Autor: freivolk
Reviews 1 bis 7 (von 7 insgesamt):
05.02.2017 | 18:27 Uhr
zu Kapitel 1
Hey^^
Die Geschichte ist zwar schon 7 Jahre alt aber einer der besten die ich kenne.
Von der Schilderung der Landschaft war ich unglaublich beeindruckt. Ich glaube nur wenige könnten das genauso gut.(Ich jedenfalls nicht.)Das war das Erste Mal das ich mir Gewünscht habe keine Bilder einer Geschichte im Kopf zu haben so grausam wie das war.Aber es war super geschrieben.
Die Gefühle kahmen super rüber und sind realistisch.
Mir hat die ff super gefallen.
LG Sam^^
Oklahoma (anonymer Benutzer)
16.06.2012 | 11:54 Uhr
zu Kapitel 1
Die Beschreibung der "Landschaft" ist dir schon mal gut gelungen - das Grauen kommt gut zum Ausdruck, aber ich hätte es noch gescheiter gefunden, wenn du eher von der Zeit VOR der FF noch was geschrieben hättest.
Yekaterina kennt man eigentlich nur als Ukraine, da hättest du die aufkommenden Fragen ("Warum ist/war Yekaterina einmal Russland? Wie ist es dazu gekommen? Was war Ivan in dieser Zeit?"), die beim Lesen entstanden sind, verarbeiten können. Ob du etwas von der Zeit NACH der FF schreibst, bleibt eigentich dir überlassen. Aus meiner Sicht ist es eigentlich nicht mehr nötig, da der Schluss einen zum Nachdenken und zum Weiterdenken anregt. Man wird quasi gezwungen sich in Ivan hineinzuversetzen, wie er sich nun fühlt etc.
Also: Vom Stil her habe ich nichts zu meckern, Yekaterina als beschützende "Mutterrolle", das passt zu ihrem Charakter sehr gut. Wie bereits gesagt, mir hätte es persönlich noch besser gefallen, wenn du noch von der Zeit VOR dem Mongolenangriff geschrieben hättest..."Kiewer Russ" - wenn ich mich nicht irre- und so.

Oklahoma
black jumper (anonymer Benutzer)
13.08.2011 | 09:49 Uhr
zur Geschichte
armes russlan
er tut mir soleid das hat er wirklich nicht verdient

aber die FF ist echt gut geschrieben kompliment an den schreiber
10.08.2011 | 01:05 Uhr
zu Kapitel 1
Ich finde es spannend zu lesen wie Russland zu Russland geworden ist. Ichvkonnte es mir direkt bildlich vorstellen *schauder*
aber trotzdem hätte ich mir gewünscht, wenn du noch etwas weitergeschriebenchättest, und vill den Teil wo Ukraine Russland zu Russland macht noch etwas ausgebaut hättest :3 vill kannst du ja noch was hinzufügen?

Antwort von freivolk am 15.08.2011 | 12:53:20 Uhr
Danke für den freundlichen Review. Eigentlich hatte ich geplant das ganze als längere Lebensgeshichte von Ivan zu schreiben, aber die Resonanz war nicht so, wie ich gehofft hatte. Deshalb habe ich es bei einem Oneshot belassen. Möglicherweise werde ich aber noch ein paar weitere Oneshots schreiben.
itachi666 (anonymer Benutzer)
09.05.2011 | 23:33 Uhr
zu Kapitel 1
Der Schreibstil war flüssig.
Auf R-Fehler achte ich nicht.

Die Handlung bzw. das geschriebene gibt eigentlich gut wieder was damals ungefähr geschehen ist.
Im Grunde habe ich nur einen Fehler bemerkt.

Russland.
Russland gab es damals nicht.
Es gab nur Fürstenstämme.
Moskau, Nowgorod usw.
Sie waren Teile der großen Rus.
Ein großes Gebiet aus dem später Russland hervorging.
Das Weißrussland und die Ukraine sich von Russland getrennt haben ist meiner Meinung die wahre Katastrophe für das Land gewesen.
Und nicht der Zerfall der SU.

Naja wie dem auch sei.
Viel Spaß noch weiterhin!

lg ita666
25.05.2010 | 20:11 Uhr
zu Kapitel 1
Das ist eine gute ERklärung für Ivans Verhalten.
Der arme kleine.. .Armes Russland vor allem~
Die GEschichte is techt super!
19.01.2010 | 16:47 Uhr
zu Kapitel 1
Wow, ich wusste, dass die Mongolen übel gewütet haben, haben, aber es war mir nie richtig BE-wusst. Wobei ja später noch neun Säcke mit Ohren getöteter Feinde an Ögodei-Khan gesandet wurden (Zumindest behauptet das Age of Empires II).

Sieht ja vielversprechend aus, mal sehen wie's sich entwickelt.