Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: Hirngespinst
Reviews 1 bis 3 (von 3 insgesamt):
28.07.2014 | 21:40 Uhr
Hi!
Bevor ich anfang, über deine Fanfic zu reden, will ich erst einmal erwähnt haben, dass ich es super cool finde, endlich mal ein paar Geschichten zur besten Graphic Novel zu lesen, die es gibt ^^.
"The Sandman" hat bei mir schon Kultstatus und wird wie ein Schatz im Schrank aufbewart ^^

Zu deiner Geschichte möchte ich dir gerne Folgendes sagen:
Nicht schlecht!
Die Sache mit der Groß-und Kleinschreibung wurde ja schon genannt, also brauche ich das ja nicht auch noch =)
Ich finde es jedoch schade, dass du so wenig auf die Äußerlichkeiten vom Herrn Gestalter und Death bzw. Deliruim eingegangen bist. Ich bin mir sicher, dass du das sicher ziemlich gut hinbekommen hättest <3
Ansonsten finde ich den Gesamteindruck ziemlich gut, du hast dir viel Mühe gegeben. Das merkt man auch!

Bis die Tage, Flammenklinge
21.01.2010 | 20:39 Uhr
Hm, ein unerwartetes Ende - denn so ein Aufeinandertreffen mit Death bedeutet wohl den Tod der Hauptfigur der Geschichte, was man irgendwie nicht vermutete hätte.
Zusammenfassend würde ich über diesen One-Shot sagen - es ist, als ob da jemand spontan zwischen die Seiten der Sandman-Graphic-Novels plumpst und auf diversen Seiten mal inne hält. Der Satz hat jetzt einen negativen Beigeschmack, aber das ist so gar nicht gemeint. Du hast dir viele interessante Elemente herausgesucht, die auch gut passen. Nur wurden sie halt immer nur etwas sehr kurz erwähnt - was dann genau an diesen Orten (z.B. bei Kain, Abel und ihrem Gargoyle) passierte, bleibt teils eher im Dunkeln. Du verwendest an dieser Stelle eine Art Zeitraffer, der dir jedoch gegönnt sei, da der Hauptfokus deiner Geschichte eindeutig eher auf dem Ende liegt, auf den Fragen der Hauptfigur, die diese nicht wirklich beantwortet bekommt.

Was mir noch auffiel ... die Hauptfigur scheint an sich in gewisser Form Insider in den Geschichten des Sandmans, so kommt es einem beim Lesen vor, denn z.B. zu Anfang wird der Sandman, der sich ja auch nur als "Dream" vorgestellt hat, spontan vom Hauptchrakter als "Morpheus" bezeichnet - doch diesen anderen Namen könnte man ja vermutlich ohne Vorkenntnis nicht unbedingt kennen ... das als kleine Auffälligkeit.
Insgesamt liest die Geschichte sich flüssig und erscheint als einheitliches Textgebilde - ebenfalls Pluspunkte zu der Tatsache, dass ich es ohnehin schon interessant fand, auf eine Fanfiktion zum Sandman zu stoßen.
27.12.2009 | 18:15 Uhr
Erstens die Kritik, Groß- und Kleinschreibung ist etwas das dazu existiert öfter als ein paar Mal eingesetzt zu werden ;) Achte darauf, dann liest es sich noch schöner.
Jetzt das Gute; Puh, innerhalb einiger Sätze die nur zu beschreiben scheinen stecken wiederrum einige mehr, welche direkt aus der Seele gefischt sind. Dream, Death, Destiny.. Die Geschichten eines Sandmanns wie ich vermute? Folgt noch mehr, dann lass es mich bitte wissen und ein weiteres Urteil wird folgen.

Koste die toten Tage aus, Schwalbenkind

Es grüßt,
ein Rabe
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast