Tmm: Ein Alien von damals liebt ein Kätzchen

erstellt: 26.11.2011
letztes Update: 05.08.2013
Geschichte, Romanze / P12
(fertiggestellt)
 
Hay ihr^^
Hier ist die zweite Staffel von "Tmm: Ein Alien von damals kommt zu Besuch"^^.. naja, in diesem Fall natürlich "Tmm: Ein Alien von damals liebt ein Kätzchen"^^
Ich wollte eigentlich erst nächstes Jahr die zweite Staffel schreiben, aber ich konnte nicht wiederstehen^^
Ich wollte sie noch dieses Jahr hochladen :)
Und hier ist sie^^
Ich hoffe, ich habe auch bei dieser Story wieder fleißige Reviewschreiber ;)
So, genug geredet, viel Spaß mit dem ersten Kap ;D

  Kapitel 1: Zwei Jahre sind vergangen...

Hallo, mich kennt ihr ja sicher. Mein Name ist Ichigo Momomiya. Ich wohne in der Großstadt Japan und führe dort ein friedliches Leben... ach, was erzähle ich euch das? Das wisst ihr doch schon!
Am besten, ich erzähle euch etwas neues. Also.. ich bin mittlerweile 19 Jahre alt und arbeite zusammen mit Minto (18), Retasu (auch 19) und Purin (14) noch immer im Cafe Mew Mew (aber alle haben sich trotz der vielen Jahre nicht sonderlich geändert). Ich bin ziemlich froh darüber, das ich dort noch arbeite, denn so habe ich noch immer kontakt zu allen Mews. Außer zu Zakuro... die hat hier gekündigt, um ihrem Beruf als Model nun volle Aufmerksamkeit zu schenken. Darüber waren wir alle, besonders Minto, ziemlich niedergeschlagen, aber wir nahmen es hin.
Minto ist noch immer mit Aoyama-kun zusammen, der sich ein wenig gebessert hat, und Retasu ist noch immer mit Ryo zusammen.
Und ich... ich bin mit Kisshu zusammen... ja, richtig gehört, mit Kisshu!
Für alle, die es nicht wissen: vor zwei Jahren ist er auf die Erde zurückgekehrt. Ich habe mich, nach einigen Komplikationen, von Aoyama-kun getrennt, und bin dann mit Kisshu zusammen gekommen!... nur leider ist er nicht hier..
Er ist auf seinem Planet, um eine wichtige Mission zu erfüllen: er muss die Seelen der ganzen Aliens suchen, die ihnen einst von Deep Blue geraubt wurden, und sie dem jeweiligen wieder zurückgeben... erst wenn er das geschafft hat, wird er zu mir zurückkehren...
Und seitdem warte ich... schon 2 Jahre... vergeblich... er ist noch nicht wieder zurück gekommen...
Doch ich werde noch weiter warten! Selbst wenn er noch 50 Jahre braucht, ich werde warten!..
Da ich ihn über alles liebe...

"Ichigo? An Tisch 3 fehlt noch ein Stück Schokoladenkuchen!" sagte der nun 20-jährige Ryo zu Ichigo. Die angesprochene drehte sich um, lächelte leicht, und holte den gewünschten Schokoladenkuchen aus der Küche. "Ich komme schon!" sagte sie freundlich.
Ichigo war über die 2 Jahre nicht mehr allzu gestresst, wenn Ryo sie mal rum komandierte.
"Genau, Ichigo, und an Tisch 5 fehlt noch Pfefferminz-Tee!" sagte Minto, die, wie der Zufall es so wollte, an Tisch 5 saß!
"Ich werde dir ganz sicher keinen Tee servieren, Minto! Beweg deinen Hinter'n gefälligst selbst!" sagte Ichigo leicht entnervt an Minto gewandt.
Was sie nach wie vor noch immer nervte, war die Tatsache, das Minto durch und durch faul war! So warf sie der blauhaarigen einen griftigen Blick zu.
Daraufhin seufzte Minto leicht und stand auf. "Na gut, wie du willst..." sagte sie und stand auf. Dann ging sie in die Küche. Ichigo schaute ihr leicht verblüfft hinterher.
>Kann es sein? Minto hilft mal im Cafe mit?< dachte sich Ichigo erstaunt. Doch der Schein trügte. Minto kam mit einer heißen Teekanne zurück, stellte ihn auf den Tisch, an dem sie eben gesessen hatte, und setzte sich wieder hin. "Alles muss man selbst machen..." sagte sie und goss sich Pfefferminz-Tee in die Tasse.
Ichigo wär durch diese Aussage vor Wut fast an die Decke gesprungen, doch sie schloss die Augen und versuchte, sich innerlich zu beruhigen.
>Ganz ruhig Ichigo, mach dir keinen Stress, das kennt man von Minto doch, Faulheit hoch³...< dachte sich die rothaarige und machte sich wieder ans Werk.
So verging ein eigentlich ganz normaler Samstag im Cafe. Um ca. 19 Uhr gingen die letzten Gäste, sodass das Cafe geschlossen werden konnte.
Ichigo stellte alle Stühle auf die Tische, zog sich um, verabschiedete sich von ihren Freundinnen, von Ryo und Keiichiro, und machte sich dann auf den Weg nach Hause.
Als sie so den Bürgersteig entlang schlenderte, dachte sie ein bisschen nach und lächelte dann Masha an, der freudig neben ihr her flog.
>Hm... genauso hat es vor 2 Jahren begonnen... ich bin vom Cafe Mew Mew nach Hause gegangen... Masha flog neben mir her... und dann war er plötzlich da... Kisshu war plötzlich da und... er umarmte mich... was würde ich dafür geben, damit genau das jetzt passiert...< dachte sich Ichigo und schaute leicht betrübt zu Boden.
Sie vermisste Kisshu wirklich sehr und hoffte jeden Tag, das er so schnell wie möglich wieder zu ihr kommen würde...
Sie hatte keine Ahnung, wie bald genau das geschehen würde.

"Los, hier lang!" sagte ein ausgewachsener Alien zu einem anderen und ging dann einen schmalen Gang entlang.
"Ich komme!" antwortete der andere und folgte dem ersten Alien.
"Meinst du, das die Seelen hier sind?" fragte der eine.
"Ich weiß es nicht... aber ich kann es mir gut vorstellen! In so eine Schlucht hätte sich wahrscheinlich niemand zu Deep Blue's Lebenszeiten getraut!" antwortete der erste.
Als die beiden Aliens den schmalen Weg entlang gingen, fanden sie sich irgendwann wieder in einer riesigen Höhle. In der Höhle drinnen wäre es eigentlich stockduster, doch der große Raum wurde erhellt von tausenden leuchtenden Kugeln, die in großen Haufen auf der Erde lagen.
"Wir haben's geschafft!" sagte der erste Alien "Wir haben die Seelen gefunden!" daraufhin umarmten sich die beiden vor Glück.
Nach der Umarmung gingen sie durch den Raum und überlegten, ob sie schon ein paar Seelen mitnehmen sollten, oder ob sie erst den anderen bescheid sagen sollten.
Da fiel der Blick von dem einen Alien auf etwas großes, viereckiges, was auf der Erde lag. Um das große etwas herum waren tausende von verschiedenfarbigen Kabeln.
An dem Elefantengroßen, viereckigen etwas war außerdem noch eine Art Uhr. Sie zeigte 1440:16:53 an. Dann 1440:16:52, dann 1440:16:51... wie eine Uhr, die Rückwärts lief. Der Alien verstand nicht und schaute das große etwas verwundert an. Dann holte seinen Kameraden zu sich. "Weißt du, was das ist?" fragte er.
Der erste Alien schaute zuerst genauso verwundert auf das große viereckige etwas wie sein Kumpel, doch dann weitete er geschockt die Augen.
"Ach.. d-du meine..." stotterte er "Wir müssen die anderen warnen! Schnell! Wir dürfen keine Zeit verlieren!" "Aber was..." wollte der andere wieder anfangen, doch sein Kamerad unterbrach ihn. "Stell keine Fragen, komm schon!" sagte er ziemlich laut und hektisch zugleich, und zog dann seinen Kumpel mit sich den schmalen Gang hinaus aus der Höhle.
Die beiden liefen so schnell wie möglich zum Hauptquartier der Anführerin. Sie stürzten in ihr Zimmer, ohne anzuklopfen, und schilderten ihr alles kurz, bevor sie überhaupt realisieren konnte, wer in ihr Büro geplatzt war.
"Beruhigt euch erstmal!" sagte sie ruhig und strich sich durch ihre kurzen, weißen Haare.
"Was sollen wir jetzt tun?" sagte der eine Alien, ohne auf seine Anführerin zu hören. Die schaute etwas unbeholfen zu Boden.
"Ich weiß nicht genau... sollte das stimmen, was ihr mir da sagt... dann sind wir in großer Gefahr..." antwortete sie. Sie ging kurz auf und ab in ihr Zimmer, als sie plötzlich wieder aufschaute. "Ich habs! 3 unserer Leute hatten doch guten Kontakt zu ein paar Menschen auf der Erde, oder?" fragte sie.
"Ja, das stimmt. Pai, Kisshu und Taruto, um genau zu sein!" antwortete einer der beiden Aliens. Über das Gesicht der Anführerin huschte ein kleines Lächeln.
"Sehr gut!.. das ist sehr gut..." sagte sie und überlegte kurz. "Also! Wir werden uns erst damit beschäftigen, jedem einzelnen unserer Leute seine Seele wieder zugeben. Wenn wir das geschafft haben, werden Pai, Kisshu und Taruto eine besondere Mission für uns erfüllen... jedoch..." die Anführerin biss sich leicht nervös auf die Unterlippe "wenn sie scheitern sollten... dann sind wir alle verloren!"

So, das war auch schon das erste Kapi^^
Ich hoffe, es hat euch schon neugierig gemacht ;)
Freu mich sehr über Review's :D