Autor: Michael
Reviews 1 bis 12 (von 12 insgesamt):
09.01.2020 | 20:51 Uhr
zur Geschichte
Kurz gesagt, ich liebe es!
Es ist unglaublich schade, dass an dieser Stelle Schluss ist.
Aber es ist wunderbar fesselnd geschrieben.
Coldline (anonymer Benutzer)
06.08.2011 | 23:57 Uhr
zu Kapitel 2
...Grandios. Ich weiß nicht was ich sonst noch sagen soll.
Ganz mein Geschmack, stimmt einfach alles.

Großes Lob und großen Respekt von mir!
Mach weiter so!

Gruß:
Coldline
06.03.2011 | 16:03 Uhr
zu Kapitel 4
ein weiteres. Der Stimmungsumschlag ist dir super gelungen und die ganze Stimmung. Formulierungen wie immer schön und kraftvoll. Gefällt ;).
Ich muss das Lesen. Umbedingt. Was ich ja auch nicht irgendwie immer sage^^
Also gegen noch ein paar weitere von dden gedichten wäre ncihts einzu wenden.
Enfach gut.
Alles Liebe
16.01.2011 | 23:54 Uhr
zu Kapitel 3
Super gemacht! Das Gedicht trifft die düstere, melancholische, bitter süsse Stimmung der Geralt Saga genau. Der äussere Aufbau des Gedichtes passt sehr gut zu den inneren Regungen von Ciri und die manchmal szenische Darstellung der Umgebung fügt sich gut ein. Was mir vor allem gefallen hat, ist wie Du mit dem Lesefluss und der inneren Dynamik spielst und sie auf den äusseren Aufbau überträgst. Mehr davon ^^
26.09.2010 | 19:17 Uhr
zu Kapitel 1
Nochmal sorry, die verzögerung...

Jetzt das review:
Ich liebe deine Ausdrucksweise bei diesen Versen...
Und mir läuft jedes Mal eine Gänsehaut über den Rücken...
Dabei hab' ich die Saga immernoch nicht gelesen...

Also: wundervoll...

Alles, alles liebe aleo
25.09.2010 | 19:29 Uhr
zu Kapitel 1
Wunderschöne, traurige Zeilen. Ich hatte Tränen in den Augen. Man kann wirklich mit ihr mitfühlen.
Hast du wirklich sehr, sehr gut geschrieben!

Grüße
Janni
derAlte (anonymer Benutzer)
06.09.2010 | 22:20 Uhr
zu Kapitel 3
Hi,
keine Anmerkung zu den Versen.
Die sind gut.

Nur: Der Titel,
der krankt etwas.
"Dying is easy, it is life that scares me to death"
Wouldn't that sound much better?

Best regards
- theElderOne
02.09.2010 | 12:23 Uhr
zu Kapitel 3
Hi Michael,
Ich kann nicht anders, ich muss es in deinem Stil beschreiben:
*******
Eine ganze Geschichte in wenigen Worten

Es kribbelt, wenn die beiden laufen
Es tut weh, als sie fällt
Ein Ziehen im Bauch von der nachempfundenen Sehnsucht
'Heisse, schmerzende Tränen aus Feuer' - aus einem halben Tränchen wird ein ganzes

Manchmal müssen wir loslassen, um es zu behalten ...
Doch das braucht Kraft
Viel Kraft
Und Willen
********
Und der letzte Satz - das Konglomerat des Kapitels, wunderbar doppeldeutig: im Vordergrund die Physis, aber eigentlich das Davonrennen vor ihrer Qual. Wie sie versucht, Abstand zu gewinnen zu ihren Gefühlen genauso wie zu dem unnahbaren und für sie unerreichbaren Mann. Aus Enttäuschung, Verzweiflung, Einsicht, Mut ...
Einfach nur schön *schnief*

Dass deine Verse jetzt auch in der Geralt-Kategorie auf FF zu finden sind, wird die Fans dieses Genres freuen, so wie mich :)
Weiter so!
GLG, Dove
04.05.2010 | 14:10 Uhr
zu Kapitel 2
Da haben sie sich also versteckt, die poetischsten und gefühlvollsten Geralt-Verse (naja, eigentlich eher Ciri-Verse), die ich seit Jannis "Der Hexer" gelesen habe! War ein reiner Zufallstreffer, dass ich hierher gefunden habe... Aber Hauptsache, dass :)
Ja, das ist schon eine spezielle Beziehung, die Ciri zu Geralt hat, und die herrschenden Emotionen bringst du ganz klar rüber. Absolut authentisch und genau das, was ich auch bei den KGs und Romanen empfunden habe. Ich bin gerührt *halbes Tränchen wegwisch*
Wundervoll! Hab es gleich zu meinen Favs gesetzt :)

Kleine Kritik muss auch sein (Kap. 1):
- Weil du mein Vater sien willst. >> kleiner Verschreibsler bei "sein"
- Du, den ich dich liebe, bedingungslos liebe >> das "dich" ist glaub ich zu viel
- Falken im Himmel >> warum "im Himmel" und nicht "am Himmel" (2x im Text)
- Ich hör deine Stimme, dein Herzschlag, dein Atem >> Ich höre deine Stimme, deinen Herzschlag, deinen Atem

Wird es eine Fortsetzung geben? Klingt eher abgeschlossen...
Naja, das wars erstmal von mir :)
DD.

PS: Wenn du noch ein paar Stichworte zu Geralt oder Sapkowski (mit "w"!, s.a. dein Profil) in die Kurzbeschreibung reinsetzen würdest, finden die hier versammelten Hexer-Fans vllt auch etwas leichter zu dir ;)
UND: Ist das Protrait in deinem Profil Geralt von Riva? Stammt es von dir?
05.04.2010 | 02:26 Uhr
zu Kapitel 1
Hey...
ich bin schrecklich. Ich hatte vergessen es zu meinen favos zu tun...
sorry, sorry, sorry!!!
Jetzt kommt nach Ewigkeiten das verdiente Review...
Also: Wie im ersten Teil auch gefällt mir der Schreibstil sehr. Genauso wie der Starke Wille, der hinter dem Gedicht steht. Das einzige, was mich etwas stutzig gemacht hat, war "weißer Wolf". Natürlich ist es ein sehr... naja poetischer Ausdruck und ich nehme mal an, das er in den Büchern erwähnt wird, aber er kam im ersten Teil von dir nicht vor.
Es ist wirklich gut geworden. Die Emotion steigert sich so... Weißt schon...
alles, alles liebe
aleo
07.02.2010 | 23:02 Uhr
zu Kapitel 1
Zuerst ich finde es absulut genial, dass es hier ein Werk zu Geralt von Riva gibt =) Da es (the witcher) einfach mein allerliebstes Computerspiel ist!
Und ich finde Dein Werk absolut umwerfend, die Worte sind einfach schön ausdrucksstark und klar. Gefällt mir sehr gut!
Lg,
Lilith
05.02.2010 | 14:30 Uhr
zu Kapitel 1
das ist schon ganz schön lange drin... ohne einen einzigen Kommentar...
kann ich auch irgendwie verstehen... es ist ganz schön schwierig was dazu zu schreiben...
ich bin ein bisschen sprachlos... das ist verdammt gut... klar es bleiben fragen offen... in was für einer welt spielt das ganze und werd ist das ich? aber genau die machen es so... spannend und mysteriös...
gefällt mir echt gut...
so ein herzschmerz... ja, kann ich gut nach vollziehen...
es ist sehr, sehr schön
alles liebe