Reviews 1 bis 35 (von 2101 insgesamt):
17.08.2017 | 11:52 Uhr
zu Kapitel 1
Hallo Libby Reads,

so, jetzt hab ich auch "Pansyndrom" gelesen und auch hier hab ich viel Spaß gehabt, hat mir richtig gut gefallen! Ich mochte Tom ja schon aus "Chaosprinz" und es war schön, dass auch so viele der anderen Charaktere hier nochmal ihre Auftritte hatten, aber auch die Neuzugänge haben sich gut in die Clique integriert. Tom war ja schon damals sehr "speziell" und die neue Schreibweise hat gut zu seiner Art gepasst. Bei manchen Passagen war er mir vielleicht etwas zu aufgedreht und kindisch und sein pausenloses Geschwätz etwas too much, aber wie gesagt, zu seinem Charakter hat es gepasst und ich konnte sehr gut nachvollziehen, warum seine Freunde und der liebe Doc bisweilen etwas genervt von ihm waren, obwohl sie ihn ja eigentlich mögen. Doch auch, wenn ich hier und da die Augen verdrehen musste bei so viel Übertreibung und Ablenkungsmanövern hatte ich Tom sehr gern. Seine sensible Art und seine neu entdeckten Gefühle für Jaro haben mich sehr berührt und er hat mir auch voll leid getan als ihm alles zu viel wurde. Ich konnte ihn gut verstehen. Die Sprüche waren einfach sein Schutz, jedoch muss ich sagen, ein arroganter Arsch war er trotzdem, jedenfalls zu Anfang, doch auch das war irgendwie charmant … ja, ich steh eben auf diese Bad Boys. ;D

Natürlich ist es nicht richtig, einem seiner besten Freunde den Partner auszuspannen, aber was will man gegen die Liebe machen? Sucht sich ja keiner aus. Aber es ist schön zu sehen, dass die meisten seiner Freunde immer noch so fest hinter Tom stehen, nachdem alles raus kam. Ich mochte Jaromir sehr, er war mir total sympathisch und ich konnte gut verstehen, warum sich Tom in ihn verliebt hat. Trotz oder vielleicht auch wegen der Unterschiede finde ich, passen die zwei richtig gut zusammen … auch wenn ich am Rande vermerken muss, dass mir der arme Jan voll leid getan hat … das hat er wirklich nicht verdient gehabt :( … aber wo die Liebe hinfällt … Ich wünsche Jan, dass er bald wieder jemand findet, der besser zu ihm passt und mit dem er glücklich wird. ^^

Paul und Nick fand ich auch klasse. Paul hat mich etwas an Tobi erinnert, so schüchtern und gefühlvoll. Und Nick mit seinen trockenen Sprüchen … ein tolles Pärchen! Ich hab mir von Anfang an gedacht (oder gehofft), dass die zwei irgendwann zusammen kommen, da lag einfach was in der Luft. ^^ Die anderen aus der Clique waren ja alle schon bekannt und jeder war auf seine verschrobene Art und Weise sympathisch. Dirk und Sylvi mit ihrem ständigen Gezanke oder Martin, wie er, als das Baby auf der Welt ist, noch mehr am Rad dreht wegen jedem Kleinkram als ohnehin schon … ich hab da echt viel gelacht. xD Auch Doc mochte ich, der für Tom ja mehr ein Vater war als sein eigener. Er hat Tom wirklich sehr geholfen. Schön, dass sie Freunde wurden. :)

Toms Eltern kamen etwas kühl rüber. Klar, sie lieben Tom, das kann man erkennen, doch irgendwie gingen sie nie so richtig auf ihn ein … schade eigentlich. Dafür war Jaromirs Familie umso herzlicher, die musste man einfach lieb haben. ^^ Ebenso auch Toms Schwester Carla, man merkt, wie nah sich die Geschwister stehen. Toms Arbeitskollegen waren auch immer für einen Lacher gut und Mia hab ich auch fast sofort ins Herz geschlossen. Pu, der Mops, war ja so was von knuffig und er hat Tom sehr gut getan, das hat man gespürt. Die zwei waren ein richtig gutes Gespann. :)

Was soll ich noch groß sagen? Tolle Geschichte, spitzen Charaktere, viel Gefühl, viel Witz und Spannung … was will man mehr? Da war alles dabei! Großes Lob und ganz klar ein Empfehlungssternchen. Danke für den großen Lesespaß und mach bitte weiter so! :D

Liebe Grüße, Nicki85
27.12.2016 | 18:30 Uhr
zur Geschichte
Hallo! :)

Ich habe Chaosprinz und Pansyndrom gelesen und bin echt ein riesen Fan von dir! Ich werde mir Harlekin und Männerheld bestellen, weil ich echt traurig bin, dass ich Chaosprinz und Pansyndrom jetzt fertig gelesen habe :D
Aber ich werde beide Geschichten sicher nochmal lesen, denn die Geschichten haben mir wirklich unheimlich gefallen und ich will sie nochmal ganz in Ruhe genießen :)
Du hast nen super super tollen Schreibstil! Ich finde es wunderbar wie locker flockig du schreiben kannst und die Gefühle so authentisch beschreibst, dass man sich super in den Hauptcharakter versetzen kann, obwohl man selbst ganz anders ist.
Besonders gefallen mir deine Charaktere, die alle schön ausgearbeitet sind. Alle haben eigene Charakterzüge, die sich durch die Geschichten ziehen und bleiben sich stets treu. Oft sind Nebencharaktere nur Füller, die dem Protagonisten zur Seite stehen sollen, aber nie wirklich eine Persönlichkeit aufweisen. Das ist bei dir ganz anders und das finde ich spitze! Deshalb liebe ich alle deine Charaktere auch so sehr!
Auch wenn ich Tobi vermutlich nicht gemocht hätte, wenn ich ihn nur aus Pansyndrom kennen würde xD
Am Anfang von Pansyndrom habe ich natürlich gehofft, dass Tobi und Alex viel in dem der Geschichte vorkommen und vielleicht einen Art Nebenschauplatz bilden, aber eigentlich war es genau richtig so, wie du es gemacht hast.
Schließlich wurde die Geschichte auch von Leuten gelesen, die Chaosprinz nicht kennen. Hättest du ihnen größere Rollen verliehen, dann wäre es entweder für Leser, die Chaosprinz nicht kennen, nicht nachvollziehbar gewesen warum die beiden so häufig auftauchen....oder es hätte Probleme in ihrer Beziehung geben müssen und das wäre irgendwie blöd gewesen. Man war doch so froh als sie endlich zusammen gefunden haben, außerdem war Pansyndrom ja Toms Geschichte und nicht ein zweiter Teil von Tobi und Alex. Daher war es genau richtig so, dass sie erst zum Ende aufgetaucht sind und sonst nur weit am Rande ne Rolle spielten. Ich fühlte mich durch neue Charaktere wie Paul, Nick, Mia und Doc auch gut entschädigt und vor allem Pu! Obwohl ich gar keine Hunde mag :D Aber Pu fand ich super!

Danke danke für die schönen Lesestunden mit deinen Chaoten!

Liebe Grüße,
Malia
04.07.2016 | 10:34 Uhr
zu Kapitel 13
Hey!

Nur ein kurzer Kommentar...
Ich hab die ersten 12 Kapitel in einem Rutsch gelesen... Bin gespannt wie es weitergeht...
Vielen Dank für die schöne Unterhaltung...

Tam
Reto (anonymer Benutzer)
22.05.2016 | 03:34 Uhr
zu Kapitel 1
Ich danke dir für diese wundervolle Geschichte! Du hast die Gefühle von Tom echt gut rüber gebracht! Die Szenen als er das Aussehen und Verhalten von Jaro beschrieben hat, waren sehr intensiv! Ich litt sehr mit Tom mit! Ich persönlich bin so eine Mischung aus Max und Jaro meine grosse Liebe so eine Mischung aus Tom und Noah! Ich könnte deshalb so mitfiebern! Die Szwnen als Tom über seine Gefühle über Jaro nachgedacht hat, waren sehr detailhaft beschrieben! Drama kam definieöriv nicht zu kurz, Humor aber auch nicht, ich habe gelacht, geweint und war zwischen durch voll deprimiert! Noch nie hat mich so eine Geschichte so mitgenommen! Ich freue mich schon auf chosprinz mochte Tobi , Alex kann ich nicht so einordnen, war mir zu bieder, ein Negativ Hab ich aber: die schönen Momente zwischen Tom und Jaro waren zu kurz! Der Schluss war auch zu kurz ich hätte mir mehr gewünscht ! Man litt die ganze Zeit mit mit Tom um hätte sich einfach mehr Jaro-Time gewünscht. Ich hoffe du machst daraus ein Richtiges Buch mit ,Bilder bitte!!!!!
GreenPileOfOranges (anonymer Benutzer)
13.12.2015 | 00:35 Uhr
zu Kapitel 1
Wow...
Du musst Peter Pan sehr mögen, wenn du es hinkriegst, so viele tolle Parallelen einzubauen.

Danke für diese Geschichte :) Ich liebe sie wirklich unglaublich, macht mich immer wieder sehr glücklich!

Bitte hör nicht auf mit dem Schreiben, du hast das wirklich sehr drauf.
Schöne Feiertage!
KillerBambilein (anonymer Benutzer)
05.11.2015 | 22:26 Uhr
zu Kapitel 1
Halli hallo,
oh mein Gott... ich liebe Tom! Ich fand ihn in Chaosprinz schon toll. Ich mag ihn einfach. Er ist so schön verschroben. Tihi.... Ich finde es schade das Pansyndrom nicht als Buch erscheint. Oder vielleicht doch? Es würde mich wirklich freuen. Ich würde es so gerne zu dem Chaosprinzen Schuber in mein Regal stellen.... <3
Es ist toll wie viel Tiefgang Tommi immer wieder aufweißt und wie missverstanden der arme Kerl ist. Manchmal hätte ich die anderen am liebsten geschlagen! Jawohl! Sogar Bambi und Alex... Die kommen ja leider nicht so gut weg. Manchmal hatte ich wirklich das Gefühl das Tom, Tobi nicht mag. Und manchmal hätte ich das auch verstehen können. Dabei liebe ich Tobi eigendlich. Tobi ist für mich einer dieser Menschen die man einfach lieben muss, denn soabld sie einen Raum betreten geht die Sonne auf.
Ich würde ja liebendgerne mehr von Nicky und Paulchen lesen. Die beiden wollte ich schon glich zu anfang zusammen sehen. ich war so glücklich als es endlich so weit war. <3
Und der arme Jan... der muss auch noch glücklich werden. Ich bin so harmoniesüchtig... Normalerweise bin ich nicht so der rosa-glitzer-typ. Ich mag gerne dunkle und düstere Romantik. Aber es muss gut ausgehen. Ich möchte immer das alle irgendwie doch glücklich werden. ^^
Deine Bücher haben mich echt ziemlich gefangen genommen.
Deine anderen beiden Veröffentlichungen stehen auch schon bei mir im Regal. Ich hoffe doch es geht bald weiter mit den Veröffentlichungen.
Liebe Grüße
von mir <3
amica (anonymer Benutzer)
31.10.2015 | 21:49 Uhr
zur Geschichte
Hallo!
Ich hab die Geschichte schon etwas vor längerer Zeit gelesen und jetzt nochmal.
Was soll man dazu eigentlich noch schreiben? Ich bin einfach geflasht. Dein Schreibstil ist ohne Untertreibung einfach sensationell.
Du lässt derart soviel in die Geschichte einfließen, die ganzen tiefen Gefühle, die Umgebung, der Freundeskreis, Toms Gedankenwelt. Es ist so intensiv, ehrlich, lässt tief blicken, man fällt in die Handlung hinein.
Ich hab wirklich sehr mit gelitten mit Tom, genauso wie ich mich gefreut habe. Die Personen werden lebendig.
Neben Tom und Jaro, ist Doc mein absoluter Liebling. Der war echt ne Wucht. Und Toms Ersatzvater sozusagen.
Auch Chaosprinz ist mir bekannt und hab's gelesen. Auch da war ich schon hin und weg.
Es gäbe ja noch viel mehr zu sagen, aber mir fehlen da immer die richtigen Worte.
Auf jeden Fall ist das eine Geschichte von der man nicht genug kriegt, auch wenn man sie schon ein paar mal gelesen hat.
Schöne Grüße, amica.
29.08.2015 | 08:50 Uhr
zu Kapitel 1
Da es sonst nicht mehr möglich ist möchte ich hier etwas zu "Chaosprinz" hinterlassen : Ich habe mir dìe Bücher (Print) gekauft und muss sagen das sich jeder Cent gelohnt hat. Die Geschichte hatte mich von der ersten Seite Band 1 bis zur letzten Seite Band 2 voll im Griff. Ich hatte viel zu lachen, aber habe auch mit ihnen gelitten dem "Bambi" Tobi seinem Liebsten Alex seinen Freunden Manu und Mark und den vielen Anderen in Tobis Leben. Jetzt werde ich mir Toms Geschichte zu Gemüte führen und freue mich schon auf ein Wiedersehen mit dem einen oder anderen aber ganz besonders auf Tom der in Tobis Geschichte als Freund von Alex auch vorkam und mir da schon gut gefallen hat.
21.07.2015 | 20:54 Uhr
zu Kapitel 12
Hey,

Hab mich in diese unglaublich gut geschriebene und amüsante Liebesgeschichte verliebt.
Wirklich. Ich lache Tränen!
Echt überwältigend...dabei bin ich noch gar nicht am Ende angekommen, und doch weiß ich, dass es sich lohnen wird und ich sie weiterhin lieben werde.^_^

MfG

EUli<3
07.07.2015 | 17:05 Uhr
zu Kapitel 44
Wow!
was soll ich sagen... ich liebe diese Geschichte!^^
Dein Schreibstil ist toll und unheimlich fesselnd. Ich konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen... ;)
Die Story war sehr humorvoll, ich habe oft gelacht.
Und gefühlvoll... ich konnte Toms Gedanken irgendwie nachvollziehen. Ich mag ihn sehr. Auch deine anderen Charaktere sind spitze :)
Diese Momente mit Pu oder Doc... sie machen die Geschichte besonders.
Mir sind alle ans Herz gewachsen und ich finde es schade mich von ihnen verabschieden zu müssen. Aber ich freu mich über das Happy End!
Ich fürchte ich muss mir wohl bald Chaosprinz kaufen, denn ich kenne die Geschichte noch nicht und muss sie unbedingt lesen. Bin schon gespannt ^^
Danke für die tolle Geschichte! Ich würde mich auch sehr freuen etwas neues von dir zu lesen :)
LG <3
LittleChibi (anonymer Benutzer)
03.07.2015 | 14:57 Uhr
zu Kapitel 37
Ich lese die Geschichte nun zum fünften Mal! Ich liebe sie so sehr! Tom erinnert mich immer an meine beste Freundin XD
Die Charaktere sind gut beschrieben!
Meine Freundin ist der Grund, warum ich diese Geschichte lese, da sie mir mal einen Link geschickt hat. Ich bin ihr so dankbar!
LG Chibi
27.05.2015 | 08:47 Uhr
zu Kapitel 6
Huhu Libby,

ich les grad mal wieder Pansyndrom nach Jahren und bei den Kinokapitel grad ist mir eines aufgefallen...
wusstest du, dass es einen Film gibt (amour), der 2012 erschienen ist und genau das Thema deines Films widergibt?
Also... entweder Zufall oder der Regisseur kannte deine Geschichte XD

Also ich fands witzig XD daher mal die kurze Meldung hier :P

GLG
Bibi
casiopeya (anonymer Benutzer)
27.04.2015 | 21:31 Uhr
zu Kapitel 44
Perfekte Story:) Schade dass man von dir nichts mehr neues zu lesen bekommt. Vielleicht mal was von Jan?
11.01.2015 | 22:09 Uhr
zu Kapitel 44
Hallo.
Ich habe hier schon viele gute Geschichten gelesen. Viele, die mir sehr gefallen haben. Viele bei denen ich gelacht und geweint habe und bei denen ich Wut und Eifersucht nachempfinden konnte.
ABER ich glaube es gab noch keine Geschichte bei der ich mich so gut mit den Gefühlen des Hauptcharakters identifizieren konnte. Im Grunde bin ich ganz anders als Tom, aber ich kann seine Gefühle so gut verstehen und nachvollziehen. Weiß warum er was fühlt...
Ich bin unglaublich begeistert von dieser Geschichte. Ich musste sehr oft weinen und das aus so vielen verschiedenen Gefühlen herraus. ;)
Und ich musste oft lachen.
Der Humor ist klasse.
Und dein Schreibstil ist wunderbar. Auch finde ich gut, dass du manche Dinge erst später aufklärst und einen somit etwas verwirrst...
Es gab ein paar gramatikalische Fehler die mir aufgefallen sind. Zum Beispiel hast du sehr häufig ''macht Sinn'' geschrieben. Richtig heißt es allerdings ''ergibt Sinn''. Das ist aber auch nicht weiter Schlimm. Da ich selbst weit mehr gramatikalische Fehler mache... ;)
Im Grunde finde ich deine Geschichte sehr gelungen und ich bin schon etwas traurig, dass ich sie jetzt zu Ende gelesen habe.
Ich mag Tom sehr und auch die anderen, seine Freunde, mag ich. Ich bin sehr froh, dass Paulchen und Nick zusammen gefunden haben. Martin finde ich echt nervig, aber er ist ja ein ganz Lieber und mit Elena hat er es echt gut getroffen. ;)
Alex kann ich nicht so besonders gut einschätzen, aber ich denke auch er ist voll in Ordnung. ;)
Tobi allerdings finde ich echt nervig!
Vielleicht würde ich ihn mögen wenn ich Chaosprinz, ich nehme mal an, dass es seine Geschichte ist, gelesen hätte, aber dem ist nicht so.
Tja, auch Mia mag ich gerne und wen es nicht sonst noch alles gab.
Es gibt ansosnten noch eine kleine Sache die mich gestört hat, aber die ist auch nicht weiter wichtig.
Es war die Szene in der es um Lenas seltsamen Theaterfreund ging. Ich fand es einwenig übertrieben. ;)
Ja, es gibt bestimmt noch viel zu sagen, aber ich denke ich belasse es hier bei.
Liebste Grüße!
blacknebula (anonymer Benutzer)
20.11.2014 | 04:43 Uhr
zu Kapitel 44
*tief lufthol*
*sfz*
entschuldige ich muss erstmal meine tränen trocknen....
...
.....
.....
so. jetzt ist es besser :)

ich bin leider leider leider leider und sagte ich schon leider? erst jetzt auf deine geschichten aufmerksam geworden. ich habe 1 komplette woche damit verbracht chaosprinz und pansyndrom zu lesen. ich habe kaum geschlafen in dieser zeit. ist nicht sehr witzig meine tochter war sehr sauer... aaaaaber! es hat sich sehr!!!! gelohnt! ich überlege jetzt seid zwei stunden was ich dir schreiben kann, wie ich mich ausdrücken soll um auch nur ansatzweise deinem talent gerecht zu werden und meiner begeisterung ausdruck zu verleihen. und bin zu dem schluss gekommen das ich einfach frei nach schnauze schreiben sollte. ich habe ebenfalls beschlossen in diesem kommi beide geschichten zu kommentieren und ich hoffe es stört dich nicht. aber ich möchte dir nicht alles doppelt und dreifach schreiben :) das ist auch anstrengend auf dauer zu lesen. oh gott ich hoffe ich darf dich überhaupt duzen oO egal ich mache es jetzt einfach :) ich komme vom thema ab... also fangen wir am besten am anfang an:
es war einmal in einer kühlen winternacht um 0:32 der 25.12. ist gerade angebrochen als meiner mutter ein rosanes ding in die hand gedrückt wird.... ne wir spulen vor das ist zu weit am anfang!

also nochmal:
ich bin vor ca 1 woche auf dich aufmerksam geworden durch die favo liste einer anderen autorin. habe, wegen der chronologischen reihenfolge mit der leseprobe von chaosprinz angefangen. das problem: ich hab überlesen das es eine lese probe ist -.- und als ich gemerkt habe das es eine ist war ich schon zu weit um aufhören zu können. ich dachte erst: ooookaaay... hört sich interessant an. lieste mal rein. hab ich dann gemacht. ich habe tobi sofort ins herz geschlossen. er war so liebevoll gestaltet und ich mochte ihn einfach. alex fand ich super toll *____* aber tobi mochte ich lieber! hihi mark hatte ich ebenfalls sofort ins herz geschlossen und ikea fand ich einfach nur klasse! auch manu... und irgentwie alle! sie sind so dermaßen individuell!! jeder für sich. dein schreibstil ist unheimlich fesselnd oO kennst du das wenn man in einer geschichte total versumpft? ich schon. aber das habe ich mega selten das es bei mir so krass ausartet! und bei deinen geschichten ist es so krass ausgeartet wie noch nie oO aber dazu später! ich litt mit tobi unheimlich mit. mir blutete quasi das herz. und ich hab nochmehr geraucht als eh schon. der balkon war praktisch mein neues zuhause oO es war gruselig. dann... war die leseprobe zuende. und das war echt ein gemeiner cliffi XDD ich habe scheiße geschrien!! ich bin quasi fast ausgeflippt! klar hab ich mir die box sofort bestellt und als ich sie endlich in den fingern hatte konnt ich wieder nicht aufhören zu lesen!! das war schrecklich und meine freunde mussten unheimlich drunter leiden oO wenn ich nicht gerade las hab ich davon erzählt.
normalerweise höre ich auf zu lesen wenn die beiden miteinander geschlafen haben. ich finde normalerweise(!!!) ist damit alles gesagt und der rest der story wirkt oft plump. aber bei chaosprinz war es das genaue gegenteil! du hast so viele fragen aufgeworfen in den zwischenmenschlichen beziehungen aller charas das ich als ich einmal nach einem echt miesen cliffi (als manu tobi die sms geschickt hat mark hätte schluss gemacht) und das kapitel mit etwas ganz anderem anfing, mich so dermaßen aufgeregt habe geflucht und geschrien habe das ich sogar meine tochter geweckt habe (es war mitten in der nacht so drei uhr oder so) und das war nur ein beispiel. ich glaube wir haben die letzte woche beide sehr wenig geschlafen. ich habe herzlichst gelacht, ja tränen hab ich gelacht, aber ich habe auch gelitten zusammen mit tobi. es war einfach nur super. selbst vom ende war ich nicht entäuscht. denn ich finde das ende ist das aller schwierigste an einer geschichte. mir gefallen sie normalerweise eigentlich nie richtig und ich bin dann furchtbar entäuscht weil oft etwas nicht richtig geklärt wird. aber bei chaosprinz war es nicht so. es war genau richtig und ich habe glücklich den zweiten band zur seite gelegt wieder ordentlich in die box verstaut und meine beste freundin gezwungen(!!) es zu lesen. gezwungen nicht deshalb weil sie bücher nicht mag oder so. ne sie mag eigentlich gay romane garnicht. sie hört sich sonst immer nur an was ich ihr vorlese oder erzähle und zuckt die schultern. aber selbst sie ist total begeistert! sie kann selbst nicht aufhören zu lesen und das ist glaube ich der größte beweis für die qualität deines buches. ich bin begeistert :)

aber jetzt genug von chaosprinz jetzt mache ich mit pansyndrom weiter: (achtung jetzt gibt es viel geschleime und liebesbekundungen)

in chaosprinz hatte ich schon einen charakter sehr sehr lieb gewonnen. tom! und ich war sowas von begeistert das es in der zweiten geschichte um ihn ging. ich glaube die ersten sätze kenne ich bereits auswendig *lach* ich muss einfach sagen ich liebe tom!! im ersten kappi dachte ich kay... wird komisch aber lies mal weiter. einfach weils lustig war. ich mochte toms gedankengänge. und wie er sich um paul gekümmert hat und ihm sagte seine freunde wären ihm wichtig. gott hab ich gejauchzt. aber wirklich gefesselt war ich am anfang des zweiten kappis. ich habe herzlichst gelacht als doc aufgetaucht ist. die diskusion um die couch... ich hab am boden gelegen vor lachen. bis dahin mochte ich tom nur. ich fand ihn lustig. seine gedankengänge waren cool und seine witzigen sprüche einfach göttlich. aber wirklich "verliebt" habe ich mich in tom am ende des zweiten kapitels!!! gott!! ich dachte ich müsste sterben es war genial!! wie du das gelöst hast die einsamkeit auszudrücken ohne das wort einsamkeit auch nur einmal zu bennen.... einfach genial!! es hätte nicht gepasst wenn tom plötzlich von einsamkeit oder einer leeren wohnung gesprochen hätte. du hast es einfach nur genial gelöst! ab dem moment versumpfte ich in diese geschichte noch mehr als in chaosprinz. wenn ich wach war hab ich gelesen, konnte ich nicht lesen musste ich an ihn denken, habe ich nicht an ihn gedacht habe ich von ihm geredet! und wenn ich geschlafen hab hab ich sogar von ihm geträumt. ich habe sehr sehr wenig geschlafen aber es war wirklich mega erschreckend. ich hab manchmal echt angst vor mir selber bekommen XDD aber du hast so mitreißend geschrieben! und ich hab genauso gelitten wie er. und gelacht hab ich auch, sehr oft. aber gott... ich habe jede veränderung die langsam und schleichend mit ihm kam genauso durchgemacht wie er! kurz vor schluss hab ich aber komischerweise einfach aufgehört zu lesen und hab wieder am anfang angefangen. ich hab labge gebraucht um die erkenntnis zu bekommen: ich wollte nicht das es zuende ist. ich wollte einfach nicht aufhören nach münchen zu reisen und mit tom um seine große liebe zu kämpfen. heute bzw gestern abend hab ich mich endlich dazu durchgerungen die letzten 5-7 kapitel zu lesen. ich habe meine tochter wieder wach geschrien als alex bei tom im wohnzimmer saß nachdem jan alles erfahren hatte. ich hab so laut alex durch die wohnung gebrüllt das meine tochter dachte es wäre etwas mit meiner besten freundin (die heißt auch alex
..) und dann hab ich angefangen zu flennen wecken nick... ich mag ihn sehr! auch paul :) ich hab mich riesig gefreut das die beiden zusammen gekommen sind ^^ richtig angefangen zu heulen hab ich als tom bei seinen eltern war und denen alles vorn kopp geschmissen hat und er es im endeffekt nur dem bild gesagt hat und sonst alles wie immer war. ich habe echt rotz und wasser geheult! aber mir ist auch ein stein vom herzen gefallen. ich war so mitgerissen von den letztem kapiteln... ich hab durchgeweint... wirklich! vor freude vor schock und alles. ich war fertig! und dann der schluss!! wieder hast du mich positiv überrascht. es hätte nicht besser laufen können ehrlich! ich meine, das ist nur meine meinung aber ich fand das ende super! das die beiden nicht so wie erwartet bums zusammen kommen und alles ist friede freude eierkuchen ist sondern das sie sozusagen sich langsam wieder angenähert haben! es war erfrischend genieal! das hat mich echt umgehauen! sowieso bei beiden geschichten, deine überraschenden wendungen und die zwischenmenschliche ebenen die ganzen irrungen und wirrungen... der hammer das hat beide geschichten sowas von interessant und spannend gemacht. vom ersten bis zum letzten buchstaben. ich bin mit tom dem erwachsen werden ebenfalls ein stück näher gekommen und dafür danke ich dir von herzen.wirklich. ich mache inmoment eine sehr schwere zeit durch und irgentwo hat mit vorallem die geschichte mit tom wieder etwas hoffnung gegeben. ich hoffe du denkst jetzt nicht oh gott was eine verrückte oO ich meine ich bin verrückt aber das ist etwas anderes XDD ich schreibe dir das alles eigentlich nur um dir meine verehrung zu zeigen. meine verehrung für dich, deine geschichten und die charas. vorallem für tom. man merkt das in beiden geschichten richtig herzblut drin steckt. was ich auch faszinierend finde ist das du unheimlich incharacter geblieben bist. bei tobi stelle ich mir das schon schwer vor er ist nicht unbedingt leicht zu schreiben weil er so unglaublich viele gefühle hat und seine zunge auf dem herzen trägt. aber bei tom ist dir eine wahrliche meisterleistung gelungen. er ist ein unheimlich komplxer und interessanter charakter. und es ist wirklich verdammt schwer seine veränderung schlüsslig darzustellen ohne sie unlogisch erscheinen zu lassen. aber du hast es wunderbar gemistert!
ich habe mich gerade auch tatsächlich weinend von tom verabschiedet. aber ganz ehrlich: länger hätte es auch nicht gehen dürfen, denn auch wenn es schwer fällt abschied zu nehmen es wäre irgentwann zu lang geworden. du hast also im genau richtigen moment gesagt so hier ist ende.

achja und nochmal das ende: ich finde es wunderbar das du den letzten epilog tom hast doc die party erzählen lassen! das war wirklich klasse! und das du die geschichte enden lassen hast in dem gespräch mit doc und tom! das war wirklich klasse!

wie du an dem kommi siehst muss ich ehrlich gestehen: rechtschreibung ist nicht ganz meine welt und grammatik auch nicht. deswegen kann ich dir dazu leider nicht viel sagen :( aber ich konnte alles gut und flüssig lesen und wirkliche stolpersteine gab es auch nicht :) spricht für sich oder?

hm der schluss... das schwierigste XDD mein fazit ist: deine geschichten sind wunderbar! behalte sie immer im herzen und du wirst erfolgreicher als die autorin von harry potter *grins*

achja nochwas: ich hoffe doch sehr das ich bald etwas neues von dir lesen darf! es ist egal ob in gedruckter form (ja die beiden anderen bücher bestell ich mir auch XDD) oder hier online :) ich werde es gebannt verfolgen. du hast einen weiteren eingefleischten fan XDD ich werde jeden zeitungsschnipsel aufheben!! hihi ich bin gespannt :)

zu guter letzt: ich joffe du liest das hier überhaupt oO und wenn ja würde ich mich freuen wenn du vllt ne kurze antwort aufs kommi schreibst :) aber wenn nicht ist das auch vollkommen ok denn ich weiß wie sehr einen das leben einspannen kann und wie wenig zeit man für manche dinge eigentlich hat. ich hoffe dir gefällt meine lobeshymne und verzeihst mir die schmachterein. hauptsache ist du hast dich ein bisschen gefreut :)

viele liebe grüße
blacknebula

ps: ich weiß nicht wie das funzt hier deswegen schreib ich noch meine mailadresse bei in der hoffnung du findest irgentwann mal ein bisschen zeit für mich :) blacknebula80@gmail.com nun in diesem sinne! tschau :)
19.10.2014 | 19:30 Uhr
zu Kapitel 44
Omg!!!!!!
Deine Geschichte ist absolut genial!!!!
Ich war vier oder fünf mal einfach kurz vorm Heulen und im nächsten Augenblick wieder am Lachen. Die Szene, wo Tom erfährt, dass Tobi pate von der kleinen Lily wird, die Szenen in der Zeit, in welcher Tom versucht, Jaro zu vergessen, die vielen Momente mit Doc und Pu... ich könnte ewig so weiter machen!
Der Chaosprinz war übrigens auch total toll.
Schreib unbedingt weiter!
GLG HiDu
01.10.2014 | 09:53 Uhr
zu Kapitel 44
Hallihallo,

manchmal ist es doch ganz interessant, was man so an Lesetipps vom System bekommt ;-)
Auch wenn die Story schon älter und lange abgeschlossen ist, möchte ich nach dem Lesen des Ganzen ein Review dalassen!

Die Geschichte ist sicherlich nicht reißerisch spektakulär und das Rad hast Du auch nicht neu erfunden, aber trotzdem hebe ich den Daumen ganz weit nach oben, vergebe volle Punktzahl und neige ehrfürchtig mein Haupt!!
Aber nun etwas mehr im Detail ;-)

Du hast einen knackigen, sehr prägnanten Schreibstil, der mich total gefesselt hat. Mit diesem beschreibst Du sehr detailliert Deine Charaktere und die Storyline.
Hut ab, dass Du Dich bei den ganzen Nebenprotagonisten, die ja nicht gerade wenig und selten vorkamen den Überblick behalten hast!!!
Die Story um Tom und Jaro ist schön, traurig, tragisch, zum mitfiebern und mitleiden.
Du lässte Deine Hauptdarsteller wachsen, sich verändern ohne sich untreu zu werden. Und bei der wirklich doch recht gegensätzlichen emotionalen Erziehung der Beiden war mir recht schnell klar, dass dies keine übliche 08/15-Story werden wird.
Tom hat alles, aber eigentlich Nichts! Er ist ein emotionaler Krüppel, fühlt sich durch das stark, was er darstellt und kann. Aber etwas Wichtiges fehlt ihm - das Gefühl zu lieben, geliebt zu werden, Schuld oder auch Mitleid zu empfinden. Er ist ziemlich egozentrisch, auch egoistisch und erst durch die Begegnung mit Jaro fängt er an zu zweifeln. An sich, seinem Leben - auch wenn er erst überhaupt nicht versteht warum.

Aber Du schaffst es wirklich sehr eindrucksvoll und vor allem glaubwürdig ihn eine gewisse Wandlung durchmachen zu lassen und den Beiden ein gewisses Happy-End zu schenken. Sie haben sich nicht aufgegeben, wollen die Chance nutzen...
Ob das gelingt weißt wohl nur Du bzw Deine Phantasie ;-)

Eine wirklich tolle Geschichte - Danke dafür!!!


Viele Grüße
Fusselkopp
01.08.2014 | 09:48 Uhr
zu Kapitel 21
Ich habe mir ein paar alte Reviews durchgelesen und war ehrlich ein wenig schockiert, wie viel Unverständnis, Antipathie und sogar Hass dem armen Jaromir entgegengebracht wurde. :( Er bleibt doch bei Jan, weil er sich durch Tom kurzzeitig ein bisschen verloren hat und wieder er selbst werden, seinen Prinzipien treu sein möchte, d.h. er will nach dem Fehltritt mit Tom ernsthaft versuchen, seine bestehende Beziehung aufrecht zu erhalten, seinen Partner doch noch glücklich zu machen und idealerweise am Ende auch selbst glücklich zu werden. Es geht ihm sicher nicht nur darum, für sich selbst ein behagliches, sicheres Nest zu bauen, sondern auch dem anderen dieses Gefühl zu schenken.

Dass er dabei seine Gefühle für Tom unterschätzt und irrtümlich glaubt, sie früher oder später überwinden zu können, ist eine andere Sache. Für Jaro war es wahrscheinlich nicht wie für Tom Liebe auf den ersten Blick, aber ich glaube, dass er sich auch bereits ziemlich früh in Tom verliebt hat, spätestens dann im Möbelhaus. Allerdings versucht er krampfhaft, die aufkeimenden Gefühle zu verdrängen und dagegen anzukämpfen (indem er sich z.B. einredet, Tom und seine seltsamen Spleens unsympathisch zu finden), weil er der ehrliche, treue Mensch bleiben will, der er eigentlich ist, und schreckliche Angst davor hat, sich zu verändern. Nur hat er die Rechnung ohne Tom gemacht, der ihm immer wieder Dinge sagt, die an seinen Grundfesten rütteln, und in seiner mitreißenden Art Dinge für ihn tut, die so offensichtlich seine Liebe ausdrücken, dass Jaro nicht verhindern kann, dass ihm das Herz aufgeht.

Sicher ist er auch ein ziemlicher Angsthase. Er könnte Jan ein Ende mit Schrecken bereiten und sich waghalsig und risikofreudig in eine Beziehung mit Tom stürzen, aber das entspricht einfach nicht seinem Wesen. Er will retten, was zu retten ist, niemanden verletzen und glaubt wirklich, dies zu schaffen, indem er sich zusammenreißt, bei Jan bleibt und Tom abweist, von dem er glaubt, dass dessen Gefühle nur eine Laune sind und sich wahrscheinlich schnell wieder verflüchtigen werden. Wer kann ihm verdenken, dass er das annimmt oder zweifelt, wenn Tom sich ihm gegenüber fast immer von seiner schlechtesten Seite präsentiert und nur ab und an die Wahrheit durchblitzen lässt? Jaro ist verwirrt und hin- und hergerissen, weil er seinen Gefühlen manchmal gerne nachgeben würde, sich aber gleichzeitig davor fürchtet, am Ende auch nur eine unbedeutende, namenlose Nummer für Tom zu sein.

Ich muss sagen, ich liebe Jaro. Schon damals, als ich die Story das erste Mal gelesen habe, tat ich das und bis heute hat sich nichts daran geändert. Er ist ein toller Charakter in meinen Augen, vielleicht gerade, weil er nicht so einfach ist und nicht von jedem verstanden wird.

In Kapitel 21 kommt auch mein absoluter Lieblingssatz in der gesamten Geschichte vor. Bei Toms "Ich zeige dir, wie man fliegt und du holst uns wieder auf den Boden zurück" kullern bei mir jedes Mal die Tränen. Der Satz ist so bezeichnend für die zukünftige Beziehung der beiden, genau so wird es später zwischen ihnen ablaufen. Tom bringt Jaro mit seiner Verrücktheit dazu, dass dieser seine Ernsthaftigkeit ein bisschen ablegt und sich mehr öffnet, aber wenn Tom es übertreibt, dann ist Jaro auch zur Stelle, um ihn wieder zu erden. Die beiden geben ein wunderbares Paar ab. Bei der Meinung bleibe ich, für immer und ewig. ;) Und ich wünschte, die Autorin würde ebenfalls weniger an ihren Charakteren und ihrer Story zweifeln. Ich warte hier nämlich immer noch auf eine Buchveröffentlichung...
02.07.2014 | 00:38 Uhr
zu Kapitel 21
Hallo Libby,

ich bin zwar erst beim 20. Kapitel, muss aber einfach jetzt schon meinen Senf dazugeben :-). Deine Geschichte hat mich vom ersten Kapitel an total gepackt. Die Akteure sind so gut beschrieben, dass ich sie deutlich vor mir sehe und richtig mitfiebere. Die unnachahmliche Art in der Tom denkt und redet finde ich teils einfach zum Kringeln und teils zum Schniefen. Ach, ich will gar nicht, dass die Geschichte aufhört... und falls sie doch mal aufhört musst du bitte bitte unbedingt eine Fortsetzung schreiben :-)! Hab Dich in meinen Favouriten und freue mich schon drauf mehr von Dir zu lesen.

Liebe Grüsse
04.06.2014 | 10:32 Uhr
zu Kapitel 1
Selten mochte ich einen Charakter weniger wie Tom. Er nervte mich lange Zeit mit seinen dummen Sprüchen. Wobei diese "nur" der Ausdrück seiner Persönlichkeit waren. Das musste ich erst verinnerlichen.
Dennoch konnte ich sein Verhalten nachvollziehen. Er kam mir erst näher, als er endlich bemerkte, dass er in Jaromir verliebt war. Ab da konnte er mich von sich überzeugen.
Eine zweifelsohne starke Geschichte. Ich werde sie sicher wieder lesen, würde sie sogar in Buchform haben wollen. Was bestimmt noch intensiver zu lesen wäre. Denn hier käme der Charakter Toms bestimmt noch deutlicher zum Vorschein und auch der von Jaromir. Denn dieser blieb mir ein Hauch zu blass.

lg Samsa
dafuqunicorn (anonymer Benutzer)
22.04.2014 | 22:36 Uhr
zur Geschichte
Kein Plan, ob du das jemals lesen wirst.

Ich hab Chaosprinz gelesen, weil eine Freundin es mir empfohlen hat. Ich hatte alle Charaktere lieb, hab teilweise mit ihnen gelittet, mich aufgeregt, auch gefreut. Tom war jedoch die Person, die mich in die schlimmsten Abstürze und höchsten Höhenflüge bringen konnte.
Ich hab nicht viele Kapitel gelesen, da stand er schon als mein großer Liebling fest. Meine Bekannte und ich stellen regelmäßig fest, dass wir uns zu Charakteren hingezogen fühlen, denen wir stark ähneln - irgendwie narzisstisch, hab ich angemerkt.

Ich war nie die große Beliebtheit, auch wenn ich mit Menschen zurechtkomme. Das ist wohl etwas, was mich und Tom grundlegen unterscheiden würde - nehm ich an.
Nachdem ich Chaosprinz in einer Nacht fertig gesuchtet hatte - einerseits, weil ich die letzten Kapitel sehr fesselnd fand, andererseits, weil ich unbedingt "Pansyndrom" anfangen wollte - habe ich mir um zehn Uhr morgens, nach einer schlaflosen Nacht ein auf Youtube vorhandenes Hörspiel dazu runtergeladen und bin joggen gegangen.
Schon nach wenigen Minuten nach dem Loslaufen, konnte ich mich kaum halten vor Lachen. Tom sagte Dinge, die aus meinem Mund stammen könnten, so banal es klingen mag.
Ich fand ihn weiterhin äußerst sympathisch, doch mit jedem Kapitelende fürchtete ich mich ein wenig vorm nächsten. Irgendwie hatte ich die seltsame Angst, mehr über Tom und damit mehr über mich zu erfahren.

Zwischenzeitlich kam mir natürlich auch der Gedanke, dass ich womöglich Opfer eines Charakters war, in den sich jeder hineinversetzen konnte. Dass ich wie viele andere Menschen mich selbst in Tom sehe, weil man ja immer dazu neigt, alles auf sich selbst zu beziehen und immer nur sich selbst zu reflektieren.

Das änderte allerdings nicht die Tatsache, dass ich gleich handelte und sprach wie Tom. Meine Güte, zwei Tage, bevor ich das Buch überhaupt angefangen hatte, redeten wir über Möpse (...die Hundeart, versteht sich) und ich sagte, wie hässlich sie doch seien. Hässlich, aber darum schon fast wieder cool. Jetzt weiß ich, keiner toppt Puh.

Ich würde noch vieles mehr aufführen, aber das muss nicht sein.
Tom's Schmerzen waren auch meine Schmerzen, weil ich gerade zu deckungsgleich seine Gefühle in mir trug und durchmachte, was er durchmachen musste. Ich hatte dieselben Ängste und dachte mir gleichzeitig, es gibt doch nichts, worüber ich mir groß Gedanken machen sollte.
Ich hab immernoch Angst. Ich weiß nicht, ob ich immer hundertprozentig ich bin. Vor langer Zeit war ich vermutlich nichtmal 1% von mir.

Ich würde kritisieren - ich hab schon heftig diskutiert, was die Bücher angeht - doch im Prinzip fasziniert mich eins: Die Authentik der Charaktere. Nicht der Hauptcharaktere, auf die man wirklich Wert legt, die am meisten bemerkt werden. Alle Charaktere, mein ich.

Es gab Ungereimtheiten, was man einfach wohl nicht leugnen kann, aber ich schätze ich werde nie wieder einen Text vor mir haben, der so akurat mich selbst beschreibt. Es klingt dumm, ich weiss! Aber so fühl ich mich nunmal. Irgendwie.

Ich muss außerdem irgendwie an Gilmore Girls denken, wenn ich die zwei Bücher lese. Vielleicht ein Zufall, vielleicht Inspiration? Kein Plan. Wen kümmert's? Wollte nur mal erwähnen.
Ich verabschiede mich hiermit feierlich, mir fällt nichts mehr ein.

Liebe Grüße
27.01.2014 | 11:17 Uhr
zu Kapitel 44
Hi
super super super gute Geschichte. Fantastisch geschrieben, und einfach super. Zwischen durch tat mir Tom total leid, dann hätte ich ihm am liebsten in den Arch getreten, und dann am liebsten in den Arm genommen. Und dann tat mir Jan so leid, weil er doch betrogen wurde, und seinen Jaro doch so lieb hatte, und dann Jaro, wie er eigentlich schon in einer Zwickmühle steckt, und und und.

Mit deinen Figuren konnte ich richtig mit fühlen, und ich find es gut, das zu mindest Tom und Jaro dann doch noch zu ein ander gefunden haben. Auch wenn ich mir nun noch ein Happy End für Jan wünsche. Aber er findet bestimmt wieder einen Mann, in den er sich verliebt, und mit dem er dann zusammen ziehen kann. :)

lg
rose
18.01.2014 | 14:13 Uhr
zu Kapitel 1
Hi,

ich habe deine Geschichte auf meinem Reader und muss dir nun endlich mal
einen Review schreiben, weil sie mich wirklich begeistert hat.

Ich liebe Tom und Puh - hab mich oft weggeschmissen bei Toms Erzählungen
und vergeleichen und deiner Beschreibung von Puhs Reaktionen.
Bei Jaromir, muss ich zugeben, war ich nicht immer nur mit Zuneigung dabei.
Er hat Tom ganz schön gequält, wenn es natürlich auch verständlich ist, warum.
Aber trotzdem - ein bisschen eher hätte er schon Nägel mit Köpfen machen
können, schließlich musste ja Jan dadurch auch ganz schön leiden.
Die Charaktere rund um Tom sind alle miteinander wunderbar geschrieben
und runden die Story auch perfekt ab.

Ich danke dir vielmals dafür!

begeisterte Grüße
Karin
01.12.2013 | 20:56 Uhr
zur Geschichte
Hallo,
durch Zufall bin ich über deine Storys gestolpert
und mag deinen Stil sehr..

Ich habe zuerst pansyndrom gelesen,eher gesagt verschlungen xD
manche Gedankengänge fand ich zwar völlig wirr .... aber ich glaube das ist einfach Tom ;P
Ich mag besonders die Perspektive vom 'Partymacher Tom' zum 'ich-hab-mich-ernsthaft-verliebt'
und die gesamte Clique <3

hab mir dann Chaosprinz gekauft und ebenfalls verschlungen ^^

die verschiedenen Perspektiven (Tom bzw Tobi) waren sehr interessant,
in Pansyndrom fand ich Tobi supernervig und blöde,
aber mit Vorgeschichte .... liebenswert.

Ich mag die Story zu Martin und Elena,
und auch Lena wünsche ich ihr Glück zu finden.
Tom und Jaro - klasse
obwohl mir Jan natürlich leid tut und auch die Situation innerhalb des Freundeskreises.
hätte mir etwas mehr happy-end-Ende gewünscht.
möchte ja das Tom und Jaro es schaffen <3


alles in Allem:
tolle Storys - ich wünsch mir mehr von Dir zu Lesen =*
biiiiiiiiiiiiitte
viele liebe Grüsse
16.10.2013 | 15:40 Uhr
zu Kapitel 1
Hi,
ich liebe deine Story "Pansyndrom" einfach und hätte da mal eine Frage.
Ich habe bereits deine beiden erschienen Bücher "harlekin" und "Männerheld" gekauft (Ich liebe generell deine geschichten)
und habe vorhin entdeckt das auch Chaosprinz als Buch zu erhalten ist.
Nun zu meiner Frage wird es Pansyndrom auch als Buch geben????????
Das wäre einfach genial.
04.10.2013 | 03:49 Uhr
zu Kapitel 44
wow
das hat absolute buchqualität
und vorallem alles was eine geschichte braucht
ich war zwischenzeitlich echt am heulen eine wirklich sehr gute geschichte
Lg Randa
15.09.2013 | 13:41 Uhr
zur Geschichte
(Ich habe lange überlegt ob ich dich duzen oder Siezen soll. Da du schon etwas älter bist als ich und auch zu den Autoren der absoluten Spitzenklasse gehörst wusste ich nicht was ich nehmen sollte. Ich habe mir einige Reviews durchgelesen und habe dann doch gedacht, dass es ein bisschen albern sei dich hier zu duzen. Ich hoffe das ist okay für dich.)

Hallo,

zu aller erst einmal:

Ich liebe deine Story, sie gehört zu den besten die ich je lesen durfte!

--- --- ---

Ich wusste von deiner Geschichte schon lange, nur habe ich sie nie angefangen zu lesen.
Schuld daran war meine (ziemlich unbegründete) Endtäuschung darüber, dass die Geschichte "Pansyndrom" keine direkte Fortsetzung von "Chaosprinz" ist.
Ich habe "Chaosprinz" in wenigen Tagen verschlungen. Gegen Ende hin war ich felsenfest davon überzeugt das es ja noch die "Fortsetzung" gibt und so hätte ich noch viel vor mir.
Als ich aber "Chaosprinz" zu Ende gelesen habe stellte ich fest, dass es "nur" um den Tom geht. Und Bambi und Alex nur als Nebenrollen fungieren.
Daraufhin war ich beleidigt und habe (leider) nicht mit dem Lesen von Chaosprinz angefangen.

Ein Fehler, denn ich habe Tom schon vor dem Ende des ersten Kapitels komplett ins Herz geschlossen.
Er ist so ein wundervoller Charakter, so dass ich beim Lesen überhaupt nicht daran gedacht habe, dass er nur eine fiktionale Figur ist.
Tom hat immer nachvollziehbar gehandelt. Immer seinem Charakter entsprechend, welcher so liebenswert war.
Natürlich war er nicht perfekt, aber oder gerade deswegen wurde der Charakter noch lebendiger.

Sowie so bin ich der Meinung, dass du mit "Pansyndrom" das Universum von "Chaosprinz" wunderbar erweitert und ergänzt hast.
Es spielt natürlich etwas später und mit einer ganz anderen Hauptrolle, doch das Umfeld oder die Clique ist immer noch der Kern der Geschichte.
Außerdem hast du die Clique auch noch erweitert. Mit Paul zum Beispiel. Er als bester Freund von Tom ist dir wunderbar gelungen. Er ist einfach ein unglaublich liebenswerter Charakter, den man einfach ins Herz schließen muss.
Doch etwas komisch fand ich es, dass Paul am Anfang der Geschichte eine sehr zentrale Rolle hatte, gegen Ende hin aber etwas unbedeutender wurde. Ich weiß nicht ob das Absicht war aber es ist irgendwie etwas merkwürdig.

Aber du hast auch wunderbare Nebencharaktere erschaffen. Mia zum Beispiel. Sie ist und bleibt mein Lieblingscharakter.
Tom und Mia sind einfach wie gemacht für eine Freundschaft. Noch schöner finde ich aber, dass sich im Laufe der Geschichte verändern.
Beide werden erwachsener. Das ist echt gut gemacht.
Oder Boris, dass fiese Schleimmonster ... das Walross ... usw.

Nun zur Hauptromanze:
Tom und Jaromir.

Ganz zu Anfang habe ich an TomXPaul gedacht, es aber direkt nach der ersten Begegnung mit Jaromir verworfen.
Schon beim ersten Aufeinandertreffen merkt man (oder ich), dass etwas zwischen den Beiden ist.
Sie sind so verschieden doch trotzdem passen sie perfekt zu einander.

Bei der Entwicklung der Beziehung zwischen den Beiden kann man eine kleine Parallele zu Chaosprinz ziehen. (Tut mir leid. Ich habe gehört das du vergleiche von den beiden Storys nicht so magst aber ich möchte es hier schon bemerken, weil es mir doch aufgefallen ist) Auch deren Beziehung hatte "Krisen" und ist fast komplett zerbrochen, haben aber am Ende doch noch die Kurve bekommen.

Leider fand ich das Zusammentreffen von Tom und Jaro manchmal zu stürmisch. Zu schnell ging es ans Küssen und zu schnell wurde Sex draus ...

Ich bin froh, dass nach dem "Showdown" mit Jan doch noch alles gut Gegangen ist.
Diesen Teil fand ich besonders schlimm ...
Du hast es geschafft Tom so liebenswert zu machen, dass man Jan einfach nicht richtig mögen kann.

Das Ende war nicht so ganz nach meinem Geschmack. Es ging mir etwas zu schnell und es war etwas unvollständig.
Ich hätte es ein bisschen ausführlicher Erwartet.
Vor allem von dir, da du ja deine Geschichte sehr ausführlich und detailreich geschrieben hast.

Es kam mir ein bisschen so vor, als wolltest du die FF schnell zu Ende bringen.

So jetzt zum Gastauftritt von Alex und Tobi:

Zuerst war es komisch die beiden von einer "außenstehenden" Persperktive zu sehen.
Außerdem kamen mir diese Gastauftritte etwas zu gezwungen vor.
So als hätten das die Leser gefordert und du nicht so richtig gewusst wie du sie einbauen sollst.

Leider kam mir Bambi zu Teil unglaublich nervig vor.
Wie so ein schreckliches Baby was von den eigentlichen Problemen keine Ahnung hat.
Ich weiß nicht ob das beabsichtig war oder einfach wegen der anderen Perspektive so rübergekommen ist.

Auch kam mir die AlexXTobi Sache irgendwie sehr Klischeehaft vor.
Alex der größere, kalte, männlichere und auf der anderen Seite Tobi der kleinere, unschuldigere, weiblichere ... *schüttel*

Sie kamen mir auf jeden Fall anders vor, als in "Chaosprinz".

Dein Schreibstil aber hat sich nach meiner Meinung noch mehr gebessert.
Er war nahezu perfekt.
Man wird mitgerissen, weint, freut sich, fiebert mit, ist verlegen wenn es eine peinliche Situation gibt ...
Er ist einfach lebendig.
Vor allem, weil du im Präsens und in der ersten Person geschrieben hast.

Alles in allem eine nahezu perfekte FF mit vielen Wohlfühlmomenten und nur wenigen Makeln.

Ich bin unglaublich froh das du dir solch eine Mühe beim Schreiben gemacht hast, und das obwohl es keine Belohnungen dafür gibt. Vielen Dank!
Man merkt der FF an, dass du dir viele Gedanken gemacht hast und die Geschichte mit Herzblut geschrieben wurde.



Liebe Grüße

Naru4ever
13.09.2013 | 23:29 Uhr
zu Kapitel 1
Hallo Libby,

ich bin eher durch Zufall auf deine Geschichten gestoßen und war von deinem erfrischendem Schreibstil begeistert.

Du hast eine unglaubliche Gabe Charaktere zu erschaffen, die einen wirklich in all ihren Facetten in ihren Bann ziehen.

Besonders Tom hat es mir angetan. Er ist wahrlich das personifizierte Pan-Syndrom und unglaublich gut von dir beschrieben. Allein das erste Kapitel hatte es an Wortwitz in sich. Eine schöne Wohlfühlgeschichte, ein modernes Großstadtmärchen, was mir zwei Abende wahrlich versüßt hat.

Sobald es Pansyndrom zu kaufen gibt, würde ich es sehr gerne erwerben. Von all deinne Geschichten ist es mir die Liebste, obwohl mir auch die anderen wie Chaosprinz und Harlekin gefallen haben.

Ganz liebe Grüße und weiterhin viel Erfolg^^

Die Ani
21.08.2013 | 10:26 Uhr
zu Kapitel 44
Wow...na das war ja eine tolle Story . Du hast einen einzigartigen und spannenden Schreibstil der einen richtig Fesselt . Große Klasse !!!
PrinzMerLin (anonymer Benutzer)
29.07.2013 | 09:16 Uhr
zu Kapitel 1
Jaromir

Herkunft slawisch tschechisch


Jaro=Frühling
Mir=Frieden/Welt

russisch : "fester Friede"
PrinzMerlin (anonymer Benutzer)
15.07.2013 | 19:08 Uhr
zu Kapitel 1
Hab in der Nacht von Samstag auf Sonntag Pansydrom gelesen.
Meine armen Augen….waren total rot.
Wäre so schön wenn es als Buch erscheinen würden.
Hab ja schon alle Bücher von Dir.

Glaube nicht das Jaro und Tom zusammen bleiben….zu verschieden die Beiden….Jaro hat ja auch Zweifel.
Würde gern mehr über Jaro erfahren und auch über Andre, könnte mir die zwei gut als Paar vorstellen.

So hoffentlich bald mehr von Dir und weiterhin eine gute Hand….

Alles PM
13.07.2013 | 14:45 Uhr
zu Kapitel 1
Kurz und Knapp:
Hat Spaß gemacht zu lesen. :) Danke!
Philipp (anonymer Benutzer)
02.06.2013 | 14:44 Uhr
zu Kapitel 44
Hallöle ,
hat mir sehr gut gefallen die Geschichte , ich mag die Charaktere und den Schreibstil sehr . Hätte es auch als Buch gekauft ;) ...
Zwei kleine Kritikpunkte : bei den Sexszenen merkt man doch ein wenig , das das eine Frau geschrieben hat , naja nicht so schlimm , aber ein bischen mehr Abwechslung könnte schon mal sein . das läuft doch in echt nicht immer nur nach Schema F ab ... ausserdem gingen mir ein wenig die ständig vorgeschobenen Unterlippen auf den Keks , fast in jedem Kapitel ist ein bischen viel finde ich . Bei Bambi mag das ja passen , aber alle anderen Charaktere machen das plötzlich auch und ich kenne in echt keinen Mann der das macht , vielleicht kleine Mädchen aber ein Kerl beisst sich vielleicht auf die Zunge oder knirscht mit den Zähnen . Natürlich würde ich mich aber sehr freuen wieder von den liebgewonnenen Charakteren zu lesen , egal ob Tom & Jaro , Alex und Bambi oder Marc und Manu . (Marc aber bitte weiterhin mit "c" ...:)) ) Also - Weiter so , tolle Arbeit !!!
Grüsse
Philipp
13.05.2013 | 15:04 Uhr
zu Kapitel 44
Ein sehr passendes Happy End für Tom und Jaro.
Alles war sie zum Schluss brauchten, war Zeit und die Akzeptanz ihrer Freunde.
So, jetzt kann dann im Sommer der zweite Teil von Chaosprinz kommen.
Ich freue mich schon sehr auf das Wiedersehen mit allen.
12.05.2013 | 19:53 Uhr
zu Kapitel 42
Tom brauchte die Flucht zu seiner Schwester nach Wien.
Sie ist in dem Fall eine neutrale Person gewesen, die die Situation objektiver betrachten konnten.
Den Rest hat dann Doc übernommen und Tom noch einmal ins Gewissen geredet.
Tom hat dann tatsächlich auch angefangen in seinem Leben aufzuräumen, in kleinen Schritten zwar aber immerhin.
Jaro hat mit seiner Einschätzunf und Entscheidung recht. Tom brauch tnoch etwas Zeit.
Aber er hat ein festes Ziel vor Augen und ist bereit daran zu arbeiten.