Autor: JonahThera
Reviews 1 bis 12 (von 12 insgesamt):
25.02.2013 | 06:28 Uhr
zu Kapitel 7
Süsse Geschichte kurz aber schön und Henry ist wieder in ihr Leben zurückgekehrt.
06.08.2011 | 12:10 Uhr
zu Kapitel 7
hey ... oh nein wie süß ... :) *hach*
ich bin so froh das Henry wieder da ist
und es war voll süß wie er meinte das er
sie vermisse und wenn er aufwacht nur
an sie denken kann und wenn er einschläft
auch ... und sie haben sich geküsst .. juhuu :)
ich fand deine Geschichte echt toll und vor allem
das Ende ... ;)
ich wünsch dir ganz viele liebe grüße ..:)
13.07.2010 | 17:32 Uhr
zu Kapitel 7
WOW.
Das war das erste Wort das mir dazu einfiel ..
Es ist wirklich supertoll geschrieben .. Die Worte sind leicht, und doch haben sie eine immense Tragweite ...
Der Schluss ist offen und das ist wirklich toll.
Einfach klasse!
Firemoon (anonymer Benutzer)
10.12.2009 | 19:57 Uhr
zu Kapitel 7
Also ich muss sagen, das es mir echt gefällt...
Es gibt nur wenige die einen einfachen Schreibstil haben und dennoch so flüssig zu lesen sind...
es ist sehr süß, wirklich wie zucker...

Liebe grüße Angel
20.07.2009 | 19:34 Uhr
zu Kapitel 7
Das ist sooooo süüß
Ein schönes Kapitel....
Bei so viel Herz, bekomm ich einfach nichts konstruktiveres raus, außer diesen Müll hier =)
Ich hoffe, du verzeist es mir ^^
Lg
Aki ;)
28.06.2009 | 21:47 Uhr
zu Kapitel 6
Endlich mal eine Art Vortsetzung, die nicht für den Mülleimer ist.
Echt bewundernswert finde ich, dass du das alles mit so wenig Worten hinbekommen hast,
andererseits, hätten zu viel unnötiges Gerede diese wundervolle Stimmung ruiniert.
Ich bin schon echt egspannt wie es weiter geht.
LG
Aki ;)
24.05.2009 | 09:58 Uhr
zu Kapitel 3
Der Anfang hat mir sehr gut gefallen.

Mir gefällt es, dass Vicki verzweifelt und einsam ist, da wirst du bestimmt etwas draus machen.
07.04.2009 | 19:30 Uhr
zu Kapitel 2
Hey,

alle guten Dinge sind drei.

Mmm ... habe ich schon gesagt, dass ich die Titelwahl unglücklich finde?! Blutrot allein würde wirklich gut wirken, weil es neugierig machen und gleichzeitig in die Tradition von BT selbst passen würde. Aber mit dem "It's not over" brichst du: zum Einen, dadurch, dass du zweimal locken willst, schwächst du den Effekt eigentlich ab, und gleichzeitig der Bruch mit den Sprachen, das harmoniert einfach nicht.

Aber zum eigentlichen Teil. Besser als der erste - aber der Knaller ist das definitiv nicht.

Der Opener ist gewollt, und das merkt man. Und das ist nicht gut. Der passt auch nicht zum Stil vom Rest. Der wirkt künstlich, stereotyp und einfach schräg. Außerdem frage ich mich da schon wieder, wer das denn alles erzählt?! Süße, wessen Perspektive ist das?! Zu Beginn des SF dachte ich, klar ist aus Vickys Sicht - aber dieses "Tag - Nacht blabla" - das ist ganz klar ein aukotorialer Erzähler. Und ein ziemlich penetranter noch dazu. Und was der auch noch kann, personale Eigenschaften hat der auch noch - kann der hier die "Zauberchen" kritisieren und noch in Vicky reinschauen. Man, der kann viel ... mehr als die Literaturwissenschaft ihm erlaubt.

Hat der auch übersinnliche Fähigkeiten dein/e Erzähler/in?! Oder hat die Autorin einfach geschlampt?!

Dann der Sprachstil. Was hätten wir denn gerne?! Sarkasmus oder realistische Dokumentation oder doch lieber Melodram?! Dabei ist die Story doch die gleiche, oder irre ich mich?! Und die Autorin sollte schon irgendwie die gleiche bleiben, oder?! Man kann ja mal brechen von einem Kapitel zum anderen, aber so von Zeile zur Zeile?! Ich habe mal gelernt, dass das ziemlich unprofessionell und absolutes NoGo ist.

Fazit: Ich würde vielleicht mich irgendwann auch für die Geschichte interessieren, wenn ich sie denn finden würde. Ich habe null Vorwissen, und ich werde nicht informiert. Dafür habe ich einen penetranten auktorialen Erzähler, der hier einen auf "übersinnlichen Kommentator" und "Sentensen für Anfänger" macht und personale Elemente, die ich einfach nicht zuordnen kann & ich mich frage, ob den Vicky oder wer sonst auch Medikamente genommen hat, weil die Stile so komisch zusammen wirken. Vielleicht sollten sie es doch mal mit Zauberchen versuchen, aber bitte nicht in dieser Kindergartensprache - so nachtblind kann sie ja noch nicht sein.

Tipp: Erklärs mir ... und dir selbst vielleicht vorher.

Lg Reka
Cowgirl (anonymer Benutzer)
07.04.2009 | 19:28 Uhr
zu Kapitel 1
Hey du
Super Story!!!1
Ich hoffe, dass du bald weiter schreibst.
07.04.2009 | 19:14 Uhr
zu Kapitel 1
Hey,

und auf ein Neues... diesmal in sieben Schritten.

Zu deinem ersten Teil fällt mir sogar ein Begriff mit Sieben ein: Siebenmeilenstiefel. So rast du nämlich mit uns Lesern durch die Geschichte. Und wir haben keine an ... Es gibt sowas wie eine Idiotenebene - du weißt, wie die Geschichte ausgeht, du kennst auch alle Folgen - aber die Leser vielleicht nicht?! Und der kommt sich leicht dumm vor, wenn der hört, Coreens Leben retten, irgendwie sind Mike & Henry weg und Vicky, ja, die lassen die Nerven zittern. Übrigens klasse Bild - hast du dir das mal wirklich vorgestellt?! Wenn du weißt, wie es klappt, erklär es mir bitte, dankeschön.

Aber kümmern wir uns mal um das Wesentliche - der Plot: Vicky kommt nach Hause nach harte Stunden und merkt erst richtig, wie allein sie jetzt ist, weil die letzten Stunden ihr Leben verändert haben.

Jetzt hört sich das schon viel stringenter an, mmm?! Und entlang dessen könntest du vielleicht eine Geschichte entwickeln?! Dabei erstens: Perspektive einhalten, zweitens Idiotenebene beachten, drittens keine schrägen Bilder (wie willst du Töne von Türen tausendfach - und zwar genau tausendfach - messen?! Zumal wenn sie leise sind - was Türen übrigens selten sind, außer wenn man sie sehr leise zumacht oder eine besondere Vorrichtung besitzen, was du aber nicht sagst.).

Du willst viel sagen, du hast vielleicht auch ein Bild - aber wir können leider nicht in deinen Kopf schauen. Wir sehen nur das Chaos im Text. Ach, und dein neuer Stil sind anscheinend Wortwiederholungen & versucht analytisch zu beschreiben, was total nach hinten los geht.

Tipp: Mehr leben lassen, mehr "Atem einhauchen" ... das wirkt noch so lieblos, wie ein Grundgerüst, nicht wie ein erster Teil von sieben.

Lg Reka
07.04.2009 | 15:04 Uhr
zur Geschichte
wunderschön geschrieben!!!!!
es ist toll zwischen dem ganzen käse, der hier neuerdings gepostet wird, so lichtblicke wie deine story zu finden!!!
freue mich auf die fortsetzung und werde definitiv wieder "vorbei schauen" :)
viele grüße,
die "reine"
AbbyDoesKnow (anonymer Benutzer)
06.04.2009 | 19:42 Uhr
zu Kapitel 1
Hi.

Der Anfang ist schon mal toll. Du hast es geschafft die Athmosphäre der Serie aufrecht zu erhalten.
Nur etwas kurz... ^^
lg
Abby