Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Reviews 1 bis 5 (von 5 insgesamt) für Kapitel 1:
Feedback Forum (anonymer Benutzer)
23.06.2011 | 17:41 Uhr
Dein Review zum Text 'Einsame Lichter‘ ist fertig!

„Die Autorin ist keine Unbekannte in meinen Reviews und glänzt auch hier wieder mit routiniertem, federleicht wirkendem Stil. Dass weder Rechtschreibung noch Grammatik Grund zum Klagen geben, kommt nicht unerwartet. Stimmungen jeglicher Natur werden lebendig, aber nur selten aufdringlich geschildert, sondern mit feinfühligen, wirkungsvollen Farben gemalt…“

Das komplette Feedback findest du unter ‚http://feedbackfuerkreative.over-blog.de/article-einsame-lichter-herr-der-ringe--77590595.html‘

Wir würden uns sehr über Rückmeldung in der Kommentarsektion im Blog oder, wenn das nicht funktioniert, unter der Mailadresse feedbackfuerkreative@yahoo.de freuen.

Grüße
Feedback für Kreative
03.03.2007 | 23:20 Uhr
Hey Feael!
Puh, das ist ein brauchbarer Anfang für eine interessante Geschichte.
Faramir ist hier ziemlich entschlossen und keck gegenüber seinem Vater und seiem Bruder aufgetreten. Das ist eine Seite von ihm, die man selten zu sehne bekommt!

Schreib bald weiter,
LG, Leo
01.03.2007 | 17:20 Uhr
Hi Feael!

Ui, ui, ui, da reitet sich fari ganz schön in was rein... nicht gut für ihn... um seinen Freund tut es mir echt leid, er ist verletzt für seinen Glauben, das ist ein Märtyrer, wie ich ihn liebe... *g* Hui, eine Diktatur? Genial! Ich liebe Diktaturen, die bringen ordentlich Drama rein... *g*

Außerdem fiel mir auf, dass du das Mittelalter und auch einen ordentlichen Klecks Rom in dieses Kapitel reingebracht hast, so ist Minas Tirith toll: Düster, dramatisch... leioder ist Fari erst 19 Jahre alt und muss noch auf den König warten...

Zu Faris und Boros Gespräch: Man fühlt sich echt hin - und hergerissen. Irgendwie hat Fari recht, und irgendwie Boro... damit hast du es geschafft, mir den Nachmittag nach den Hausaufgaben zu versüßen.

Ich freue mich voll Wonne auf das nächste Kapitel,

Lg,
Finki
28.02.2007 | 21:56 Uhr
Hallo Feael!
Ich freue mich, dass du endlich wieder schreibst. Der Inhaltsangabe scheint diese Geschichte ziemlich düster zu werden. Ich kenne diesen Film "Napola" leider nicht. Ealdor ist ein interessanter Charakter und er ist sehr gut von dir eingeführt worden. Ein junger Mann, der sich nichts gefallen läßt. Aber können er und Faramir überhaupt etwas bewirken in diesem totalitären Gondor? Nicht einmal Boromir scheint so richtig zu seinem Bruder zu halten. Und Denethor ist ein erschreckend schurkischer Diktator.
Ein paar Kleinigkeiten haben mich gestört: "sadistische Schweine, haben...." Es müßte "hatten" an dieser Stelle heißen. "waren seit sie sechzehn waren" ist etwas unglücklich formuliert. Es müßte heißen "waren seit ihrem sechzehnten Lebensjahr". Das klingt besser.
Ich bin jedenfalls schon gespannt auf die nächsten Kapitel, und was Faramir und sein Freund noch alles erleben werden. Das 1. Kapitel endete recht hoffnungslos und düster.

Liebe Grüße
Celebne
28.02.2007 | 21:28 Uhr
Hallo!
Ein sehr guter Anfang! Man merkt, dass du dich von Napola hast inspirieren lassen. Aber ich fand den Film einfach nur klasse. Und du setzte deine Geschichte gut um, ich hoffe aber, dass deine Geschichte ein besseres Ende hat! Ich freue mich aufs nächste Kap!
Liebe Grüße,
Dobbit.
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast