Autor: Taleweaver
Reviews 226 bis 244 (von 244 insgesamt) für Kapitel 1:
Sam (anonymer Benutzer)
17.02.2006 | 03:53 Uhr
zu Kapitel 1
Echt super cool,
hab schon Fanfics gelesen wo echt alle deiner 10 Regeln nicht eingehalten worden sind, was einen echt belasstet vor allem wenn das ne ernst gemeinte Geschichte werden sollte.
Ich würd aber noch ne kleine Regel hinzufügen die sich zwar nicht unbedingt aufs schreiben selber bezieht, aber trotzdem. Ich denke man sollte nie viele Geschichten auf einmal schreiben, da es sehr ärgerlich für die leser ist wenn man nie ein Ende zu sehen bekommt.
Es gibt Autoren die ich gar nicht mehr lese, da ich noch nie ne fertige Geschicht von denen zu Gesicht bekommen habe.( das sind ja leider nicht nur schlechte Autoren, sondern auch solche, wo es noch schlimmer ist weil die Geschichten alle super beginnen.)
werde jetzt alle Härtefälle die mir unter die Nase kommen mal hier vorbei schicken.
Danke, danke, danke
13.02.2006 | 19:13 Uhr
zu Kapitel 1
Cool!
Werde mich an die Tips halten, sollte ich jemals anfangen zu schreiben!
Haste noch so ein paar lustige FF's mit Tips und tricks auf lager?
Wäre echt lustig.
liebe grüße,
geli
(anonymer Benutzer)
01.02.2006 | 19:49 Uhr
zu Kapitel 1
Hi!
Ja, ich kann mich allen Lesern vor mir nur anschließen und muss Dein Essay ausgesprochen loben!
Wenn nur halb so viele Autoren auf dieser Seite diese zehn Ratschläge befolgen würden, wie in Wirklichkeit angemeldet sind, man müsste nicht mehr stunden-, ja beinahe tagelang suchen, bis man auf etwas annähernd lesbares und noch dazu interessantes stößt. Aber wir wollen ja nicht abschweifen, sondern etwas zu Deiner Story sagen:
Wie bereits erwähnt, ich kann Dir nur gratulieren. Die kurzen, kursivgedruckten Extrakte, am Anfang jeder Regel sind sehr gut, leiten anschaulich ein, dabei möchte ich besonders den ersten Auszug über das Western-Duell zwischen Harry und Draco hervorheben. Klasse! Manchmal sind die Regeln etwas, nun... nennen wir es geschwollen formuliert, aber irgendwo ist das ja auch Sinn und gewisser Weise Stil einer Regel und tut dem ganzen keinen Abbruch, nicht?
Zuletzt kann ich Dir nur versichern, dass ich mir in Zukunft immer Mühe geben werde, die zehn (heiligen) FF-Regeln einzuhalten, man strafe mich mit spärlichen Reviews, falls nicht! *g*

Mfg Leo
27.01.2006 | 14:16 Uhr
zu Kapitel 1
huhu
das Ganze ist ein passendes Regelwerk... ^-^ Hab einige Sachen wieder gefunden, die mich in so manchen FF's stören und ich hoffe meine storys sind nicht ganz so schrecklich! +ich sollte sie noch mal überlesen+ >.< nee, nee.... hast du gut gemacht!
MOI <3
Eileen (anonymer Benutzer)
11.01.2006 | 20:27 Uhr
zu Kapitel 1
Ich muss sagen, dein Essay gefiel mir sehr gut. Es entzäht sehr viel Wahres. Manchmal ist es nämlich fast schon traurig war für Fanfiktions man so findet.
Nur bei einem Punkt bin ich nicht ganz gleicher Meinung wie du.
So wie ich es sehe, kann man sehr gut eine Geschichte zu schreiben beginnen, wenn man noch nicht genau weiss wie sie ausgehen wird.
Natürlich sollte man die Grundzüge schon grob im Kopf haben, obwohl...bei meiner Lieblingsgeschichte( und da hab ich jetzt schon über 100 Seiten, allerdings nirgends veröffentlicht), wusste ich am Anfang gar nichts. Nur den Namen meiner Hauptfigur und wie sie lebt. Nach und nach ist dann in meine Kopf die ganze Geschichte entstanden und ich habe nicht das Gefühl, dass sie dadurch schlecht, oder chaotisch geworden ist.
05.01.2006 | 02:14 Uhr
zu Kapitel 1
ajajaj, diese tipps haben einige schreiber ja bitternötig^^ x)

ma im ernst. die beispiele sind echt hervorragend, zum teil sieht man das ja echt bei einigen fanfics, und die tipps stimmen alle. nur i weiß leider nid die genaue definition von "fanfic", vllt definiert das au jeder ein wenig anders. deshalb glaub i, man könnte einiges ein wenig biegen (nur halt nid zu viel O.o).

der 10. punkt, da glaub i, dass man durchaus ein wenig schrieben kann, ohne genaues im vorraus zu wissen. so eine einleitung ohne konkrete geschehnisse geht durchaus, sieh dir harry potter an^^ die ersten beiden (glaub, habs nid mehr in erinnerung) sind ganz normale alltagshandlungen. aber im prinzip ist nach diesen ersten chaps schluss. dafür kommen einigen ja au beim schreiben gute ideen, vor allen dingen beim 1. chap, und dieses kann ma gut einbaun :p

ansonsten^^ toll geschrieben, au wennu dich nur auf HP fixiert hast, tolle bespiele, großes lob :p
Cavia (anonymer Benutzer)
04.01.2006 | 21:37 Uhr
zu Kapitel 1
Vielen Dank, das ist super geschrieben!
Auch wenn die Beispiele teilweise auf den ersten Blick etwas übertrieben aussehen, so kommt sowas "in der Stärke" doch leider immer wieder vor...
PS Noch schlimmer als eine FF mit vielen Rechtschreibfehlern ist eine FF, die einen Betaleser hatte und trotzdem noch so vor Fehlern strotzt, dass man selbst bei einer guten Story nach ein paar Seiten einfach nicht mehr kann...
27.12.2005 | 21:17 Uhr
zu Kapitel 1
Danke, Tale! Das sind Dinge, die ich schon seit JAHREN predige! Und immer wieder in Reviews schreibe, wenn mir soetwas auffällt. Nicht, dass ich einige Dinge davon nicht selbst tun würde, allerdings in (finde ich zumindest, und hab noch nichts Widersprüchliches gehört) einem Maße, das tragbar ist.
Ich freue mich, dass es hier einmal niedergeschrieben wurde und werde alle an dieses Essay weiterleiten
Knuddels
Katha
26.12.2005 | 22:56 Uhr
zu Kapitel 1
Ach, deine Worte in Gottes Gehörgang... das einzige, was mich wirklich deprimeiert, ist dass es so viele Stories (und nicht nur fanfic...) gibt, die noch viel, viel schlechter sind als alles, was du da in parodistischer Absicht verfasst hast...

Jedenfalls würde die Beherzigung deiner Ratschläge uns scher einiges ersparen, und uns viel bessere Geschichten bescheren :-)

Im übrigen habe ich mich vor Lachen am Boden gekugelt, Danke :-)))
Seekeks (anonymer Benutzer)
13.12.2005 | 14:30 Uhr
zu Kapitel 1
Doch ziemlich gut!
Hat mir gut gefallen und mich auch zum nachdenken gebracht!
An dieser Stelle also:
DANKE!

*knuff*

Keksi
10.12.2005 | 20:17 Uhr
zu Kapitel 1
Danke! hoffentlich werden sich einige daran ein beispiel nehmen...
29.11.2005 | 19:04 Uhr
zu Kapitel 1
Cool werd mich dran halten, oder es zumindest versuchen (Schlagwort:Rechtschreibung).
Aber ich finde das sollten die meisten mal lesen bevor sie was schreiben. Bring doch sowas für Reviewers, damit man das Reviewn nochmal richtig lernt. ^_^
Calme (anonymer Benutzer)
19.11.2005 | 13:13 Uhr
zu Kapitel 1
50 Punkte für Tale Potter für aufrichtige Ehrlichkeit und super tolle Ideen, wo man nur am Boden liegt.
Bei manchen beispielen hast du recht, aber es ist doch gerade witzig, Harry im wilden Western. man sollte es dann vllt bloß nicht unter "Harry Potter" posten.
Und- ehrlich gesagt, das mit dem drauflosschreiben kann auch gut gehen. Du hast zwar hier gruselige Beispiele, was da alles passieren kann, aber bei mir sind bis jetzt immer gute und logische Storys rausgekommen, ohne das ich vorher ewig geplant habe.

Dickes Knuddl *arm schnapp* Calmi ^.~
09.11.2005 | 12:28 Uhr
zu Kapitel 1
Hi
jetzt hab ich es auch gelesen und das ist auch gut so,
denn es gibt ja leider solche ffs die du hier beschreibst. Und nicht nur bei Harry Potter, es gibt auch andere FFs die schon schlecht genug geschrieben sind.
Aber hoffen wir mal das deine Essay alle auf den richtigen Weg bringen wird.^^
Gruß Luna
Cass (anonymer Benutzer)
08.11.2005 | 23:11 Uhr
zu Kapitel 1
Ich kann meinen Vorrednern nur zustimmen. Alle Punkte, die du aufführst, werden von vielen Schreiberlingen schlicht weg ignoriert und das obwohl es eigentlich die elementarsten Grundregeln sind.

Einzig bei Punkt 1 kann ich dir nicht 100% zustimmen. Für mich ist eine HP-FF auch dann noch eine HP-FF wenn keine Zauber gesprochen werden, dafür allerdings die Beziehungen der Charaktere zueinander und auch die Charas selbst immer noch genau die gleichen wie im Original sind. Aber das ist natürlich Ansichtssache. :)

Danke jedenfalls für dieses Essay

byebye
08.11.2005 | 16:03 Uhr
zu Kapitel 1
*applaudier*
Wow! Das war aber wirklich einmal nötig! Um ganz ehrlich zu sein: bitternötig!
Ich kann keine schlecht geschriebenen Fanfiktions mehr sehen... aber da du ja jetzt dieses ganz tolle Essay geschrieben hast, kann man ja alle hier her leiten, bei denen das besonders auffällt. ^^°
Ki o tsukete,
Nanashi.
07.11.2005 | 21:32 Uhr
zu Kapitel 1
Hervorragend geschrieben und mit treffenden Beispielen belegt. Auch wenn nicht jeder etwas mit Harry Potter anfangen.... wobei, ich glaub doch, dass genügend Fanfiction-Autoren diesen Namen schon mal irgendwo gehört haben.

Diese Hinweise haben mich auch nachdenklicher gestimmt, obwohl ich dass meiste schon so wusste. Ich wäre auch dafür, diese Tips irgendwo unter "Hilfe" zu verlinken, da sie wirklich für jeden sehr hilfreich seien können. Abgesehen davon sind sie sehr unterhaltsam zu lesen, ein Grund mehr, sie sich mal zu Gemüte zu führen.

-Trial
AlexW (anonymer Benutzer)
06.11.2005 | 22:02 Uhr
zu Kapitel 1
Hi!

Es ist erfreulich, dass du dich dazu hast überreden lassen, diesen Essay zu posten. Er ist treffend formuliert und für manche Autoren würde es sehr viel Sinn machen, nach der Lektüre deiner 10 Tipps ihr eigenes Werk noch einmal mit kritischen Augen und möglicherweise aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten.

Die Beispiele sind treffend gewählt und sogar für einen Nicht-HP-Kenner untersützten sie die nachfolgenden Analysen recht deutlich.

Aber auch der Humor kommt nicht zu kurz und die eine oder andere Passage finde ich absolut zitierenswert:

Zitat: oder ein König Aragorn, dessen Ansprachen eher von Eminem geschrieben sein könnten,

oder
Zitat:
"Man muß nur so lange auf ein leeres Blatt Papier starren, bis einem die Stirn blutet."

Auch wenn letzteres das Zitat eines Zitats ist - dennoch kann ich mich nicht zurückhalten es nochmal im Review zu erwähnen. Treffende Formulierungen passend einzusetzen ist auch eine Kunst - und die beherrscht du - ganz zweifellos.

Gratuliere zu deinen 10 Tipps.

AlexW
06.11.2005 | 21:59 Uhr
zu Kapitel 1
genial!

sollte eigentlich pflichtlektüre für jeden, der sich hier anmeldet, sein!^^

lg

sui