Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: seelie
Reviews 1 bis 25 (von 38 insgesamt):
18.12.2020 | 12:38 Uhr
Hey!
Ich habe gestern angefangen diese Fanfiction zu lesen und mir war von Anfang an, dass sie etwas besonderes ist!
Dein Schreibstil ist perfekt an das Buch und die Zeit, in der die Geschichte spielt, abgestimmt.
Die Handlung ist wohl die traurigste, aber auch schönste, die ich mir vorstellen kann!
Also danke!

Es hat sich so angefühlt, als wäre ich dabei gewesen und hätte ich Lyschko und Tonda persönlich gekannt.

Die Story wird sicher einer derer, die ich immer wieder lesen muss, weil ich sie nicht loslassen kann.

Danke nochmal für dieses Geschenk und alles, alles Gute!

~Charly

Antwort von seelie am 20.12.2020 | 22:11 Uhr
Hallo Charlie,

Vielen Dank für dein liebes Kommentar. Ich freue mich sehr , dass meine Geschichte noch immer gern gelesen wird. So wie du es beschreibst hab ich wohl alles erreicht was ich damit erreichen wollte. Das sie stilistisch an das Original herankommt und man sich als Leser so fühlt als wäre man hautnah dabei. Das die Protagonisten fast zu Freunden werden. Was ja wohl ein der größten Komplimente ist die man einem Autor für seine Story machen kann. :-) Und glaub mir mir ging es auch so, ich hab die Geschichte auch gelebt über die Jahre. Sie lies mich nicht los bis sie fertig erzählt war und es hat unglaublichen Spaß gemacht. Sie lässt mich auch jetzt nach so langer Zeit nicht wirklich los und so schreibe ich seit einiger Zeit schon immer mal wieder an einem Spin off zu "Meine Schuld". Ich hoffe ich kanns bald posten. Ich würde mich sehr freuen wenn du dann auch wieder zu meiner Leserschaft zählst.

Alles Gute, bleib Gesund und Frohe Weihnachten!

:-)
21.10.2018 | 20:25 Uhr
Hallo, liebe Gewitterziege!
Ungefähr vor tausend Jahren, als ich aktiv war auf dieser Seite und selbst viel geschrieben hab, hab ich deine Geschichte immer aufgesogen und konnte neue Kapitel gar nicht abwarten. Dann hab ich das Schreiben vernachlässigt, weil plötzlich andere Dinge wichtiger waren und mit dem Schreiben hab ich auch mit dem vielen Lesen aufgehört.
Jetzt, viele Jahre später, versuch ich wieder zurück zu finden zum selbst Schreiben und zum Lesen, weil ich glaube, dass es meiner Seele das gibt, was ich gesucht, aber bisher nicht gefunden habe. Und als ich letzte Woche wieder einmal "Krabat" gelesen hab, hab ich mich an diese wundervolle Fanfiktion erinnert, deren Storyline und Schreibstil mich nachhaltig und unglaublich beeindruckt hat.
Und siehe da: du hast sie fertig geschrieben!
Was kann ich sagen? Ich glaube, ich kann mich immer nur wiederholen und dir nicht oft genug sagen, was für einen großartigen, gefühlvollen und fantasiereichen Schreibstil du hast. Solltest du jemals ein Buch schreiben, dann bitte, bitte gib mir bescheid und ich bin die erste, die es kauft und verschlingt! Schreibstilmäßig bist du mir ein großes Vorbild.
Alles an deiner Geschichte passt einfach. Die Atmosphäre, die du mit deinen Worten erschaffen hast und auch die Handlung und Charakterentwicklungen an sich erschließen sich mir, nichts wirkt nicht plausibel oder unglaubwürdig.
Also, vielen Dank, dass du die Geschichte zu Ende geschrieben hast!
Ich hoffe, es geht dir gut und dass du mit dem Schreiben weiter machst!
Alles Liebe, Wandering Child/Hannah
01.01.2017 | 14:23 Uhr
Eine schöne Geschichte.
Mach fein weiter so.
LG ShadowFire :)
01.01.2017 | 14:12 Uhr
Schönes Kapitel.
Du hast nur einmal ein nicht zu viel. Als Lyschko und Tonda sich wieder treffen.
Mach fein weiter so.
LG ShadowFire :)
P.S. Frohes neues Jahr ;)

Antwort von seelie am 01.01.2017 | 15:16 Uhr
Oh danke! Siehste ohne Korrekturleserin gehts einfach nicht. Da les ich zehnmal über alle Fehler drüber. :-) Freut mich das dir die Geschichte gefallen hat. Hat lange gedauert aber das wars wert. Bin sehr zufrieden damit. Jetzt brauch ich ein neues "baby". Würd mich freuen wenn du dann auch wieder mitliest. ;-)
Auch dir ein frohes neues Jahr! :-D
17.05.2016 | 21:40 Uhr
Hey!

Ich hab diese Geschichte gerade entdeckt und in Einem durchgelesen. Und ich bin wirklich beeindruckt von deinem Schreibstil, der Atmosphäre und natürlich von diesem Pairing.
Tonda ist einer meiner Lieblingscharaktere aber ich habe ihn nie mit Lyschko gesehen. Wegen Worschula hab ich nie daran gedacht, dass es auch anders sein könnte.
Aber zurück zum Thema. Du hast jetzt auf jeden Fall einen Fan mehr!

Ich freu mich auf das nächste Kapitel.

Alles Liebe
Girl on fire

Antwort von seelie am 21.05.2016 | 21:24 Uhr
Vielen Dank für dein Review! :-) Freut mich sehr , dass dir meiner Geschichte gefällt. Ich fand das Pairing Tonda/Lyschko einfach spannender, da die Charaktere so verschieden sind und es mir auch "optisch" ( an den Film angelehnt) besser gefällt. *g* Das nächste Kapitel wird dann das Letzte werden. Vllt. noch ein Epilog. Ich bin schon am Schreiben. lg
06.04.2016 | 19:22 Uhr
Es gibt nur ein Wort um deine Geschichte zu beschreiben: OMG! (Ich liebe es)
Während des Lesens kann ich kaum ruhig sitzen XD. Ich denke die ganze Zeit nur: Was passiert jetzt? Wie wird er reagieren?
Und ann gab es diese Szenen am Anfang wo ich einfach nur laut rief: JUST DO IT!!XD
Ich weiß nicht genau, was deine Geschichte so atemberaubent macht, sonst würde ich es dir schreiben:D Vielleicht liegt es daran, dass Lyschko meine absulute Lieblingsfigur in dem Buch ist*schwärm* oder es ist einfach dein superguter Schreibstil. Ich werde in 100 Jahren nicht so schreiben können. Also alle Leser mal einen großen Applaus \(^0^)/
Und falls du deine Geschichte mal weiterschreibst, bin ich eine der ersten die es gespannt ließt. MIt Händen vorm Mund und totaler Aufregung.
Ich hoffe mein Review spornt dich dazu an weiter zu schreiben:D
Liebe Grüße^^

Antwort von seelie am 17.04.2016 | 23:15 Uhr
:-D :-D So ein liebes, enthusiastisches Kommentar hab ich selten bekommen. Vielen Dank! Ich freue mich sehr, dass dir meine Geschichte und mein Schreibstil so gut gefällt. Es hat mir auch total Spaß gemacht an der Story zu tüfteln. Ich bin am Schreiben vom nächsten Kapitel drann. Leider fehlt einfach manchmal die Zeit. Aber ich mach die Geschichte fertig das hab ich mir fest vorgenommen. ;-)
06.01.2014 | 21:23 Uhr
Wow. Hab diese Geschichte innerhalb von einer Stunde verschlungen. Schade, dass du sie schon so lange nicht weiterschreibst... Sie ist so wunderbar schön und traurig und romantisch und ich will unbedingt das.Ende wissen. Wäre natürlich supersüß, wenn die beiden Jungen am Ende dem Meister trotzen könnten und zusammenkämen.

Vllt. motiviert dich mein Review ja ein bisschen? :D

Antwort von seelie am 02.02.2014 | 14:18 Uhr
Hallo liebe Sissy, vielen Dank für dein Kommentar, ich freue mich total das dir meine Geschichte gefällt. :-) Leider bin ich momentan Gesundheitlich nicht in der Lage weiter zu schreiben.Aber ich kann dir versichern sie wird fertig gemacht. :-)) Liebe Grüße
Kampfente (anonymer Benutzer)
19.07.2013 | 12:23 Uhr
Hallihallo :)
ich muss sagen, ich bin wirklich begeistert von deiner Geschichte!
Dein Schreibstil ist meiner Meinung nach wirklich gut und bringt viel Emotion mit rüber!
Ich hoffe, du findest demnächst ein bisschen Zeit um weiter zu schreiben, denn ich bin wirklich gespannt wie es weitergeht . :)

Liebe Grüße Hilly :)

Antwort von seelie am 21.07.2013 | 00:33 Uhr
Hallo liebe Kampfente, ich freu mich sehr, dass dir meine Geschichte und mein Schreibstil gefällt. Tut mir sehr leid das ich euch so lange hinhalte aber ich finde einfach nicht die Zeit und Muse mich mal wieder eingehend mit der Geschichte zu befassen.Was nicht heissen soll, dass ich die Story abgeschriebe habe, nein ,ich bastle öfter mal gedanklich am Plot weiter. Jetzt brauch ich nur noch ein bissche Zeit zum schreiben. Naja, bald hab ich ja Urlaub und da hab ich mir vorgenommen auf jedenfall mal was zu schreiben. Vielen Dank für dein Feedback! Und vllt. bis bald. ;-)
09.03.2013 | 14:09 Uhr
Hey duuuuu :)
Ich weiß, du hast das Geschicht'chen abgebrochen,.aber
du hast das so super geschrieben.... WOOOOW!!
Zwar hatte ich von diesem Paar, also Lyschko und Krabat noch
nie was gehört aber.. einfach toll! :)
Liebe Grüße
Kiki

Antwort von seelie am 14.03.2013 | 00:33 Uhr
Liebe Kiki, auch wenn es so scheinen mag, ich habe die Geschichte nicht abgenrochen.(Ich schätze mal ff.de macht das mit dem Status jetzt automazisch nach einiger Zeit)Ich habe nur momentan überhaupt keine Zeit mir Gedanken zu machen. Aber sei versichert, die Story wird fertig gemacht das verspreche ich ! Übrigens das Pairing ist Tonda/Lyschko nicht Krabat/Lyschko. Ich freue mich sehr , dass dir die Geschichte gefällt! Bis bald :-)
03.09.2012 | 17:16 Uhr
Mir gefällt die Geschichte :)
Besonders die Darstellung, wie sich alle entwickeln finde ich faszinierend.
Was mich allerdings ein wenig verwirrt, ist die Tatsache, dass Krabat Tondas Erinnerungen sieht. Wie ist es dann möglich, dass du auch EInblicke in Lyschkos Innenleben gibst. Tonda dürfte doch davon eigentlich gar keine Ahnung haben...
Aber ansonsten finde ich es sehr gelungen :)
Machs chön weiter so.
LG ShadowFire

Antwort von seelie am 03.09.2012 | 23:46 Uhr
Hallo, ja ich hab mir schon gedacht wann mal jemand diese Frage;-) stellt. Du hast natürlich recht, eigentlich dürfte Tonda keine Ahnung von Lyschkos Gedanken haben. Stell dir das ganze einfach so vor wie in diesen Filmen wo einer anfängt eine Geschichte oder eine Erinnerung zu erzählen und dann-Rückblende-beginnt diese Geschichte(oder Erinnerung) als eigenständiger Film.Wie bei z.b " How I met your mother " , da erzählt auch der Vater seinen Kindern von Früher und gezeigt wird das ganze dann doch als eigenständige Episode in der man nicht nur sieht, was er selbst erlebt. :-) Ich hoffe du kannst damit was anfangen.Ich bedanke mich jedenfalls für dein Review und freue mich wahnisinnig, dass du Freude an meiner Geschichte hast.
Ich versuche auch bald das neue Kapitel zu posten. Wir lesen uns ! :-))
A l e x (anonymer Benutzer)
31.05.2012 | 16:13 Uhr
Spät aber doch ... kommt hier noch ein Review von mir. Ich hab dich ja schon vorgewarnt, dass ich momentan mit allem grottenlahm bin. *hust*

Ich kann aber kaum mehr sagen, als was ich sonst auch sage - diese Geschichte verkörpert für mich pure Wortgewalt. Ich liebe sie. Ganz groß finde ich den ersten Absatz, ebenso die Szene mit Lyschko im Wald - und am meisten berührt hat mich die Stelle, in der Tonda Lyschko seine Kraft gibt. Das ist so, so extrem bitter-schön. Und wie immer tut Tonda mir endlos leid. Man spürt, dass du dich auf die Zielgerade zubewegst.

Alles Liebe
Alex

Antwort von seelie am 03.06.2012 | 20:07 Uhr
Woow... *.* *sternchenindenaugenhat* Ich freu mich ,dass du doch noch ein Kommentar dagelassen hast. K"Wortgewalt" ....Ich! *lool* Kanns gar net glauben...wenn das die Leutz in meiner Umgebung lesen würden.Hach ja , aber leider werdens sie´s nie.
Ja für den ersten Absatz nehm ich mir immer was poetischers vor , das hab ich mir während der Story so angewöhnt und es macht Spass! :-))
27.05.2012 | 13:49 Uhr
Hallo Lizzi!

Das war wieder ein tolles Kapitel, sprachgewaltig vor allem (die Beschreibung der Waldszene war unglaublich detailiert und einfach nur brillant!), mitreißend und traurig *schnief*
Als Tonda mit seinem Leben abschließt und Lyschko dazukommt, dachte ich wirklich, dass Lyschko Tonda töten will. Aber Gott sei Dank war es das nicht.
Dass Tonda Lyschko heilt und dadurch graue Haare bekommt, ist eine andere, aber plausible Erklärung und hat mir auch gut gefallen.
Einziger Kritikpunkt wäre die (wieder mal viel zu lange) Updatepause. Aber ich freue mich, dass es überhaupt weitergeht und bleibe dir als Leser trotzdem treu.

gglg Patroklos

Antwort von seelie am 31.05.2012 | 00:00 Uhr
Hey Rabe !!! Ich freu mich so, dass du mir auch wieder ein Kommentar da lässt.Und wieder so ein tolles. Wow, ich freu mich so ,dass mein Schreibstil bei dir so gut ankommt.Echt! Ich bin schon wieder wirklich motiviert.
Ich hatte ja , wie gesagt, schon Angst das die Zeit doch zu lange war und sämmtliche Leser das Interesse verloren haben.Wenn ich an die Favoliste und die hits denke, müssten es ja ein "paar" mehr Reviews sein. Aber naja , ich freu mich über jeden. Und treue Leser, wie du ,die sich auch Gedanken zu der Story machen und nicht bloss auf die nächste Slashszene ( die da noch kommen wird *hust**hust*)warten , sind mir allemal lieber. :-) Hmmm....also das Tonda jetzt direkt dadurch graue Haare bekommt, das er seine Kraft opftert um Lyschko zu heilen,daran hab ich z.b gar nicht gedacht. Aber die Idee gefällt mir...sie gefällt mir sehr sogar! Und ich erkläre sie hiermit zur Tatsache in dieser Fanfiktion! :-))
Ist echt ein tolles Gefühl wenn die Leser mitdenken! :-))
Ja die langen Updatepausen, es tut mir echt leid ich versuchs auch immer aber was soll dich dir erzählen, du weisst es ja selber. Wir sind alle keine hauptberuflichen Autoren. Ich hab jedenfalls schon angefangen am Kapitel 11 zu arbeiten. Ich versuch diesmal schneller zu sein ja. Vielen lieben Dank jedenfalls , für deine Treue als Leser. :-)))
27.05.2012 | 13:39 Uhr
Heyhey :)
Wirklich sehr schön bis hierhin *-*
Krabat ist definitiv eines meiner absoluten Lieblingsbücher!
Du hast einen fesselnden Schreibstil!
Hoffentlich geht es bald weiter :)
LG

Antwort von seelie am 30.05.2012 | 23:44 Uhr
Hallo! Hey eine neue Leserin , ich fühle mich geehrt. *lol* Freut mich ,dass die meine Geschichte und mein Schreibstil zusagt.Ich werd mich bemühen, das nächste Kapitel schneller zu posten. Ich bin schom am tippseln.Bleib der Story treu. Wir lesen uns! :-)
23.05.2012 | 21:06 Uhr
Hallihallo!
Schön, dass es endlich weiter geht, ich hab mich richtig gefreut.
Aber mach dirbloß keinen Stress ;-)
Das Kapitel ist wunderbar, ich hab mich mal wieder richtig in die Welt reingeträumt und musste fast weinen weil es alles irgendwie so berührend ist. Also, ganz dickes Kompliment!
Liebe Grüße

Antwort von seelie am 23.05.2012 | 23:13 Uhr
Hallo! Du ahnst ja gar nicht was du mir für einer Freude damit machst. Ich war schon wirklich traurig, weil ich geglaubt hab, jeder hätte das Interesse verloren. Dabei bemüh ich mich bei jedem Kapitel sehr, nicht langweilig zu werden. Vielen, vielen Dank , dür deine Treue und Geduld. Und ich freu mich so , dass es dir gefällt. Jetzt bin ich wieder motiviert!:-))
01.01.2012 | 17:23 Uhr
Hey :)
Freut mich, dass du es trotz Umzug geschafft hast, wieder ein neues Kapitel hochzuladen.
Und was für eins! Ich liebe deinen Schreibstil :)♥
"Jetzt hängt sie als feuchte Kälte stumm und weiß über der Erde und der Raureif hat sein glitzerndes Totenhemd um die sterbende Welt gewoben.
So betreten sie den weißen Palast. Zwei Könige, die einmal Brüder waren. Mehr als das. Sie wandeln auf kristallenen Teppichen in einem Haus, das keine Fenster und Türen hat."
So schön formuliert. Wie in einem Gedicht. Wunderbar.
Mach weiter so, ich hab nichts zu meckern :)

Antwort von seelie am 01.01.2012 | 23:31 Uhr
Vielen, vielen Dank. Das ehrt mich sehr. Ich hoffe, das ich das Niveou die ganze Geschichte lang halten kann. Ich freue mich, dass ich dir mit meiner Geschichte Freude machen kann. :-) Bin schon am Schreiben für Kapitel zehn! Danke für deine Treue. Wir lesen uns.;-)
A l e x (anonymer Benutzer)
29.12.2011 | 19:43 Uhr
Hey. :-)

Meine allerliebste Stelle ist ebenfalls die von Patroklos Corvus zitierte. Das ist für mich einfach echte Wortgewalt:

»[...] der Raureif hat sein glitzerndes Totenhemd um die sterbende Welt gewoben [...]«

Ein unfassbar schönes und zugleich trauriges Bild. Ebenso wie Lyschko ein schönes und trauriges Bild abgibt, wie er sich abwechselnd in wirren Traumbildern nach Tonda sehnt und einfach nicht gegen seine glühende Panik ankommt. Lyschko und die Macht. Eine Hassliebe. Manchmal kann Lyschko trotzig sein wie ein kleines Kind, und doch weiß er ganz genau, dass ihnen keine Chance bleibt, weshalb er sich seiner eigenen Grausamkeit ergibt. Das ist bitter und faszinierend zugleich zu lesen.

Was ich dir irgendwie noch gern sagen möchte: Bitte lass dich nicht zu sehr hetzen. Ein gutes Kapitel nach drei Monaten ist besser als ein mittelmäßiges nach drei Wochen. Es dauert so lange, wie es eben dauert - Qualität vor Quantität. Ich persönlich warte gerne, wenn es sich lohnt - und auch ich als Betaleserin bin nicht immer gleich schnell. Mach dir keine Sorgen über das Tempo. :-)

Und damit wünsch ich dir schon mal alles Gute für 2012! Mail kommt bald, aber vor dem WE schaff ich's leider nicht mehr. ^^

Liebe Grüße
Alex

Antwort von seelie am 29.12.2011 | 22:29 Uhr
Hallo Alex, meine gute Seele. :-) Na da sind wir uns einig! Ich bin mit dem Raureif-Absatzt wie gesagt auch sehr zufrieden.:-) Ich denke, der wirklich Arme in der Story ist Lyschko. Es ist sein Charakter, er ist so beeinflussbar und klammert sich an jeden Strohhalm. Seine Angst vor dem Tod ist so groß, dass sie sogar die Liebe zu Tonda übersteigt. Ich bin ihm nicht böse gar nicht. Und Tonda auch nicht. Ich glaube,dass es nicht viele Menschen gibt , die die mentale Stärke besitzen, ihr Leben für ein anderes zu opfern.( Mutterliebe schließe dabei ich aus.)Lyscho ist viel bemitleidenwerter. Ich würde ihn nicht mal als grausam bezeichen, weil er leidet so sehr darunter.Angst und Schuld sind dabei ihn aufzufressen und das warscheinlich sein Leben lang....Hmm ...fragt sich nur wer jetzt eigentlich wirklich "Schuld" (Mea culpa) hat ?Der Meister ,dafür das er sie benutzt, Tonda weil er bewusst das Risiko eingangen ist, oder Lyschko weil freiwillig auf der Mühle ist und jetzt dabei ist Tonda auszuliefern...?

Ach ja, keine Sorge, ich werde dir nichts an Kapiteln schicken, hinter denen ich nicht stehe.:-) Aber du weisst ja, wenn ich so tolle Reviews kriege steigt meine Motivation zum Schreiben wieder enorm! *lol*

Auch dir/ euch einen guten Rutsch nach 2012 hinüber! :-)) Mach dir bloss keinen Stress und wir lesen uns!!

Lg.
28.12.2011 | 13:38 Uhr
Hallo, jemand da?
Ich dachte schon, du hättest die Geschichte aufgegeben ... das wäre schade gewesen.
Aber Lob: trotz der langen Pause ohne Stilbruch. Es ist immer noch in derselben schlichten Form gehalten. (Und es ist zur Entschädigung ein langes Kapi^^)
Hast du dich eigentlich nur vom Buch inspirieren lassen oder auch vom Film? An einigen Stellen war ich mir da nicht so sicher, da kamen Filmelemente wie das Tor vor der Mühle dazu. Ist aber gut so, es passt trotzdem.

Was hat mir besonders gut gefallen? Mhm, einerseits waren da einige sehr schöne Sprachbilder drin, die es mir angetan haben (z.B.: "Die zarte Schneedecke ist über den Tag hin geschmolzen. Jetzt hängt sie als feuchte Kälte stumm und weiß über der Erde und der Raureif hat sein glitzerndes Totenhemd um die sterbende Welt gewoben. So betreten sie den weißen Palast. Zwei Könige, die einmal Brüder waren. Mehr als das. Sie wandeln auf kristallenen Teppichen in einem Haus, das keine Fenster und Türen hat. Manchmal verlieren sie sich, manchmal nicht. Aber das ist gleich. Sie können die Mühle gar nicht verfehlen, das wissen beide. Denn er lenkt und sie zieht. Sie wartet nicht, weil sie erwartet. So ist es schon seit vielen Jahren. Und sie selbst sind ein Teil ihrer Macht." --> besonders das mit dem Totenhemd für eine sterbende Welt fand ich super!)
Andererseits gewinnt die Geschichte auch thematisch immer mehr an Tiefe. Hierbei gefiel mir besonders, wie du Lyschkos Abhängigkeit von Macht und Kraft beschrieben hast. So ist es ja wirklich, Karf und das beherrschen selbiger macht süchtig.

Bin schon gespannt, wie es weitergeht ... vielleicht mit kürzeren Updatepausen?
lg Patroklos

Antwort von seelie am 28.12.2011 | 20:58 Uhr
Hallo Rabe! :-) Wie schön , dass du mir trotz der langen Pause treu geblieben bist. Ich weiß das zu schätzen. Mir ist klar, dass diese Pausen nicht gerade förderlich sind, wenn man eine Geschichte erzählen will aber in den letzten Wochen war bei mir soviel los....*seufz* Umziehen, neuen Job suchen. IKEA-Zeugs zusammenbauen... :-)) Maaan ich sags dir, nie wieder Ikea! *lol* Deshalb habe ich auch nie so richtig Zeit gehabt über das weitere Kapitel nachzudenke. Und ich denke viel darüber nach, das kannst du mir glauben. Ich will keinen völlig an den Haaren herbeigezogenen Mist schreiben. Und ich freue mich ,dass mir das einmal mehr gelungen ist.:-)
Also ohne mich selbst loben zu wollen, muss ich sagen, dass mir der Absatz mit dem Nebel und dem Raureif auch selbst total gut gefällt. Ich liebe nämlich Methaphern! Wenn ich nicht aufpasse, dann würde ich nur in solchen Sprachbildern schreiben. *lol* Ja du hast recht ich orientiere mich an Buch und Film. Wenn ich so nachlesen, dann eher am Film. Oder sagen wir, sprachlich bin ich eher am Buch und bildhaft am Film. Tonda und Lyschko sowie der Meister etc. und die Mühle sehen bei mir ja so aus wie im Film. Vllt. liegts daran, dass ich den Film vorher gesehen habe oder daran ,dass die Burschen im Film einfach hübscher sind. *lool* Naja ich bin auch nur ein Mädchen was..
Gut, dass Lyschkos Abhängigkeit von Macht und Überlegenheit so gut rauskommt. Im Übrigen ist das auch die Aussage die Preussler mit seinem Buch machen wollte.Habe mal gelesen.

Also dann mach ich mich mal an Kapitel zehn. Ich versuch diesmal schneller zu sein, ich versprechs. Wir lesen uns! ;-)
18.10.2011 | 16:54 Uhr
So, jetzt bin ich doch mal zum lesen gekommen.
Sorry, ich weiß, ich hatte die Geschichte schon ewig in den Favos ohne je Feedback zu geben.
Lag einfach daran, dass ich mal drüber gestolpert bin, sie gut fand und in Ruhe lesen wollte - und dann nicht zu gekommen bin. Sorry, nochmal.

Aber ich muss sagen, als ich einmal angefangen habe, musste ich auch durchlesen und konnte nicht mehr aufhören. Hat eine ziemliche Sogwirkung...
Wirklich gut geschrieben, sehr emotional, aber glaubhaft.
Du beschreibst sehr gut, erzeugst mit einfach Worten Bilder von ergreifender Schlichtheit (Lyschko und Tonda beim Baden, die Raben auf dem Friedhof - aber ich habe ja eh eine Schwäche für Raben^^), die sehr schön zu dem Original passen.

Was mich ein klein wenig stört ist der Wechsel zwischen dem kursiven Text und dem normalen.
Also, die Lösung an sich ist gut, aber ich glaube, bei letzten Kapitel ist dir da ein kleiner Formatierungsfehler unterlaufen - der letzte Absatz müsste doch eigentlich glatt geschrieben sein, da er in der Gegenwart spielt, oder hab ich da einen Denkfehler?

Fazit: Toll geschrieben, großes Lob!

Antwort von seelie am 19.10.2011 | 00:10 Uhr
Hallo! Also erst mal herzlichen Dank, dass du dir die Mühe gemacht hast mir ein Review zu schreiben. Ich bin da immer ganz aus dem Häusschen wenn ich Lob für meine Story kriege. Vor allem von Leuten wie dir ( und den meiste anderen meiner Reviewer) die keine ich sags mal salopp "geistigen Vegetarier" sind oder erst 14-15 Jahre. Drauf hab ich abgezielt. Ich wollte/will ein gewisses Niveou in meiner Story halten (obwohl ich slash-fan bin. Du ja auch was ? :-) )und das Ganze nicht 08/15 wirken lassen. Und ich hab mich im Schreibstil etwas an Preußlers Buch orientiert. Der ja auch eher einfach schreibt aber mit großer Wirkung. Das mir das alles gelingt bin ich echt stolz drauf. :-)

Also der kursiv Text hat den Sinn die Traumsequenz von Krabat darzustellen. Wir befinden uns ja immer noch Krabats , von Tonda gezaubertem ,Traum. Das vergisst man leicht weil es schon über viele Kapitel so geht, ich weiß. -.-
Ich habe in meiner Ausbildung (Graphic-Design) gerade gehört, dass es ein absolutes no-go ist, lange Texte kursiv zu stellen, weil es für unser Auge enorm anstrengend ist so etwas über längere Passagen zu lesen. Tja....*lol* jetzt ist es eh schon passiert.Also ich behalte das jetzt bei. Es wird eh nur noch ein Traumsequenzkapitel geben.

Der letzte Absatz im letzten Kapitel gehört noch zur Traumsequenz ja, ich glaube das verwirrende war das "Welle-Sternchen-Welle"-Zeichen das ich immer drunter machen wenn der Protagonist wechselt oder so. Ich habs schon gelöscht. Weiss gar nicht warum ich das da hingestellt habe. Lyschko und Tonda sind ja noch in ihrem Verteck hinter der Orgel und warten darauf das es Dunkel wird und sie zurück gehen können, ohne im Dorf großartig aufzufallen.(nächstes Kapitel *g*)Ich hoffe das klingt einleuchtend. *lol*

Also dann, würde mich freuen wenn du meine kleine Story bis zum Ende begleitest.

Liebe Grüße!
A l e x (anonymer Benutzer)
17.10.2011 | 21:34 Uhr
Irgendwie - ich zweifle langsam wirklich, ob ich als Beta noch geeignet bin, weil mich das alles richtig, richtig mitnimmt.
Aber ich freu mich sehr, dass du nach wie vor zufrieden mit meiner Arbeit bist. :-)

Meine Lieblingsstelle:

"Für einen kurzen Moment denkt er an Tonda. Vor seinem inneren Auge sieht er sein Gesicht. Er lächelt. Tonda lächelt immer in Lyschkos Erinnerung. Ganz gleich, wie sehr er sie zu verdrängen und ihn zu hassen versucht. Diese Erinnerungen sind zärtlich, warm und sonnengelb. Und sie schmerzen mehr als alles Schreckliche, das er erlebt hat."

Das ist so - grausam und ... unaufdringlich. Du zwängst einem nicht eine völlig an den Haaren herbeigezogene Slash-Handlung auf. Du schaffst es, dass ich die Beziehung zwischen dem sanftesten und dem hinterhältigsten der Mühlknappen absolut ernst nehme. Und um sie trauere, jetzt, wo ihre gemeinsame Zeit vorbei ist.

Ich mag das Kapitel sehr, aber das weißt du ja schon. :-)

Liebste Grüße
Alex

Antwort von seelie am 18.10.2011 | 00:08 Uhr
Danke Alex, es bedeute mir viel, dass du hier auch nochmal reviewst.! Ach mann, einerseits find ichs ja super ,dass du mit meiner Story so mitlebst und das sie dir so gut gefällt aber ich will doch nicht ,dass du dich schlecht fühlst deswegen. Weisst du was , das Vertrauen das zu ihrer Liebe gehört hat mag zwar weg sein aber dennoch hat Lyschko Tonda nie verraten. (siehe Film). Es gibt ja auch noch sowas wie Vergebung. Und noch ein paar Kapitel. :-) Du erfähsrt es als Erste! ;-)
17.10.2011 | 09:30 Uhr
Wow, wieder so ein unglaubliches Kapitel *-*
Ich hab richtig Gänsehaut :D
Ich find die Art, Lyschkos und Tondas Gefühle und auch die ganze Atmosphäre rüberzubringen, einfach so klasse und perfekt getroffen!
Hat mir schon am frühen Morgen den Tag um einiges versüßt :)
Also, ganz dickes Lob von mir!
Liebe Grüße

Antwort von seelie am 18.10.2011 | 00:11 Uhr
Hallo , ich freu mich so, dass du mir treu geblieben bist und das dir die Geschichte immer noch so gut gefällt. Das motiviert mich doch glatt gleich mal am nächsten Kapitel zu arbeiten. Es macht mir wieder richtig Spass zu schreiben, selbst wenn Tonda und Lyschko wirklich ganz schön leiden müssen. Naja mal sehn wies weitergeht. Bleib mir gewogen ! ;-)
03.10.2011 | 00:57 Uhr
Sprachlos. Ich. Keine. Worte.
Nee, im Ernst! ich hab deine Story grad entdeckt und auf einmal verschlungen und bin total geplättet! Das ist der absolute Hammer!!
Du hast eine Art zu schreiben, die macht Gänsehaut!
Wieso hat deine Story nur 17 Reviwes? Die Leser wissen nicht mehr, wann es angebracht ist, Reviwes zu schreiben. Hier ist es mehr, als angebracht!
Deine Geschichte hat mich echt aus den Latschen kippen lassen ;-)
Unheimliche tolle, ergreifende Geschichte und dein Schreibstil, allererste Sahne! :)
Ich bin sprachlos.
Hoffentlich geht es ganz bald weiter!
Allerliebste Grüße

Antwort von seelie am 03.10.2011 | 01:40 Uhr
Alter Schwede...ich bin sprachlos! *lol* Vielen, vielen Dank , du glaubst ja gar nicht wieviel mir dein Lob bedeutet. Ich schreibe natürlich supergerne an der Story aber es ist in gewisser Weise natürlich auch ein bisschen Arbeit und ausserdem ein Teil von mir selbst der da in Pixel und kb´s vor mir ( und euch) liegt. Solche Lobeshymnenzu kriegen das tut dann natürlich sowas von gut. :-) Hmm ja die Reviews... laut den Stats und Faveslisten müssten es ein paar mehr sein...da hasst du Recht. *pfeif* Vllt. schreckt es manche ab das es halt slash ist.Ich weiss auch nicht.... oder sie haben keine Lust ein Kommentar zu hinterlassen. Ich will auch gar nicht behaupten das es da draussen niemanden gibt, dem die Story eben nicht gefällt. Geschmäcker sind verschieden.Naja aber ich freu mich über jedes einzelne Review das ich bis jetzt bekommen habe wie blöd, das kannst du mir glauben. :-)

Und das nächst Kapitel steht in den Startlöchern fasst fertig , nächst Woche wird gepostet! Ich hoffe ich kann das Niveou halten. *schwitz*

Also dann ich hoffe wir lesen uns wieder. ;-)

Liebe Grüße
fermide (anonymer Benutzer)
24.08.2011 | 20:40 Uhr
hey,
ich find deine art zu schreiben echt hammer. auch deine wortwahl passt richtig gut zum buch. also wirklich echt geil.
allerdings würde ich gerne wissen wie es in der gegenwart weitergeht und die traumsequenzen sind vllt ein bisschen viel.
aber ansonsten daumen hoch ;)
is echt nciht so einfach hier jemanden mit nem wirklich guten schreibstiel zu finden.
danke für die story (:
fermide

Antwort von seelie am 24.08.2011 | 23:28 Uhr
Ach Dankeschön für dein Review, ich freu mich was von einer neuen Leserin zu hören.:-) Super, dass die mein Schreibstil gefällt, das freut mich total!!! Ja, die Traumsequenz ist lange ,da hast du recht. Man vergisst leicht, dass es immer noch darum geht, dass Tonda Krabat die Geschichte von seiner und Lyschkos Liebe erzählt. Ich hätte es ihn auch in Worten erzählen lassen können aber so fand ich es irgendwie ..äh..kreativer.*lol*
Kein Angst es kommt natürlich auch noch die Gegenwart, dauert aber noch ein zwei "Traumkapitel" denk ich mal. :-) Ich bin im Verzug mit dem nächsten Kapitel ich weiss, sorry, aber ich hab momentan so viel Arbeit. Aber die Hälfte steht schon, das kann ich mal sagen. Ich beeil mich.

Aso bis dann , wir lesen uns hoffentlich wieder!:-)
17.08.2011 | 12:33 Uhr
Gerade erst bemerkt, dass es hier ein Update gibt -.- Asche auf mein Haupt. *schäm*

Das ist wohl eine Situation, wie sie schlimmer kaum sein könnte... sowohl für Tonda, als auch für Lyschko. Eigentlich wäre zu erwarten, dass Lyschko schon aus purer Eifersucht den Namen von Tondas Mädchen preisgibt. Andererseits würde das die beiden sicher komplett und endgültig entzweien. Der Meister spielt mit ihnen wie mit mit Zinnsoldaten; ihm scheint das Ganze eine teuflische Freude zu bereiten. Naja, kein Wunder, wäre ich unsterblich, aber dennoch so... unansehnlich und alt, würde ich wohl auch gehässig und bösartig *fg* Ich frage mich nur, warum Tonda jetzt auf einmal doch keine Wahl (zwischen Lyschkos Leben und seinem eigenen) mehr haben soll und es "zu spät" ist... aber das klärt sich sicherlich im nächsten Kapitel.

Der Schreibstil und die Ausdrucksweise sind wie immer 1 A, nichts dran auszusetzen...

Antwort von seelie am 17.08.2011 | 22:59 Uhr
ach macht nix, ich freu mich ,dass du mir noch reviewst. Der nächste Teil ist zur Hälfte fertig, nur mal so am Rande. Ja schön blöd für die zwei was. Also mal sehn, Lyschko weiss ja den Namen von Tondas Mädchen auch nicht.Er müsste ihn erst mal rausfinden. Wenn er es tut dann nur um sein Leben zu retten, nicht aus Eifersucht. Der Meister hat ihn ja quasi vor die Wahl gestellt. Tonda oder er. Und für beide war klar das Tonda gehen muss. Im Endeffekt hat aber gar keiner von Beiden eine Wahl. Der Meister hat Spass daran sie zu quälen und gegneinander aufzuhetzen.Wer am Ende stirbt das entscheidet eh immer noch er aber wenn Lyschko ihm Worschulas Namen bringt hat er zwei Seelen für den Gevatter und eine Gefahr weniger. :-) Wie gemein....Obwohl es ist nicht
A l e x (anonymer Benutzer)
25.07.2011 | 10:54 Uhr
Aww, du hast das siebte Kapitel ja gestern noch hochgeladen. *freu* Dann will ich mich mal ans Kommentieren machen - wobei mir das zunehmend schwerer fällt, weil der Inhalt dieses Kapitels mich wirklich bedrückt hat. Ich glaube, guten Gewissens sagen zu können, dass "Krabat" eines DER Bücher meines bisherigen Lebens ist. Meine liebsten Figuren jetzt so tief (und so glaubwürdig) leiden zu sehen, lässt mich schwer schlucken.

Da ist einmal Tonda. Der immer Besonnene, Vernünftige, Freundliche, Hilfsbereite. Ich glaube, Tonda muss man einfach lieben, wenn man "Krabat"-Fan ist, zumindest kann ich mir nicht vorstellen, dass irgendjemand Tonda nicht mögen könnte und seinen Tod nicht bedauert hat. Zu Anfang hatte ich ja vermutet, dass Lyschko in deiner Geschichte "nur" eine Art "Knastliebe" für Tonda sein könnte. Das hätte ich verstanden; es hätte meine Zuneigung zu Tonda als Charakter nicht geschmälert. In einer gefängnisgleichen Situation wie der auf der Mühle braucht man einfach jemanden, dem man sich öffnen kann. Und wenn daraus Begehren, sogar Liebe wird, die aber in der realen Welt außerhalb niemals entstanden wäre, ist das für mich okay. Nun aber zeigt sich mehr und mehr, dass Tonda Lyschko tatsächlich verfallen ist, und verfallen meine ich nicht negativ. Er fühlt eine tiefe Liebe, würde "seinen Lyschko mit den goldenen Locken und dem himmelblauen Blick" niemals verraten, und obwohl Worschula nach wie vor "Tondas Mädchen" genannt wird - Tondas Gedanken sind gänzlich andere. Was nicht heißt, dass er keine Zuneigung oder kein Verantwortungsbewusstsein mehr für Worschula empfindet. Aber Lyschko steht im Zentrum seiner Emotionen, ohne dass es irgendwie überzogen wirkt. Lyschko kann Tondas verborgene Ängste und das Grauen auf der Mühle teilen - Worschula, die "draußen" lebt, nicht. Knastgefühle, die tiefer gehen.

Und dann ist da Lyschko. Lyschko, der im Preußler-Buch als schlangengleiches Arschloch (*hust*) fungiert, ohne dass man je erfährt, warum. Selbst der Meister erhält einen Hintergrund, der seine Entwicklung erahnen lässt - Lyschko nicht. Und ich mag es, wie du ihm seinen persönlichen Hintergrund gibst, wie du ihm mit dem rot glühenden Wurm kämpfen lässt. Dass der Wurm am Gewinnen ist und den liebenden, fühlenden Lyschko mehr und mehr verdrängt, ist traurig, aber es entspricht der Vorgabe. Ich möchte Lyschko hier nicht verstehen - dazu verletzt er Tonda zu tief. Trotzdem kann ich nachvollziehen, was in ihm vorgeht. Das ist unheimlich.

Ich persönlich finde nicht, dass die Situation Tondas alleinige Schuld ist. Ganz und gar nicht. Lyschko war kein Kind mehr, als das alles begann. Trotzdem verstehe ich, warum Tonda das glaubt, und das macht alles umso bitterer. Die Zeit, in der sie leben, der Meister, der Tod, Worschula - es ist zu viel für ein Paar Schultern, die gerade ihren letzten Halt verloren haben.

Für mich das traurigste Kapitel bisher. In jeder Beziehung. Und ich mag es, wie viel Spielraum du für eigene Gedanken und Interpretationen lässt, auch wenn das dazu beiträgt, dass meine Sicht auf die Situation noch düsterer wird.

Bis bald und liebe Grüße
Alex

Antwort von seelie am 25.07.2011 | 23:31 Uhr
Hey, ach mann ich will doch nicht das du dich schlecht fühlst weil die armen so leiden lassen. ^^
Tonda ist für Lyschko Anfangs das gewesen was er auch für Krabat ist. Ein Beschützer, der einzige dem er auf der Mühle vertrauen kann. Zwischen Lyschko und Tonda hat sich dann aber eine Zuneigunge entwickelt die über Freundschaft hinausgeht. Ich sehe es nicht als Knastliebe , denn die Burschen haben ja laut Buch auch mal Freigang und die Chance Mädchen zu treffen.(Auch wenn der Meister davon natürlich nicht erfahren soll. )Wie hätte Tonda sonst Worschula kennengelernt. Es ist natürlich gemein zu sagen , dass alles wäre Tondas Schuld.Wenn man jemanden die Schuld dafür geben kann das er liebt...Im Gegenteil Lyschko hat das ganze ins Rollen gebracht, er hat Tonda zuerst geküsst. Aber Tonda sieht es so, weil er genau weis ,dass es insgesammt drei Warnungen seitens des Meisters gegeben hat die er in den Wind geschlagen hat. Er hat damit gerechnet ,dass er dafür büßen muss und hat sich damit abgefunden. Hat aber dabei die Grausamkeit des Meisters unterschätzt.Lyschko hat nichts von Warnungen mitgekriegt, zumindest hat er die erste (die Sache im Badezuber) nicht als Warunung des Meisters verstanden.Er hat da ja gedacht , dass Tonda ihn nicht will. Tonda hat ihm dann in der Osternacht alles erzählt. Mann könnte eventuell sagen Lyschko ist berechnend gewesen auch vorher schon, weil er Tonda ja im letzten 6. Kapitel quasi in den Bannkreis verführt obwohl es ihm zu dem Zeitpunkt auch schon klar ist ,dass es auffällt wenn gerade sie beide nicht in der Mühle auftauchen.Aber ihnen beiden war irgednwie klar, dass Tonda gehen muss.Der Meister hat vorher schon mal versucht die beiden gegeneinander auszuspielen als er Lyschko von Tondas Mädchen erzählt hat. Damals hat er es aber nicht geschafft. Darum jetzt der Schachzug mit der Todesvision von Lyschko und dem Angebot.
Das du Lyschko nicht verstehen kannst oder möchtest, verstehe ich sehr gut. *lol* Aber Lyschko ist eben ein ganz anderer Charakter als Tonda und er geht mit der Angst vor dem Tod ganz anders um. Es heisst nicht ,dass er Tonda nicht ehrlich liebt aber er hat verstanden ,dass Tonda ihn nicht mehr beschützen kann und naja ...das ist eben sein Überlebensinstinkt. Lyschko als einen "Liebe bis in den Tod"- Typ darzustellen entspricht nicht dem was Preussler über ihn geschrieben hat.

Mal sehen was wie´s weiter geht....Nicht mal ich weiss das jetzt gerade. haha!
03.07.2011 | 00:19 Uhr
Wie schön, dass du weitergschrieben hast!

Und wie gewohnt finde ich ein stimmungsvolles Kapitel vor, in dem reine Poesie steckt.
Die Gefühle, die Zärtlichkeit, die Gedanken sind so behutsam und doch klar beschrieben. Die Umschreibungen, das ganze Drum und Dran ist mal wieder sehr bewegend.
Dann hoffe ich mal, dass die Muse dich nun wieder kräftig im Griff hat und wir bald mehr lesen!

LG,
Saelyna T
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast