Richtlinien für die Angabe des Pairingtyps


Die Einordnung der Geschichte bezüglich des Pairingtyps sollte vom Autor nach den folgenden Gesichtspunkten erfolgen:

Klassifizierung
  • Gen
    (generisch)
    Romantische Beziehungen existieren in der Geschichte gar nicht oder werden nicht thematisiert.
  • Het
    (hetero)
    Romantische Beziehungen sind in der Geschichte vorhanden und werden auch thematisiert. Sie sind überwiegend heterosexueller Natur.
  • MaleSlash
    (MaleSlash)
    Romantische Beziehungen sind in der Geschichte vorhanden und werden auch thematisiert. Primär geht es dabei um romantische Beziehungen zwischen Männern.
  • FemSlash
    (FemaleSlash)
    Romantische Beziehungen sind in der Geschichte vorhanden und werden auch thematisiert. Primär geht es dabei um romantische Beziehungen zwischen Frauen.
  • Div
    (divers)
    Romantische Beziehungen sind in der Geschichte vorhanden und werden auch thematisiert. Dabei geht es primär um romantische Beziehungen, die weder hetero- noch homosexueller Natur sind. Dies betrifft also alle Typen von romantischen Beziehungen, die darüber nicht klassifiziert werden können.
  • Mix
    (gemischt)
    Romantische Beziehungen sind in der Geschichte vorhanden und werden auch thematisiert. Eine besonderer Fokus existiert dabei nicht. Dies bedeutet, dass mindestens zwei der oben beschriebenen Typen (Het, Div, MaleSlash, FemSlash) vorkommen müssen und keiner davon deutlich überwiegt.

Die korrekte Anwendung dieser Klassifizierung erhöht die Wahrscheinlichkeit, Leser zu finden, die nach entsprechenden Pairings suchen. Im Gegenzug dazu mag eine inkorrekte Anwendung dazu führen, dass potentielle Leser enttäuscht und verprellt werden oder die Geschichte gar nicht erst finden.