Kategorie: Freie Arbeiten / Poesie / Krieg

Geschichten 1041 bis 1060 (von 1067 insgesamt):
GeschichteDrama / P6 / Gen
02.09.2004
07.09.2004
 
 
1
272
   
 
3
Ein einfaches Kriegsgedicht, aber doch lohnenswert es einmal durch zu lesen. Wie fühlen sich Soldaten, wenn sie gesehen haben, wohin alles führt?
von Vanny
GeschichteAbenteuer / P6 / Gen
05.09.2004
05.09.2004
 
 
1
112
   
 
2
Ein Gedicht das alle Menschen mal zum Nachdenken bringen sollte! Es ist mein allererstes eigenes Gedicht! Bitte schreibt ganz viele Reviews`! Viele nachdenkliche Stunden wünscht euch  vanny
von CKLizzy
GeschichtePoesie / P12 / Gen
12.08.2004
12.08.2004
 
 
1
124
   
 
1
Ein Gedicht, geschrieben am 09. März 2003... vielleicht sagt jemandem das Datum ja was...
von buji
GeschichteDrama / P18 / Gen
19.07.2004
20.07.2004
 
 
1
1.310
   
 
2
Eine Vision? Eines meiner ersten Werke im Stil des brutalrealistischen Exzessionismus. Zu diesem Gedicht hat mich am Anfang der Achtzigerjahre ein Bericht in den Nachrichten inspiriert. Danach hat man die Leichen von mehreren zwölf- bis vierzehnjährigen palästinensischen Schülern gefunden, die von der Israelischen Armee bei lebendigem Leib in der Wüste verscharrt worden sind. Man hat die Löcher mit Bulldozern zugeschüttet. Ich saß dann in dieser Woche einmal in einem Wirtshaus neben einem Stammtisch, an dem einige Alt- und Neonazis schwer miteinander diskutierten. Das dabei gehörte wurde ebenfalls im Gedicht verarbeitet.
von Lucien
GeschichteAllgemein / P6 / Gen
11.06.2004
11.06.2004
 
 
1
139
   
 
11
keine Angabe
GeschichteAllgemein / P12 / Gen
29.05.2004
29.05.2004
 
 
1
295
   
 
4
"Sterben und Leben, es kümmert mich nicht..."
von miriam
GeschichteDrama / P6 / Gen
12.05.2004
12.05.2004
 
 
1
293
   
 
1
(Der Autor hat keine Kurzbeschreibung zu dieser Geschichte verfasst.)
von buji
GeschichteDrama / P18 / Gen
06.05.2004
06.05.2004
 
 
1
296
   
 
5
Ein Zynikum.
von buji
GeschichtePoesie / P18 / Gen
25.04.2004
29.04.2004
 
 
1
299
   
 
1
Eine wahre Geschichte aus Golem, einem Auffanglager nahe der Grenze zum Kosovo. Manche "Verse" wurden Wort für Wort von der Übersetzerin beim Interview übernommen. Auch das Kosovo-Original klang wie ein überirdisches Gedicht. Es schien, als suche die Frau Zuflucht in einer überdimensionalen, fast unwirklich klingenden Schönheit der Sprache.
von buji
GeschichtePoesie / P18 / Gen
25.04.2004
25.04.2004
 
 
1
907
   
 
1
Verzeih`, geliebte Urmutter Du, hab` Angst, will doch nur meine ruhige Ruh`. Ich armseliger Menschen-Mann kann Euch den notwendigen Schutz nicht geben. Steh` unter des Menschen-Mann`s allmächtigen Gesetzes-Bann, geschaffen von uns Menschen-Mann.
von buji
GeschichtePoesie / P18 / Gen
25.04.2004
25.04.2004
 
 
1
287
   
 
4
Jedes Volk hat die Führer, die es verdient, doch manch armes Volk ist mit seinen armen Dichtern schon schwerer noch als schwer bedient. Des Wanderers zweiter Traum
von buji
GeschichtePoesie / P18 / Gen
25.04.2004
25.04.2004
 
 
1
304
   
 
1
Ich, Ares, Gott des Kriegs, war viel zu lange von Europa fort. Groß-Scherbien - mein leise-zarter Anbeginn: Doch nun will ich noch mehr, ja viel-viel mehr.
von buji
GeschichtePoesie / P18 / Gen
25.04.2004
25.04.2004
 
 
1
247
   
 
2
Die Seele: Gebeinestätte, Leiberstätte. Im Kopf: Bilderstätte, Wortestätte. Der Traum: eine einzige Schädelstätte. Verloren sind wir und wissen es nicht. Mit fliehenden Worten uns retten vor dem unermesslichen Unermessen und alles vergessen.
von buji
GeschichtePoesie / P18 / Gen
25.04.2004
25.04.2004
 
 
1
590
   
 
2
Ungehört schleichen sie von hinten heran, unerwartet springen sie hinter Hecken hervor. Mit Teufels-Gewalt ziehen sie die Opfer in ihren Bann und schänden sie dann.
von buji
GeschichtePoesie / P18 / Gen
25.04.2004
25.04.2004
 
 
1
181
   
 
3
O du todwundes Herz zerbrichst in meiner Nacht, verblutest an einem stummen Tor von Leid. Immer überfällt mich dann so abgrundtiefes Schweigen.
von buji
GeschichtePoesie / P18 / Gen
24.04.2004
24.04.2004
 
 
1
541
   
 
2
Der Wanderer meinte: "... doch die Trümmer unserer stolzen Türmer bröckeln stetig-langsam-leise, modrigen Steins auf Stein auf eine Weise, was die Geschändeten letztendlich hoffen lässt. "  ..... und siehe da, es kam der 11.9.2001!
von Witch23
GeschichtePoesie / P12 / Gen
08.04.2004
22.04.2004
 
 
1
68
   
 
8
Zynischer blick auf die Menschheit.
von Witch23
GeschichtePoesie / P12 / Gen
08.04.2004
22.04.2004
 
 
1
112
   
 
7
Meine ersten Gedanken auf Papier in Versform und ein kurzer Gedanken Rückblick. - Es handelt sich nicht um etwas dramatisches, sondern das was ich direkt geschrieben habe und ein Rückblick nach einem Jahr.
von buji
GeschichtePoesie / P12 / Gen
16.04.2004
17.04.2004
 
 
1
528
   
 
2
Ein Dichter von Heute hat Angst. Er hat Angst vor dem Gang der Welt. Er fällt in einen Alptraum und zittert sich aus seinem Kopf die Worte für ein Gedicht auf ein weißes Blatt Papier heraus. Diesen Alptraum findest Du hier! "Gefällt" er Dir?
von buji
GeschichtePoesie / P12 / Gen
16.04.2004
16.04.2004
 
 
1
574
   
 
3
Wo wird der Überfall auf Afghanistan enden? Werden unsere geliebten USA weitere Kriege vom Zaun brechen? Werden sie diese Kriege gar alleine führen, zuletzt etwa gar gegen den ganzen großen Rest der Welt. Endet dieser Alptraum etwa gar im Imperium Americanum? Und wo, bitte, bleibt die Kraft der Friedensgeneration? Hat sie etwa gar schon ausgeträumt? Denkt sie etwa gar nur noch an ihre Pfründe, an ihre erworbene und so gemütlich gewordene Macht? Sind diese 68er-Gutmenschen denn nun alle alt und träge geworden? Und wo, bitte, bleibt eine neue Generation, die verliebt ist ..... wieder verliebt ist in den Frieden unserer Welt und nicht bloß in ihren eigenen?