Autor: elektra121
Reviews 1 bis 6 (von 6 insgesamt) für Kapitel 1:
Riparia (anonymer Benutzer)
22.02.2015 | 17:53 Uhr
zu Kapitel 1
Eine sehr schöne Kurzgeschichte!

Ich fand die Geschiche amüsant und interessant... Hast du dir das mit dem Brauch in Rohan ausgedacht, oder steht das auch im Buch so? Ach ja, und ich wollte noch anmerken, dass mir dein Schreibstil sehr gut gefällt! Er ähnelt dem von Tolkien ziemlich :D

LG Riparia
18.03.2011 | 22:33 Uhr
zu Kapitel 1
Und nur, um das noch mal zu erklären: Ja, es gibt diesen Brauch in manchen Teilen Deutschlands. Ich kenne ihn von meiner Stiefmutter, die aus Berlin kommt. Aber vielleicht hat sie ihn auch aus einer anderen Gegend übernommen.
18.03.2011 | 22:31 Uhr
zu Kapitel 1
Ich liebe diesen Brauch! Nichts ist schöner, als an Ostern früh morgens loszuziehen, bevor die Sonne aufgeht, und schweigend eiskaltes Wasser zu holen!
Eine schöne Idee, diesen Brauch nach Rohan zu versetzen und Faramir damit zu konfrontieren. Seine Sorge ist verständlich, und war auch sehr eindringlich geschildert.
Hat mir wirklich gut gefallen! Oh, ich warte schon sehnlichst auf nächste Ostern!
17.11.2010 | 14:52 Uhr
zu Kapitel 1
Hallo,

Die Geschichte steht zwar schon etwas länger online, aber sie hat trotzdem noch einen Review verdient.

Mir gefällt vor allem der Anfang sehr gut, als du beschreibst wie der Frühling in Ithilien Einzug hält.
Und der Rest ist einfach nur süß. Die Bemerkung über frisch verheiratete Paare passt wunderbar. So stelle ich mir das bei den Beiden vor.

Ist das mit dem Osterwasser holen ein sorbischer Brauch? Ich kenne es aus Krabat, einem Buch, dem ich bedenkenlos 10 von 10 Punkten geben würde. Aber da trage ich wohl Eulen nach Athen bei dir :-)

Liebe Grüße
Sefirah
Leetor (anonymer Benutzer)
25.03.2005 | 06:28 Uhr
zu Kapitel 1
Dir auch schöne Ostern, Elektra, und vielen Dank für diesen netten Ostergruß in Form einer HdR-fanfiction. Ich muss sagen, mir ging's wie Faramir, dachte auch an Schwangerschaft - aber Éowyn ist halt immer wieder für Überraschungen gut. Na und wer weiß, vielleicht hilft das Wasser, das Faramir eben getrunken hat, ja doch dazu, dass sein Wunsch wahr wird ... *g*
Eine schöne Idee!

LG, Leétor
24.03.2005 | 20:29 Uhr
zu Kapitel 1
Hallo Elektra!

Was für eine wundervolle Oster-Geschichte mit einem harmonischen Ende. Ich habe richtig mit Faramir mitgefiebert, da ich keine Ahnung hatte, was Éowyn vorhat. Ich habe schon befürchtet, das kommt irgendwas ganz Fieses. Aber das mit dem Osterwasser war wunderschön. Ich bilde mir ein, dass es tatsächlich so einen Brauch in manchen Gegenden hierzulande auch gibt.
Vielen Dank für dieses verfrühte Osterei, Ute!
Ich wünsche dir auch ganz wunderschöne Feiertage.

Liebe Grüße

Karin