Autor: Amerna
Reviews 1 bis 25 (von 66 insgesamt):
03.09.2018 | 07:01 Uhr
zu Kapitel 8
Huhu!
Gefällt mir gut die Geschichte^^
Ich werde mal rasch weiter lesen;)
LG
Luna;)
24.05.2013 | 10:55 Uhr
zur Geschichte
Hallo Amerna,

ich bin mal wieder beeindruckt!
Beeindruckt von der Arbeit die du geleistet hast indem du diese Arbeit übersetzt hast
und beeindruckt von deinem Gefühl für die Qualität dieser Geschichte! Wie auch bei
deinen eigenen Arbeiten sind hier die Charaktere sehr nah am Orginal und damit sehr
autentisch. Mir gefällt es auch sehr gut, dass die Liebesgeschichte zwischen Lizzy und
Mr. Darcy hier deutlicher herfortritt, einfach weil ihre Begegnungen zwar den
Orginalschauplätzen folgen, aber dennoch persöhnlicher sind.
Ich hoffe du verstehst was ich sagen will.

Alles Liebe und viel Erfolg auf deinem Weg,
Bleeding Rose

Antwort von Amerna am 25.06.2013 | 22:52:34 Uhr
Danke für das Lob! Man tut ja immer das beste, wenn man eine Geschichte übersetzt, aber sie bleibt doch immer nur ein Echo des Originals. Schön, dass es dir gefallen hat!
10.12.2012 | 19:00 Uhr
zu Kapitel 25
Oh man,
ich liebe Stolz und Vorurteil.
Und irgendwie finde ich in der letzten Zeit immer mehr unterschiedliche Varianten davon. Und ich muss sagen, die Idee SuV mit Magie zu kombinieren ist einfach nur genial. Und deine Übersetzung war spitze!! Nachdem ich einmal angefangen hatte zu lesen, konnte ich gar nicht mehr aufhören.
Aber ich muss sagen, dass ich eher Caroline in Verdacht hatte der Dieb zu sein. Einfach wegen Janes vergiftetem Tee und der Tatsache, dass sie Darcys Post lesen wollte. Sie hatte einfach so was ansich...

Mal schaun, was ich sonst noch so entdecke ^^

Nelle

Antwort von Amerna am 01.01.2013 | 13:12:55 Uhr
*lacht* Im Grunde freue ich mich, dass du Caroline im Verdacht hattest. Wenn man das Original kennt, ist es immer schwer, davon abzuweichen. Als "Bösewichte" in P&P kommen eigentlich nur Wickham, Lady Catherine und vllt auch Caroline in Frage. Der Rest wird schon schwierig. Ich hätte jetzt meine Probleme damit, Jane Bennet zu einem Bösewicht zu machen. Oder Colonel Fitzwilliam. Oder Mr. Bennet. Aber das ist meine Einstellung dazu. Auch das habe ich schon in anderen Geschichten gelesen...

Aber schön, dass dir die Geschichte gefallen hat! Sie ist auch bis heute eine meiner Lieblinge. Ich kann das englische Original bedingungslos empfehlen.

LG, Amerna
to be or not to be (anonymer Benutzer)
16.09.2012 | 21:19 Uhr
zu Kapitel 25
Das ist eine geniale Geschichte-
Und eine nicht minder geniale Übersetzung!!!
Ich hab' die Geschichte heute entdeckt und
In einem Rutsch durchgelesen.
Wirklich richtig genial (ich weiß, ich wiederhole mich
- aber mir fehlen die Worte!^^)
LG Wolfsmaedl

Antwort von Amerna am 24.09.2012 | 20:19:46 Uhr
Dankeschön, ich konnte bei der Übersetzung einfach nicht widerstehen, ich bin zu sehr Tolkien- und Harry-Potter-Fan als dass ich eine Geschichte, die magische Anteile hat, einfach nicht mögen könnte. Und die Sprache war von einer Qualität, die sich gut übersetzen ließ. Ein bisschen was vom Original (tw. habe ich bei der Übersetzung von Christian Grawe... abgeschrieben, aber psssssssst, niemandem verraten ;-)) und ganz viel Magie :)
Mayflowers (anonymer Benutzer)
16.04.2012 | 20:55 Uhr
zu Kapitel 25
Deine unglaublich tolle Übersetzung ab ich innerhalb von 2 Tagen verschlungen!
Erst war ich etwas skeptisch, eine Geschichte über Stolz und Vorurteil und Magie?
Aber meine Zweifel wurden nach ein paar Kapiteln widerlegt.
Diese Beziehung zwischen Darcy und Elizabeth ist erstaunlich gut beschrieben, ich konnte einfach nicht genug davon bekommen.
Mach weiter so!
lg,
May ;)
24.09.2011 | 17:41 Uhr
zu Kapitel 25
Hey,
habe die Geschichte fast in einem Rutsch durch gelesen!!!
Eine tolle Geschichte, die Du klasse übersetzt hast!!
Danke dafür :)
28.07.2011 | 10:53 Uhr
zur Geschichte
Die Story war super und ich fand sie sehr,
schön und so voller Wendungen.
Deine Übersetzung war wirklich sehr gut.
Und dafür danke.

lg
LauraM (anonymer Benutzer)
18.03.2011 | 22:07 Uhr
zu Kapitel 25
Hallo,

zu aller erst möchte ich mich bei dir dafür bedanken, dass du diese wundervolle Geschichte übersetzt hast.
Ich habe die Geschichte in einem Rutsch durchgelesen.

Ich finde den Schriebstil großaritg.
Und ganz besonders hat mir gefallen, dass die Handlung sich nicht strickt nach der Buchvorlage hielt und etwas Neues geschaffen wurde.
Die Charaktere sind, trotz veränderter Handlung, den Originalen treu geblieben.

Gruß

Laura
Cassim (anonymer Benutzer)
03.05.2010 | 19:27 Uhr
zu Kapitel 1
Erst einmal: Super übersetzt.
Ich bin seit Ewigkeiten um die Geschichte rumgeschlichen, konnte sie mir einfach nicht als Fantasy vorstellen. Nun habe ich mich doch endlich ranbgetraut und muss sagen, sie gefällt mir. Sie ist sehr süß. Und auch die Abwandlungen des Geschehens (Lydia, Mr. und Mrs. Bennet) fand ich sehr gelungen. LG
lytzli (anonymer Benutzer)
03.11.2009 | 20:48 Uhr
zu Kapitel 25
wow...danke fürs übersetzten. ich hab die geschichte echt genossen.
Cool, dass du dir die mühe gemacht hast!!

lg ly
08.06.2009 | 17:11 Uhr
zu Kapitel 25
Hi! Sorry, das ich erst jetzt reviewe, aber ich konnte mir nicht Vorstellen, dass man aus Stolz und Vorurteil eine Fantasystory machen kann, aber deine Übersetzung hat mich zum Glück eines besseren belehrt!
Ich habe am Freitag dann doch mal angefangen, deine Übersetzung zu lesen und war schon nach dem ersten Kapi Süchtig und das passiert mir nur äußerst selten. Jetzt wollte ich mich nur mal melden"
Ich hoffe, dass mein Review noch ankommt,
lG Mag.
Slania (anonymer Benutzer)
24.03.2009 | 19:23 Uhr
zu Kapitel 24
Hallo!

Insgesamt eine sehr schöne Geschichte, ich kann verstehen, dass du sie übersetzen wolltest :).
Ich fand es vor allem interessant zu sehen, wie die Autorin die Originalgeschichte nimmt und an dieser entlang ihre eigene Handlung konstruiert. Die Figuren dabei fand ich eigentlich meistens ganz gut getroffen, nur bei Mr. Darcy habe ich mich ein-, zweimal gefragt, ob er dies oder das jetzt wirklich so gesagt/getan hätte.
Aber wie gesagt, ansonsten wirklich eine gute FF ^^.
Samrow (anonymer Benutzer)
16.02.2009 | 12:54 Uhr
zu Kapitel 25
Die Darcys sind aber produktiv gewesen! *lach*
Es war eine wunderbare und sehr zauberhafte Geschichte, die Du Dir da zum Übersetzen ausgesucht hast! Ich bewundere das sehr und wünschte mir, ich könnte so gut englisch, um auch nur einen Bruchteil der englischen FF’s zu lesen. Ich verstehe zwar den Sinn einer solchen FF aber mir gehen die ganzen Feinheiten verloren. Deshalb vielen Dank, dass Du und Fiora sich an dieses Projekt gemacht haben!
Samrow (anonymer Benutzer)
16.02.2009 | 12:53 Uhr
zu Kapitel 24
Hach! Nun ist alles gut! Mr. und Mrs. Bennet sind glücklich und magisch, Jane heiratet Bingley und Lizzy und Darcy lieben sich. Einfach nur zauberhaft!
Lady Catherine ist besiegt und aller Zauberkräfte entledigt und Anne habe ich zu Unrecht verdächtigt, mit ihrer Mutter unter einer Decke zu stecken. Die stand wohl auch in dieser Geschichte völlig unter der Fuchtel von Lady Catherine. Nur schade, dass sie immer noch so loyal ist, jetzt hätte sie doch ein besseres Leben beginnen können.
Nun also noch ein Epilog, dann ist es schon vorbei – schade!
Samrow (anonymer Benutzer)
16.02.2009 | 12:53 Uhr
zu Kapitel 23
Hui, starker Tobak! An Lady Catherine habe ich erst gedacht, als Darcy erwähnte, dass es ja auch eine „Sie“ sein könnte. Allerdings habe ich mehr mit Anne gerechnet, die irgendwie die Fähigkeiten ihres Vaters übernommen hatte und schon immer im Verborgenen zauberte, um sich gegen ihre Mutter zu wehren. Aber Lady Catherines Vorgehensweise ist auch nachvollziehbar und recht gut gelungen.
Und Darcy und Lizzy lieben sich – wie herrlich! Kein Wunder, dass er dafür sogar aus Sibirien angerauscht kommt! *g*
Samrow (anonymer Benutzer)
16.02.2009 | 12:52 Uhr
zu Kapitel 22
Ein geschickter Schachzug von Darcy, der sicherlich wusste, dass Lizzy nur dann gehen würde, wenn er ihr eine äußerst wichtige Aufgabe überträgt. Nun muss man sich also in Pemberley darauf vorbereiten, dem Dieb gegenüber zu treten. Ich glaube ja immer noch, dass es Wickham ist, der ja sicherlich noch den einen oder anderen Weg dorthin kennt.
Schön war die Abschiedsszene zwischen Darcy und Lizzy beschrieben. Es knisterte!
Samrow (anonymer Benutzer)
16.02.2009 | 12:51 Uhr
zu Kapitel 21
Na, dass das eine Falle sein wird, konnte man doch erahnen, Mr Darcy, oder? Tztztz
Aber ein Gutes hat es doch, nun ist der Dieb unterwegs und der „Endkampf“ kann beginnen.
Ein wenig befremdlich und ein wenig OOC fand ich Darcy als singenden und tanzenden Fei-Nachkommen, der seine gastgeberischen Fähigkeiten freudestrahlend auf den fast vollständig anwesenden Rat verstreut. Nun, es ist Karas Darcy und sie darf mit ihm machen, was sie möchte.
Samrow (anonymer Benutzer)
16.02.2009 | 12:50 Uhr
zu Kapitel 20
Lydia darf also nicht nach Brighton – Na endlich mal! *g*
Wird sie dafür in anderer Weise mit Wickham in Kontakt kommen oder fällt diese Verwicklung weg?
Bei den fliegenden Pferden musste ich irgendwie an die Thestrale aus Harry Potter denken, aber im Reich der Zauberei wird vermutlich vieles ähnlich sein.
Pemberley war ja schon eine Enttäuschung, aber ich vermutete schon, dass da ein Zauber dahinter steckt, um die Fassade für alle anderen aufrecht zu erhalten. Nur bei Lizzy funktionierte das nicht.
Ist Lizzy schon auf das „Portal“ gestoßen?
Samrow (anonymer Benutzer)
16.02.2009 | 12:49 Uhr
zu Kapitel 19
Lizzy reist also nach Lambton. Da wäre doch das Anwesen eines gewissen Herren ganz in der Nähe, wenn ich mich nicht irre. Und wenn ich mich nicht sehr täusche, wird dieser Herr dann auch zufällig gerade zu Hause sein, oder? *g*
Wickham wird immer undurchsichtiger. War das das ein Test auf die Reaktion der Bennets? Wickham müsste doch wissen, wer Mr. Bennet ist und welche Vergangenheit er hat. Ahnt er etwas von Lizzys Fähigkeiten?
Samrow (anonymer Benutzer)
16.02.2009 | 12:48 Uhr
zu Kapitel 18
Da könnte ich jetzt auch anfangen zu lachen. Wie sehr du dich doch täuschst, Lizzy! *g*
Ein interessanter Ansatz ist der Gedanke, dass Mr. Bennet und Mr. Darcy sen. sich gekannt haben und dass Mr. Bennet derjenige war, der den Hexenmeister zur Strecke gebracht hatte. Mit schweren Verlusten - mir tut Mrs. Bennet regelrecht leid, schließlich kann sie in dieser Geschichte nichts für ihr Verhalten, sie ist ja verzaubert.
Ich könnte mir denken, dass der Zauberer, der seine Fähigkeiten kurzfristig an Louis verloren hat, Wickham gewesen ist. Vielleicht – so mutmaße ich jetzt mal – bestand die Verbindung zwischen diesen beiden Zauberern ja noch und als Louis starb, fielen all seine Zauberkräfte an Wickham.
Samrow (anonymer Benutzer)
16.02.2009 | 12:47 Uhr
zu Kapitel 17
Lizzy gibt Darcy gegenüber zu, dass sie sich geirrt hat. Sie reicht ihm also die Hand, sehr schön! Auch schön, dass Mrs. Gardiner dafür sorgt, dass Jane und Bingley miteinander sprechen können, das ist doch ein guter Ansatz für zukünftige Ereignisse!
Weniger schön, dass Lizzy und Jane nun wieder nach Longbourn zurückverfrachtet werden, aber dort erfährt Lizzy einige äußerst interessante Dinge von ihrem Vater, der mehr Vergangenheit besitzt als sie jemals vermutet hatte.
Samrow (anonymer Benutzer)
16.02.2009 | 12:46 Uhr
zu Kapitel 16
So so, es gibt also keinen Entzauberer. der sich den Zauber anderer aneignen kann? Ich denke, dass es diesen vielleicht tatsächlich gibt … aber wir werden sehen.
In diesem Kapitel wurde recht gut eingefangen, dass Darcy sich innerlich zurückzieht, obwohl er sich natürlich weiterhin nach ihr sehnt. Lizzy hingegen beginnt offenbar, ihn mit anderen Augen zu sehen, auch wenn dies noch nicht ausreicht, um ihrem Verstand klar zu machen, was ihr Herz schon ahnt.
Samrow (anonymer Benutzer)
16.02.2009 | 12:44 Uhr
zu Kapitel 15
Endlich komme ich dazu, diese Geschichte weiterzulesen und natürlich auch zu kommentieren!

Der Brief – herrlich verbittert und doch darum bittend, die Erklärungen aufzunehmen und nicht allzu schlecht vom Schreiber zu denken.
Wickham scheint laut dieser Aussage nicht in der Lage zu sein, selbst der Dieb zu sein. Führt uns Darcy (bzw. die Autorin) da auf eine falsche Fährte? Welcher Schurke könnte denn noch auftauchen, wenn es nicht Wickham ist?
Emmie (anonymer Benutzer)
14.02.2009 | 21:55 Uhr
zu Kapitel 25
Einfallsreich und einfach nur großartig geschrieben, mehr fällt mir dazu nicht ein! Sehr gut! :)))
01.01.2009 | 21:59 Uhr
zu Kapitel 25
dieses ende ist ja so süss.
der kleine william. er erinnert sehr an lizzy. aber er hat auch irgendwie einen hochmütigen unterton in sich, wie der vater. das macht ihn noch süsser.
wo ich diesen unterton heraushöre, kann ich selbst nicht sagen, aber ich spüre ihn irgendwo in ihm.
er ist goldig.
mlg
angel89