Autor: MAC01
Reviews 1 bis 25 (von 274 insgesamt):
04.07.2020 | 16:47 Uhr
zu Kapitel 257
Hy Mac!
Sorry fürs späte Review, aber die Woche war dank der Hitze sehr anstrengend!
Naja was solls, wenigstens kann ich mich jetzt ein wenig ausruhen.

Das mit deinem Rechner tut mir leid! Sowas blieb mir bislang zum Glück erspart.
Meine Rechner haben aus Altersgründen den Geist aufgegeben, aber spetakulär war ihr Abgang bisher zum Glück noch nicht.
Hoffentlich kommt dein neuer Pc bald und funktioniert dann auch.

So aber jetzt endlich zum Review: Duke sitzt in der Küche der Jungs und isst ein Eis. Sehr gute Idee bei der Hitze.
Aber Duke sitzt hier offenbar nur rum, weil er nicht schlafen kann.

Er denkt über seinen Vater nach. Der Mann steckte schon immer voller Hass. Nicht nur auf seinen Sohn, sondern offenbar auf das Leben.
Nur warum, hat Duke nie von ihm erfahren.
Er wurde bei jeder Gelegenheit von seinem Vater georfeigt. Der Kerl fand immer einen Anlass seinen Sohn zu Schlagen.
Er hat ihn sogar auf einen Familienefeind angesetzt und Duke hat aus Angst gehorcht. Oh man der Typ war echt nicht ganz dicht!
Ich fand den Einblick sehr gut. So erfahren wir etwas mehr über Dukes Vergangenheit. Dukes Vater sitzt definitiv zu recht im Knast.

Nun stößt Seto zu ihm. Auch er kann nicht schlafen. Er wollte Joey nicht stören und ist deshalb runter gegangen.
Duke unterhält sich mit Seto. Er will wissen ob er jetzt erleichtert ist. Seto ist erst verwirrt, aber dann versteht er worauf Duke anspielt.
Seto kann sich über Kogoros Tod aber überhaupt nicht freuen. Er ist sauer, das sich dieser Feigling einfach aus dem Staub gemacht hat.

Duke kann das nicht verstehen. Immerhin kann der Typ weder Seto noch sonst wem mehr etwas tun.
Endlich fällt bei Seto der Groschen. Duke hat Angst, das sein Vater frühzeitig aus der Haft entlassen werden könnte.
Leider könnte nämlich genau das passieren. Sein Vater hat demnächst eine Anhörung und dort wird entschieden, ob er seine Lektion gelernt hat.
Wenn er die Jury von sich überzeugt, wird er eventuell entlassen. Duke hat aus diesem Grund auch ein entsprechendes Schreiben erhalten, aber er hat es wegeworfen.
Denn er glaubt nicht, das seine Ängste ernst genommen werden oder relevant sind.
Er hat nicht mal Tristan davon erzählt.

Seto kann Dukes Gefühle sehr gut verstehen. Er meint, das sie niemals zulassen werden, das dieser Typ vorzeitig entlassen wird.
Duke soll sich zu Tristan ins Bett legen und sich von ihm trösten lassen.
Das würde ihm berstimmt helfen. Setos Worte waren sehr schön! Er hat Dukes Ängste erkannt und tröstet nun seinen Freund so gut es geht.

Duke ist verwirrt. Er fragt woher Seto das mit der Anhörung wusste. Der meint nur er hatte bis eben keine Ahnung davon.
Duke hat es ihm gerade eben selbst erzählt. Tja Seto ist halt schlau!

Endlich steht Duke auf und Seto rät ihm, das er zu Tristan gehen soll.
Der grinst nur zurück und gibt den Ratschlag an Seto zurück.

Das war ein sehr schönes Kapitel! Die beiden sind sehr gute Freunde geworden.
Freut mich sehr, das die beiden sich so gut verstehen. Das war ein sehr langer Weg bis dahin.

Ich freu mich jedenfalls schon sehr auf das nächste Kapitel.
Ich wünsch dir ein schönes Wochenende!
Machs gut bis bald!
GLG Tara Chan
20.06.2020 | 21:35 Uhr
zu Kapitel 256
Guten Abend Mac!
Dein Timing ist Perfekt!
An meinem letzten Urlaubstag bekomm ich neuen Lesestoff von dir, danke schön!
Morgen geht es bei mir nämlich wieder los.

So aber jetzt zum Review: Tristan freut sich das Seto seine Gefühle endlich rausgelassen hat.
Sie haben es nicht geschafft seine Schale zu knacken, Keizo schon.

Nun sucht er nach Duke. Der hat es sich am Pool gemütlich gemacht. Tristan gesellt sich zu ihm.
Irgendwie macht Duke einen merkwürdigen Eindruck auf seinen Freund.
Normalerweise ist er nicht so ruhig. Tristan fragt deshalb nach ob alles okay ist.

Nach langem Schweigen erklärt Duke was mit ihm los ist.
Er ist der Meinung, das Seto und Keizo sehr viel Glück haben. Kogoro ist tot und ihr Schrecken hat damit ein Ende.
Tristan ist verwirrt und möchte wissen, was Duke damit meint.

Der befürchtet, das die Männer entweder milde bestraft, manche vielleicht nur Bewährung bekommen und andere nach relativ kurzer Zeit wieder auf freien Fuss gesetzt werden.
Das wäre eine absolute Katastrophe! Ich hoffe die Staatsanwältin lässt es nicht so weit kommen. Diese Mistkerle würden sich nur aus dem Staub machen.
Aber ich kann Dukes Zweifel und Ängste sehr gut verstehen. Schließlich sind einige nicht vorbestraft und die meisten der Kerle steinreich, da ist sowas durchaus möglich.
Hoffentlich können Yuki und die Staatsanwältin das verhindern!

Nun möchte Tristan wissen, wie er ausgrechnet jetzt darauf kommt. Duke dreht sich zu ihm und man kann deutlich seine Narbe sehen.
Sein Vater hat ihn an dieser Stelle immer eine Schelle verpasst, wenn ihn Duke angeblich enttäuscht hat.
Also echt manche haben die Bezeichnung Vater absolut nicht verdient. Dukes gehört da definitiv dazu.

Sein Vater sitzt derzeit ein und er wird wohl in spätestens zwei Jahren wieder rauskommen.
Vor diesem Tag fürchtet sich Duke, das sieht er ihm sein Freund eutlich an. Er versucht es zwar nicht zu zeigen, aber Tristan kennt ihn einfach zu gut.
Er küsst ihn und Duke nutzt das aus und möchte mehr.
Nur sein Freund nicht, zumindest nicht in dieser Situation. Er weist ihn zurück. Duke ist sauer und rauscht wütend ab.
Tristan läuft ihm nach und nimmt seinen Arm. Duke wird wütend und giftet Tristn an. Da merkt er endlich das er sich blöd benommen hat.
Er entschuldigt sich bei seinem Freund und geht.

Tristan ahnt was los ist. Duke macht das Erlebte mit seinem Vater mehr zu schaffen, als er zugeben möchte.
Ich kann Duke sehr gut verstehen. Er hat Angst davor, was passiert, wenn sein Vater aus dem Gefängnis kommt.
Er kann nicht einschätzen, was dann passiert. Armer Kerl!
Tja in dem Punkt haben Seto und Keizo wirklich Glück.
Kogoro und einige andere können niemandem mehr etwas tun. Sie haben sich selbst umgebracht, weil sie sich nicht ihrer Strafe stellen wollten.

Aber auch Duke hat inzwischen viele Freunde, die ihm beistehen und ihn unterstützen. Er ist nicht allein.

Ich fand das Kapitel jedenfalls super! Ich mag Tristran sehr gern! Er ist ein toller Freund für Duke und die Jungs.
Eine kleine Anmerkung zum Schluss: Du hast dich am Anfang verschrieben. Das Kapitel ist aus Tristans Sicht und nicht aus Keizos.
Aber das hat mich nicht wirklich gestört und man hat ja trotzdem gemerkt wer gemeint ist, also alles gut und mach dir keinen Kopf!

Ich wünsch dir noch einen schönen Abend!
Machs gut bis bald!
GLG Tara Chan

Antwort von MAC01 am 21.06.2020 | 09:41 Uhr
Hey liebe Tara Chan,

vielen lieben Dank für deinen Kommi :3

Öfters mal was neues. Hab neulich diesen alten Faden wieder gefunden und hab auf eine passende Gelegenheit gewartet ihn in die Story einzuweben. Dachte hier passt er ziemlich gut rein :D Mal schauen wie es mit diesem Faden weitergehen wird.

Das mit dem falschen Header hab ich bereits korrigiert. Danke für dein wachsames Auge. Tatsächlich hatte ich die Vorlage des Vorkapitels in der Zwischenablage und hab es nicht gemerkt. :(

Bis zum nächsten Kapitel :3
16.06.2020 | 15:26 Uhr
zu Kapitel 255
Hy Mac!
Super es geht endlich wieder weiter.
Ich hab dein Kapitel sehnsüchtig erwartet.

Jetzt kommt Keizo zu Wort. Schön mal seine Sicht der Dinge zu sehen.
Er kann es einfach nicht fassen. Kogoro ist tot. Er war einer der Schlimmsten der Big Five.
Neben Gozarboru und seinem Vater, war er einer der grausamsten.
Keizo kocht vor Wut. Seine Hände hat er zu Fäusten geballt. Seine Frau schafft es ihn zu beruhigen.
Er atmet ein paar mal tief durch und wird ruhig.

Er beobachtet Seto. Dieser ist nach außen hin völlig ruhig und gefasst. Keizo geht zu ihm um ihn beizustehen.
Nun haben sie schon drei Überwunden. Der Erste war Gozaboru. Er wählte den Freitod, als er merkte, das Seto ihm alles genommen hat.
Der Zweite war Keizos Vater. Er erlitt einen Schlaganfall und Keizo verweigerte die Abschaltung der Geräte. So vegetiert der Mistkerl vor sich hin.
Tja und Kogoro ist der Dritte. Der Dreckskerl hat jede Gelegenheit genutzt sich an den Jungs zu vergreifen. Nun musste er sich für seine Taten verantworten.
Da ergriff er die Möglichkeit sich zu verdrücken.
Nun müssen die anderen Gefängnisse aufpassen, das sich das nicht wiederholt.
Ich fände es auch gut, wenn diese Mistkerle für immer im Knast sitzen müssten.

Keizo wünscht sich das Seto endlich seinen Gefühlen freien Lauf lässt. Er nimmt ihn an die Hand und zieht ihn in den Trainigsraum.
Dort schlägt er auf den Sandsack ein. Dabei lässt er seine Ganze aufgestaute Wut raus. Nach einigem Zögern rafft sich Seto auf und tobt sich ebenfalls aus.
Er schlägt ebenfalls ein paar mal zu. Seto fängt sogar an zu schreien. Endlich macht er seiner Wut Luft.

Nach einer Weile knickt Seto ein. Völlig fertig fällt er Keizo in die Arme.
Dieser fängt ihn auf und steht ihm bei. Auch er muss weinen.

Das Kapitel ging mir echt unter die Haut. Keizo hat es genau richtig gemacht. Er hat Seto dazu gebracht seine Wut rauszulassen.
Am Schluss sackt er weinend zusammen und beide geben sich Halt.
Ich fand das so schön! Keizo war toll!
Hoffentlich bekommt der Rest seine gerechte Strafe.

Ich wünsch dir noch einen schönen Tag!
Machs gut bis bald!
GLG Tara Chan

Antwort von MAC01 am 16.06.2020 | 16:30 Uhr
Hey Tara Chan,

vielen herzlichen Dank für deinen Kommi :3

Keizo hat ein paar Jahre Vorsprung, was Therapie und Bewältigungsmethoden betrifft. Daher kann er sich recht gut in Seto einfühlen, immerhin war er ja auch mal an dem Punkt, an dem der Jüngere gerade sich befindet. Und sie teilen das Gefühl betrogen worden zu sein, da sie zumindest in diesem Punkt keine Gerechtigkeit erfahren werden.

Ich wünsch dir eine wundervolle Restwoche und bis zum nächsten Kapitel :3
14.06.2020 | 09:00 Uhr
zu Kapitel 254
Hy Mac!
Da bin ich schon wieder!
Schön das es so flott weitergeht, da geht mir der Lesestoff nicht so schnell aus!

Nun ist Joey dran. Die Nacht war schrecklich für Seto. Ständig hatte er Albträume.
Joey musste ihm andauernd klarmachen, das er an allem keine Schuld hat und nichts davon gewollt hat.
Seto ist von den ganzen Artikeln in der Presse und der Meinung der Öffentlichkeit hin und her gerissen.
Solche Volltrottel! Joey ging es ähnlich wie Seto. Auch er konnte sich irgendwann nicht mehr wehren.
Aber deshalb wollte er es ganz bestimmt nicht. Er hatte einfach gehofft, das der Horror so am schnellsten vorbei wäre.

Es klopft an der Tür. Mokuba kommt rein und legt sich hinter seinen Bruder aufs Bett.
Joey streichelt ihn. Zuerst genießt Mokuba die Zuneigung, aber schnell schüttelt er Joeys Hand wieder ab.
Joey ist irritiert. Ach ja armer Moki! Da war ja was. Na das wird schon noch werden. Irgendwann findet er auch jemanden.

Da klingelt Setos Handy. Er schreckt hoch und muss sich erstmal orentieren. Dann telefoniert er kurz.
Sie machen sich schnell fertig und gehen runter. Sie treffen auf die Jungs. Alle bis auf Duke umarmen Seto und geben ihm so Zuspruch.
Duke ist dagegen etwas reservierter. Joey kann sein Verhalten nicht deuten. Na er weiß halt auch nicht alles.

Kaum sind alle unten sehen sie Yuki und Akito.
Sofort spannt sich Seto an. Er will das sie auf den Punkt kommt.
Dann erzählt sie etwas Schreckliches: Kogoro hat sich letzte Nacht in seiner Zelle erhängt.
Alle sind geschockt und entsetzt. Seto reagiert erstmal gar nicht. Dann möcht er die genauen Umstände erfahren.
Yuki erzählt ihm, wie es passiert ist.

Nun werden die anderen Gefängnisse Vorkehrungen treffen, damit sich so etwas nicht wiederholen kann.
Nicht das sich noch mehr einfach feige davonstehlen. Zum Glück wurde den anderen Mistkerlen ihr Geld und Einfluss zum Verhängnis.
Sie alle müssen bis zum Prozess einsitzen.

Joey ist mehr als wütend, das Kogoro sich einer Strafe entzogen hat. Da kann ich ihm nur zustimmen. Der Kerl ist einfach nur feige gewesen.
Ein was Gutes hat das Ganze aber: er kann keinem mehr etwas tun. Wenigstens ein Trost. Aber Seto und Keizo tun mir leid.
Sie und noch mehr mussten unter diesem Subjekt leiden und nun zieht er sich so aus der Affäre!

Hoffentlich passiert, das nicht noch öfter. Einige haben sich ja schon umgebracht.
Aber vielleicht kann wenigstens der Rest dieser Typen verurteilt werden.

Das hat mich jetzt ein wenig überrascht! Ich hatte eigentlich gehofft, das Kogoro seine Stafe bekommt, aber leider wird da nichts draus.
Naja der Rest sitzt hoffentlich für immer ein.

Ich hab mich sehr über deine Kapitel gefreut!
Ich wünsch dir einen schönen Sonntag!
Machs gut bis bald!
GLG Tara Chan

Antwort von MAC01 am 14.06.2020 | 12:23 Uhr
Hu hu Tara Chan,

vielen herzlichen Dank auch für deinen zweiten Kommi :3

Ja, die Mächtigen... solange sie nach ihren Regeln spielen können, sind sie ja so stark und überlegen, aber nimmt man ihnen das weg, bleibt nicht mehr viel übrig. Vor allem in Japan hat Suizid ja einen anderen kulturellen Wert, als bei uns in Europa. Dennoch bleibt es feige, sich seinen Verbrechen nicht zu stellen und sich so aus der Verantwortung zu ziehen. Was zurück bleibt sind zahllose zerstörte Leben und Jungendliche, die ihr ganzes Leben mit den Erinnerungen leben müssen. Mal schauen, wie nun Seto und Keizo damit umgehen werden, dass einer der Schlimmsten sich davon gestohlen hat.

Bis zum nächsten Kapitel :3
14.06.2020 | 08:32 Uhr
zu Kapitel 253
Guten Morgen Mac!
Endlich hab ich mal Zeit dir ein Review zu schreiben.
Ich hab nächste Woche Urlaub und da kann ich mich ein wenig erholen von dem ganzen Stress.

So aber jetzt zum Review: Seto ist ganz erledigt. Die Presse und Öffentlichkeit scheinen selten dämlich zu sein.
Die denken, das Seto an allem Schuld ist, typisch! Ich frag mich, wo so ein Verhalten herkommt.

Nun erinnert er sich an die Mittagspause. Das Erscheinen von Tanaka und seinen Freunden hat ihn nicht sonderlich gewundert.
Mit so etwas hatte er schon gerechnet. Nur nicht mit der Reaktion seiner Klasse. Die hat ihn sehr überrascht.
Alle haben sich geschlossen vor ihn gestellt. Der Klassensprecher und noch ein paar andere haben diesen Idioten den Marsch geblasen.

Yugi fragt ihn ob alles in Ordnung ist.
Seto meint nur das er sehr müde ist. So etwas hätte er früher nie gesagt, aber mittlerweile hat er gelernt den Jungs zu vertrauen.
Sie haben ihn auch nach seiner Offenbarung nicht anders behandelt als vorher. Das rechnet er ihnen hoch an.

Endlich sind sie zu Hause. Alle verteilen sich auf die Zimmer.
Dabei fällt Seto auf, das sich Yugi und Ryou ebenfalls zusammen auf ein Zimmer verziehen.
Haben wir da etwa noch ein Pärchen in der Runde?

In der Küche treffen sie auf Joeys Dad. Sein Sohn begrüßt ihn herzlich. Der Anblick macht Seto ein wenig neidisch.
Akito ist zwar ihr Vater, aber das Verhältnis zwischen ihnen war bisher immer reserviert. Noch weiß er nicht, wie er das ändern soll.
Ach das klappt schon! Nun wird Seto von Joeys Dad umarmt. Freut mich das die beiden sich so gut verstehen. Seto genießt diese väterliche Zuneigung sehr.

Endlich stoßen nun auch Akito und Moki zu der Truppe. Der Kleine geht sofort zu seinem Bruder und umarmt ihn.
Seto spürt sofort, das da etwas nicht mit Mokuba stimmt.

Nun fängt Yugi an von ihrem Schultag zu erzählen. Akito ist über so viel Taktgefühl erstaunt.
Da erklärt Tristan, das ihr Klassenlehrer sich ein paar Stunden Zeit genommen hatte, um mit ihnen über das Thema sexuellen Missbrauchs ausführlich zu sprechen.
Er hat der Klasse eindrücklich erklärt, wie sich Opfer fühlen und womit sie noch Jahre später zu kämpfen haben.
Es gibt also noch Hoffnung! Schön das es nicht nur solche Trottel, wie an Mokis Schule gibt. Ein paar Gute gibt es zum Glück.

Am Schluss gab es noch eine offene Fragerunde. Da hat jeder von seinen Erfahrungen erzählen können.
Erschreckend das es beinahe jeden betroffen hat.
Dann stand ihr Klassensprecher auf und hat erzählt, das ihn sein Onkel auch missbraucht hat.
Seto ist geschockt: Das hätte er nicht gedacht, aber man kann den Menschen halt nicht in den Kopf schauen.
Aber er ist auch erstaunt, das er es vor der ganzen Klasse erzählt hat. Den Mut hätte er nie gehabt.
Ich bin auch geschockt: es ist immer wieder grausig zu hören, wieviele kranke Menschen es auf der Welt gibt.
Leider sind die meisten Täter tatsächlich im näheren Umfeld der Opfer zu suchen.

Ich fand das Kapitel klasse! Der Lehrer war wirklich super!
Von der Offfenbarung des Klassensprechers bin ich auch überrascht. Dazu gehört sehr viel Mut.
Ich freu mich jedenfalls das du so fleißig schreibst.
Du bekommst gleich ein zweites Review von mir.

Machs gut bis gleich!
GLG Tara Chan

Antwort von MAC01 am 14.06.2020 | 12:17 Uhr
Hey Tara Chan,

vielen herzlichen Dank für deinen Kommi :3

Tja, leider ist es in Deutschland so, dass fast jeder zweite Mensch (unabhängig von seinem Geschlecht) mindestens einmal im Leben Erfahrungen mit sexuelle Belästigung macht, wobei natürlich jeder für sich selbst entscheidet, wo diese anfängt (z. B. kann ein und der selbe Spruch bei einer Frau mit einem achselzucken abgetan werden und bei einer anderen Frau sauer als Belästigung aufstoßen). Soweit ich neulich las soll jedes vierte Kind / Jugendlicher Opfer von sexuellen Übergriffen sein. Wenn ich mir das vorstelle, wird mir schlecht und ich finde, man müsste viel mehr in den Schulen thematisieren und klar machen, dass diese Kinder / Jugendliche nicht alleine sind, dass ihre Erfahrungen nicht 'okay' oder 'normal' sind und dass jene, die ihnen diese Erfahrungen aufzwingen, hart bestraft werden müssen.

Wie das in Japan ist, wo die Bevölkerungsdichte in den Städten ja gleich ein vielfaches höher ist, als bei uns, weiß ich nicht. Ich weiß nur, dass man da noch weniger über sowas spricht.

Bis zum nächsten Kapitel :3
06.06.2020 | 20:05 Uhr
zu Kapitel 252
Hy Mac!
Da bin ich nochmal! Ich hab endlich mal Zeit dir zu schreiben, das muss ich nutzen.
Mit zwei Kapiteln pro Woche bist du doch sehr fleißig, also mach dir keine Gedanken.
Ich finde es super, das du immer noch genug Ideen für deine Story hast.

So aber jetzt zum Review: Moki ist dran.
Der hat leider unabsichtlich gelauscht und das Gespräch der beiden Väter mitbekommen.
Nun steht er völlig neben sich und ist am Ende mit den Nerven.
Da kommt Akito zu ihm und sieht sofort was los ist. Er nimmt ihn in den Arm und versucht ihn zu beruhigen.
Mokuba weint sich die Augen aus und kann sich kaum beruhigen.
Im Wohnzimmer setzen die beiden sich auf die Couch und Moki weint sich mal richtig bei seinem Vater aus.
Das musste mal alles raus.

Nach einer Weile erklärt ihm Akito wie es um ihn steht. Er ist zwar krank und soll Stress vermeiden, aber er wird nicht einfach tot umfallen.
Außerdem muss er nur noch bis zu den Ferien durchhalten, dann fahren sie zusammen alle weg.
Sie werden gemeinsam als Familie entscheiden wo es hingehen wird, nur hauptsache raus aus der Stadt.
Seto und Joey könnte er zwar theoretisch entschuldigen, aber für Joey wäre das gar nicht gut. Er würde zu viel verpassen.

Mokuba sieht das ein. Er möchte sich nützlich machen und Akito helfen wo er kann.
Er denkt da zuerst an die Firma, aber das kann ihm Akito ausreden. Fuguta hat sich zu einem hervorragenden Stellvertreter gemausert.
Moki ist verwundert. Aber Akito kann ihn beruhigen. Fuguta macht einen super Job.
Mokuba ist nicht so ganz zufrieden. Er möchte endlich das Handwerk lernen, das Seto damals schon können musste.
Und genau da liegt der Unterschied: Seto musste es, Mokuba nicht.

Für ihn hat Akito einen andere Aufgabe. Dafür soll er den Laptop aus dem Krankenzimmer holen.
Sofort macht sich Moki auf den Weg und kommt kurze Zeit später wieder zurück.
Die beiden schauen sich ein paar Homepages für Schulen an.
Es ist zwar nicht ganz was Mokuba sich vorgestellt hat, aber er freut sich, das er mitentscheiden darf, auf welche Schule er gehen möchte.
Die beiden sitzen noch gemütlich zusammen und reden.

Ach was war das schön! Akito ist der beste Vater der Welt! Es freut mich übrigens sehr, das Fuguta sich so gemausert hat.
Die Idee gefällt mir sehr! Da hat Akito vielleicht doch die Ruhe die er jetzt braucht.
Das Kapitel hat mir sehr gefallen!

Ich freu mich schon sehr auf das nächste!
Ich wünsch dir noch einen schönen Abend!
Machs gut bis bald!
GLG Tara Chan

Antwort von MAC01 am 06.06.2020 | 20:34 Uhr
Hey Tara Chan,

vielen lieben Dank auch für diesen Kommi :3

Es freut mich, dass dir das Kapitel gefallen hat. Akito war schon immer mehr Vater für die beiden Jungs, als es Gozaburo je sein könnte. Das liegt daran, dass Gozaburo schlicht die Empathie fürs Vatersein fehlt und es hat mich damals unglaublich irritiert, als im Anime in einer Filler-Staffel plötzlich ein 'leiblicher Sohn' von Gozaburo auftauchte, denn das passt so gar nicht zu dem Mann. Aber Akito war von Anfang an sehr mitfühlend und fürsorglich zu Seto (zumindest im Manga). Ich find es schade, dass Akito ganz oft nur als stupider Handlanger dargestellt wird, denn er ist so viel mehr, finde ich. *hach* Ich schweife ab :3

Hab ein wundervolles Wochenende und erhol dich gut. Bis zum nächsten Kapitel :3
06.06.2020 | 19:32 Uhr
zu Kapitel 251
Guten Abend Mac!
Du hast mir meine Woche gerettet!
Ich bin echt froh, das ich mich jetzt ein wenig ausruhen kann, bevor es morgen Abend wieder losgeht.
Dein Lesestoff kommt mir da wie gerufen. Schön das du so fleißig bist.

Jetzt ist mal wieder Joeys Dad an der Reihe. Sehr schön! Ich hab mich schon gefragt, wann er mal wieder zu Wort kommt.
Er ist gerade bei den Jungs zu Hause und hat die Spuren des Frühstücks beseitigt.
Jetzt will er sich ans Frühe Abendessen machen.
Ich finde den Spitznamen Sunnyboy so was von niedlich! Der passt so gut zu Joey.

Er ernnert sich an die Zeit seinens Gerichtsverfahrens.
Damals haben sich die Medien aus seinem Motiv herausgehalten. Joey hatte seine Ruhe.
Seto dagegen wird auf grässliche Weise forgeführt. Ich finde es schrecklich, wie sich die Presse auf solche Meldungen stürzt.
Vor Kindern wird kein Halt gemacht. Aber in dem Fall liegt es vorallem an den bekannten Persönlichkeiten als Täter und an Seto als sehr prominentes Opfer.
Da kann ich Joeys Dad nur zustimmen. Seto musste wahrlich durch die Hölle gehen.

Er erinnert sich an all den Horror den Seto in letzter Zeit durchstehen musste. Wenn er diesen Dreckskerl in die Finger gekriegt hätte, wäre er wohl ausgeflippt.
Puh, na ein Glück kam da Yuki ins Spiel. Die Frau ist einsame Spitze gewesen.
Zum Glück kommt er wieder zur Besinnung und beruhigt sich. Mit so einer Tat wäre am Ende keinem wirklich geholfen.
Dann wäre das ganze Ausmaß eventuell nicht ans Licht gekommen und ich stimme Joeys Dad zu: Vielleicht melden sich noch andere Überlebende und kommen zu Wort.

Nun kommt Akito in die Küche. Er ist erstaunt Joeys Dad zu sehen, freut sich aber sehr. Der Arme Akito ist fix und fertig.
Kein Wunder bei all dem Stress. Die beiden unterhalten sich bei einer Tasse Tee. Joeys Dad erkundigt sich nach dessen Gesundheit.
Zunächst wiegelt Akito ab, aber er kommt damit nicht durch.
Seine Lüge wird durchschaut. Er redet nun offen über seinen Zustand. Sein Herz hat einiges mitgemacht.
In Folge dessen muss er Medikamente nehmen. Er hofft, das es nicht von Dauer sein wird.

Da fasst Joeys Dad einen Entschluss: er bleibt die nächsten Wochen hier und entlastet Akito damit ein wenig.
Eine super Idee! So kann sich Akito ausruhen.
Das Gespräch der beiden Väter war sehr schön! Beide verstehen sich super.
Mir gefällt es auch, das Seto für Joeys Dad auch so etwas wie ein Sohn ist.
Joey freut sich bestimmt sehr darüber, das sein Vater eine Weile bei ihnen bleibt.

Das Kapitel war sehr schön! Die beiden Väter machen beide einen tollen Job!
Hoffentlich kann Akito sich nun besser erholen und kommt zur Ruhe.

Ich meld mich gleich nochmal bei dir.
Machs gut bis gleich!
GLG Tara Chan

Antwort von MAC01 am 06.06.2020 | 20:03 Uhr
Schönen guten Abend Tara Chan,

vielen herzlichen Dank für deinen Kommi :3

Ich bemüh mich meinen Rhythmus endlich wieder stabil beizubehalten und danach wieder auf das alte Niveau aufzubauen. Das vermisse ich nämlich für mich ziemlich. Und durch so nette Kommentare, wie sie von dir kommen, bin ich auch stets höchst motiviert :3

Sunnyboy passt wirklich perfekt auf Katsuya / Joey und ich mag diesen Spitznamen wirklich sehr. Und hat nicht jeder einen Spitznamen, der nur von den Eltern gebraucht wird? Ich mag es Katsuyas / Joeys Dad auch mal liebevoll und fürsorglich darzustellen. Das ist ja in unserem Fandom eigentlich eine Ausnahme, da er nicht selten der saufende Schläger von neben an ist, der auch vor Missbrauch nicht zurückschreckt.
Hoffen wir mal, dass Akito (Isono) / Roland endlich mal etwas zur Ruhe kommt, damit sein Herz sich hoffentlich wieder erholt und heilt... nicht das wir irgendwann eine wirklich tragische Entwicklung zu lesen bekommen. O_o *bibber*

Bis zum nächsten Kapitel :3
30.05.2020 | 23:12 Uhr
zu Kapitel 250
Guten Abend Mac!
Schön das du hier so fleißig schreibst!
Meine Woche ist überstanden und ich kann mich ein paar Tage ausruhen.
Dein Kapitel hat mir mein Wochenende versüßt!

Die Jungs sind in der Schule. Seto versucht sich nichts anmerken zu lassen. Aber Joey kann fast nicht mehr ruhig bleiben.
Die eine Hälfte steht unter Schock und einige Idioten benehmen sich total daneben. Bei denen scheint das Hirn gerade Urlaub zu haben.
Anders kann ich mir solche selten dämlichen Aussagen nicht erklären.

Dann tritt den beiden so eine Pfeife vom Baseball Club in den Weg. Dieser Typ muss mal wieder blöde Sprüche klopfen.
Er provoziert die Jungs wo er kann. Joey kann sich nur mit Mühe beherrschen.
Plötzlich sitzt dieser Trottel auf dem Boden und Seto steigt über ihn drüber.
Er hat den Kerl mit einem speziellen Wurf auf die Matte geschickt ohne ihn dabei zu verletzen.
Klasse Move! Der Idiot hat die Warnung vorerst verstanden und verschwindet.

Seto ist aber nicht so ruhig, wie es den Anschein hat. Joey würde sich am liebsten kurz mit ihm verdrücken, aber das ist einfacher gesagt als getan.
Da kommen ihnen Duke und Tristan zu Hilfe. Die beiden lotzen sie zu einem Aufgang zum Dach. Dort sind die beiden eine Weile ungestört.
Seto kann sich mit Joeys Hilfe ein wenig sammeln.

Zurück in der Klasse werden sie ausgiebig angestarrt. Als Seto schon etwas sagen will kommt der Lehrer rein und der Unterricht beginnt.
In der Pause stellen die Freunde, wie immer ihre Tische zusammen um zu Essen. Der Rest der Klasse bleibt im Raum.

Dann kommen ein paar Jungs vom Basball Club in das Zimmer. Sie scheinen Ärger zu suchen. Aber nicht mit Joey.
Zuerst scheint es, das der Klassensprecher auf der Seite dieser Idioten steht, aber wir werden eines besseren belehrt.
Er fordert die Jungs auf zu gehen. Nach und nach mischen sich der Stellvertreter und der Rest der Klasse ein.
Alle stellen sich vor Seto und beschützen ihn vor diesen Trotteln.
Alle Schüler machen diesen Subjekten klar das sie hier nicht erwünscht sind.
Seto und auch Joey sind fassungslos: Damit hätten sie nicht gerechnet. Die gesamte Klasse hält zu Seto.

Ich bin völlig platt! Es geschehen tatsächlich noch Zeichen und Wunder. Es geht doch!
Super das alle zu den Jungs gehalten haben. Woher denn dieser Sinneswandel?
Hat ihnen da jemand ins Gewissen geredet oder sind sie von allein drauf gekommen, das ihr Verhalten in der Vergangenheit daneben war?
Ich freu mich jedenfalls riesig und finde es klasse! So sollte es sein. Diese Idioten haben es jetzt hoffentlich kapiert ansonsten kracht es.

Das Kapitel war super! Ich hab mich so für die Jungs gefreut! Setos Aktion am Anfang war ebenfalls super!
Endlich konnte er mal eine Kampfsporttechnick erfolgreich einsetzen.
Ich freu mich schon jetzt auf das nächste!
Ich wünsch dir ein schönes langes Wochenende
Machs gut bis bald!
GLG Tara Chan

Antwort von MAC01 am 31.05.2020 | 08:18 Uhr
Moin Moin Tara Chan,

vielen herzlichen Dank für deinen Kommi :3

Oh ja, es geschehen noch Zeichen und Wunder. Was den Wandel der Klasse initiiert hat? Hm, vielleicht werden wir das noch erfahren... in einem der folgenden Kapitel.

Hab noch ein wundervolles Rest-Wochenende und bis zum nächsten Kapitel :3
27.05.2020 | 16:42 Uhr
zu Kapitel 249
Hy Mac!
Du hast mir mal wieder den Tag gerettet.
Ich hab die Woche Nachtschicht und ich bin jetzt schon k.o.
Da kommt mir dein Kapitel gerade recht.

Moki ist mal wieder an der Reihe. Während Seto und Joey schon in ihrem Zimmer sind, sitzt der Rest der Truppe noch zusammen.
Moki fragt zuerst Keizo, ob er sich mit seiner Familie in ein Gästezimmer zurückziehen möchte.
Dankend nimmt er das Angebot an.
Auch Joeys Dad nimmt das Angebot an.

Duke und Tristan lehnen ab. Immerhin wohnt Duke ja nur einen Katzensprung entfernt.
Sie nehmen Moki nochmal in den Arm.
Der Kleine ist froh solche Freunde zu haben. Leider muss er sich vorerst von ihnen verabschieden.

Er hätte auch gerne jemanden an seiner Seite. Moki tut mir richtig leid!
Er hat zwar eine tolle Familie, aber er sehnt sich, wie jeder andere auch nach Liebe.
Nach einer Weile schaut er nochmal bei Seto und Joey vorbei.

Blöderweiese überkommen den Kleinen verwirrende Gefühle. Da hat er sich wohl insgeheim ein wenig in Joey verschossen. Aber Moki will diese Gefühle nicht zulassen.
Joey ist für ihn tabu. Armer Kerl! Aber ich denke er sehnt sich einfach nur nach einem Partner. Vielleicht liegt es auch daran, das er ein bisschen eifersüchtig ist.
So ist das eben in der Pubertät. Er sollte vielleicht mal mit Akito oder Kai darüber reden. Es in sich hineinzufressen bringt nichts.
Ich hoffe er findet auch bald jemanden.

Das war ein schönes Kapitel! Moki hat es echt schwer.
Wieso muss er auch für den Freund seinens Bruders schwärmen?
Gefühle sind aber auch verwirrend. Ich hoffe du findest eine Lösung.
Für Moki wäre es wichtig mit jemanden zu reden und vielleicht findet er auch bald sein Glück.
Ich würde es ihm wünschen.

Ich wünsch dir noch einen schönen Tag!
machs gut bis bld!
GLG Tara Chan

Antwort von MAC01 am 27.05.2020 | 19:46 Uhr
Hu Hu Tara Chan,

vielen herzlichen Dank für deinen Kommi :3

Uuuh Nachtschicht ist schon hart. Da wünsch ich dir alle Kraft, die du kriegen kannst.

Kaum beginnen die Hormone einen in die Pubertät zu schubsen geht plötzlich alles drunter und drüber. Mal schauen, wie sich das mit Mokuba weiter entwickeln wird. Das ist alles noch offen :)

Bis zum nächsten Kapitel :3
Dickerotblattvonbaum (anonymer Benutzer)
23.05.2020 | 20:32 Uhr
zu Kapitel 248
Oh mein Gott. Krass jetzt kriegen diese Monsters was sie verdienen.
Hoffentlich können seto,jono, Akito und mokuba endlich mal zu Ruhe kommen.

Grüße an dich

Antwort von MAC01 am 23.05.2020 | 21:08 Uhr
Hi Dickerotblattvonbaum,

vielen herzlichen Dank für deinen Kommi :3

Ja, Ruhe hätten alle jetzt Mal verdient, oder? Das wär's doch jetzt.

Bis zum nächsten Kapitel :3
23.05.2020 | 17:33 Uhr
zu Kapitel 248
Hy Mac!
Du hast mir echt mein Wochenende gerettet!
Endlich geht es weiter!
Meine Woche war hart, ich war gestern fix und fertig.
Dein Kapitel kam deshalb wie gerufen.

Joey und Seto sitzen auf der Couch und kuscheln. Sehr süß!
Moki hat sich in die Bibliothek verkrochen.
Joey fragt seinen Drachen, warum Mokuba denn nicht ihren alten Namen annehmen kann.
Von Seto bekommt er keine richtige Antwort. Also mir ist da etwas eingefallen und ich glaub ich weiß jetzt wieso.

Aber bevor Joey weiter nachfragen kann, meldet sich sein Handy. Tristan hat ihm geschrieben.
Er ist verwirrt, schaltet aber die lokalen Nachrichten ein. Außerdem schreibt Joey schnell noch Akito.
Der Arme ist ziemlich fertig, aber er setzt sich zu den Jungs.

Nun geht es Schlag auf Schlag. Es wurden zahlreiche berühmte Persönlichkeiten der Stadt verhaftet.
Ein paar haben Selbstmord begangen, darunter der Polizeichef.
Elende Feiglinge, aber so können sie wenigstens keinen Schaden mehr anrichten.

Plötzlich klingelt es an der Tür. Duke und Tristan sind gekommen und Moki stößt nun ebenfalls zu der Truppe.
Zunächst wird von Kogoros Verhaftung berichtet, dann folgte der Anwalt und daraufhin fallen zahlreiche weitere Namen.

Es ist der Wahsinn, welche Welle da losgetreten wurde. Es offenbart sich ein riesiger Ring.
Er zieht sich nicht nur durch die gehobene Geselllschaft von Domino, sondern weitet sich weltweit aus.
Zum Glück wird die Fahndung auch an Interpol weitergeleitet, so dass sich einige Täter nicht vor ihrer Stafe drücken können.

Es wird auch Keizos Vater erwähnt, der in einem Pflegeheim liegt. Er wird seine Strafe nicht antreten können, aber das macht nichts.
Seine Strafe hat er schon bekommen. Er ist ja dank eines Schlaganfalles ein Pflegefall.

Nun muss selbst die Moderatorin an sich halten. Sie bekommt einige brisante Informationen gereicht.
Es wird bekannt, das in Kogoros Villa massenweise Material gefunden wurde. Es wurde eine richtige Kartei angelegt mit entsprechenden Bildern.

Seto kann kaum atmen. Der Arme fängt nach einer Weile auch an zu weinen.
Joey ist sofort bei ihm und auch Akito kümmert sich um ihn.
Aber zunächst telefoniert er mit Keizo. Der trifft ebenfalls samt seiner Familie bei den Jungs ein.

Die Ereignisse überschlagen sich regelrecht. Inzwischen ist die Zahl der Selbstmorde zweistellig.
Seto verfolgt das Geschehen. Akito versucht ihn zu trösten. Der Arme Seto ist völlig fertig. Nun kam doch alles auf einmal raus.

Kai trifft ebenfalls ein. Mit seiner Hife bringen sie Seto in dessen Zimmer. Vorher bedankt sich dieser bei seinen Freunden für ihren Beistand.
Im Schlafzimmer bekommt er dann ein Beruhigungsmittel und kuschelt sich neben Joey ins Bett.

Das Kapitel war ein wahrhafter Paukenschlag! Ich saß mit offenem Mund da und konnte es nicht fassen!
Endlich geht es diesen Mistkerlen an den Kragen. Ich bin zwar froh darüber, aber für Seto ging das definitiv viel zu schnell.
Jetzt wird es richtig hart für ihn und Keizo. Aber sie haben alle beide eine tolle Familie und viele Freunde die sie unterstützen.
Ich kann es immer noch nicht so ganz glauben, das es Yuki fertig gebracht hat diese Welle loszutreten.
Sie hat es sogar geschafft, das alle im Ausland lebenden Täter ausfindig gemacht werden und nach ihnen gefahndet wird.
Der Prozess wird aber viel Zeit in Anspruch nehmen. Hoffentlich ziehen die sich nicht aus der Affäre, aber ich hoffe mal das Beste.

Du siehst ich fand es richtig klasse! Ich kann es kaum erwarten weiterzulesen.
Tja da muss ich mich gedulden. Ich wünsch dir jedenfalls ein tolles Wochenende.
Machs gut bis bald!
GLG Tara Chan

Antwort von MAC01 am 23.05.2020 | 21:07 Uhr
Hallo Tara Chan,

vielen herzlichen Dank für deinen Kommi :3

Hm... mich würde deine Vermutung bzgl Mokubas und Setos Familiennamen schon brennend interessieren und frag mich, ob du mir sie per PN schicken möchtest :)

Es freut mich, dass ich dir das Wochenende versüßen konnte und dir das Kapitel so richtig gefallen hat :) Es wurde aber auch mal Zeit, dass es einen Fortschritt gibt, oder nicht? Zu früh? Zu umfangreich? Aber es ist in solchen Kreisen oft so, dass wenn nur ein Stein beginnt zu wackeln und umzukippen, er meist andere mitreißt und dann einige mit unter gehen.

Bis zum nächsten Kapitel :3
21.05.2020 | 13:08 Uhr
zu Kapitel 247
Hy Mac!
Schön das es mit deiner Story weitergeht.
Über den Lesestoff hab ich mich sehr gefreut!

Unser Moki ist wieder dran. Er ist mehr als wütend. Aus Frust zerdeppert er ein Glas.
Seto reagiert darauf ganz ruhig und meint nur, das er das Aufraumen wird.
Akito versucht den Kleinen zu beruhigen. Seine Wut verraucht und er muss weinen.

Der Tag war für ihn der Horror! Zuerst diese scheußlichen Nachrichten. DIese Idioten haben wohl ihr Hirn abgeschaltet!
Können die sich eigentlich vorstellen, was sie damit anrichten? Wahrscheinlich nicht!
Mit Vernunft kommt man bei solchen Leuten leider nicht weit.
Mokuba konnte machen was er wollte. Niemand hat ihn akzeptiert. Dabei ist er ein lieber Junge!
Diese Trottel haben seine Freundschaft definitiv nicht verdient.

Tja und kam die Sache mit dem Spind. Der Hausmeister und der Direktor gehören beide aus dem Schuldienst entfernt!
Als ob Mokuba sowas machen würde.
In der Villa hat er versucht seine Wut an den Möbeln in Setos Zimmer auszulassen, aber auch das brachte nicht viel.
Nachdem Akito ihn dort gefunden hatte, fuhren sie zusammen zur Schule.

Dort stürmt der Direktor auf die beiden zu, aber Akito beschützt seinen Sohn vor ihm.
Ich glaube es nicht! Der wollte sich doch wohl nicht ernsthaft an Moki vergreifen?
Ein Glück war Akito dabei.
Er hat ihn auf der Stelle von der Schule genommen. Darüber war Mokuba auch nicht traurig.
Für ihn waren diese zwei Jahre furchtbar.

Er war gekränkt, das alles über seinen Kopf entschieden wurde. Akito hat ihm auch gleich ein neues Handy samt Vertrag besorgt.
Seto hat auch früher alles über Mokis Kopf entschieden. Erst als Seto auf Yugi traf änderte sich das. Ab da bezog Seto seinen kleinen Bruder in alles ein.
Deshalb macht ihn dieser Tag so wütend. Alle Entscheidungen wurden über seinen Kopf hinweg getroffen. Es geschah zwar nur zu seinem Besten, aber ich kann ihn schon verstehen.
Irgendwann platzt einem halt der Kragen.

Der Gipfel war das er einen neuen Namen bekommen soll. Eigentlich ja einen gute Entscheidung, aber halt ohne ihn vorher zu fragen.
Ich hab bloß nicht verstanden, warum er seinen alten Namen nicht annehmen kann. Als er erfährt das es Akitos Name ist, freut er sich sehr.
Denn diesmal hat er seinen Sohn gefragt ob er das auch möchte. Mokuba ist sehr stolz bald den Namen von Akito zu haben.
Ich finde diese Wahl auch richtig klasse! Das war auch mein Favorit!

Was Seto angeht bin ich ein wenig ziegespalten. Klar wäre es sehr schwer in seiner Position seinen Namen zu ändern und seine Bedenken kann ich auch verstehen.
Es wäre schrecklich, wenn dann für Mokuba alles von vorn beginnen würde. Aber ich finde trotzdem, das eine Namensänderung für Seto prinzipiell eine gute Idee wäre.
Aber man kann halt nicht alles haben.

Ich fand das Kapitel sehr schön! Ich bin sehr froh gewesen, das Mokuba am Ende nicht mehr wütend, sondern glücklich und stolz war.
So gefällt er mir besser. Aber seine Wut konnte ich schon verstehen. Ich freu mich jedenfalls sehr für den Kleinen.
Ich bin schon gespannt auf seine neue Schule. Hoffentlich finden sie eine die Mokuba gefällt und wo er Freunde findet.

Ich freu mich schon sehr auf das nächste Kapitel!
Ich wünsch dir noch einen schönen Tag!
Machs gut bis bald!
GLG Tara Chan

Antwort von MAC01 am 21.05.2020 | 20:00 Uhr
Hallöchen Tara Chan,

vielen herzlichen Dank für deinen Kommi :3

ich hoffe doch, dass man Mokubas Wut nachvollziehen konnte, auch wenn sie vielleicht hier und da etwas ... teenagerhaft war XD Warum Mokuba ihren alten Familiennamen nicht annehmen durfte wird noch in einem späteren Kapitel erklärt werden. Da muss ich dich noch um etwas Geduld bitten. Seto steht noch zu sehr in der Öffentlichkeit, als das eine Namensänderung etwas bringen würde, denn die Namensänderung soll Mokuba ja ermöglichen, dass seine neuen Mitschüler nach den Sommerferien ihn nicht auf Grund von Vorurteilen und Halbwahrheiten oder Lügen direkt wieder mit Seto und dem, was da nun ins Rollen geraten ist, in Verbindung bringen. Sonst wäre es ja dumm den Namen zu wechseln. Aber wer weiß... vielleicht... irgendwann... in einer fernen Zukunft, wird auch Seto es vielleicht schaffen, sich von dem Namen Kaiba zu befreien... ;-)

Bis zum nächsten Kapitel :3
17.05.2020 | 12:48 Uhr
zu Kapitel 246
Hy Mac!
Supi es geht wieder weiter! Du hast mir meine Woche gerettet!

Es geht mit Seto weiter. Der Schultag war hart für ihn. Seine Freunde hatten alle Hände voll zu tun diverse Idioten zurechtzuweisen.
Endlich ist er wieder zu hause.

Dort erwartet ihn Mokuba und Akito. Seto ist verwundert das Mokuba schon da ist.
Sofort geht er zu seinem kleinen Bruder. Mokuba ist fix und fertig. Er klammert sich an Seto fest.
Akito erzählt Seto dann von Mokubas Horrortag.

Als er fertig ist, kocht Seto vor Wut.
Er würde sich die Personen am liebsten sofort zur Brust nehmen, aber das hat Akito schon großartig erledigt.
Der Direktor wurde versetzt und es soll entspechende Programme an der Schule geben.

Seto stutzt, denn Akito sprach von Mokubas alter Schule.
Akito hat ihn von der Schule genommen und nun soll Seto mit entscheiden an welcher Schule der Kleine zukünftig gehen soll.
Seto fühlt sich zwar erst ein wenig übergangen, aber er hätte genau so gehandelt.

Er tröster Moki und meint, das sie schon eine schöne Schule für ihn finden werden.
Aber Mokuba wird sauer: Solange sie Kaiba heißen wird sich nichts für sie ändern.
Seto kann ihm da leider nicht widersprechen.

Akito und Seto sind sich einig, das eine Namensänderung für Mokuba das Beste wäre. Nur welcher?
Hm ich hätte da zwei Vorschläge: entweder Akitos Nachname, da er der neue Vater der beiden ist oder wenn möglich vielleicht ihre alten Namen vor der Adoption von Gozarboru.
Aber ich fände Aktios Namen schöner. Er ist der Vater der beiden Jungs. Seto denkt, das es für ihn keine Option ist, aber ich fände schon.
Auch wenn es schwer werden würde.

Joey lenkt Seto von seinen Grübeleien ab und bringt ihm erstmal was zu Essen. Dann will er den Kleinen holen.

Ich fand das Kapitel super! Akito hat genau richtig gehandelt. Der Direktor wird versetzt und Moki kommt an eine neue Schule.
Eine Namensänderung finde ich ebenfalls richtig. Meine Vorschläge kennnst du ja jetzt. Für Seto wäre das denke ich auch nicht verkehrt, aber ich lass mich überraschen.

Ich wünsch dir noch einen schönen Sonntag!
Machs gut bis bald!
GLG Tara Chan

Antwort von MAC01 am 17.05.2020 | 17:25 Uhr
Hu hu Tara Chan,

vielen lieben Dank für deinen Kommi :3

Aaah, du hast meine Gedanken gelesen, was den zukünftige Familienname von Mokuba anbelangt. Tatsächlich hab ich auch beide Varianten in betracht gezogen... wofür ich mich wieso entschieden habe... das wird sich schon bald herausstellen :)

Hab ein wundervolles Restwochenende und bis zum nächsten Kapitel :3
13.05.2020 | 18:02 Uhr
zu Kapitel 245
Hy Mac!
Schön es gibt wieder Lesestoff!
Da fällt mir das Arbeiten doch gleich viel leichter.

Unser lieber Akito ist mal wieder dran. Doktor Akari ist gerade mit seiner Untersuchung fertig geworden.
Er muss wohl die nächsten Tage nochmal ins Krankenhaus zu einer Untersuchung.

Der Doc kommt gar nicht dazu noch mehr zu sagen, denn da klingelt Akitos Handy.
Es ist Mokubas Schule. Sofort ist Akito in Alarmbereitschaft. Er lässt sich sofort mit dem Rektor verbinden.
Der sagt das Mokuba zuerst für Aufruhr gesorgt haben soll und dann nicht zum Unterricht erschienen ist.
Hat der eigentlich noch alle beisammen? Akito verspricht sofort vorbei zukommen.

Sofort macht er sich auf den Weg zu Mokubas Schule. Er braucht ab und zu ein paar Momente um zur Ruhe zu kommen.
Ohje hoffentlich geht das gut, armer Akito!
Endlich ist er an seinem Ziel angekommen. Er wird schon am Eingang erwartet.

Akto verlangt zu erfahren, was passiert ist. Der Rektor führt ihn zu Mokubas Spind. Der ist verbrannt und man kann sehen, das er erst kürzlich geschrubbt wurde.
Akito fragt, warum Mokuba seinen eigenen Spind anzünden sollte. Der Rektor lässt den Hausmeister kommen. Der berichtet, das er Mokuba eine Schmiererei hat entfernen lassen.
Worum es sich genau handelte will er nicht sagen.

Akito platzt der Kragen. Er fragt ob sie einem Mobbingopfer wirklich die Schuld geben wollen.
Der Rektor weist jede Schud von sich. Akito wird es zuviel. Er droht ihm und der Schule Konsquenzen an, sollte seinem Sohn etwas passiert sein.
Der Rektor wird ziemlich wütend. Er fühlt sich unschuldig. Ich glaube es nicht! Ist der Kerl blind oder einfach nur dämlich? Ich befürchte er ist wohl beides.
Wie kann man denn nur so sein? Es ist zum Haareraufen! Dieser Idiot gehört aus dem Schuldienst entfernt und zwar sofort!

Aber dieser Trottel setzt noch einen drauf und stellt Moki als Problemschüler dar. Nun reicht es Aktio endgültig. Er droht diesem inkomtenten Direktor ziemlich deutlich.
Endlich kommt der Typ in die Gänge und es wird eine Suchaktion eingeleitet. Derweil versucht Akito Mokuba auf seinem Handy zu erreichen.
Schließlich kommt Akito zu der Erkenntnis, das der Kleine nicht mehr hier ist.

Er hat eine Vermutung. Sofort macht er sich wieder auf den Weg. Er fährt zur Villa. Dort ist immer noch die Polizei vor Ort.
Sie suchen immer noch einen Weg durch das Labyrinth. Ein Polizist will Akito aufhalten, aber auch der hat keine Chance.
Endlich kann er ins Haus und nach Mokuba suchen.

nNch einiger Zeit findet er ihn endlich. Der Kleine ist in Setos altem Zimmer. Dort herrscht das blanke Chaos.
Mokuba hat hier seine Wut auf seinen Stiefvater ausgelassen. Aber am Ende musste er erkennen, das es nichts bringt.
Seine Wut ändert nichts an den Tatsachen. Armer Moki! Sein Vater nimmt ihn in den Arm und versucht ihn zu beruhigen.

Armer Kleiner! Erst wird er gemobbt und dann bekommt er die Schuld in die Schuhe geschoben. Kein Wunder, das er so gehandelt hat.
Aber ich finde seine Einsicht am Ende echt bemerkenswert. Da können sich einige Erwachsene eine große Scheibe abschneiden, vor allem sein Rektor!
Ich fand Akito einfach großartig! Zuerst faltet er den Rektor ordentlich zusammen und dann muss auch noch der arme Beamte dran glauben.
Da hat sich Akito so einiges von Seto abgeschaut. Das waren ein paar krasse Seto Moves!
Ich hoffe er kann sich auch mal ausruhen. Der Ausflug war garantiert nicht gur für seine Gesundheit, aber wenn es um seine Söhne geht, handelt Akito einfach ohne an sich zu denken.
Er ist echt ein super Vater!

Das Kapitel hat mir sehr gut gefallen! Ich möchte am Liebsten sofort weiterlesen, aber da muss ich mich noch ein wenig gedulden.
Ich wünsch dir jedenfalls noch einen schönen Tag!
Machs gut bis bald!
GLG Tara Chan

Antwort von MAC01 am 15.05.2020 | 14:20 Uhr
Hallo Tara Chan,

vielen herzlichen Dank für deinen Kommi :3

ja, in diesem Kapitel hat Akito wieder nicht die notwendige Ruhe bekommen, die er eigentlich bräuchte. :( Aber wenn es um Mokuba (oder Seto) geht, kennt er einfach kein Halten mehr. Der Tag hatte es in den paar Stunden aber auch schon echt in sich gehabt für den kleinen Wirbelwind. :(

Mal schauen, wie es weiter gehen wird... also bis zum nächsten Kapitel :3
08.05.2020 | 19:30 Uhr
zu Kapitel 244
Hy Mac!
Hier bin ich schon wieder!
Ich bin dir ja noch ein Review schuldig. Dein Fleiß muss doch belohnt werden.

Nun geht es bei Seto und Joey weiter. Seto hat seinen kleinen Bruder natürlich durchschaut. Er weiß von dem Mobbing.
Er würde am Liebsten sofort umdrehen und zurück fahren.
Joey versucht seinen Drachen zu beruhigen. Auch er ist bestens im Bilde.

Endlich kommen die Jungs an der Schule an. Am Haupteingang wimmelt es nur so von Reportern.
Seto ist entsetzt. Genau das wollte er eigentlich verhindern. Nun versuchen sie es an den anderen Zugängen, aber überall lauert die Meute.
Fuguta fragt, wo er sie absetzen soll oder ob er sie nach Hause fahren soll. Nun ist guter Rat teuer.

Da meldet sich Setos Handy.
Er hat eine Nachricht von Aktio bekommen. Seto wird daraufhin richtig sauer und keift seinen Fahrer an.
Der hat offenbar Akito von der Situation berichtet. Darüber ist unser Drache gar nicht erfreut.
Nach einigem hin und her entschleißt sich Seto der Meute zu stellen.

Joey weicht nicht von Setos Seite. Beide steigen am Haupteingang aus.
Kaum haben sie das Auto verlassen, empfängt sie ein Blitzlichtgewitter.
Ohne sich darum zu kümmern geht Seto ins Gebäude. Er versucht seinen Bruder zu erreichen, aber es funktioniert nicht.
Die Nachricht scheint nicht anzukommen.
Seto macht sich große Sorgen. Joey versucht ihn zwar zu beruhigen, aber so wirklich klappt das nicht.
Tja Seto weiß ja nicht, das Mokuba gar nicht mehr in der Schule ist.

Oh man das ist echt eine verzwickte Lage! Ich bin echt gespannt, wie du das lösen willst.
Ich freu mich jedenfalls schon sehr auf die Fortsetzung.

Das mit deinen Notizen tut mir sehr leid! Im Moment fällt mir noch nichts ein. Falls doch, lass ich es dich wissen.
Ich kann ja mal deine Story bei Gelegenheit durchsuchen.

Ärgere dich nicht zu sehr. Ich wünsch dir trotz allem noch ein schönes Wochenende!
Machs gut bis bald!
GLG Tara Chan

Antwort von MAC01 am 12.05.2020 | 11:10 Uhr
Hu Hu Tara Chan,

nochmals vielen Dank für deinen Kommi :3

Setos Bruderinstinkt täuscht ihn nicht und eventuell wird er es bereuen, dass er auf seinen Streuner gehört hat und nicht seinem Gefühl nachgegeben hat. Aber das werden wir sehen.

Bis zum nächsten Kapitel :3
08.05.2020 | 18:55 Uhr
zu Kapitel 243
Guten Abend Mac!
Ich hab mich sehr über deine neuen Kapitel gefreut!
Deine Story gefällt mir immer noch sehr gut und ich bin froh, das du hier so fleißig bist.

So aber jetzt zum Review: Die Jungs sitzen beim Frühstück. Sie müssen leider wieder in die Schule.
Mokuba hat riesige Angst davor. Er weiß, was ihn dort erwartet. Sein Handy klingelt andauernd, da er ständig neue Nachrichten bekommt.
Leider stammen die wohl von seinen " reizenden" Klassenkameraden. Armer Kleiner!
Joey scheint zu ahnen was los ist, aber Moki lässt sich nichts anmerken.

Auf der Fahrt versucht Seto mit Mokuba zu reden, aber der wiegelt ab.
Am liebsten würde er weglaufen, aber er möchte Seto nicht noch mehr Sorgen machen.
Leider sind sie schon bald am Ziel und Mokuba verabschiedet sich von seinem Bruder und Joey.

Kaum betritt er das Schulgebäude schon geht das Getuschel los. Offenbar haben diese Vollidioten die Richtigstellung nicht gelesen.
Typisch! Mokuba läuft regelrecht Spießruten bis zu seinem Spind. Auf dem Weg, wird er mehrfach angerempelt und seine Bücher landen auf dem Boden.
Als er endlich an seinem Spind ankommt, brennt dieser. Außerdem wurde er auch noch von außen beschmiert.
Der Hausmeister stößt dazu und löscht kurzerhand den Brand. Ich versteh zwar nicht warum, aber der Typ gibt Mokuba die Schuld daran.
Zuerst muss Moki den ganzen Inhalt entsorgen und seinen Spind auch noch saubermachen.

Eigentlich müsste er nun in seine Klasse, aber er verzichtet darauf und geht lieber.
Ich kann ihn gut verstehen! Mobbing ist echt das Allerletzte!
Diese Trottel haben doch überhaupt keine Ahnung, um was es geht und was sie mit ihrem Verhalten anrichten.
Es wäre schön, wenn Akito oder Seto sich diese Individuen vornehemen könnten.
Aber solange Mokuba nicht redet ist es schwierig.

Na ich hoffe es gibt eine Lösung. Am Ende bleibt vielleicht nur ein Schulwechsel.
Ich bin gespannt, was du dir da einfallen lässt.


Ich wünsch dir noch einen schönen Abend!
Wir lesen uns gleich nochmal.
Bis gleich!
GLG Tara Chan

Antwort von MAC01 am 12.05.2020 | 11:08 Uhr
Hi Tara Chan,

vielen herzlichen Dank für deinen Kommi :3

Ja, die Borniertheit mancher Menschen tut wirklich richtig weh, selbst wenn man davon gar nicht selbst betroffen ist, sondern nur davon hört oder ließt. Aber dummerweise gibt es immer noch solche Menschen in der Mtite unserer Gesellschaft :(

Bis zum nächsten Kapitel :3
30.04.2020 | 22:58 Uhr
zu Kapitel 242
Guten Abend Mac!
Schön das du es trotz der Umstände geschafft hast ein Kapitel zu schreiben.
Es macht doch nichts, wenn wir mal ein bisschen warten müssen.

So nun ist unser Joey mal wieder dran: Er grübelt noch über den Namen der Organisation, aber er kommt noch nicht drauf.
Ach der Groschen fällt noch!

Vorerst hat er andere Sorgen. Seto hat mal wieder einen Alptraum. Joey versucht ihn zu wecken, aber es klappt nicht.
Nach einigen erfolglosen Versuchen, wacht Seto schweißgebadet auf. Er ist ziemlich fertig mit den Nerven.
Joey schafft es nach einiger Zeit ihn zu beruhigen und Seto kann ihm endlich von seinem Traum erzählen.

Joey ist zu recht sehr stolz auf seinen Drachen. Noch vor ein paar Monaten wäre es undenkbar gewesen, das Seto Joey von seinen Alpträumen erzählt.
Aber inzwischen hat er tolle Fortschritte gemacht. Er hat Menschen an seiner Seite denen er bedingungslos vertrauen kann.

Seto ist frustriert, das er sich nicht richtig wehren konnte. Dabei trainiert er doch schon Kampftechniken. Joey macht ihm klar, das so etwas Zeit braucht.
Man wir nicht nach ein paar Wochen schon perfekt, das braucht viel Training und Geduld.
Seto bedankt sich bei seinem Freund. Er ist ihm so dankbar, das er um ihn gekämpft hat. Trotz allem ist Joey nicht von Setos Seite gewichen.
Die Liebeserklärung war sehr süß! Schön das Seto über seine Gefühle sprechen kann.

Ich fand das Kapitel schön! Joey und Seto haben beide viel durchgemacht. Sie stützen sich gegenseitig.
Seto hat innerhalb kurzer Zeit große Forschritte gemacht. Aber ich kann seinen Frust sehr gut verstehen.
Er trainiert Kampfkunst und im entscheidenen Moment kann er sie nicht so anwenden, wie er gerne würde.
Aber ich finde da ist er zu hart zu sich selbst. Er hat sich gegen Kogoro gewehrt so gut er konnte. Und am Ende hat der Kerl bekommen, was er verdient hat.
Er braucht sich definitiv keine Vorwürfe zu machen.

Ich bin schon ganz gespannt auf das nächste Kapitel!
Ich wünsch dir noch einen schönen Abend.
GLG Tara Chan

Antwort von MAC01 am 05.05.2020 | 13:12 Uhr
Hallo Tara Chan,

vielen herzlichen Dank für deinen Kommi :3

Wir sind uns alle sicher, dass Joey / Katsuya früher oder später drauf kommt :D Und du hast Recht: Seto braucht sich wirklich keine Vorwürfe machen. Er hat alles richtig gemacht ... und überlebt. Kogoro wird sicherlich kriegen, was er verdient... irgendwo und irgendwie wird es sicher Gerechtigkeit geben.

Bis zum nächsten Kapitel :3
24.04.2020 | 23:04 Uhr
zu Kapitel 241
Hy Mac!
Hier bin ich schon wieder!
Super das es so flott vorangeht.

Akito ubernimmt mal wieder. Er sitzt mit seiner Familie gemütlich beim Frühstück.
Er freut sich sehr darüber. Doktor Akari hat ihm die Erlaubnis dazu gegeben.
Joey war sehr fleißig und hat für alle Essen gemacht.
Alle unterhalten sich.

Die Ruhe währt nicht lang. Yuki kommt vorbei und möchte mit Seto sprechen. Der lässt sein Essen im Stich und macht sich auf den Weg in die Bibliothek.
Er fragt Mokuba ob er mitkommen möchte. Der Kleine reagiert überrrascht, freut sich aber. Akito kommt ebenfalls mit.
Nun sind alle zusammen und treffen auf Yuki und ihren Partner.

Nach der Begrüßung, kommt Yuki zum Punkt. Sie fragt Seto nach den Big Five. Zuerst nach Kogoros Anwalt.
Seto gibt ihr Auskunft. Er war ebenfalls einer seiner Peiniger und eben ein Vorstandsmitglied.
Nach dem Gespräch mit Kogoro, konnte sie den Mann finden und verhaften.
Der hat widerum den Rest der Bande ans Messer geliefert, um einen Deal angeboten zu kommen.
Sie haben genügend Beweise finden können, um alle vor Gericht zu bringen. Außer Seto und Keizo gab es mindestens noch drei weitere Opfer.
Aufgrund der stichhaltigen Beweise braucht die Polizei keine Aussage von Seto und Keizo.

Das nenne ich mal tolle Neuigkeiten. Leider kann sich Seto nicht darüber freuen. Er befürchtet, das die Typen sich irgendwie herauswinden können.
Zum Glück kann Yuki da Entwarnung geben. Nur einer kann nicht angeklagt werden. Keizos Vater. Der liegt nach einem Schlaganfall im Pflegeheim.
Das nenn ich eine gerechte Strafe! Der Rest kommt hinter Gitter! Es gibt nämlich eine Organisation, die sich genau um solche Fälle kümmert.
Nun haben sie das Glück, einen Staatsanwalt zu bekommen, der nichts mit diesem kriminellen Netzwerk zu tun hat.
Als Yuki den Namen der Organisation nennt, ist Akito überrascht! Na und ich erst! Joey kennt den Namen, aber er kommt noch nicht drauf!
Der Groschen fällt bestimmt! Seto hat sich hier definitiv selbst geholfen! Durch seine Hilfe ist diese Organistation ins Leben gerufen worden.
Der Begriff Überlebender ist mehr als passend! Seto ist durch die Hölle gegangen und hat überlebt!

Das war echt klasse! Ich bin von den Socken! Endlich kommt die Bande hinter Gitter.
Toll wäre, wenn sie das ganze Netzwerk hochgehen lassen könnten, aber das wird ein langer Weg.
Einen Wunsch hätte ich da noch. Könntest du nicht ein Kapitel schreiben indem Yuki die Typen nach und nach verhaftet hat? Die Gesichter hätte ich zu gerne gesehen.
Ansonsten bin ich mehr als zufrieden! Das war richtig klasse!
Jetzt kann ja nur noch alles gut werden.

Ich wünsch dir noch ein schönes Wochenende!
Machs gut bis Bald!
GLG Tara Chan

Antwort von MAC01 am 25.04.2020 | 10:42 Uhr
Hu hu Tara Chan,

vielen lieben Dank für dein Kommi :3

ja, momentan geht es flott voran und dein Wort in wessen Ohr auch immer, dass nun wirklich alles gut wird. Es war eine turbolente In-Story-Woche und Ereignisse haben sich überschlagen. Mal schauen, wie es weiter gehen wird... Und ob sie in der kommenden In-Story-Woche alle wieder in die Schule gehen werden... Sind ja noch keine Sommerferien.

Hach, so viele Fragen noch offen, ... :D

Bis zum nächsten Kapitel :3
24.04.2020 | 21:26 Uhr
zu Kapitel 240
Guten Abend Mac!
Du hast mir mein Wochenende gerettet! So viel neuer Lesestoff, danke!
Schön das du so fleißig schreibst!

Nun ist Seto wieder dran. Der Arme kann das gute Essen nicht wirklich genießen.
Dabei hat Joeys Dad ihnen ein traditionelles Essen gemacht. Er hat die Jungs besucht, nachdem er den Artikel gelesen hat.
Er hat sich große Sorgen gemacht.

Seto versteht nicht, warum ihn das so aus der Bahn wirft. Er wollte ja eigentlich selbst eine Aussage machen und hat mit solchen Artikeln gerechnet.
Aber er ist trotzdem völlig fertig. Offenbar hat er laut gedacht, denn Joey gibt ihm eine Antwort.
Es hat ihn völlig unvorbereitet getroffen und Mokuba ergänzt, das der Artikel die Sache völlig falsch dargestellt hat.
Joeys Vater ist ebenfalls für Seto da und gibt ihm die Unterstützung die er braucht.

Auf einmal geht die Tür auf und Akito kommt rein. Er ist nicht allein: Doktor Akari ist bei ihm.
Offenbar hatte Aktio die Nase voll vom Krankenhaus, aber ob die Idee so gut ist?
Naja jedenfalls ist er endlich bei seinen Jungs und die freuen sich riesig ihn wiederzuhaben.

Nun wird Akito in sein Zimmer gebracht. Der Arzt und Seto kümmern sich um ihn.
Akito ist viel entspannter und freut sich seine Familie wiederzuhaben. Seto ist sehr glücklich und stolz, das er und Mokuba für Akito eine Familie sind.
Ja die sind echt eine tolle Truppe! Akito ist der beste Vater den es gibt. Endlich kann Akito schlafen.

Vor der Tür bedankt sich Seto bei Doktor Akari. Der winkt ab und meint, das es so besser ist.
Akito hätte am Ende noch das Krankenhaus aufgekauft.
Tja da hat wohl jemand abgefärbt, ne? Irgendwie gefällt mir das!

Zur Unterstützung hat der Arzt noch eine Pflegekraft angeheuert. Sie wird in Zukunkt ebenfalls im Haus sein.
Seto kehrt zu den Anderen zurück und kann das Essen ein wenig genießen.

Das war echt ein schönes Kapitel! ich freu mich das Akito wieder zu Hause ist.
Es war so schön als er die Jungs in den Arm genommen hat.

Wir lesen uns gleich wieder! Machs gut bis gleich!
GLG Tara Chan

Antwort von MAC01 am 25.04.2020 | 10:30 Uhr
Moin moin Tara Chan,

vielen herzlichen Dank für deinen Kommi :3

Ich freu mich, dass du dich immer über die Kapitel so freust. :) Ja, im Moment läuft es ganz gut mit dem Schreiben *auf Holz klopfen* hoffen wir, dass es noch ne Weile so bleibt. Der Sommer scheint ja wieder eine Dürre zu werden, mit anderen Worten: heiß. Ich hab es ja nicht so mit der Hitze...

Ja, ob Akitos Entscheidung der Selbstentlassung wirklich so gut war, wird sich noch zeigen. Aber wenigstens wird er sich nun keine Predigten mehr von irgendeinem Arzt anhören müssen, der ihn nervt :D Aber das neu eingerichtete Krankenzimmer im neuen Haus hat ja fast die gleiche Ausstattung wie ein Krankenhauszimmer... also kann sich Akito dort - denke ich - auch gut erholen. Und ja... Seto hat definitiv auf Akito abgefärbt XD

Bis zum nächsten Kapitel (also gleich) :3
Drache007 (anonymer Benutzer)
23.04.2020 | 16:25 Uhr
zur Geschichte
Hy.

jetzt ist Akito wieder zu hause. es geht aufwärts.

freu mich schon auf das nächste kapitel.

mach weiter so

Antwort von MAC01 am 23.04.2020 | 22:21 Uhr
Hi Drache007,

vielen lieben Dank für deinen Kommi :3

Sieht so aus, als würd es wirklich langsam aufwärts gehen, nicht wahr? :D Mal schauen ob es wirklich aufwärts geht XD

Bis zum nächsten Kapitel :3
Dickerotblattvonbaum (anonymer Benutzer)
19.04.2020 | 22:13 Uhr
zu Kapitel 239
Hallo wie geht es dir, hoffe gut.
Bekommt Kogoro jetzt sein gerechte Strafe.
Mir wäre es ja lieber wenn Kogoro was schlimmes passiert.
Vielleicht kann Nagasato noch Andre Täter zu Fall bringen.
Oder es melden sich noch andere Opfer.


Gruß an dich

Antwort von MAC01 am 20.04.2020 | 08:30 Uhr
Moin moin Dickerotblattvonbaum,

vielen lieben Dank für deinen Kommi :3

mir geht es soweit wieder gut (bis auf die Kopfschmerzen durch die Bauarbeiten im Haus), dafür geht es nun meiner Katze nicht gut :(

Hm... etwas Schlimmes? Vielleicht... erfüllt sich dein Wunsch ja noch... vielleicht :)

Bis zum nächsten Kapitel :3
19.04.2020 | 15:11 Uhr
zu Kapitel 239
Hy Mac!
Super das es mit deiner Story weiter geht!
Ich war schon ganz nervös!

Endlich geht es bei Yuki weiter. Sie geht zu Kogoro ins Verhörzimmer.
Der Mann führt sich, wie immer unmöglich auf.
Er verlangt, das er nicht mehr in die Sammelzelle des Reviers gebracht wird.
Dem Wunsch kann Yuki entsprechen. Das Scheusal wähnt sich sicher und grinst selbstgefällig!
Oh man ist der widerlich! Zum Glück kann Yuki ihm dieses Grinsen ganz schnell aus dem Gesicht wischen.
Er wandert bald in den Knast. Kogoro hält das für einen Witz, wird aber schnell eines Besseren belehrt.
Yuki hat ausreichend Beweise sammeln können.

Ich hab breit grinsend vor meinem Rechner gesessen und hab mich risieg gefreut!
Endlich ist der Typ fällig! Juhu!

Aber ich bin auch echt fassungslos! Der hat doch echt penibel Buch über Seto geführt.
Er gesteht, das er sich in der Villa bestens auskennt und sich regelmäßig Zugang verschafft hat.
So war er immer auf dem Laufenden.

Er will seinen Anwalt sprechen, aber der hat Überraschend keine Zeit. Der Grund ist Irre!
Der Typ war der Informant. Er hat die Bilder an die Zeitung verkaufen wollen.
Da er bei einer keinen Erfolg hatte, versucht er es bei einem unseriösen Klatschblatt.
Außerdem gehörte er zu den Big Five und diese Aktion gehörte zu ihrem Notfallplan, falls einer aufliegt.

Yuki scheint nicht sofort zu verstehen, was los ist, aber als ihr die Lage klar wird, wird sie aktiv.
Sie kümmert sich sofort darum den Anwalt ausfindig zu machen.
Hoffentlich kommt sie noch rechtzeitig bei der Zetung an um das Schlimmste zu verhindern.

Das Ende war schon ein bisschen gemein! Jetzt bin ich schon wieder ganz nervös!
Bitte schreib so schnelll du kannst weiter, bitte!

Ich wünsch dir jedenfalls noch einen schönen Sonntag!
Machs gut bis bald!
GLG Tara Chan

Antwort von MAC01 am 20.04.2020 | 08:29 Uhr
Guten Morgen Tara Chan,

vielen herzlichen Dank für deinen Kommi :3

Es freut mich, dass du breit grinsend vor deinen Rechner gesessen hast und dich gefreut hast :) Nach so einem Hin und Her war das auch wohlverdient, oder? :D

Ja in letzter Zeit mehren sich die Cliffhanger ziemlich O_o Muss unbedingt mal damit aufhören, sonst zerreists noch meine Leserschaft XD

Bis zum nächsten Kapitel :3
16.04.2020 | 17:31 Uhr
zu Kapitel 238
Hy Mac!
Da bin ich schon wieder!
Jetzt bekommst du gleich noch ein Review von mir.

Diesmal ist Joey dran. Er langweilt sich etwas. Da sieht er Duke kommen.
Sofort geht er zur Tür um seinen Freund zu begrüßen.
Duke hat noch ein paar Erdbeeren mitgebracht. Joey ist verwirrt, das Duke allein gekommen ist.
Er erwiedert, das die anderen noch in der Schule sind. Nun möchte Joey wissen, warum Duke da nicht auch ist.
Duke erklärt kurz den Grund: Er wurde suspendiert. Er hat sich mit einem Schüler geprügelt und ein Lehrer hat das mitbekommen.
Dem Typ hat er doch glatt die Nase gebrochen, aber warum erwähnt er nicht.

Nun fragt er, ob er irgendwie helfen kann. Auch er hat die Zeitung gelesen.
Die beiden unterhalten sich noch ein wenig und dann verabschiedet sich Duke.

Kaum ist er weg, treffen die anderen ein. Von ihnen erfährt Joey, warum Duke so ausgerastet ist.
Irgend so ein Vollidiot konnte sein vorlautes Mundwerk nicht halten.
Also eigentlich hätten sie den Vogel auch suspendieren müssen. Ich glaub es ja nicht! Gibt es eigentlich nur Idioten?
Ich kann Duke gut verstehen, das ihm da am Ende der Kragen geplatzt ist.
Er hat es ja friedlich versucht, aber dann hat dieser Trottel den Mund nicht halten können, selber Schuld!
Die gebrochene Nase hat er sich redlich verdient!

Joey freut sich sehr, das Duke sich so für Seto eingesetzt hat. Er ist sehr stolz auf Duke.
Ich find es auch super, das er sich so für Seto eingesetzt hat. Hoffentlich hat der Typ seine Lektion gelernt.

Die Freunde sitzen noch gemütlich zusammen und gehen den Schulstoff durch.

Das Kapitel hat mir ebenfals sehr gut gefallen. Schön das die Jungs solche Freunde gefunden haben.
Alle stehen zu ihnen und unterstützen sie so gut es geht.

Ich bedanke mich für den Lesestoff!
Lass es dir gutgehen!
Ich wünsch dir noch einen schönen Tag!
GLG Tara Chan

Antwort von MAC01 am 17.04.2020 | 11:41 Uhr
Und noch mal Hu hu Tara Chan,

vielen lieben Dank für deinen Kommi :3

Otogi / Duke mausert sich langsam, hm? Und ja, es gibt überwiegend nur Idioten da draußen, dass sehen wir doch gerade in der heutigen Zeit immer wieder :(

Bis zum nächsten Kapitel :3
16.04.2020 | 17:07 Uhr
zu Kapitel 237
Hy Mac!
Endlich komm ich mal zum Review schreiben.
Sorry das du schon wieder so lange warten musstest!
Über deine neuen Kapitel habe ich mich sehr gefreut.

So jetzt aber zum Review: Akito ist mal wieder dran. Der Arme ist echt gestraft mit seinem Arzt.
Der Typ merkt einfach nicht das er nervt!
Akitos Aktion war richtig klasse! Das war ein super Seto Moove! Der hätte es auch nicht besser machen können.
Endlich verzieht sich der Arzt und unser Akito hat seine Ruhe.

Er telefoniert mit Yuki. Er fragt, wie es bei der Zeitung gelaufen ist. Offenbar haben ein paar Journalisten noch ein Gewissen.
Ich bin echt froh, das sie nicht die Bilder verwendet haben. Blöd nur, das die Mappe die Yuki an sich genommen hat, nicht die Originale waren.
Das bedeutet, das der Informant diese Sachen an weniger seriöse Zeitungen verkaufen wird. So ein Mist!
Hoffentlich finden sie diesen Typen so schnell wie möglich!

Yuki ist derweil an der Villa angekommen. genauer gesagt am Fluchttunnel. Darüber ist Akito gar nicht erfreut.
Er möchte, das die Polizei sofort wieder geht. Sie sollen die ganzen Aufnahmen und Bilder nicht sehen.
Akito hatte gehofft alles nach und nach an die Behörden weiterzuleiten. Aber offenbar haben Yukis Kollegen einen Durchbruch erlangt, was immer das auch bedeutet.
Nun bricht die Verbindung auch noch ab.

Akito ist außer sich. Er muss durch eine Schwester beruhigt werden. Eigentlich bin ich ja froh, wenn Yuki die Beweise findet.
Ich denke sie weiß damit Verantwortungsbewusst umzugehen. Aber ich kann Akito auch verstehen. Für ihn entgleiet jetzt alles.

Ich fand das Kapitel super! Akito hat es echt drauf!
Ich meld mich gleich nochmal bei dir!

Machs gut bis gleich!
GLG Tara Chan

Antwort von MAC01 am 17.04.2020 | 11:40 Uhr
Hallo Tara Chan,

vielen herzlichen Dank für deinen Kommi :3

Der Arzt ist aber auch penetrant, aber hoffentlich hat er jetzt endlich einen Dämpfer erhalten. Hindert die Assistenzärztin aber nicht daran Akito auszuknocken XD Na ja, mal schauen, wie es mit unserem kleinen Kontrollfreak, der sich möglcherweise viel zu viel von Seto abgeschaut hat, weiter gehen wird :)

Bis zum nächsten Kapitel :3
10.04.2020 | 11:19 Uhr
zu Kapitel 236
Hy Mac!
Ich bins nochmal!
Schön das du so fleißig schreibst! Da geht mir der Lesestoff nicht so schnell aus.
Danke dafür!

So jetzt geht es mit Yuki weiter. Sie ist völlig fassungslos. Wie konnte das nur an die Presse gelangen?
Sämtliche Unterlagen liegen verschlossen in ihrem Fach. Sie schaut nach ob etwas fehlt, aber Fehlanzeige.
Alles ist noch genau dort, wo sie es verstaut hat.

Sie macht sich auf den Weg zum Verhörzimmer. Kogoro wird hineingebracht und sie betrachtet ihn durch den Spiegel.
Der Dreckskerl scheint nicht mehr so geschniegelt auszusehen. Der Anzug hat etwas gelitten. Yuki schafft es nach einer Weile sich zu beruhigen.

Sie geht in den Raum und muss sogleich lüften. Es riecht ein wenig streng. Kogoro findet den Kommentar irgendwie gar nicht witzig! Hm, warum nur?
Als sie sich zu ihm setzt, schlägt ihr ein weiterer strenger Geruch in die Nase. Als sie den Grund erfährt tut ihr der Typ so gar nicht leid, mir auch nicht.
Yuki hofft so sehr, das heute noch Anklage erhoben wird. In seinem momentanen Zustand ist er nicht mehr der aalglatte Geschäftsmann.

Nun wird Kogoro ungeduldig. Er will endlich hier raus. Da muss ihn Yuki leider enttäuschen. Er kann frühestens Moregen früh raus.
Da wird er richtig sauer und braust auf. Yuki lässt sich nichts gefallen und kontert. Leider geht Kogoro davon aus, das er nicht ins Gefängnis muss.
Er hat ja die teuersten Anwälte. Oh man mir gehen solche Sprüche so auf die Nerven!
Yuki langweilen sie. So etwas bekommt sie ja ständig zu hören.

Nach den Formalitäten kommt Yuki zum Punkt. Sie reicht Kogoro die Zeitung. Dieser reagiert scheinbar überrasscht. Dann wird er wütend.
Entweder hat er wirklich keine Ahnung oder aber er schauspielert sehr gut. Ich kann mir aber auch nicht vorstellen, das er davon keine Ahnung hatte.
Wer soll es den sonst gewesen sein? Er fühlt sich ebenfalls bloßgestellt. Ihm würde der Artikel ja ebenfalls schaden!
Yuki kann ihm das iregdwie nicht so recht glauben. ich glaub dem Kerl auch nicht so recht.

Nun muss sie aber seinen Anwalt informieren. Das tut sie dann auch.
In Ihrem Büro stößt ihr Chef dazu. Er fragt sie nach ihrer Meinung. Sie ist sich nicht sicher ob er lügt oder nicht.
Seine Reaktion war leider sehr glaubwürdig. Ihr Boss ist derselben Ansicht.
Sie schließt ihr Diktiergerät weg. Nun meldet sich Akito bei ihr. Sie versichert ihm, das sie diesem Artikel auf den Grund gehen wird.
Sie möchte den Journalisten ausfindig machen und ihn zur Rede stellen. Leider muss sie das Gespräch schnell beenden, den Kogoros Anwalt ist eingetroffen.

Der Kerl ist extrem steif und unhöflich. Typisch für solche Anwälte. Sie halten sich für etwas besseres.
Er möchte mit seinem Klienten alleine sprechen. Yuki muss ihm diese Bitte gewähren.
Sie geht zu ihrem Schreibtisch zurück.

Oh man die Arme Yuki! Ich frag mich echt, wie dieser Artikel zu stande kam. Ich kann mir nicht vorstellen, das es Yukis Partner oder ihr Boss waren.
Die beiden sind sauber.
Kogoro würde ich es zutrauen, aber seine Reaktion scheint ebenfalls echt gewesen zu sein.
Vielleicht hat er etwas mit dem Artikel zu tun, aber der Journalist hat es anders geschrieben als es abgesprochen war.
Ich bin echt gespannt, wer am Ende dafür verantwortlich war. Hoffentlich wandert dieser Mistkerl hinter Gittern!
Es muss einfach klappen!

Ich bin schon ganz aufgeregt! Auf die Fortsetzung freue ich mich jetzt schon.
Außerdem fand ich es gut, das Kogoro ein wenig leiden musste.
Hoffentlich wandert irgendwann die ganze Bande in den Knast, aber bis es so weit ist dauert es noch lange, leider!
Kogoro wäre aber schon mal ein guter Anfang.
Ich bin gespannt was du dir einfallen lässt.

Ich wünsch dir noch einen schönen Tag!
Machs gut bis bald!
GLG Tara Chan

Antwort von MAC01 am 10.04.2020 | 12:15 Uhr
Hallöchen nochmal :3

vielen Dank für den zweiten Kommi heute :3

Ja, Kogoro 'erfreut' sich am Urlaub auf Staatskosten XD Was hat er denn auch erwartet: Privatzelle mit Luxusbett und edle Stoffe? So eine Verwahrzelle bietet ein Pinkelbecken und das wars. Aber... nun ja, Karma und so XD Wir werden ja sehen, ob Kogoro am nächsten Morgen gehen darf oder nicht... Mal sehen, was sich noch so ergeben wird, der Story-Tag ist ja noch lang :D

Bis zum nächsten Kapitel :3