Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: SchmokSchmok
Reviews 1 bis 18 (von 18 insgesamt):
Lotte (anonymer Benutzer)
14.01.2013 | 20:28 Uhr
Hey :) Ich hab diene Geschiochte erst gerade eben entdeckt, also sorry ,dass das jetzt so spät kommt... ich hoffe du liest es trotzdem ;) Obwohl ich das Ende im Buch eigentlich echt toll fand, hat mir deins mindestens genauso gut gefallen . Würdest du 'n Buch schreiben - ich würd's kaufen! Liebe Grüße, Lotte

Antwort von SchmokSchmok am 14.01.2013 | 22:43 Uhr
Ohh nein.
Das ist schon so lange her, dass ich mich gar nicht traue, es nochmal durchzulesen.
Ich glaube, ich würde mich in Grund und Boden schämen.

Aber danke, danke, danke, danke, danke für dein Lob. <3

Liebe Grüße,
SchmokSchmok.
26.05.2011 | 17:33 Uhr
Woha!
Das Ende war ja nun mehr als geil!
Das Ende im Orginal hat mir ja so gar nicht gefallen, es hat alles zerstört...
aber das fande ich richtig toll!
Ich liebe es <3
Vor allem die Idee, die Umsetzung... alles!
Danke, dass du uns dieses Ende geschenkt hast <3
GLG Scarlett
26.05.2011 | 17:27 Uhr
Hey, der erste Teil gefiel mir schon mal richtig gut, und nicht so sterbenslangweilig wie im Org. *kotz*
Ich lese noch den zweiten, und dann komm ich wieder ^^
GLG Scarlett
chaosgirl (anonymer Benutzer)
16.02.2011 | 14:08 Uhr
Eigentlich mag ich Krabat nicht, vor allem weil es an manchen Stellen so grausam ist. Deine Geschichte finde ich allerdings jetzt schon viel besser, ich hab das Ende 2 noch nicht gelesen, kommt aber noch.
Lg chaosgirl
01.09.2009 | 17:59 Uhr
Hey!

Ganz ehrlich, Krabat ist meiner Meinung nach eines der besten Bücher, die jemals geschrieben wurden.
Was ich besonders mag ist, dass die Liebesgeschichte zwischen Krabat und der Kantorka nicht im Mittelpunkt steht und weder kitschig noch pathetisch ist.
Deine Geschichte leider schon.

Ich hab irgendwie das Gefühl (korrigiere mich, wenn ich mich irre) dass du mit Absicht so viele Emotionen und so viel Drama wie möglich in die Geschichte reingepackt hast.
Das hat mir ehrlich gesagt nicht so gut gefallen, tut mir leid.

Außerdem solltest du auf deine Rechtschreibung achten (es heißt tatsächlich DAS Morgengrauen).

glg.
Wassail
abc (anonymer Benutzer)
29.01.2009 | 13:22 Uhr
Gibt es vielleicht noch eine Fortsetzung? Die Geschichte hat mir gut gefallen.
27.08.2008 | 19:04 Uhr
Anm. 2:
bzw. IM Morgengrauen
Das war mir gerade noch eingefallen
27.08.2008 | 19:02 Uhr
Nun das versprochene zweite Review:
Inzwischen habe ich die anderen Reviews auch gelesen und muss sagen das du recht fair kritisiert worden bist. Es ist kein Review der miesen Sorte dabei und das ist wirklich sehr selten.
Mir sind in den zwei Kapiteln ein paar kleine Logikfehler aufgefallen welche aber nur dem sehr aufmerksamen Leser auffallen und daher kaum nennenswert sind. Die Wendung vom drohenden "Sad Ending" zum nun anstehenden "Happy End" ist dir sehr gut gelungen und die Grundidee ist interessant aber weder mit dem Buch noch mit der Krabat-Sage in direkten Einklang zu bringen.
Ich bin sehr gespannt wie du jetzt weiterschreibst denn noch hindert etwas den Meister ja daran zu sterben.
Zum Format kann ich nur sagen:
Ich hab nichts daran auszusetzen.

Bye, Anime-Phoenix
Phoenix-Creative-Group

Anm:
Um die leidige Diskussion zu beenden:
DER Morgen
DAS Grauen
DER Morgen graut
DAS Morgengrauen
27.08.2008 | 18:35 Uhr
Sooo.
Ich freue mich sehr das es Leute gibt die auch zu älterer und doch legendärer Literatur eine FanFic schreiben, auch wenn es noch keinen Film dazu gibt (der kommt ja erst im Oktober).
Was mir als erstes aufgefallen ist, ist das du den Anfang und das Ende des Buches als Langweilig empfindest. Es mag ja stimmen das Preußler eine sehr flüssige und klare Art zu schreiben hat und es manche doch eher etwas turbulenter mögen.
In deinem Fall ist es meiner Meinung nach etwas ZU turbulent und im manchen Teilen scheinst du das Buch nicht all zu sorgfältig gelesen zu haben wie zB. die Bedingungen der Probe. Der Flashback bringt dem Leser, meiner Meinung nach unnötig, aus dem Konzept und erschwert es den Faden in deiner FanFic wieder zu finden.
Als kleiner persönlicher Kritikpunkt kommt noch das "Gomen" auf die Liste:
Das "Gomen" als Endschuldingung des Autors, stammt eigendlich aus dem Bereich der Mangas bzw. der Animés und entstammt dem japanischen Sprachgebrauch der Entschuldigungsformel "gomen nassai", was so viel bedeutet wie "Entschuldigung" oder "Es tut mir leid". Da Krabat aber deutsches Kulturgut bzw. deutsche Literatur, wäre ein einfaches "Sorry" angebrachter gewesen.
Ich werde jetzt hier einen Schlussstrich ziehen und den Rest nach dem zweiten Kapitel schreiben.

Bye, Anime-Phoenix
Phoenix-Creative-Group
15.07.2008 | 08:53 Uhr
SCHREIB WEITER!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Hör nicht auf die Kritik und SCHREIB WEITER!!!!!!!!!!!!!!!
06.07.2008 | 18:55 Uhr
Zur Rettung meiner Ehre, bitte lest meine Vorherigen Rev´s. Und schreibt mir wenn mein Rev so missverständlich war, wie es wohl rüber gekommen ist.

Denn so wie es im Kap 2 beschrieben ist, war es nicht gemeint, dass habe ich dir, verehrter Autorin, bereits in eine gesonderten Mail geschrieben.

Ich finde dein Ende gut, überraschend aber gut.
Ich habe lediglich gesagt, dass ich das original Ende nicht Scheiße finde, was nicht heißt, dass deines es wäre.

Im Gegenteil ich habe, nun mein drittes Rev zu deiner Geschichte geschrieben, das würde ich nicht tun, wenn ich deine Geschichte nicht mögen würde.
Zum anderen habe ich diese Geschichte bei meinen Favoriten, auch ein Punkt der erkennen lässt, was ich über deine Geschichte denke.

Nämlich, das ich mich drauf freue mit zubekommen, wann es weiter geht.
Glaubst du wirklich, dass ich das mit einer Geschichte mache, wenn ich glaube, dass der Autor in deinem Fall die Autorin schlecht schreibt?????????????

Sorry, das ich das hier so zu Texte, doch ich wollte das auch nochmal für die anderen sichtbar klar stellen.
Es tut mir aufrichtig Leid, dass du mein Rev in den falschen Hals bekommen hast.

Und das schreiben dein Leben ist finde ich toll.
Ich liebe das geschriebene Wort, früher habe ich lesen gehasst, jetzt liebe ich es.
Und ich entdecke das Schreiben auch für mich.

Also trotz des Missverständlisses,
bis bald
ich hoffe noch viel von dir zu lesen.
Fafnir8
28.05.2008 | 15:49 Uhr
Ich sollte besser lesen was so geschrieben steht.
Es waren die vielen Rev`s die ich gesehen hatte. nicht die anzahl der Kaps.
Nun ich hoffe du schreibst schnell weiter.

P.S.
Ich glaube das es "Das Morgengrauen" heißt.
Und auch wenn ich dein Ende interessant finde und auch sehr gespannt bin wie du dein Ende weiter schreiben willst.
So wollte ich nur sagen, dass ich das Ende im Buch nicht gerade Scheiße fand aber es spiegelt die Märchenwelt wieder.
Das Päarchen kommt zusammen und alle sind frei. Das Böse wird besiegt.

Das ist schließlich in allen Märchen so. Auch wenn Krabat in "dieser" Welt spielt.
Also
dann
FAf
28.05.2008 | 15:44 Uhr
Also erst habe ich mich ja gefreut. Juhu ein neues ENde ein anderes..
Aber das nein das darf doch nicht sein.
Wer auch immer der Autor ist soll nie wieder was schreiben.
So dachte ich.
Bis eben noch
Doch jetzt frisst mich dir neugierde auf. Wie geht es weiter was wird geschehen.
Aber zum glück ist ja schon einiges An Kaps da. Sodas ich meiner Lust frönen kann und lesen.

Du wist noch von mir hören/lesen
Bis dann
Fafnir8
(Faf)
Miz (anonymer Benutzer)
27.05.2008 | 08:09 Uhr
übrigens, meiner Meinung nach sagt man: Das Morgengrauen!
Nicht der sondern das! o.Ô

Wer kuckt mal schnell im Wörterbuch nach? XD
Miz (anonymer Benutzer)
27.05.2008 | 08:07 Uhr
Also, stimmt schon, was CaptainNemo gesagt hat, dass den Schluss nicht alle *langweilig und scheiße* fanden. Man hättte das nicht so formulieren müssen, allerdings spricht auch nicht wirklich was dagegen, seine Meinung zu sagen!
Andere Autoren machen das ja auch oft, Lügen ist doof und stören tuts mich auc nicht, wie du den schluss findest...
Lange Rede - Kurzer Sinn: Es stimmt doch nicht, was Nemo gesagt hat!

Ich fand, das dein Ende (wie war das Echte noch gleich?-.-") toll ist und interessant, und das es gut ist, dass dein Schreibstil nicht so doll von dem Buch abweicht und so...
Ja, und außerdem ist super, das überhaupt jemand "Krabat" gelesen hat und dann noch eine FF drüber schreibt!
Gibt nicht viele, ne?
22.05.2008 | 19:02 Uhr
Liebe Seli- chan!

Gerade habe ich deine Krabat- Fanfiktion gelesen und muss ehrlich sagen, dass ich über sie geteilter Ansicht bin.
Zum einen finde ich, dass du einen (wenn leider auch, wie bereits gesagt, durch sehr viele Rechtschreibfehler durchzogenen) guten Schreibstil.
Ich finde es interessant, dass du ein alternatives Ende geschrieben hast und mag es, wie du Gefühle und Gedanken beschreiben kannst, ohne ins Kitschige zu verfallen, was nicht jeder schafft.


Das, was ich eher negativ finde, ist es, ehrlich gesagt, direkt am Anfang einer Fanfiktion zu schreiben, dass man das eigentliche Ende des Buches "langweilig, scheiße" fand und es "das ganze Buch versaut hat".
Natürlich lässt sich über Geschmack streiten und ich war damals, als ich das Buch in deinem Alter das erste Mal gelesen habe, auch darüber enttäuscht, dass es nicht dramatischer ausfiel. Aber ich denke, dass es nicht ganz in mein Gesamtbild von dir als Autorin passt, wenn ich diesen sehr drastisch formulierten Kommentar lese, obwohl du als aller erste in einer gerade neu eröffneten Kategorie eine Fanfiktion postest.
Ferner muss man daran denken, dass O. Preußler einen guten Grund gehabt haben wird, weshalb er ausgerechnet dieses Ende wählte. Mittlerweile bin ich 21 Jahre alt und das Buch begleitet mich seit nunmehr fast zehn Jahren. Ich habe sehr oft über den Inhalt und die Schreibart des Autors nachgedacht und denke mittlerweile, dass er kein Besseres hätte schreiben können.

Etwas, was ich formal gesehen noch überarbeiten würde, ist der Satz (also das Layout) der Geschichte, da ich trotz Anmerkungen wie "Flashback" manchmal Probleme hatte, dir zu folgen.
Deine Geschichte ist vom Sprachlichen gut genug, dass du Setzungen wie etwa "*" bzw "fett", "kursiv" zum markieren von Gedanken, Träumen etc. nicht nötig hast; nicht umsonst findet man diese Satzzeichen auch nicht in Büchern, die man im Handel kaufen kann: sie stören schlichtweg den Lesefluss. Es ist ein typischer Anfängergedanke von FF- Schreibern, dass man alle Textarten innerhalb einer Geschichte so optisch absondert, obwohl es (wie hier) gar nicht nötig ist. Bitte mach sie daher weg, du hast das nicht nötig. ;)

Die Rechtschreibfehler können natürlich auch einfach durch einen Prüfdurchlauf von Word oder einen guten Beta- Leser behoben werden, denn es ist schade, einen so guten Stil durch so viele (und teils wirklich schwerwiegende!) Rechtschreibfehler runterzuziehen.

In diesem Sinne viele liebe Grüße und ich freue mich schon auf die Fortsetzung! :)

Dein
Captain nemo

P.S.: Ich muss BlaXXuN korrigieren: es ist DAS Morgengrauen, auch, wenn es nicht mit dem klassichen Grauen im Sinne von Angst oder Erschaudern zu tun hat. ;) Ich habe manchmal auch Unsicherheiten in dieser Hinsicht und kann dir sehr Wikipedia ans Herz legen, das in vielen Dingen weiterhelfen kann: http://de.wikipedia.org/wiki/Morgengrauen
16.05.2008 | 20:52 Uhr
Gott...es ist schon so lange her,
seitsam ich dieses Buch gelesen habe...
Ich fand das Ende nicht so schlecht,
aber deines ist bis jetzt auch interessant.
Ein paar Rechtschreibfehler, aber ansonsten gut geworden!

Übrigens: Es heißt der Morgengrauen.
Mare (anonymer Benutzer)
14.05.2008 | 14:36 Uhr
Mh... Also ehrlich gesagt bin ich ein Fan von Happy Ends und ich hab auch keine Ahnung mehr so wirklich wie des ausging außer dass es ein Happy End war.. Oh doch da fällt mir die absolut geniale Arbeit von eim aus unserer Klasse ein... xD die hat das ganze auch in Dreck gezogen aber war urkomisch
Ähhh... SORRY ich weich imme rvonm Thema ab! Also geschrieben hast du es echt toll!! Ich weiß zwar nicht so wirklich was du gegen das Ende hast aber ich weiß ja auch nicht mehr genau wies war... war da nicht was mit Schnabel unter Flügel stecken oder so? Na ja Auf jedenfall schreibst du echt gut!!!

Lg
Mare
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast