Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: Solitaire
Reviews 1 bis 25 (von 104 insgesamt):
15.07.2016 | 01:46 Uhr
Guten Abend, lieber Sean.

Wie versprochen schreibe ich noch etwas hierzu.
Erstmal muss ich sagen, dass ich deinen Schreibstil als sehr angenehm empfinde. Aber ich glaube, das habe ich dir schon einmal gesagt. Du schreibst sehr flüssig und irgendwie... der Atmosphäre entsprechend. Ich könnte das auch gerne.
Mir hat die Geschichte eigentlich... ganz gut gefallen, muss ich sagen. Sie war nicht schön, nein, aber sie hatte einfach etwas Besonderes an sich. Sie hat mich zeitweise schockiert, sehr sogar. Am allermeisten natürlich das Ende... Aber vor allem hat sie mich traurig gestimmt. Weil keiner der beiden über den Verlust ihres/ihrer geliebten Menschen hinweg kam. Das sollte einfach nicht sein. Klar tut es weh, wenn die wichtigste/n Person/en sterben. Das ist nun einmal so. Aber mit den Jahren sollte das erträglicher werden... Es hört sich schrecklich an, aber man gewöhnt sich, glaube ich, an die Abwesenheit solcher Menschen. Also das war das Schlimmste für mich an der ganzen Story, dass sich keiner der beiden erholt hat. Da war einfach keine Hoffnung, kein Glaube an die Zukunft, gar nichts.
Zwischendurch habe ich immer wieder daran gezweifelt, ob die beiden sich tatsächlich gegenseitig umbringen würden, wenn sie sich dann begegnen. Ich dachte, vielleicht würden sie sich versöhnen... Weißt du, ich warte irgendwie immer auf Happy Ends... wobei ich sagen muss, dass sogar dieses grausame Ende ein bisschen etwas von einem Happy End hatte. Nicht auf die Art, wie ich es erwartet und mir gewünscht hätte, sondern auf seine ganz eigene Art. Weil beide jetzt bei der Person sind, auf die sie ihr ganzes Leben "gewartet" haben. Es tut mir nur leid, dass sie auf diese Weise gehen mussten.
Okay, zurück zur "Plot-Wendung": ich war verblüfft, als Er seinen Plan tatsächlich ausgeführt hat. Ich habe irgendwie damit gerechnet, dass er ihn in den Wind schießen wird, weil er sie auch mag. Nicht auf eine romantische Art, sondern eher freundschaftlich...
Die ganzen Foltermethoden waren... schwierig für mich zu lesen, glaube ich. Und kreativ, das sei gesagt. Ich kann und will mir gar nicht vorstellen, wie sich das angefühlt haben muss. Vor allem das mit dem heißen Öl stelle ich mir unerträglich vor.
Hmm, sonst kann ich gar nicht mehr viel sagen... wenn mir noch etwas einfällt, werde ich mich einfach nochmals bei dir melden, ich sollte wohl mal in Bett gehen.

Ich hoffe, es geht dir gut. Wir hören bestimmt nicht zum letzten Mal von einander (also zumindest was mich angeht, ein paar deiner Geschichten fehlen mir ja noch).
Alles, alles Liebe,
Joey <3
20.02.2011 | 00:43 Uhr
Beim Lesen hatte ich immer mehr den Eindruck: Er bekommt seine Rache, und dann würde er seinen Seelenfrieden finden. Gut durchplant war das mit dem Auto auch. Die Wendung, dass es die 'Falschen' erwischt hätte ich nicht erwartet. Aber das macht es spannend. Weil das Schicksal ein Schwein ist, wie du sagtest. Mal sehen, ob das Ende ihn den erwünschten Frieden bringt.
20.02.2011 | 00:16 Uhr
'Das Schicksal war ein Schwein!'
Wie wahr...
Du stellst Bilder auf, die der nächste Gedanke einreißt und dann zum nächsten Gedanken zusammensetzt. Das lässt sich ziemlich interessant lesen, es ist sehr bewegt. Und wie schon gesagt sehr bildreich. Es sind wie kleine Filmabschnitte, die aufflackern. Das hältst du auch konsequent aufrecht in den Kapitel, dieses kontinuierliche Wanken zwischen seliger Erinnerung und abgrundtiefer Verachtung für die Welt. Denn das scheint das Einzige zu sein, was er für diese noch übrig hat. Das bildet einen Kontrast, der das ganze menschlich werden lässt um es dann sterben zu sehen.
Eine Geschichte, die ich definitiv noch durchlesen werde.
08.02.2011 | 00:46 Uhr
Respekt! Ich liebe deine Geschichte. Für gewöhnlich klicke ich die Geschichten mit mehr als 10 Kapitel ga rnicht an, weil ich weiß, dass ich nicht die Geduld haben werde sie zu Ende zu lesen.
Und jetzt pass auf: Ich habe deine Geschichte gerade in einem Rutsch durch gelesen, weil ich nicht aufhören konnte,
Darauf kannst du dir jetzt etwas einbilden.
Anyways ich hoffe du schreibst schnell weiter.
LGNorah
12.11.2009 | 10:40 Uhr
Dann mach ich mal das 100. Review voll. Hab deine story grade gelesen und war wie in einem bann. Ich mag deinen schreibstil und die letzen kapitel haben mir am besten gefallen. Eijne serh schöne und zugleich traurige und fesselnde Geschcihte. Wirklich gute Arbeit.
04.07.2009 | 00:35 Uhr
So, nun bin ich endlich dazu gekommen die letzten Kapitel zu lesen. Ich weiß nicht, ob ich das ertragen hätte, wenn mir dein Schreibstil nicht so gefallen würde. Es war schon verdammt grausam und mich persönlich stellt das Ende nur bedingt zufrieden - es fällt mir schwer mich damit anzufreunden, dass sie beide so sehr von Hass geleitet waren. Aber, es ist ja deine Geschichte ;-) Wie auch immer, dass es gar so endet hatte ich nicht erwartet.

Liebe Grüße,

Kieksie
29.06.2009 | 23:45 Uhr
Jaaa !
Du bist gnädig zu ihnen. Das ist fein.
Sie haben beide lange genug gelitten, jetzt sollen sie ihren Frieden finden.

Das hast du schön geschrieben, wenn 's auch manchmal sehr hart war.
LG Rhime
29.06.2009 | 22:53 Uhr
GUT!
Ein zufriedenstellendes Ende!
Anders hätte es auch nicht gestimmt.
Danke dir für eine spannende Unterhaltung.
Manchmal war es mehr,als ich verkraften konnte,
aber du hast mich ja gewarnt!

Und ein riesen Kompliment dafür,das du sowas
hinkriegst,und es auch noch direkt in den PC tippst!

Freu mich schon auf das Nächste,ich les dich bestimmt
wieder.
Lg
LADY
29.06.2009 | 22:47 Uhr
Mööööönsch...
Kann man noch bei Bewusstsein bleiben,wenn
einem heisses Fett übergekippt wird?
*nachdenk*
Die zerstören sich,die beiden...
Die machen sich aber sowas von kaputt...
Das Grauen hast du aber schön in Häppchen
gesteigert..*stirnabwisch*
Das muss ich schon sagen-..
Ob ich da gleich schlafen kann...?


lg
LADY
29.06.2009 | 22:44 Uhr
Nein!
Oh- Nein!
Das darf aber jetzt nicht kommen....
Er wird sie doch nicht..umbringen?
So kräftig und wütend,wie er ist?
Konnte sie ihm nicht noch erst die
**** kochen?
*nägelbeiss*

LG
LADY
29.06.2009 | 22:41 Uhr
Aber er ist doch nicht tot?
Oder doch?
Hm..oder hast du es nur als Metapher genommen,
um zu zeigen,das er seine Rache ausgelebt hat und
es für ihn nun "gut" ist?
Da ist ja gleich schon das Ende in Sicht.
Mal gespannt,wie du das gelöst hast.

Lg
LADY
29.06.2009 | 22:39 Uhr
Boah...ich hatte ja erst auf Säure getippt.
Aber okay..die Waffen einer Frau sind doch wohl
eher die Friteuse...
(DAS war jetzt aber frauenfeindlich,oder??)

Gleiches mit Gleichem vergelten..
Auge um Auge..
Na,ist eigentlich nicht die feine englische Art,aber
in diesem Fall kann ich das durchaus verstehen!
Da fielen mir auch noch ein paar ganz nette Sachen zu ein..
*evil lach*


Lg
LADY
29.06.2009 | 22:35 Uhr
Aber hallo!
Jetzt will ich aber auch Rache!

(OMG...was machst du mit mir???)

Ich leb hier gerade (nägelkauend) alle
Gefühlswelten durch..
Hast DU deine Story mal IN EINEM RUTSCH
durchgelesen???
Das ist echt hammerhart!

*schüttel*

Lg
LADY
29.06.2009 | 22:32 Uhr
Jaa,Mädchen!
Und hau und stech und schlag und tret....
So muss das sein.
Raus mit der Wut..mach ihn alle!!!!
Sorry,aber das musste jetzt mal sein.
Du kannst das aber auch spannend machen..


Lg
LADY
29.06.2009 | 22:30 Uhr
Das war ja vorrausszusehen.
Dieses Ekelpaket...
Nur gut,das sie die Situation ganz nüchtern betrachtet.
Sie hat ,trotz,oder gerade weil die Sache so brenzlig ist,ihren
messerscharfen Verstand behalten.
Und der wird ihr nun helfen,(hoffe ich doch)

Lg
LADY
29.06.2009 | 22:26 Uhr
Respekt vor dieser Frau!
An welchen Punkt muss man gelangen,um sich so sehr
in der Gewalt zu haben.
Da war das Heim ihr fast schon ein Trainingslager gewesen.
Und für ihn hab ich nun leider überhaupt keine Symphatien,bzw.
auch nicht ansatzweise noch ein Quentchen Verständnis..
Er ist einfach zu grausam.
Tritt ihm in die Eier,Mädchen,sobald du kannst!

Lg
LADY
29.06.2009 | 22:22 Uhr
Mein Gott,die arme Frau!
Da muss sich ja eine Riesenportion Wut
in ihr ansammeln...
Wehe,wenn er die zu spüren bekommt!
Er ist ein Schwein und damit basta!

Lg
LADY
29.06.2009 | 22:20 Uhr
Er fühlt sich überlegen und allmächtig,jetzt,
wo er sie so hilflos vor sich hat.
Und er kann ihr sagen,warum er das tut.
Endlich dämmert ihr,was er vorhat.
Das muss eine schlimme Erkenntnis für sie sein!

Jetzt wird mir schon mulmig beim Lesen,du.

Lg
LADY
29.06.2009 | 22:16 Uhr
Eine gute Idee,das mit dem Betäubungsmittel.
Das sie sauer ist,ist klar.
Und enttäuscht.
Als ihr langsam klar wird,wer ihr das angetan hat.
Jetzt will sie nur noch das "Warum" wissen....

Lg
LADY
29.06.2009 | 22:12 Uhr
Na bitte.
DAS meinte ich.
Sie vertaut ihm immer mehr.
Das ist ja auch verständlich.
Schliesslich entbehrt sie schon so viel
und das schon viel zu lang!
Er ist wie ein Tier.
Zielgerichtet und grausam.

Lg
LADY
29.06.2009 | 22:09 Uhr
Oje..jetzt fängt es an..
Sie tut mir leid.
Sie begibt sich direkt in ihr Verderben.
Und er wird keine Gnade kennen.
Sie wird ihm ins offene Messer laufen.

Lg
LADY
29.06.2009 | 21:57 Uhr
So kann es gehen..
*nachdenk*
Da hatte ich doch eben ein De-ja-vu..
Ich schick dir die Szene per mail,dann
weißt du,was ich meine.
Sie vertraut ihm,sicher auch,weil er
eine Art Vaterfigur sein könnte...
Er ist älter als sie und sehnt sich nach
ihren Eltern..

Lg
LADY
29.06.2009 | 21:53 Uhr
Meine Güte,das wird nun aber interessant!
Da hatte ich ja schon richtig vermutet.
Ja,das spürt man,wenn jemand auf der
selben Wellenlinie liegt,wie man selbst.
Ganz leise schleicht es sich heran ,dieses
Gefühl und wenn man sich dann dessen bewußt
wird,packt es einem mit aller Kraft.

Lg
LADY
29.06.2009 | 21:49 Uhr
Er bringt es nicht über sich,ihr die Wahrheit zu sagen...
Und sie merkt,das er lügt.
Eigentlich sind sie sich sehr ähnlich,diese Zwei.
Beide sind vom Leben sehr enttäuscht worden,beide
haben nur diesen einen Gedanken.

Lg
LADY
29.06.2009 | 21:37 Uhr
Die Zeit im Heim hat sie geprägt.
Sie ist sehr misstrauisch,gegenüber
Fremden.
Und er...man hat wirklich den Eindruck,
das er auf der Jagd ist.
Hast du gut ausformuliert,obwohl die Texte
kurz sind.
Aber darin liegt ja die Kunst,nicht wahr?
Mit wenigen Worten alles sagen.

Lg
LADY
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast