Reviews 1 bis 20 (von 20 insgesamt):
05.07.2015 | 18:25 Uhr
zu Kapitel 1
Das ist einfach wirklich schön geschrieben. Bin eben darauf gestoßen und muss sagen, dass ich mich noch nie mit dieser Idee befasst hatte, dass die Übertragung auch hätte fehlschlagen können (was sie im Film ja anscheinend nicht tut, aber selbst da weiß man es nicht so genau, aber ich denke ohne Jake gibt es keinen zweiten Avatarfilm).

Dein Schreibstil ist angenehm zu lesen, die Übergänge in die einzelnen Szenen sind flüssig und ich konnte mich wirklich super in Neytiri hineinversetzen. Muss wirklich schrecklich sein ... Na'vis sind glaube ich auch für's Leben verbunden und das ist dann besonders schlimm. Einfach tragisch. Tragisch schön. Was anderes kann ich gerade nicht sagen. Ich hab' den Film selbst erst vor cirka einer Woche wieder angeschaut und daher ist meine Erinnerung daran noch sehr frisch. Und das beeinflusst meine Beurteilung nochmal enorm. Da kann ich mich gleich noch intensiver in Neytiri einfühlen.

Es hat mir wahnsinnig, wahnsinnig gut gefallen. Auch der Schluss war trotz seiner Tragik wunderschön, wie sie Arme wie Flügel ausbreitet und quasi in den Tod fliegt, weil sie keinen Sinn mehr darin sieht, zu leben. Vielleicht schreibst du ja bald mal wieder was im Avatar Fandom! :)

Ganz liebe Grüße!
30.07.2013 | 17:24 Uhr
zu Kapitel 1
Hallo :)

Ich finde deinen OneShot eigentlich sehr gut, ich meine, ich hätte mich niemals so gut in Neytiri hinein versetzten können, wie du es getan hast. Allerdings muss ich sagen, dass es dir meiner Meinung nach auch nicht richtig gelungen ist.
Zwar finde ich, du hast die Situation sehr gut umschrieben und auch deinen Schreibstil mag ich sehr gerne, aber ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass sie springt, weil sie so stark ist. Schließlich hat sie auch den Tod ihres Vater etc. relativ gut überstanden.
Aber wie gesagt, ich finde, den Os trotzdem sehr gut!
Auf den Fehler mit ihrem Ikran hat man dich ja schon aufmerksam gemacht, aber da dein Ende sowieso alternativ ist, kann dieser ja auch überlebt haben (?).
Ich finde es gelungen, wie Neytiri sich das Ritual nochmal vor Augen ruft, dass hast du sehr schön umschrieben!
Außerdem mag ich deine Wortwahl sehr gerne, dadurch kann man sich sehr gut in die Situation hineinleben.
Wie ihr dann bewusst wird, was sie doch alles verloren hat, sehr traurig ...

Alles in allem ein sehr schöner Oneshot mit einigen Ecken und Kanten, aber ich finde es sowieso schwierig, etwas im Avatar-Bereich zu schreiben. Dafür ist es dir recht gut gelungen :)

Liebe Grüße :)
08.04.2012 | 23:31 Uhr
zu Kapitel 1
Hallo - keine schöne Vorstellung, daß es sooo hätte enden können...
Aber Du hast ihre Gefühle ganz wunderbar beschrieben und die Entscheidung ist so nachvollziehbar - prima formuliert.
Viele Grüße. Doro
Antwort von Myranda am 18.04.2012 | 16:49:14 Uhr
Hi,

vielen Dank für dein Feedback... ja, es sollte ein alternatives Ende sein...

LG
mighty gai (anonymer Benutzer)
28.09.2011 | 21:40 Uhr
zu Kapitel 1
wow! mit so wenigen worten hast du ein ganz anderes
ende für diese geschichte gefunden.
du hast die gefühle der na`vi gut beschrieben, ich  konnte
mich in sie hineinversetzten.
das ende, in welchem sie sich fallen lässt, ist dir auch gut gelungen.
dass die mit dem gedanken gespielt hat ihr leben zu retten,
sich dann doch dagegen entschieden hat...
vielleicht hättest du es noch etwas (aber nicht zu viel)
ausbauen können, aber auch so ist es wirklich toll gewesen ! <3

glg mighty gai
Antwort von Myranda am 02.10.2011 | 19:45:50 Uhr
Auch für dieses Review vielen Dank =) Inzwischen schon lkange her, dass ich den Film gesehen habe...
07.10.2010 | 19:53 Uhr
zu Kapitel 1
Wow! Der Hammer!
Ich kann mich den anderen nur anschließen!
Fast hätte ich auch geweint! WIrklich super geschrieben!
13.09.2010 | 18:14 Uhr
zur Geschichte
Oh man, da musste ich echt heulen. Gemeinheit sowas tragisches zu schreiben, wo ich so nah am Wasser gebaut bin.
Einfach wunderschön beschrieben, man leidet richtig mit Neytiri mit.

LG

Ellibys
Afiriel10 (anonymer Benutzer)
02.05.2010 | 15:30 Uhr
zur Geschichte
...
da kamen mir doch tatsächlich die tränen
(wo sind meine taschentücher?)

einfach wunderschön geschrieben
das hat mich sehr tief berührt...

großartig^^
21.02.2010 | 19:53 Uhr
zu Kapitel 1
oh, Mann, jetzt heul ich doch tatsächlich gleich...!!!
das ist verdammt schön und traurig geschrieben, Bryanna!
Vor allem find ich, dass du Neytiri gut getroffen hast, am besten fand ich die Stelle, in der sie aufschreit am Schluss, ich konnte das förmlich hören (so wie im FIlm, als ihr Vater gestorben ist, genau so herzzerreißend...)

Und das wohl schlimmste an dieser Oneshot-FF ist wohl, dass es so DENKBAR ist als Fortsetzung des Films... Und dafür bin ich dankbar, dass sie das NICHT gezeigt haben ;)
LittleDeadRidingHood (anonymer Benutzer)
17.02.2010 | 15:30 Uhr
zu Kapitel 1
Wow...
Mir läuft es kalt den Rücken runter.
Ich bestehe sozusagen nur noch aus einer Gänsehaut. ;)

Meine eine steht ja auf Trauriges... ;)

also: 10 von 10 Punkten und die Waschmaschine gibt´s gratis.

wunderschön geschrieben. :3

*keks geb*
Antwort von Myranda am 17.02.2010 | 17:31:50 Uhr
Danke danke =) Achja, die Waschmaschine nehm ich gern :D
28.01.2010 | 20:37 Uhr
zu Kapitel 1
Ohh...Das...das...Das war...Einfach wundervoll!
Du hast die Gefühle wirklich super geschrieben.
Wunderbar!
Richtig traurig...
GLG Nikki
17.01.2010 | 13:49 Uhr
zu Kapitel 1
Wow, wunderschöner OneShot und alternatives Ende =)

Es ist witzig, dass ich ausgerechnet jetzt das Lied "Shutting Down Grace's Lab" vom Avatar-OST höre, es passt richtig gut zum Text. (Gott, irgendwie komme ich von diesem Film nicht los...)

Ich kann´s zwar nicht mit Genauheit sagen, aber ich denke schon, dass du in den wenigen Worten den Charakter von Neytiri eingefangen und es möglich erscheinen lassen hast, dass sie nach Jakes Tod nicht mehr weiterleben will. Natürlich ist es niemals sicher, ob sie das machen würde, da ihre Bindung zu ihrem Volk ebenfalls sehr, sehr groß ist. Doch genauso groß ist eben die Möglichkeit, dass sie aufgrund vom Tod ihres Liebsten keine Kraft mehr hat, ihr Volk anzuführen. Es lässt sich alles eben nur spekulieren ;)

Also, wie gesagt. Wunderschöner OS ;)

Liebe Grüße
fee~
15.01.2010 | 11:44 Uhr
zu Kapitel 1
Ich kenne das Original leider (noch) nicht, hab mir deinen One-Shoot aber trotzdem einmal durchgelesen.
Du hast die Situation sehr gefühlvoll beschrieben, die arme Neytiri tat mir sehr leid. In etwa weiß ich, worum es im großen und ganzen
in dem Film geht und dort wird es ja wohl nicht so ein Ende nehmen, aber ich glaube, um die Trauer zu verstehen, die sie empfindet, dass ihr Partner gestorben ist, ist
auch ohne genauere Kenntnis nachvollziehbar.
Man versteht, dass ihr nun alles so leer erscheint und ihre ganze Zukunft zerbröckelt. Sie hatte sich auf ein langes Leben mit Jake gefreut und das wird es jetzt nicht geben.
zuojenn (anonymer Benutzer)
11.01.2010 | 08:08 Uhr
zu Kapitel 1
Hallo Bryanna,

ich sag’s gleich ganz ehrlich. Der Oneshot hat mich diesmal nicht so ganz überzeugt. Das liegt zum einen daran, dass ich mir eine solche Reaktion bei den Na’vi nicht ganz vorstellen kann. Sie sind zwar sehr emotional, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass sie sich derart aufgeben. Ich sehe sie dazu zu stark. Aber das ist nur meine persönliche Meinung.

Was mich ein wenig gestört hat, bzw. das Feeling nicht ganz aufkommen ließ, waren ein paar andere Dinge, überwiegend stimmte die Sprache nicht mit der Perspektive überein, sie passte nicht zu Neytiri. Zu … menschlich.
Hier mal drei Beispiele:
„Neytiris Körper bewegte sich mechanisch.“
Das Wort mechanisch passt imA gar nicht zu Neytiris Perspektive. Auch „Avatar“ würden die Na’vi so nicht sagen, sondern Traumwanderer oder sowas.
„Bei klarem Verstand wäre Neytiri niemals so hoch hinaufgeklettert.“
Hö - ich hab sie fliegen sehen. Ich glaube nicht, dass die sich irgendwelche Grenze setzt, ob bei Verstand oder nicht (c;
Und ihren Ikran kann sie ja nicht rufen, der ist ja tot (c; Was ihr in dem Moment vor dem Sprung aber auch noch mal bewusst werden könnte, das würde das Ganze nochmal intensivieren.

Zugegeben, eine Na’vi Perspektive ist vermutlich sauschwer. Aber so menschlich erzählt hat es mich persönlich nicht richtig angesprochen, sorry. (Ich sage aber dazu, dass meine eigene FF mich auch nicht überzeugt, Avatar ist irgendwie eine ganz besondere Herausforderung *stöhn*).
Was mir allerdings gut gefallen hat, war, wie du den fehlgeschlagenen Übergang beschrieben hast. Und - wie immer, darauf ist bei dir Verlass -, tadellos was Rechtschreibung betrifft. (c:

LG Zuo
Antwort von Myranda am 11.01.2010 | 10:40:54 Uhr
Danke für deine Meinung. Ja, das mit dem Ikran ist schon eher aufgefallen, siehe unten...allerdings weiß ich da auch nicht, wie ich den Fehler "eliminieren" könnte, ohne dass das Ende sinnfrei wird.

Was den Rest angeht...ja, irgendwie hast du recht. Ich denke, bevor ich in dem Bereich Weiteres schreibe, werd ich mir den Film dann noch einige Male auf DVD ansehen müssen. Sich in eine andere Spezies hineinzuversetzen, ist doch komplizierter, als es zunächst erscheint...
09.01.2010 | 22:24 Uhr
zu Kapitel 1
Hallo.

Eine sehr traurige Variante, die du geschrieben hast. Das Leid ist gut dargestellt, man kann gut mit ihr mitfühlen. Ich bin froh, dass der Film nicht so ausgegangen ist. Ihre Verzweiflung hast du gut rübergebracht, gerade das Hilfe und Mitgefühl verweigern finde ich ziemlich plausibel.
Mach weiter so.

LG Jadie
Neytiri (anonymer Benutzer)
09.01.2010 | 19:31 Uhr
zur Geschichte
Eine wunderschöne Story, die einem sehr nahe tritt...
Mir tut Neytiri wirklich sehr leid! Jetzt, wo sie und die restlichen Na'vi endlich die Himmelsmenschen verjagt haben, ist Jake still und heimlich verstorben. Ich kann sie gut verstehen, was sie gerade durch macht, oder durch gemacht hat.
Eine wirklich sehr tiefgehende Geschichte!
Hoffentlich kann sie bei Eywa ihr Leid vergessen!
09.01.2010 | 13:21 Uhr
zur Geschichte
Ich hab noch eine Kleinigkeit gefunden, die nicht ganz so passt^^
Und zwar ist Neytiri doch an dem selben Tag gesprungen, an dem auch Jake gestorben ist. Und Jake starb an dem Tag, als auch der Krieg war, oder?
So..wenn ja, dann ist doch auch an dem Tag der Ikran von Neytiri gestorben, also hätte sie ihn bei ihrem todessprung auch nicht mehr rufen können...oder?^^ Aber das nur nebenbei...
Möge ihre Seele bei Eywa frieden finden....
Antwort von Myranda am 10.01.2010 | 22:20:41 Uhr
Stimmt, du hast recht -.-
Naja, ich hoffe, der Fehler ist nicht allzu störend...
08.01.2010 | 15:05 Uhr
zur Geschichte
Ihre Seele ruht bei Eywa...
Wirklich traurig, aber eine Alternative zum "Happy End" von Jake im Original.
Ehrlich gesagt, hätte ich auch am Ende des Films auch nicht damit gerechnet, das er überlebt, weil Grace den Übersprung ja schon nicht geschafft hat.
Du hast deine Geschichte gut rübergebracht, Neytriris Trauer ist fast zu spüren.
Also wenn du vor hast, noch mehr Avatar Storys zu schreiben, mach nur weiter so ;)

Liebe Grüße, Schrotti
08.01.2010 | 14:16 Uhr
zu Kapitel 1
Sehr traurig! Wirklich!
Den schier unendlichen Schmerz von Neytiri hast du wirklich hervorragend rüber gebracht! Es ist schon ein Jammer, dass Jake es nicht gescahfft hat, obwohl es so gut ausgesehen hatte. Ich kann sie wirklich nur zu gut verstehen.
Und dann ließ sie sich fallen...
Wenn es auf Pandora eine Art Himmel gibt, wird sie mit sicherheit dort auf Jake treffen!
08.01.2010 | 11:01 Uhr
zur Geschichte
wow deine story ist total gefühlvoll geschrieben...

mein gott zum glück hat es jake geschafft o__X

hut ab, mir gefällt dein One-shoot total gut!
08.01.2010 | 08:47 Uhr
zu Kapitel 1
na ja ganz gut geschrieben aber ich bin froh das ich weiß das jake es geschsft hat er und neytiri sind nemlich die haubtrollen im zweiten teil ^.-
Antwort von Myranda am 08.01.2010 | 16:55:40 Uhr
Wußte bisher gar nicht dass es einen zweiten Teil geben wird ...juchhu =)
Aber meins ist ja auch bloß ein Alternativende zum 1. Teil...