Kategorie: Freie Arbeiten / Poesie / Zeit

Geschichten 81 bis 97 (von 97 insgesamt):
von Sealis
GedichtAllgemein / P6 / Gen
05.11.2018
05.11.2018
 
 
1
143
1  
 
2
Wieso haben wir Menschen eigentlich die Zeit erschaffen?
GedichtPoesie, Historisch / P12 / Gen
09.04.2021
09.04.2021
 
 
2
301
   
 
0
Hej, ich bin Neu hier und das ist mein erstes Gedicht auf dieser Page. Ich würde mich sehr über eure Rückmeldungen freuen und Interpretationsvorschläge könnt ihr mir natürlich auch da lassen ;) Es geht um das Leben vor dem Tod und meine Gedanken dazu...
GedichtTragödie, Liebesgeschichte / P18 / Gen
05.06.2018
05.06.2018
 
 
1
81
4  
 
3
Eine Warnung  und drei Raten bis zum Ende.
GeschichtePoesie, Schmerz/Trost / P12 / Gen
14.03.2020
31.12.2020
 
 
5
874
2  
 
7
Dies hier ist eine kleine Anthologie zum Thema traurige und schwermütige Gedichte die mir irgendwann mal eingefallen sind und die ich mit euch teilen wollte. Viel Spaß beim Lesen.
von Tattay
GedichtPoesie / P12 / Gen
02.01.2019
02.01.2019
 
 
1
68
1  
 
1
(Der Autor hat keine Kurzbeschreibung zu dieser Geschichte verfasst.)
GedichtPoesie / P12 / Gen
03.08.2020
03.08.2020
 
 
1
104
6  
 
6
Ein sehr tristes Gedicht über die Stunden, aus denen unsere Lebenszeit sich zusammensetzt.
GedichtPoesie / P6 / Gen
17.04.2021
17.04.2021
 
 
2
120
   
 
0
(Der Autor hat keine Kurzbeschreibung zu dieser Geschichte verfasst.)
von truber
GedichtPoesie / P12 / Gen
03.12.2019
10.07.2020
 
 
27
4.712
4  
 
4
“In Zukunft“ und ein bisschen mehr - Liebling meiner eigenen Bücher. Düsternis wird diese Gedichte prägen, wie sie es oft bei der Erde tut; doch das letzte Wort obliegt immer der Hoffnung.
GedichtPoesie, Schmerz/Trost / P6 / Gen
01.12.2019
01.12.2019
 
 
1
311
1  
 
0
Hier Mal wieder ein längeres Gedicht. Ich kam lange nicht mehr zum Schreiben. Diesmal eher traurig aber hoffnungsvoll. Ich hoffe euch gefällt's. Schreibt mir gerne ein Review.
SammlungPoesie / P6 / Gen
09.04.2020
04.06.2020
 
 
14
652
7  
 
37
Dieser Gedichtzyklus wurde nicht von mir, sondern von meinem verstorbenen Papa verfasst. Er beschäftigt sich mit den zwölf Monaten und dem gefühlt viel zu schnellen Voranschreiten der Zeit. In einer Zeit, in der in vielerlei Hinsicht große Unsicherheit herrscht – wie lange wird es die Jahreszeiten, wie wir sie bislang kannten, in Europa noch geben? Wie hoch stehen unsere Chancen, die Corona-Pandemie und die Zeit danach zu überstehen? –, möchte ich die Gedichte meines Papas gern hier einstellen. Vielleicht machen sie jemandem ebenso viel Freude wie mir. Von mir selbst stammt lediglich eine behutsame Anpassung der Texte an die neue deutsche Rechtschreibung – mein Papa war Lehrer und hätte das bestimmt begrüßt. :-)
GedichtPoesie / P6 / Gen
04.06.2020
04.06.2020
 
 
1
98
7  
 
2
Dieses Gedicht wurde von meinem verstorbenen Papa verfasst, der heute 70 Jahre alt geworden wäre. Es kann als Vorläufer zu seinen Kalendergedichten, aber auch als für sich allein stehendes Gedicht gelesen werden.
von ViciMomo
GeschichteAngst, Schmerz/Trost / P12 / MaleSlash
19.05.2018
19.05.2018
 
 
1
223
1  
 
0
Hoffe euch gefällt die FF. Sorry, dass momentan nicht ganz so viel kommt. Bin aktuell etwas im Stress. Könnte mir gerne euer Feedback da lassen.
von Wisgard
GeschichtePoesie / P6 / Gen
27.09.2020
27.09.2020
 
 
1
67
1  
 
1
Die Uhr sie tickt nicht, sie gleitet dahin.
UHR
GedichtAllgemein / P6 / Gen
17.12.2018
17.12.2018
 
 
1
37
1  
 
3
°
von Yumestar
GedichtMystery, Poesie / P6 / Gen
16.03.2018
16.03.2018
 
 
1
85
2  
 
6
Es ist nicht die Zeit, die wartet, sondern es sind die Menschen, die auf die Zeit warten.
von Yumestar
GedichtMystery, Schmerz/Trost / P6 / Gen
09.05.2018
09.05.2018
 
 
1
95
2  
 
2
Wie kann Zeit stehen bleiben, obwohl sie immer schneller läuft?
von Yumestar
LiedtextPoesie, Schmerz/Trost / P6 / Gen
05.11.2020
05.11.2020
 
 
1
220
1  
 
3
Ein Gedicht beziehungsweise Lied zur aktuellen Lage.