Kategorie: Freie Arbeiten / Poesie / Zeit

Geschichten 1 bis 20 (von 76 insgesamt):
von Joahar
GeschichteAllgemein / P12
05.08.2020
05.08.2020
 
 
1
145
   
 
0
Heut zu tage sind wir zu aufgeklärt, als dass wir Menschen noch Ketzer nennen würden.
GedichtPoesie / P12
03.08.2020
03.08.2020
 
 
1
104
6  
 
4
Ein sehr tristes Gedicht über die Stunden, aus denen unsere Lebenszeit sich zusammensetzt.
von Yulett
GeschichteAllgemein / P12
23.07.2020
23.07.2020
 
 
1
214
1  
 
0
Eine Geschichte über den jetzigen Zeitpunkt
GedichtPoesie / P12
05.07.2020
05.07.2020
 
 
1
395
1  
 
0
Zeit wer bist du? Glück wo bist du? Stärke was bist du? Recht was bist Du? Zauberei was bist du?
von Joahar
GedichtAngst, Übernatürlich / P12
21.06.2020
21.06.2020
 
 
1
230
2  
 
1
Eigentlich weiss ich nicht genau wo ich es einstellen soll? Politik? Relgion? Weisheit aller Zeiten würde passen.Nicht nur in der TCM, spricht man davon, das Angst schüren, sie gerade zu beschwören, den Tode zuspielt. Welch Geistes Kinder tuhen dies?
von Joahar
GedichtPoesie / P12
20.06.2020
20.06.2020
 
 
1
190
2  
 
1
Dies kam mir ganz Spontan in den Sinn.  Weil die "Schuldkultur" gerade in Deutschland sehr "gepflegt" wird und wohl kaum merkt wie man sie dabei zerstört. Ewige "Schuld" und ständige  Angst  zerstört jede Seele.
GedichtPoesie / P6
04.06.2020
04.06.2020
 
 
1
105
6  
 
2
Dieses Gedicht wurde von meinem verstorbenen Papa verfasst, der heute 70 Jahre alt geworden wäre. Es kann als Vorläufer zu seinen Kalendergedichten, aber auch als für sich allein stehendes Gedicht gelesen werden.
von Motoshai
GedichtAllgemein / P12
15.05.2020
15.05.2020
 
 
1
418
1  
 
1
Wie entwickelt sich der Handel 2020? – Ein weiteres Update zum Gedankenzyklus „Das Jahr, das nicht stattfand“.
GedichtParodie / P12
14.05.2020
14.05.2020
 
 
1
76
1  
 
2
Fakten und Vergehen im Wandel der Zeit
GedichtPoesie, Schmerz/Trost / P6
12.05.2020
12.05.2020
 
 
1
51
2  
 
1
Ein hoffnungsvolles Elfchen zur Beschreibung der Lage
von Motoshai
GedichtAllgemein / P12
10.05.2020
10.05.2020
 
 
1
379
1  
 
1
Wie sind die Leute 2020? – Ein Update zum Gedankenzyklus „Das Jahr, das nicht stattfand“.
von Motoshai
GedichtAllgemein / P12
30.04.2020
30.04.2020
 
 
1
334
2  
 
2
Was ist der Sinn 2020? – Fünfter und letzter Teil im Gedankenzyklus „Das Jahr, das nicht stattfand“
GedichtPoesie / P16
30.04.2020
30.04.2020
 
 
1
115
1  
 
1
Achte darauf, was in der Sprache der formellen Briefe, die du demnächst bekommst, unterschwellig mitschwingt!
von Motoshai
GedichtAllgemein / P12
27.04.2020
27.04.2020
 
 
1
248
1  
 
1
Wie läuft der Alltag 2020? – Vierter Teil im Gedankenzyklus „Das Jahr, das nicht stattfand“
von Motoshai
GedichtAllgemein / P12
25.04.2020
25.04.2020
 
 
1
429
2  
 
4
Wie gläsern sind wir 2020? – Dritter Teil im Gedankenzyklus „Das Jahr, das nicht stattfand“
von Motoshai
GedichtAllgemein / P12
23.04.2020
23.04.2020
 
 
1
308
1  
 
2
Wie läuft der Handel 2020? – Zweiter Teil im Gedankenzyklus „Das Jahr, das nicht stattfand“
GedichtPoesie / P12
21.04.2020
21.04.2020
 
 
1
184
1  
 
3
Ein paar Gedanken zur momentanen Situation. Die Idee musste ich einfach auf Papier bringen. Ich hoffe es gefällt euch :)
von Motoshai
GedichtAllgemein / P12
20.04.2020
20.04.2020
 
 
1
254
1  
 
1
Wie war Ostern 2020? – Erster Teil im Gedankenzyklus „Das Jahr, das nicht stattfand“
GedichtPoesie, Angst / P16
20.04.2020
20.04.2020
 
 
1
101
1  
 
0
Überfälliger Durchbruch oder geistige Degeneration? - Verschwörungsspinner werden jetzt nicht mehr gemieden, sondern gefragt.
GedichtPoesie / P6
09.04.2020
04.06.2020
 
 
14
652
7  
 
37
Dieser Gedichtzyklus wurde nicht von mir, sondern von meinem verstorbenen Papa verfasst. Er beschäftigt sich mit den zwölf Monaten und dem gefühlt viel zu schnellen Voranschreiten der Zeit. In einer Zeit, in der in vielerlei Hinsicht große Unsicherheit herrscht – wie lange wird es die Jahreszeiten, wie wir sie bislang kannten, in Europa noch geben? Wie hoch stehen unsere Chancen, die Corona-Pandemie und die Zeit danach zu überstehen? –, möchte ich die Gedichte meines Papas gern hier einstellen. Vielleicht machen sie jemandem ebenso viel Freude wie mir. Von mir selbst stammt lediglich eine behutsame Anpassung der Texte an die neue deutsche Rechtschreibung – mein Papa war Lehrer und hätte das bestimmt begrüßt. :-)