Autor: sassa
Reviews 1 bis 5 (von 5 insgesamt):
Shiori Ito (anonymer Benutzer)
12.05.2012 | 02:44 Uhr
zu Kapitel 1
Das ist echt traurig. Man kann sich gut in die Person versetzen. Mir gefällt dein schreibstil sehr, da ich selber auch manchmal so schreibe.
Als ich das gelesen habe musste ich an einen Moment denken wo mein Bruder mich allein gelassen hat, obwohl ich geweint habe und eigentlich nur mit ihm darüber reden wollte, doch er hat eine Geschickt die ich gerade mal 4 Tage kannte.
Naja, das hat hier jetzt nichts zu tun :)
Auf jeden Fall hat mich dein Gedicht sehr stark gerührt und mich sogar zum weinen gebracht und das ist echt schwer!
Ein sehr sehr sehr gutes Gedicht.
Ist es einfach nur so eine Idee oder sind das deine wahren Gefühle? Also ich vermute ja, dass es echt ist, doch da bin ich mir nicht 100% Sicher also.....

GGGLG

Antwort von sassa am 14.05.2012 | 10:14:22 Uhr
also zuerstmal danke :D also dieses gedicht ist bestimmt schon 6 jahre alt aber sowohl damals als auch heute sind
alles was ich schreibe meine gefühle. ich kann gar nicht über sachen schreiben die ich nicht wirklich selber
erlebt habe.
ich hoffe deine tränen sind jetzt getrocknet und nochmal viiiiieeeellleeennn dank :D

Lg :*
20.10.2006 | 14:10 Uhr
zu Kapitel 1
jaja, die Betonung des Wortes "alleine gelassen" sticht ins Auge, in den Kopf, in die Nerven. Das Gedicht überträgt dein Leiden ja direkt auf den Leser...

Ob das nun kunst ist oder nicht, lässt sich streiten. Dir ging es sicher auch nicht um das Gedicht, sondern um dein Gefühl. Darf man den Hintergrund erfahren (ein bisschen erahnen kann man es hier ja schon)?

Nadja
www.story-castle.de.vu
das Forum für junge Autoren
15.09.2006 | 15:27 Uhr
zu Kapitel 1
wer mir Privat schreiben will meine e-mail adresse is sabrina.masl@gmx.de
Daryha (anonymer Benutzer)
15.09.2006 | 14:29 Uhr
zu Kapitel 1
Ah, dieses Gedicht hast du ja für Anonyme freigestellt. Gut!
Ich muss ganz ehrlich sagen, dass es (mir zumindest) total piep egal ist, wie viele Rechtschreibfehler und Wiederhohlungen drin wären, es kommt ja nur auf den Text, auf den Inhalt an! Und der berührt mich total, trifft genau ins Herz. Ich weiß nicht genau, wie es bei dir ist, was genau dir passiert ist, aber auch ich fühle mich sehr häufig alleine gelassen und auch ich bin schon sehr oft enttäuscht worden...Ich kann dich also -denk ich mal- ziemlich gut nachvollziehen.
Ich fühle mit dir!!!
Aber Kopf hoch! Ich sag mir immer: Irgendwann gehts wieder aufwärts, irgendwann wirds wieder besser!!!
Bloß keine Übersprungshandlungen, man schadet sich im Endeffekt nur selbst...
Man muss immer das beste draus machen, egal was kommt, und egal wer dir was antut, steh es durch!
HDGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGSMDL!!!

P.S.: Du schriebst in deinem "Steckbrief" oder wie das hier genannt wird, wer was wissen wollte, solle sich melden. Nun, ich kenne mich hier nicht so gut aus, gibt es denn auch eine Möglichkeit mit einer Person privat zu kommunizierne, ohne dass alle anderen das lesen können? Wenn du Lust hast, könnten wir uns ja auch mal etwas ausführlicher austauschen?
13.09.2006 | 18:56 Uhr
zu Kapitel 1
Traurig...
Das Gedicht und, dass es keiner reviewt.
Also übernehme ich das jetzt.
An sich gefällt es mir ganz gut...
Die Stimmung kommt sehr gut rüber.
Aber es wirkt etwas holprig geschrieben
und es sind meiner Meinung nach zu viele direkte Wiederholungen drin.
Ich bin selber nicht unbedingt dichtererisch begabt, aber das würde ich so sagen.
Vielleicht hast du ja auch Zeit und Lust, einfach noch mal durchzusehen, dann fällt es dir sicher auch auf ^^
bye
Arua