Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: Kikoro
Reviews 1 bis 9 (von 9 insgesamt):
18.04.2012 | 15:00 Uhr
Im aktuellen/letzten Kapitel spricht Ax, Jake an. Jake ist aber bei der Gruppe gar nicht dabei, sondern Rachel, Tobias und Ax.

Jake, Cassie und Marco gehören der anderen Gruppe an.

Fast ein wenig lustig, dass jede Gruppe glaubt, sie würde von Visser 3 verfolgt , während es sich vermutlich um zwei unterschiedliche Feinde handelt.

VhG

Mimi
22.07.2011 | 12:40 Uhr
Nachtrag: Dass die Hork-Bajirs fast blind sind, steht im Band 1 - auch in den deutschen Ausgaben - zu lesen. DIe Hork-Bajirs sehen nicht gut, doch ihr Gehör ist sehr fein.
22.07.2011 | 12:37 Uhr
Es ist schon lange her, dass ich die Bücher (nur die ersten 8) gelesen hab' - doch nach dem Lesen deiner FF hab' ich mich wieder an alles erinnert.

Dennoch sind ein paar Details unlogisch:

- Woher weißt du, dass Jake und Rachel mit Familiennamen Berenson heißen ? - In den deutschen Ausgaben wird dieser Name nicht genannt.

- Ist Tobias nun ein Bussard oder ein Mensch ?

-

Abgesehen davon sind die Beschreibungen der Szenen/der Charaktere fast ein wenig zu kurz geraten. Die Spannung besteht zwar, doch sie kommt irgendwie flach rüber.

-
18.05.2011 | 13:48 Uhr
Hallo,

ich bin schon seit über zwölf Jahren ein riesen Fan von Animorphs und möchte mir deswegen heute mal die Zeit nehmen, zu deiner Geschichte ein Review zu hinterlassen.

Zuerst mal hat mir der Titel der Geschichte nicht besonders gut gefallen. Warum schreibst du das Wort "Animorphs" noch mal extra in den Titel - dass es sich um eine Animorphs-Geschichte handelt, wird doch aus der Veröffentlichung in einer bestimmten Kategorie deutlich. Und für Zusätze in Klammern innerhalb des Titels bin ich auch nicht so sehr zu begeistern - das hab ich bei echten Büchern auch noch nie erlebt. Meiner Meinung nach genügt "Die letzte Mission" als Titel der Geschichte völlig. Denn wie das bei echten Animorphsbüchern auch immer ist - der Titel besteht immer aus einem Nomen und dem Artikel. Aber "Die letzte Mission" ist ein wirklich, wirklich guter Titel - er alleine klingt schon so spannend, dass man die Geschichte lesen möchte. Daher meine bisher genannten Kritikpunkte eigentlich nur Nebensächlichkeiten.

Kommen wir jetzt zum Inhalt der Geschichte. Du hast offensichtlich die Animorphsbücher gelesen, die nur in Englisch erhältlich sind - sonst wüsstest du nicht, dass Jake mit Nachnamen Berenson heißt. Kompliment, du scheint wirklich ein großer Animorphskenner zu sein. ^^ Weißt du auch aus diesen Büchern, dass Jake 13 Jahre alt ist? Auf mich haben die Animorphs immer einen leicht älteren Eindruck gemacht - also so 15.
Die Einleitung hat mir schon mal gut gefallen. Wie Jake kurz und knapp alles Wichtige erläutert, ohne zu langatmig zu werden, nur damit der Leser sich (erneut) in die Welt der Animorphs einfinden kann. Das gefällt mir.

Aber was meinst du denn mit "Visser Dreis Festung"? Was soll das sein und wie sollen die Animorphs da unbemerkt reinkommen, ohne umgebracht zu werden? Dieser Satz von Jake klingt, als stellte sich Jake die Sache ein wenig zu einfach vor. Das hört sich eher nach Rachel an. Die will doch immer so mit dem Kopf durch die Wand.
Ansonsten stellst du es gut dar, dass es Jake nicht gefällt, der Anführer der Animorphs zu sein. Das ist nun wieder typisch Jake. ^^
Außerdem wollte ich noch anmerken, dass mir einige kleinere Rechtschreib-, Grammatik- und Zeichensetzungsfehler aufgefallen sind, dies aber so minimal, dass es mich als Leserin nicht sonderlich stört, ich bin nur halt sehr pingelig. ^^
Aber dass du Cassie mit Y schreibst, hat mir echt missfallen. Cassie hat doch auch das Recht darauf, dass ihr Name richtig geschrieben wird...

Ich glaube nicht, dass Jake sich sofort in einen Tiger morphen würde, nur weil es an der Tür klopft. Wenn jemand Harmloses hereinkäme und sähe einen Tiger, hätten die Animorphs einiges zu erklären. Da kämen sie so einfach nicht mehr raus. Vielleicht würden die Animorphs sich innerlich kampfbereit machen, aber nicht sofort in so einen gefährlichen Morph morphen.
Außerdem - wo genau befinden sich die Animorphs eigentlich? Sie treffen sich doch immer in Cassies Scheune und dort ist weder eine Küche noch ein Tisch, geschweige denn dass die Yirks dieses Versteck kennen! Nichtsdestrotrotz war schon der Anfang der eigentlichen Handlung sehr spannend. Man will sofort wissen, wo dieses Tigerhologramm herkam und was die Animorphs jetzt tun werden. Ich lese mal weiter.

Woher wusste denn Tom, wo sich die Animorphs treffen wollen? Das hört sich so an, als wüssten die Yirks bereits, dass die Animorphs Menschen und keine Andaliten sind! Irgendwie entbehrt deine Geschichte an einigen Stellen einer gewissen Logik, aber spannend ist sie trotzdem. Das musste ich einfach noch mal wiederholen. ^^
Und ich glaube, du vergisst an mehreren Stellen, dass man nicht von einem Morph in den nächsten wechseln kann, sondern sich dazwischen immer zurückmorphen muss! Jake hätte sich niemals in Gegenwart eines Hork-Bajirs zurückgemorpht (woher weißt du denn, dass Hork-Bajirs fast blind sind? Der Hork-Bajir hätte Jakes Veränderung aber mit Sicherheit trotzdem bemerkt), zumal man während der Zeit, in der man morpht, mehr oder weniger hilflos ist. Und Visser Drei hätte jeden Moment dazukommen können, vielleicht noch in Begleitung von mehreren Taxxons, die Jake sofort zerfleischt hätten.

Die Absätze finde ich im Übrigen auch sehr hilfreich, sie zeigen einem, wo man während des Lesens eine Pause machen kann. Das erleichtert die Struktur ungemein. Deswegen mache ich ja bei diesem Review auch Absätze.
Aber die Befreiung von Marco und Cassie aus den Säcken ist wieder etwas unlogisch. Es dauert doch eine gewisse Zeit, bis eine Maus ein Seil durchgenagt hat! Wurden die Gefangenen denn nicht bewacht? Dass Jake, Marco und Cassie so einfach entkommen konnten, finde ich nicht sehr gelungen. Auch die Flucht übers Meer bis in den Supermarkt hat viel zu wenig Logik. Du beachtest wieder nicht, dass man sich zurückmorphen muss, bevor man sich in ein neues Tier morphen kann! Das gilt sowohl für Jake als auch für Visser Drei. Auf dieser Verfolgungsjagd wird eindeutig zu viel in neue Tiere gemorpht und es bleibt zu wenig Zeit zum Zurückmorphen.
Die Formulierung "laut plätschernd" ist nebenbei bemerkt ein Fehler im Deutschen. Plätschern impliziert immer ein leises, sanftes Geräusch. "Platschend" oder "krachend" wäre besser.

Jetzt habe ich schon so viel geschrieben und das alles nur zum ersten Kapitel. ^^ Demnächst werde ich dir zum zweiten Kapitel auch ein Review schreiben. Abschließend wollte ich aber noch sagen, dass mir trotz diverser Mängel die Geschichte im Allgemeinen eher gut gefällt, da sie so mega spannend und voller Action ist - eben genau wie ein richtiges Animorphsbuch!

Liebe Grüße,
Mirfineth.
01.06.2009 | 19:08 Uhr
Huhu,

ist zwar schon ein bissel länger her... Aber ich warte immer noch auf das nächste Kapitel. ;-)
Ich fänd's echt toll, wenn du (möglichst bald) weiterschreiben würdest.

glg, Hanna
Tivarena-chan (anonymer Benutzer)
04.11.2008 | 12:08 Uhr
Das ist wirklich wirklich cool!!!!Mir gefällt deine Idee gut. Und......ab in die Favos!! ich freu mich schon auf mehr!!!!!!!!!!^^
LG Tivi
Blood-Phoenix (anonymer Benutzer)
31.10.2008 | 12:46 Uhr
Hy Kikoro,

ich mag Animorphs und mir tun die fünf Jugendliche richtig Leid, besonders Jake und Marco. Hat Tobias in deiner FF seinen Körper wieder erlangt? Mal sehen, ob ihr Plan klappt und sie Visser 3 besiegen. Was hatte dieses Tiger-Abbild zu bedeuten? Hoffentlich finden sie Rachel, Tobi und Ax bald.
Hm, mal sehen ob die sechs Freunde wieder zusammenfinden.
Wer oder was ist der neue Feind und was ließ Marco erstarren?
Hat sich Rachel in Tobias verliebt?
Ähm, ist Ax nicht bei Tobias und Rachel? Und was macht Tobias bei ihnen? Ich dachte, der steckt mit Rachel und Ax im Turm fest.

Mal sehen, ob sie die Illusion besiegen können. Ich freue mich jedenfalls auf das nächste Kapitel.

Lg LilianCullen
26.08.2008 | 16:55 Uhr
Hallo,
sehr spannend geschrieben und da ich die Bücher kenne, kann ich ur sagen, bitte schreib weiter so, es ist wie in den Büchern, man möchte einfach weiterlesen und nicht aufhören.
Ich warte auf die Fortsetzung!!!
LG Delfin
29.07.2008 | 10:58 Uhr
Hey du =),

also erstmal das Positive:

- passende Formulierungen
- Absätze (machen das Lesen angenehmer)
- insgesamt guter Schreibstil
- gute Ideen

so, aber eine Kleinigkeit ist mir noch aufgefallen ;-)
Ich finde, die Animorphs morphen ein bisschen zu oft. Es ist schon eine Weile her, dass ich die Bücher gelesen habe, aber... Stand da nicht, dass Morphen ziemlich anstrengend ist und viel Adrenalin "verbraucht"? Ich weiß nicht mehr so genau...

Egal, mach einfach weiter so! Aber möglichst schnell ;-)

LG, Hanna
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast