Autor: Sikander
Reviews 1 bis 25 (von 72 insgesamt):
08.04.2010 | 19:47 Uhr
zu Kapitel 16
HEPH HAT EINEN SOHN? O.O
*dramatische Gestiken mach & entsprechende Musik einspiel*
Wie könnt ihr nur so böse sein...
Auf wessen Mist issn' das schon wieder gewachsen? o.o''
Uah uha uha.
BÖSER CLIFFHÄNGER! .__.
01.10.2009 | 11:26 Uhr
zu Kapitel 16
Ja natüüüürlich...haut dem armen Hepaestion noch ein Kind um die Ohren! Auch noch eins mit seinen wunderschönen, blauen Augen. oO Als wenn er nicht schon genug Probleme mit sich und Alexander hat. ;) Aber wenn es kommt, dann kommt es meistens Knüppeldick. Heilige Sch****!
Es ist ja nicht nur Phae, der da die volle Breiseite bekommt...nein auch Alex entkommt dem Kugelhagel nicht.
Ich möchte gar nicht wissen, was jetzt passiert. *hust* Natürlich will ich es wissen. *kicher* Ich würde die beiden am liebsten aus diesem Schlamassel herausziehen, sie zu mir nehmen und wieder seelisch aufpeppeln...OHNE irgendwelche haarsträubende Geschichten und Personen, die sich ihrem Glück in den Weg stellen. *grummel*

Ihr seht ich bin wieder mal völlig von dem Kap vereinnahmt. *rotwerd*
Der Cliffhanger war zwar richtig gesetzt, aber ungemein fies. *hihi*
Ich warte sehnsüchtig, aber geduldig auf ein neues Update. Großartig geschrieben und seeehr *räusper* unterhaltsam.

LG Dakota
13.09.2009 | 12:00 Uhr
zu Kapitel 1
Grade mal reingelesen... :o

ARMES HEPHA! O.O''

Du bist ein böser Freak .__.
Was tust du dem armen Kerl nur an...

Ich les dann mal weiter... ^^'
Dein Scheibstil is wie sonst auch der Knüller, da kriegt man nich genug davon.
Auch wenn Hepha mir so leid tut x.x
*Kassander auf in-Arsch-tret-Liste setz*

Freak. :o
23.07.2009 | 14:34 Uhr
zu Kapitel 15
ich mal wieder ^^

wieder sehr gelungenes Kapitel wie ich finde....die einreise nach Babylon ist sehr schön beschrieben und auch die einzelnen Reaktionen

Hetzjagd durch die Gemächer *lach* oh ja dass kann ich mir bei den beiden lebhaft vorstellen ebenso die jagd durch den Harem und die verdatterten Gesichter der Generäle
armer Phaistion aber selbst schuld *lach*

übrigenz hab ich die einen kleinen Kommentar bei dem Vid hinterlassen ^^
Dryade (anonymer Benutzer)
22.07.2009 | 23:27 Uhr
zu Kapitel 15
Hey ihr zwei! :)

Das war ein laaaaaaaaaaaanges Kapitel! <- Fange ich so eigentlich jedes Review an…?!? Egal… ähm… ich war ja schon vorgewarnt, dass es lang ist und hab mich immer wieder gefragt, warum ihr das nicht irgendwo kappt, BIS ich es gelesen habe. Das konnte man wirklich nirgendwo unterbrechen und teilen… Das gehört alles zusammen. :)

Wäre das gesagt… dann wollen wir doch mal schauen… *Blätterhaufen ordnet* Fangen wir an mit… Perdikkas! :) Wollte nur kurz anmerken, dass ich mir bei ihm Sorgen um Suizidgefährdung mache, wenn er weiter damit macht, sich an Alex ranzuschleichen…

Und ihr stellt Alexander immer noch so bloß… ihr in diesem Sinne = Sikander nehme ich an… ;) Er benässt sich immer noch… *Mitleid*

Ich finde es übrigens genial, dass ihr Kallisthenes mit ins Spiel gebracht habt! Und die Anweisung, dass nichts von dem Vorgefallenen in irgendwelchen Schriften festgehalten werden darf. DESHALB ist heutzutage nichts mehr zu finden… ;)

Hephaestion macht mir nach wie vor Sorgen… zwischendurch (einmal besonders…) dachte ich, er hätte sich womöglich bereits ein wenig gefangen, aber die Andeutungen, die ihr immer wieder macht, sprechen dagegen. Ich höre die Bombe quasi immer noch ticken…

Um hier mal auf das eigentliche Hauptthema zu sprechen zu kommen: BABYLON! Wooow! Das habt ihr toll beschrieben! Also… alles! Die kampflose Übergabe (und die Verblüffung ;)), der Einzug, die reine Beschreibung der Stadt selbst! :D Da hat man als Leser das Gefühl, man geht mit den Generälen durch die Stadt (und den Harem…). Und man kann deren Faszination 1a nachvollziehen! :)
„Das Ziel des Schreibens ist es, andere sehen zu machen.“ [Joseph Conrad]
Das habt ihr hier eindeutig geschafft!!!
Wie viel von den Beschreibungen ist eigentlich Fiktion und wie viel recherchiert? Rein aus Neugierde. :)

Zu Ptolemaios (auch in Kombi mit Perdikkas) muss ich ja nichts mehr sagen oder? *Flagge verschönert* :) Wobei der Gute noch einmal Schelte bekommt! Er hat angefangen, Alex den unverdünnten Wein anzudrehen…
Und Kleiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiitos! Rrrrrrrr… B-) Könnt ihr ihn bitte im nächsten Kap in den königlichen Pferdestall von Babylon führen und ihn sich einen HENGST aussuchen lassen…?!!! ;) Und wieso schleppt der nach dem Bankett eigentlich nur EIN Mädel mit sich aufs Zimmer?!?

Immer wieder erfrischend zu lesen finde ich auch eure Darstellung von der Beziehung zwischen Alexander und Hephaestion. Um mich kurz zu verdeutlichen:
>> Nur besaß Hephaistion keine Besitzansprüche an Alexander und da dieser ihm im umgekehrten Falle dieselben Freiheiten zugestand, warum nicht? <<
Tja… nur blöd, dass der gute Herr Hephaestion anscheinend nur in Bezug auf Frauen so denkt… oder er mag halt Bagoas einfach nicht… müsste man mal testen…

Total grinsen musste ich auch bei der Szene, die es auch im Film gibt. Die, wo Parmenion Alexander sagt, dass Philipp stolz auf ihn gewesen wäre und er den alten Hamster so stürmisch umarmt. Parmenion hat danach so einen genial verwirrten Gesichtsausdruck drauf, ich liebe es! :)

Sehe gerade auch noch einen total geistreichen Kommi von mir neben dem Ausgedruckten zu folgender Textstelle:
>> Sie alle waren in hauchdünne, reich verzierte und umständlich gegürtete Stoffe gehüllt. <<
Achtung – Füße heben – jetzt kommt er:
Das war dann wohl die vorchristliche Version des Vorne-Aufmach-BHs!

Ja, ich weiß. Der war schlecht… Back to topic…

Alex’ neues Haustier ist tooooooll!!! :) Sher… Sher… sagt mir noch eben, woher ich den Namen kenne… irgendeine Raubkatze hieß auch so… oder?
Wo wir gerade bei diesem neuen Gefährten sind… die königliche Hetzjagd durch den Palast war köstlich!!! *lol* Zugegeben zu Beginn etwas verwunderlich, weil Phae in einem ganz anderen Licht dargestellt wird, aber im Nachhinein gerade deshalb – und weil es ihm so unsagbar peinlich ist – sehr amüsant zu lesen! :) Wobei es mich wundert, dass die anderen sie überhaupt bemerkt haben, als sie durch den Harem gerannt/gestolpert sind… B-)
Und der Grund, der die Jagd erst ausgelöst hat – der kleine Alex auf dem zu großen Thron… ehrlich, hätt ich neben Phae und Ptole gestanden… ich hätte auch nicht an mich halten können… *griiiins* Sehr genial geschrieben! :D

Um noch mal auf Phae zurück zu kommen: Ptole checkt mal wieder mehr als Alex… ich finde es seeeeehr gut, dass ihr jemanden einbaut, der immer mal wieder hinter die Fassade von Hephaestion sieht, wenn Alex es gerade mal wieder nicht tut/schafft/will…
Sehr köstlich fand ich in dem Zusammenhang auch die Szene, als Phae Ptole wortlos den Weinbecher hinhält, als Bagoas für Alex tanzt…!!! :D
Was mir auch gefallen hat, ist, dass ihr die Kehrseite von Hephaestions Zurückgezogenheit/Introvertiertheit (gibt’s das Wort? Liest sich schrecklich…) beschrieben habt! Ist nicht immer leicht, alles mit sich alleine auszumachen, was hier auch sehr schön rüber kommt… ach und ähm… ist zwar noch nicht Freitag aber… *zu Zerase rüberschielt* Weißte bescheid… ;)
Und was war überhaupt mit „wild und ausdauernd“??? Ich zitiere:
>> Doch auch diesmal drangen wieder verräterische Laute daraus hervor. Irritiert blinzelnd starrte er die Tür an, bevor er leise die Klinke herabdrückte. Hephaestion konnte doch unmöglich… das dauerte doch viel zu lang. <<
Naaa…? *lol*

Ahhhhhhhhhhhhhhh! Was ich noch eben loswerden muss, weil es mir nachhängt!!! So sehr mir die detailreichen Beschreibungen bei Babylon auch gefallen haben. Diese… Schorfwunden und das netzartige Gewebe über der anderen Wunde… *schüttel* Da muss ich teilweise immer noch dran denken……… olles bildliches Vorstellungsvermögen…

Sooo… ich sollte langsam mal zum Punkt kommen, bevor ich mich hier noch mehr verzettele…
Fazit: Gelungenes Kapitel, das von allem etwas beinhaltet! :) Sehr ausgewogenes Verhältnis zwischen Humor und Drama (Alex’ Traum mal wieder und generell dessen und Phaes Seelenleben) mit einem Schluss, wo man die beiden einfach nur noch in den Arm des anderen schieben und auf dem Bett einfrieren will, auf dass sie es nie mehr verlassen. :)

Freu mich auf meeeeeeeehr! :)

LG, Dryade

Ach neiiiiiiiiiin, eins noch mal, auch wenn ich es schon gesagt habe: Der Trailer ist genial!!! :D
19.07.2009 | 20:33 Uhr
zu Kapitel 15
Hui, aus dem Urlaub zurück und was sehe ich, ein neues Kapitel! Da freut sich doch mein kleines Herz *g*.
Und was soll ich sagen ... die beiden sind so .... bescheuert!!!! *Haare rauft* Ich meine, dass Alexander nicht mitkriegt, was in Phae vorgeht, kann ich ja noch nachvollziehen, weil der es ja meisterlich versteht, seine wahren Gefühle zu verbergen ... aber das Phae nicht begreift, was in Alex vorgeht, wo der doch -zumindest bei ihm- seine Gefühle mehr oder weniger offen zur Schau stellt ... versteh ich nicht. Grade die letzte Szene dieses Kapitels, als Alex nach seinem Alptraum zu Phae geht ... Hallo?!? Wenn Alex wirklich nur noch so tut, als wollte er was mit Phae zu tun haben, so wie Phae es ja anscheinend annimmt, dann würde er sich doch nicht so hilfesuchend und vertrauensvoll zu ihm flüchten! Also manchmal zweifle ich echt an Phaes Verstand, ehrlich ...

Ansonsten fand ich das Kapitel natürlich auch rundum super. Eure Beschreibungen von Babylon fand ich klasse, man hatte wirklich alles bildlich vor Augen und das nicht nur, weil man ja aus dem Film ne ungefähre Vorstellung hat. Finde auch gut, dass ihr euch nicht hunderprozentig an den Film gehalten habt, was die Dialoge und die Handlung und so angeht. Und diese Verfolgungsjagd ... dazu muss ich ja wohl nix mehr sagen, oder? Die beiden sind sooooo süß zusammen!! *quietsch* Ich finds jedes mal so toll, wenn Phae seine Beherrschung mal für einen Moment verliert und sich einfach ... gehen lässt ... wobei ich ja schon ein klein wenig gehofft hatte, dass aus der Szene auf dem Bett in Alex Gemach mehr wird ... aber dafür ist es vermutlich noch zu früh *seufz*.
Dass Phae Bagoas nicht ausstehen kann, kann ich total nachvollziehen und gebe ihm vollkommen Recht ... sowas von unsympathisch dieser Kerl ... und Phaes Eifersucht ist ja auch einfach nur knuffig *g*. Worüber ich immer etwas stolpere - was aber hauptsächlich an meinem flimisch geprägten Bild von Phae, Alex und ihrer Beziheung und meiner hochromantischen (um nicht zu sagen kitschigen ...) hängt und ich ja weiß, dass ihr euch eher an die historischen Daten haltet - ist, dass Phae glaubt ... er könne/dürfe sich nicht in Alex Entscheidungen reinhängen ... da war ein Satz, als Alex Bagoas in seine privaten Dienste nimmt, wo Phae sowas in der Art angedeutet hat und der Phae in meiner Vorstellung ... hätte eben schon was gesagt. Nicht natürlich in der Situation, sondern wenn sie allein sind, aber ... er wäre nicht der Meinung, das ginge ihn nichts an. Wisst ihr, was ich meine? *unsicher*
Und fast hätte ich ja damit gerechnet, dass Kass kommt, um Phae aus seiner Einsamkeit zu retten *anzüglich grinst* (apropos Einsamkeit: ich finde, ihr habt wahnsinnig gut beschrieben, wie Phae sich in diesem Moment fühlt. Sein Schmerz, der ihn so sehr übermannt, war richtig greifbar. Grade weil er normalesweise niemand ist, der so leicht zu erschüttern ist. Sehr schön fand ich auch die Bemerkung, dass sich Phaes Hochmut nicht nur gegen andere, sondern hauptsächlich gegen sich selbst richtet und dass es grade sein Stolz ist, der ihn davon abhält zu kapitulieren und wegzulaufen ... all diese Facetten, die ihr beschreibt, entwerfen ein ungemein genaues und tiefes Bild von Phae, das find ich super!). Bin ja sowieso ein großer Fan der beiden *duckt*, hätte mich gefreut ... hätte auch dazu gepasst, dass Phae der vollkommen schwachsinnigen Idee verfallen ist, er müsse dafür sorgen, dass Alex ihn verachtet ... würde er sich erneut auf Kass einlassen, hätte er Alex zimemlich sicher von sich weggetrieben, das steht mal fest, denke ich ... aber ich will euch hier ja nicht auf irgendeine blöde Idee bringen, denn mir liegt schon viel daran, dass unser antikes Traumpaar wieder zusammen findet, auch wenn sich das grade vielleicht anders angehört hat ;-)
Insofern warte ich auf das nächste Kapitel und immer noch voller Sorge auf das Explodieren der Bombe ... wenn ich mir die beiden so anschaue, fürchte ich, dass es nicht mehr lange dauert *finster* ...

Ganz liebe Grüße an euch und an Zerase noch einen schönen Resturlaub!
Vive

PS: der Trailer war übrigens richtig super! Vor allem die Textzeilen dazwischen, fand ich. Und die Filmausschnitte haben total gepasst, jetzt kann ich glaub ich den Film nicht mehr sehen, ohne eure Geschichte im Hintergrund ablaufen zu sehen *g*. Nur die Frau (also der Helena-Ausschnitt aus Troja) macht mit etwas Sorgen ... was sollte die denn da drin?

PSS: ein erneutes Hoch übrigens auf Maio! Er ist toll! *das unbedingt noch erwähnt haben musste*
Dryade (anonymer Benutzer)
18.06.2009 | 12:42 Uhr
zu Kapitel 14
Sooo… jetzt muss ich mal schauen, ob ich aus dieser netten kleinen Stichwortliste zu diesem „kurzen“ Kapitel verständliche Sätze formuliert bekomme… *Anfang sucht*

Danke für die Aufklärung! Jetzt wissen wir, was die anderen in der Abwesenheit von Alex und Phae getrieben haben! Parmenion (der alte Stratege) hat also die Macht an sich gerissen. Logisch. Wobei ich es interessant gefunden hätte, wenn Kassander es versucht hätte… ;)

Sehr amüsant fand ich auch die Auflistung von Lügenmärchen, die den Soldaten erzählt wurden! Sicheres Auftreten bei völliger Ahnungslosigkeit, sag ich da nur. ;)

Die Hoffnungslosigkeit, die die Männer befällt, weil der Herr König plötzlich verschwunden und obendrauf auch noch Bukephalos verletzt zurückgekommen ist, habt ihr meiner Meinung nach auch sehr gut rüber gebracht!

Was jetzt die beiden armen Seelen da bei den Persern angeht… nein halt, erst einmal: WIE blöd sind besagte Perser eigentlich?!? Düsch! Da hat man den Großkönig in seinen Händen und wird nachlässig… SO nachlässig, dass die da „mal eben“ rausspazieren können…?! Männer… Wobei ich doch etwas verwundert bin, dass selbst an den Höhlenausgängen anscheinend keine Wachen standen. Da hätt ich, auch wenn sie keine Gefangenen gehabt hätten, welche vermutet… Naja, Phae konnts ja auch erst nicht glauben und dachte, es sei ne Einbildung… ;)

Jetzt aber zu den beiden! Ich weiß gar nicht, wer mir mehr leid tun soll… zu Beginn dachte ich: Alexander! Allerdings hat sich meine Meinung sehr schnell geändert und ist zu Hephaestion geschwankt! Hier der Satz beschreibt es ja so schön:
>> Noch spürte Hephaistion den Schmerz nicht wirklich; fühlte sich noch wie betäubt. Doch er wusste, dass die Wunde aufreißen würde. Und wenn sie es tat, würde sie ihn umso mehr quälen. <<
Diesen Prozess habt ihr meiner Meinung nach wahnsinnig gut ge- und beschrieben!!! Daumen hoch!!! Mich hats beim Lesen fast zerrissen, als Maio da vor dem Zelt stand und Phae sich in Krämpfen auf dem Bett gewunden hat, weil endlich alles aus ihm rausgebrochen ist… Auch seine Entwicklung im weiteren Verlauf des Kapitels find ich absolut glaubhaft beschrieben! Ihr habt gut auf diesen winzig kleinen (…) Cliffhanger am Ende hingearbeitet, so dass die Beschreibung von einer tickenden Zeitbombe plausibel ist – und mich schlimmes erahnen lässt… *knirsch*

Darf ich dazu aber kurz einwerfen, dass ich Kass’ Geste, bei Phae im Zelt vorbeizuschauen, überaus… toll fand? *sich duckt* Also da könnt ihr doch wirklich nichts gegen einwenden!!! :)

Um nochmal auf Alex zurück zu kommen: Jetzt ist der endlich frei und ihr (also Sikander nehm ich an ;)) quält ihn trotzdem noch weiter!!! Die Träume sind ja echt übel… jetzt spielt ihr auch nochmal diese olle Familienfehde aus. Oly vs. Phil und Alex mittendrin… kein Wunder, dass sein Unterbewusstsein die alte Geschichte auch noch mal in seinen Träumen verarbeitet. Vor allem, weil ihr ja auch geschrieben habt, dass er weiß, dass er gebrochen worden ist (… das liest sich komisch…). Find ich passend eingebaut, den Traum! Auch verständlich, dass Phae sich in dem Traum von ihm abwendet… bis er endlich wieder zu ihm kommt!!! :) Sehr schön! Wenn auch schwer für ihn… da wird wohl vor beiden noch ein gutes Stück Weg liegen…

Mir gefällt auch dieses verletzliche/menschliche, das ihr Alex anschreibt (Albträume, Angst, Selbstbenässung,…). Ihr stellt ihn nicht als den Übergott dar, sondern als jemanden, der auch Schwächen und Fehler hat. Letzteres bezogen auf den Zwergenaufstand (ja, ich zitiere hier jemanden ;)), den er wahrscheinlich in seinem Zelt gestartet hat, nachdem die anderen seinen Plan, weiter zu ziehen, verneint haben… ;)

Hier das fand ich auch klasse, weil das glaube ich wirklich für die Zeit spricht – diese schöne Auslegung von Gegebenheiten bzw. die einfache Suche nach Gründen für etwas Geschehenes:
>> Ob es nun die Fügung der Götter war, die ihm wegen irgendetwas zürnten oder aber ob das Schicksal selbst eingegriffen hatte; Alexander zweifelte nicht an die höheren Mächte – irgendeinen Sinn, der sich ihm nicht erschließen wollte, würde das ganze schon gehabt haben… <<
Immer positiv denken! Richtig so! ;)
Aber geht ja noch weiter:
>> Zum einen war das natürlich Hephaistion, der ihn verstand, der ihn überhaupt erst verstehen konnte, weil er wusste, was Alexander durchgemacht hatte.
Zum anderen war es der nach wie vor in ihm brennende Wunsch nach unendlicher Weite, nach Ruhm und Macht, in dessen Bestreben Barzin ihn nicht geschwächt, sondern im Gegenteil noch bestärkt hatte.
Zeigte dies nicht deutlich, dass er rechtmäßiger Herr über das Achämenidenreich war? Dass die Perser schon zu ruhmlosen, unfairen Mitteln greifen mussten, um sich seiner zu entledigen, da sie es gar nicht anders konnten?
Und als drittes waren da noch die nächtlichen Albträume, die ihm weismachen wollten, er wäre schwach und unfähig – sein Vater, der ihm einreden wollte, er könne nichts und sei nur durch glückliche Fügungen König geworden. War es nicht seine Pflicht, ihm eines besseren zu belehren? <<
Wie gesagt: Sehr schöne Auslegung. ;)

Jetzt hab ich hier noch ein paar Kleinigkeiten stehen, die mir einfach aufgefallen sind… ich hau die mal mit raus:
>> … Metall auf Metall klirrte … << Ihr schreibt immer so schön detailreich, da ist mir das hier ins Auge gesprungen. Bestehen Schwerter nicht eigentlich aus Stahl? Metall wird glaube ich gar nicht verwendet… oder? In der Antike dann eher noch Eisen oder Bronze? Bin da aber auch nicht fachkundig…

>> … Persischer Schleim … << Hmm… lecker. Hatte eine nette bildhafte Vorstellung. Ich mag Philipp übrigens, hat ich das schon mal irgendwo geschrieben? *auch mal Fähnchen bastelt*

>> … und ihm kurz das Gesichtsfeld trübte … << Sichtfeld oder? *grübel*

>> … nur wenige Meter weiter durch die Hölle ging. << Das ist wieder wahrscheinlich so ne Stilsache. Ich schreib auch oft so und bau Wörter wie „Hölle“ und ähnliche beim Korrekturlesen aber meistens immer wieder aus, weil es in deren Glauben ja gar keine Hölle gibt. Also im übertragenden Sinne schon, aber dann als Tartarus im Hades…?

Und jetzt: Habe ich fertig! :) Freu mich auf meeeeeeeeehr! Die Uhr tickt… ;)

LG, Dryade
Dryade (anonymer Benutzer)
14.06.2009 | 10:45 Uhr
zu Kapitel 14
Ganz großes Gefühlskino!!! Alle Daumen hoch!!!
Das Ende (in Kombi mit der Tatsache, dass IHR die Autoren seid ;)) lässt mich jedoch etwas beunruhigt zurück...

Ausführliches Rev kommt noch!!! Wenn der Stress hier was weg ist - also... Mittwoch... :)
Ich musste nur gerade schon einmal was zum gelesenen Kap sagen. :)
kittycat6565 (anonymer Benutzer)
11.06.2009 | 04:05 Uhr
zur Geschichte
Hab die Story jetzt auch die ganze Zeit verfolgt!Sorry, dass ich erst heut reviewe!
Du bescgreibst alle Charaktere hier so treffend, wahnsinn!
Und ja auch liebe Alexander, Phai, Ptolemaios, der beiden ein guter freund ist den sie wirklich dringend brauchen, besonders Phai! Denn wer sagt, dass Schmerzen, die man nicht sieht, nicht höllisch wehtun? Seelische Schmerzen, wie Hephaistion sie hat, gehören dringend behandelt!Ich Der ist wirklich ne tickende Bombe, hab echt Angst der macht ne Dummheit irgendwann! Und da ich denke deinen Schreibstil ein bischen einschätzen zu können, befürchte ich das schlimmste!!!
Echt exzellente Arbeit, iskander!!!
Ich liebe die Story
P.S. Liebe auch Leto & Farrell!
11.06.2009 | 00:18 Uhr
zu Kapitel 14
Wau...ich hab die Geschichte an einem Tag gelesen und finde sie echt genial
Kassander den ich sowieso net ausstehen kann so dazustellen ist echt passend in meinen Augen
und die anderen sind auch gut getroffen

besonders gefällt mir die beschreibung des bandes zwischen Hephaistion und Alexander...
auch wenn die story mich so einige male hat schlucken lassne vor allem wo beide in der gefangenschaft waren find ich sie spannend und hätte net eher aufhören könne zu lesen bevor ich sie net zuende gelesen hätte

hoffe es geht bald weiter meine neugierde wird sonst immer größer *lach*

Hephaistions innerer zwiespalt und seine schuldzuweisungen gegen sich selbst treiben mir fast die tränen in die augen.....*schnieF* ich hab den so gerne und hasse es wenn er leidet....
07.06.2009 | 20:05 Uhr
zu Kapitel 14
Mit einem neuen Kapitel hab ich ja heut gar nicht gerechnet! Das ist das Schöne bei unregekmäßigen Updates, man wird immer wieder überrascht und freut sich dann umso mehr *g*

Sodele, die beiden sind also befreit ... Und so froh ich auch darüber bin, dass sie die Folter jetzt überstanden haben ... irgendwie war mir das zu zufällig. Eine offene Gefängnistür? Wären die wirklich so nachlässig gewesen? Und dann findet Phae in seinem Zustand auch noch ohne Hindernis den richtigen Weg nach draußen in einem ihm fremden Höhlenlabyrinth? Aber gut, ich freunde mich damit an, bleibt mir ja auch nix anderes übrig ;-). Wenn ichs mir recht überlege, ist das der allererste (und vermutlich auch einzige) Kritikpunkt überhaupt an eurer Story ...

Und alles andere war ja auch wieder toll! Auch wenn ich Phae hin und wieder gerne durchgeschüttelt hätte ... er ist so doof! *Hände ringt* Ok, ich kann ihn verstehen, ich würde mir auch Vorwürfe machen und sie sind ja auch nachvollziehbar ... aber würde er einfach mal seinen Mund aufmachen und darüber reden, könnte Alex ihm vielleicht verdeutlichen, dass er keinen Grund dafür hat! Stattdessen läuft er wie ein Geist durch die Gegend und wartet darauf, dass die Bombe irgendwann hochgeht! Ich will gar nicht wissen, was passiert, wenn die Bombe dann tatsächlich hochgeht! Der arme Alex tut mir jetzt schon Leid! *finster schaut* Nicht mit Alex zusammen zu sein ist auch keine Lösung! *Phae böse anfunkelt*

Und Maio ist toll! Ich mag den Wuschelkopf, doch *g*. Er tut immer genau das richtige, ist immer zum genau richtigen Zeitpunkt da, redet, wenn es nötig ist und hält die Klappe, wenn reden unangebracht ist. Dass er Phae allein lässt, als dieser dann endlich doch zusammenbrach, fand ich besonders bemerkenswert. Ich finde es zeigt, dass er Phae nicht nur besonders gut kennt, sondern ihn auch so akzeptiert und auch mag, so wie er ist. Ich glaube, er ist der Einzige, der so was wie Freundschaft für Phae empfindet, oder? (Von Kassander jetzt mal abgesehen, aber was der vorhat, das weiß man ja noch nicht so genau ...)

Bin jedenfalls seeeehhhr gespannt, wies weitergeht und warte voll dunkler Vorahnungen auf das Explodieren der Bombe ... Andererseits: ihr werdet es den beiden Süßen doch wirklich nicht antun wollen, das alles nicht wieder hinzukriegen, oder? *hofft*

Ganz liebe Grüße an euch beide!
Vive La Nuit
Dryade (anonymer Benutzer)
06.05.2009 | 20:21 Uhr
zu Kapitel 13
„… ich halt es nicht mehr aus.“ <- Na, wenn der Titel nicht schon vielversprechend klingt… *jetzt schon mitleidet* … *sich ans Lesen macht* … *leidet* … *weiter leidet* … Ende …

Sooo… wer hat gesagt, ich soll Phae nichts mehr antun?!? *mal unauffällig auf Alex deut* Nur, wenn ihr aufhört, Alex zu quälen!!! Jetzt habt ihr aber bald alle Methoden durch, in denen man Wasser anwenden kann, um das Opfer zu quälen oder?!?
Ausgerechnet bei Alexander… dem Wasser eh nicht koscher ist. :(((

An dieser Stelle ein Hoch auf seine körperliche Kondition und seine geistige Willensstärke! Andere wären bereits weggestorben. Ich bin überrascht, dass er sich überhaupt noch auf den Beinen halten kann. Bekommen sie wenigstens was zu Essen? Wenns auch nur schimmeliges Brot und schales Wasser ist – irgendetwas!!! Ganz schlimm war auch die Steh-Folter… ich kann selbst nicht lange auf einem Fleck stehen – sprich: Ich habe mitgelitten!!! Und dann auch noch Phae, der sich opfert, um Narimaan von Alex abzulenken… *weiter mitleidet* Da kommt auch irgendwie so richtig rüber, wie sehr Alex leiden muss… wenn selbst ein gesunder Mann (der nicht schon über Tage hinweg gequält wird) unter den Peitschenschlägen zusammenbricht; wie soll denn Alexander da stehen bleiben?!?

>>„Sag ja, sag ja“, bettelte er dann wimmernd, immer wieder hustend und die Nase hochziehend.
„Oh bitte, sag ja… ich halt es nicht mehr aus, ich kann – kann nicht mehr!“<<

Gab es Rehas in der Antike? Nervenheilanstalten? Wenn ja, bekommen hier zwei Personen bald nen Freifahrtschein…

>> Er hatte sich etwas vorgemacht.
Er könnte Barzin nicht widerstehen.
Der Perser würde im Endeffekt bekommen, was er wollte. <<

SONDEREINSATZKOMMANDOOOOO!!! JETZT!!! Wo sind die denn? Machen sie noch ein Plauschchen?!? Kleitos, Ptolemaios, Kassander, von mir aus auch Krateros! ANRÜCKEN!!! Das ist auch mein einziger kleiner Kritikpunkt: Ich hätte es glaube ich schön gefunden, etwas Abwechslung in den Kapitel gehabt zu haben (so: Phae/Alex – die anderen – Phae/Alex – die anderen…). Das hätte die Kapitel vielleicht auch nicht so… grausam werden lassen, bzw. etwas von der Folter abgelenkt… oder aber ihr wolltet genau das erreichen. Dass der Leser die Verzweiflung und die Schmerzen beim Lesen mitfühlt. Das ist auf jeden Fall gelungen!!!!!! ;)
Mich persönlich interessiert aber auch, wie es den anderen ergeht. Was treiben die? Suchen sie sie noch? Schmieden sie Pläne? Haben sie eine Ahnung? Sind sie verzweifelt? Wer hat den Streit gewonnen, wer die (kurzweilige) Herrschaft übernimmt, solang Alex und der zweite in der Rangfolge, Phae, weg sind?
Fragen über Fragen… aber ich will euch auch nicht reinpfuschen. Ihr habt da ja nen Plan, insofern warte ich auf das nächste Kapitel und lass mich überraschen! :)

War wieder 1a geschrieben! Daumen hoch! :)
LG, Dryade
05.05.2009 | 16:16 Uhr
zu Kapitel 13
tat ich schreibe tatsächlich eine review xD
ich fand das kapitel echt gut und hoffe mal dass dieser Barzin typi was auch immer fuzi nicht gewinnt weil.... der is... irgendwie stell ich mir den fett mit vollbart ud halbglatze vor.
keine ahnung wieso.... da ist sogar der alexander hübscherer und der is ja nich besonders....
also schön weiter schreiben
Reingehaun und Reingeschaun
Grüßle Clown
Cranberry4free (anonymer Benutzer)
05.05.2009 | 14:15 Uhr
zu Kapitel 13
Hallöchen!
Auch wenn es kein "schönes" Kapitel war, fand ich es doch ziemlich gut. Also sehr gut zu lesen und ich bin froh, dass Alexander endlich einsieht, dass er sich und Hephaestion zu viel zu gemutet hat.

Ich freu mich auf die Fortsetzung und hoffe, dass die beiden endlich befreit werden!
Ich verliere nämlich langsam meinen Glauben in den "ach-so-treuen" Ptolemaios^^

Liebe Grüße von eurer
Cranberry
03.05.2009 | 20:42 Uhr
zu Kapitel 13
Ich ... weiß nicht, was ich sagen soll ... Ich bin einerseits so erschüttert und berührt und mitgenommen und voller Mitgefühl und voll des Mit-Leidens und andererseits so begeistert von eurer Wortwahl, eurem Talent, Bilder entseteh zu lassen, die so lebhaft und farbenfroh sind, dass sie wirklich wirken wie ein Kinofilm.

Ich meine, da erzähle ich euch ja nichts neues, das ging mir ja schon bei all den anderen Kapiteln vorher auch so, aber ... bei diesem Kapitel hier ist es mir mal wieder besonders extrem aufgefallen. Ich seid wirklich nicht unnötig und übertrieben sadistisch, was eure Detailgenauigkeit angeht, und trotzdem fühlt man jeden Peitschenschlag, jeden Tropfen eiskalten Wassers und selbst Alexanders heillose Panik wird tatsächlich greifbar. Und dass er am Ende so gebrochen ist, so verzweifelt, dass er doch nachgibt, dass er bereits ist, Barzin alles zu geben, was er will ... oh mein Gott, ich würde ihn so gerne in den Arm nehmen und ihn trösten und ihm helfen!
Und Phae ... ich bin begeistert, anders kann ich es nicht ausdrücken. Seine Worte auf makedonisch, die er zu Alex sagt ... das ist so typisch für ihn. Dass er so sehr stark sein will und muss, obwohl Alexanders Leid ihn so sehr quält. Jedes Gefühl, dass er empfindet, angefangen bei seinem verzweifelten Festhalten an Alexanders Befehl, über das "Kräftemessen" mit dem Hauptmann (dess namen ich grad vegessen hab), bis hin zu seinem Entsetzen und seiner Hoffnungslosigkeit am Ende, als er erkennen muss, dass ihr ganzer Kampf keinen Sinn hatte, weil Alexander keine Kraft mehr hat, ihn weiterzukämofen, ist so sehr nachvollziehbar, so ... unter die Haut gehend! Wie gesagt, ich bin begeistert.
Ich freu mich so sehr auf das nächste Kapitel und wenn es wieder so lange dauert wie dieses mal ist es mir vollkommen egal, denn euere Kapitel und euer Talent, mit Worte Gänsehaut zu erzeugen, entschädigen für jede Wartzeit!

Ganz liebe, ehrfürchtige und Beifall-klatschende Grüße!
Vive La Nuit

PS: und diese Lied-Texte! *das noch loswerden muss* Die haben mal wieder so sehr gepasst, dass es fast unheimlich ist. Als wären sie für dieses Kapitel geschrieben worden, und nicht eigentlich für "Die drei Musketiere" ...
02.05.2009 | 22:35 Uhr
zu Kapitel 13
Der Titel ist Programm! Ich halte es nämlich auch nicht mehr aus! Himmel Herrgott...beendet doch diese Qual!!! *sich auf die Knie wirft und euch anfleht*
Das ist nicht nur ne Folter für Phae und Alex, sondern auch für mich...aber sowas von. *schluchz*

Verdammisch noch eins wie sollen die Beiden überstehen, vorraussgesetzt sie werden gerettet! Wo sind Ptole und Co? *hysterisch kreisch* Könnten die vllt. mal ihre schönen Ä**** bewegen??? oO
Ich krieg hier eine Krise nach der nächsten!!!

Ich mag gar nicht darüber nachdenken, ob Alex und Phae jemals über das Geschehene hinweg kommen. Wie wollt ihr bitteschön wieder alles gerade biegen? Ich befürchte schon, dass ich mir hier ein Happy End abschmatzen kann. *bibber* Manno, das könnt' ihr mit doch nicht antun!!!!

Ich möchte doch bitte sofort wissen, wie es hier weitergeht! *unruhig mit den Fingern auf den Tisch trommel*
Bitte, bitte...nicht solange mit dem nächsten Kap warten!!!
Cranberry4free (anonymer Benutzer)
19.04.2009 | 18:08 Uhr
zu Kapitel 12
Bitte beendet diese Qual!!! Das ist ja furchtbar, ich leide jedes Mal richtig mit... Obwohl das wahrscheinlich auch das ist, was ihr damit erreichen wollt^^
Also ihr habt es auf jeden Fall geschafft, es ist auf eine grausame Weise sehr eindrucksvoll.

Aber ich kann mich meiner Vorposterin nur anschließen und hoffen, dass die anderen bald kommen und sie retten oder i-ein Wunder geschieht^^

Bis zum nächsten Kapitel,
liebe Grüße Cranberry
01.04.2009 | 16:07 Uhr
zu Kapitel 12
Mann... Das ist ja wirklich schlimm. Ungefähr so hab ich mir immer die Foltermethoden im Mittelalter wirklich vorgestellt. Ich meine die, bei denen die 'Schuldigen' gestehen sollten, dass sie Hexen oder ähnliches seien. So das mit dem Wasser scheint mir ein ziemlich effektives Mittel zu sein. (Ohne jetzt irgendwie sadistisch tönen zu wollen, natürlich ist es schrecklich und grausam.) Weil ja... der Mensch rkeigt ja Todesangst, wenn er keine Luft mehr bekommt. Und demnach ... Armer Alexander...

Barzin ist aber auch ziemlich dämlich, oder? Wenn man zwei Gefangene hat, und den einen foltert, ist es meiner Meinung nach klar, dass man sie danach trennen muss, oder nicht? Sonst schöpfen sie ja Mut beeinander... Aber hey, ich beklage mich nicht. *seufz* Die beiden tun mir so Leid...

Ptolemaios und der Rest sollten sich mal langsam aber sicher beeilen. Ich meine, die sind ja sowas wie die Elitetruppe der makedonischen Armee. Da erwartet man doch so einiges... xD

Ich freue mich auf das nächste Kapitel! Das heisst... ich bin gespannt. Und wappne mich innerlich. xD
Ganz liebe Grüsse
Minnie
Dryade (anonymer Benutzer)
29.03.2009 | 22:30 Uhr
zu Kapitel 12
nAbend! :)

Vorweg: Glücklich und zufrieden sind mir die beiden auch wesentlich lieber!!! Grausam und brutal schreiben macht auch keinen Spaß – es geht nur leider irgendwie leichter von der Hand… nur um hier mal irgendwelchen etwaigen Fehlinterpretationen vorzubeugen. ;) Aber ich weiß, was ihr meint. ;)

Und Danke für die Aufklärung bezüglich der Sichtweisen! :) Ich hatte schon die Überlegung, ob ihr das Ganze so anpackt… mir ist jetzt beim Lesen dieses Kapitels vergleichsweise aufgefallen, dass es mir persönlich wirklich besser gefällt, beide Sichtweisen zusammen zu haben. Das liest sich facettenreicher und tiefgründiger – find ich.

Auf der anderen Seite leidet man als Leser aber auch NOCH mehr mit… ich weiß gerade gar nicht, wer mir mehr leid tun soll. Okay, Alex hat die Nase noch vorn in der Beziehung, aber das seelische Leiden von Phae ist auf einer anderen Ebene genauso schlimm – und nebenbei sehr gut von euch dargestellt.
Jetzt wissen wir auch, wo der Titel herkommt! Passt „leider“ hervorragend! :)
Ich muss gestehen, dass ich die Folter von Alex dieses Mal übersprungen habe. Klar, die im anderen Kapitel war auch schon mehr als harmlos, aber dieses Mal konnt ichs selbst beim Querlesen nicht aushalten. Bin in dieser Beziehung bei der Detailtreue, doch selbst zu empfindlich (ja, auch wenn mans vielleicht nicht glaubt…).
Ich hoffe, dass beide nicht mehr all zu lange leiden müssen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Nur mal nebenbei! ;) Ich würd Alex bei jedem Mal, wenn er diesen Satz „Du... gibst nicht nach... ja“ sagt, am liebsten selbst eine klatschen! Jaaaa ich weiß, Phae darf nicht nachgeben, aber… hach, das kann man sich bald ja gar nicht mehr mit ansehen… *aufs ärgste mitleidet* Keine leichte Kost hier, aber ihr habt mich trotzdem an jeder Silbe hängen!!! :)

Bin schon gespannt, wie es weiter geht!! Hoffentlich halten die beiden durch… Phaes Gedanken über die Wiedervereinigung im Tod bereiten mir Sorge… *Nägel kau*

LG, Dryade
27.03.2009 | 22:05 Uhr
zu Kapitel 12
ignoriert meine rechtschreibfehler... xD
und mein momentan nicht vorhandenes Deutsch
27.03.2009 | 22:05 Uhr
zu Kapitel 12
..... also ich bin imemr noch für die ausgekugelten Fingerkgelenke xD
keene ahnung wieso...

hab ik ma irgendwo gelesen das se das in der zeit ebsodners gern gemacht haben... oder war es dochd as mittelalter...

na ja egal
die story
vond en vielen alexander storys... bleibt ma wenigstens im kopf xD
also weiter machen!
Dryade (anonymer Benutzer)
24.03.2009 | 23:40 Uhr
zu Kapitel 11
Autsch! Aaahhh! Ugh! Au! Ohoh… Argh! Brr… *zischend einatmet*

*nach oben deut* Reicht das als Review? ;)

Nein, ähm, da bin ich auch mal wieder! :) Wenn ich schon selbst nicht mit Schreiben vorankomme, kann ich auch ENDLICH mal anfangen, mich allmählich durch die Reihe an versäumten Updates zu lesen – bei euch angefangen! :)

Eine Verwechslung also! Interessant! Wieder einmal etwas Neues! Eure Story ist nach wie vor erfrischend! *nen Phae im Rücken stehen hat, der sagt: „Siehste?! Kann auch mal wer anders sein!“ - „Ja, ja…“*

Und wie das jemand sein kann… armer Alex. Eins muss ich euch lassen – ihr zieht das mit euerem Detailreichen Schreiben durch, auch, wenn es unschön wird! Find ich gut! Also nicht, dass er so leidet, aber dass ihr euch treu bleibt und auch vor so was nicht zurückschreckt!

So detailreich ihr allerdings Alex’ Leiden beschrieben habt, desto wenig seid ihr auf Hephaestion eingegangen. Etwas, was mir persönlich etwas gefehlt hat. Er kommt mir zu abgebrüht rüber. Erstens weil er überhaupt rein gar nichts von sich gibt (auch wenn es ein Befehl ist…) und zweitens, weil dann nicht einmal auf seinen innerlichen Kampf eingegangen wird. Es geht ja denke ich nicht kalt an ihm vorüber, was da vor seinen Augen geschieht… Befehl hin oder her… ich mein… *Worte zusammen sucht* Es passt schon irgendwie zum dem Hephaestion, den ihr geschaffen habt. So, wenn ich mir die bisherige Charakterbeschreibung von ihm vor Augen rufe…
Naja, was ich mit meinem Geschwafel hier ausdrücken will: Ich hätte mir gewünscht, dass die Betrachtung auf Alex wie auch auf Phae liegt… aber ich bin nur der niedere Leser und möchte hier auch nicht vorgreifen oder so. Warte lieber gespannt auf ein neues Kapitel! :))) Und hoffe nebenbei, dass Alex sich da wieder erholt… und ihm nicht noch schlimmeres blüht… *Mitleid hat*

Ach uuuuuuuuuund hey: Ich hab gesehen, dass Zerase noch einen OneShot reingestellt hat! Juchu, finds klasse, dass ihr dieses Beziehungsgeflecht noch einmal aufgreift!!! :)))) Die Story werde ich mir auf jeden Fall gönnen! Auch, wenn das leider etwas dauern kann, weil ich momentan zu nix wirklich komm… :(

Macht weiiiiiiiiiiter so! :)

LG, Dryade
Neta Sanguinea (anonymer Benutzer)
23.03.2009 | 22:59 Uhr
zu Kapitel 1
Hey ihr beiden :)

Ich habe endlich (endlich!) angefangen, diese Geschichte zu lesen, nachdem ich sie mir schon seit ein paar Tagen auf meiner gedanklichen "Was-ich-unbedingt-noch-lesen-muss-Liste" notiert habe...
Jetzt habe ich endlich eine ruhige Minute gefunden und zumindest das erste Kapitel gelesen :D
Ich habe zwar kurz darüber nachgedacht, einfach zu reviewen, wenn ich auf dem selben Stand der Story bin, wie alle anderen auch, aber da hätte ich schon alles vergessen, was ich jetzt unbedingt loswerden muss - darum beginne ich einfach schon einmal hier ;)

Also: Ich mag euren Schreibstil und finde, dass er sich schön in das Bild einfügt, das ihr beschreibt und weder zu hochgestochen und staksig (kann man das so sagen? ^^), noch zu slangmäßig ist - es passt einfach zusammen. Ich hoffe, das kommt jetzt so rüber wie ich es meine, auch wenn es ein bisschen eigenartig klingt *zwinker*
Und ich muss sagen, ich liebe die Hintergrundinformationen! Wirklich, es ist schön eine Grundlage zu haben, auf der man sich auch als Leser das Verhalten bestimmter Personen oder ihre Reaktionen erklären kann - sei es nun, dass es sich um "wahre" Details oder welche aus eurer Fantasie handelt :)
Außerdem habe ich mich während des Lesens wie ein stummer Beobachter gefühlt, anwesend, aber doch unsichtbar und irgendwie in die Köpfe der Protagonisten versetzt - also mitten im Geschehen...
Und nein, ich mag nicht nur den Stil dieser Geschichte, sondern auch die Handlung ^^
Vor allem der Gedanke, dass Hephaestion Alexander einmal hintergehen könnte, auch wenn es unabsichtlich und im Alkoholrausch gewesen ist, ist schon einmal "harter" Stoff - zuerst habe ich ja gedacht, dass es ein blöder Witz oder so war, weil ich ihn niemals in der Rolle des Betrügers, sondern, wenn überhaupt, in der des Betrogenen gesehen habe (okay, mein kleines idealisiertes Bild sollte ich vielleicht aufgeben *grins*)...
Aber es ist sehr interessant, auch eine andere Sichtweise zu lesen - sonst würde das alles ja keinen Sinn machen...
Bei allen griechischen Göttern - wie soll das denn jetzt weitergehen mit den beiden?
Ich meine, ich kann Alexanders Zorn und Enttäuschung gut nachvollziehen, aber es war doch nicht mit Absicht *seufz* Aber dass dieser "Ausrutscher" ausgerechnet mit Alexanders Erzfeind passieren musste - autsch. Irgendwie wird Kassander mir immer unsympathischer -.- Dieser elende Wicht... Nutzt meinen armen Liebling aus und verletzt dadurch meinen anderen... *rache plant*
Chrm, nachdem die Fronten also geklärt sind, kann ich ja wieder konstruktiv werden (oder es zumindest versuchen). Was mir noch besonders gut gefallen hat, sind die Songtextzeilen am Anfang und am Ende. Sie passen einfach so gut dazu, dass ich ganz beeindruckt war. Gibt der Geschichte auch noch zusätzlich ihre eigene Note, das macht ja schließlich nicht jeder :)

So. Für's Erste war es das auch schon von mir...
Ich bin schon ganz gespannt, wie es weitergeht und werde ganz fleißig weiterlesen, wenn ich wieder wach bin :D
Bis dahin wünsche ich einen schönen Abend und eine gute Nacht :)

vlg,
Neta Sanguínea
21.03.2009 | 00:25 Uhr
zu Kapitel 11
Aaaahhhh! Dieser *piep* *piep* *piep* Perser!!!! Das kann doch alles nicht wahr sein *schnief*!

Nun gut, gehen wir an die konstruktive Seite dieses Reviews, nachdem mir aufgefallen ist, dass ich für das letzte Kapitel irgendwie mein Feedback vergessen habe *verlegen schaur und tief Luft holt*. Wieder mal ein äußerst gelungenes, sehr schön geschriebens Kapitel, wirklich. Natürlich war da sehr viel Gewalt, aber das war ja auch der Sinn des ganzen und ihr habt es genau in der richtigen Weise beschrieben, nicht zu reißerisch, aber trotzdem so, dass ich hier saß und erstens am liebsten auf Barzin losgegangen wäre, zweitens Alex am liebsten in den Arm genommem und mit ihm weggerannt wäre und drittens den restlichen Leuts da draußen gerne in den Hintern getreten hätte, damit sies endlich gebacken kriegen, die zwei zu finden *schnaub*.
Ich fürchte nämlich, wenn das nicht bald passiert, sehr ich schwarz für die beiden. Denn Alex wird nicht nachgeben. So, wie ich ihn einschätze, wird er eher sterben oder sich bis zum Krüppel foltern lassen, bevor er Phae die Erlaubnis gibt, Barzins "Angebot" zuzustimmen *finster schaut*. Und diese Verwechslung ... sehr guter Einfall, wirklich! Das macht die ganze Sache irgendwie spannender und untypischer, denn ich kann mir beim besten Willen nicht wirklich vorstellen, wie Phae reagieren wird. Einerseits ist da sein Pflichtgefühl und sein Gehorsam seinem König gegenüber ... andererseits liebt er Alexander. Ich kann einfach nicht glauben, dass er noch viel länger zulassen wird, was sie Alex antun. Ich an seiner Stelle würde das nicht ertragen, meinen Geliebten so leiden zu sehen.
An dieser Stelle auch mein einziger kleiner Kritikpunkt für heute: ich hätte mir sehr gewünscht, ein paar Stellen in diesem Kapitel aus Phaes Sicht zu lesen . Was in ihm vorgeht, das Entsetzen, die Angst, die Zerissenheit zwischen seinem Pflichtgefühl und seiner Liebe - das alles hätte ich doch gerne in eurerm wundervollen Stil beschrieben gelesen *g*. Aber vielleicht bin ich auch zu vorschnell mit meinem Urteil und Phaes Sichtweise erwartet uns im nächsten kapitel? Bin jedenfall sehr gespannt wies weitergeht und hoffe, dass die anderen möglichst schnell ihren *A...piep* zu Alex und Phae bewegen und zur Rettung eilen *grml*.
Bis dahin wünsche ich den Musen viel Spaß bei euch und schick sie vorbei!

Liebe Grüße,
Vive La Nuit

PS: da ich zu miener Schande zum letzten Kap ja nix gesagt hab, hier nur noch eine Kleinigkeit: ich hätte NIE gedacht, dass Alex und Phae wirklich noch nicht miteinander geschlafen haben! Das kam ... nie so wirklich rüber, aber es war wieder ein super Einfall von euch, der Frische in eure Geschichte bringt und sie von den anderen Alexander-FFs unterscheidet (genau wie eure Darstellung der Beziehung der beiden). Ich bin mir zwar nicht sicher, ob Alex mir in dieser unterwürfigen (obwohl das Wort zu hart ist, aber mir fällt grad kein anderes ein. Habt Nachsehen, es ist zu spät ...) Rolle gefällt, aber das euer Phae ja generell dominanter ist, als ich persönlich ihn vor Augen habe, muss ich wohl damit anfreunden. Aber das ist nicht schlimm, so lange etwas so gut und nachvollziehabt geschrieben ist, freunde ich mich mit fast allem an *g*. Und der Sex an sich war auch super geschrieben, sehr sinnlich und gleichzeitg leidenschaftlich und trotzdem nicht so detailliert, das es obszön geworden wäre. Auf den Punkt getroffen, würde ich sagen ;-). So, und nun lasse ich euch mal weiterschreiben oder schlafen oder was auch immer ihr gerade tut *g*. Bis dann!
17.03.2009 | 08:48 Uhr
zu Kapitel 11
NEIN!! Hilfe! *heul* Okay... Jaah, ihr habt Recht, Alexander tut mir tatsächlich Leid hier. Aber ich wäre auch eine Psychopathin, wenn das nicht so wäre, ne? Männer sind so furchtbar stur... Ich frage mich, ob Alexander nachgegeben hätte, wenn die Perser die zwei nicht verwechselt hätten... Ich weiss nur, dass ich es wahrscheinlich nicht mitansehen könnte, wie ein anderer Mensch so leidet, geschweige denn ein geliebter Freund. Nicht, dass ich Hephaistion Unmenschlichkeit unterstellen möchte, das auf keinen Fall! Alexander hat ihm ja gesagt, ihm BEFOHLEN, dass er nicht nachgeben soll. *seufz*

Ich hoffe nur, dass die andere Jungs da, Perdikkas, Ptolemaios und wie sie alle heissen, die anderen beiden finden. Nicht auszudenken, was diese Barbaren sonst mit ihnen machen... *schüttel* (Um es mit Obelix' Worten zu sagen: Die spinnen, die Perser. XD)

Das mit dem Eisen ist schlimm. *schüttel* Eine wirklich, wirklich hässliche Narbe. Argh... Armer Alexander...

Trotzdem freue ich mich auf das nächste Kapitel. Jupp. Allerdings bin ich eher gespannt. Will eigentlich gar nicht wissen, was für perverse Ideen noch in den Köpfen dieser... Spinner rumschwirren... XD
Ganz liebe Grüsse
Minnie