Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: Gundolf
Reviews 1 bis 25 (von 40 insgesamt):
23.04.2020 | 14:05 Uhr
Hallöchen Gundolf,
ich hatte es ja schon angedeutet, hier kommt das Review zu dieser fantastischen, einfach fantastischen Geschichte.

Ich habe den Film, wie du weißt, am Karsamstag entdeckt und am Ostersonntag beendet, und da mich das Ende nicht zufriedengestellt hat, habe ich mich am Montag auf die Suche nach einer Fortsetzung gemacht. Dank Fluch-der-Karibik-Crossovern wusste ich ja, dass ich bei dir fündig werden würde, und diese Geschichte hat meine Erwartungen bei Weitem übertroffen.
Ich habe lange nichts mehr gelesen, was mich so dermaßen hätte fesseln können, wenn ich mir spätabends mal vorgenommen habe „nur noch ein Kapitel“ zu lesen, war der Tolino zwei Stunden später immer noch an … Ich konnte einfach nicht mehr aufhören.

Ich als angehende Literaturwissenschaftlerin muss jetzt natürlich fragen: Warum war bzw. ist das so?
Du erschaffst eine unfassbar gute Atmosphäre, egal, was in der Geschichte passiert. Dein Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen, alle historischen Fakten sind so gut eingebaut, dass man wie nebenbei noch was lernt (wobei ich mitnichten behaupten kann, mir auch nur die Hälfte von dem gemerkt zu haben, was du an historischen Daten und Fakten aufbereitet hast), und durch diese Fakten wird deine Geschichte einfach unfassbar realistisch. Ich muss sagen, ich bin sehr sehr froh, dass ich sie erst jetzt gefunden habe, so konnte ich sie in einem „Aufwasch“ durchlesen und der 2. Teil ist auch schon fertig und wartet auf meinem Tolino darauf, gelesen zu werden.

Zudem packst du noch richtig viele Infos aus dem Film mit rein, als Gedächtnisstütze, was für mich, die ich den Film ja erst einmal gesehen und damit längst nicht alles verstanden habe, sehr wichtig und gut ist. Auch, wie schnell die Zeit vergeht, wird ja im Film m. M. n. nicht richtig ersichtlich, von daher ist es sehr hilfreich, wenn du da nochmal so kurze Erinnerungen einbaust.

Gut, kommen wir zu den Figuren: So weit ich das beurteilen kann, triffst du die Figuren allesamt sehr gut bzgl. ihren Verhaltensweisen und ihrem Auftreten. Ich muss zugeben, dass mir aus dem Film nur ein paar Figuren mitsamt Aussehen im Gedächtnis geblieben sind, die ganzen Leute, die nicht so viele Auftritte hatten oder nur selten bis gar nicht beim Namen genannt wurden, habe ich in der Geschichte erst im Lauf der Zeit oder z. T. auch gar nicht wiedererkannt. Aber das hat dem Verständnis keinen Abbruch getan, ich konnte mich trotzdem wunderbar in die Geschichte hineinversetzen und wurde zum „Raubtierleser“, wie Peter Licht es beschreiben würde. Ich finde, es gelingt dir wunderbar, vielschichtige Charaktere zu erschaffen, die sich alle voneinander unterscheiden und ihrer Gesinnung treu bleiben, und das ist mal ein ganzes Stück Arbeit. Wie man bei so vielen Figuren den Überblick behalten kann, ist mir eh ein Rätsel … Ach ja, Martin finde ich unglaublich toll! Mir hat sich bei seinem Namen die Frage gestellt, ob ich ihn deutsch aussprechen muss oder französisch, beides wäre ja irgendwie erklärbar. Kannst du mir da Aufschluss drüber geben?

Ich kann gar nicht ahnen, wie viel Recherchearbeit hinter dieser Geschichte steckt, und hätte ich einen Hut auf, würde ich ihn vor dir ziehen. Du hast meinen tiefsten Respekt dafür, mit welcher Akkuratheit du den historischen Hintergrund aufleben lässt. Auch bei den ganzen Häusern und Familienverbandelungen frage ich mich, wie man da den Überblick behalten kann …
Auch rechtschreiblich und satzzeichentechnisch ist der Text wirklich sehr sehr angenehm zu lesen, natürlich schleichen sich immer ein paar Fehler ein, aber die Quote ist sehr gering für so einen langen Text. Da lese ich ihn doch gleich noch lieber :D

Das Review erscheint mir lächerlich kurz für das, was du alles geleistet hast, ich hoffe, man kann trotzdem herauslesen, wie gut mir die gesamte Geschichte gefallen hat.
Ich widme mich jetzt meinem Heim-Studium und freue mich darauf, mich heute Abend dem „Erbe Ibelins Teil 2“ widmen zu können.

Ganz liebe Grüße
Annaeru (die wegen besagten Studiums leider auch im Wiki Abstriche machen muss)

Antwort von Gundolf am 23.04.2020 | 15:08 Uhr
Hallo, Annaeru,

wow! Du hattest mir das Review ja schon angekündigt, aber das übertrifft meine Erwartungen. Ich bin total gebügelt von dem Fass Lob, das du da über mich schüttest!

Danke! Danke! Danke!

Es hat sich wirklich gelohnt, zu recherchieren und die Recherche auch unterzubringen. Ich will gerne einräumen, dass es zuweilen seine Tücken hat, den Überblick über die auch realiter recht komplexen Familienbeziehungen zu behalten. Das war auch einer der Gründe, weshalb ich das Königreich der Himmel Wiki geschaffen habe und dort auch eine Abteilung für die Fanfiction eingerichtet habe. Dass die Figuren lebendig sind, mag daran liegen, dass William Monahan eine gute Vorlage geschaffen hat, an der ich mich orientieren konnte.

@Martin: Ich denke, seine französischen Verwandten werden den Namen auch in der französischen Aussprache verwenden. Er spricht mit ihnen ja auch französisch – so sehr, dass er seine Vatersprache (Muttersprache wäre hier fehl am Platz, da gerade seine Mutter gebürtige Französin ist) fast verlernt und sie erst wieder neu lernen muss. Er wird auch für einige Zeit nach seiner Rückkehr nach Wengland einen französischen Akzent haben (den ich schriftlich zwar nicht darstelle, der gelegentlich aber mal von anderen Charakteren erwähnt wird und ihm anfangs auch Spott von einem seiner späteren Freunde einträgt (und eine Backpfeife seines Vaters, der es nicht witzig findet, dass sein Sohn den Thronfolger eines Nachbarlandes verspottet).

Martin ist mein allererster Mittelaltercharakter, den ich geschaffen habe. Der ist ein so durch und durch edler Ritter, dass mir beim Betrachten des Films umgehend die Idee kam, dass der nur von Balian dazu erzogen worden sein kann. Erfunden habe ich den schon im Jahre des Herrn 1981, aber die Begründung, weshalb er so ist, wie er ist, die habe ich erst mit Königreich der Himmel geliefert bekommen.

Dieser Junge wird in Balians Leben noch eine große Rolle spielen und umgekehrt.

Ich danke dir auch für die Einschätzung, dass rechtschreib- und satzbautechnisch wenig zu bemängeln ist. Tippfehler passieren – und sie ärgern mich schrecklich; besonders, weil ich sie meist erst in der gedruckten Fassung entdecke …

Viel Erfolg beim Studium und viel Spaß beim 2. Teil.

Liebe Grüße
Gundolf
09.04.2013 | 14:42 Uhr
Großes Lob! Ich habe gerade diese gesamte Fanfiktion an einem Stück gelesen und nicht einmal gemerkt, wie die Stunden vergangen sind, so sehr hat sie mich gefesselt. Ich bedauere nur, dass ich sie nicht schon früher entdeckt habe, denn eine solche Fortsetzung des Films habe ich mir schon immer gewünscht. Anderseits hatte ich so das Glück, sie an einem Stück lesen zu können. Wie viel Zeit und Recherche darin steckt, kann ich als Leser nur erahnen. Auf jeden Fall bin ich begeistert und freue mich schon auf die Fortsetzung.

Antwort von Gundolf am 09.04.2013 | 17:57 Uhr
Hallo, Fluffy Bond,

vielen Dank für das richtig begeistert klingende Review. Gerade bei länger abgeschlossenen Geschichten sind Reviews besondere Geschenke - ganz besondere natürlich, wenn sie auch noch so lobend wie deines sind.

Es ist mir ein Vergnügen, Geschichten zu schreiben und auch richtig Recherchearbeit zu investieren, wenn ich solche Resultate bekomme. Dafür mache ich mir die Arbeit gern. Nochmals ganz lieben Dank dafür.

LG

GUndolf
20.02.2011 | 22:54 Uhr
Toll das du weiter geschrieben hast!

Es ist alles absolut schlüssig und ich kann mir sehr gut vorstellen das es sich wirklich so zugetragen haben könnte!

Schade find ich nur das sie doch nicht in Ibelin bleiben konnten! :-( Balian gehört für mich nach Ibelin .... und nicht nur als Titularbaron :-)

Antwort von Gundolf am 21.02.2011 | 16:57 Uhr
Hallo, Mikkaela,

fein, dass dir auch die Fortsetzung gefallen hat (auch wenn ich sie inzwischen umgearbeitet und auf den Director's Cut von "Königreich der Himmel" bezogen habe).

Nein, die Geschichte war für mich mit dem Ende des Films gewiss nicht zu Ende - zumal die Unterstützung des lieben Balian für Richard in Sachen Waffenstillstand mit Saladin eine historische Tatsache ist (wie leider auch die Titularbaronie für Ibelin eine historische Tatsache ist. Die Ibelins haben es nie zurückbekommen.)

Inzwischen bastele ich an der dritten Runde dazu...

Liebe Grüße

Gundolf
bell black 12 (anonymer Benutzer)
08.06.2010 | 19:21 Uhr
Eine super Gesichte ich finde sie grandios. Ich würde ja gerne imehr schreiben aber ich glaube tausendmal zu sagen das deine Gesichte gut ist bringt nicht auch wenn es stimmt.

Antwort von Gundolf am 08.06.2010 | 20:13 Uhr
Hallo, bell black,

vielen Dank für deine lobenden Worte. Es freut mich sehr, wenn es dir gefallen hat.

Liebe Grüße

Gundolf
gerli (anonymer Benutzer)
24.02.2010 | 10:53 Uhr
Hallo lieber Gundolf,

ich habe die überarbeitet Geschichte gleich zum Anlass genommen sie
noch einmal zu lesen. Sie ist jetzt noch schlüssiger und berührender.
Vor dem Zweikampf kamen mir die Tränen, so berührt war ich.
Mach weiter so!

Lg Gerli

Antwort von Gundolf am 24.02.2010 | 17:52 Uhr
Hallo, gerli,

deine Begeisterung ist mir eine Ehre. Es freut mich besonders, dass mir eine Verbesserung der Geschichte offenbar gelungen ist. Ich wüsche dir auch weiterhin viel Lesevergnügen.

LG

Gundolf
20.10.2009 | 20:49 Uhr
Friede und langes Leben.

Schon seit längerem (etwa verfolge ich Eure Geschichte, doch Faulheit und ein gewisser Zeitdruck verhinderten es bisher wirksam, dass ich Euch eine Reaktion zukommen lasse. Wir alle wissen schließlich, wie ermutigend und aufmunternd schon ein schlichtes „Interessant. Nur zu gern mehr.“ Wirken kann, nicht wahr?

Ich persönlich liebe den Film sehr, vor allem da er lediglich einer von zwei mir bekannten… sagen wir … gemäßigten Filmen über die Kreuzzüge ist.
Die Darstellung aller Charaktere gefällt mir sehr und ich finde sie überzeugend. Mir imponiert außerdem Euer scheinbar unerschöpfliches Wissen über die Dinge der Zeit und Euer Talent, selbst die wahrhaftig komplizierten und komplexen Intrigen der damaligen Zeit relativ verständlich zu erklären. Mich würde nur zu sehr interessieren, wie Ihr das anstellt. Wenn ich es versuche scheitere ich meist schon kläglich an den vergleichsweise einfachen Verhältnissen der schottischen Thronfolge.

Eine klitzekleine Kritik hätte ich allerdings noch: Im letzten Kapitel verwendet Ihr nach der Krönung des Henri de Champagne und wahrend der Audienz der Sarazenen noch „Konrad“, wo eigentlich „Henri“ stehen müsste.


Mögen die Valar Euch segnen und Iluvatar jeden Eurer Schritte behüten, auf dass Euch die Schwingen der Phantasie über die Grenzen der Vorstellung tragen mögen,

Arel o Imladris;


Post Skriptum: Ich hoffe sehr, dass Ihr noch weitere Kapitel in der näheren Zukunft vorgesehen habt.

Antwort von Gundolf am 21.10.2009 | 18:04 Uhr
As-Salam 'alaykum, edle Arel o Imladris,

verzeiht, wenn ich es wage Eurem Gruß auf Arabisch zu antworten - der Sinn ist derselbe...

Ich danke Euch für die lobenden Worte, die stets Balsam für die Seele des Schreiberlings sind, besonders, wenn man einiges an Recherche in eine umfangreiche Story steckt.

Diese Geschichte ist ja nun schon eine halbe Ewigkeit im Netz und immer noch nicht fertig... Eure freundliche Mahnung, doch noch weitere Kapitel folgen zu lassen, erreichen ein offenes Burgtor, edle Arel. Doch ich will bekennen, dass es leider noch ein wenig dauern wird, bis wirklich NEUE Kapitel folgen werden.

Insofern wende ich mich in der Antwort an Euch auch an meine anderen Leser: Ursprünglich habe ich diese Geschichte als direkte Fortsetzung der "Spekulation" zu "Königreich der Himmel" geschrieben. Guy de Lusignan kommt deshalb hier nicht vor, weil Balian ihn in der Spekulation einen Kopf kürzer gemacht hat - oder sagen wir, er KAM nicht vor. Ich bin gerade dabei, diese Geschichte komplett zu überarbeiten und teilweise völlig neu zu schreiben. Beim Weiterschreiben nach dem gegenwärtig letzten Kapitel haben meine Recherchen mir aufgezeigt, dass ich dabei war, mit Amaury de Lusignan einen historisch nicht ganz sachgerechten Weg einzuschlagen. Als ich dann darüber weiter nachdachte, kam mir die Idee, dass es sehr viel besser sein könnte, die "Erben" an den Film in der DC-Version anzuschließen, in der ja zunächst nicht ganz klar ist, ob Guy überlebt oder nicht und Guy wieder mitmachen zu lassen. Ich denke, ein noch lebender Guy wird noch ein bisschen mehr Würze geben.

Daran werkele ich zurzeit und ich kann Euch jetzt schon sagen, dass es dann noch mehr zu lesen gibt, weil dabei ein paar Kapitel zusätzlich entstanden sind. Da es den Richtlinien dieser Seite zuwiderläuft, praktisch die gleiche Geschichte (wenn auch mit Abweichungen) nochmals zu veröffentlichen, werde ich die hier schon veröffentlichten Kapitel im Rahmen der Überarbeitung überschreiben. Vermutlich wird es zunächst etwas unübersichtlich sein, aber ich gestehe auch, dass ich die Geschichte nicht einfach löschen will; schließlich würde das den Verlust aller hier bereits abgegebenen Reviews bedeuten. Das möchte ich weder meinen Lesern antun, die sich die Mühe gemacht haben, mir fleißig Reviews zu schreiben, noch mir selbst, indem ich mich von solchen Geschenken trenne.

Wenn Ihr die ursprüngliche Geschichte für Euch erhalten wollt, bitte ich Euch, sie herunterzuladen und entsprechend abzuspeichern, da die alten Kapitel dann nach und nach verschwinden werden.

Ich denke, dass ich wohl ab dem 1. Dezember 2009, spätestens am 1.Januar 2010 mit der Veröffentlichung der überarbeiteten Kapitel beginnen werde.

Liebe Grüße

Euer Gundolf
08.11.2008 | 15:36 Uhr
Höchst interessantes neues Kapitel. Viele Komplizierte Dinge die ich zum Teile mehr mals lesen musste bis ich alle Zusammenhänge richtig verstanden habe. Hat mir gefallen.^^

Was deine Frage eingeht, nein man hat nicht die Möglichkeit zu entscheiden ob man die Tötung nun vornimmt oder nicht. Allerdings ist die Geschichte des Spieles Lediglich in der Zeit eingeordnet und hat wenig mit den wirklichen Dingen zutun die damals passierten, wenn dann mehr am Rande.
Allerdings bekommt sowohl man selbst als auch die Spielfigur mit der Zeit zweifel an seinen Aufträgen. Zum bei spiel bei Konrad, im Spiel wollte er Richard vom Nachschub abschneiden um ihm so die Möglichkeit zu nehmen den Krieg weiter fort zu führen.
Das ganze Spiel hat ziemlich etwas von einer Verschwörung.^^
30.10.2008 | 20:53 Uhr
Also das ging jetzt aber schnell.^^
Das mit den Assassinen hat mir gefallen, vor allem da ich selber einen Spiele in Assassins Creed.^^ Da hab ich schon Monferat umgebracht.^^
Ist echt lustig wenn ich im Spiele solche als Ziel bekomme die ich in der FF kennen lerne und Umgekährt.

Ich freu mich schon auf das nächste Kapitel.

Antwort von Gundolf am 26.02.2010 | 17:02 Uhr
@ Jax: Ganz vielen Dank für das Review, du treue Seele. Du hast Konrad von Montferrat per Videospiel auch schon umgebracht??? Uups! Mir wäre lieber, du hättest ihn vor den Assassinen geschützt… (auch wenn es historische Tatsache ist, dass er Assassinen zum Opfer fiel) Gibt’s diese Möglichkeit in einem solchen Spiel eigentlich?
25.10.2008 | 16:57 Uhr
Ein sehr schönes und Interessantes Kapitel, so wie es immer bei dir der Fall ist. Vor allem der Geschichtliche Hintergrund war sehr gut beschrieben, auch die Gefühle kamen sehr schön herüber.
Was das mit der dauer Betrifft, ich denke das ich bei dir schon länger auf ein neues Kapitel warten musste, oder nicht? Da war die letzte Wartezeit nicht wirklich lang.
08.10.2008 | 22:35 Uhr
Ich hab an diesem neuen Kapitel das endlich erschienen ist nichts auszusetzen. Hat mir sehr gefallen auch wenn Balian nun wieder in die Knochenmühle der Könige gerät freu ich schon auf die Kämpfe, mit dem Mund wie auch mit der Klinge.
Bis zum nächsten mal.

Antwort von Gundolf am 26.02.2010 | 16:59 Uhr
@ Jax: Hat mal wieder etwas gedauert, aber manche Dinge verlangen etwas mehr Recherche. Hier gibt’s mal was zum historischen Hintergrund. Ich hoffe, es ist interessant…
21.09.2008 | 21:41 Uhr
Also dieses mal warst du schneller.^^
Das Kapitel hat mir sehr gut gefallen, ich freu mich schon auf die nächsten Kapitel vor allem da Balian jetzt zurück kommt. Ob er wohl noch etwas ändern kann?
Na und jetzt ist auch Robin gefangen . . . ich hoffe ja das die beiden später noch ein paar mal auf einander treffen, vielleicht ja bei Robins Hochzeit.^^

Antwort von Gundolf am 26.02.2010 | 16:58 Uhr
@ Jax: Hat wieder ein paar Tage länger gedauert, aber manchmal lässt es sich nicht anders machen, wenn man parallel an zwei Geschichten schreibt…

Mal sehen, was Balian ändern kann oder auch nicht…
20.09.2008 | 21:13 Uhr
Wieder ein sehr schönes Kapitel. Endelich geht es weiter, gut beim letzten mal hat es lange gedauert, trotzdem is es doch schon eine gewisse Zeit her seit das letzte kam.

Mich freut es das Balian bald wieder an die "Front" muss.^^ Auch die Intrige hinter seinem Rücken, ausgezeichnet.

Antwort von Gundolf am 26.02.2010 | 16:57 Uhr
@ Jax: Uups, wie soll ich das verstehen? Ist dir 1 Woche bis zum Lesenachschub zu lange??? Aber vielen Dank, dass dir das Kapitel gefallen hat.
Chris24 (anonymer Benutzer)
19.09.2008 | 13:59 Uhr
Hehe - Tiberias ist ein alter Unruhestifter. Aber irgendwie ist er mir unglaublich sympathisch...

Ich finde diese "Männergespräche" zwischen Balian und Martin richtig bezaubernd und denke, dass Martin auf diese Art und Weise sehr viel mehr lernen wird, als er durch die strenge Hand seines Vaters jemals hätte lernen können.
Na , mal abwarten, wie der gute Balian sich entscheidet.

Freu mich auf jeden Fall, dass es auch hier wieder weiter geht!!

LG,
Chris

Antwort von Gundolf am 26.02.2010 | 16:56 Uhr
@ Chris: Willkommen auch in diesem Leserkreis! Jaaa… Tiberias lässt nicht locker. Mal sehen, was daraus noch wird…
14.09.2008 | 19:57 Uhr
Ah endlich geht es hier mal weiter, freut mich. Und dann auch noch gleich so stimmungsgeladen das man nur wissen will wie es weiter geht. Auch wenn es wenig Handlung gab war es doch ein wichtiger Abschnitt um die gesammt Story zu verstehen.
Ich freue mich schon darauf wenn es weiter geht, auf dann Tapfere Krieger.^^

Antwort von Gundolf am 26.02.2010 | 16:55 Uhr
@ Jax: Ich habe mir große Mühe gegeben, damit du – und alle anderen Leser – nicht mehr so lange auf Nachschub warten müsst…
19.11.2007 | 22:27 Uhr
Wieder ein ganz großartiges Kapitel von dir. Natürlich bin ich ganz froh, dass es noch kein Happy End gibt. Sonst wäre die Story ja schon bald vorbei und das wäre super schade.

Der Dialog zwischen Balian und Martin war große Klasse. Einmalig wie du Macht und dessen Missbrauch erklärt hast und auch wie Martin darauf reagierte. Ein großartiger Junge.
>> Aber dass jemand an Macht nicht interessiert sein könnte, ist für jemanden, dem Macht alles bedeutet, nicht zu begreifen.<< Wie wahr. *seufz*
>>„Weißt du, wenn du mir so viele Fragen stellst, dann ist das, was ich daraus lerne, zwar völlig logisch, aber die Wirklichkeit sieht anders aus“<< Was für eine traurige Wahrheit.
>>Sollte ein König das denn nicht wollen – dass es seinem ganzen Volk gut geht?<< Es könnte so einfach sein. Der König kümmert sich um das Wohlergehen seines Volkes, dass alle gleich sind und niemand benachteiligt wird. Da könnte selbst Monarchie eine gute Staatsform sein. Aber Macht macht nun mal korrupt und wer Macht hat, will mehr Macht. Das ist ja noch heute so.
Ein sehr schöner Dialog, der zum Denken anregt. Genau das ist einer der Punkte, den ich so an der Story liebe.
>>Als der Herrgott Adam und Eva geschaffen hat, hat er Menschen geschaffen, nicht Adel und Nichtadel. Ein Ritter zu sein, ist kein Privileg, kein Geburtsrecht. Es bedeutet, eine Verpflichtung gegenüber den Menschen zu haben und nicht, sich Rechte herausnehmen zu können.<< Eine tolle Erklärung. Warum sehen dass die Menschen nicht. Sie versuchen ihre Gier nach Land und Macht mit Gottes Willen zu erklären / gutzuheißen, aber sehen die einfachsten Dinge nicht. Warum sollten sie? Traurig!

>>welch ungeheure Verantwortung. Das, was er und Sibylla Martin beibrachten und als Werte mitgaben, konnte für lange Zeit über das Schicksal eines ganzen Volkes entscheiden…<< Oh ja. Das ist eine Herausforderung. Deine Gedankengänge sind so vielschichtig. Einfach fantastisch.

Ich bin so begeistert und kann es nicht erwarten, dass es weiter geht.

Jetzt werde ich mich wieder dem Directors Cut widmen und dort bekommst du hoffentlich noch diese Woche ein Kommi. Dein Buch habe ich auf meine Wunschliste gesetzt. Ist mir schon versprochen worden. Ich freu mich schon und schreibe dir, sobald ich es gelesen habe *grins*

Bis bald hoffentlich.

GLG Sissi

Antwort von Gundolf am 26.02.2010 | 16:54 Uhr
@ Sissi Parker: Ganz lieben Dank für das sehr ausführliche Review. Leider hat es schrecklich lange gedauert, bis ich wieder einmal dazu etwas geschrieben habe. Ich hoffe, ich komme jetzt mal wieder häufiger nach Ibelin…
18.11.2007 | 12:53 Uhr
Danke für die Antworten. Ich hab mir noch mal gedanken um das Crossover gemacht, vielleicht kommt es ja bei der Hochzeitsreise von Robin und Marien zu einer Begenung, wähe eindeutig nicht schlecht.

Nun aber zum Kapitel. Hat mir sehr gut gefallen. Vorallem die Disskusion über Macht und wie man sie benutzten sollte war genial. Auch wie Balian Richard abgefertigt hat, einfach Super!

Sybila war aber auch nicht ohne als sie den Bruder ihres Toten Exs so richtig schön mit Worten verprügelt hat.

Ich freue mich schon auf das nächste Kapitel. Bis dann.
Jax

Antwort von Gundolf am 26.02.2010 | 16:53 Uhr
@ Jax: Nun hat es doch wieder so unendlich lange gedauert, bis ich ein neues Kapitel zuwege gebracht habe. Aber die Karibik ist halt sehr anhänglich… Es freut mich, dass ich dir mit meinen Gedanken zu Macht und dem richtigen Gebrauch davon eine Freude gemacht habe.
12.11.2007 | 15:22 Uhr
Wah, da dachte ich, da kommt etwas fast schon happy-end-mäßiges und die Familie darf in ihr geliebtes Ibelin zurückkehren und dann haust du mich wieder vom Hocker. Majestätsbeleidigung, Verhaftung und Ausweisung. Puh, dass die Herrscher immer solche Egomanen sein müssen. Aber ich glaube, den ersten Satz den die im Kleinkindalter lernen ist: Kopf ab.

Ich werde mich bestimmt noch mal zu deiner tollen Mail äußern, außerdem wollte ich ab nun jedes Kapitel einzeln Kommentieren und mal auf deine tollen Details eingehen, aber da ich das z.Z. nicht schaffe, bekommt du erst mal das Kommi mit ein paar Sternchen für so prompte Wunscherfüllung. Ich hab mich echt gefreut.

Auf dein Buch hast du mich echt neugierig gemacht. Jetzt weiß ich, was ich mir zu Weihnachten wünsche. Da mir dein Stil super gefällt, kann mich das Buch gar nicht enttäuschen. Ich denke, der Preis lohnt sich.

Ich bin nun etwa zur Hälfte mit dem Directors Cut durch, den ich als Film leider noch nicht gesehen habe. Noch ein Weihnachtsgeschenk ;-)

Dort bekommst auch noch ein paar Kommis von mir. Ich komme nur leider nicht immer ins Internet und lade mir die Stories runter zum lesen.

Deine Wendland-Saga muss ich auch noch lesen. Ich bin froh, dass ich noch nicht alles durch hab. Da kann ich mich noch auf was freuen.

Jetzt erst mal ganz liebe Grüße
Sissi

Antwort von Gundolf am 26.02.2010 | 16:50 Uhr
@ Sissi Parker: Nun, mit einem wirklichen Happy End wird’s noch etwas dauern. Es gibt noch eine Menge Steine, die auf dem Weg liegen, und die haben ihre Wurzeln im Schicksal des angevinischen Reiches, der Besitzungen der Familie Anjou in Frankreich. Dazu passt im Übrigen deine Feststellung, dass mittelalterliche Herrscher Egomanen waren und wohl als erste zusammenhängende Wörter „Kopf ab!“ auszusprechen lernten.

Was die Wendland-Saga betrifft, wirst du hier noch nicht übermäßig viel finden. Bislang habe ich hier nur „Ulrich von Wendland“ veröffentlicht, der der Enkel Martins ist.

Was mein Buch betrifft: Zu haben unter der ISBN Nr. 3-937343-90-3. Unter dieser Nummer müsste es dir (oder deinem Christkind/Weihnachtsmann) jede Buchhandlung bestellen können. Wenn alle Stricke reißen, habe ich noch ein paar Autoren-Exemplare…
10.11.2007 | 23:07 Uhr
Nach sehr langer Zeit mal wieder ein neues Kapitel, hat mich sehr gefreut. Das Kapitel selbst natürlich auch, musste allerdings die gesammte Story noch einmal durch lessen um wieder zu wissen was Sache ist.

Dabei bin ich auf den hinweis mit dem Crossover gekommen und wollte fragen wie weit du den dabei gehen willst?
Wirst du die eigentliche Story des Filmes ändern? So das Iblin auch nach England kommt? Zur Hochzeit zum Beispiel? Oder hast du dafür etwas ganz anderes geplant?

Auf jedenfall freue ich mich schon auf das nächste.
Bis dann.
Jax

Antwort von Gundolf am 26.02.2010 | 16:49 Uhr
@ Jax: Sorry, dass es mit dem Update hier so lange gedauert hat, dass du die ganze Story nochmals lesen musstest, um wieder „im Film“ zu sein. Ich hoffe, dass passiert nicht wieder.

Was deine Frage nach dem Crossover betrifft: Ich habe zwar nicht vor, Balian nach England zu schicken. Den Inhalt von „König der Diebe“ gedenke ich auch nicht zu ändern. In dem Fall ist es eher eine weitere Ausführung der Vorgeschichte vor Robins Rückkehr nach England.
09.11.2007 | 10:49 Uhr
Hallo du Göttin der historischen Schreibkunst.

Anders kann man das was du fabrizierst nicht bezeichnen. Ich habe innerhalb von zwei Ta-gen deine Ergüsse KdH – Die Storyspekulationen und die Erben Ibelins gelesen – nein eher verschlungen - und kann es nicht abwarten, dass es weiter geht. Ich hoffe doch sehr, dass du weiter an dieser wunderbaren Story schreibst.

Hast du schon mal versucht deine Geschichten zu veröffentlichen? Ich bin der Meinung, dass sie stil- und storymäßig mehr als reif dafür sind. Besonders toll finde ich die Einbindung von Balduin V. in die Geschichte. Zudem liebe ich historisch sehr detailgetreue Arbeiten. Trotz Fanfiktion vergisst du nicht die Geschichte, Geschichte sein zu lassen. Das ist faszinie-rend. Ich glaube, da macht es doch jedem Spaß zu „lernen“. Ich kann gar nicht genug schwärmen. Ich finde es fantastisch, wie du die Sprache so klingen lässt, wie man sich vor-stellt wie damals gesprochen wurde. Du gibst Sprachen, Grenzen, Maß- und Geldeinheiten und natürlich historische Begebenheiten detailgetreu wieder. Ganz großes Lob. Wie lange hast du dafür recherchiert?

Und dann noch ein sehr wichtiger Punkt. Die Aspekte der Religion, die du hier einbringst. Bist du selbst kirchlich? Mich würde das sehr interessieren. Ich liebe deine Erklärung, dass Gott die Vielfalt liebt. Ich selbst bin nicht kirchlich und trotzdem berührst du da etwas in mir. Du legst hier offen, dass die Glaubenskriege nur ein Vorwand waren und zeigst wunderbar, wie sehr aber der Glaube in dieser Zeit eine Rolle gespielt hat (Michels Verhalten, Kreuzrit-ter, Fanatiker auf beiden Seiten, etc.) Ich kann gar nicht aufhören. Ich bin einfach nur begeis-tert und berührt.

Jetzt werde ich mich daran setzen auch deine anderen Storys zu lesen.

GLG Sissi

Antwort von Gundolf am 26.02.2010 | 16:42 Uhr
@ Sissi Parker: Da mir gestern Abend noch nicht ganz klar war, ob ich heute schon updaten könnte, habe ich dir auf deine lobenden Worte gestern Abend noch eine recht ausführliche Mail geschickt.

Ich glaube aber, ich habe die Frage nach der Dauer der Recherche vergessen zu beantworten. Was die Recherche betrifft, ist wikipedia eine ausgesprochen gute und bequem zu erreichende Quelle. Insofern habe ich eher neben der Schreiberei zusätzlich nach Infos gesucht. Aber… wenn ich alles zusammenrechne, bin ich jetzt seit Dezember 2004 mit den Geschichten um KOH beschäftigt, wenn mir nicht „Fluch der Karibik“ dazwischenfunkt; mit den ersten Recherchen habe ich allerdings schon begonnen, als der ungefähre Inhalt von KOH bekannt wurde. Das muss etwa Mitte 2004 gewesen sein…
Finlorthyn (anonymer Benutzer)
28.10.2007 | 18:56 Uhr
Wann geht es weiter mit dieser wundervollen und spannenden Geschichte? Mit spuken so viele Fragen und Gedanken dazu im Kopf rum, dass ich es kaum erwarten kann von der weiteren Entwickung im Morgenland zu lesen.
Also bitte schreib bald weiter. Ich wünsche Dir weiterhin ein so einfallsreiche Muse an Deiner Seite wie bisher.

LG von Fin

Antwort von Gundolf am 26.02.2010 | 16:44 Uhr
@ Finlorthyn: Tut mir Leid, dass du so lange auf eine Fortsetzung hast warten müssen. Ich kam leider nicht schneller von der FLYING DUTCHMAN herunter, auf der ich als Logbuchschreiber tätig bin… Ich hoffe, du kommst jetzt wieder auf deine Kosten.
16.05.2007 | 17:34 Uhr
Ich habe es mir durch gelesen und finde es für eine sehr schöne Fortsetzungs geschichte. Ebenfalls gut finde ich das du so genau wie möglich dich an die Historischen Hintergründe hällst. Mach bitte weiter.

MfG:
Rumil89

Antwort von Gundolf am 26.02.2010 | 16:44 Uhr
@ Rumil: Auch an dich vielen Dank für die lobenden Worte, was die Geschichte und die historischen Hintergründe betrifft.
Parminder (anonymer Benutzer)
16.05.2007 | 13:15 Uhr
Ich bin ehrlich beeindruckt!!
Du hast eine der besten Fanfictions (wenn man das hier noch so nennen kann) geschrieben, die ich je gelesen habe und vermutlich lesen werde!!! Ganz großes Kompliment an Dich, Gundolf :-)
Kann es sein, dass Robin von Locksley mit der Figur des Robin Hood identisch ist? *spekulier*
Mit lieben Grüßen,
Parminder

Antwort von Gundolf am 26.02.2010 | 16:45 Uhr
@ Parminder: Danke für die Blumen, was die Story als solche betrifft. Als Schreiberling hört oder liest man so etwas wirklich gern.

Was Robin betrifft: Ja, es handelt sich um Robin Hood, den ich mir in dieser Form ziemlich direkt aus „Robin Hood – König der Diebe“ ausgeliehen habe – ebenso wie Asim Edin Bashir al-Bakir, der mit Robin nach England geht.
06.04.2007 | 21:24 Uhr
scfhande ich bin wirklich schons eeehr in rückstand gegangen mit dem lesen... (meind eutsch heute... *seufz*)

ich abe dir dazu ne mail geschrieben.

Esmd

Eruanne

Antwort von Gundolf am 26.02.2010 | 16:45 Uhr
@ Elune Eruanne: Ich weiß um die Probleme, die die Thematik des Kapitels weiter südlich bei dir auslösen können. Dennoch hoffe ich, dass du als ebenso großer Balian-Fan wie ich das Kapitel dennoch genießen kannst.
06.04.2007 | 16:12 Uhr
Ein sehr schönes Kapitel zu Ostern. Vor allem hat mir die Diskusion über die Religionen gefallen. In fast allen Punkten ist das meine Meinung in sofern hat das die Meinung für dieses Kapitel nur gesteigert. Ich freuhe mich schon auf eine Fortsetzung.

Antwort von Gundolf am 26.02.2010 | 16:46 Uhr
@ Jax: Ich bitte höflich um Entschuldigung, dass ich auf deine Reviews nicht schon längst wenigstens per Mail geantwortet habe, wenn ich schon für ein Update länger brauche als Balian für die Reise ins Heilige Land… Sorry.

Es freut mich, dass dir meine Geschichte gefällt und du gerade die historischen Hintergründe als gelungen hervorhebst. Ich denke, Geschichte ist höchst interessant (in der Schule mein absolutes Lieblingsfach) und wenn ein Film wie „Königreich der Himmel“ das Interesse an der Historie dahinter weckt, dann hat er mehr erreicht als viele Actionfilme zusammen, die sich um historische Zusammenhänge nicht scheren. Und wenn ich mit der Fortsetzung noch erreiche, dass sich noch ein paar Leute mehr mit der Geschichte selbst befassen, dann ist das für mich eines der größten Komplimente, dir mir als Schreiberling gemacht werden können. Danke dafür.
05.04.2007 | 18:13 Uhr
Hey,
ich habe heute deine Geschichte gefunden und bin einfach nur begeistert. Nicht nur das du die Personen gut beschreibst, das selbe gillt für Ort und der gleichen, nein du hast das ganze in einer sehr schönen Stroy zusammen gebracht.

Was mich auch freuht ist das du dich doch sehr Historisch Korekt hälst was bei FFs nicht oft vorkommt. Auch freut es mich das du am Ende eines Kapitels immer eine erklärung für verschiedene Namen, Bezeichnungen und der gleichen ab gibst.

Und zusammen ist das ganze auch noch super Spannend. Ich für meinen Teil kann das nächste Kapitel gar nicht mehr abwarten.

Bis dann

Jax
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast