Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: Ace Kaiser
Reviews 1 bis 25 (von 53 insgesamt):
Marodeur74 (anonymer Benutzer)
06.01.2020 | 20:35 Uhr
Endlich geht es weiter. Toller Text. Hatte fast nicht mehr geglaubt das du hier noch was zu schreibst, Ace.

Antwort von Ace Kaiser am 06.01.2020 | 20:42 Uhr
Hi, Maro.

Die Geschichte ist nicht zu Ende erzählt. Ich schreibe hier nicht so regelmäßig weiter, wie ich das wohl möchte, aber unvollendet lasse ich den Text auch nicht. ^^

Viele Grüße,
Ace
02.01.2020 | 21:10 Uhr
Hoi, endlich wieder ein Beyonder Kapitel.

Das mit den Schöpfern hatte ich schon vermutet aber das die Menschen die Vorfahren der Varni sind, habe ich nicht erwartet.
Danke für das Kapitel.

Antwort von Ace Kaiser am 02.01.2020 | 22:39 Uhr
What the...?
Echt jetzt? Und ich dachte, es wäre genau anders herum. xD

Danke für Deinen Review, Spellie. ^^ Macht glatt Lust, noch was nachzuschieben.
05.01.2019 | 00:05 Uhr
*unschuldig pfeifend rein kommt*
Nein, ich habe nicht das hier nicht vergessen.

So zu den letzten beiden Kapiteln.
Ich finde sie schön geschrieben, etwas kurz aber schön.
Besonders gefallen hat mir der Dialog über wie man die Wirtschaft sich unter jocht.

Ich finde auch diesen Koch interessant besonders weil er die Anfänge der Informatik mit erlebt hat.
Schreib doch endlich bitte wieder ein Kapitel und dann noch eins und dann noch eins.

Antwort von Ace Kaiser am 05.01.2019 | 13:29 Uhr
Hi, Spelllie.

Keine Sorge, da kommt noch was. Immerhin habe ich schon Ideen für Buch drei. ^^V
Eon Review ist übrigens immer eine gute Idee, um etwas die Prioritätsliste hochzupuschen...

Liebe Grüße,
Ace
14.02.2018 | 17:17 Uhr
Hi Ace
Sorry das ich mich erst jetzt melde und meinen Preis Kommentiere, aber ich hab dir ja schon geschrieben, das ich im moment etwas viel Stress hab.

Super Fortsetzung
Mir gefällt der Teil mit Vaillard im Solsystem. Wird bestimmt noch lustig und du kannst dich richtig austoben, bei Beyonder vs Turbokapitalisten.

Der Zweite Teil der Story macht noch mehr Spass und ich hoffe die Schöpfer liefern Kaffee und andere Erdenspezialitäten bevor Alex zurück nach Zehn Steine kommt und seine Hände um den Hals von Herold L´Tark legen kann...
Das könnte das Leben von Herold L´Tark retten...

Antwort von Ace Kaiser am 14.02.2018 | 19:51 Uhr
Hi Ace
Sorry das ich mich erst jetzt melde und meinen Preis Kommentiere, aber ich hab dir ja schon geschrieben, das ich im moment etwas viel Stress hab.
Ace: Hi, Nathan.
Sorry, dass ich gedrängelt habe... Ich wusste ja nicht, dass Du nicht gerade Asbach Uralt-Tage hattest.


Super Fortsetzung
Ace: Danke schön. ^^V


Mir gefällt der Teil mit Vaillard im Solsystem. Wird bestimmt noch lustig und du kannst dich richtig austoben, bei Beyonder vs Turbokapitalisten.
Ace: Danke. Ja, da wird noch einiges passieren. Kennst Du das Sprichwort: Mit den eigenen Waffen schlagen.? ^^



Der Zweite Teil der Story macht noch mehr Spass und ich hoffe die Schöpfer liefern Kaffee und andere Erdenspezialitäten bevor Alex zurück nach Zehn Steine kommt und seine Hände um den Hals von Herold L´Tark legen kann...
Das könnte das Leben von Herold L´Tark retten...
Ace: L'Tark wird dafür auf jeden Fall genug Zeit haben, denn Alex und eine handverlesene Gruppe werden... Ups, wird so früh nicht verraten.
Es ist jetzt sowieso erst mal ein wenig unübersichtlich, weil ihr Findelkind fünfzig Jahre vor ihnen allen ausgesetzt wurde...
Iwan (anonymer Benutzer)
18.01.2018 | 09:54 Uhr
Super, es geht weiter

Wie gewohnt ein sauber geschrieben, nur leider zu kurz....
Ich hoffe wir müssen nicht zu lange auf eine Fortsetzung warten.
Viele Grüße

Antwort von Ace Kaiser am 18.01.2018 | 14:59 Uhr
Hi, Iwan.

Ich kann nur eines sagen: Drei Wünsche muss ich noch erfüllen, dann hätte ich theoretisch Zeit, wieder hierher zurückzukehren.

Liebe Grüße,
Ace
17.01.2018 | 10:20 Uhr
Hallo Ace ,
ganz lieben Dank für die langersehnte Fortsetzung deiner Beyonder .
Schön ,das es weitergeht .
Auch von bei Belongo würde ich mir neues wünschen ....
Hoffe,das klingt nicht unverschämt , sind aber meine absoluten Topp-Favoriten hier auf der Seite .

Mit internetten Grüßen von der alten ,aber überaus dankbaren Kitty

Antwort von Ace Kaiser am 17.01.2018 | 12:54 Uhr
Hi, Kitty.

Danke für Deine lieben Worte. ^^
Ich habe bei Beyonder weitergeschrieben, weil Nathan diese Fortsetzung als Preis aus meinem Wettbewerb eingefordert hat. Bei 2.000 Reviews und 300.000 Klicks mache ich wieder solche Wettbewerbe auf meinem Blog.
Dann kann man sich zum Beispiel eine Belongo-Fortsetzung wünschen... Nein, Spaß beiseite, Belongo ist derzeit auch wieder weit oben auf meinem Schirm, allerdings muss ich noch vier Wünsche vom Wettbewerb abarbeiten.
Wenn das erledigt ist, dann kümmere ich mich u.a. um Belongo.

Nein, das ist nicht unverschämt. Reviews motivieren mich dazu, weiter zu schreiben. Das tut Dein Review zweifellos. Dafür, und für den Review, vielen Dank. ^^

Liebe Grüße,
Ace
17.01.2018 | 02:01 Uhr
konnte meinen augen kaum glauben das es endlich weiter geht, ich hoffe das es nicht bei diesem einen kapitel dieses jahr bleibt :)

mfg silver

Antwort von Ace Kaiser am 17.01.2018 | 12:50 Uhr
Hi, Silver.

Um ehrlich zu sein habe ich anlässlich von einer Viertelmillion Klicks auf meinem Blog einen Wettbewerb veranstaltet. Einer der Preise war, zu bestimmen, welche Geschichte ein Update erhält.
Der gute Nathan, der hier ebenfalls aktiv ist, wollte Beyonder fortgesetzt sehen...
Ja, es hat gutgetan, hier mal wieder zurückzukehren und weiterzumachen. Ich habe noch das eine oder andere aus dem Wettbewerb abzuarbeiten, und dann werde ich mal schauen, wie es hier weitergeht.
Es gibt ja noch mehr Projekte, die eine Fortsetzung brauchen. Anime Evolution, Belongo, Konoha Side Stories...
Aber hey, ein positiver Aspekt ist auch da: Wenn ich 2.000 Reviews erreiche, mache ich einen neuen Wettbewerb, bei dem man sich dann wieder etwas wünschen kann, eine Fortsetzung für Beyonder zum Beispiel.
Mit diesem Review hast Du dazu beigetragen, dass ich diesem Wettbewerb näher komme. ^^V

Liebe Grüße,
Ace
05.05.2017 | 16:27 Uhr
Meine Mutter hat mir diese Geschichte empfohlen und ist Schwarzleserin. Schreib unbedingt an der Geschichte weiter.

Antwort von Ace Kaiser am 05.05.2017 | 18:49 Uhr
Also, einige Dinge an diesem Review fallen mir da ins Auge.
1) Meine Mutter hat mir diese Geschichte empfohlen.
2) Sie ist Schwarzleserin.
3) Schreib unbedingt [...] weiter.

...sacken lassen.

Hi, Natiyoda.
Du hast schon mal eine Sache gemeistert, die in Deiner Familie niemand erbracht hat, was unbestreitbar ein großer Erfolg ist. Du hast einen Review dagelassen. ^^b
Bestell Deiner Mutter einen schönen Gruß von mir. Ich freue mich über jeden einzelnen Leser, auch über die Schwarzleser. Aber, und es war klar, dass ein aber kommen musste, ich beziehe einen Großteil meiner Motivation aus Reviews. Und da ich so viele Projekte habe, entscheidet Interesse darüber, wo ich weitermache... Ich weiß, ist ein bisserl Mist, das System, aber nach vier-, fünfhundert Seiten entsteht in mir immer der Drang zu Neuem. Mea Culpa. Wenn also jeder Schwarzleser einen Review bei seinen favorisierten Geschichten dalassen würde, käme ich vermutlich zu nichts mehr, weil ich nur noch schreiben würde. xD
KLAR schreibe ich hieran weiter. Es ist eben nur so, wenn ich mich einmal einer anderen Sache zuwende, macht irgendjemand Schnips mit den Fingern, und ein Jahr ist um. ^^°
Aber ich werde hieran weiterschreiben. Ich kam die letzten Wochen und Monate nur selten zur Ruhe. Das ist im Mai hoffentlich anders. (Und leider sind schon zwei, drei andere Projekte vorher dran.)
Aber ich schreibe weiter. Versprochen.

Ach, und vielen Dank für Deinen Review. Auch wenn er nur kurz war und Du sehr wenige Fragen hattest, so war er doch positiv und hat mich bestärkt.

Liebe Grüße,
Ace
31.10.2016 | 12:16 Uhr
Hey Ace,

irgendwie kam am Wochenende gedanklich von Andromeda über Farscape zu dieser schönen Geschichte. Die hat viel zu lange kein Update erhalten, dabei gefiel sie mir echt gut. Nur so als kleiner Hinweis, jetzt wo du mit Der Letzte unserer Art durch bist :)

Viele Grüße,
Stolen

Antwort von Ace Kaiser am 31.10.2016 | 20:24 Uhr
Ist auf der Liste, Stolen, ist auf der Liste.
Arbeit frisst zur Zeit nur, ha, ha, viel Zeit.
Ich arbeite dran. ^^V
22.09.2016 | 15:27 Uhr
Schau mal Ace ich schreib dir offiziell ein Review ist das nicht süß?

Du hast tatsächlich weitergeschrieben, ich bin so stolz auf dich :P. Ich hab ja nur die ursprüngliche Fassung Fern der Erde gelesen, für die Erde hast du damals nur angefangen, weshalb ich froh bin das du weitergeschrieben hast, traurig bin das ich damit schon wieder fertig bin. Also befasse ich mich wieder mit MGMG. Mir hat die Weiterführung sehr gut gefallen, tu tendierst Namen die du magst zu wiederholen wie Doitsu zum Beispiel, aber sonst sehr gut am gefallen. Auch hier erwarte ich mir das du die Story weiterschreibst, also immer weiterso ^^. Und wenn ich mich aktiv wieder an deine Wettbewerbe dranhängen muss um dich zum weiterschreiben zu zwingen XD.

Antwort von Ace Kaiser am 22.09.2016 | 21:38 Uhr
Hi, Subtra.
Schön, zu schauen, dass Du auch wieder mitliest.
Ja, hier wird es weitergehen, und das wohl schon sehr bald.
Ja, Kommentare und dergleichen animieren mich dazu, weiterzumachen, und das nicht nur hier.
Nein, zum Schreiben muss man mich nicht zwingen. Nur inspirieren. ^^V
Reviews helfen dabei definitiv.

Liebe Grüße,
Ace
17.12.2015 | 16:08 Uhr
Johei!
Tun wir doch mal wieder was für die Statistik von Ace :-D
Nach meinem letzten eBook-Fehlkauf verspürte ich gestern das dringende Bedürfnis nach einer intelligenten Story mit Tiefgang und Charakteren, die nicht nur so heißen, weil man ihnen ein Schild mit dem Wort auf die Stirn gepappt hat. Zum Glück hatte ich ja mit ein paar Ace-Geschichten von hier vorgesorgt, also lese ich mich jetzt im Zug gemütlich in "Beyonder" ein. Bin diesmal auf jeden Fall schon weiter gekommen als vor ein paar Jährchen, auf dem Reader lesen sich lange Geschichten einfach besser. Fliegt hier nicht schon irgendwo eine Rezension zum Anfang der Geschichte von mir herum? Also wie üblich eigentlich - spannende Sache, verrückte Gundidee, Charaktere mit Verstand und der Fähigkeit, ihn auch zu benutzen. Wobei ich eines allerdings vermisse - welche Hintergrundgeschichte hat Alex eigentlich? Hat er auf der Erde Familie, Freunde, irgendwelche Hobbies? Er wird ja nicht nur Offizier in Reserve gewesen sein. Das fehlt mir leider auch bei den anderen Leuten.
Eben habe ich die "Nacktszene hinter dem Wasserfall" mit Alex und dem Doc gelesen :-D und mich mal wieder gefragt, wie Du immer auf so Zeug kommst. In einem meiner Jugendwerke habe ich die von Außerirdischen entführten Kids ja auch ins Bad gesteckt, um mit dem Geräusch von fließendem Wasser die Abhörgeräte zu stören - aber bei mir hatten die ihre Sachen noch an! (na gut, beim Schreiben damals war ich 14-15 oder so *g*) - Dabei wurde dem Varni endlich (!) auch mal die lang erwartete Frage gestellt, was für ihn denn eigentlich dabei rausspringt, wenn er die Erdlinge unterstützt. Wobei ich sagen muss - wäre diese Frage jetzt nicht endlich mal beantwortet worden, dann hätte hier jetzt ein dicker Kritikpunkt dazu gestanden. So steht hier nur noch ein: Die Frage hätte ich aber schon viel früher erwartet! ;-) So in etwa gleich nach der Frage: "Wie heißt du eigentlich, Mann?" Kam mir ein bißchen unlogisch vor, den Übergelaufenen erst mal ein paar Tage frei rumlaufen zu lassen, bis man sich mal ernsthaft dazu unterhält. Aber das tat und tut dem Lesevergnügen keinen Abbruch.

PS: Mit Rüstungen hast Du es irgendwie, kann das sein? ;-)
PPS: Basiert der Alex Tarnau eventuell ein wenig auf dem Alex(ander) Kaiser?

Antwort von Ace Kaiser am 17.12.2015 | 20:09 Uhr
Johei!
Ace: Yo.

Tun wir doch mal wieder was für die Statistik von Ace :-D
Ace: Danke, danke, danke. ^^V


Nach meinem letzten eBook-Fehlkauf verspürte ich gestern das dringende Bedürfnis nach einer intelligenten Story mit Tiefgang und Charakteren, die nicht nur so heißen, weil man ihnen ein Schild mit dem Wort auf die Stirn gepappt hat.
Ace: Und da hast Du sofort an mich gedacht? Awwwww. ^^


Zum Glück hatte ich ja mit ein paar Ace-Geschichten von hier vorgesorgt, also lese ich mich jetzt im Zug gemütlich in "Beyonder" ein. Bin diesmal auf jeden Fall schon weiter gekommen als vor ein paar Jährchen, auf dem Reader lesen sich lange Geschichten einfach besser. Fliegt hier nicht schon irgendwo eine Rezension zum Anfang der Geschichte von mir herum?
Ace: Jetzt, wo Du es sagst, ich glaube, ja. Aber lies einfach, lies. Und kommentiere so viel, wie Du willst. ^^


Also wie üblich eigentlich - spannende Sache, verrückte Gundidee, Charaktere mit Verstand und der Fähigkeit, ihn auch zu benutzen. Wobei ich eines allerdings vermisse - welche Hintergrundgeschichte hat Alex eigentlich? Hat er auf der Erde Familie, Freunde, irgendwelche Hobbies? Er wird ja nicht nur Offizier in Reserve gewesen sein. Das fehlt mir leider auch bei den anderen Leuten.
Ace: Ha, ursprünglich sollte Alex hochkriminell sein, nämlich ein brandgefährlicher Raubkopierer, aber das habe ich dann doch ausgetauscht gegen... Nun, er hat eine Vergangenheit, die er nicht jedermann leichtfertig erzählt. Es hat seine Gründe, warum er nicht mehr über sich rausrückt... Lies.


Eben habe ich die "Nacktszene hinter dem Wasserfall" mit Alex und dem Doc gelesen :-D und mich mal wieder gefragt, wie Du immer auf so Zeug kommst. In einem meiner Jugendwerke habe ich die von Außerirdischen entführten Kids ja auch ins Bad gesteckt, um mit dem Geräusch von fließendem Wasser die Abhörgeräte zu stören - aber bei mir hatten die ihre Sachen noch an! (na gut, beim Schreiben damals war ich 14-15 oder so *g*)
Ace: Das wäre mir zu leise gewesen, das Wasser jetzt. Und man muss halt auch immer mit dem großen Lauschangriff über Mikros in der Kleidung rechnen. Bei Außerirdischen zudem noch solchen im eigenen Körper... Deshalb die lärmende Kulisse des Wasserfalls. Und das Klamottenembargo. ^^


- Dabei wurde dem Varni endlich (!) auch mal die lang erwartete Frage gestellt, was für ihn denn eigentlich dabei rausspringt, wenn er die Erdlinge unterstützt. Wobei ich sagen muss - wäre diese Frage jetzt nicht endlich mal beantwortet worden, dann hätte hier jetzt ein dicker Kritikpunkt dazu gestanden. So steht hier nur noch ein: Die Frage hätte ich aber schon viel früher erwartet! ;-) So in etwa gleich nach der Frage: "Wie heißt du eigentlich, Mann?" Kam mir ein bißchen unlogisch vor, den Übergelaufenen erst mal ein paar Tage frei rumlaufen zu lassen, bis man sich mal ernsthaft dazu unterhält. Aber das tat und tut dem Lesevergnügen keinen Abbruch.
Ace: Nein. Der gute ar Zykarta ist mitgekommen, um seine Patientin weiter betreuen zu können. Danach konnte er nicht so einfach zurückgehen. Das hat als Grund erst einmal gereicht. Als abzusehen war, dass Tarnaus Leute kein Strohfeuer sein würden, war es für ihn an der Zeit, zu handeln. So hatte ich es geplant.



PS: Mit Rüstungen hast Du es irgendwie, kann das sein? ;-)
Ace: Reiner Zufall. Die hiesigen Rüstungen sind mein Eigengewächs, während sie drüben bei Zwanzig Jahre gaaaaaaanz leicht von Iron Man inspiriert sind... Das hat jetzt keiner gelesen.^^


PPS: Basiert der Alex Tarnau eventuell ein wenig auf dem Alex(ander) Kaiser?
Ace: Nein. Ich war nur Gefreiter, und ich habe kein so schweres Leben hinter mir wie Alex.
Wie jeder gute Autor war ich mit meinem eigenen Namen in meinen Geschichten nicht gerade freigiebig. Ich denke, ich habe einen schönen Namen, aber ich wollte stets die Assoziation mit mir vermeiden, weshalb ich ihn nie verwendet habe. Nun, aber irgendwann muss es halt mal sein, und da dachte ich mir, WENN ich schon mal Alex oder Alexander verwende, dann kriegt diese Romanfigur von mir die beste Rolle und den coolsten Auftritt, den ich schreiben kann. Deshalb ist Alex Tarnau eher Captain America als Alexander Kaiser.
08.09.2015 | 22:44 Uhr
Also ace...... wie bei fast allen deiner Geschichten kann ich nur sagen , interessant , aufregend und einfach nur packend geschrieben, also ich konnte mich oft kaum davon losreißen.

Antwort von Ace Kaiser am 08.09.2015 | 22:54 Uhr
Ich bedanke mich sehr für dieses ganz große Lob. ^^

Gerne mehr davon. ;D
Spelllord (anonymer Benutzer)
09.06.2015 | 23:55 Uhr
Ok ich findes es jetzt echt mies von dir das du das Kapitel so kurz gemacht hast, Ace.
Ich finde es hätte weitaaus länger sein können, besonderst da ich gerade vom ersten Kapitel ab wieder angefangen habe zu lesen.
Nichtsdestotrotz freut es mich das du wieder etwas mehr schreibst.

So zum Kapi ich fand es schade das das Handelsschiff so wenig Text bekommen hat und die friedliche Lösung ist schön aber schade das sie nicht die Waffen mal endlich in einem ordentlichen Gefecht testen konnten.
So mehr bitte.

Antwort von Ace Kaiser am 10.06.2015 | 19:02 Uhr
Ich sag's nicht gerne, Spelllie, aber zwölf Seiten ist meine Standardlänge für neue Kapitel, wenn ich die Geschichte noch nicht fertig geschrieben habe... Ist so ein Maß von mir, das bestimmt, ab wann ich veröffentlich. ^^
Aber schon klar, dass es Dir zu kurz war. XDD

Die Waffen in einem Gefecht testen... Wir werden sehen, ob es einen solchen Konflikt geben wird...
Mehr? Gerne. Sobald der Funke wieder überspringt, gibt es Nachschub. ^^
06.06.2015 | 18:13 Uhr
lieblingsgeschichten von Ace kaiser...hmmmm mist sind doch mehr als 2-3
aber die spitzenreiter sind... Trommelwirbel....
Beyonder
A Cavaliers Legend
Belongo

ansonsten...
Ultimat Perry Rhodan
den AE Zyklus
Für den Kaiser
KSS
Sturmtruppen in der ersten Linie
und...und... und...

Antwort von Ace Kaiser am 06.06.2015 | 19:09 Uhr
Liest Du dann überhaupt noch andere Autoren? XDDD

...Mist, das setzt mich jetzt schon ein wenig unter Druck... Und bei Belongo wollte ich weiter schreiben, sobald ich Zeit habe...
Spelllord (anonymer Benutzer)
06.06.2015 | 10:18 Uhr
Yay, endlich ein neues Kapitel mehr bitte und schnell.
Mhhh was dieser Jim Cook wohl kann und wieso soll er eine Überraschung sein?
Mieser Cliffhänger ich will wissen was der auf dem Transporter macht!
Schreib bitte mehr ich erwarte es sehnsüchtig.

Antwort von Ace Kaiser am 06.06.2015 | 10:41 Uhr
Yay, endlich ein neues Kapitel mehr bitte und schnell.
Ace: Mehr und schnell? Muahahahaha. Ich bin bestechlich, Spelllie... XDDDD
Nein, das war ein Witz. Tatsächlich habe ich aber gerade Fluss, und das könnte bald ein weiteres Kapitel bedeuten.



Mhhh was dieser Jim Cook wohl kann und wieso soll er eine Überraschung sein?
Ace: Er ist ziemlich einzigartig, wie ich finde...


Mieser Cliffhänger ich will wissen was der auf dem Transporter macht!
Ace: Eines macht er auf jeden Fall nicht: Zusammen mit den zwanzigtausend auf Goronkar aufwachen...

Schreib bitte mehr ich erwarte es sehnsüchtig.
Ace: Klar schreibe ich mehr. ^^
05.06.2015 | 19:42 Uhr
geil ne fortsetzung.... :)
diese geschichte gehört zu meinen 2-3 Lieblingsgeschichten von dir
Super es geht weiter
endlich wieder Action...und schon wieder vorbei... :(
ne spass beiseite, du hast grade mal wieder kurz die Tür geöffnet und uns Neugierig gemacht...Spoileralarm on"UrVarni"Spoileralarm off
Und Patsch isse wieder zu....jetzt kannst du nur noch eines Tun
mach schnell ne fortsetzung aber dallidalli


PS: An einer Stelle hast du... äähm das rechtschreibteufelchen aus der Holographischen Konferenz ne Konkurenz gemacht

Antwort von Ace Kaiser am 06.06.2015 | 10:39 Uhr
geil ne fortsetzung.... :)
Ace: Ja, war mal wieder Zeit. Und Spelllie hatte da noch einen Self Insert, aber das führt jetzt ein wenig weit. ^^

diese geschichte gehört zu meinen 2-3 Lieblingsgeschichten von dir
Ace: Wirklich? Welche sind denn die anderen?

Super es geht weiter
endlich wieder Action...und schon wieder vorbei... :(
Ace: Nicht unbedingt. Da ist noch sowas wie eine planetare Invasion. Freu Dich auf mehr. ^^


ne spass beiseite, du hast grade mal wieder kurz die Tür geöffnet und uns Neugierig gemacht...Spoileralarm on"UrVarni"Spoileralarm off
Ace: Es hat ein wenig gedauert, bis der Knoten geplatzt ist, zugegeben, aber an dieser Front ist einiges geplant.


Und Patsch isse wieder zu....jetzt kannst du nur noch eines Tun
mach schnell ne fortsetzung aber dallidalli
Ace: Schmiede das Eisen, solange es heiß ist...


PS: An einer Stelle hast du... äähm das rechtschreibteufelchen aus der Holographischen Konferenz ne Konkurenz gemacht
Ace: Mist. Ich hätte doch noch mal drüber lesen sollen, anstatt es schon wieder roh reinzustellen...
30.07.2013 | 01:45 Uhr
Mann das ist der 2. Beste Since Fiktion (oder so) den ich je gelesen hab! Ich freu mich schon auf neue Kapitel. Mach weiter! =D

Antwort von Ace Kaiser am 30.07.2013 | 11:48 Uhr
Wie, bist Du etwa schon durch? o_O
Da schreibt man und schreibt man, und dann verschlingen die Leute an einem Tag, wofür man Wochen gebraucht hat...
Selbstverständlich habe ich da absolut nichts gegen. XD

Ja, Neues ist geplant, keine Sorge. ^^
07.07.2013 | 19:12 Uhr
Hi Ace Kaiser,
ich bin über die Saga Gestolpert und wurde mit gerissen, man kann nur das Kniebeugen und den Hut ziehen vor deinen schreib-Künsten.
ich hätte mal eine Idee für dich, die Erde Story, man könnte sie Alls eine kleine Spin-off Geschichte Verpacken.
Brauche weiter Lesestoff, mach weiter so! Ist klar das du noch was anderes zu machen hast, leider. ;) In meine Favoriten habe ich drei andere Storys von dir.

Gruß uhrwerk orange

Antwort von Ace Kaiser am 07.07.2013 | 19:50 Uhr
Hi Ace Kaiser,
ich bin über die Saga Gestolpert und wurde mit gerissen, man kann nur das Kniebeugen und den Hut ziehen vor deinen schreib-Künsten.
Ace: Danke, das ist ein sehr großes Lob.^^


ich hätte mal eine Idee für dich, die Erde Story, man könnte sie Alls eine kleine Spin-off Geschichte Verpacken.
Ace: Danke für den Gedanken: Ich glaube aber, ich behalte es so bei, damit das Buch irgendwann einmal fertig wird...


Brauche weiter Lesestoff, mach weiter so!
Ace: Eventuell können einige meiner anderen Geschichten Deinen literarischen Hunger stillen, bis es hier weitergeht. ^^


Ist klar das du noch was anderes zu machen hast, leider. ;)
Ace: Na ja, leider. So habe ich es mir halt ausgesucht. ^^ Und Ihr armen Leser müsst die Folgen tragen...


In meine Favoriten habe ich drei andere Storys von dir.
Ace: Sehr löblich. Gegen Reviews habe ich nichts, btw. ^^b
llaasam (anonymer Benutzer)
22.05.2013 | 09:34 Uhr
Dankeschöööön!
Endlich wieder neuer Stoff.
Gutes Kapitel. Die Diskusion über Anpassung
und Neuentwicklung der Waffensysteme kommt sehr
gut rüber.
Man hat das Gefühl als würde man direkt mit einbezogen.
Weiter so!
Nochwas:
Mach die Beyonder aber nicht zu stark!
Supermänner und Frauen würden nach meinem Geschmack
nicht zu der Story passen.
Bin mal Neugierig was als nächstes kommt.
Gruß llaasam


P.S. Freu mich schon auf den nächsten Teil...........

Antwort von Ace Kaiser am 22.05.2013 | 13:51 Uhr
Dankeschöööön!
Endlich wieder neuer Stoff.
Ace: Gern geschehen. ^^

Gutes Kapitel. Die Diskusion über Anpassung
und Neuentwicklung der Waffensysteme kommt sehr
gut rüber. Man hat das Gefühl als würde man direkt mit einbezogen.
Weiter so!
Ace: Gerne. Mir war aber nicht nur das Inplay-Feedback der Beyonder wichtig, sondern auch die Diskussion hier auf der Review-Seite. ^^V

Nochwas:
Mach die Beyonder aber nicht zu stark!
Supermänner und Frauen würden nach meinem Geschmack
nicht zu der Story passen.
Ace: Na ja, was ist schon Stärke? Superkräfte wird schon keiner entwickeln, keine Sorge. Und auch ansonsten werden es ganz normale Probleme sein, die sie belasten. Ich meine, interstellare Kriege führen muss doch jeder irgendwann mal, nicht?


Bin mal Neugierig was als nächstes kommt.
Gruß llaasam


P.S. Freu mich schon auf den nächsten Teil...........
Ace: Antwort auf beides: Dein Interesse freut mich sehr. Es kommt bestimmt in absehbarer Zeit was Neues.
18.05.2013 | 17:15 Uhr
also das mit den flechetten klingt als munitionserweiterung zu den panzern recht gut. die schrapnelle vorallem mit der speed eher fuer die schiffsgeschuetze oder in einem torpedo. was man vieleicht noch an den ruestungen anbrigen kann waeren keile steuerduesen damit man auch im all manoevrieren kann so das wenn ein pendler schnell verlassen werden muss man auch weg kommt bzw. wenn man die eigenen schiffe sieht das man da auch von alleine wieder reinkommt. so hat man dann auch eine weitere kampfwertsteigerung die auch mal das entern eines andren schiffes moeglich machen koennte.

ein scharfscuetzen gewehr auf gaussbasis muesste man bevor man es benutzen kann so stabil eingraben damit der rueckschlag einem nicht alle konchen bricht das es viel zu lange dauern wuerde es zu benutzen und einen schnellen stellungswechsel damit zu nichte macht. auch wenn die durschlagskraft wohl einem koordinierten punktbeschuss gleich kommen wuerde. also eher auch was fuer die andren fahrzeuge. nehmen wir die laster dazu die sind dann auch bewaffnet und koennten dann dadurch als mannschaftstransportppanzer durch die kante duesen denn die laster sind ja jetzt auch etwas ignoriert worden.

was die restlichen hohlraeunme angeht die kann man doch entweder mit weiteren akkus vollstopfen oder mit panzerung zu machen.

und ja ace das hier ist wohl das realgewordene brainstorming zu kurt und co. wer bist du dabei? ich wohl eher chrisholm auch wenn ihn nicht so richtig am anfangeinschaetzen konnte.

Antwort von Ace Kaiser am 18.05.2013 | 17:33 Uhr
also das mit den flechetten klingt als munitionserweiterung zu den panzern recht gut. die schrapnelle vorallem mit der speed eher fuer die schiffsgeschuetze oder in einem torpedo. was man vieleicht noch an den ruestungen anbrigen kann waeren keile steuerduesen damit man auch im all manoevrieren kann so das wenn ein pendler schnell verlassen werden muss man auch weg kommt bzw. wenn man die eigenen schiffe sieht das man da auch von alleine wieder reinkommt. so hat man dann auch eine weitere kampfwertsteigerung die auch mal das entern eines andren schiffes moeglich machen koennte.
Ace: Im Weltall kämpfen sie ja bisher nicht. Das heißt, sie müssen dort nur überleben. Die Kämpfe finden quasi von Rampe zu Rampe statt. Aber über die Notwendigkeit muss sicher noch geredet werden. Nicht jedes Mal wird entern so einfach ausfallen wie bei Porma el Tars überrumpelter Flotte.
Die Flechetten werden kommen.


ein scharfscuetzen gewehr auf gaussbasis muesste man bevor man es benutzen kann so stabil eingraben damit der rueckschlag einem nicht alle konchen bricht das es viel zu lange dauern wuerde es zu benutzen und einen schnellen stellungswechsel damit zu nichte macht. auch wenn die durschlagskraft wohl einem koordinierten punktbeschuss gleich kommen wuerde. also eher auch was fuer die andren fahrzeuge. nehmen wir die laster dazu die sind dann auch bewaffnet und koennten dann dadurch als mannschaftstransportppanzer durch die kante duesen denn die laster sind ja jetzt auch etwas ignoriert worden.
Ace: Ein Gaussgeschütz ist ein reiner Magnettreiber. Also gibt das nur einen minimalen Rückstoß. Eventuell wäre das eine gute Variante für Sniper, die ohnehin eine gute Ruheposition brauchen.


was die restlichen hohlraeunme angeht die kann man doch entweder mit weiteren akkus vollstopfen oder mit panzerung zu machen.
Ace: Langsam mit den jungen Pferden. Die Hohlräume müssen nutzbar sein. Das war eine reine Zufallsidee, die zufällig funktionieren wird. Aber die anderen Hohlräume werden jetzt sicher erforscht werden.


und ja ace das hier ist wohl das realgewordene brainstorming zu kurt und co. wer bist du dabei? ich wohl eher chrisholm auch wenn ihn nicht so richtig am anfangeinschaetzen konnte.
Ace: Ich? Das Beyonder-Netzwerk persönlich. ^^
Spelllord (anonymer Benutzer)
18.05.2013 | 14:30 Uhr
Ok sry ich meinte eigentlich ein Gaußgewehr
das ginge besser und ich dachte so an 2m läng und vieleicht 30-40cm höhe schlieslich muss nen akkupack untergebracht werden dann noch tarnvorrichtung und 3-4 Schussmagazin
wieo soll das mit den schrapnellen umständlich sein? je nach dem wie fein man sie macht kann man ja ein entsprechend großes Gebiet tödlich abdecken und wenn man eine panzerung durchdringen will dann wird die ladung im geschoss nicht gezündet oder erst nach durchdringung der panzerung

Antwort von Ace Kaiser am 18.05.2013 | 16:00 Uhr
Gaußgewehr ist eine gute Idee. Ich werde da mal drauf rumkauen.

Das mit den Schrapnellen ist Overkill. Jedes einzelne Fragment würde, fast auf LG beschleunigt, wie eine eigene kleine Explosion wirken. Und es ist fraglich, ob die Planetenkruste dem widerstehen kann. Wahrscheinlich könnte so eine Waffe einmal durch eine Planetenkruste ballern. Eine Art Flechettenregen ist was anderes, aber ich denke, es ist unmöglich/würde den Spaß an Beyonder relativieren, das in eine Handfeuerwaffe zu packen.
Ich gehe ja noch mal auf die Panzer ein. Da kann man so einen Streubombenwerfer oder Flechettenwerfer gegen Rüstungen ja durchaus mal ansprechen.

Ich schätze, ich habe jetzt im realen Leben das Zwiegespräch zur Waffentechnik mit "meinen" Beyonder, das Kurt und Co. im Roman mit "ihren" Beyonder gerade führen. Hier kommen gut Ideen rum. Von allen. Danke dafür. ^^
Ob ich schon mal anfangen sollte, Mitgliedschaften auszuloten? ^^b
Spelllord (anonymer Benutzer)
18.05.2013 | 00:08 Uhr
Moin Ace ist dir das Kapitel mal wieder gut gelungen
aber ich muss mich meinen Vorschreibern anschliesen nen Scharfschützengewehr wär klasse und das kann ja schon mal recht groß ausfallen wenn man es mit tarntechnologie und als Railgun austatten würde
aber diese größe ist ja auch wurscht da wenn man es benutzt sowies auflegt und aus ziemlich großer entfernung feuert
man könnte dann natürlich noch gemein sein und das geschoss kurz bevor es beim gegner einschlägt so zersprengen das die schrapnellen die bis zu nahe lichtgeschwindigkeit gehen ein ganzes Gebiet tödlich abdecken
nur so als idee

und ich erwarte mit freuden das nächste kapi

Antwort von Ace Kaiser am 18.05.2013 | 13:23 Uhr
Moin Ace ist dir das Kapitel mal wieder gut gelungen
Ace: Hi, Spelllie. Danke für Dein Kompliment.


aber ich muss mich meinen Vorschreibern anschliesen nen Scharfschützengewehr wär klasse und das kann ja schon mal recht groß ausfallen wenn man es mit tarntechnologie und als Railgun austatten würde
Ace: Railgun würde vielleicht dem Sinn eines Scharfschützengewehrs widersprechen... Aber ein Snipergewehr an sich sollte machbar sein.


aber diese größe ist ja auch wurscht da wenn man es benutzt sowies auflegt und aus ziemlich großer entfernung feuert
Ace: Stimmt.


man könnte dann natürlich noch gemein sein und das geschoss kurz bevor es beim gegner einschlägt so zersprengen das die schrapnellen die bis zu nahe lichtgeschwindigkeit gehen ein ganzes Gebiet tödlich abdecken
nur so als idee
Ace: Wie groß muss die Waffe dafür sein? Ich glaube, da gibt es einfache Methoden, um ein Stück Planetenkruste aus der Welt zu hebeln. ^^


und ich erwarte mit freuden das nächste kapi
Ace: Kommt Zeit, kommt Kapi. ^^
17.05.2013 | 23:46 Uhr
so ace schoe das es wieder ein neues kapitel gibt und die beyonder endlich mal genug zeit haben ihre ausruestung zielgerichtet weiter zu entwickeln. und schoen das auch chrisholm dabei helfen kann.

was die schilde an den ruestungen sollen ist eigentlich eine frage des sinns. denn 80cm sind nicht viel. und wer will schon gern in die luft fliegen nachdem er wen igstens einen schuss ueberlebt hat. also eher eine idee fuer die rundablage. schilde an den rhinos dagegen ein klares ja denn so werden die auch zu richtigen belagerungspanzern. solange die schon gebauten exemplare auch schnel nachgeruestet werden koennen. bei den woelfen sehe ich eher den vorteil in einer erhoehung der kadenz und der reichweite. und halt zumindest nur bei den woelfen eine tarnvorichtung und geaeusch minimirung.

was auch sehr ueberraschend waere fuer die gegner waeren allerdings direkte eigenentwicklungen seitens der beyonder. und es muss ja nicht antigrav unbedingt sein sondern auch mal was exotischer. also ketten, raeder, beine. wobei beim thema beine ich jetzt an den skorpion denke. mit folgender aufteilung der waffen.
in den zangen: miniraks oder revolverkanonen oder beides und die zangen selbst als barikadenraeumer.
auf dem ruecken die hauptkanone des wolf. wobei mir das kaliber und die laenge noch unbekannt sind. aber ich gehen mal von 75mm und zwei metern laenge aus. komme ich in etwa hin?
im flexiblem schwanz kommt dann der plasmawerfer zum einsatz.
und in den beinen vorrichtungen fuer das ablegen von minen und zusaetzlichen magazinen fuer die minen.
als kleiner bonus die tarnvorrichtung und alles steuerbar von nur 2 leuten damit man genug brennstoff und munition unterbringen kann wie auch gute sensoren.

tja was die andren waffen angeht ist es eigentlich schade das die schoepfer genau solche hohlraeume uebersehen haben. ein kampfdolch mit vibrationsklinge und eine 10schuss minirakpistole klingen recht verfuehrerisch. und auch wenn es alex nicht gefallen duerfte auch die scharfschuetzen gewehre darf man nicht vergessen. denn ein richtig gut getarnter scharfschuetze ist einer der auch seine waffe mit tarnen kann.

und ehrlich ich hoffe doch das es bald neben alex dann eine frau schafft einzuschlafen. oder vieleicht beide. denn es ist eine neue gesellschaft die da gekommen ist warum als auch an der alten monogamie festhalten. :)

so das waere es erstmal von meiner seite.

und schoen das es wieder weitergeht. jetzt bin ich mal gespannt wie gut er dann die op verkraftet oder ob doktor holland wicklich eine ruestung sich leihen musst nur um seinen lieblingpatienten ruhigzustellen. :D

Antwort von Ace Kaiser am 18.05.2013 | 13:19 Uhr
so ace schoe das es wieder ein neues kapitel gibt und die beyonder endlich mal genug zeit haben ihre ausruestung zielgerichtet weiter zu entwickeln. und schoen das auch chrisholm dabei helfen kann.
Ace: Das liegt daran: Was sollte er auch sonst tun?


was die schilde an den ruestungen sollen ist eigentlich eine frage des sinns. denn 80cm sind nicht viel. und wer will schon gern in die luft fliegen nachdem er wen igstens einen schuss ueberlebt hat.
Ace: Ein abgewehrter Schuss ist allerdings schon viel.


also eher eine idee fuer die rundablage.
Ace: Du musst bedenken, normalerweise tarnen sich die Rüstungen. Wenn dann ein Schild einen zufälligen Schuss abfängt, ist viel gewonnen. Die Tage, in denen die Beyonder marschieren wie Römer, wird es hoffentlich nie geben, weil sie damit alle Vorteile aufgeben.


schilde an den rhinos dagegen ein klares ja denn so werden die auch zu richtigen belagerungspanzern. solange die schon gebauten exemplare auch schnel nachgeruestet werden koennen. bei den woelfen sehe ich eher den vorteil in einer erhoehung der kadenz und der reichweite. und halt zumindest nur bei den woelfen eine tarnvorichtung und geaeusch minimirung.
Ace: Ob die Wölfe Schilde bekommen, steht noch nicht fest. Theoretisch machbar, aber Feldtests werden erst beweisen müssen, ob das Beyonder-Netzwerk gut gerechnet hat. Bis sie zum Feldeinsatz kommen, kann noch einiges an Zeit vergehen. Aber die Beyonder richten sich fraglos auf länger ein.


was auch sehr ueberraschend waere fuer die gegner waeren allerdings direkte eigenentwicklungen seitens der beyonder. und es muss ja nicht antigrav unbedingt sein sondern auch mal was exotischer. also ketten, raeder, beine. wobei beim thema beine ich jetzt an den skorpion denke. mit folgender aufteilung der waffen.
in den zangen: miniraks oder revolverkanonen oder beides und die zangen selbst als barikadenraeumer.
auf dem ruecken die hauptkanone des wolf. wobei mir das kaliber und die laenge noch unbekannt sind. aber ich gehen mal von 75mm und zwei metern laenge aus. komme ich in etwa hin? im flexiblem schwanz kommt dann der plasmawerfer zum einsatz.
Ace: Nein, das wäre ein Rückschritt. Viele Waffen auf möglichst kleinem Raum zu konzentrieren, bei höchstmöglich flexiblem Einsatz, das ist die Maxime. So ein Skorpion sieht natürlich cool aus. Aber kennen Varni Skorpione, oder sind diese Panzer aufgrund ihrer Größe einfach nur leichte Ziele?


und in den beinen vorrichtungen fuer das ablegen von minen und zusaetzlichen magazinen fuer die minen.
als kleiner bonus die tarnvorrichtung und alles steuerbar von nur 2 leuten damit man genug brennstoff und munition unterbringen kann wie auch gute sensoren.
Ace: Je mehr Aufgaben, desto mehr Leute braucht man auch. Das lässt sich leider nicht vermeiden.


tja was die andren waffen angeht ist es eigentlich schade das die schoepfer genau solche hohlraeume uebersehen haben. ein kampfdolch mit vibrationsklinge und eine 10schuss minirakpistole klingen recht verfuehrerisch. und auch wenn es alex nicht gefallen duerfte auch die scharfschuetzen gewehre darf man nicht vergessen. denn ein richtig gut getarnter scharfschuetze ist einer der auch seine waffe mit tarnen kann.
Ace: Ein Scharfschützengewehr wäre eine Option. Gerade Alex wird wissen, wie gefährlich diese Dinger sein können, wenn der richtige Schütze am Drücker sitzt.
Die Hohlräume sind entstanden, weil die Schöpfer über die Innenstruktur und über die "Muskeln" eine möglichst glatte Oberfläche gesetzt haben. Das ist alles. Dass dies nun bedeutet, dass die Beyonder diese Hohlräume nutzen können, bedeutet: Die Schöpfer können nur nachahmen, sind allerdings nur begrenzt kreativ.


und ehrlich ich hoffe doch das es bald neben alex dann eine frau schafft einzuschlafen. oder vieleicht beide. denn es ist eine neue gesellschaft die da gekommen ist warum als auch an der alten monogamie festhalten. :)
Ace: Tja, Frauen teilen normalerweise nicht gerne...


so das waere es erstmal von meiner seite.
und schoen das es wieder weitergeht. jetzt bin ich mal gespannt wie gut er dann die op verkraftet oder ob doktor holland wicklich eine ruestung sich leihen musst nur um seinen lieblingpatienten ruhigzustellen. :D
Ace: Ach, Alex ist vernünftig und stellt sich den minimalinvasiven Eingriffen. Aber er schwitzt sicher Blut und Wasser dabei.
17.05.2013 | 20:12 Uhr
Ich fang mal mit dem Ende an, von wegen Niesen und deinem Extra Kommentar wegen alleine im Bett, musste das sein^^
Dein kleinen Anspielungen immer wierder auf ST und andere Scifi Serien sind immer sehr gelungen und passen.
Was mich freute war das du mal noch etwas tiefer in die Materie der Rüstungen und Technik eingedrungen ist, das ziegt was noch möglich ist.
Deine Waffenvorschläge waren wirklich nicht schlecht, aber was ist mit z.B. einer Railgung, das müssten die doch auch hinbekommen da mit
der Technik der Schöpfer, dazu mit dem passenden aufbau uinter zu Hilfenahme von Schnanieren könnte man sowas doch an einer Rüstung anbringen.
Es geht doch nur darum das am ende eine Ebene Fläche und ein Gewichtsausgleich vorhanden ist, oder habe ich das falsch verstanden.
Gleiches bei den Schilden, so von wegen Römern und so, warum keine Schilde aus einer dicken Legierung nehmen, ein Rüstungsträger dürfte mit
dem Gewicht doch keine Probleme haben.
Bin schon gespannt wie es weiter geht, und vor allem wo, bei Alex, oder auf der Erde^^

greets
Harlock

Antwort von Ace Kaiser am 17.05.2013 | 20:28 Uhr
Ich fang mal mit dem Ende an, von wegen Niesen und deinem Extra Kommentar wegen alleine im Bett, musste das sein^^
Ace: Weiß ich, ob und wie lange er schon alleine im Bett liegt? ^^


Dein kleinen Anspielungen immer wierder auf ST und andere Scifi Serien sind immer sehr gelungen und passen.
Ace: Die Marotte habe ich seit der Stargate-Folge, in der O'Neill ernsthaft vorgeschlagen hat, die Prometheus lieber Enterprise zu taufen. ^^V Warum auch nicht? Dies ist unsere Generation. ;D


Was mich freute war das du mal noch etwas tiefer in die Materie der Rüstungen und Technik eingedrungen ist, das ziegt was noch möglich ist.
Ace: Ja, man muss halt nur drüber nachdenken, drüber diskutieren. Ich wette, würde ich mit ein paar Fans (so ich denn mehrere für Beyonder habe) drüber brainstormen, würden ein paar coole Tricks rauskommen...


Deine Waffenvorschläge waren wirklich nicht schlecht, aber was ist mit z.B. einer Railgung, das müssten die doch auch hinbekommen da mit
der Technik der Schöpfer, dazu mit dem passenden aufbau uinter zu Hilfenahme von Schnanieren könnte man sowas doch an einer Rüstung anbringen.
Ace: Scheitert am Gedanken der Tarnung. Die Waffe müsste die gleiche Tarnung aufweisen, was sie zugleich anfälliger macht.


Es geht doch nur darum das am ende eine Ebene Fläche und ein Gewichtsausgleich vorhanden ist, oder habe ich das falsch verstanden.
Ace: Es geht auch darum, dass die Tarnung intakt bleibt. Wenn eine Waffe durch die Luft schwebt, weiß jeder, was los ist. Das hängt nicht unbedingt von einer glatten Oberfläche ab, aber von einer durchgängigen.


Gleiches bei den Schilden, so von wegen Römern und so, warum keine Schilde aus einer dicken Legierung nehmen, ein Rüstungsträger dürfte mit
dem Gewicht doch keine Probleme haben.
Ace: Das ist es ja wieder. Das gleiche Problem. Die wichtigste Waffe der Beyonder ist ihre Tarnung. Sie zu unterminieren, durch sichtbare Schilde, lädt den Direktbeschuss geradezu ein. Hätten zum Beispiel Duvalles Leute die Tarnung rechtzeitig entdeckt, wären sie auf Sommertraum nie so sehr zusammengetrieben worden.


Bin schon gespannt wie es weiter geht, und vor allem wo, bei Alex, oder auf der Erde^^
Ace: Wir werden sehen. Eigentlich wollte ich zu Alex zurück und ihm den Schock seines Lebens bereiten...
06.04.2013 | 19:10 Uhr
Hallo Ace! An der Woche habe ich deine Beyondergeschichte gelesen und ich finde es recht interessant, um mal "die UFO Entführungen" aufzugreifen.
Gerade die Kampfhandlungen sind von dir gut Beschrieben, wie ich finde. Mir ist noch aufgefallen, als ob du deinen Nick im Text versteckt hast, im ersten Kapitel war es Kaiser, und im zweitem, als ob du statt Alex, Ace(d'Feuerfaust[kommts von dem]) geschrieben hast, war es Absicht?
Weiter im Text, bei der Suche nach der Erde musste ich mich Fragen, Warum so kompliziert, tatsächlich habe ich mir schon mal über das Thema Gedanken gemacht und zu der Lösung gekommen, "Polarkoordinaten". Jeder von Tanaus Sterngucker müssten recht schnell feststellen, anhand der Position der Magellanschen Wolken und Andromeda zum Galatischen Zentrum das sie NICHT auf der anderen Seite der Galaxis befinden, wer dabei noch ihre Koordinate kennt stellt die Position der Erde, zumindest mit Hilfe eines kleinen Programm auf wenige hundert Lichtjahre fest, kennt man noch die Koordinaten (Winkel) der Hellsten Plejaden weist man die Position der Erde genau.
Bei ganzem dachte ich an GPS Schließlich braucht man da nur drei Satelliten um seine Position auf Meter genau festzustellen, obwohl die Dinger Xtausend Kilometer weit weg.
Im Umkehrschluss bedeutet es, dass wenn ich ein Varni Verhörspeziallist wäre, mich vor allem die Sterngucker unter den Gefangenen interessieren würden (also nur als Hinweis zu verstehen). Zu den Maßunsicherheiten, muss nicht sein, es gibt hier ein Ding das man Planck Maße nennt, errechnet aus Naturkonstanten müsste mit ihnen möglich sein die Maße im gesamten Universum zu vergleichen, zusätzlich haben Atome und Molekülen überall ganz bestimmte Eigenschaften, etwa gefrieren und kochen von Wasser, Tripelpunkt, Halbwertzeiten.
Anmerkung: (das mit den Sternbildern, kenne ich da ein Simulationsprogramm wo man es Live sehen kann wie sie sich Verzerren und in der Lokalen Galaxie herumschwirren. Einfach fragen bei Interesse.)
Zu der Technik, dieser Winkeltrick (künstliche Gravitetion) find ich suspekt, die Beschleunigte Maße aus Anime Evolution, fand ich besser und die Philosophie über den Stillstand hat mich ein wenig gelangweilt. Ich persönlich habe die Gravitation so verstanden, die Maße (Erde) krümmt den Raum und wir spüren die Gravitation, weil wir dieser Krümmung folgen müssen also müssten sie den Raum selbst Krümmen.
Das wären dann Dinge die mir so aufgefallen wären.
Ansonsten fand ich die Handlung schön spannend und unterhaltsam, die Szene mit zwei Frauen fand ich ziemlich nett. Ob Tanau es bewusst oder unbewusst darauf angelegt hat,dass ihn jeder Hören konnte, um ganz bestimmten Autorinnen Wind aus den Segeln zu nehmen?
Ich bin richtig gespannt welche Spielzeuge Tanau kriegt, ob es Gauß- Plasmakanonen und Laserbatterien gibt und hey! Varni Amazonen!
Ich bin richtig gespannt wie es weiter geht, kurz um weiter Schreiben!
Melde mich dann bei AE.

Antwort von Ace Kaiser am 06.04.2013 | 19:41 Uhr
Hallo Ace!
Ace: Hey, Sternenwanderer. ^^

An der Woche habe ich deine Beyondergeschichte gelesen und ich finde es recht interessant, um mal "die UFO Entführungen" aufzugreifen.
Ace: Danke. Beyonder ist eine meiner älteren Geschichten, an der ich neulich mal wieder weiter gefeilt habe. Tatsächlich schulde ich jemandem noch einen Gefallen für den eintausendsten Review, und deshalb gibt es hier in absehbarer Zeit eine Fortsetzung. ^^
Apropos, hast Du schon den Wettbewerb auf meinem Blog gefunden? Ist vielleicht was für Dich. ^^

Gerade die Kampfhandlungen sind von dir gut Beschrieben, wie ich finde.
Ace: Danke. Die haben mir auch viel Spaß gemacht. Ich habe mir immer vorgestellt, selbst an deren Stelle zu sein und immer überlegt, was ist möglich und was nicht.

Mir ist noch aufgefallen, als ob du deinen Nick im Text versteckt hast, im ersten Kapitel war es Kaiser, und im zweitem, als ob du statt Alex, Ace(d'Feuerfaust[kommts von dem]) geschrieben hast, war es Absicht?
Ace: o_O Habe ich das? Tatsächlich? Nun, Alex Tarnau heißt natürlich absichtlich Alex Tarnau, weil ich meinem Vornamen wenigstens einmal einen coolen Char gönnen wollte. Aber die Verwendung von Ace ist garantiert ein Flüchtigkeitsfehler. Und wie ich Kaiser verwendet habe, müsste ich im Zusammenhang erstmal sehen. Das war dann eventuell kein Fehler.

Weiter im Text, bei der Suche nach der Erde musste ich mich Fragen, Warum so kompliziert, tatsächlich habe ich mir schon mal über das Thema Gedanken gemacht und zu der Lösung gekommen, "Polarkoordinaten". Jeder von Tanaus Sterngucker müssten recht schnell feststellen, anhand der Position der Magellanschen Wolken und Andromeda zum Galatischen Zentrum das sie NICHT auf der anderen Seite der Galaxis befinden, wer dabei noch ihre Koordinate kennt stellt die Position der Erde, zumindest mit Hilfe eines kleinen Programm auf wenige hundert Lichtjahre fest, kennt man noch die Koordinaten (Winkel) der Hellsten Plejaden weist man die Position der Erde genau.
Bei ganzem dachte ich an GPS Schließlich braucht man da nur drei Satelliten um seine Position auf Meter genau festzustellen, obwohl die Dinger Xtausend Kilometer weit weg.
Im Umkehrschluss bedeutet es, dass wenn ich ein Varni Verhörspeziallist wäre, mich vor allem die Sterngucker unter den Gefangenen interessieren würden (also nur als Hinweis zu verstehen). Zu den Maßunsicherheiten, muss nicht sein, es gibt hier ein Ding das man Planck Maße nennt, errechnet aus Naturkonstanten müsste mit ihnen möglich sein die Maße im gesamten Universum zu vergleichen, zusätzlich haben Atome und Molekülen überall ganz bestimmte Eigenschaften, etwa gefrieren und kochen von Wasser, Tripelpunkt, Halbwertzeiten.
Anmerkung: (das mit den Sternbildern, kenne ich da ein Simulationsprogramm wo man es Live sehen kann wie sie sich Verzerren und in der Lokalen Galaxie herumschwirren. Einfach fragen bei Interesse.)
Ace: Hm. Als ich das damals geschrieben habe, 2005 oder früher, da habe ich mir natürlich Gedanken gemacht, wie man die Erde finden kann. Natürlich über Fixpunkte, Navigationspunkte, auffällige Merkmale. Der Dreh bei der Geschichte ist aber, dass niemand Karten mitbringen konnte. Alles wurde aus dem Gedächtnis konstruiert. Zwar mit Hilfe der Anzüge und Uniformen, aber da arbeiten unzählige Leute mit, die ihren Teil der Erinnerungen einbringen. Und das Universum ist voll von Sternen. Gerade in unserer eigenen kosmischen Nachbarschaft gibt es in fünfzig Lichtjahren Umkreis - ich weiß gerade nicht, drei- bis vierhundert Sterne? - und da muss man halt schauen, wie man einen Einzelstern findet, der vor allem deshalb hervorsticht, weil er nicht hervorsticht... Selbst ein Astronom wird es da nicht einfach gehabt haben. Man kann sich dem Wert, also der Erde nur annähern. Und als Navigationspunkte habe ich dann auch tatsächlich Hyaden, Plejaden und Praesepe verwendet, dazu Sirius, Beteigeuze, Wega... Es war ja zuvor niemand in der Position, quasi aus dem Nichts Raumfahrt zu entwickeln und daher ist es ein Try&Fail-System.
Die Sternbilder habe ich deshalb gewählt, weil es sich durchweg um Sonnen handelt, die der Erde nahe genug sind, damit sie als Einzelsterne gesehen werden können. Damals erschien mir das sehr schlüssig.

Zu der Technik, dieser Winkeltrick (künstliche Gravitetion) find ich suspekt, die Beschleunigte Maße aus Anime Evolution, fand ich besser und die Philosophie über den Stillstand hat mich ein wenig gelangweilt. Ich persönlich habe die Gravitation so verstanden, die Maße (Erde) krümmt den Raum und wir spüren die Gravitation, weil wir dieser Krümmung folgen müssen also müssten sie den Raum selbst Krümmen.
Ace: Naa, ich glaube, das mit dem Winkeltrick habe ich damals bei Renegade Legion geklaut, bzw. weiterentwickelt. In AE habe ich meine eigene Methode für Gravitation und Antigravitation entwickelt und arbeite auch heute noch hier und da an Methoden, die das bewerkstelligen könnten. Ich hatte mehr als einmal das Gefühl, tatsächlich Antigravitation zu entdecken... Aber es ist mir wieder entglitten.
Was Du in jedem Fall bedenken musst: Nicht nur die Erde zieht uns an, sondern wir ziehen auch die Erde an. Heißt im Umkehrschluss: Auch wir Menschen krümmen den uns umgebenden Raum. Ich denke aber, das habe ich in meiner Antigravitation schön gelöst.

Das wären dann Dinge die mir so aufgefallen wären.
Ace: Und es war einiges. Hat sich sehr interessant gelesen. ^^

Ansonsten fand ich die Handlung schön spannend und unterhaltsam, die Szene mit zwei Frauen fand ich ziemlich nett.
Ace: Ja, der Gute kann sich nicht länger drücken. Und er war nur mäßig enttäuscht, dass Martha nicht zu den glücklichen Verehrerinnen seiner Person gehört. ^^

Ob Tanau es bewusst oder unbewusst darauf angelegt hat,dass ihn jeder Hören konnte, um ganz bestimmten Autorinnen Wind aus den Segeln zu nehmen?
Ace: Guter Gedanke. An diese Variante habe ich noch gar nicht gedacht. Aber ich denke, diesen Autorinnen würde nichts den Wind aus den Segeln nehmen... ^^°

Ich bin richtig gespannt welche Spielzeuge Tanau kriegt, ob es Gauß- Plasmakanonen und Laserbatterien gibt und hey! Varni Amazonen!
Ace: Ja, die Waffentechnik. Ich bin gespannt, wie das erste Großkampfschiff nach Vorbild der HEIMWEH ausfallen wird. Um den Faktor hundert verbessert. Was für ein Monster muss das sein...

Ich bin richtig gespannt wie es weiter geht, kurz um weiter Schreiben!
Ace: Wird schon. Ich hab's ja schon versprochen. ^^

Melde mich dann bei AE.
Ace: Das würde mich freuen.
Vergiss nicht meinen Wettbewerb. ^^
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast