Autor: Bud Spencer
Reviews 1 bis 15 (von 15 insgesamt):
Dimon (anonymer Benutzer)
21.03.2012 | 17:17 Uhr
zu Kapitel 10
hy,
ich bin eben auf deine Geschichte gestoßen.
Hast du sie extra abgebrochen, oder schreibst du noch weiter?
Bitte sag, dass du weiterschreibst.
Die Kapitel sind alle sehr schön geschrieben.
Viel Action, viel Spannung, immer wieder den Tod vor Augen, und im letzten Augenblick doch noch lebendig - so mag ich das.
Ich hoffe du schreibst weiter.

Lg
Dimon
(Meine Güte, das war das längst Review, dass ich jemals geschrieben habe...)
12.01.2011 | 19:16 Uhr
zu Kapitel 10
Ich bin jetzt schon tierich gespannt, wie die Geschichte weiter geht und hoffe, du schreibst bald weiter. Hab selten sowas Gutes gelesen. Aber der Mann schien ja echt ne ganze Menge zu wissen und setzt die Beiden damit wohl unter Druck.
12.01.2011 | 19:15 Uhr
zu Kapitel 9
Klasse das Mario Carlo vom Gefängnis abgeholt hat. Aber kaum ist er aus dem Knast und schon müssen sie wieder neue Fälle lösen. XD.
12.01.2011 | 19:13 Uhr
zu Kapitel 8
OMG, das arme Mädchen, also ist sie wohl eine Diclonius, wenn sie den Mann so zerfetzt hat.
11.01.2011 | 09:59 Uhr
zu Kapitel 7
Hm, hier bin ich jetzt ein wenig irretiert, wer um alles in der Welt ist die Frau, die verfolgt wurde. Und warum hat die Handlung von Neapel nach Amsterdam gewechselt?
11.01.2011 | 09:58 Uhr
zu Kapitel 6
Hm, was mögen die Richter da wohl zu Gesicht bekommen haben, dass Carlo freigesprochen wurde? Das würde ich zu gerne wissen. Und warum haben die Beiden es nicht einfach mit der Wahrheit versucht? Naja, vielleicht weils unglaubwürdig ist, aber ich hätte es zumindest versucht.
11.01.2011 | 09:56 Uhr
zu Kapitel 5
Klasse, dass Carlo Mario retten konnte, ich hoffe nur dass er auch überlebt. Bin gespannt wie es weiter geht.
10.01.2011 | 11:17 Uhr
zu Kapitel 4
Och nöö, du nimmst Mario und Carlo aber ganz schön hart ran. Carlo scheint ja schon wieder tot zu sein XD. Mir gefallen die beiden lebend besser. Auf jeden Fall auch sehr actionreich. Das gefällt mir auch.
10.01.2011 | 11:16 Uhr
zu Kapitel 3
Puh, gott sei Dank sind die Beiden doch nicht Tod, und ich möchte mal zugerne wissen, was das Santa Lucia bedeutet. Hm, ob sie jetzt das Unheil verhindern können, wovon Mario geträumt hat? Ich hoffe es doch.
Ich bin jedenfalls total begeistert von der Geschichte, aber auch von deinem Schreibstil. Total klasse.
10.01.2011 | 11:12 Uhr
zu Kapitel 2
Ui, die beiden sind doch jetzt nicht etwa Tod, mach kein Scheiß, ich hab die beiden doch gerade so lieb gewonnen. *schnief*
10.01.2011 | 11:11 Uhr
zu Kapitel 1
Der Prolog klingt schonmal sehr interressant. Die beiden Polizisten erinnern mich irgendwie an Bud Spencer und Terence Hill und heißen auch glaub ich so wie die beiden mit richtigem Namen heißen. XD.
05.11.2009 | 20:56 Uhr
zu Kapitel 7
Ok, ich hatte mich jetzt dazu entschlossen, die restlichen Kapitel in einem Zug durchzulesen ;)
Auf jeden Fall sehr interessant und es ist offensichtlich, dass der neue Charakter eine Diclonii oder ein Seplit ist. Jedoch frage ich mich, weshalb sie so erschrocken ist.
Ich bin beruhigt, dass Carlo und Mario aus der ganzen Sache heil herausgekommen sind und da ich genügend Interesse habe, werde ich mir auch sicher den Rest der FF ansehen.
05.11.2009 | 20:36 Uhr
zu Kapitel 3
Dass das alles nur eine Vision Marios war, hatte ich ehrlich gesagt nicht erwartet und war sehr überraschend. Sehr schön ^^
Diese Fähigkeit Marios gefällt mir sehr und damit wird er zu einem sehr interessanten Charakter. Es gibt nichts, was ich kritisieren könnte, so kann ich zu jedem Kapitel nur kurz meine Meinung sagen. Und diese fällt vermutlich immer positiv aus ^^
05.11.2009 | 20:28 Uhr
zu Kapitel 2
Ich muss ehrlich zugeben, dass ich es ein wenig schade finde, dass Carlo und Mario in diesem Kapitel sterben müssen. Doch die Art, wie es geschrieben wurde, macht es wieder faszinierend. Grauenvoll und berrauschend zugleich. Fantastisch.
Der Weg zu dem Haus war ausführlich geschrieben und gut vorstellbar. Ich konnte alles vor meinem geistigen Auge sehen. So auch den Jungen, bei dem ich sofort wusste, dass er es ist. Ich wusste es, noch bevor ich gelesen hatte, dass er eine Mütze auf dem Kopf trug. Vielleicht weil es offensichtlich war? Das ist jedoch nicht so schlimm, denn niemand kann sagen, wie es weitergehen wird. Ich bin schon sehr gespannt auf den weiteren Verlauf der Geschichte.
05.11.2009 | 20:15 Uhr
zu Kapitel 1
Es ist unglaublich schade, dass es nicht viele Leser im Elfen Lied Bereich gibt, denn den anderen entgeht auf jeden Fall eine Geschichte, die wundervoll geschrieben ist.
Jetzt habe ich zwar nur das erste Kapitel gelesen, doch die restlichen sechs werde ich sobald wie möglich nachholen, bei Möglichkeit einige heute noch. Doch das Kapitel hat gereicht, damit ich sagen kann, dass ich begeistert bin. Der Stil ist schön und passend, mehr werde ich erst sagen können, wenn ich die nächsten Kapitel gelesen habe.