts plötzlich das starke Mädchen gibt. Denn wenn man einmal den Unfall, den Du in Kapitel 1 postuliert hast, zu Grunde legt, dann dürfte sie wohl kaum so viel Selbstbewußtsein entwickelt haben, wie sie es hier anscheinend binnen weniger Tage hat. Absolut nichts alleine tun zu können und ständig von anderen Leuten abhängig zu sein, ist dem eigenen Selbstwertgefühl nicht wirklich zuträglich. Es sei denn, sie versucht hier ihre eigene Unsicherheit zu überspielen, aber das kann es nicht sein, weil Eileen hier für meinen Geschmack entschieden *zu* selbstsicher auftritt (und was ich von der Sache halte, daß sie binnen weniger Wochen zu einer nahezu perfekten Kämpferin und Jägerin wird, hatte ich meines Wissens auch schon mal dargelegt), als daß es in ihrer Situation plausibel wäre.

Zudem begehst Du in dem Gespräch zwischen Vater und Tochter den Kardinalfehler, Dein Wissen, was Du als Autorin hast, in das Wissen eines der Charaktere (hier E´ist Eileen betroffen) einfließen zu lassen.
Frage: Woher weiß sie von dem Plan, den ihr Vater hat? Aufgrund bloßer Mutmaßungen läßt sich dies nämlich nicht erschließen, es sei denn, daß sie ob des Verhaltens, das ihr Vater an den Tag legt, irgendetwas wittert - aber selbst das erscheint mir noch arg weit hergeholt, zumal ein merkwürdiges Verhalten als einziges Kriterium hochgradig interpretativ ist.
So hinterläßt Du jedoch eine Definitionslücke im Geschichtsverlauf, die sich beim Lesen nicht einfach mit den "Bordmitteln", die einem als Leser zu Gebote stehen, schließen kann. Hier mangelt es schlichtweg an einer plausiblen Erklärung, und ohne diese wirft es einen Leser sehr schnell aus der Geschichte hinaus, da sie nicht mehr nachvollziehbar ist.

Und was das mit dem Steckerziehen am Ende des Gesprächs betrifft: Wenn Eileens Vater auch nur halbwegs plausibel reagiert hätte, dann säße seine Tochter allerspätestens nach dieser Nummer im nächsten Shuttle und wäre somit auf dem Rückweg zur Erde (und wenn irgendein hohes Tier der RDA dafür gesorgt hätte, weil das Management die Pläne des Unternehmens gefährdet sieht), egal wer hier was anstellt. Es sei denn, der Charakter ist natürlich eine Mary Sue, da darf man so etwas ja nun mal nicht machen...

Fazit: Egal wie ich diese Geschichte drehe und wende, in meinen Augen wird sie zusehends verworrener. Bei Kleinem kann ich den Handlungsverlauf nämlich wirklich nicht mehr nachvollziehen.
22.05.2011 | 08:50 Uhr
zu Kapitel 4
Sorry, aber dieses Kapitel enthält wieder eine riesige Ungereimtheit. Und zwar kommt es mir arg merkwürdig vor, daß Dein OC einfach so mir nichts, Dir nichts tsaheylu mit einem Thanator (immerhin das gefährlichste Landraubtier überhaupt auf Pandora) herstellen kann.
Erstens hat Dein OC in Avatargestalt so gut wie kein (wnn überhaupt) Training mit dieser Art Verbindung - zumindest ist mir in der Geschichte nichts dergleichen aufgefallen - und zweitens finde ich es höchst merkwürdig, daß ausgerechnet Deinem OC das so en passant gelingen will wozu Na'vi lange üben, und selbst Avatar-Operatoren können es nicht von jetzt auf gleich. Ich erinnere hier einmal an Jake Sully und seine ersten Übungen auf einem Pa'li, die allesamt gescheitert sind - und dabei ist ein Pa'li noch vergleichsweise sehr gutmütig. Und ausgerechnet Dein OC will auf Anhieb tsaheylu mit einem Palulukan herstellen?
Mit Verlaub, aber das ist Stuß, mal ganz zu schweigen davon, daß man einen Thanator eben nicht so einfach zu Fall bringen kann, wie Du es darstellst. Bei einem Tetrapoden (also ein Tier mit vier Beinen) mag das vielleicht noch angehen, aber bei einem Hexapoden ist das ein Ding der Unmöglichkeit. Man müßte statt einem schon mindestens zwei Beine wegreißen - viel Spaß. Eher wird der Thanator den Avatar Deines OC zerreißen, als daß dieser Streich gelänge.
Wenn Du wissen willst, weshalb ich das sage dann lies Dir mal diesen Artikel durch: http://de.james-camerons-avatar.wikia.com/wiki/Thanator

Im Normalfalle nehmen selbst Na'vi vor einem Palulukan Reißaus, da dieser sie eher auf seine Speisekarte setzt, als sich von ihnen reiten zu lassen.
Die einzigen Na'vi, die überhaupt eine Chance dazu haben sind die Angehörigen der Anurai (immerhin ist der Thanator deren Totemtier, was ihnen eine besondere Verbindung zu diesen Wesen gibt) sowie einige wenige Tipani. Hier sind Hukato und Tan Jala als die bekanntesten Thanator-Reiter zu nennen.
Doch auch diese brauchten ein was weiß ich wie langes intensives Training, was tsaheylu betrifft, damit eine solche Verbindung überhaupt klappen kann, und selbst da ist das Resultat fraglich. Schließlich haben diverse Na'vi ihr Leben lassen müssen bei dem Versuch, einen Thanator zu zähmen (das einzige, was noch problematischer zu zähmen wäre, ist Toruk).

Und was Neytiri betrifft, so war sie mit Sicherheit ein Sonderfall, da Eywa den Palulukan, auf dem sie geritten ist, angewiesen haben dürfte. sich ihr zur Verfügung zu stellen. Das dürfte hier garantiert nicht der Fall sein.

Fazit: Dieses Kapitel ergibt in seiner jetzigen Form keinen Sinn, reiht sich aber perfekt in die Liste der Unlogiken aus den vorigen Kapiteln ein.
Zudem belegst Du so wieder einmal mehr, daß Du eine Mary Sue reinstenn Wassers erschaffen hast - bis hin zu der Vermutung, daß Dein OC letztenendes ein self-insert ist...
19.05.2011 | 15:01 Uhr
zu Kapitel 1
sehr spanned; und ich mag es sehr (:
ich bin nicht weit gekommen aber ich werde weiterlesen (;

Liebe Grüße Nicole :p !
14.04.2011 | 12:49 Uhr
zu Kapitel 8
Eine interessante Geschichte. Schade, daß Du sie scheinbar aufgegeben hast.

Andromeda
12.03.2011 | 22:00 Uhr
zu Kapitel 8
Los, mach weiter! xD
Ich will lesen! Manno.

Ich mag die FF.
lg
Bant Eerin (anonymer Benutzer)
08.01.2011 | 00:02 Uhr
zu Kapitel 8
Hey! Wann gehts denn weiter?
Sieht so aus als hättest du lang nichts mehr geschrieben.
Würde mich auf jedenfall freuen wenn's bald weiter geht!
Deine story ist nähmlich wirklich gut!!

GGLG Bant
14.10.2010 | 18:31 Uhr
zu Kapitel 3
So, auf ein Neues...

Zunächst einmal zwei Anmerkungen vorweg: Irgendwelche geschichtstechnischen Erläuterungen (also solche, die die Charaktere selbst nicht wahrnehmen können wie z. B. ein Verweis auf den Film) in die Geschichte einzubauen stört den Lesefluß erheblich und bringt den Leser ins Stocken. So etwas sollte man tunlichst vermeiden.
Besser wäre es hier, diesen "Tunnel" so zu beschreiben, daß es in den Lesefluß der Geschichte hineinpaßt.
Der andere Punkt ist die Erwähnung einer Bahre (welche übrigens mit einem h nach dem a geschrieben wird).
I. d. R. haben nur Tote eine Verwendung für eine Bahre (denn nur die werden aufgebahrt) - es sei denn, Du willst iimplizieren, daß Dein OC bereits tot ist... ^^
Ansonsten tut es da auch eine ganz normale (Kranken-)Liege.

Was mich hier jedoch in wesentlich stärkerem Maße umtreibt ist, daß Du allen Ernstes behauptest, daß Dein Chara bereits nach drei Wochen(!!!) das Na'vi fließend beherrscht.
Da sage ich hier einmal: EINSPRUCH!
Erstens ist das Na'vi schon durch die Tatsache, daß die einzelnen Satzglieder vollkommen frei in einem Satz stehen können, wesentlich schwerer zu erlernen als z. B. Deutsch oder Englisch, in denen bis auf wenige Ausnahmen eine bestimmte Abfolge der Satzglieder vorgegeben ist. Zudem weist das Na'vi noch einige Eigenheiten auf, die so nicht per se in irdischen Sprachen zu finden sind - ganz zu schweigen davon, daß es bestimmte Laute nicht gibt, dafür aber andere stattdessen vorhanden sind (z. T. auch mit Verschiebungen versehen sind) Weitere Infos dazu auf www.learnnavi.org.
Wenn also noch einmal irgendwer behauptet, daß eine Person X eine Sprache binnen weniger Tage oder Wochen so erlernen kann, daß er/sie sie fließend sprechen kann, dann behaupte ich von mir auch mal, daß ich das Mandarin (ein Dialekt des Chinesischen) binnen ebenso kurzer Frist erlernen könnte (fällt Dir hier etwas auf?)...

Und das mit dem Kämpfen lernen geht mir auch entschieden zu schnell.
Wenn man bedenkt, daß ein Waffenmeister mitunter Jahre oder gar Jahrzehnte üben muß, um seine Kunst zu perfektionieren (selbst die Na'vi müssen was weiß ich wie lange den Umgang mit den verschiedenen Waffen einüben), dann wird Dein Avatar es nicht binnen weniger Wochen zu den von Dir beschriebenen Leistungen bringen.
Zudem dürfte es noch anderweitig Probleme geben: Ob der Folgen des von Dir im Prolog implementierten Unfalls kann es schon mal Probleme mit den motorischen Zentren im Gehirn geben. Hirnareale, die über längere Zeit nicht gefordert werden, haben die unangenehme Eigenschaft, sich zurückzubilden, insofern dürfte Dein OC da wesentlich mehr Probleme haben, überhaupt einigermaßen die motorische Kontrolle über den Körper des Avatars zu erlangen (die Rede ist im Film z. B. von Kongruenz zwischen den Gehirnen von Avatar-Operator und Avatar - nur hier wird es höchstwahrscheinlich erhebliche Abweichungen geben).

Dadurch hat sich Dein OC gerade als das verraten, was ich bereits beim Lesen von Kapi 1 vermutet hatte: Als Mary Sue reinsten Wassers.
Falls Du Dich fragst, was mich zu diesen Überlegungen bringt: Du schaffst es, diverse Klischees, die einer Mary Sue anhaften, sehr erfolgreich zu bedienen - und interessanterweise bewegt sich die ganze Geschichte genau in die für eine Mary Sue typische Richtung (und ist damit absolut vorhersehbar).
13.10.2010 | 19:38 Uhr
zu Kapitel 2
Also, dieses Kapitel stellt sich mir offen gestanden als eine Mischung aus Abgekupfere (letztlich nimmt Dein OC die Position von Jake Sully ein, der Rest findet in diesem Kapitel weitestgehend so statt wie im Film) und Implausibilitäten.
Darüber hinaus werde ich den Verdacht nicht los, daß die Sache mit dem Unfall letztenendes dazu dient, um Jake aufs Abstellgleis zu schieben, indem ein Charakter ins Feld geführt wird, dem es anscheinend noch dreckiger geht als dem eigentlichen Haupthelden des Films (was es mit dem Unfall tatsächlich auf sich hat, siehe mein letztes Review).

Diverse Daten, die Du hier angibst, passen so wieder nicht.
Wenn Polyphemus (das ist übrigens der Planet, um den Pandora kreist) tatsächlich in einer Nachbargalaxie befindlich *wäre* (für die Andromedagalaxie spuckt de.wikipedia.org eine Entfernung von ca. 2,5 Mio. Lichtjahre(!!!) aus), und selbst die Magellanschen Wolken sind mindestens noch ein paar hunderttausend Lichtjahre von unserer Galaxie entfernt), so bedeutet das, daß die ISVs, die zwischen Erde und Pandora pendeln, wenn sie denn Lichtgeschwindigkeit erreichen *könnten*, immer noch 2,5 Mio. Jahre zur Andromedagalaxie unterwegs wären - schade direkt, daß die Besatzung, die sich nicht in Kryostase befinden kann, diese Zeitspanne nicht überlebt, selbst wenn man relativistische Effekte bei einem Flug mit annähernd Lichtgeschwindigkeit ins Feld führt (Zeitdilatation).
Polyphemus befindet sich stattdessen im System Alpha Centauri, welches etwa 4,37 Lichtjahre von der Erde entfernt ist (Info lt. de.james-camerons-avatar.wikia.com), und diesen Flug kann man sehr wohl schaffen, zumal die ISV mit etwa 70% der Lichtgeschwindigkeit unterwegs sind, wenn die Beschleunigungsphase abgeschlossen ist und die Bremsphase noch nicht eingesetzt hat.

Dann die Sache mit den Raumstationen...
Im Orbit um die Erde könnte es eventuell eine Raumstation geben, aber ob der postulierten wirtschaftlichen Lage eher weniger. Die brächte keinen direkten wirtschaftlichen Nutzen und wäre im Unterhalt zudem zu teuer...
Eher wahrscheinlich ist, daß die Passagiere per Shuttle direkt zum ISV verbracht werden, welches anschließend im Orbit direkt ans ISV andockt. Auf dem gleichen Wege gelangen die Leute dann auch vom ISV auf Pandoras Oberfläche (und dort gibt es *definitiv keine* Raumstation).

Was jedoch überhaupt nicht einleuchten will ist die Tatsache, daß Dein OC einfach so mir nichts, dir nichts einen Avatar bekommt.
Gut, man kann argumentieren, daß der Vater Deines OC hinter den Kulissen was gedreht haben könnte, aber behalte immer auch das Management der RDA im Hinterkopf.
Mit Jake hatte die Nummer funktioniert, weil er der Zwillingsbruder desjenigen war, der eigentlich nach Pandora hätte reisen sollen - mit Deinem OC funktioniert diese Nummer dummerweise nicht. Und für ein Kind (was Dein OC letztenendes immer noch ist), das zudem weder Training im Link respektive einem Avatar hatte oder auch sonstwie nicht selbständig handeln kann, wird die RDA da garantiert nichts(!) locker machen, egal was ihr Vater möglicherweise in Bewegung gesetzt hat (es sei denn, er verfügt über sehr viel Vitamin B, und selbst dann ist es extrem unwahrscheinlich).

Wie schon zuvor gesagt: Bitte wesentlich mehr auf die Plausibilität achten, dann kann so eine Geschichte auch etwas werden - und vor allem weniger im Film wildern gehen!
12.10.2010 | 00:57 Uhr
zu Kapitel 1
Mich deucht ich erkenne ein Muster...
Anscheinend reiht sich diese Geschichte nahtlos in eine ganze Palette Geschichten ein, die nach einem bestimmten Muster aufgebaut sind - und wenn es das ist, was ich vermute, bekommen wir es hier mit einer Mary Sue reinsten Wassers zu tun.
Dummerweise ist ein besonders schwerer und tragischer Unfall ein beliebter Einstiegspunkt hierzu.

Und wo wir schon mal beim Unfall sind: Da gibt es eine extreme Ungereimtheit...
Wenn - wie von Dir postuliert - die Stimmbänder Deines OCs durch den Unfall zerlegt worden sind, bedeutet das aber auch, daß es den Kehlkopf ebenfalls hätte erwischt haben müssen (die Stimmbänder befinden sich nun mal dort). Nur wenn der Kehlkopf zerstört wird, kollabiert dieser, und das Opfer bekommt keine Luft mehr - was wiederum zur Folge gehabt hätte, daß es jämmerlich erstickt.
Ohne geeigneten Luftröhrenschnitt, um das Opfer zu retten, geht schon mal gar nichts.

Deshalb: Wenn Du etwas postulierst, dann bitte unter Anwendung des dazu notwendigen Hintergrundwissens. Ansonsten leidet - wie hier - die Plausibilität darunter, was die Geschichte von vornherein unglaubwürdig macht und sie so ad absurdum führt.
12.03.2010 | 21:40 Uhr
zu Kapitel 6
trotz deinem Krea-Tief ist das Kap doch richtig gut geworden!!
Also ich finds gut, dass Alice das Gespräch belauscht hat und dann mit ihr abgehauen ist.
Hoffentlich wird sie jetzt ein 'normales' Leben führen können.
Der Vater hat aber ja auch echt Probleme.
Der Avatar hat weißnichwieviel gekostet!!
Jedenfalls das müsste er doch kapiert haben.
Freu mich aufs nächste Kapitel :) :)
gggggggvlg, cyss
10.03.2010 | 18:42 Uhr
zu Kapitel 6
heyy
ich hab mir meine Hand gebrocheen und kann deswegen nicht so viel schreiben
sryy nicht sauer sein
aer hamma Kapii!!
Sagte ich schon dass ich Alicee LIEBBEE ??
Oh jaa XD
09.03.2010 | 23:45 Uhr
zu Kapitel 6
Hmja, find die Geschichte toll, besonders diese absolute Hilflosigkeit der Hauptperson. Als sie von ihrem Vater abgeknipst wurde konnt ich richtig nachvollziehen wie sie in ihrem menschlichen Körper gefangen ist. Find ich toll dargestellt.
Ich hoffe die Handlung geht nicht ganz so schnell weiter wie jetzt, hab Angst, dass die FF nach 3-4 Kapis schon zu Ende ist :o
Viel Erfolg und viele Ideen beim schreiben!
-Deep
09.03.2010 | 23:19 Uhr
zu Kapitel 6
klasse kapi
ich finde es echt klasse das alice ihr hilft
mal sehen was ihnen noch so passieren wird
und bin schon mega gespannt darauf *breit grins*
mach weiter so *anfeuer*
bye *knuddel*

         Somi
09.03.2010 | 21:55 Uhr
zu Kapitel 2
sry wegen dem doppelpost, aber man kann reviews glaub ich net editieren. Hab mich durchs Drehbuch vom Meister gewühlt, heißt tatsächlich "Thanator"
MfG
09.03.2010 | 21:35 Uhr
zu Kapitel 2
@ anrya: Ich weiß nicht genau wie es heißt, ich dachte bis her immer "Tonator" oder so.
Ist das sechsbeinige Raubtierfiech, vor dem Jake während seines ersten Ausflugs weggerannt ist und wo Neytiri später gegen Quarich mit gekämpft hat.
09.03.2010 | 18:04 Uhr
zu Kapitel 6
Hallo,
die Geschichte iss richtig spannend. Wenn Eileen sich so sehr Wünscht nicht mehr in ihrem Menschen Körper gefangen zu sein müsste man die Navi dazu überreden sie in ihren Avatar zu Transverrihren. Aber ich denke das wird noch kommen oder??
Jedenfalls mach weiter ich bin gespannt wie sich die Sache entwickelt.

Jack57
26.02.2010 | 22:04 Uhr
zu Kapitel 5
Schön mal wieder was von der stoey zu hören =D
Ich schaue jeden Tag rein und denke dann mir: Och nöö schon wieder kein neues Chap -.- ach übrigens es war super =)
odaa: Ich flipp aus und freu mich auf das weitergehen.
Da ich es selbaa kenne weiß ich wie lange man mal braucht bis man mal ne Seite geschrieben hat -.-  Warum kann das nicht einfach auf Knopfdruck gehen? XD
Also mal abgeseh von meinen Wewehchen kommen wir mal zu deiner echt gelungenen Story:
- Alice ist klasse, auch wenn sie am Ende sauer ist, aber ich mag sie, ihren Namen(der ist Klasse mein Kind soll auchmal so heißen! ) und ihr verhalten, klar das ihr das alles zu viel wird, weiß sie vill. was vom Plan?
- Eileen ist cool drauf, ich würde mir das auch nicht von jemanden( ich schreibe extra nicht ihr Vater! ) gefallen lassen, der sich früher ein Dreck um mih geschert hatt, aber dann wenn es um sein eigenes Wohl geht, man aufeinmal VATERLIEBE hat -.-
achja mich interresiert was der Plan ist und wie es weitergeht alsoo:
SCHNELL schreiben auch wenne es anstrengent ist,
Liebe Grüße jassi
P.s.: ich glaube das ist das längste Komm. was ich je geschrieben habe XD
26.02.2010 | 20:01 Uhr
zu Kapitel 5
Der Vater hat doch echt ne Macke.
Da wo sie jetzt endlich eine Möglichkeit hat, ein ganz normales Leben zu führen (soweit das als Avatar geht)
darf sie die nicht mehr nutzen.
Und nur, weil sie nach weißnichwievielen Jahren einmal Streit haben, wo sie sich richtig mit Wörtern wehren kann!!
Auf welcher Seite steht Alice? Ich dachte ja erst, sie ist nicht auf der Seite von Eileens Vater - jetzt denk ich schon.
grrrr.....

Ist im nächsten Kapitel die Woche schon um?
Wann lernt sie endlich die echten Na'vi kennen?
Freu mich aufs nächste Kapitel; Wird das etwas länger??
GVLG, cyss
24.02.2010 | 20:33 Uhr
zu Kapitel 4
Wahnsinn Wahnsinn Wahnsinn?!
Danke für die Kekse xD
Mal echt:Du hast voll Talent!Aber was war gleich ein Thanator?
12.02.2010 | 23:01 Uhr
zu Kapitel 4
Cool, dass sie auf einem Palulukan reitet ;)
Ich mag Eileen, und Alice auch.
Aber ich mag ihren Vater nicht, genauso wenig wie die Soldaten.
Die kommen immer gleich mit Gewehren an.

Ich freu mich aufs nächste Kapitel,
LG, cyss
03.02.2010 | 20:49 Uhr
zu Kapitel 3
Ha!! Wieder ne tolle Avatar- Story gefunden
(Ist ja auch nich wirklich schwer bei 29 Stück, aber trotzdem ;D)
Nee, ist echt gut.
Freu mich schon tierisch auf das nächste Kap...und das nächste...und das nächste....
..und ..und ..und ..und . . . .....

dann viel Spaß beim Schreiben,
lg, cyss
I love Avatar!!!! <333333
30.01.2010 | 17:59 Uhr
zu Kapitel 3
Hey Hey
Ich kann mir schon denken was ihr Vater vorhat...
Naja ich werds hoffentlich bald wissen!!
freue mich auf mehr!
Jassi
30.01.2010 | 15:18 Uhr
zu Kapitel 2
hallo
also ich finde deine ff recht gut.
was ich allerdings schade finde ist, das du den männlichen part durch eine frau ersetzt hast.
würde mich nun bei weiteren kapiteln mehr darauf freuen was eigenes von dir zu hören
30.01.2010 | 14:59 Uhr
zu Kapitel 1
hi du ich finde deine geschicht ganz nett. Aber ich hätte wenigsten etwas genauer auf die ausarbeitung
geachtet. deine sätze sind etwas abgehagt. Ich hoffe aber du hällst dich nicht nur an den orginal film sonder bringst noch viele eigene idee mit eine außer die das du jake besetzung zur einen frauenrolle umgeschrieben hast.
Nojiko (anonymer Benutzer)
29.01.2010 | 14:12 Uhr
zu Kapitel 2
Na du ;D

tolles 2. Chappi :D
ich freu mich schon aufs nächste, wenn
Eileen den avatar ausprobiert :P

schreib schnell weiter♥
LG Nojiko
29.01.2010 | 13:46 Uhr
zu Kapitel 2
Bitte schnell weiterschreiben!!!
will MEHR MEHR MEHR!!

LG jassi
29.01.2010 | 12:16 Uhr
zu Kapitel 2
JUhuuuu
neues Kapitel !!!!!!
Dar war voll schön, auch wenn ich nicht verstehe, warum sie 12 Jahre voneinander getrennt waren, sie hat schließlich 'nur' 6 Jahre geschlafen, und nicht 12.
Auch frag ich mich, ob Eleinne (?) auch einen Avatar hat...
aber ich hoffe das kriegt man im nächsten Kapitel raus...
*doll knuddeln*
louisa148
29.01.2010 | 08:03 Uhr
zu Kapitel 1
AAhhhhhhh
geil geil geil geil geil......
Ich hab eben das Kapitel 1 gelesen, (ok,, mehr gibts ja auch net XD) und finde es großartig !!!!
Ich hoffe sie bekommt ihren Avatar...
Naja,
dein Schreibstil ist schonmal klasse, und ich hoffe wirklich, dass das nächste Kapitel auch so wird.
*knuddel*
louisa148
Nojiko (anonymer Benutzer)
28.01.2010 | 17:03 Uhr
zu Kapitel 1
Hey ;D

toller Anfang :P
Oha... Stimmbänder zerfetzt :(
also ich könnte nicht ohne reden auskommen xD
dafür red ich viel zu gern :))))

freu mich schon aufs nächste Kappi :)
LG Nojiko ♥
28.01.2010 | 16:03 Uhr
zu Kapitel 1
Heii cooler Anfang coole Story mal sehen was
du daraus machst!!
Frage: Könnte es sein das Parker ihr Vater ist??

LG Jassi