Autor: Ringelblume
Review 1 bis 1 (von 1 insgesamt):
12.08.2016 | 23:59 Uhr
zu Kapitel 1
Hallo Ringelblume!
Vielen Dank für diese tolle Geschichte! Sie ist sehr gut und total witzig geschrieben! Ganz besonders gefällt mir jene Stelle, an der Meinhard Meinsgut Freddie laut beim Namen ruft, dieser schläft und zunächst denkt, dass es sein Papi ist! Ha, ha!
Was Stephanie anbelangt, so denke ich jedoch dass es besser gewesen wäre, wenn sie mit ihrem Onkel gesprochen und ihn gefragt hätte, was es wohl mit seiner Schmetterlingssammlung auf sich hat. Ehrlich gesagt kann ich mir auch nicht vorstellen, dass der Bürgermeister von Lazy Town zu so etwas fähig wäre, wie Schmetterlinge auf Nadeln aufspießen, um sie dann in einem Glaskasten aufzubewahren...
Doch auch wundert es mich dass weder den Kindern -Ziggy, Meini, Trixi und Stephanie- noch Sportacus aufgefallen ist, was für Merkwürdiges dieser angebliche Schmetterlingssammler, der im Auftrage der Naturwissenschaft arbeitet, so von sich gibt. Ich meine Tiere die selten geworden sind, werden doch eher dadurch geschützt, dass man sie und ihren Lebensraum zu erhalten versucht und nicht dass man sie fängt um sie dann auszustellen...
Vielleicht hätte Freddie die Kinder ja auch nicht in Butterfliegen verwandelt, wenn sie ihn nicht mit Niespulverbomben attackiert hätten...Auf der anderen Seite kann ich es natürlich schon verstehen, dass es ihnen um das Wohl der Schmetterlinge ging...wobei mir gerade einfällt, dass Freddie Faulig eigentlich gewonnen hätte, wenn er vielleicht nicht noch mal aufgetaucht wäre, nachdem Ziggy, Meini, Trixi, Stephanie und Pixel zu Insekten geworden waren, denn er hätte sich ja denken können, wie diese ganze Aktion für ihn ausgehen würde, insbesondere dann wenn Sportacus dabei ist!
Etwas traurig finde ich es allerdings, dass er sich am Ende mit einem großen Stück Kuchen aufheitern muss, um aus seinem trüben Stimmung wieder herauszukommen und damit es ihm besser geht, denn irgendwie habe ich auch das Gefühl, dass Freddie sich viel zu oft nach einer Niederlage mit süßem Naschwerk trösten muss...Möglicherweise würde es ihm aber mehr helfen, wenn er sich ändern würde und dann Freunde gewinnen würde, was den anderen sicherlich auch sehr gut gefallen würde...
Gruß, Katazina