Autor: Roseinateacup
Reviews 1 bis 8 (von 8 insgesamt):
09.03.2009 | 17:54 Uhr
zu Kapitel 1
ein echt schönes Gedicht.du hast es sehr gut geschrieben .mir hat es ganz gut gefallen das du die eine Zeile immer wieder am anfang einer Strophe gestellt hast.
LG Cleta
RogaLoza (anonymer Benutzer)
27.02.2009 | 02:22 Uhr
zu Kapitel 1
Die Sprachmelodie ist wirklich sensationell; die wiederholten Anfangzeilen bis zur 5. Strophe geben dem Ganzen etwas Neckisches, aber auch Verträumtes; die 6. und 7. Strophe benennen den Wohltäter, sorgen also für eine gelungene Abrundung des Gedichts; die Umschreibung der Freundschaft, wie sie das lyr. Ich aus dem beklagenswerten Zustand befreit, ist mit passenden Bildern gelungen; im Prinzip bleibt die Moral, dass der beste Freund meist erst im Leide erkennbar ist; andererseits ist es auch ein Ausdruck des Dankes gegenüber der Person, die einem beigestanden hat;
ich persönlich hätte nur manche Zeilenumbrüche anders gemacht;
Fazit: Ein gelungenes Freundschaftsgedicht.

Gruß
RogaLoza
-nate- (anonymer Benutzer)
30.01.2009 | 11:14 Uhr
zu Kapitel 1
SEHR SCHÖN! Finde auch ich... der Inhalt macht traurig und zugleich auch wieder froh.... naja es ist schwer zu sagen
aber ich mag es ... mach weiter so ...
Evil Nemo (anonymer Benutzer)
27.01.2009 | 19:54 Uhr
zu Kapitel 1
Lady jetzt rede ich echt nicht mehr mit dir....
So geht das nicht mehr weiter !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Du bist zu genial für diese Welt!<3333
Zum Gedicht [wie immer] kann ich nichts neues sagen ):
Bist halt zu toll (:
Weiter so.!
hdl♥♥♥♥
27.01.2009 | 12:14 Uhr
zu Kapitel 1
Einfach wundervoll <3
Du hast die ganze Atmosphäre meiner Meinung nach sehr gut rübergebracht.
Zum seufzen schön , mehr gibts da nicht zu sagen ;)

LG
fiktionfan (anonymer Benutzer)
24.01.2009 | 20:56 Uhr
zu Kapitel 1
Es ist irgendwo, und dort ist es traumhaft schön.

LG, Thorsten
secret-fan (anonymer Benutzer)
24.01.2009 | 18:06 Uhr
zu Kapitel 1
Hey,
brillant dargestellt. Was wäre das Leben ohne Freunde, die einen aufmuntern, wenn es mal nicht so gut läuft?
Freundschaft ist einfach eines der schönsten Gefühle überhaupt...
Zu wissen, dass jemand sich aus freien Stücken um einen sorgt, der sich nicht z. B. durch Familienbande quasi dazu genötigt fühlt, sondern es einfach tut, weil er einen gern hat.
Ein schönes Restwochenende noch,
secret-fan
24.01.2009 | 17:06 Uhr
zu Kapitel 1
Das Gefühl von geborgenheit
du hast es Wundervoll beschrieben
zusammen mit Hoffnung vereint.
Bild schön!
Gruß,
Pepper