Autor: Ace Kaiser
Reviews 1 bis 5 (von 5 insgesamt):
26.10.2018 | 10:59 Uhr
zu Kapitel 1
Hallo Ace Kaiser,
Als gestern Abend deine Antwort auf mein Review kam, bin ich sofort auf die Suche gegangen.
Und jetzt bin ich geflasht.
Ich dachte, ich wäre Lichtjahre von Perry Rhodan entfernt und diese Welt wäre schon in den fernen Zeiten meiner Jugend verloren. Ich habe irgendwann aufgehört, da weiterzulesen.
Meine Reaktion auf diese Geschichte lässt mich das überdenken.
Du schreibst sehr gut, eindringlich und professionell, bringst Gefühle glaubhaft rüber, ohne daß es kitschig wirkt. Selbst wenn ich nicht mehr alles im Kopf habe, habe ich's im Bauchgefühl, dass Anne und John sich am meisten mit Betty beschäftigt haben.----und das John hohe Moralansprüche an sich und andere gestellt hat.
Insofern ist das für mich eine "wahre" Geschichte, die ich richtig einordnen kann.
Die Hintergrundgeschichten mit Reaktionen von 'Normalos' auf Mutanten waren mir immer zu dürftig, so ist das wie das Wiederentdecken einer alten Liebe für mich.
Man liest sich sicher wieder, zumal ich noch eine Geschichte entdeckt habe.
Liebe Grüße
SquirrelFeathers

Antwort von Ace Kaiser am 26.10.2018 | 20:33:27 Uhr
Hi, SquirrelFeathers.

Es freut mich sehr, dass ich Dir eine Freude machen konnte. Es freut mich vor allem, dass Du daran so viel Spaß hattest. Wenn Du schon dabei bist, vielleicht magst Du noch meine anderen Perry Rhodan-Geschichten lesen. Da sind einige dabei, mindestens eine handelt von den Goratschins, John hat einen Gastauftritt, und eine dreht sich um das erste Date von Anne und Ralf Marten.
Wenn Du schon dabei bist, magst Du veilleicht auch bei Ultimate Perry Rhodan reinschauen. Ursprünglich wollte ich zusammen mit einem Co-Autor die Perry Rhodan-Serie damit neu starten; ich schrieb dann alleine daran und bin gerade mal erst bis zur Wega gekommen. Aber ein paarmal hat man mir schon gesagt, dass meine Version Perry Rhodaniger sei als die Perry Rhodan Neo-Serie, und das ist ein sehr großes Kompliment an Dich.

Aber zur Geschichte. Die hohe Moral eines John Marshall war mir damals ein ebenso großes Anliegen wie die Freundschaft zwischen einer "normalen" Familie und den Martens. Auch das Erwachen von Laurys Mutantenkraft war da für mich ein wichtiger Aspekt. Es ist nur logisch, dass in der gerechten Gesellschaft der Verdacht des Missbrauchs seiner telepathischen Kräfte von einem Gericht untersucht wird, und es ist genauso selbstverständlich, dass John sich dem ohne zu zögern stellt. Der Codex des Mutantenkorps. Ich habe großen Wert darauf gelegt, den herauszuarbeiten.
Ich hatte damals viel Spaß an der Geschichte, und "mein" John Marshall hat nicht nur mich, sondern auch den John Marshall in UPR stark geprägt; natürlich habe ich ihn mir größtenteils vom "Ur"-John abgeschaut, wie er in den ersten vierhundert Bänden vorkam.

Ich wünsche Dir viel Spaß mit der weiteren Geschichte. Wenn Du es ganz flippig magst, für den Wettbewerb Fünfzig Jahre Perry Rhodan habe ich einen sehr unkonventionellen Neustart geschrieben, Guncross Perry Rhodan, in dem er und alle anderen wie die Charaktere aus einem Manga sind, inklusive Kampfroboter.
Es macht sehr viel Spaß, über all das zu schreiben. Die Perry Rhodan-Sektion hier ist leider recht klein, und die Perry Rhodan-Leser, die extra für mich vorbei kommen, um meine Geschichten zu lesen, lassen fast nie eine Reaktion da, außer dass sie lesen und sie z.B. Ultimate Perry Rhodan zu einer meiner zehn besten Geschichten hochklicken...

Viel Spaß beim Weiterlesen,
Ace

P.S.: Ace reicht übrigens. Wenn Du magst, kannst Du mich auch bei meinem PR-Pseudo rufen: Tiff. So nennen mich auch Klaus N. Frick und der Heliotische Bollhöfener. ^^V
29.08.2012 | 13:00 Uhr
zur Geschichte
Schöne Geschichte, ne Perry Rodan Side Story, lach
gut das auch mutanten sich an gesetze halten müssen

Antwort von Ace Kaiser am 29.08.2012 | 13:15:50 Uhr
Danke.
Ja, das war die Grundessenz, etwas, was im Zusammenhang mit dem Mutantenkorps immer betont wurde.
Daraus resultiert ja auch der Eid, die eigenen Kräfte nicht zu missbrauchen. Immerhin ist das hier das Mutantenkorps, nicht die X-Men.
Lonlysamurai (anonymer Benutzer)
21.06.2009 | 05:15 Uhr
zu Kapitel 1
Gute Story, abseits der Bücher. Hoffentlich schreibst du noch mehr von diesen kurzen Geschichten.
13.06.2009 | 01:00 Uhr
zu Kapitel 1
Interessante Geschichte, hat mich irgendwie berührt. Mal ehrlich die Geschichten die hier kein Kommentar von mir haben find ich lächerlich, nicht anregend oder ich hab sie wo anders schon gelesen ^^.
02.04.2009 | 02:49 Uhr
zu Kapitel 1
Gut und flüssig, mit den alten Bekannten, die man eigentlich nicht vorstellen muss. Eine solide Geschichte aus dem Perry Rhodan Universum, die auch die Einstellung der Serie ziemlich gut widerspiegelt. Fast ein wenig zu gut - es fehlt ein ganz kleiner Kick. Vielleicht, dass mir hier einfach zu viel Güte vorhanden ist.

Trotzdem gelungen!
lg
Chiron