Autor: Celudin
Reviews 1 bis 3 (von 3 insgesamt):
31.10.2006 | 14:59 Uhr
zu Kapitel 2
>>Und dann fühlte ich, wie sich jemand über mich beugte. Der schwache Hauch von Rosenduft umgab mich. Ich versuchte erneut, meine verklebten Augen zu öffnen und sah in ein verschwommenes Gesicht. Zarte Finger strichen mir die wirren Haare aus dem Gesicht. Das Bild klärte sich und ich sah in ein paar leuchtend grüne Augen, die mich besorgt musterten. Ich versuchte, vorsichtig meine Glieder zu bewegen. Alles schmerzte.<<

Den Abschnitt finde ich sehr schön - der Gegensatz aus dem Rosenduft und den zarten Fingern, zu der Beschreibung der Gasse vorher und dem schlechten Zustand des Ich-Erzählers.

Überhaupt finde ich deine Beschreibung seines Zustandes sehr gelungen - man kann sich sehr gut vorstellen, wie er sich fühlt - die Wortwahl und die Auswahl von dem was du beschrieben hast, gefällt mir gut.

Auch die Beschreibung von Lilian finde ich gelungen. Die Beschreibung von Menschen (in diesem Fall Har ^^) ist ja immer sehr schwierig, da es geradezu unmöglich ist ein Gesicht eindeutig zu beschreiben und ich schon mehr als einmal Beschreibungen gelesen habe die einfach zu geschwätzig und langweilig, nichtssagend oder auch zu dramatisch waren.

Auch die nachffolgende Beschreibung von seiner Vergiftung (wenn ich es richtig verstanden habe) gefällt mir - man merkt, dass du wirklich Talent hast solche Sachen zu beschreiben.

Habe jetzt leider keine Zeit mich auf Kapitel 2 zu stürzen, werde das aber bald nachholen.
31.10.2006 | 10:40 Uhr
zu Kapitel 1
Nachdem ich deine Short Story gelesen habe, werd ich auch hier mal anfangen, auch wenn ich heute kaum Zeit habe alles zu lesen. Der Name "Keander" gefällt mir jedenfalls schon mal - ich finde es sehr schwierig passende Namen zu Fantasiewelten zu finden.

Und auch was er ankündigt tönt spannend.
04.10.2006 | 19:27 Uhr
zur Geschichte
Wie noch keine Review? Das geht natürlich so nicht und deshalb fang ich jetzt einfach mal an:)

Die Geschichte ist sehr schön aufgebaut, mit ordentlicher Einführung der (übrigens auch sehr schön entworfenen) Charaktere und der Spannung, die erst ganz zum Ende hin aufgelöst wird. Hat mich durchgehend gefesselt:)

Sogar der Stil erinnert mich sehr an die Originalbücher. Respekt kann ich da nur sagen. Besonders weil ich die eigentlich alle auf Englisch gelesen hab. Wenn man da also immer noch Ähnlichkeiten sieht muss es ja gut sein... *lach*

Manchmal bin ich über ein paar eher umgangssprachliche Begriffe gestolpert (sowas wie Klamotten), aber ich denke mal das ist teilweise auch Geschmackssache.

Naja, wie gesagt, tolle Geschichte!

lg singvogel***