Autor: jandrina
Reviews 1 bis 25 (von 39 insgesamt):
30.03.2016 | 13:13 Uhr
zu Kapitel 8
deine Geschichte war gut.Ich weiß natürlich nicht wie sie vor den 35 Überarbeitungen war aber ich habe sie gern gelesen.
10.10.2015 | 14:12 Uhr
zu Kapitel 1
Wunderschöne Geschichte, die ich da unter 'Lesetipps' gefunden habe..
GvlG
Aerindil :-)
25.12.2013 | 10:30 Uhr
zu Kapitel 8
Eine sehr schöne Story. Iuch kann nicht ausdrücken was ich eigentlich sagen möchte. Ich kan jedoch sagen dasss ich total mit "gefiebert" habe!

Antwort von jandrina am 08.01.2015 | 08:08:39 Uhr
Das freut mich :-)

Lieben Dank fürs Reviewen - jandrina
AuctrixMundi (anonymer Benutzer)
13.12.2013 | 23:34 Uhr
zu Kapitel 1
Hach je, lange Jahre verschwand dieser Text in der Versenkung meiner Erinnerung. Da sah ich neulich mal wieder durch meine Favos und entdeckte ihn erfreulicher Weise wieder! Natürlich las ihn sogleich ;)
Während ich das restliche Popcorn meines heutigen Kinobesuches im zweiten Hobbitteil mampfe, werd ich sehr angenehm daran erinnert, warum ich schon damals diese Geschichte so sehr schätzte: Es ist ein RL meets ME Text der ganz seltenen Art mit Stil, Geschmack und Realitätsnähe. Die meisten solcher Texte enden ja leider entweder mit hysterischen Fangirls oder Mary-Sues, dieser Text zeigt aber ganz deutlich, wie Menschen in solchen Situationen handeln könnten. Natürlich nur der Konjunktiv, denn ich bin der Ansicht, dass man, solange man nicht selbst solche Extremsituationen durchlebt hat, sie nur erahnen kann, was es mit einem macht. Aber das ist dir dabei sehr gut gelungen! Es wirkt realistisch, wie vor allem Telcontar/Aragorn handelt. Er muss diese Welt so sehr hassen, so kalt und anders und unverständlich für ihn.
Ich frage mich bei so etwas immer, wie Deutsch auf Leute aus ME wirken muss. Melodisch? Ok, eher wneiger? Rau und barbarisch? Wirr?
lg Auctrix

Antwort von jandrina am 08.01.2015 | 08:08:09 Uhr
*rotwerd*... (aber diesmal klick ich nicht gleich weg und freu ich im stillen über Deine lieben Worte, sondern sag vorher noch kurz was dazu :-) )

Soviel ich weiß klingt Deutsch für Ausländer hart..., ja vielleicht trifft rau und barbarisch es ganz gut..., ich mag die Vorsstellung nicht. Aber es mag auch sein, dass historische Gründe da bei zB den Engländern hineinspielen, aber ein wenig waren genau solche Fragen es, die mich beschäftigten, als ich das schrieb... Zu zeigen, wie fremd unsere Welt auf jemanden wirken kann, der so ganz anders groß geworden ist gehörte auch dazu, es freut mich, wenn mir das gelungen ist (zumal ich in dieser Welt groß geworden bin..., aber wer kennt es denn nicht auf die eine Weise oder andere, dies 'Fremd'-Gefühl?).

LG, jandrina
19.01.2013 | 21:46 Uhr
zu Kapitel 8
auf ein letztes.... leider...

ganz erstaunlich, was der so alles träumt...
wenn ich meinen Träumen folgen würde wär ich schon seeeeehr lange tot...

ich mag die anekdote mit dem schäfer... ob die istari auch hier wirken? ein beruhigender gedanke



Kommaregeln lernen ist... der Alptraum der mich seit der Grundschule verfolgt...
keine Ahnung von den Regeln, aber trotzdem klappts irgendwie...

Anagramm... in der ganzen Story? ach du liebes bischen ^^
ich glaub ich verzichte auf den kuchen ^^

Antwort von jandrina am 08.01.2015 | 07:58:24 Uhr
...nene, Anagram war nur Gandalfs Name ;-)... (Kuchen is aber nix mehr, schon lang aller gegeseen ;-) ), und ich hab unten aufs falsche Review von Dir geantowrtet - mea culpa!

LG, jandrina
19.01.2013 | 21:44 Uhr
zu Kapitel 7
ah, das rätsel wird stückweise aufgelöst, sehr schön ^^
und das mit der rose ist ja unendlich süß ^^

Aber Telcontars versprechen... hab ich was verpasst?
und was für ein intensiv riechendes haus?

wir werden sehn^^

Antwort von jandrina am 08.01.2015 | 07:56:04 Uhr
Liebe Ararwaen,

Diebstahlsicherung! - stimmt, das hätte sich auch wunderbar ausbauen lassen :-). Ich hatte den Palantir im Hinterkopf, als ich es schrieb...

Ganz lieben Dank für Deine wahre Review-Flut :-) - und vielmals sorry für meine extrem verspätete Antwort. Um ein LOTR-Zitat etwas abgewandelt zu verwenden: andere Aufgaben riefen mich..., und ich gebe zu, mir ist Lob peinlich, ich freue mich sehr und tauche erst mal ab ;-)...

Mich freut besonders, dass Du meine Humor-Versuche magst, zum einen finde ich es schwer zu zu schreiben und bekomme es nur selten hin, und immerhin scheint es mir hier ja gelungen zu sein :-), (zum anderen teilt meinen Humorgeschmack nicht jede/r, aber das ist ja auch normal und gut so).

Liebe Grüße,
jandrina
19.01.2013 | 21:31 Uhr
zu Kapitel 6
ok, die diebstahlsicherung ist also ein telefon...
ich sollte ma wieder schlafen ^^

also ich kenn ja ne menge arten bei einem Patienten einen Schmerzreiz zu setzen... Eru sei dank musste ich noch keinen beißen ^^
(und das mag isch jetz nich nett anhören, aber es ist ein Verbandkasten, ohne "s" , merkspruch vom Chef, "es heißt ja auch nicht Schubslade")

ich kann mir schon was unter dem gedicht vorstellen,
das ist übrigens richtig genial, ich wär an sowas verzweifelt, herrlich gemacht
19.01.2013 | 21:21 Uhr
zu Kapitel 5
Legolas mit zerzausten Haaren ?
endlich mal keine perfekte Fönfrisur ^^

und irgendwie hat dein Legolas in meiner Vorstellung etwas von meiner halbtoten nachttischlampe, die son bischen flackert...

"Telcontar kaute unbekümmert weiter, ihm kam offenbar nichts merkwürdig vor."
dein schreibstil ist einfach herrlich.
auch wie du den beiden ne eigene art gegeben hast deutsch zu "verhunzen"
absolut herrlich. es wirkt so leicht und natürlich, der hammer.

bin gespannt wie Telcontar mit er Diebstahlsicherung fertig wird ^^
19.01.2013 | 21:08 Uhr
zu Kapitel 4
na da lädt er sich aber einiges an Schuld auf....
hab ich schon erwähnt wie wunderschön ich den Namen Telcontar finde?

bin ma gespannt was da noch an info kommt, wo du sagst es fehlt nochj was...

armer Legolas... als Elb in so ner welt? schon scheiße...ich muss sagen, das erste mal überhaupt wird er mir sympatisch, auch wenn er Telcontar unerwiesenermaßen die schuld zuschreibt...
19.01.2013 | 20:53 Uhr
zu Kapitel 3
langsam wirds ja richtig kuschelig....

ich wär auch beleidigt, wenn mir jemand sagen, würde, dass ich nicht existiere..
aber ich glaub so ein echtes paar spitzer öhrchen könnte mich überzeugen...
nur den letzten absatz hab ich nicht so ganz verstanden...
19.01.2013 | 20:42 Uhr
zu Kapitel 2
da hast du es dem guten aber mal garnicht einfach gemacht...
es ist eine schöne art zu zeigen, dass der Überfluss in dem wir leben, keineswegs selbstverständlich ist, oder als selbstverständlich behandelt werden sollte.
Die arme Socke...

schmunzeln musste ich bei der wiese mit den komischen steinen wo leute weinen ^^
herrlich
19.01.2013 | 20:28 Uhr
zu Kapitel 1
juhu, was längeres ^^

normalerweise bin ich nicht so für Weltwechsel-Stories zu haben, aber das verspricht interessant zu werden ^^

betschbegeistert und gespannt wie ein Flitzebogen ^^

lg
03.01.2013 | 20:53 Uhr
zu Kapitel 8
also
ich finde deine ff echt klasse
diese real-ff gibt es viel zu selten
und du hast das richig gut eingearbeitet
die beiden verstehen sich endlich
und estel hat wieder estel ;)
und dein gedicht war gar nicht schlecht
ich fands richtig gut
passte zu der geschichte
liebe grüße--Elbenstern--
11.06.2011 | 13:59 Uhr
zu Kapitel 8
Hallo,

ich schaue ab und zu mal hier herein, denn hier finde ich immer wieder etwas Lesenswertes. Das war eine herrliche Variante zum Thema RL und Mittelerde. Der arme Aragorn, ihn hat's mal wieder schlimm erwischt... aber er wird ja auch mit wirklich jeder Situation fertig.
Eigentlich habe ich erwartet, dass es Legolas beim Autofahren schlecht wird. Aber die Idee mit dem Lastwagen war einfach umwerfend... Humor, der sich ganz von allein ergab - obwohl es natürlich nicht lustig war, dass er sich verletzt hat.
Ich werde das Gleiche tun wie Dobbit und mich nach und nach durch Deine Stories durchwühlen.
10.04.2011 | 21:36 Uhr
zu Kapitel 8
Hallo,

wie gesagt, ich gehe jetzt deine Geschichten durch. Das ist vermutlich eine der realistischsten HdR-Charaktere-kommen-nach-Mittelerde-Geschichten. Sehr gut geschrieben und unheimlich spannend.
Das Anagramm habe ich sofort entdeckt, als ich den Brief das erste Mal gelesen habe. Ich frage mich nur, wieso der Schäfer auf englisch schreibt... hmmm...
Ich wäre auch für eine Fortsetzung aber ich denke, das würde doch nicht so recht passen...

Dann wünsche ich Hilde viel Spass in Australien und Neuseeland (will auch)!

LG
Dobbit

Antwort von jandrina am 12.04.2011 | 15:10:53 Uhr
Ja, ich auch - nach Neuseeland will...

Dafür dass es nicht gerade ein nur-5-Buchstaben-Anagramm war, ist das eine reife Leistung, es gleich zu erkennen! :-). Freut mich, dass es Dir gefallen hat!

Er hat englisch geschrieben, damit Aragorn es nicht lesen kann, dachte ich mir mal so. Naja, und ich wollte eben ein wenig Englisch drin haben, Tolkien ist ja immerhin Engländer gewesen, und ich habe meine ersten HdR-Fanfics alle auf englisch geschrieben ;-)

LG, jandrina

PS: na, dann viel Spaß noch, es sind inzwischen ja tatsächlich ein paar Stories zusammengekommen... :-)
18.10.2009 | 22:26 Uhr
zu Kapitel 1
Hallo,
hab das gerade mit großem Vergnügen gelesen.
Die beiden tun mir richtig leid, der Kulturschock muß gewaltig gewesen sein.
Schön, daß Du das zurückhaltend handhabst.
Eine gute Sory, die irgendwie nach einer Fortsetzug schreit...

Gruß
Enigma
03.10.2009 | 22:56 Uhr
zu Kapitel 8
Liebe jandrina,

ich habe gerade deine Geschichte in einem Rutsch durchgelesen. Sie ist wirklich wunderschön. Mal eine ganz andere Art von Reallife meets Middle-earth. Hilde ist mir wahnsinnig sympathisch und allein die Idee einer fünfzigjährigen Protagonistin ist erfrischend anders. Die vielen kleinen Details fügen sich wunderbar ineinander und du hast alles drin, Spannung, Abenteuer, und eine gute Prise Lachen.

Vielen Dank für dieses schöne Werk!

Liebe Grüße,
Ailin

Antwort von jandrina am 17.10.2009 | 19:24:15 Uhr
Liebe Ailin,

vielen Dank für all Dein Lob - freufreu :-). Besonders freut mich, dass mein Humor offenbar angekommen ist, etwas wirklich humorvoll zu schrieben finde ich nämlich sehr schwer, und es gelingt mir nur selten.

Lieben Gruß
jandrina
AuctrixMundi (anonymer Benutzer)
03.10.2009 | 19:48 Uhr
zu Kapitel 8
oh, ich bin jetzt grad nen riesen fan von der Story geworden. das ist einfach nur topp geworden(hier bei der rechnung werden noch immer Meister Tolkien und Marzi ausgenommen, die übertrifft eh niemand). und das mit dem gedicht. ich bin auch blos ne gut darin, solches zu schreiben, geschweige denn normale dinge zu deuten... du bist also ne allein^^
lg Schöni

Antwort von jandrina am 17.10.2009 | 19:27:39 Uhr
Hi Schoeni,

oh wow..., so viel Lob - danke :-). Freut mich, dass es Dir gefällt.

Lieben Gruß, jandrina (eins der Kätzchen rüberreich, aber nur zum streicheln, sie fühlen sich in der Bücherei sehr wohl... ;-) )
AuctrixMundi (anonymer Benutzer)
03.10.2009 | 18:26 Uhr
zu Kapitel 5
ich wollt eigentlich erst am ende nen Review schreiben, aber mitlerweile juckt es mir vilzusehr in den fingern. *hochachtungsvoll den imaginären hut zieh* du schreibst echt genial!!!! besser noch als so manch ein beruftlicher autor (ich will mal nur Alfred Bekker nennen, bäh!) will ich behaupten. und deine fanfiktion is ne so eine von der art: überdrehtes zickenhaftes bithgirl kommt nach Mittelerde, bekommt erst mal nen hysterischen anfall und bekimmt scih dann total affig. endlich mal jemand, der auch echt was kan. bei nachen FF's stehen mir die haare tzu berge. doch dies hier... spielt in einer völlig anderen und klassifizierteren ebene. und vor allem kommen die charaktere realistisch rüber und verhalten sich auch so. zudem: verdammt, sind die kätzchen niedlich!!!!!
lg Schöni
13.09.2009 | 09:44 Uhr
zu Kapitel 8
Hi,
ein absehbares, aber schönes Ende der Geschichte. Insgesamt hat sie mir sehr gut gefallen, nett wie man gegen Ende noch erfährt, was Telcontar so alles passierte und genau dies dann zur Lösung des Rätsels führt, wobei ich ja zu gerne wüßte, wie man aus einer vertrockneten Rose und einer Glasscherbe einen Trank herstellt...:-)

Cheers

Boro

Antwort von jandrina am 17.10.2009 | 19:40:36 Uhr
Hi Boro,

bin etwas spät mir antworten, sorry...

... nun ja, vorhersehbares Ende..., klaro :-). Ich stresse meine Charaktere schon gern ein bisschen, aber am Ende musste es doch gut ausgehen, fand ich. Ich bin sicher, Waldläufer und Elb sind ganz meiner Meinung - und Hilde natürlich auch :-).

Das Rezept für den Trank hat Legolas ja nicht verraten (nicht mal der Autorin)..., aber ich denke, besonders gut geschmeckt hat es nicht ;-)...

Danke für Deine Reviews!

Lieben Gruß
jandrina
Nenuial (anonymer Benutzer)
10.09.2009 | 14:47 Uhr
zu Kapitel 8
Hey!
Das Ende war wirklich schön!
Du hast die beiden Reisenden wirklich gut geschrieben. Und nachdem ich deine Anmerkung gelesen habe, ist mir auch klar geworden warum Aragorn so seltsam spricht.^^
Und da ich mir ein Stück Kuchen ergattern möchte, gucken wir doch mal ob ich das Anagramm gefunden habe: GLADFAN = GANDALF
Das war wirklich leicht, vor allem weil du gesagt hast, dass Gladfan der Bruder von Gandalf gewesen sein könnte.
Mir hat die Geschichte sehr gefallen!
Liebe Grüße
Nenuial

Antwort von jandrina am 10.09.2009 | 15:45:25 Uhr
Noch eine treue Review-Schreiberin! Hab Dank für die tolle Unterstützung und die lieben Worte!

Oh, und hier, wie versprochen... *das größte Stück vom mit-bunten-Zauberperlen-verzierten-Schokokuchen rüberreich* :-). Die anderen müssen sich jetzt halt mit den kleineren Stücken begnügen ;-).
10.09.2009 | 13:57 Uhr
zu Kapitel 8
Fast möchte man ganz teeniemäßig "Ooooooooooooooooooooch!" schreiben, dass es jetzt schon vorbei ist.
Ich habe deine Geschichte mit Begeisterung gelesen und vom 1. bis zum letzten Kapitel genossen. Bis auf ein paar Kleinigkeiten, die echt nicht ins Gewicht fallen, eine rundum tolle Story!

Antwort von jandrina am 10.09.2009 | 15:43:58 Uhr
Deine Reviews machen mich wirklich verlegen (bis auf das erste, das hat mich zum Lachen gebracht - ein Hoch auf die DB ;-) )

Aus 'Schreibtechnischen' Gründen täte mich natürlich interessieren, was aus Deiner Sicht verbesserungswürdig wäre, aber ich bin sehr happy, dass Dir meine Story so gut gefallen hat. Es war ein Abenteuer der besonderen Art für mich :-).
10.09.2009 | 11:06 Uhr
zu Kapitel 8
Moin Jandrina,
Dir ist hier eine unterhaltsame, kurzweilige, verrückte und ganz und gar unwahrscheinliche Geschichte gelungen, die an Spannung und Unterhaltungswert über die Zeit nicht nachließ :-) Dir ist es dabei geglückt, den schmalen Spagat zwischen ‚noch halbwegs wahrscheinlich’ und ins ‚klischeehafte abrutschen’ zu meistern.
Mir persönlich gefiel der Kontrast zwischen dem höheren Tempo durch den Aktionismus von Hilde und des nach außen hin ruhigeren Vorgehen von Aragorn/Legolas sehr gut. Die anfänglich noch vorhandene Zweigleisigkeit der Handlung (Hilde-Ich-Perspektive versus Aragorn-Personale Erzählung) hat mir sehr gut gefallen und nach meinem Geschmack hätte sich das durch die ganze Erzählung gerne fortsetzen können.
Aus der ganzen Flut der Ideen prangen doch immer wieder einige echte Schmuckstückchen heraus: Wie war das noch? „Ich bleiben. Suchen Information in Bucher. Legolas suchen Information in Baumen.“ Klar, logisch. Kann ja nicht anders sein…. Wenn das Leben doch immer so einfach wäre ;-)

Antwort von jandrina am 10.09.2009 | 15:43:24 Uhr
Das mit den Tempiwechseln ist spannend, zumal ich es nicht bewusst eingebaut habe :-).

Hihi..., ich hatte immer eine Szene aus 'Buffy' im Kopf, in der sie alle in der Bücherei sitzen und zu irgendeinem Dämonen recherchieren..., aber Legolas wollte so gar nicht ins Bild passen, also ab mit dem Waldelb in die Bäume ;-).

Vielen lieben Dank für Dein positives Review :-).
papagei (anonymer Benutzer)
10.09.2009 | 10:57 Uhr
zu Kapitel 1
Hallo jandrina,
kann mich meinen VorReviewern nur anschliessen. EIne kleine, feine und erfrischende Geschichte. Zur Abwechslung kommt keine strahlende Sue nach Mittelerde(Warum landen die eigentlich so selten in Mordor?;-), sondern Mittelerdler bei uns und sie haben realistische Probleme, herrlicher Plot.
Deine Figuren sind auch gut ausgearbeitet. Der Stil schön ausgewogen und gut zu lesen.
Rechtschreibung und Grammatik 1a, wenn da Kommafehler sind, behindern sie den Lesefluss in keiner Weise.
Alles in allem sehr zu empehlen.
Gruß Der Papagei

Antwort von jandrina am 10.09.2009 | 15:42:47 Uhr
Grins, das hätte doch mal was, MarySue in Mordor ;-).

Lieben Dank für Dein Lob, es freut mich sehr, wenn es Dir gefallen hat :-)
MissLestrange (anonymer Benutzer)
04.09.2009 | 22:29 Uhr
zu Kapitel 6
Oh, endlich erfahre ich, was der Titel diese FF zu bedeuten hat!
Wieder mal ein schönes Kapitel, und ich hoffe, dass Legolas bald wieder gesund wird - schließlich entschlüsseln sie den Reum zu 3. bestimmt schneller! :p
lg BloodyWonder