Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: buji
Reviews 1 bis 9 (von 9 insgesamt):
16.02.2006 | 16:29 Uhr
Hi!
Ich möchte Alles werden, nur kein Autor, der von der Masse der heutigen Intellektuellen anerkannt wird. Wir leben ja am Ende der Ära des Europäischen Gutmenschen. Für mich ist jeder Gutmensch ein Massenmitmörder, also dreckigstes Gesindel.

Ich sehe das so, wie der evang. Pfarrer Dietrich Bonhoeffer, der in den letzten Kriegstagen von den Nazis, den Massenmördern, hingerichtet wurde. Der hat es völlig richtig gesagt: "Es ist schlimmer, böse zu sein, als Böses zu tun." Er hat damit den Papst und alle anderen gemeint, die Nichts unternommen haben.

Die Nazis, die Stalinisten, die Pol-Potisten usw. sind Täter, sie haben Böses getan. Doch wir, die heutigen Gutmenschen, wir sind böse. Wir schauen überall zu. Wenn es einen Himmel und eine Hölle gibt, dann brennen dort mit Sicherheit deine Lieblingsautoren, so fern sie schon gestorben sind, einen Stock tiefer und somit heißer, als Hitler und Eichmann und der Rest des Massenmörder-Gesindels.

Aber Spaß beiseite: Diese Geschichte ist die einzige von dieser Art, haha. Aber ich wünsche mir manchmal, mir fiele mehr von dieser Gaudi ein.

Liebe Grüße
buji, der Schaaß auf unsere Welt von Heute.
14.02.2006 | 18:35 Uhr
Ich bin ehrlich zu dir, mit solchen Geschichten glaube ich kaum , dass du ein großer Autor wirst, aber dennoch viel Glück....GrüßE Amedea
09.06.2004 | 15:21 Uhr
Hi Niemue!

Habe ich einen fiesen Humor? Ne, ich denke nicht. Ich schreibe den puren Realismus. Meine Gefühlslage war der Situation angepasst. Die Geschichte ist genau so passiert, mein Freund Walter war Zeuge, der ist gleich wieder gegangen, als er das Monster gesehen hat. Der konnte auch nicht mehr, hihi.

Du musst wissen, ich schreibe ja "live", also in Bars und Discos. Da fallen einem die (irrsten) Geschichten oft direkt vor die Füße, im wahrsten Sinne des Wortes. Und ich schreibe sie dann gleich auf und zwar genau so, wie sie passiert sind. Und beim Live-Schreiben fallen dir auch noch dazu alle möglichen Themen vor die Füße, was dann viele Leser vor das Problem stellt, dass sie dich als Autor nirgends zuordnen können. Ich dichte auch Nichts hinzu und beschönigen tue ich schon gar Nichts, auch dann nicht, wenn ich mir dadurch "Feinde" mache, was wiederum dadurch erleichtert wird, weil ich ja meist in Ich-Form und auch aus Opfer- oder Tätersicht heraus schreibe.

In dieser Geschichte war ich natürlich selbst das Opfer, was Alles so lustig erscheinen lässt, was es aber eigentlich gar nicht war, schließlich habe ich Ihn nicht mehr gefunden, hihi.

Na ja, mir wäre es ja auch lieber, wenn ich des Öfteren so Erlebnisse hätte, die dann eine Geschichte lustig machen.

Lg
buji
Niemue (anonymer Benutzer)
23.05.2004 | 21:17 Uhr
Oh Mann! Das ist echt passiert?! Das glaube ich nicht! Ich mein, ich selbst war noch nie auf einem Männerklo in einer Disco, aber...Hmm...
Jedenfalls bin ich von deinem Schreibstil ungemein beeindruckt! Die Geschichte kommt so gut rüber, dass ich mich am Schreibtisch festklammern musste um nicht vom Stuhl zu fallen! Du hast einen wirklich guten, fiesen Humor!
Gruß Niemue
04.05.2004 | 09:59 Uhr
Hi Ilkiran!

Ja, diese Neurosen machen uns Männern wohl selbst am meisten zu schaffen, hihi. Diese Szene war echt gespenstisch. Ich habe so etwas noch nie zuvor gesehen. Der Typ hat sein Riesending mächtig geschüttelt und stand dabei ganz offen. Der wollte Allen einfach zeigen, dass ihm der Herrgott eine Sonderanfertigung gegönnt hat.

Ich denke, dass die Drogen und der viele Alk unser Heute einfach kaputt machen. In dieser Disco ist jeden Donnerstag "1-Euro-Tag". Da gehen die Leute nur hin zum Zuschütten. Dazu dann noch 1, 2 Ecstasy, ein wenig Speed und ab geht die Post und Hirn und Seele gehn dabei den Bach runter.

Na ja, ..... danke für deinen Post und liebe Grüße
Lothar
Ilkiran (anonymer Benutzer)
23.04.2004 | 14:13 Uhr
Ja, ja, die Neurosen der Männer - ich mußte wirklich ganz schön grinsen, beim Lesen...
20.04.2004 | 11:58 Uhr
Hi! Danke! Freut mich, dass die Geschichte gefällt. Bukowski? Ja, den habe ich früher inhaliert, und manchmal überkommt er mich, wenn der Inhalt passt. Außerdem halte ich mich an seine Hauptregel: Was du im Suff geschrieben hast, lass auch so stehen, und wenn es noch so sehr stinkt, selbst dann, wenn du damit deine Zeit ins Grab schreibst, denn es wird die Wahrheit sein.
19.04.2004 | 20:25 Uhr
Wahnsinnig lustig, mehr kann ich dazu echt nicht sagen.

Außer vielleicht, dass ich den Eindruck habe, dass du stark von Bukowski beeinflusst bist?
u-nemanova (anonymer Benutzer)
17.04.2004 | 08:49 Uhr
die story is ja voll pervers, echt abartig!!!
aber irgendwie auch total funny, ich hab mir beim lesen echt den arsch abgelacht!
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast